Rathaus der Gemeinde Seeheim-Jugenheim in der Sonne mit Baum im Vordergrund

Bürgerbüro

Bei uns ist Service selbstverständlich! 

Akten

Wie lange dauert es, einen neuen Reisepass ausstellen zu lassen? Wo bekomme ich eine neue Mülltonne? Was mache ich mit dem Fahrrad, das meine Tochter gestern gefunden hat? Wir beantworten gerne Ihre Fragen oder nennen Ihnen entsprechende Gemeindemitarbeiter, die sich um die schnelle Bearbeitung Ihrer Anliegen kümmern.


Im Folgenden haben wir Ihnen übrigens bereits einige wichtige Informationen zu Öffnungszeiten der einzelnen Behörden mit den jeweiligen Ansprechpartnern zusammengestellt. Hier finden Sie auch Informationen dazu, welche Unterlagen Sie zur schnellen Bearbeitung Ihrer Anliegen bitte mitbringen und welche Bearbeitungsgebühren für die Erstellung der verschiedenen Dokumente anfallen.

  • Abfallentsorgung 

    Umwelt- und Abfallberatung:

    Telefon: 06257/990-206

    Abfuhr-Reklamation:

    Bio-, Papier, Restmüll und Sperrmüll:
    Reso GmbH
    Telefon: 06159 717 59 30
    E-Mail: info@reso-dadi.de

    Gelber Sack:
    Knettenbrech-Gurdulic
    Telefon-Hotline:  06102 738282
    E-Mail:  abfuhrserice@knettenbrech-gurdulic.de

    Gebühren:

    Restmüllsäcke
    (diese können im Rahmen der Restmüllabholung entsorgt werden
    5,60 €
    Tonnenlieferung/-tausch durch den gemeindlichen Betriebshof
    (pro Anfahrt)
    30,00 €
    Containeranlieferung/-tausch durch den gemeindlichen Betriebshof
    (bis zu 3 Container)
    70,00 €

    Sperrmüll und Elektroschrott:

    • Sperrmüll beantragen Sie direkt bei der Firma ZAW unter der Servicehotline 0800/9160600 oder per E-Mail an service@zaw-online.de
    • Die Abholung findet 2-mal jährlich gebührenfrei statt (4 m³), ab der 3. Sperrmüllanmeldung fallen Gebühren in Höhe von 90,00 € an.

    Tonnenaustausch und Tonnenneuanmeldung:

    • Ein Tonnenaustausch, eine Tonnenrückgabe, sowie eine Neuanmeldung kann nur vom Hauseigentümer durchgeführt werden.
    • Sollte dies nicht möglich sein, benötigen Sie eine vom Hauseigentümer ausgestellte Vollmacht, worin er Sie bevollmächtigt, den Tonnentausch bzw. die Neuanmeldung zu beantragen.
    • Ausnahme: Ist der Mieter der Rechnungsempfänger, kann er auch ohne Vollmacht des Eigentümers Tonnenangelegenheiten erledigen.
    • Bitte bringen Sie bei einem Tonnentausch oder einer Tonnenrückgabe den letzten ZAW-Bescheid mit.

    Weitere Informationen finden Sie auch unter www.zaw-online.de sowie auf der Rückseite Ihres Abfallkalenders.

    Aktueller Abfallkalender:


    Weitere Informationen:

    Abfall-Information (ZAW)
    Abfall von A-Z (ZAW)


    Gelbe Säcke

    Die Ausgabestellen für Gelbe Säcke erfahren Sie unter:  www.reso-gmbh.de oder unter Telefon  06159 7175930.

    Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim oder der ZAW sind nicht für die Einsammlung und Entsorgung sowie die Qualität und Art der Verteilung der „Gelben Säcke“ zuständig, sondern „Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland“

    Keine Leerung gelber Tonnen im LaDaDi
    Die derzeitige Auftragsvergabe durch die dualen Systeme läuft bis Ende 2024. Bis dahin erfolgt die Abfuhr von Leichtverpackungen über den Gelben Sack. Eigeninitiativ angeschaffte gelbe Tonnen dürfen gern weiterhin als Zwischenlager für die Gelben Säcke genutzt werden. An den Abfuhrtagen müssen die Gelben Säcke aber entnommen und bereitgestellt werden. Dies hat versicherungsrechtliche Gründe. Werden privat angeschaffte Gefäße durch den Entsorger bei der Abfuhr beschädigt, so greift hier das Privatrecht und der Entsorger müsste in jedem Fall die Tonne erstatten. Aus diesem Grund wird das Entsorgungsunternehmen keine gelben Tonnen mehr leeren. Die Gelben Säcke werden seit Beginn des Jahres ganzjährig alle 14 Tage abgeholt.


    Annahme- und Recycling-Service im Bürgerbüro

    Die Gemeinde bietet einen kostenlosen Annahme- und Recycling-Service in haushaltsüblichen Mengen an. Für die Bevölkerung stehen  im Bürgerbüro des Rathauses  Sammelbehälter für CDs, Druckerpatronen, Korken, Energiesparlampen und Haushaltsbatterien bereit.

    Öffnungszeiten Annahme- und Recycling-Service:

    Montag und Dienstag 8:00 bis 16:00 Uhr
    Mittwoch 8:00 bis 15:00 Uhr
    Donnerstag 7:30 bis 19:00 Uhr
    Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr

    Georg-Kaiser-Platz 3
    Telefon: 06257/990-380
    E-Mail: buergerbuero@seeheim-jugenheim.de


    Annahmestelle Betriebshof

    Auf dem Betriebshof werden Auto- und Motorradbatterien, Haushaltsbatterien, Elektro-Kleingeräte (keine Kühlgeräte), Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren, Metallschrott angenommen.

    Öffnungszeiten Betriebshof:

    Montag: 7:00 bis 16.00 Uhr
    Dienstag: 7:00 bis  16.00 Uhr
    Mittwoch: geschlossen
    Donnerstag: 07.00 bis 16:00 Uhr
    Freitag: 7:00 Uhr bis 12:00 Uhr

    Breslauer Straße 16
    Telefon: 06257/9 44 05 71


  • Beglaubigungen

    Gebühren:

    Beglaubigung von Abschriften oder Fotokopien,
    welche durch uns erstellt wurden
    3,00 €
    Beglaubigung von Unterschriften, Abschriften oder Fotokopien
    in anderen Fällen
    6,00 €
    Fotokopien DIN A3 und DIN A40,30 €

    Sie benötigen zur Beantragung:

    • die zu beglaubigenden Unterlagen im Original in deutscher Sprache

    Wir fertigen Ihnen Beglaubigungen von Zeugnissen, Diplomen, Ausweisen, u.a. an. Voraussetzung hierfür ist, dass die Dokumente in deutscher Sprache sind oder, falls dies nicht der Fall sein sollte, eine amtlich anerkannte Übersetzung vorliegt.

    Auch Unterschriften, die nicht im Zusammenhang mit erbrechtlichen oder finanziellen Angelegenehiten stehen oder Eigentumsangelegenheiten können bei uns beglaubigt werden.

    Wichtig: Beglaubigungen von Standesamtsurkunden dürfen von uns nicht angefertigt werden. Bei Standesamtsurkunden können nur von dem Standesamt, welche die Originalurkunde ausgestellt hat Abschriften erstellt werden. Ausnahme: Bestätigung für Rentenzwecke.

    Hinweis: Bestätigungen im Zusammenhang mit Unterlagenanforderungen der Deutschen Rentenversicherung werden von uns kostenlos angefertigt.

  • Bescheinigungen

    Gebühren:

    Aufenthalts-/Melde-/Haushalts-/Lebensbescheinigung9,00 €

    Für verschiedene soziale Zwecke wie: Rentenversicherung, Arbeitsamt, Sozialamt, Finanzamt u.a. sind diese Bescheinigungen kostenfrei (diese Bescheinigungen sind nur für den angegebenen Zweck verwendbar!).

    Bitte informieren Sie sich bei der anfordernden Behörde über Art und Umfang der Bescheinigung.

    Sie benötigen zur Beantragung:

    • Personalausweis oder Reisepass
  • Beschwerdemanagement

    Sie haben eine Beschwerde, Fragen oder Anregungen? Diese können Sie Herrn Ralf Sturm per E-Mail zusenden. Gerne steht er Ihnen auch persönlich oder telefonisch zur Verfügung. 

    Ralf Sturm
    Tel.: 06257 990-302
    E-Mail: ralf.sturm@seeheim-jugenheim.de

  • Briefwahlunterlagen

    Eine Wahl steht an und Sie sind im Urlaub oder können aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen am Wahltag nicht ins Wahllokal?

    Kein Problem, Sie haben die Möglichkeit Briefwahlunterlagen zu beantragen.

    Sie benötigen zur persönlichen Beantragung:

    • Ihren Personalausweis oder Reisepass
    • Ihre ausgefüllte Wahlbenachrichtigungskarte

    Sie können die Briefwahlunterlagen nach Ausstellung entweder mit nach Hause nehmen und uns wieder zusenden oder direkt hier im Rathaus wählen. Zu diesem Zweck steht Ihnen im Bürgerbüro eine Wahlkabine zur Verfügung.

    Sollten Sie die Briefwahlunterlagen auf dem postalischen Weg beantragen, füllen Sie Ihre Wahlbenachrichtigungskarte aus und senden uns diese zu. Wir senden Ihnen umgehend die Briefwahlunterlagen zu.

    Bitte achten Sie auf eine rechtzeitige Beantragung.

  • Einwohnermeldeamt

    Die Anmeldung

    Wir heißen Sie als Neubürgerin und Neubürger in Seeheim-Jugenheim herzlich willkommen.

    Sie benötigen zur Anmeldung:

    • den Personalausweis und Reisepass oder Kinderreisepass jedes Meldepflichtigen, eventuell Personenstandsurkunden (Heirats-, Geburtsurkunden, usw.)
    • Nach § 19 BMG benötigen Sie eine Wohnungsgeberbestätigung, die Namen und Anschrift des Wohnungsgebers, die Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum, Anschrift der Wohnung sowie Namen der nach § 17 Absatz 1 und 2 meldepflichtigen Personen enthält.

    Bitte beachten Sie: Nach § 17 Abs. 1 des Bundesmeldegesetzes (BMG) sind Sie verpflichtet, Ihrer Meldepflicht innerhalb von 2 Wochen nach dem Einzug nachzukommen.


    Die Ummeldung

    Sie benötigen zur Ummeldung:

    • den Personalausweis und Reisepass oder Kinderreisepass jedes Meldepflichtigen, eventuell Personenstandsurkunden (Heirats-, Geburtsurkunden, usw.)
    • Nach § 19 BMG benötigen Sie eine Wohnungsgeberbestätigung, die Namen und Anschrift des Wohnungsgebers, die Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum, Anschrift der Wohnung sowie Namen der nach § 17 Absatz 1 und 2 meldepflichtigen Personen enthält.

    Bitte beachten Sie: Auch bei einer Ummeldung sind Sie verpflichtet, Ihrer Meldepflicht innerhalb von 2 Wochen nachzukommen.


    Die Abmeldung

    Sie benötigen zur Abmeldung:

    • den Personalausweis und Reisepass oder Kinderreisepass jedes Meldepflichtigen, eventuell Personenstandsurkunden (Heirats-, Geburtsurkunden, usw.)
    • Nach § 19 BMG benötigen Sie eine Wohnungsgeberbestätigung, die Namen und Anschrift des Wohnungsgebers, die Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum, Anschrift der Wohnung sowie Namen der nach § 17 Absatz 1 und 2 meldepflichtigen Personen enthält.

    Bitte beachten Sie: Ziehen Sie aus Seeheim-Jugenheim in eine andere Stadt, Gemeinde, Kreis oder auch Bundesland, so müssen Sie sich lediglich an Ihrem neuen Wohnort anmelden. Die Verwaltung des neuen Wohnortes teilt uns Ihren Wegzug automatisch mit.

    Ziehen Sie jedoch aus Seeheim-Jugenheim in ein anderes Land, so müssen Sie sich bei uns abmelden. Für die Abmeldung gilt dann ebenfalls die gesetzliche Frist von zwei Wochen. Eine Abmeldung ist frühestens eine Woche vor Auszug möglich; die Fortschreibung des Melderegisters erfolgt zum Datum des Auszuges.


    Die Melderegisterauskunft

    Auskünfte aus dem Melderegister sind nach dem Gebührenverzeichnis des Hessischen Verwaltungskostengesetz vom 11.07.1972 in der jeweils gültigen Fassung gebührenpflichtig. Die Gebühr beträgt zur Zeit für eine einfache Auskunft sowie für eine erweiterte Auskunft 9,00 € je Einwohner als Verrechnungsscheck, per Überweisung mit Angabe eines Akten-/Kassenzeichens oder bar. Für eine Archivauskunft fallen 25,00 € je Einwohner an.

    • Auskünfte aus dem Melderegister erstrecken sich grundsätzlich nur auf allgemein zugängliche Daten (Vor- und Familienname, akademische Grade und Anschrift). § 34 (1) Hessisches Meldegesetz – einfache Melderegisterauskunft.
    • Weitergehende persönliche Daten (z.B. Geburtsdatum, Tag des Ein- und Auszugs) unterliegen einem besonderen Schutz und dürfen nur in Ausnahmefällen, wenn der Anfragende ein berechtigtes Interesse nachweist, mitgeteilt werden. § 34 (2) Hessisches Meldegesetz – erweiterte Melderegisterauskunft.
    • Aus Gründen des Datenschutzes können auf telefonische Anfragen keine Auskunft erteilt werden.
    • Die Gebühr für die Auskunft aus dem Melderegister ist im Voraus durch Verrechnungsscheck zu zahlen. Die Kosten hat der Anfragende auch dann zu tragen, wenn die gesuchte Person nicht gemeldet ist, als gemeldet nicht ermittelt werden kann, oder die erteilte Auskunft (Anschrift) bereits bekannt ist.
  • Fundbüro

    Die Abgabe von Fundsachen sollte möglichst zeitnah bei uns erfolgen. Ist Ihnen dies nicht möglich, so informieren Sie uns bitte im Vorfeld telefonisch über Ihren Fund, sodass wir einem eventuell Anfragenden Auskunft geben können.

  • Führungszeugnis

    Gebühren:

    • Führungszeugnis                                                 13,00 €

    Sie benötigen zur Beantragung:

    • Personalausweis oder Reisepass

    Bitte erkundigen Sie sich, welche Belegart benötigt wird. Das Führungszeugnis wird ausschließlich vom Bundeszentralregister in Bonn ausgestellt. Daher können Wartezeiten von 2–3 Wochen auftreten.

    Der Antrag ist bei der Meldebehörde des Ortes, in dem Sie mit Ihrer Haupt- oder Nebenwohnung gemeldet sind, unter Vorlage des Personalausweises oder Reisepasses zu stellen.

  • Gewerbeamt

    Gebühren:

    Entgegennahme einer Gewerbeanzeige und Ausstellen einer Empfangsbescheinigung36,00 €

    Sie benötigen zur Beantragung:

    • Personalausweis oder Reisepass
    • Je nach Tätigkeit und Gesellschaftsform:
      –   Eintrag im Handelsregister
      –   Erlaubnis nach Anlage A der Handwerksordnung
      Infos hierzu finden Sie unter www.hwk-rhein-main.de
    • Handwerkskarte nach neuer Anlage B der Handwerksordnung

    Die Gewerbean-, ab- und -ummeldung wird von uns direkt erfasst. Die Daten Ihrer Gewerbeanmeldung werden nach der jeweiligen Meldung von uns automatisch an das Finanzamt und diverse andere Stellen weitergegeben.

    Die Gewerbean-, ab- und -ummeldung muss immer mit Beginn/Ende der Tätigkeit durchgeführt werden (als zeitnah sieht der Gesetzgeber den Tag der tatsächlichen Arbeitsaufnahme/-aufgabe vor).

    Hinweis: Bitte informieren Sie sich im Vorfeld Ihrer Gewerbeanmeldung über die oben genannten eventuell notwendigen Eintragungen und Genehmigungen sowie über die möglichen Tätigkeitsbeschreibungen. Hierzu bieten die Industrie und Handelskammer sowie die Handwerkskammer kostenlose Informationen.


    Leitfaden Abgrenzung

    Den beigefügten Leitfaden Abgrenzung (PDF-Datei, 2,2 MB) geben Industrie- und Handelskammern (IHK) und Handwerkskammern (HWK) gemeinsam heraus. Damit soll dokumentiert werden, dass das schwierige Thema der Abgrenzung von Industrie, Handwerk, Dienstleistungen und Handel auch vor Ort in Kooperation geklärt wird. Allen Betroffenen – Existenzgründern, Gewerbetreibenden, Ordnungs- bzw. Gewerbeämtern und Notaren – wird so signalisiert, dass eine gemeinsame Klärung angestrebt wird.

    Existenzgründern oder Unternehmen, die ihren Geschäftszweig ändern wollen, bieten wir gerne an, sich bei konkreten Fragen zu der in diesem Leitfaden beschriebenen Thematik an uns oder die Handwerkskammer zu wenden. Ansprechpartner ist bei der IHK Darmstadt Martin Bonelli, Telefon 06151/871-248; E-Mail bonelli@darmstadt.ihk.de und bei der HWK Frankfurt Rhein-Main/Darmstadt, Tanja Winkler, Telefon 069/97 172-242, E-Mail winkler@hwk-rhein-main.de. Gerne unterstützen wir Sie in konkreten Fällen bei Klärung der Frage, welche Tätigkeiten der HWK zugeordnet werden, welche der IHK und bei welchen Tätigkeiten eine Zugehörigkeit zu beiden Kammern auslöst.

    Er listet typische Tätigkeiten alphabetisch auf und hilft bei der Zuordnung zur jeweiligen Kammer. Im Vorspann werden ausführlich Begriffe erläutert wie beispielsweise Handwerk und handwerksähnliche Tätigkeiten, Mischbetrieb, Reisegewerbe und Kunst. Der Leitfaden beinhaltet auch die vollständige Auflistung der zulassungspflichtigen und zulassungsfreien Handwerke sowie der handwerksähnlichen Gewerbe (Anlage A und B zur Handwerksordnung).

  • Gewerbezentralregisterauszüge

    Gebühren:

    Gewerbezentralregisterauszug13,00 €

    Sie benötigen zur Beantragung:

    • Personalausweis oder Reisepass

    Der Gewerbezentralregisterauszug wird ausschließlich vom Bundeszentralregister in Bonn ausgestellt. Daher können Wartezeiten von 2–3 Wochen auftreten.

    Der Antrag ist bei der Meldebehörde des Ortes, in dem Sie mit Ihrer Hauptwohnung gemeldet sind, unter Vorlage des Personalausweises oder Reisepasses zu stellen.

    Sie können auch eine Person bevollmächtigen, Ihren Gewerbezentralregisterauszug zu beantragen.
    Bevollmächtigte Personen benötigen hierzu eine schriftliche Vollmacht sowie ihren Ausweis, um eine Identität nachzuweisen.

  • Hallen- und Raumvermietung in Seeheim-Jugenheim

    Möchten Sie einen öffentlichen Vortrag organisieren, eine private Feier planen oder ein Vereinsfest gestalten? In den Ortsteilen unserer Gemeinde stehen Bürgerinnen und Bürgern sowie Vereinen eine Vielzahl von Räumlichkeiten zur Verfügung, die für öffentliche und teilweise auch private Zwecke genutzt werden können. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro. Wir informieren Sie gerne über Nutzungsmöglichkeiten und Mietkonditionen.

    Seeheim:

    Sport- und Kulturhalle, Schulstraße 18 derzeit geschlossen!

    Halle mit Foyer und Garderobe bis max. 700 Personen
    Ausstattung: Tische und Stühle, Küche, Ausschankbereich mit Thekenkühlung, Bühne, zusätzlich Bühnenelemente, Beleuchtungsanlage, Beschallungsanlage, Raumteilung durch Trennvorhang möglich, Rednerpult

    Sitzungssaal Culitzsch mit Tischen und Stühlen bis max. 50 Personen
    Ausstattung: Keine

    Haus Hufnagel, Bergstraße 18 – 20

    Großer Saal Villenave d´Ornon mit angegliederter Terrasse bis max. 80 Personen
    Ausstattung: Tische und Stühle, Küche, Ausschanktheke mit Zapfanlage

    Kleiner Saal Cainsdorf mit angegliederter Terrasse bis max. 40 Personen
    Ausstattung: Rednerpult sonst keine Ausstattung


    Jugenheim:

    Bürgerhalle, Bahnhofstraße 12

    Halle für max. 600 Personen inklusive Zuschauerempore mit Foyer und Garderobe
    Ausstattung: Tische und Stühle, Küche, Ausschankbereich mit Thekenkühlung, Bühne, zusätzlich Bühnenelemente, Raumteilung durch Trennvorhang möglich, Beschallungsanlage, Kegelbahn mit zwei Bahnen

    Sitzungssaal Cunersdorf mit Tischen und Stühlen bis max. 70 Personen
    Ausstattung: Keine


    Malchen:

    Gemeinschaftszentrum, Dieburger Straße 36

    Halle für max. 280 Personen mit Foyer und Garderobe
    Ausstattung: Tische und Stühle, Küche, Ausschanktheke, Bühne, Beschallungsanlage, Rednerpult

    Sitzungsraum Niedercrinitz mit Tischen und Stühlen bis max. 60 Personen
    Ausstattung: Keine


    Balkhausen:

    Bürgerhaus, Im Schollrain 6

    Halle für max. 210 Personen mit Foyer und Garderobe
    Ausstattung: Tische und Stühle, Küche, Ausschanktheke, Bühne, Beschallungsanlage


    Ober-Beerbach:

    Bürgerhaus, Im Mühlfeld 7

    Halle für max. 370 Pers. mit Foyer und Garderobe
    Ausstattung: Tische und Stühle, Küche, Ausschanktheke, Bühnenelemente, Beschallungsanlage, Rednerpult, Kegelbahn mit zwei Bahnen

    >Sitzungsraum Rottmannsdorf mit Tischen und Stühlen bis max. 54 Personen
    Ausstattung: Keine


    Stettbach:

    Alte Stettbacher Schule, Am Hang 5

    Gemeindesaal mit Tischen und Stühlen bis max. 30 Personen
    Ausstattung: Keine

  • Kinderreisepässe

    Gebühren:

    Kinderreisepass13,00 €
    Verlängerung Kinderreisepass6,00 €
    Aktualisierung Lichtbild6,00 €

    Sie benötigen zur Beantragung:

    • die Geburtsurkunde
      und
    • ein aktuelles Passbild mit biometrischen Merkmalen nicht älter als 3 Monate

    Bei Kindern ist für die Ausstellung eines Kinderreisepasses die Zustimmung der/des Sorgeberechtigten erforderlich. Als Vormund legen Sie bitte die Bestallungsurkunde vor. Die Unterschriften sind bei Antragstellung persönlich im Bürgerbüro zu leisten.

    Da der Kinderreisepass mit allen erforderlichen Angaben in Ihrem Beisein ausgestellt wird und Sie diesen in unserer Anwesenheit unterschreiben müssen, können Sie sich bei der Antragstellung nicht vertreten lassen.

    Hinweis: Kinderreisepässe werden nur noch für Kinder bis zum 12. Lebensjahr ausgestellt. Ab dem 12. Lebensjahr ist nur noch die Ausstellung eines Personalausweises oder eines regulären Reisepasses möglich.

  • Personalausweise

    Gebühren:

    Personalausweis für Personen über 24 Jahre37,00 €
    Personalausweis für Personen unter 24 Jahre22,80 €
    Vorläufiger Personalausweis10,00 €
    Änderung der Geheimnummer0,00 €
    Nachträgliches Einschalten der eID-Funktion0,00 €

    Sie benötigen zur Beantragung:

    • den alten Personalausweis oder Kinderreisepass, auch wenn er ungültig ist
    • bei Verlust des alten Ausweisdokumentes den Reisepass oder die Geburtsurkunde
    • bei Neubeantragung wegen Eheschließung, die Bescheinigung der Namensführung oder die Heiratsurkunde
    • ein aktuelles Passbild mit biometrischen Merkmalen, nicht älter als 3 Monate

    Ihre persönliche Unterschrift bei Beantragung, sowie die Aufnahme von Biometriedaten macht Ihre persönliche Anwesenheit notwendig.

    Alle Personaldokumente werden von der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. Die Zeit zwischen Beantragung und Aushändigung beträgt in der Regel 3–4 Wochen.

    Die Abholung:

    Bitte bringen Sie Ihren alten Personalausweis bei Abholung der neuen Dokumente mit. Wir sind verpflichtet ungültige Personalausweise einzuziehen.

    Sie können grundsätzlich keine Person bevollmächtigen Ihren Ausweis abzuholen, da bei der Abholung verschiedene Formalitäten zu klären sind, wie zum Beispiel, die Online-Ausweisfunktion. Auch wird bei Abholung das Sperrkennwort mit uns abgeglichen. Dieses finden Sie in dem PIN-Brief, welchen sie von der Bundesdruckerei zugeschickt bekommen. Erst nach Erhalt des PIN-Briefes ist die Abholung möglich. Ausnahmefälle sind mit den Mitarbeitern direkt abzustimmen.

    Der vorläufige Personalausweis:

    Wenn Sie glaubhaft darlegen können, dass Sie sofort einen Ausweis benötigen, erhalten Sie einen vorläufigen Personalausweis mit einer Gültigkeit von 3 Monaten.

    Hier benötigen Sie die gleichen Unterlagen wie bei der Beantragung eines Personalausweises.

    Hinweis: Deutsche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sind verpflichtet, einen Personalausweis oder Reisepass zu besitzen. Der neue Personalausweis kann auch für Kinder ab Geburt ausgestellt werden, es gibt keine Altersbegrenzung. Bei Beantragung vor dem 16. Lebensjahr sind die Unterschriften aller Sorgeberechtigten erforderlich.

  • Reisepässe

    Gebühren:

    Reisepass, Neubeantragung über 24 Jahre60,00 €
    Reisepass, Neubeantragung unter 24 Jahre37,50 €
    2. Reisepass über 24 Jahre60,00 €
    2. Reisepass unter 24 Jahre37,50 €
    Vorläufiger Reisepass26,00 €
    Reisepass 48 Seiten über 24 Jahre82,00 €
    Reisepass 48 Seiten unter 24 Jahre59,50 €
    Express Reisepass 32 Seiten über 24 Jahre92,00 €
    Express Reisepass 32 Seiten unter 24 Jahre69,50 €
    Express Reisepass 48 Seiten über 24 Jahre114,00 €
    Express Reisepass 48 Seiten unter 24 Jahre91,50 €

    Sie benötigen zur Beantragung:

    • den alten Reisepass oder Kinderreisepass, auch wenn er ungültig ist oder
    • bei Verlust des alten Reisepasses oder bei Erstbeantragung eines Reisepasses den Personalausweis oder die Geburtsurkunde oder
    • bei Neubeantragung wegen Eheschließung, die Bescheinigung der Namensführung oder die Heiratsurkunde
    • ein aktuelles Passbild mit biometrischen Merkmalen nicht älter als 3 Monate

    Bei Kindern, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist für die Ausstellung eines Reisepasses die Zustimmung der/des Sorgeberechtigten erforderlich. Als Vormund legen Sie bitte die Bestallungsurkunde vor. Die Unterschriften sind bei Antragstellung persönlich im Bürgerbüro zu leisten.

    Die Abholung:

    Bitte bringen Sie Ihren alten Reisepass bei Abholung der neuen Dokumente mit. Dieser wird dann von uns entwertet oder eingezogen.

    Sie können eine Person bevollmächtigen Ihren Reisepass abzuholen. Der Bevollmächtigte benötigt hierzu Ihr altes Dokument, eine schriftliche Vollmacht, sowie seinen Ausweis um seine Identität nachzuweisen.

    Der vorläufige Reisepass:

    Er wird ausgestellt, wenn Sie glaubhaft machen, dass Sie den Pass kurzfristig benötigen und auch die Bearbeitungszeit eines Express-Reisepasses (ca. 3 Werktage) Ihren Abreisezeitpunkt überschreitet. Hierfür benötigen Sie die gleichen Unterlagen wie bei der Beantragung eines Reisepasses.


Keine Abteilungen gefunden.
Keine Mitarbeiter gefunden.

Leistungen des Bürgerbüros im Überblick

Keine Themen/Leistungen gefunden.