Spende fürs „Drop In“

Standgebühren vom Flohmarkt kommen dem Treff für junge Familien zugute

Bürgermeister Alexander Kreissl besuchte gemeinsam mit Maidon Bader und Sabine Milewski von der KulturMetzgerei am vergangenen Freitag (30. August) das Frauen- und Familienzentrum SzenenWechsel, um beim ersten nachhaltigen Kaffeeklatsch im Garten des Alten Forsthauses in Jugenheim das Spendengeld des diesjährigen Flohmarkts zu überreichen. Bereits zum vierten Mal fand in diesem Jahr das Flohmarkttreiben rund um den Sebastiansmarkt in Seeheim statt, das Gemeinde und KulturMetzgerei gemeinsam veranstalten. Die Standgebühren werden immer gespendet: Nach der Freiwilligen Feuerwehr und zwei Projekten des NABU Seeheim-Jugenheim kommt das Geld in diesem Jahr dem „Drop In“ zugute, einem kostenlosen Treffpunkt für Familien mit kleinen Kindern, den der Szenenwechsel seit nunmehr einem Jahr im Pfarrer-Reith-Haus in Seeheim einmal in der Woche anbietet und der eine Lücke schließt zwischen der Geburtsnachsorge und der Kindertagesbetreuung. Jede Spende trägt zum Fortbestand des Projektes bei, das sich bei Familien mit Kindern bis zu drei Jahren einer großen Nachfrage erfreut.


Auf dem Bild: (v.l.n.r.) Maidon Bader und Sabine Milewski von der KulturMetzgerei, Bürgermeister Alexander Kreissl und Gabriele Jaspert und Beate Bechtold vom Szenenwechsel bei der Spendenübergabe.

Foto: Diana Krahmer / Szenenwechsel

Weitere Informationen zum „Drop In“ unter www.szenenwechsel-online.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.