Stöbern und feilschen

4. Seeheimer Flohmarkt am 17. August

Mehr als 100 Flohmarktstände säumen am Samstag, dem 17. August, die kleinen Straßen im historischen Ortskern von Seeheim. Von 9 bis 14.30 Uhr kann – organisiert von der KulturMetzgerei in Kooperation mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim – rund um den Sebastiansmarkt wieder ausgiebig gestöbert und gefeilscht werden.


Foto: Fitz van Thom

Vor vier Jahren hatte das bunte Flohmarkttreiben seine Premiere in Seeheim und erfreut sich seitdem bei Verkäufern wie Besuchern großer Beliebtheit. Nur wenige Tage hat es dieses Mal gedauert, bis alle Standplätze vergeben waren. Die Besucher schwärmen vom schönen Ambiente des Flohmarkts – mit dem Sebastiansmarkt in der Mitte und den sternförmig abzweigenden Altstadtstraßen, die durch die vielen Stände und Flaneure ein völlig neues Gesicht bekommen. Für die musikalische Untermalung sorgt in diesem Jahr der Bajanspieler Victor Pribylov, der mit seinem dem Akkordeon verwandten Instrument durch die kleinen Gassen wandert und mal hier, mal dort seine Kunst zum Besten gibt.

Wer eine Pause beim Flanieren einlegen möchte, kann sich im Eiscafé Natale, in den Gasthäusern Zum Löwen und Darmstädter Hof sowie bei den Landfrauen im Historischen Rathaus mit allerlei Erfrischungen und Leckereien versorgen. Von 10 bis 13 Uhr hat außerdem die Gemeindebibliothek im Historischen Rathaus geöffnet und veranstaltet einen Flohmarkt mit Büchern, CDs und DVDs.

Den 4. Seeheimer Flohmarkt erreicht man am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Die Anfahrt erfolgt entweder mit der Straßenbahnlinie 8 und 6 oder dem Bus K50, Haltestelle „Seeheim, Neues Rathaus.“ Von dort sind es nur wenige Gehminuten bis zum Flohmarktgelände am Sebastiansmarkt. Wer mit dem Auto kommen will, hat unter anderem folgende Parkmöglichkeiten: hinter der Sport- und Kulturhalle oder am Ende der Villastraße (Parkplatz unterhalb Goldschmidt’s Park). Es wird darum gebeten, nicht in der Ober-Beerbacher-Straße zu parken, weil es die letzten Jahre zu Behinderungen im Linienbusverkehr gekommen ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.