Seeheim-Jugenheim bekommt eine „Tafel“

Auftakt am vierten Adventssonntag

Eigentlich sollte die „Tafel“ in Seeheim-Jugenheim erst im kommenden Jahr starten, doch bei der letzten Sitzung des zuständigen „Runden Tisches“ im November fiel kurzerhand die Entscheidung: Der Auftakt findet bereits am vierten Adventssonntag statt, damit sich Menschen in finanzieller Not für das bevorstehende Weihnachtsfest mit Lebensmitteln versorgen können. Darüber hinaus lädt die „Darmstädter Tafel/AWO Seeheim-Jugenheim“, so der Name der neuen Einrichtung, alle Besucher am 22. Dezember von 14.00 bis 16.00 Uhr ins Haus Hufnagel zu einem gemütlichen Adventsnachmittag mit Kaffee und Kuchen ein.

Die Idee, in Seeheim-Jugenheim eine „Tafel“ einzurichten, gibt es schon länger. Der Anstoß dazu geht unter anderem auf die Seeheimer Ärztin Gabriele Trebeljahr zurück, die vor allem bei älteren Patienten einen großen Bedarf für eine solche Unterstützung sah. Altersarmut ist jedoch nur ein Grund, warum Menschen sich über die vor rund 35 Jahren gegründete gemeinnützige Hilfsorganisation mit Lebensmitteln versorgen. Der Verlust des Arbeitsplatzes oder Veränderungen in der Familie wie eine Scheidung können genauso zu einer finanziellen Notlage führen. Ein politischer Auftrag im Oktober letzten Jahres brachte schließlich  Bewegung in das Projekt: Im Frühjahr wurde ein „Runder Tisch“ von der Gemeinde ins Leben gerufen, zu dem mögliche Kooperationspartner eingeladen waren. Geklärt werden sollte dabei, wer neben der Darmstädter „Tafel“, die für die Zweigstelle in der Bergstraßenkommune zuständig ist, die weitere organisatorische Verantwortung übernehmen kann. Die beiden Arbeiterwohlfahrts-Ortsgruppen Seeheim und Jugenheim sagten daraufhin ihre Unterstützung zu, die Gemeinde stellt dem Projekt das Haus Hufnagel einmal wöchentlich kostenlos zur Verfügung.

Die Lebensmittel, die bei der Tafel ausgegeben werden, stammen aus Spenden. Täglich fahren die weitgehend ehrenamtlichen Tafel-Mitarbeiter Märkte und Einzelhändler ab, um die Waren einzusammeln. „Lebensmittel retten. Menschen helfen“ lautet denn auch das Motto der Hilfsorganisation. Etwa 20 Kunden aus Seeheim-Jugenheim besuchen regelmäßig die Ausgabestelle in Darmstadt, berichtet Gerd Hauschild von der Darmstädter Tafel. Diesen Weg müssen sie künftig nicht mehr auf sich nehmen, wenn jede Woche dienstags von 11.00 bis 13.00 Uhr die „Darmstädter Tafel/AWO Seeheim-Jugenheim“ ihren offenen Treff im Haus Hufnagel anbietet. „Eine Prüfung der Bedürftigkeit wird es dabei erst einmal nicht geben“, so der zuständige Fachdienstleiter bei der Gemeinde Ralf Sturm. „Wir wollen die Hürden erstmal möglichst niedrig halten.“ Denn für viele Menschen ist die Nutzung der „Tafel“ noch immer mit einer großen Hemmschwelle verbunden.

Neben der Möglichkeit, sich mit Lebensmitteln auszustatten, bietet die Tafel in Seeheim-Jugenheim zusätzlich einen Mittagstisch an. „Wir sind auch eine Art sozialer Treffpunkt“, so der Wirtschaftsleiter der Darmstädter Tafel Roman Zarenkow. „Hier gibt es die Möglichkeit sich auszutauschen.“ Wie sich die „Tafel“ in der Gemeinde entwickelt, bleibt für ihn abzuwarten. „Das muss sich erst rumsprechen“. Zwischen 10 und 15 Helfer braucht es, um jeden Dienstag die Ausgabe zu stemmen. Zunächst wollen sich die Darmstädter Tafel und die AWO die Arbeit teilen, doch langfristig soll sich das Projekt mit ehrenamtlicher Unterstützung vor Ort tragen. Ralf Sturm zeigt sich sehr zuversichtlich: „Es hat sich schon eine komplette Helfergruppe gemeldet und auch Sponsoren haben uns ihre Hilfe zugesagt“.

Nach dem Adventsauftakt am 22. Dezember nimmt die „Darmstädter Tafel/AWO Seeheim-Jugenheim“ am Dienstag, dem 7. Januar, ihren regelmäßigen Betrieb auf. Die Besucher werden gebeten, für ihren Einkauf eigene Taschen mitzubringen.

Offener Treff der „Darmstädter Tafel/AWO Seeheim-Jugenheim“ mit Lebensmitteln und Mittagstisch, ab dem 7. Januar 2020 immer dienstags von 11.00 bis 13.00 Uhr im Haus Hufnagel, Bergstraße 18-20, Seeheim

Ansprechpartner für die „Tafel“ bei der Gemeinde: Ralf Sturm, Fachdienst 2.3, Telefon 06257/990-302, E-Mail ralf.sturm@seeheim-jugenheim.de

Weitere Informationen zu den „Tafeln“ unter www.tafel.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.