Rathaus der Gemeinde Seeheim-Jugenheim in der Sonne mit Baum im Vordergrund

Aktuelle Bauleitplanung „Kleingartenanlage am Grundweg“

Aktuelle Bauleitplanung 

„Kleingartenanlage am Grundweg“

Öffentliche Bekanntmachung der Gemeinde Seeheim-Jugenheim

Bauleitplanung der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Bebauungsplan „Kleingartenanlage am Grundweg“ im Ortsteil Seeheim

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Seeheim-Jugenheim hat am 10.06.2021 die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB des Entwurfs des Bebauungsplans „Kleingartenanlage am Grundweg“ beschlossen. Ziel der Planung ist die Sicherung einer bestehenden Kleingartenanlage am Ortsrand.

Der Geltungsbereich umfasst die Flurstücke 38/1 und 260/32 in der Flur 9, Gemarkung Seeheim und hat eine Größe von 4.766 m² (siehe folgende Abbildung).

Bebauungsplan der Anlage


Es wird hiermit bekannt gemacht, dass der o.g. Entwurf des Bebauungsplans, bestehend aus Planzeichnung, textlichen Festsetzungen, Begründung mit Umweltbericht sowie Artenschutzgutachten und umweltbezogene Stellungnahmen

vom 01.07.2021 bis einschließlich 02.08.2021

zur Einsicht öffentlich ausliegt. Die Planunterlagen werden beim Fachbereich Bauen und Umwelt im Rathaus der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Schulstraße 12 in 64342 Seeheim-Jugenheim, im Vorraum der Zimmer E 06 bis E 07 im Erdgeschoss, während der Dienststunden öffentlich ausgelegt.

Die Dienststunden des Fachbereiches Hauptverwaltung und Finanzen sind:

Montag bis Freitag     von 08:00 bis 12:00 Uhr

Montag bis Mittwoch  von 14:00 bis 15:00 Uhr

Donnerstag                 von 14:00 bis 18:00 Uhr

 

Parallel zur öffentlichen Auslegung können Sie die Bekanntmachung auf der Internetseite der Gemeinde Seeheim- Jugenheim unter (http://www.seeheim-jugenheim.de → Rathaus + Service → Bekanntmachungen + Satzungen) einsehen.

Ebenfalls werden im Zeitraum der Offenlage auf der Internetseite der Gemeinde Seeheim- Jugenheim die Offenlageunterlagen unter gleicher Rubrik, während des oben genannten Zeitraumes, im PDF-Format zur Ansicht bereitgehalten.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zur Vorentwurfsplanung schriftlich, mündlich (zur Niederschrift) oder elektronisch abgegeben werden. Auf Grund der derzeitigen Corona-Beschränkungen wird auf die Notwendigkeit der vorherigen Vereinbarung hingewiesen. Die Termine können per Telefon oder per E-Mail vereinbart werden.

Eine Übersicht mit allen Ansprechpartnern findet sich auf der Webseite der Gemeinde Seeheim-Jugenheim im Bereich „Rathaus + Service“ unter www.seeheim-jugenheim.de. Auch über das kommunale Bürgerbüro (06257/990-380 montags bis donnerstags von 8:00 bis 16:00 Uhr und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr, buergerbuero@seeheim-jugenheim.de) können Termine ausgemacht werden.

Während der Dienststunden und bei geschlossener Eingangstür der Verwaltung kann durch „Klingeln“ oder auf „telefonischen Zuruf“ die Tür geöffnet werden. Das Betreten des Rathauses ist ausschließlich mit einem Mund-Nasenschutz und gründlichem Desinfizieren der Hände durch bereitstehende Handdesinfektionsmittels erlaubt. Sollte keine Maske vorhanden sein, wird im Bürgerbüro ein Einmal-Mund-Nasenschutz zur Verfügung gestellt.

Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass Dritte (Privatpersonen) mit der Abgabe einer Stellungnahme der Verarbeitung ihrer angegebenen Daten, wie z.B. Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse etc. zustimmen. Gemäß Artikel 6 Abs. 1c und 1e der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) werden die Daten im Rahmen des Bauleitplanverfahrens für die gesetzlich bestimmten Dokumentationspflichten und für die Informationspflicht den betroffenen Personen gegenüber genutzt.

Gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass folgende Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind und während der Auslegungsfrist eingesehen werden können:

1.  Umweltbericht mit

- Darstellung und Berücksichtigung der in Fachgesetzen und -plänen festgelegten Ziele des Umweltschutzes

- Festlegung von Umfang und Detaillierungsgrade der Umweltprüfung

- Bestandsaufnahme der von der Planung betroffenen Aspekte des derzeitigen Umweltzustands (Tiere, Pflanzen, Boden)

- Prüfung und Bewertung der voraussichtlichen umweltrelevanten Auswirkungen auf die betroffenen Schutzgüter

- Ermittlung des Eingriffes in Natur und Landschaft mit Festsetzung von Vermeidungsmaßnahmen.

2.  Artenschutzrechtliche Prüfung hinsichtlich der Verbotstatbestände von § 44 BNatSchG unter besonderer Berücksichtigung von Vogelarten, Reptilien, Fledermäusen und Haselmaus.

3.  Umweltbezogene Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung nach § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB zu folgenden Themen:

-    Wasserschutzgebiet, Grundwasserbewirtschaftungsplan, Versickerung von Niederschlagswasser, Grundwasserentnahme, Abwasserentsorgung

-    Eingriffsminimierung, Nisthilfen, Schutzgebiete

-    Bodendenkmalpflege

-    Bodenschutz

-    Immissionsschutz

-    Waldabstand

-    Kampfmittel.

Es wird gemäß § 4a Abs. 6 BauGB darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen, die im Verfahren der Öffentlichkeitsbeteiligung nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Bauleitpläne nicht von Bedeutung ist.

Seeheim-Jugenheim, 18.06.2021

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Seeheim-Jugenheim

Alexander Kreissl

(Bürgermeister)

 


Keine Abteilungen gefunden.