Wo ist die Kerb?

Pause fürs Kerbetreiben und andere Veranstaltungen 2020

Viele Veranstaltungen, die für den Sommer in Seeheim-Jugenheim in Planung waren, mussten abgesagt werden, weil Großveranstaltungen aufgrund des Corona-Virus bis Ende August deutschlandweit untersagt sind. Kein Tag der offenen Tür im Betriebshof im Mai, kein Jubiläumsfest im Schwimmbad im Juni und kein Ehrenabend und kein Flohmarkt im August: All diese Termine hat die Gemeinde bereits aufs nächste Jahr verschieben müssen. Bei einem Treffen mit anderen Veranstaltern, zu dem die Gemeindeverwaltung in dieser Woche eingeladen hatte, wurde zudem gemeinschaftlich die Entscheidung getroffen, dass die Kerb in Seeheim, Jugenheim, Balkhausen, Malchen und Ober-Beerbach in diesem Jahr pausieren muss. Auch das Sommerfest in Stettbach ist gestrichen, das Festwochenende im Oktober zum 600-jährigen Bestehen des Ortsteils soll im nächsten Jahr nachgeholt werden. Jugenheim muss außerdem auf das diesjährige Friedensbrunnenfest im Juli verzichten. „Die Gesundheit von Festbesuchern, Helfern und Partnern liegt uns am Herzen. Daher ist die Absage angesichts der Corona-Krise der richtige Schritt“, so der Vorsitzende der Verkehrs- und Verschönerungsvereins Jochen Daum. „Auch wir haben lange gehofft und gebangt, doch mit der weiter anhaltenden Krise stehen wir hinter der Entscheidung der Gemeinde, in diesem Jahr ortsübergreifend auf das Feiern unserer geliebten Kerb zu verzichten und hoffen umso mehr, alle Gäste von Nah und Fern im August 2021in Jugenheim begrüßen zu dürfen, wenn es wieder heißt: Wem is die Kerb?“, ergänzt Adrian Linder für die Juremer Straßenkerb. Dem pflichtet auch Horst Kuhnke, Wehrführer der Jugenheimer Feuerwehr, bei: „Die Sicherheit und das Wohlbefinden der Bürger und unserer Einsatzkräfte hat Vorrang“. „Es ist für alle nicht leicht, eine solche Entscheidung zu treffen, denn in den Veranstaltungen steckt ja nicht nur viel Arbeit, sondern auch eine Menge Vorfreude“, erklärt Bürgermeister Alexander Kreissl. „Doch angesichts der unsicheren Lage momentan müssen wir uns – zumindest in diesem Jahr – von liebgewonnen Gewohnheiten verabschieden.“

Der Malcher Kerwevadder Ralf Sturm hat seine Gedanken zur Absage der Kerb stellvertretend in einen Reim gepackt:

Ihr Leit des macht mich gornet froh,
2 20 werd rum geh un ko Kerb wor do.

Letztlich, un des is wirrer e gude Sache,
hawe alle Kerweleit mim Boijemoster beschlosse,
des kenne mer momendon ned mache

Hebt eich Hunger un Dorscht of,
bleibt munder, gesund un froh.
Im nächsde Johr gehn mer die Sache donn widder o.

Guggt vorwärts nur un nie zurück,
aus Malche wünscht eich de Kerwevadder
alles Gude un viel Glück.

Christian Heppenheimer für die See’mer Kerweborsch:

Auch in diesem Jahr wollten wir wieder Kerb und somit den Geburtstag der evangelischen Kirche in Seeheim feiern. Leider macht uns Corona einen Strich durch die Rechnung und somit fällt unsere Jubiläumskerb (20 Jahre See´mer Kerweborsch e.V.) aus.

Wenn man aber die Menschenmassen betrachtet, die an unserem großartigen Fest an drei Tagen auf den Festplatz und beim Umzug an die Straßen kommen, ist leider an ein vernünftiges Sicherheitskonzept mit Abstandseinhaltung und Hygiene in Form von Mundschutz beim Essen und Trinken nicht zu denken.

Wir unterstützen somit das Vorgehen der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, 2020 keine Kerbveranstaltungen durchzuführen.

Eine Übersicht mit den Veranstaltungen in Seeheim-Jugenheim findet sich im Veranstaltungskalender auf der Gemeinde-Webseite unter www.seeheim-jugenheim.de

Hinweise zu Veranstaltungen sind jederzeit möglich unter marketing@seeheim-jugenheim.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.