Nachlesen, was gestern war:
Archiv der Pressemeldungen aus dem Jahre 2019

Unsere Pressemeldungen informieren Sie über die wichtigen Ereignisse in unserer Gemeinde. Damit sind Sie immer auf dem neuesten Stand und wissen um die aktuellen wirtschaftlichen, politischen und sozialen Entwicklungen in Seeheim-Jugenheim. Aber auch, wenn Sie sich über vergangene Veranstaltungen oder zurückliegende Entwicklungen informieren möchten, sind Sie hier an der richtigen Stelle. Unser Pressearchiv beinhaltet als Nachlese alle Pressemeldungen aus dem Jahre 2019. Einfach den gewünschten Monat anklicken und stöbern.

Pressemeldungen im Januar 2019

Arthur und Lilly – Das Mädchen und der Holocaust-Überlebende

Veröffentlicht am 13. Januar 2019

Lesung zum Holocaust-Gedenktag

Anlässlich des Holocaust-Gedenktags veranstaltet die Gemeinde Seeheim-Jugenheim in Kooperation mit der Buchhandlung „Lesbar“ am Sonntag, dem 27. Januar, eine Lesung im Gartensalon auf Schloss Heiligenberg. Eingeladen ist die junge Wiener Autorin Lilly Maier, die ihr im November erschienenes Buch „Arthur und Lilly“ vorstellt. Sie erzählt darin, wie sie als 11-Jährige den Holocaust-Überlebenden Arthur Kern kennenlernt – und wie diese Begegnung ihr Leben geprägt und verändert hat.

„Niemand von uns wusste damals, wie sehr diese Begegnung unser aller Leben beeinflussen würde – und wie eine Wohnung in Wien unsere Familien für immer verbinden würde“, schreibt Lilly Maier im Prolog zu „Arthur und Lilly“. Arthur Kern lebte mit seiner jüdischen Familie in Wien, bis er 1939 im Alter von zehn Jahren von seinen Eltern mit einem Kindertransport nach Frankreich und schließlich nach New York geschickt wurde, um ihn vor dem Holocaust zu bewahren. Mehr als 60 Jahre später kehrt er zurück in die österreichische Hauptstadt und besucht die Wohnung seiner Kindheit, wo er Lilly und ihre Mutter kennenlernt, die mittlerweile dort zuhause sind. Zwischen dem Holocaust-Überlebenden und dem 11-jährigen Mädchen entwickelt sich eine außergewöhnliche Freundschaft, die in Lilly Maier den Wunsch weckt, mehr über die Vergangenheit zu erfahren. Sie nimmt an einem Schülerprojekt über die Schicksale der Juden in Österreich teil und beschließt Jahre später, Geschichte zu studieren. Mit ihrem Buch zeichnet die Historikerin und Journalistin den Lebensweg ihres Freundes Arthur nach und schildert dabei auch die Geschichte der Kindertransporte. Und sie stellt sich der Frage, was die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit für junge Menschen heutzutage bedeuten kann.

Die Lesung mit Lilly Maier findet im Gartensalon auf Schloss Heiligenberg statt und beginnt um 14.30 Uhr, Einlass ist ab 14 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro. Karten gibt es im Bürgerbüro der Gemeinde am Georg-Kaiser-Platz 3 und in der Buchhandlung „Lesbar“ am Grundweg 14 sowie an der Tageskasse.

Adresse: Schloss Heiligenberg, Auf dem Heiligenberg 8, 64342 Seeheim-Jugenheim

Hinweis: Lilly Maier ist zusätzlich zu ihrer Lesung am Holocaust-Gedenktag am Montag, dem 28. Januar, vormittags im Schuldorf Bergstraße zu Gast, wo sie vor Schülerinnen und Schülern der Oberstufe aus ihrem Buch „Arthur und Lilly“ lesen wird.

Foto: Lilly Maier, © Sophia Lindsey, Abdruck honorarfrei
Weitere Informationen zu „Arthur und Lilly“ unter www.randomhouse.de und www.lillymaier.wordpress.com


Grundweg und mehr

Veröffentlicht am 14. Januar 2019

Treffen der Arbeitsgruppe Lokale Agenda 21

Das erste Treffen der Arbeitsgruppe Lokale Agenda 21 im neuen Jahr findet am Mittwoch, dem 16. Januar, um 19 Uhr im Bischof-Colmar-Haus der Katholischen Kirche Seeheim (Pestalozzistraße 25) statt. Auf der Tagesordnung steht neben der weiteren Entwicklung im Bereich „Einkaufszentrum am Grundweg“ die Themenplanung für 2019. Interessierte Bürger sind herzlich willkommen. 

Auskünfte zur Arbeit der Agenda-Gruppe erteilt der Agenda-Beauftragte der Gemeinde, Jörg Hoffmann, unter der Telefonnummer 06257/990-206.


Energieberatung der Verbraucherzentrale günstiger

Veröffentlicht am 14. Januar 2019

Nächster Beratungstermin in Seeheim-Jugenheim

Bei der unabhängigen Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen gibt es für Ratsuchende gute Nachrichten: Zum einen ist die Energieberatung seit Beginn des Jahres kostenlos. Zum anderen kosten die verschiedenen Energie-Checks, bei denen ein Energieberater direkt nach Hause kommt, nun einheitlich 30 Euro. Ausnahme hiervon ist der Basis-Check vor Ort, der ebenfalls ohne Zuzahlung durchgeführt wird. Für einkommensschwache Haushalte sind darüber hinaus alle Energie-Checks kostenfrei. „Die Preise der individuellen Beratung sind günstig wie nie und die Umsetzung der empfohlenen Energieeffizienz-Maßnahmen spart auf Dauer viel Energie und Geld“, erläutert Jörg Hoffmann von der kommunalen Umweltberatung in Seeheim-Jugenheim. Der nächste Beratungstermin der Verbraucherzentrale für die Bergstraßenkommune findet am Donnerstag, dem 17. Januar, von 14 bis 18 Uhr im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3 statt. Der beratende Architekt Dieter Schneider informiert anbieterunabhängig und individuell. Eine vorherige Terminanmeldung im Bürgerbüro unter Telefon 06257/990-380 ist erforderlich.


23 regelmäßige Angebote und 57 weitere Veranstaltungen

Veröffentlicht am 14. Januar 2019

Jahresprogramm der Gemeinde für Senioren 2019

Das Seniorenbüro der Gemeinde hat gemeinsam mit dem Seniorenbeirat und dank der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher Ehrenamtlicher wieder ein vielfältiges Programm für 2019 auf die Beine gestellt. Zusätzlich zu den 23 regelmäßigen Angeboten –  etwa den Plauderstunden in Englisch oder Französisch, der Gymnastik- und der Fahrradgruppe sowie dem Computertreff und dem Schachkreis – gibt es insgesamt 57 weitere Veranstaltungen für Seniorinnen und Senioren über das Jahr verteilt. Wie in den Vorjahren auch stehen wieder eine Reihe von Theater- und Museumsbesuchen sowie Stadtbesichtigungen, Ausflüge und Reisen auf dem Programm. Vorträge informieren unter anderem über den sogenannten Enkeltrick, Einbruchsschutz oder das Leben mit Demenz. In öffentlichen Rundgängen durch Seeheim und Jugenheim sammelt der Seniorenbeirat außerdem Hinweise auf Mängel oder Hindernisse, die das Leben älterer Menschen in den Ortsteilen beeinträchtigen. 

Den Auftakt des Veranstaltungsprogramms macht am Donnerstag, dem 17. Januar, der Lichtbildervortrag „Faszination Ecuador“ um 16 Uhr im Raum Culitzsch in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle. Am Dienstag, dem 22. Januar, folgt der Besuch einer Modenschau mit anschließender Besichtigung der Burg Breuberg und ebenfalls am 22. Januar lädt der Museumsverein zu einer Lesung aus dem „Rheinischen Kalender“ um 16 Uhr ins Schulmuseum ein.

Eine Übersicht mit allen Veranstaltungen ist im Seniorenbüro im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3 erhältlich. Auch online ist das Programm verfügbar. Alle Veranstaltungen für Seniorinnen und Senioren sind nun auch im Veranstaltungskalender der Gemeinde mit aufgenommen und farbig abgesetzt. Regelmäßige Informationen über die Angebote für Senioren sind zudem über einen E-Mail-Newsletter erhältlich, für den man sich im Seniorenbüro bei Andrea Lehrian anmelden kann: telefonisch unter 06257/990-284 oder per E-Mail unter andrea.lehrian@seeheim-jugenheim.de


Verkehrssicherung entlang von Wegen in der Ebene des Gemeindewalds Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 18. Januar 2019

Ab dem 18.01.2019 und an den folgenden Tagen werden entlang der Wege im Gemeindewald absterbende und abgestorbene Bäume entnommen. Diese Maßnahme dient der Herstellung der  Sicherheit der Waldbesucher und der angrenzenden Bebauungsränder. Bitte betreten sie zu Ihrer eigenen Sicherheit die abgesperrten Bereiche nicht.

Bei Fragen zu dieser Maßnahme wenden Sie sich bitte an den zuständigen Forstrevierleiter Herrn FAng Hungenberg, Mail: Dirk.Hungenberg@forst.hessen.de


Bilderreise in den Jemen

Veröffentlicht am 21. Januar 2019

Der Jemen – ein zerrüttetes Land. Früher als „Arabia felix“ bezeichnet, lässt sich der Staat in Vorderasien wegen permanenter Kriegswirren nicht ungefährdet bereisen. Anhand von Bildern möchte Dr. Gerhard Cimbollek trotzdem versuchen, Schönheit und Exotik dieses Landes lebendig zu machen. Die Bilderreise findet im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde am Donnerstag, dem 24. Januar, um 15 Uhr im Raum Culitzsch im Obergeschoss der Seeheimer Sport- und Kulturhalle statt. Der Eintritt ist frei.


Von Wunderschuhen und Zauberfeigen

Veröffentlicht am 25. Januar 2019

Februarprogramm im Kommunalen Kinderkino

Am Mittwoch, dem 6. Februar, ist im Kommunalen Kinderkino der Filmklassiker „Die Geschichte vom kleinen Muck“ von Wolfgang Staudte zu sehen. Frei nach dem Märchen von Wilhelm Hauff erzählt der Film von dem kleinwüchsigen Mukrah, der von allen Kindern als „der kleine Muck“ verspottet wird. Als sein Vater stirbt, verlässt er seine Heimatstadt, um den Kaufmann zu suchen, der das Glück verkauft. Was er auf seiner Reise findet, sind jedoch Wunderschuhe und Zauberfeigen. Ob die ihm das erhoffte Glück bringen?

Wie alle Produktionen, die im Rahmen des Kinderkinos der Gemeinde zu sehen sind, ist auch „Die Geschichte vom kleinen Muck“ für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Gezeigt wird der Film im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) um 15 Uhr. Im Anschluss an die Vorführung gibt es noch eine gemeinsame Bastelaktion, die von der Werkstatt SONNE angeboten wird. Der Eintritt ist frei!


Mit vollem Engagement und voller Elan

Veröffentlicht am 25. Januar 2019

Behindertenbeauftragte unter anderem mit regelmäßiger Sprechstunde

„Ich bin bislang gesund durchs Leben gekommen, wofür ich sehr dankbar bin“, sagt die neue Behindertenbeauftragte der Gemeinde Seeheim-Jugenheim. „Deshalb möchte ich denjenigen Hilfe und Unterstützung geben, denen es nicht so gut geht.“ Seit August vergangenen Jahres betreut Cornelia Milius das Ehrenamt, für das sie sich auf eine Ausschreibung der Gemeinde hin beworben hatte. Denn eins stand für die gebürtige Seeheimerin eindeutig fest: Auch in ihrem bevorstehenden Ruhestand hat sie noch viel vor und will sich für andere Menschen einsetzen.

„Cornelia Milius ist ein Glücksgriff für die Gemeinde“, ist sich Bürgermeister Alexander Kreissl sicher. Denn nicht nur, dass die 63-Jährige die Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement besitzt: Sie bringt für ihre Aufgabe als Behindertenbeauftragte auch das nötige Know How mit. 45 Jahre lang war sie beim Versorgungsamt in Darmstadt tätig, die letzten 20 Jahre im Bereich Schwerbehindertenrecht. „Viele Behinderte und ihre Angehörigen haben Probleme, Anträge richtig ausfüllen, und wissen häufig auch gar nicht, was ihnen überhaupt zusteht“, berichtet Cornelia Milius, die seit Ende November offiziell „in Rente“ ist. Mit Rat und Tat sowie voller Elan will sie hier den Betroffenen zur Seite stehen. 

In Kontakt treten kann man mit ihr unter anderem bei ihren Sprechstunden, die sie an jedem zweiten Dienstag im Monat von 14 bis 16 Uhr im Rathaus anbietet. Auftakt dafür ist am 12. Februar. Eine eigene Sprechstunde ist dabei nur eine von vielen Ideen, die sie hat, um die sozialen, kulturellen und sonstigen spezifischen Interessen von Behinderten im Blick zu haben und zu vertreten. Für drei Jahre ist die passionierte Akkordeonspielerin, die lange Zeit auch bei der Seeheimer Feuerwehr aktiv war, in ihr Amt berufen. „Ich freue mich sehr, wenn ich Menschen mit meinem Wissen und meinem Engagement helfen kann.“

Kontakt Cornelia Milius, Behindertenbeauftragte der Gemeinde Seeheim-Jugenheim:

Sprechstunde: jeden zweiten Dienstag im Monat, 14 bis 16 Uhr, Raum E 07 im Verwaltungsgebäude am Georg-Kaiser-Platz 3

E-Mail: behinderte@seeheim-jugenheim.de
Telefon: über Anke Sigmund unter 06257/990-110


Pressemeldungen im Februar 2019

Keine Langeweile in Ferien oder Freizeit

Veröffentlicht am 4. Februar 2019

Zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche

Was tun in der Freizeit oder in den Ferien? Beim umfangreichen Programm, das die Jugendförderung der Gemeinde wieder in Kooperation mit der Werkstatt SONNE e.V. zusammengestellt hat, muss bei Kindern und Jugendlichen keine Langeweile aufkommen. Neben den regelmäßigen Angeboten wie dem Kinderkino und den Spielenachmittagen gibt es eine Reihe von Workshops, in denen man seine Talente ausprobieren kann. Mal geht es dabei ums Töpfern, Nähen, Malen oder Graffiti-Techniken, mal ums Filmen, Radiomachen oder auch um den kreativen Umgang mit Computern. An eher sportlich Interessierte richtet sich zudem der Bikertreff mit seiner Dirtbike-Strecke und den dazugehörigen Bikerworkshops.

Eine Übersicht mit allen Freizeit- und Ferienangeboten in diesem Jahr sowie den Anmeldefristen ist ab sofort unter anderem im Bürgerbüro der Gemeinde am Georg-Kaiser-Platz 3, in den Räumen der Werkstatt SONNE in der Sandstraße 86 und in den Schulen erhältlich.

Darüber hinaus kann man sich auch direkt an die Jugendpfleger der Gemeinde wenden:
Telefon: 06257/9 69 94 28
E-Mail: rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de und matthias.itzel@seeheim-jugenheim.de

Auskünfte zum Programm erteilt ebenfalls Cornelia Herpel-Mattutat von der Werkstatt SONNE:
Telefon: 06257/82061
E-Mail: info@werkstatt-sonne.de

Weitere Informationen unter www.seeheim-jugenheim.de und www.werkstatt-sonne.de


Seniorenvertreterversammlung im Haus Hufnagel

Veröffentlicht am 4. Februar 2019

Der Vorsitzende der Seniorenvertretung, Heiko Merz, lädt am Freitag, dem 15. Februar, zur 65. öffentlichen Sitzung der Seniorenvertreterversammlung ein. Die Sitzung findet im Haus Hufnagel in der Bergstraße 20 statt, Beginn ist um14.30 Uhr. Unter anderem stehen die Vorstellung des Projekts „Pflegenotaufnahme“ der Arbeiterwohlfahrt Südhessen sowie Berichte des Seniorenbeirats und vom Arbeitskreis Soziales auf dem Programm.


Was wäre die Gesellschaft ohne das Ehrenamt?

Veröffentlicht am 4. Februar 2019

Würdigung für ehrenamtliches Engagement beim Neujahrsempfang des Seniorenbeirats

„Was wäre die Gesellschaft ohne das Ehrenamt?“: Dieser Frage ging der Beiratsvorsitzende Bernd Dietrich beim Neujahrsempfang des Seniorenbeirats der Gemeinde Seeheim-Jugenheim für die ehrenamtlich Tätigen nach. Und auch Bürgermeister Alexander Kreissl betonte die Wichtigkeit des Ehrenamts und zeigte sich erfreut über die vielen Aktivitäten im Seniorenbereich. Allerdings fehle es an Nachwuchs im ehrenamtlichen Engagement, so äußerten sich Dietrich und Kreissl gemeinsam. Umso wichtiger sei es, den sozialen Einsatz für andere mit Anerkennung und Wertschätzung zu würdigen, damit „Egoismus keine Alternative ist“, so Bernd Dietrich.


Mit dem Senioren-Ehrenpreis der Gemeindevertretung wurde im Rahmen des Neujahrsempfangs Dörte Hartmann für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement bedacht, darunter ihr Einsatz beim Aufbau des kommunalen Seniorenbüros, bei den Verschwisterungstreffen mit Villenave d´Ornon sowie ihre zahlreichen Angebote im Seniorenprogramm. Die Auszeichnung „Mensch mit Herz“ erhielten Renate Kucke und Elisabeth Wess als Anerkennung für ihren Einsatz im Dienste älterer Menschen.

Auf dem Foto (v.l.n.r.): Bürgermeister Alexander Kreissl, die für ihr ehrenamtliches Engagement Geehrten Dörte Hartmann, Renate Kucke und Elisabeth Wess sowie der Vorsitzende des Seniorenbeirats Bernd Dietrich.

Foto: Seniorenbeirat


Zwei Sommerwochen mit Kindern

Veröffentlicht am 4. Februar 2019

Betreuer für die kommunalen Ferienspiele gesucht

Der Fachdienst Standesamt, Kinder, Jugend und Senioren der Gemeinde Seeheim-Jugenheim sucht wieder Betreuer für die kommunalen Ferienspiele in den Sommerferien. Thema ist dieses Mal „Wir erkunden Seeheim-Jugenheim“. Die Ferienspiele für Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren werden in einem Block von je zwei Wochen angeboten. Die Betreuungszeiten sind von montags bis freitags jeweils von 8 bis 16 Uhr. Die gesuchten Betreuer sollen mindestens 18 Jahre alt sein und gerne mit Kindern arbeiten. Bereits gesammelte Erfahrungen, etwa als Gruppenleiter in einem Verein, sind von Vorteil. Weiterhin ist der Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses erforderlich. Als Vergütung für die zweiwöchige Mitarbeit bei den Ferienspielen sowie einem verbindlichen Vorbereitungstag gibt es 450 Euro.

Wer Lust hat, als Betreuer bei den Ferienspielen mitzumachen, kann sich ab sofort bei der Gemeinde mit einem kurzen Anschreiben, Lebenslauf und Erste-Hilfe-Zeugnis bewerben. Die Bewerbungen sind wie folgt zu adressieren: Gemeindevorstand, Fachdienst Standesamt, Kinder, Jugend und Senioren, Schulstraße 12, 64342 Seeheim- Jugenheim. Auch die Bewerbung per E-Mail ist unter standesamt@seeheim-jugenheim.de möglich.

Bei Fragen zu den Ferienspielen gibt Lena Sendic unter der Telefon 06257/990-252 Auskunft.


Was tun nach Pause in der Erwerbstätigkeit?

Veröffentlicht am 4. Februar 2019

Beratung für Frauen zum Wiedereinstieg

Wie kann der Wiedereinstig ins Berufsleben für Frauen gelingen, die durch Elternzeit oder eine familienbedingte längere Pause ihre Erwerbstätigkeit unterbrochen haben? Das Frauenkompetenzzentrum sefo femkom aus Darmstadt bietet am Donnerstag, dem 7. Februar, vier einstündige Einzelberatungen für betroffene Frauen an. Die Beratung findet im Rathaus in der Schulstraße 12 statt und ist kostenlos. Eine Anmeldung bei der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde, Dietgard Wienecke, ist erforderlich. Informationen und Anmeldung unter Telefon 06257/990-107 oder per E-Mail unter dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de.


Die Geschichte von „Arthur und Lilly“

Veröffentlicht am 4. Februar 2019

Lesung im Rahmen des Holocaust-Gedenktags

Gleich zweimal war die Historikerin und Journalistin Lilly Maier mit ihrem im November erschienenen Buch „Arthur und Lilly“ im Rahmen des Holocaust-Gedenktags in der Gemeinde zu Gast. Rund 90 Besucher hatten sich sonntags zur Lesung im voll besetzten Gartensaal auf Schloss Heiligenberg eingefunden. Am Montagvormittag präsentierte sie die Geschichte des Holocaust-Überlebenden Arthur Kern, der als 10-Jähriger von seinen Eltern mit einem Kindertransport zunächst nach Frankreich und später nach New York geschickt wurde, um ihn vor dem Holocaust zu bewahren, noch einmal vor Schülern der Oberstufe im Schuldorf Bergstraße. Die 11-jährige Lilly Maier lernte Arthur Kern 2003 in Wien kennen, als er das Zuhause seiner Kindheit besuchte: eine zufällige Begegnung, aus der sich eine innige Freundschaft entwickelte, die noch heute das Leben der jungen Autorin prägt. Die Schüler waren so beeindruckt von der Geschichte von „Arthur und Lilly“, dass sich einige von Ihnen sogar im Nachgang persönlich mit der Autorin in Verbindung setzten, um sich für das Gehörte zu bedanken.


Auf dem Foto: Lilly Maier bei der Lesung im Rahmen des Holocaust-Gedenktags im voll besetzten Gartensaal auf Schloss Heiligenberg.

Foto: Yvonne Albe


Flexibilität ist gefragt

Veröffentlicht am 6. Februar 2019

Neuer Bagger beim Betriebshof im Einsatz

Nicht nur bei Menschen ist Flexibilität im Arbeitsalltag gefragt, sondern auch bei Maschinen: Mit einem Schnellwechselsystem ist der neue Bagger im Betriebshof ausgestattet, sodass er von seinem Einsatz beim Heckenschnitt (wie auf dem Bild) bei Bedarf die Schere abgeben und zum Baggerlöffel wechseln kann. Der alte Bagger wurde nach 18 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand geschickt. Die neue Universalmaschine hilft nun, die vielfältigsten Aufgaben zu erledigen: Man kann damit unter anderem Weihnachtsbäume einsammeln, Gräben herstellen oder auch Blumenkübel aufladen – da ist der Bagger ganz flexibel…


Auf dem Bild: Betriebshof-Mitarbeiter Bora Sökmen mit dem neuen Multifunktionsbagger beim Heckenschnitt in der Gemeinde.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Wege zum Glück

Veröffentlicht am 10. Februar 2019

Workshop für Frauen

Die Sache mit dem Glücklichsein ist nicht ganz so schwer wie sie vielfach scheint: Das hat die Glücksforschung herausgefunden. Fünf biologische Zustände entscheiden darüber, wie wir uns fühlen und benehmen. Wie sich insgesamt das Befinden regulieren lässt, zeigt die Diplom-Biologin Dr. Katrin Beckmann in einem Workshop auf, zu dem die kommunale Gleichstellungsbeauftragte in Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. in Wiesbaden am Samstag, dem 16. März, von 10 bis 16 Uhr im Haus Hufnagel einlädt. Wege und Techniken werden vermittelt, die den Umgang mit anderen nachhaltig verbessern, die Kommunikation leicht und klar machen und zu einem zufriedenen Leben voll Freude und Produktivität führen.

Anmelden kann man sich bis spätestens 1. März bei Dietgard Wienecke unter der Telefon 06257/990-107 oder per E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de. Die Kosten für die Teilnahme betragen 38 Euro. 


Wie verhalte ich mich richtig im Straßenverkehr?

Veröffentlicht am 10. Februar 2019

Vortrag der Polizei Südhessen

Im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde findet am Donnerstag, dem 21. Februar, ein Vortrag der Polizei Südhessen über das richtige Verhalten im Straßenverkehr statt. Dabei geht es nicht nur um das korrekte Tun von Auto- oder Fahrradfahrern, sondern auch um Fußgänger oder Fahrer von Rollatoren. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Fragen an die Polizei zu stellen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Vortrag beginnt um 15 Uhr und findet im Raum Culitzsch im ersten Obergeschoss der Seeheimer Sport- und Kulturhalle statt.


Sprechzeiten im Bereich Hausverwaltung vorübergehend eingeschränkt

Veröffentlicht am 10. Februar 2019

Der Bereich Hausverwaltung (Mieten/Pachten) der Gemeindeverwaltung Seeheim-Jugenheim weist darauf hin, dass die Sprechzeiten bis einschließlich 22. Februar nur eingeschränkt stattfinden können: dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr. Zusätzlich ist es möglich, Termine telefonisch unter 06257/990-380 zu vereinbaren.


Zum Thermalbaden nach Bad Schönborn

Veröffentlicht am 10. Februar 2019

Ausflug für Senioren

Das Seniorenbüro der Gemeinde Seeheim-Jugenheim veranstaltet am Donnerstag, dem 28. Februar, sowie am Donnerstag, dem 4. April, jeweils eine Fahrt ins Thermalbad nach Bad Schönborn. Los geht es in Seeheim am Villenave d´Ornon-Platz um 13 Uhr mit anschließendem Busstopp in Jugenheim. Die Rückkehr vom Thermalbesuch ist für 17 Uhr vorgesehen. 

Anmelden für die Fahrt kann man sich bei Andrea Lehrian unter Telefon 06257/990-284 oder per E-Mail unter andrea.lehrian@seeheim-jugenheim.de.


Fleißige Bienen

Veröffentlicht am 10. Februar 2019

Kinder der Kita Ober-Beerbach haben wieder Samentütchen gestaltet

Die Bienen liegen den Kindern und Erzieherinnen ganz besonders am Herzen, seitdem vor fünf Jahren das Projekt „Mit der Honigbiene durchs Jahr“ in der Kita Ober-Beerbach stattfand, für das die kommunale Einrichtung sogar vom Deutschen Tierschutzbund ausgezeichnet wurde. Alljährlich gestalten die Kinder seitdem – ganz fleißige Bienen – kleine Samentütchen mit Pflanzensamen, die den Bienen besonders gut schmecken, und verschenken sie auf ihren regelmäßigen Spaziergängen und Ausflügen. Nachdem nun alle Samen verpackt und alle Tütchen mit Ringel-, Sonnen- und Kornblumensamen befüllt sind, wollen die kleinen Bienenfreunde mit ihren selbstgebastelten Bauchläden jetzt wieder loslegen mit dem Verteilen – damit es bald wieder eifrig summen kann in und um Ober-Beerbach.

Auf dem Bild: Die Kinder und Erzieherinnen der Kita Ober-Beerbach in ihren Bienenfreunde-Shirts, mit denen sie bald wieder die Runde machen, um ihre Samentütchen zu verschenken.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Trennung – was nun?

Veröffentlicht am 10. Februar 2019

Einzelberatung für Frauen in Seeheim-Jugenheim 

Am Donnerstag, dem 21. Februar, finden von 9 bis 12 Uhr im Rathaus in der Schulstraße 12 wieder Beratungstermine für Frauen in Trennung oder Scheidung statt. Die Beratung wird – auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde – von Mitarbeiterinnen der Fachberatungsstelle „Frauen helfen Frauen e.V.“ Dieburg durchgeführt. 

Trennung und Scheidung bedeuten einen gravierenden Einschnitt im Leben der betroffenen Frau. Wer in einer Trennung steckt, weiß oft nicht, wie es weitergehen soll; Verletzungen und Enttäuschungen beeinflussen den Alltag. Die Trennungs- und Scheidungsberatung soll helfen, das Chaos der Gefühle zu ordnen und bietet eine Erstorientierung, die eine Entscheidungs-findung unterstützen und Tipps für weitere Schritte geben möchte. Fragen zur Wohnsituation, zur Existenzsicherung oder zum Sorge- und Umgangsrecht können zudem besprochen werden. Für die einstündige Beratung wird ein Eigenanteil von 10 Euro erhoben.

Interessierte Frauen werden darum gebeten, bei der Gleichstellungsbeauftragten bis spätestens 14. Februar einen Termin zu vereinbaren. Informieren und anmelden kann man sich bei Dietgard Wienecke, Telefon 06257/990-107, E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de.


Kein Kinderfasching und Maifrühschoppen in Malchen

Veröffentlicht am 16. Februar 2019

Im Veranstaltungskalender der Gemeinde sind zwei Termine angekündigt worden, die in diesem Jahr leider nicht stattfinden können. Für Sonntag, den 3. März, war in der Bürgerhalle in Malchen eine Fastnachtsveranstaltung für Kinder eingetragen. Da die Feuerwehr sich aus der Organisation zurückgezogen hat und kein anderer Verein das Ganze übernehmen konnte, muss das Faschingstreiben für die Kleinsten in diesem Jahr in Malchen leider entfallen. Ein kleines Trostpflaster gibt es: Die traditionelle Kinderfastnacht der Arbeiterwohlfahrt für alle kleinen Narren der Gemeinde findet wie gewohnt am Fastnachtdienstag in der Jugenheimer Bürgerhalle statt.

Auch für den im Veranstaltungskalender angekündigten Frühschoppen am 1. Mai, der bislang von der Sportgemeinschaft Malchen organisiert wurde, hat sich kein neuer Ausrichter gefunden, sodass dieser ersatzlos ausfallen muss.


Kein Schimmel durch Dämmung

Veröffentlicht am 16. Februar 2019

Kostenlose Energieberatung

Dass Wärmedämmung die Schimmelbildung auf Außenwänden fördert, ist eine weit verbreitete, aber keineswegs richtige Meinung. Das Gegenteil ist der Fall: Eine Wärmedämmschicht, die von außen auf die Wände angebracht wird, führt dazu, dass die Oberfläche auf der Raumseite wärmer wird. Feuchtigkeit kann sich deshalb – ausreichende Lüftung vorausgesetzt  – nicht so leicht auf den Innenwänden niederschlagen. Zudem überdeckt eine Außenwanddämmung auch Wärmebrücken. Sie schützt so an Wandecken oder dort, wo eine Decke auf der Außenwand aufliegt, sowie im Bereich von Fensterleibungen vor Wärmeverlusten.

Wie man mit einer richtig ausgeführten Wärmedämmung oder mit anderen Maßnahmen im Haus Energie und Geld einsparen kann, erläutert der Architekt Dieter Schneider, Energieberater der Verbraucherzentrale Hessen. Er bietet kostenfrei eine 30-minütige persönliche und produktneutrale Energieberatung in Seeheim-Jugenheim an. 

Die nächste Möglichkeit zur Beratung besteht am Donnerstag, 21. Februar, von 14 bis 18 Uhr im Rathaus, Georg-Kaiser-Platz 3. Eine vorherige Terminanmeldung im Bürgerbüro unter der Telefonnummer 06257/990-380 ist erforderlich.


Frühstück und Film

Veröffentlicht am 16. Februar 2019

Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag

Die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde lädt gemeinsam mit dem Frauen- und Familienzentrum SzenenWechsel, dem Landfrauenverein Seeheim-Jugenheim und der Steuerungsgruppe Fairtrade auch in diesem Jahr wieder anlässlich des Internationalen Frauentags zu zwei Veranstaltungen ins Haus Hufnagel ein. Am Vormittag steht um 10 Uhr ein gemeinsames Frühstück auf dem Programm, das Frauen aus Seeheim-Jugenheim die Möglichkeit zu Austausch und Kommunikation bieten will. Darüber hinaus soll daran erinnert werden, dass das Jahr 2019 ein ganz besonderes Jubiläumsjahr für die Frauen und ihre Rechte darstellt: Vor hundert Jahren durften Frauen erstmals wählen. Und ebenfalls vor hundert Jahren wurde auf Initiative von Marie Juchacz die Arbeiterwohlfahrt gegründet, die damit zu den ältesten Wohlfahrtsverbänden in Deutschland gehört. Einen kurzen historischen Rückblick dazu geben Mitglieder der AWO Seeheim-Jugenheim.

Am Abend ist ein Film über die Politikerin und Juristin Elisabeth Selbert (gespielt von Iris Berben) zu sehen, deren kämpferischem Einsatz es zu verdanken ist, dass 1949 die Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Grundgesetz verankert wurde. Beginn des Filmabends, bei dem eine männliche Begleitung herzlich willkommen ist, ist um 19.30 Uhr.

Für Frühstück wie Film ist die Teilnahme kostenfrei, aus organisatorischen Gründen wird um eine Voranmeldung bis spätestens 4. März gebeten: bei Dietgard Wienecke, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde, Telefon 06257/990-107 oder per E-Mail unter dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de.

Auf dem Bild (v.l.n.r.): Beate Bechtold vom Frauen- und Familienzentrum SzenenWechsel und die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Dietgard Wienecke beim Frühstück zum Internationalen Frauentag 2018 im Haus Hufnagel.

Foto: Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Öffnungszeiten am Fastnachtsdienstag

Veröffentlicht am 28. Februar 2019

Die Gemeinde bittet zu beachten, dass die Verwaltung mit Bürgerbüro und Standesamt am Fastnachtsdienstag, 5. März, nur vormittags bis 12.30 Uhr erreichbar ist.


Kunterbuntes

Veröffentlicht am 28. Februar 2019

Ausstellung in der Treppenhausgalerie

Die Ausstellung „kunterbunt“ der freien Malgruppe „Armidas Malwerkstatt“, die derzeit in der Treppenhausgalerie im Historischen Rathaus in Seeheim (Ober-Beerbacher-Straße 1) zu sehen ist, ist verlängert worden. Noch bis Ende April gibt es die Gelegenheit, sich die Bilder in Aquarell- und Pastelltechnik während der Öffnungszeiten der Gemeindebücherei anzuschauen: mittwochs von 9 bis 11 Uhr und 16 bis 19 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr.


Lippels Traum

Veröffentlicht am 28. Februar 2019

Märzprogramm im Kommunalen Kinderkino

Am Mittwoch, dem 13. März, ist im Kommunalen Kinderkino der Film „Lippels Traum“ nach dem Buch von Paul Maar zu sehen. Philipps Vater ist auf Geschäftsreise und der 11-Jährige, der Lippel genannt, muss allein zuhause bleiben mit der fiesen Haushälterin Frau Jacob. Und so flüchtet er sich in eine orientalische Traumwelt, in der er in eine heimtückisch eingefädelte Palastrevolution verwickelt wird…

Wie alle Produktionen, die im Rahmen des Kinderkinos der Gemeinde zu sehen sind, ist auch „Lippels Traum“ für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Gezeigt wird der Film im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) um 15 Uhr. Im Anschluss an die Vorführung gibt es noch eine gemeinsame Bastelaktion, die von der Werkstatt SONNE angeboten wird. Der Eintritt ist frei!


Pressemeldungen im März 2019

Wer stand 2018 auf der Siegertreppe?

Veröffentlicht am 7. März 2019

Auszeichnung der Gemeinde für erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler

Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim möchte wie schon in den Jahren zuvor wieder Sportlerinnen und Sportler ehren, die in ihrer Disziplin sehr erfolgreich waren und einen Platz auf der Siegertreppe erringen konnten. 

Geehrt werden Athletinnen und Athleten, die einen ersten bis dritten Rang bei Deutschen-, Europa- oder Weltmeisterschaften erzielt haben. Wer bei Hessischen oder Süddeutschen Meisterschaften den ersten Platz belegen konnte, zählt ebenfalls zu den ausgezeichneten Sportlern. Von den Versehrten- und Behindertensportgemeinschaften werden diejenigen mit einer Ehrung bedacht, die das Deutsche Sportabzeichen 2018 in Bronze, Silber oder Gold zum fünften, zehnten und fünfzehnten Mal sowie jeweils in weiteren Fünf-Jahres-Schritten erworben haben.

Um alle Sportler für die Ehrung 2018 zu ermitteln, bittet die Gemeinde um die Mithilfe der Vereine beziehungsweise der Sportlerinnen und Sportler. Wer die oben genannten Bedingungen erfüllt, ist dazu aufgerufen, sich im Rathaus zu melden. Anmeldeschluss für die Sportlerehrung 2018 ist am 31. März!

Kontakt: Antonia Erbacher, Telefon 06257/990-147 oder per E–Mail unter antonia.erbacher@seeheim-jugenheim.de. 


Verkehrsberuhigung im Grundweg

Veröffentlicht am 7. März 2019

Nächstes Treffen der Arbeitsgruppe Lokale Agenda

Die Arbeitsgruppe Lokale Agenda hat Ende Februar vor den zuständigen Ausschüssen der Gemeinde das eigens entwickelte Konzept für die Verkehrsberuhigung im Bereich des Einkaufzentrums im Grundweg vorgestellt. Ziel ist, die Nahversorgung in einem deutlich angenehmeren Aufenthaltsrahmen für Jung und Alt dauerhaft zu sichern. 

Die Arbeitsgruppe lädt nun interessierte Mitbürgerinnen und -bürger zur Besprechung der nächsten Schritte in diesem Projekt am Mittwoch, den 13. März, um 19 Uhr ins Bischof-Colmar-Haus ein (direkt an der Katholischen Kirche in Seeheim). 

Jörg Hoffmann, Agenda-Beauftragter der Gemeinde, erteilt gerne weitere Informationen: unter Telefon 06257/990-206 oder per E-Mail unter joerg.hoffmann@seeheim-jugenheim.de.

Die Arbeitsgruppe ist seit über 20 Jahren in der Gemeinde aktiv und hat etliche Projekte initiiert und erfolgreich in die Umsetzung begleitet. Dazu zählen unter anderem die schnelle Straßenbahnlinie 6, die Umgestaltung des Sebastiansmarkt-Platzes am historischen Rathaus sowie die Radwegverbindung zwischen Seeheim und Pfungstadt. Außerdem setzt sich die Arbeitsgruppe seit mehreren Jahren für den Bau eines Radwegs zwischen Malchen und Eberstadt ein.  Die Agenda-Gruppe arbeitet eigenständig und bezieht ihren Namen und Grundsatz auf das 1992 von der UNO verabschiedete globale Handlungsprogramm „Agenda 21“ für nachhaltige regionale Entwicklung. 


Wahlhelfer gesucht

Veröffentlicht am 7. März 2019

Unterstützung für die Europawahl im Mai

Am Sonntag, dem 26. Mai, finden die Europawahlen statt. Genauso wie bei Landtags- oder Bundestagswahlen ist die Gemeinde bei der Durchführung der Wahl auf die Unterstützung von rund 110 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern angewiesen. Die Wahlhelfer überwachen dabei unter anderem die Wahlhandlung, stellen sicher, dass das Wahlgeheimnis gewahrt bleibt, entscheiden über die Gültigkeit von Stimmzetteln und zählen diese am Wahlabend aus.

Als Wahlhelfer zur Verfügung stellen kann sich jeder Wahlberechtigte in Seeheim-Jugenheim, der Demokratie einmal hautnah mitzuerleben möchte. Besondere Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich. Über ihre Aufgaben werden die Helfer in einer kleinen Schulung vorab informiert. Darüber hinaus wird dafür gesorgt, dass in jedem der 11 Wahlbezirke immer auch bereits erfahrene Wahlhelfer mit im Einsatz sind.

Die Wahlhelfer sind in zwei Schichten von jeweils fünf Stunden am Wahltag vor Ort; am Abend werden dann noch ab 18 Uhr gemeinsam die Wahlzettel gezählt und die Stimmen ausgewertet. Für die Übernahme des Ehrenamts gibt es eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 30 Euro.

Wer Interesse daran hat, sich als Wahlhelfer bei der Europawahl zur Verfügung zu stellen, kann sich direkt mit dem Wahlamt der Gemeinde in Verbindung setzen: Matthias Geiß, Telefon 06257/990-141 und Anke Sigmund, Telefon 06257/990-110 oder per E-Mail unter wahlen@seeheim-jugenheim.de.


Wo sind Mängel?

Veröffentlicht am 11. März 2019

Rundgang mit Senioren in Seeheim

Am Mittwoch, dem 27. März, lädt der Seniorenbeirat der Gemeinde zu einem Rundgang durch den westlichen Teil von Seeheim ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor der Rewe-Filiale am Grundweg. Ziel der Begehung ist, Mängel und Ärgernisse zu sammeln, die ältere Menschen in ihrem Alltag beeinträchtigen, um entsprechende Verbesserungsvorschläge machen zu können. Nach und nach werden in ganz Seeheim-Jugenheim solche Rundgänge durchgeführt.


Gemeinsames Betreuungsangebot in den Sommerferien

Veröffentlicht am 11. März 2019

Kooperation zwischen Gemeinde und Betreuung DaDi gGmbH

Erstmalig gibt es im Rahmen einer Kooperation zwischen der Gemeinde Seeheim-Jugenheim und der Betreuung DaDi gGmbH ein gemeinsames Betreuungsangebot für die bevorstehenden Sommerferien. Teilnehmen können Schulkinder mit Hauptwohnsitz in der Gemeinde Seeheim-Jugenheim sowie Schülerinnen und Schüler vom Schuldorf Bergstraße und der Tannenbergschule, wobei Grundschüler das erste Schuljahr bereits besucht haben müssen.

In den ersten beiden Ferienwochen (1. bis 12. Juli) bietet die Betreuung DaDi gGmbH ein Angebot am Schuldorf Bergstraße an. Dieses ist wochenweise buchbar und findet montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr statt. Die Kosten pro Woche betragen 105 Euro inklusive Verpflegung und Materialkosten.

Weitere Informationen sowie Anmeldeunterlagen sind unter Telefon 06151/881-2604 oder per E-Mail unter kontakt@betreuung-dadi.de erhältlich.

Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim bietet in der dritten und vierten Ferienwoche eine Betreuung in einem zweiwöchigen Block an. Veranstaltungsort der Ferienspiele ist der kommunale Jugendtreff in der Sandstraße. Die Spiele beginnen jeweils um 9.30 Uhr und enden um 16 Uhr. Die Kosten für den kompletten Block betragen 110 Euro für das erste Kind und 77,50 Euro für jedes weitere Kind einer Familie. In den Kosten sind Frühstück, Mittagessen, Snacks sowie Getränke enthalten. Gegen einen Aufpreis kann außerdem ab 8 Uhr ein Frühdienst dazu gebucht werden.

Weitere Informationen sowie Anmeldeunterlagen sind ab dem 8. März unter www.seeheim-jugenheim.de oder im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3 beim Fachdienst Standesamt, Kinder, Jugend und Senioren, Telefon 06257/990-252, erhältlich.

Die verbindliche Anmeldung für beide Betreuungsangebote (Gemeinde und Betreuung DaDi gGmbH) in den Sommerferien muss bis spätestens 22. März 2019 bei der Betreuung DaDi gGmbH erfolgen.

Zusätzlich zu den Angeboten der Betreuung DaDi gGmbH und der Gemeinde gibt es außerdem noch die Ferienbetreuung in der Tannenbergschule, die in letzten drei Wochen der Sommerferien stattfindet. Weitere Informationen zu diesem Angebot gibt es über den Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Südhessen, der der dortige Betreuungsträger ist, unter Telefon 06257/96 99 115 (ab 12 Uhr).

Ziel der  Kooperation ist, ein von allen Trägern durchgängiges Betreuungsangebot für die Schulkinder der Gemeinde Seeheim-Jugenheim in den Sommerferien anzubieten.

Bei Fragen zum Betreuungsangebot

Betreuung DaDi gGmbH
Daniela Müller
Telefon: 06151/881-2604
E-Mail: D.Mueller@Betreuung-DaDi.de


Fällung der Douglasien

Veröffentlicht am 13. März 2019

Sturmtief Eberhard verursacht Schäden auf dem Alten Friedhof in Seeheim

Sturmtief Eberhard, das am vergangenen Sonntag über Deutschland wütete, hat auch auf dem Alten Friedhof in Seeheim zu Schäden geführt. Die Douglasiengruppe im Durchgangsbereich zwischen dem alten und dem neuen Teil des Friedhofs weist seitdem erhebliche Setzrisse auf, sodass Baumbruchgefahr besteht. Dies wurde am Montag bei einem Ortstermin zum Beginn der geplanten Baumaßnahmen im neuen Friedhofsteil festgestellt, der komplett umgestaltet werden soll, um dort neben Stelengräbern weitere sogenannte alternative Bestattungsformen wie Baum- und Wiesengräber zu errichten. Der komplette Friedhof ist nun gesperrt, bis die als Sicherheitsrisiko eingestuften Douglasien gefällt werden konnten.

Im Anschluss an die Fällung soll spätestens zum Beginn der nächsten Woche mit dem Umbau und der Neugestaltung im neuen Teil des Friedhofs im Seeheimer Ortskern begonnen werden. Voraussichtlich bis Ende April ist dabei mit zeitweiligen Einschränkungen beim Zugang zu einzelnen Grabstellen zu rechnen. Die Gemeinde ist in Zusammenarbeit mit der ausführenden Firma jedoch bemüht, diese Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Auf beiden Eingangsseiten zum Friedhof – in der Kirchstraße sowie Hinter der Kirche ­ werden deshalb Schaukästen platziert, um wochenweise über etwaige Einschränkungen zu informieren.


Achtung: Terminänderung!

Veröffentlicht am 13. März 2019

Vortrag zum Pflegestützpunkt auf 25. April verlegt

Der für Donnerstag, den 14. März, im Seniorenprogramm der Gemeinde angekündigte Vortrag zum Pflegestützpunkt des Landkreises muss verschoben werden. Neuer Termin ist Donnerstag, der 25. April, um 15 Uhr. Im Raum Culitzsch in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle wird die Arbeit des Pflegestützpunkts vorgestellt und auf mögliche Leistungen im Rahmen der Pflegeversicherung hingewiesen.


Kanalschaden in Balkhausen

Veröffentlicht am 15. März 2019

Ortsdurchfahrt gesperrt

Aufgrund eines Kanalschadens musste die Landesstraße L 3103 am Ortseingang von Balkhausen aus Richtung Jugenheim voll gesperrt werden. Die Straße ist hier durch den Kanalschaden stark beschädigt und eine Ortsdurchfahrt nicht mehr möglich. Aller Voraussicht nach wird es noch bis zum 22. März dauern, bis der Schaden komplett behoben und die Straße wieder befahren werden kann.

Die Umleitungsstrecke wird so schnell wie möglich ausgeschildert. Sie verläuft über die L 3101 von Balkhausen aus nach Hochstädten – Auerbach – Zwingenberg – Alsbach – Jugenheim.

Die Umleitungsstrecke in der Gegenrichtung von Jugenheim aus läuft ebenfalls über diese Umleitungsstrecke nach Balkhausen.

Der Linienbus BE 3 wird von Jugenheim kommend als Endhaltestelle den Parkplatz am Talhof vor dem Ortsteil Balkhausen anfahren und dort wenden. Der Parkplatz ist als Ersatzhaltestelle für die Dauer der Vollsperrung eingerichtet. Die weiteren Haltestellen in Balkhausen werden in dieser Zeit nicht angefahren werden können.


Manipulative Gesprächstechniken

Veröffentlicht am 19. März 2019

Workshop für Frauen

Was kann man tun, wenn sich ein Gespräch in eine komplett andere Richtung entwickelt als beabsichtigt und das ursprüngliche Anliegen nicht vermittelt werden konnte? Die kommunale Gleichstellungsbeauftragte lädt in Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. in Wiesbaden zu einem Workshop über manipulative Gesprächstechniken ein. Am Samstag, dem 13. April, gibt IT-Trainerin und Coach Andrea Emig unter dem Motto „Erkennen, Verstehen und Handeln“ konkrete Ratschläge, wie sich Frauen in Gesprächen besser durchsetzen und ihre Argumente deutlich machen können.

Das Seminar findet von 10 bis 16 Uhr im Haus Hufnagel (Seeheim, Bergstraße 18-20) statt. Die Kosten für die Teilnahme betragen 38 Euro. 

Um Anmeldung bis spätestens 1. April wird gebeten: Dietgard Wienecke, Telefon 06257/990-107, E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de


Ortsdurchfahrt frei

Veröffentlicht am 19. März 2019

Kanalschaden in Balkhausen wieder behoben

Aufgrund eines Kanalschadens musste die Landesstraße L 3103 am Ortseingang von Balkhausen aus Richtung Jugenheim am vergangenen Freitag komplett gesperrt werden. Wie sich in Folge herausstellte, war die Straße durch einen Rattenbau unterhöhlt worden, in den Wasser eingedrungen war. Das Ganze hatte zu einer Absenkung geführt, die die Straße am Freitagmorgen unbefahrbar machte.

Nachdem nun ein neuer Unterbau erstellt und die Asphaltdecke erneuert wurde, kann die Sperrung der L 3103 ab Mittwoch (20. März) wieder aufgehoben werden. Im Lauf des Vormittags kann der Verkehr durch Balkhausen dann wieder wie gewohnt rollen. Auch der Linienbus BE 3 nimmt im Lauf des Mittwochs wieder seine fahrplanmäßige Route auf.


Nähen und filmen

Veröffentlicht am 19. März 2019

Zwei Ferienangebote an Ostern

In der zweiten Woche der Osterferien bietet die Jugendförderung der Gemeinde in Kooperation mit der Werkstatt SONNE eine Nähwerkstatt und einen Filmworkshop an. 

Unter dem Motto „Nähen vor und zurück“ gibt die Damenoberbekleidungsmeisterin Giuliana Fetzer eine Einführung in die Kunst des Nähens. Mit einfachen Objekten wie Kissen oder Taschen soll die Fertigkeit an der Nähmaschine geübt werden. Die Nähwerkstatt findet von Dienstag, dem 23., bis Freitag, dem 26. April jeweils von 9.30 bis 12.30 Uhr in den Räumen der Werkstatt SONNE in der Sandstraße 86 statt. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren. Die Kosten betragen 65 Euro inklusive Material.

Der Filmworkshop „Kamera und Action!“ im Schuldorf Bergstraße findet ebenfalls in der zweiten Ferienwoche statt. Gemeinsam mit dem Filmproduzenten Fitz van Thom gilt es täglich von 10 bis 17 Uhr, einen Kurzfilm zu entwickeln. In alle kreativen Entstehungsprozesse eines Filmes gibt es dabei Einblicke: Ein Drehbuch wird geschrieben, Kamera, Mikrofon und Lampen in Position gebracht und die Aufgaben am Set verteilt. Und natürlich wird der Film nach Fertigstellung auch vor Publikum gezeigt!

Der viertägige Filmworkshop richtet sich an Teilnehmer zwischen 10 und 18 Jahren. Die Kosten betragen 80 Euro.

Anmelden für beide Ferienangebote kann man sich bei der Jugendförderung der Gemeinde unter Telefon 06257/9 69 94 28 oder per E-Mail unter rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de und matthias.itzel@seeheim-jugenheim.de. Auch die Werkstatt SONNE nimmt Anmeldungen entgegen: Telefon 06257/8 20 61oder E-Mail info@werkstatt-sonne.de

Weitere Informationen gibt es hier auf der Webseite und unter www.werkstatt-sonne.de.


Undichtes Dach

Veröffentlicht am 28. März 2019

Sanierungsarbeiten am „Wühlmaushotel“

Das sogenannte Wühlmaushotel, ein mehr als 100 Jahres altes Blockhaus der Gemeinde am Geschichtspfad zwischen dem Zehn-Wege-Platz und der Burg Frankenstein, ist bei Wanderern als Rastplatz sehr beliebt. Und auch die „Wühlmäuse“, die Kinder- und Jugendgruppe des NABU (Naturschutzbund Deutschland), nutzen das Haus gern als Ausgangsort für ihre Entdeckungstouren im Wald. Doch leider war das Dach in letzter Zeit undicht und Regenwasser konnte in das Innere dringen, so dass die Überdachung jetzt saniert werden musste. Wie schon vor einigen Jahren packten die „Wühlmäuse“ unter Leitung von Eckhard Woite dabei wieder tatkräftig mit an und organisierten eine Reihe von Sponsoren: Die Firma Holz-Becker aus Pfungstadt spendete das Holz; die Firma Schwab aus Alsbach-Hähnlein stellte das Gerüst zur Verfügung; Nägel, Schrauben, Bleche und Schweißbahnen gab es von der Dachdecker-Einkauf-Genossenschaft Wiesbaden sowie  Bretter, Planen und Netze von der Zimmerei Schmider aus Roßdorf. Die kompletten Sanierungsarbeiten wurden von Zimmerer-Lehrlingen von der Peter-Behrens-Schule in Darmstadt ausgeführt, die Berufsschullehrer Ralf Zickler und sein Kollege Michael Riedl betreuten. Und auch Dachdeckermeister Jürgen Christmann aus dem BTZ-Weiterstadt (Handwerkskammer Rhein-Main) unterstützte das Projekt mit Knowhow und Materialspenden. Der Bauhof in Seeheim-Jugenheim sorgte darüber hinaus unter anderem für den Materialtransport und eine Spende der Gemeinde in Höhe von 300 Euro kam schlussendlich für den Rest auf. Viele Köche verderben den Brei, so sagt ein Sprichwort. Doch das „Wühlmaushotel“ beweist das Gegenteil: Hier haben viele Akteure erfolgreich an einer Sache gearbeitet – und seit kurzem bietet das Blockhaus wieder Wanderern wie „Wühlmäusen“ ein sicheres Dach über dem Kopf.

Auf dem Bild: Das sogenannte Wühlmaushotel während der Sanierungsarbeiten.

Foto: Annette Freyer / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Mit Getränkedeckeln helfen

Veröffentlicht am 28. März 2019

Aktion gegen Kinderlähmung

Seit Kurzem befindet sich neben den Sammelbehältern für Korken, CDs, Druckerpatronen, Energiesparleuchten und Batterien im Foyer des kommunalen Bürgerbüros auch eine Sammeltonne für Getränkedeckel, die an den Verein „Deckel gegen Polio“ weitergeben werden. Der Verein sammelt in ganz Deutschland Kunststoffdeckel, um mit deren Verkauf weltweit Impfungen gegen Kinderlähmung zu ermöglichen. 

Die Deckel, die gesammelt werden, stammen von Einweg- oder Mehrwegflaschen. Das hochwertige Hartplastik wird geschreddert und vom Verein „Deckel gegen Polio“ weiterverkauft, denn die Getränkeflaschen können problemlos auch ohne die Deckel zurückgegeben werden. 500 Deckel ergeben etwa ein Kilo Material, dessen Erlös eine Polio-Impfung ermöglicht. Zu jeder durch den Verein finanzierten Impfung kommen darüber hinaus noch zwei weitere dazu, die von der „Bill & Melinda Gates Foundation“ übernommen werden.

Die Schülerinnen und Schüler des Schuldorfs Bergstraße hatten sich unlängst ebenfalls an der Aktion beteiligt und rund 100.000 Deckel für den guten Zweck sammeln können. 

Weitere Informationen unter www.deckel-gegen-polio.de


Wiedersehen mit Pippilotta Viktualia

Veröffentlicht am 28. März 2019

Aprilprogramm im Kommunalen Kinderkino

Am Mittwoch, dem 3. April, ist im Kommunalen Kinderkino das erste Kinoabenteuer von Pippi Langstrumpf zu sehen, das 1969 mit Inger Nilsson in der Rolle des stärksten Mädchens der Welt gedreht wurde. Nachdem die neunjährige Pippi gemeinsam mit ihrem Pferd „Kleiner Onkel“ und dem Äffchen „Herr Nilsson“ in die leerstehende Villa Kunterbunt eingezogen ist, ändert sich so einiges in dem bis dahin beschaulichen schwedischen Dörfchen – nicht nur für die beiden Nachbarskinder Tommy und Annika…

Wie alle Produktionen, die im Rahmen des Kinderkinos der Gemeinde zu sehen sind, ist auch die Verfilmung des Astrid-Lindgren-Klassikers für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Gezeigt wird der Film im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) um 15 Uhr. Im Anschluss an die Vorführung gibt es noch eine gemeinsame Bastelaktion, die von der Werkstatt SONNE angeboten wird. Der Eintritt ist frei!


Sammeln für den guten Zweck

Veröffentlicht am 28. März 2019

Jugendsammelwoche in Hessen

Ab dem 5. April geht Hessens Jugend wieder sammeln. Seit mittlerweile 70 Jahren schon finden die sogenannten Jugendsammelwochen statt, denn die Jugendarbeit in den Vereinen und Verbänden wird zwar im Wesentlichen vom Einsatz Ehrenamtlicher getragen, aber ganz ohne finanzielle Unterstützung geht es eben doch nicht. Der Clubraum braucht einen neuen Anstrich, ein paar aktuelle Spiele und Materialien für die Gruppenstunde müssen angeschafft oder die Teilnahmebeiträge für die Sommerfreizeit sozialverträglich gestaltet werden: Um all das finanzieren zu können, ziehen die Jugendlichen während der Jugendsammelwoche von Haus zu Haus und von Tür zu Tür und bitten um eine Spende. In Seeheim-Jugenheim sind die Jugendfeuerwehren aus Seeheim, Jugenheim, Balkhausen und Ober-Beerbach vom 5. bis zum 15. April mit der Sammelbüchse unterwegs zusammen mit dem SKG Ober-Beerbach, den Pfadfindern vom Stamm Ulrich von Münzenberg, dem Schützenverein Seeheim, dem TV Jugenheim sowie den NABU-Wühlmäusen aus Malchen. Im letzten Jahr brachten die fleißigen Sammler rund 3.800 Euro für die Jugendarbeit in der Gemeinde zusammen.

Organisiert wird die Jugendsammelwoche vom Hessischen Jugendring, die Schirmherrschaft hat wie schon in den Jahren davor der Hessischer Ministerpräsident Volker Bouffier übernommen.


Pressemeldungen im April 2019

Senioren radeln wieder

Veröffentlicht am 2. April 2019

Saisonauftakt mit Tour nach Lorsch

Das kommunale Seniorenbüro lädt für Mittwoch, den 17. April, zur ersten Radtour für Senioren in diesem Jahr ein. Unter der Leitung von Herbert Ullius geht’s per Pedale nach Lorsch und wieder zurück – Mittagsrast inklusive. Start ist um 9 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Rathaus in der Schulstraße 12. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Auf dem Bild: Unter der Leitung von Herbert Ullius (vierter von links mit blauer Jacke) starten die Seniorenradler wieder allmonatlich zu ihren Fahrradtouren.

Foto: Milewski / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Zum Thermalbaden nach Bad Schönborn

Veröffentlicht am 2. April 2019

Ausflug für Senioren

Für die Fahrt ins Thermalbad nach Bad Schönborn am kommenden Donnerstag (4. April), die das Seniorenbüro der Gemeinde Seeheim-Jugenheim veranstaltet, sind noch Plätze frei. Los geht es in Seeheim am Villenave d´Ornon-Platz um 13 Uhr, die Rückkehr vom Thermalbesuch ist für 17 Uhr vorgesehen. 

Anmelden für die Fahrt kann man sich bei Andrea Lehrian unter Telefon 06257/990-284 oder per E-Mail unter andrea.lehrian@seeheim-jugenheim.de.


Eichfrist überprüfen

Veröffentlicht am 2. April 2019

Gemeindewerke empfehlen regelmäßige Kontrolle bei privaten Wasserzählern

Der Frühling hat begonnen und in den Gärten grünt und sprießt es. Neben der Gartenarbeit, die jetzt auf die Grünbesitzer zukommt, beginnt auch wieder die Zeit der Gartenbewässerung. Viele Grundstückseigentümer haben sich deshalb zusätzlich zu den Trink- und Abwasserzählern der Gemeinde einen privaten Gartenwasserzähler angeschafft, um die Gebühren für das Abwasser zu sparen. In Seeheim-Jugenheim gibt es derzeit etwa 1.400 solcher Gartenwasserzähler, die bei den Gemeindewerken registriert sein müssen. Genauso wie die rund 4.800 Zähler der Kommune müssen die privaten Gartenwasserzähler alle sechs Jahre ausgetauscht werden, da dann die Eichdauer abgelaufen ist. Denn nur Zähler mit einem gültigen Eichsiegel können bei der Jahresendabrechnung berücksichtigt werden, darauf möchten die Gemeindewerke alle Besitzer von Gartenwasserzählern hinweisen. Wer sich also nicht sicher ist, wie lange sein privater Zähler noch gültig ist, sollte umgehend die Eichfrist kontrollieren und das Gerät falls nötig austauschen.

Weitere Informationen zum Thema Gartenwasserzähler gibt es bei den Mitarbeitern der Gemeindewerke unter Telefon 06257/990-212 bis -216.

Der Antrag für einen Gartenwasserzähler findet sich zum Download auf diese Webseite unter Gemeindewerke.


Ehrung für Karl Stangenberg

Veröffentlicht am 2. April 2019

Verleihung der Verdienstplakette der Gemeinde

Seit 2010 gibt es in Jugenheim im sogenannten Haus auf der Höhe das Museum Stangenberg-Merck, das neben Wechselausstellungen vor allem den Werken der Künstlerin Heidy Stangenberg-Merck gewidmet ist. Für die Schaffung dieses kulturellen Kleinods, das zu den schönsten privaten Kunstmuseen an der Bergstraße zählt, wurde Museumsbesitzer Karl Stangenberg am vergangenen Freitag von Bürgermeister Alexander Kreissl und dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus mit der Verdienstplakette der Gemeinde geehrt.

Der Sommersitz der Familie Merck wurde Mitte des 19. Jahrhunderts in Jugenheim errichtet und 1904 von dem berühmten Reformarchitekten Heinrich Metzendorf umgebaut und erweitert. Weitgehend baufällig geworden, hat Karl Stangenberg das Gebäude schließlich – nach langer Umbau- und Sanierungsphase – zu einem Museum gestaltet, das Kunstliebhabern wie Odenwald-Touristen einen Besuch in Seeheim-Jugenheim empfiehlt und auch von den Bürgern der Gemeinde als kulturelle Bereicherung sehr geschätzt wird. „Karl Stangenberg hat sich in ganz besonderer Weise verdient gemacht, weil er mit dem Museum durch großen persönlichen Einsatz und mit großer Schaffensfreude zur Bereicherung des Gemeinwohls beigetragen hat – und dies mit beziehungsweise trotz seiner mittlerweile 90 Jahre immer noch tut“, würdigte Bürgermeister Alexander Kreissl das Verdienst des prominenten Musikers, Lyrikers und Malers. Der Geehrte lud in seiner Dankesrede denn gleich zu einem Besuch im Haus auf der Höhe ein: „Kommen Sie ins Museum Stangenberg-Merck – Sie werden froh und glücklich sein“.


Auf dem Bild: (v.l.n.r.) Torsten Leveringhaus, Vorsitzender der Gemeindevertretung, Bürgermeister Alexander Kreissl und Museumsbesitzer Karl Stangenberg bei der Verleihung der Verdienstplakette im Haus auf der Höhe.

Foto: Milewski / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Gemeinsam Spiele spielen

Veröffentlicht am 9. April 2019

Angebot der kommunalen Jugendförderung

Die Jugendförderung der Gemeinde lädt auch im Mai und Juni wieder Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 13 Jahren zum Spielenachmittag mit Gesellschaftsspielen in den kommunalen Jugendtreff in der Sandstraße ein. UNO, Monopoly, Vier gewinnt, Mensch ärgere Dich nicht oder auch Schach kann man hier gemeinsam spielen, nur elektronisches Zocken ist ein absolutes Tabu.

Gespielt wird an jedem zweiten und vierten Mittwoch des Monats: am 8. und am 22. Mai sowie am 12. und am 26. Juni jeweils von 15.00 bis 17.30 Uhr.

Adresse: Kommunaler Jugendtreff, Sandstraße 86, Seeheim


Sprechstunde entfällt diese Woche

Veröffentlicht am 9. April 2019

Revierförsterei Seeheim-Jugenheim

Die regelmäßige Sprechstunde der Revierförsterei Seeheim-Jugenheim muss am Donnerstag, dem 11. April, leider entfallen. Die nächste Sprechstunde von Dirk Hungenberg findet wieder wie gewohnt am Donnerstag, dem 18. April, von 15 bis 17 Uhr im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3 statt.


Ballettbesuch

Veröffentlicht am 9. April 2019

Theaterfahrt für Senioren

Das kommunale Seniorenbüro lädt am Freitag, dem 17. Mai, zur nächsten Theaterfahrt nach Darmstadt ein. Auf dem Programm im Staatstheater steht um 18.30 Uhr der Besuch des Balletts „Liliom“ von Tim Plegge nach dem gleichnamigen Stück von Ferenc Molnár.

Auf der Suche nach einem besseren Leben stellen sich die Protagonisten die zeitlose Frage, ob sich ein Mensch ändern kann oder ob er letztendlich doch immer derselbe bleibt. Dem ebenso charmanten wie aufbrausenden Liliom, der auf dem Rummelplatz arbeitet, wird diese Suche zum Verhängnis…

Informationen und Anmeldung bei Andrea Lehrian, Seniorenbüro, unter Telefon 06257/990-284 oder per E-Mail unter andrea.lehrian@seeheim-jugenheim.de.


Wieder Tag der offenen Tür

Veröffentlicht am 9. April 2019

Betriebshof Seeheim-Jugenheim

Nach der positiven Resonanz im letzten Jahr plant der Betriebshof der Gemeinde auch in diesem Jahr wieder einen Tag der offenen Tür. Das Organisationsteam hat sich für Samstag, den 11. Mai, einiges einfallen lassen, um kleine wie große Besucher auf das Gelände in der Breslauer Straße zu locken. Neben der Vorstellung der Fahrzeuge und Betriebsbereiche gibt es wie im Vorjahr eine große Fahrradauktion sowie Musik und Kinderspiele. Neu ist eine Pflanzaktion zum Muttertag, bei der man sich mit einem kleinen Blumengeschenk für den Feiertag am 12. Mai versorgen kann.


Auf dem Bild: (v.l.n.r.) Betriebshofleiter Erik Bade sowie Martin Pleil und Franziska Keil vom Organisationsteam sind schon eifrig dabei, die Pflanzaktion zum Muttertag vorzubereiten, die zum Programm beim Tag der offenen Tür am 11. Mai im Betriebshof gehört.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Sehnsuchtsort Wald

Veröffentlicht am 9. April 2019

Eine Ausstellung mit Fotografien von Yvonne Albe

Mit dem Beginn der Romantik Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der Wald zu einem Ort der Sehnsucht. Dichter und Maler machten ihn zum Symbol einer ersehnten heilen und träumerischen Welt. Diese Epoche war eine Antwort auf die beginnende Industrialisierung und den zunehmenden Abbau von bewaldeten Gebieten. 

Während die Wälder der Erde heute mehr als je zuvor bedroht sind und Waldflächen täglich weiter schwinden, scheint die Sehnsucht des Menschen nach ihnen zuzunehmen. Wälder werden mehr denn je als Ort der Erholung und Ruhe geschätzt. Sie bilden einen Gegenpol zu einer hektisch gewordenen Welt.

Yvonne Albe, Natur- und Landschaftsfotografin aus Seeheim-Jugenheim, hat sich auf die Suche nach verwunschenen und zauberhaften Stimmungen in den Wäldern der Region gemacht und zeigt eine Auswahl ihrer Fotografien in einer Ausstellung im Historischen Rathaus in Seeheim.

Die Vernissage findet am Donnerstag, dem 2. Mai, um 19 Uhr statt. Die Bilder in der Treppenhausgalerie sind im Anschluss während der Öffnungszeiten der Gemeindebücherei noch bis zum 15. August zu sehen.

Gemeindebücherei Seeheim, Historisches Rathaus, Ober-Beerbacher Straße 1
Öffnungszeiten: Mittwochs von 9 bis 11 Uhr und 16 bis 19 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr.


Belegungskontrolle in den Unterkünften für Geflüchtete

Veröffentlicht am 18. April 2019

Gemeinsame Aktion von Gemeinde und Polizei

Am Donnerstag, dem 11. April, hat die Gemeinde Seeheim-Jugenheim gemeinsam mit der Polizei in Darmstadt eine Belegungskontrolle in den beiden kommunalen Unterkünften für Geflüchtete im Balkhäuser Tal und in der Lindenstraße durchgeführt. Anlass dafür war, dass in der letzten Zeit vermehrt Personen in den Unterkünften übernachtet haben, die dort nicht gemeldet sind. „Es geht um den Schutz und die Sicherheit unserer Hausbewohner“, begründet Ralf Sturm, Koordinator für die Flüchtlinge in der Gemeinde, die Belegungskontrolle.

Die Polizei in Darmstadt fasst die Belegungskontrolle wie folgt zusammen:
„Die Belegungskontrolle wurde von der Polizei in Amtshilfe unterstützt. Den Polizeibeamten lagen zudem drei Durchsuchungsbeschlüsse wegen des Verdachts auf Handel mit Drogen vor, die sich gegen drei Bewohner der Unterkünfte richteten. Erwirkt von der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurden die Beschlüsse von der Kriminalpolizei Darmstadt durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurde bei den drei Tatverdächtigen Drogenutensilien und geringe Mengen Rauschgift sichergestellt. Die Männer werden sich nun zukünftig in einem Strafverfahren verantworten müssen.“

Für Bürgermeister Alexander Kreissl und Flüchtlingskoordinator Ralf Sturm stellt die Belegungskontrolle ein wichtiges Signal dar: „Wir wollen klarmachen, dass wir die Situation in den Unterkünften sehr wohl im Auge haben und uns die Sicherheit unserer Hausbewohner wichtig ist“, so der Bürgermeister. „Dass bei Kontrollen in dieser Größenordnung mit einer Überprüfung von rund 200 Personen auch illegale Dinge zu Tage treten, damit muss man rechnen“, ergänzt Ralf Sturm. „Insgesamt hat uns aber der Zustand, den wir in den Unterkünften vorgefunden haben, sehr zuversichtlich gestimmt. Hausfremde haben wir bei der Kontrolle nicht angetroffen.“


Spende der GGEW AG

Veröffentlicht am 15. April 2019

2.000 Euro für den Stiftungsverein Seeheimer Bachgassfest

Mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro hat die GGEW AG den Stiftungsverein Seeheimer Bachgassfest bedacht. 2018 hatte die GGEW AG erneut auf das Versenden von Weihnachtspräsenten verzichtet und die Spende so möglich gemacht. „Wir möchten damit das wertvolle soziale Engagement des Vereins für Menschen in Notsituationen fördern“, erklärte Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG.

Der 1996 von den Organisatoren des Seeheimer Bachgassfestes gegründete Verein hilft unverschuldet in Not geratenen Bürgern. Auch von Unglücksfällen oder Katastrophen betroffene Menschen werden finanziell unterstützt. Nicht zuletzt durch den Wegfall des Bachgassfestes, das die Haupteinnahmequelle des Vereins darstellte, wurde es in den letzten Jahren allerdings etwas ruhiger um den Verein.

Nichtsdestotrotz war der Verein stets seinem Zweck treu und half fast jährlich bei Notfällen finanziell über die ersten Hürden. So konnte aktuell beispielsweise nach einem Wohnungsbrand bereits zwei Tage später der betroffenen Familie eine Unterstützung durch den Vereinsvorstand ausgehändigt werden. Ein Umlaufbeschluss der Vorstandsmitglieder machte diese unbürokratische Hilfe zur Abwendung der ersten Not möglich.

„Wir sehen die Spende der GGEW AG und die mit der Übergabe verbundene Aufmerksamkeit als Möglichkeit, der aus unserer Sicht äußerst wichtigen Nothilfe des Vereins eine Bühne in der Öffentlichkeit zu geben,“ so Alexander Kreissl, Bürgermeister der Gemeinde Seeheim-Jugenheim und erster Vorsitzender des Stiftungsvereins.


Auf dem Bild: (vordere Reihe, v.l.n.r.) Ralf Sturm von der Vereinsförderung der Gemeinde, Bürgermeister Alexander Kreissl, Fritz Hennemann vom Vorstand des Stiftungsvereins Seeheimer Bachgassfest, der Vorstand der GGEW AG Carsten Hoffmann sowie Reinhold Haller. (hintere Reihe, v.l.n.r.) Axel Waldsperger, Klaus Kraft und Hagen Milius.

Foto: GGEW AG / Marc Fippel Fotografie


Jetzt schon Karten sichern

Veröffentlicht am 15. April 2019

Vorverkauf für die Freibad-Dauerkarten startet

Alle passionierten Freibadbesucher dürfen sich freuen: Die neue Schwimmbadsaison in Jugenheim startet am Freitag, dem 10. Mai! Ab 8 Uhr kann man an diesem Tag wieder seine Bahnen ziehen oder eine kleine Auszeit auf der Liegewiese genießen. Mit Saisonstart nimmt das Freibad seinen gewohnten Badebetrieb wieder auf und hat fortan montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr geöffnet, samtags sowie an Sonn- und Feiertagen von 8 bis 20 Uhr.

Der Vorverkauf für die Dauerkarten startet bereits eine Woche davor. Vom 2. bis zum 9. Mai hat die Kasse täglich von 9.30 bis 12.30 Uhr im Freibad in der Burkhardtstraße geöffnet, an den beiden Donnerstagen zusätzlich sogar auch nachmittags von 14 bis 18 Uhr.

Die Preise für die Dauerkarten haben sich im Vergleich zum Vorjahr nicht geändert: Die Dauerkarten für Erwachsene kosten 100 Euro sowie für Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche 44 Euro. Der Preis für Familienkarten beträgt je Erwachsener 80 Euro sowie je Kind oder Jugendlicher 30 Euro. Ab einer Geschwisterzahl von drei und mehr gibt es sogar freien Eintritt für die weiteren Geschwister im Rahmen der Familienkarte.

Diejenigen, die bereits im letzten Jahr im Besitz einer Dauerkarte waren, werden gebeten, diese beim Kauf einer neuen Karte mitzubringen. Außerdem wird empfohlen, den Vorverkauf zu nutzen, um längere Wartezeiten an der Schwimmbadkasse zu vermeiden. Der Dauerkartenverkauf während der Saison findet zu den täglichen Kassenöffnungszeiten von 12.30 bis 18 Uhr statt.


Auf dem Bild: Bürgermeister Alexander Kreissl (rechts) hat es sich nicht nehmen lassen, unter Aufsicht vom Fachangestellten für Bäderbetriebe Christopher Schmitt die letzten Liter Wasser ins große Becken im Jugenheimer Freischwimmbad zu füllen. Bis zum Saisonstart am 10. Mai wird das kühle Nass mit seinen 12 Grad dann noch auf die geeignete Betriebstemperatur für die Schwimmer gebracht.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim

Weitere Informationen zum Freibad in Jugenheim finden Sie hier.


Rollsportanlage gesperrt

Veröffentlicht am 17. April 2019

Sicherheitsmaßnahme durch Gemeinde

Die Gemeinde hat heute (17. April) die Rollsportanlage auf dem Gelände des Christian-Stock-Stadions gesperrt. Anlass für die Maßnahme sind Sicherheitsmängel auf der Anlage, auf die auch von Nutzern aktuell hingewiesen wurde. „Die Schäden, die wir schon seit einiger Zeit beobachten, sind so groß geworden, dass wir uns zur Sperrung der Anlage gezwungen sehen“, sagt Bürgermeister Alexander Kreissl.

Die Rollsportanlage, die der Gemeinde gehört, befindet sich auf dem Gelände des Christian-Stock-Stadions, das Gemeinde und Landkreis gemeinschaftlich unterhalten. Schon vor einiger Zeit hat sich abgezeichnet, dass unter anderem der Spezialbelag auf der Anlage erneuert werden muss. Eine Fachfirma hatte den Belag bereits untersucht und eine Erneuerung war in Planung. Mitbedingt durch den vergangenen Winter sind die Schäden an der Bahn aber so groß geworden, dass die Sicherheit der Vereine und privaten Sportler, die die beliebte Anlage zum Skaten, Boarden oder Fahrradfahren nutzen, nicht mehr gewährleistet werden kann. „Wir bedauern es sehr, dass die Sperrung der Anlage so kurzfristig erfolgen muss“, erklärt Bürgermeister Alexander Kreissl weiter. „Gerade über die bevorstehenden Feiertage und bei dem schönen Wetter, das vorhergesagt ist, wäre die Anlage sicher wieder stark frequentiert worden.“

Wie lange die Sperrung aufrechterhalten werden muss, ist derzeit noch nicht absehbar. Ralf Sturm von der Vereinsförderung der Gemeinde hat sich mit dem TÜV in Verbindung gesetzt, um prüfen zu lassen, ob eine Teilnutzung der äußeren Bahn als Übergangslösung möglich wäre.


Wie geht Radio?

Veröffentlicht am 18. April 2019

Workshop für Jugendliche

Die Jugendförderung der Gemeinde bietet am Samstag, dem 11. Mai, einen Radio-Workshop für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren an. Alles, was gebraucht wird, um eine einstündige Live-Sendung zu erstellen, wird von Workshopleiter und Journalist Jürgen Buxmann vermittelt: Wie setzt man ein Thema radiotauglich um? Wie schreibt man eine Moderation? Wie wird recherchiert, Musik ausgewählt oder das Mischpult bedient? Ziel ist, beim Bürgerradio Antenne Bergstraße, das ab 22. September wieder für zwei Wochen in Betrieb geht, gemeinsam eine Sendung zu erstellen.

Der Workshop „Wir machen Radio“ findet am Samstag, dem 11. Mai, von 10 bis 17 Uhr im Bau 8 auf dem Gelände des Schuldorfs Bergstraße statt. Die Teilnahme kostet 50 Euro.

Anmelden kann man sich noch bis zum 4. Mai bei der Jugendförderung der Gemeinde unter
Telefon 06257/9 69 94 28 oder per E-Mail unter rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de und matthias.itzel@seeheim-jugenheim.de.


Was kann man tun, wenn ein Mensch im Sterben liegt?

Veröffentlicht am 18. April 2019

Letzte-Hilfe-Kurse geben Angehörigen Informationen und Beistand

Erste-Hilfe-Kurse sind ein fester Bestandteil der Hilfskultur in unserer Gesellschaft. Was aber verbirgt sich hinter Letzte-Hilfe-Kursen? Der Fokus liegt hier auf der Zeit am Lebensende, wenn ein Mensch im Sterben liegt: Was kann man tun, um belastende Symptome wie Angst oder Unruhe, Durst oder Schmerzen am Lebensende zu lindern? Der Hospizverein Pfungstadt e.V. bietet seit letztem Jahr Letzte-Hilfe-Kurse in seinem Betreuungsgebiet Pfungstadt, Seeheim-Jugenheim, Bickenbach und Alsbach-Hähnlein an. In einem vierstündigen Kurs werden interessierten Bürgerinnen und Bürgern Grundwissen und einfache Handgriffe vermittelt sowie Orientierungshilfen gegeben bei den Themen Sterben als ein Teil des Lebens, Vorsorgen und Entscheiden, körperliche, psychische und existentielle Nöte lindern sowie Abschied nehmen vom Leben. Zudem bietet der Kurs Raum für Denkanstöße und Erfahrungsaustausch.

Der nächste Letzte-Hilfe-Kurs in Seeheim-Jugenheim findet am Dienstag, dem 21. Mai, von 14.30 bis 18.30 Uhr im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) statt. Die Teilnahme ist kostenlos – Spenden sind jedoch willkommen! Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um vorherige verbindliche Anmeldung gebeten beim:

Hospizverein Pfungstadt e.V.
Mühlstraße 84
64319 Pfungstadt

Telefon: 06157/91 11 00
E-Mail: hospiz.pfungstadt@t-online.de


Mit alternativen Bestattungsformen

Veröffentlicht am 18. April 2019

Umgestaltung des neuen Teils auf dem Seeheimer Friedhof

Seit Mitte März befindet sich der neue Teil des Seeheimer Friedhofs im Umbau. Zusätzlich zu den bereits bestehenden Erdgräbern werden dort Urnenstelen errichtet sowie weitere sogenannte alternative Bestattungsformen wie Baumfeld- und Wiesengräber. Mittlerweile sind die Wege im oberen Bereich des Friedhofs fertiggestellt genauso wie die Pflasterflächen, ein Teil der Bodenhülsen sind eingebaut und die Bepflanzung hat begonnen. Auch die Fundamente für die Urnenstelen befinden sich im Bau, sodass der geplante Zeitrahmen für die Umgestaltung eingehalten werden kann und je nach Wetterlage bis Ende April, spätestens Anfang Mai mit der Fertigstellung zu rechnen ist.


Auf dem Bild: Bürgermeister Alexander Kreissl (links) hat sich ein Bild gemacht von den Baumaßnahmen auf dem Seeheimer Friedhof und Halit Kaplan von der Firma Garten- und Landschaftsbau Säger beim Pflanzen der ersten von drei Hainbuchen gleich fleißig mitgeholfen.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Faszination Fahrrad

Veröffentlicht am 18. April 2019

Spiel und Spaß für die ganze Familie

Am Samstag, dem 11. Mai, veranstaltet die Jugendförderung der Gemeinde erstmals einen Fahrradtag, der sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen richtet. Von 14 bis 18 Uhr dreht sich auf dem Gelände des Jugendtreffs in der Sandstraße alles um das beliebte Fahrzeug auf zwei Rädern: ob als Fortbewegungsmittel, Sportgerät oder Liebhaberstück.

Mit von der Partie beim Fahrradtag ist der Roll- und Sportverein Seeheim, der Vorführungen auf dem Einrad und mit dem Radball zeigt. Die Biker der Dirt-Birk-Strecke der Jugendförderung sind ebenfalls mit ihren Kunstfertigkeiten vertreten und stehen interessierten Kindern und Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite. Der Bereich Jugendverkehrserziehung der Polizei informiert über das Thema Fahrradsicherheit und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) nimmt Fahrradcodierungen vor, damit gestohlene Zweiräder bei Diebstahl besser wiedergefunden werden können. Für die Codierung, die zehn Euro kostet, sollte man einen gültigen Personalausweis dabeihaben und falls noch vorhanden den Kaufvertrag.

Die Werkstatt Sonne e.V. hat zudem für den Fahrradtag alte Fahrradteile gesammelt und lädt dazu ein, daraus Neues entstehen zu lassen. Inspirieren lassen kann man sich dabei von einer Ausstellung ungewöhnlicher Fahrräder, die auf dem Gelände des Jugendtreffs gezeigt werden und auch ausprobiert werden können. Der Fachbereich Bauen und Umwelt will darüber hinaus mit Hilfe der Besucher Gefahrenstellen für Fahrradfahrer innerhalb der Gemeinde auf einem großen Stadtplan erfassen.

Adresse: Kommunaler Jugendtreff, Sandstraße 86, Seeheim


Gib- und Nimm-Bücherei

Veröffentlicht am 18. April 2019

Öffentlicher Bücherschrank in Jugenheim

Neben dem Standort am Rathaus in Seeheim gibt es seit Kurzem einen zweiten Öffentlichen Bücherschrank in der Gemeinde. Das bunte Metallspind, das erneut die Illustratorin Christin Tiefenthaler gestaltet hat, befindet sich in unmittelbarer Nähe des Kreisels in der Ortsmitte am Ende des Bachwinkels. Passenderweise gibt es rechts und links davon zwei Bänke, so dass sich bei schönem Wetter auch gleich ein Platz anbietet, um mit der Lektüre zu beginnen. Die sogenannte Gib- und Nimm-Bücherei funktioniert folgendermaßen: Der Bücherschrank ist rund um die Uhr für jeden zugänglich. Interessierte Leser können direkt ein Buch entnehmen und den Bestand dabei auch gerne durch ein anderes Werk ergänzen. Romane aller Art sowie Kinder- und Jugendbücher sollen laut Benutzungsordnung die Regale füllen, ältere Nachschlagewerke, Fach- und Reisebücher gehören dagegen nicht in den Öffentlichen Bücherschrank. „Die Gib- und Nimm-Bücherei ist eine gute Möglichkeit, Bücher, die man bereits gelesen und aussortiert hat, einer öffentlichen Nutzung zuzuführen“, sagt Bürgermeister Alexander Kreissl. „Es wäre doch schade, wenn sie in der Altpapiertonne landen würden.“ Gesucht wird nun ein Pate, der sich gemeinsam mit der Gemeinde um die Betreuung des Bücherschranks kümmert. Wer Interesse an dem Ehrenamt hat, kann sich bis zum 15. Mai mit Ute Ramge in Verbindung setzen: Telefon 06257/990-121 oder per E-Mail unter ute.ramge@seeheim-jugenheim.de.


Auf dem Bild: Bürgermeister Alexander Kreissl mit der Illustratorin Christin Tiefenthaler und ihrer Tochter Lotte beim gemeinsamen Lektüretermin am neuen Öffentlichen Bücherschrank in Jugenheim.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


NS-Zwangsarbeit in Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 18. April 2019

Geschichtswerkstatt Geschwister-Scholl stellt Dokumentation vor

2015 beauftragte die Gemeinde die Geschichtswerkstatt der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim damit, als Folgeprojekt zur 2012 erschienenen Dokumentation über die „Opfer des Nationalsozialismus in Seeheim-Jugenheim“ das Thema Zwangsarbeit zu untersuchen. Die fertige Dokumentation stellt die Geschichtswerkstatt am Freitag, dem 10. Mai, um 19 Uhr im Haus Hufnagel vor.

Das Team der Geschichtswerkstatt mit den Lehrern Frank Maus, Franz Josef Schäfer und Peter Ströbel hat gemeinsam mit 16 Schülerinnen und Schülern aus dem Geschichts-Leistungskurs an der Geschwister-Scholl-Schule mehr als zwei Jahre an der Dokumentation gearbeitet. Ziel war es zu klären, wer die ausländischen Arbeitskräfte waren, die während der Kriegsjahre auf dem Gebiet von Seeheim-Jugenheim lebten, woher sie kamen und wie es ihnen hier erging. Wie sah ihr Alltag aus und wo wurden sie eingesetzt? Wer waren ihre Arbeitgeber und wie wurden sie behandelt? Die Situation der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter während der Zeit des Nationalsozialismus zu erforschen war nicht immer ganz einfach, gibt es doch neben der mitunter schwierigen Quellenlage nur noch wenige Zeitzeugen, die das Geschehen mit ihren Erinnerungen und Erzählungen stützen können. Nichtsdestotrotz ist es der Geschichtswerkstatt gelungen, neben einer umfassenden Darstellung der NS-Zwangsarbeit in Seeheim-Jugenheim die Geschichten von elf ausländischen Arbeitskräften etwas ausführlicher zu rekonstruieren. Die Gemeinde gehört damit zu den bislang noch wenigen Städten und Kommunen in Deutschland, die eine Aufarbeitung ihrer Geschichte in Verbindung mit dem Thema Zwangsarbeit als wichtig erachtet haben.

Adresse: Haus Hufnagel, Bergstraße 18-20, Seeheim


Sprechstunde entfällt diese Woche

Veröffentlicht am 29. April 2019

Revierförsterei Seeheim-Jugenheim

Die regelmäßige Sprechstunde der Revierförsterei Seeheim-Jugenheim muss am Donnerstag, dem 2. Mai, leider entfallen. Die nächste Sprechstunde von Dirk Hungenberg findet wieder wie gewohnt am Donnerstag, dem 9. Mai, von 15 bis 17 Uhr im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3 statt.


Auf ins Ried

Veröffentlicht am 29. April 2019

Nächste Radtour für Senioren

Am Mittwoch, dem 15. Mai, findet im Rahmen des kommunalen Seniorenprogramms die nächste Radtour statt. Unter Leitung von Herbert Ullius geht es per Pedale ins Ried, mit einer Mittagseinkehr im Bootshaus in Erfelden. Von dort führt die Tour weiter zur Rheininsel Kühkopf. Auf der Rückfahrt zur Bergstraße wird noch eine Kaffeepause eingelegt.

Treffpunkt ist wie immer um 9 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Rathaus in der Schulstraße 12. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Pressemeldungen im Mai 2019

Rein ins kühle Nass

Veröffentlicht am 2. Mai 2019

Freibad in Jugenheim öffnet

Das Freibad in Jugenheim hat sich in den letzten Wochen bestens auf die kommende Saison vorbereitet: Die Technik wurde überprüft, die Grünanlage gepflegt, neue Bänke aufgestellt und neue Absperrseile gespannt, die Umkleiden auf Vordermann gebracht sowie die Becken geputzt und mit Wasser befüllt. Die offizielle Saisoneröffnung findet am Freitag, dem 10. Mai, um 8 Uhr statt. Wie schon in den Jahren davor werden die ersten Badegäste wieder mit Kaffee und Kuchen begrüßt. Bis zum voraussichtlichen Saisonende am 15. September kann man dann wieder täglich seine Bahnen ziehen und eine kleine Auszeit auf der Liegewiese genießen.

Öffnungszeiten genauso wie Eintrittspreise haben sich im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert. Das Freibad nutzen kann man montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr sowie samstags, sonn- und feiertags von 8 bis 20 Uhr. Die letzte Saison konnte das kommunale Schwimmbad mit einem Rekordergebnis abschließen: Über 100.000 Badegäste waren gekommen – dank der langanhaltenden Hitze im Sommer 2018. Ob das in diesem Jahr noch zu toppen ist? Das Team des Freibads ist nicht nur bestens vorbereitet, sondern sieht der neuen Saison mit großer Vorfreude entgegen!

Der Vorverkauf für die Dauerkarten startet bereits in dieser Woche: Vom 2. bis zum 9. Mai hat die Kasse täglich von 9.30 bis 12.30 Uhr im Freibad in derBurkhardtstraße geöffnet, an den beiden Donnerstagen zusätzlich sogar auch nachmittags von 14 bis 18 Uhr.


Modernisierung der Straßenbeleuchtung in Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 7. Mai 2019

GGEW rüstet auf moderne und energieeffiziente LED-Technik um

Die Straßenbeleuchtung in Seeheim-Jugenheim wird umgerüstet: Mit Beginn des neuen Monats ersetzt die GGEW AG, die in der Kommune für den reibungslosen und sicheren Betrieb zuständig ist, die komplette öffentliche Straßenbeleuchtung durch moderne und energieeffiziente LED-Technik. Betroffen durch die Umrüstung, die nach dem derzeitigen Stand der Planung bis Herbst abgeschlossen sein soll, sind insgesamt 1.710 Leuchten in allen Ortsteilen.

Im Vorfeld wurden ausführliche Berechnungen angestellt, um die optimale Lampenverteilung zu ermitteln. „Nach Bensheim, Lorsch, Zwingenberg und Bickenbach ist Seeheim-Jugenheim die nächste Kommune, die wir in der Region auf LED-Technik umrüsten. Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim und die GGEW AG leisten damit einen Beitrag zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz“, erklärt Uwe Sänger, Technischer Bereichsleiter GGEW AG.„Auch uns ist es ein großes Anliegen, mit der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf die LED-Technik einen Beitrag zur Energieeinsparung und damit zum Klimaschutz zu leisten“, betont Bürgermeister Alexander Kreissl. „Zudem ermöglicht die LED-Technik eine zielgerichtete Ausleuchtung des Straßenraums, es gibt also viel weniger Streulicht.“

Grundlage für die Umrüstung ist eine Entscheidung der Gemeindevertretung, die im September 2017 getroffen wurde. Da die Straßenbeleuchtung ohnehin in die Jahre gekommen war und eine Erneuerung anstand, hatte man sich für Vorteile der LED-Technik entschieden. Die Einsparung an elektrischer Energie beträgt dabei rund 50 Prozent. Außerdem verfügen die neuen Leuchtmittel über eine Lebensdauer von 100.000 Betriebsstunden, was ungefähr 24 Jahren entspricht. Daraus ergeben sich wiederum längere Wartungsintervalle und somit weniger Instandhaltungskosten.

Die Gemeinde investiert in die LED-Umrüstung insgesamt 745.000 Euro. Die Maßnahme wird darüber hinaus mit Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Bei Fragen rund um die LED-Umrüstung können sich die Bürgerinnen und Bürger von Seeheim-Jugenheim an Stephan Kneissl von der GGEW AG wenden: Telefon 06251/1301-171, E-Mail kneissl@ggew.de.


Bilder vom Wald

Veröffentlicht am 7. Mai 2019

Großer Andrang bei Vernissage von Yvonne Albe

Die Treppenhausgalerie im Historischen Rathaus in Seeheim platzte schier aus allen Nähten bei der Vernissage zur Ausstellung „Sehnsuchtsort Wald“ mit Bildern der Natur- und Landschaftsfotografin Yvonne Albe. Mehr als 20 groß- und kleinformatige Werke zeigen den Blick der Künstlerin aus Seeheim-Jugenheim (in der Bildmitte bei ihrer Einführung) auf den Wald in der Umgebung, mit dem sie Jahreszeiten, Stimmungen oder auch Strukturen gekonnt einzufangen weiß.

Die Ausstellung in der Treppenhausgalerie ist noch bis zum 15. August während der Öffnungszeiten der Gemeindebücherei zu sehen. Gemeindebücherei Seeheim, Historisches Rathaus, Ober-Beerbacher Straße 1. Öffnungszeiten: Mittwochs von 9.00 bis 11.00 Uhr und 16.00 bis 19.00 Uhr sowie donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Foto: Karsten Albe


Sprühkunst

Veröffentlicht am 7. Mai 2019

Graffiti-Workshop für Jugendliche

Unter dem Motto „Graffiti ist Kunst!“ bietet die Jungendförderung der Gemeinde in Kooperation mit der Werkstatt SONNE am 24. und 25. Mai einen Wochenendworkshop für Jugendliche ab 12 Jahren an. Gemeinsam mit der Illustratorin Christin Thiefenthaler arbeiten die Teilnehmer an der Kunst des Bilder-Sprühens: von der ersten Planung über den Entwurf bis zur Realisierung mit Bild, Schrift und Farbabstufungen. 

Die Teilnahme an dem Graffiti-Workshop, der in den Räumen der Werkstatt SONNE in der Sandstraße 86 stattfindet, kostet 60 Euro. Wer gerne seine Wände mit Graffiti-Motiven durch die Jugendlichen besprühen lassen möchte, kann sich vorab gerne mit Rolf Bourgeois von der Jugendförderung in Verbindung setzen: Tel. 06257/9699428 oder per E-Mail unter rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de.

Anmelden für den Workshop kann man sich noch bis zum 20. Mai bei der Jugendförderung der Gemeinde unter Tel. 06257/9699428 oder per E-Mail unter rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de und matthias.itzel@seeheim-jugenheim.de. Auch die Werkstatt SONNE nimmt Anmeldungen entgegen: Tel 06257/82061oder E-Mail info@werkstatt-sonne.de.


Mit der Sonne Geld verdienen

Veröffentlicht am 7. Mai 2019

Anwendungsmöglichkeiten von Solarenergie in privaten Haushalten

Das Interesse an der privaten Solarenergienutzung ist groß, nicht zuletzt durch die immer weiter steigenden Energiepreise. In Kooperation mit der Verbraucherzentrale Hessen bietet die Gemeinde am Donnerstag, dem 23. Mai, interessierten Bürgern eine Beratung zu Anwendungsmöglichkeiten von Solarenergie an. Wenn beispielsweise ein Heizkesselaustausch ansteht, können sich Hausbesitzer mit einer Solarwärmeanlage unabhängig machen von steigenden Öl- und Gaspreisen sowie einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit leisten. Photovoltaikanlagen tragen darüber hinaus zur Sicherung der Stromversorgung ohne Atom- oder Kohlekraft bei. Durch die Eigennutzung oder auch Einspeisung des Solarstroms stellen sie zudem eine attraktive Geldanlage dar. 

Die produktneutrale Energieberatung, die durch Projektmittel des Bundes gefördert wird, informiert kostenfrei über Technik und Förderprogramme. Beratungstermine gibt es ab 14 Uhr, um deren Vereinbarung vorab im Bürgerbüro unter Telefon 06257/990-380 gebeten wird. Die Energieberatung findet im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3 im Raum Kosmonosy statt.


Treffen unter Freunden

Veröffentlicht am 7. Mai 2019

Ein Nachmittag mit Gästen aus Villenave d’Ornon

Am Samstag, dem 18. Mai, veranstalten der Partnerschaftsverein Seeheim-Jugenheim, der Club für Freizeitsport Bergstraße, der Kreisausländerbeirat Darmstadt-Dieburg sowie der kommunale Ausländerbeirat gemeinsam mit der Gemeinde einen Nachmittag, der unter dem Motto „Die Bürger für Europa – Europa für die Bürger“ steht. Eingeladen dazu ist der Chorale du Lac aus Villenave d’Ornon, der französischen Partnerstadt von Seeheim-Jugenheim, der bereits mehrfach an der Bergstraße gastierte. Aus seinem Programm mit Chansons unter anderem von Gilbert Becaud, Charles Aznavour und Jaques Brel gibt der Chor im Verlauf des Nachmittags mehrere Kostproben seines Könnens. „Wir sehen das Ganze als Treffen unter Freunden“, so Giulio Mollo vom Partnerschaftsverein, der das Ganze federführend organisiert und neben dem Chor noch weitere Gäste aus der südfranzösischen Partnerstadt eingeladen hat. Und so ist natürlich auch für das entsprechende Essen und Trinken gesorgt, das zu einem Freundschaftstreffen dazugehört. Die Veranstaltung, zu der alle Bürgerinnen und Bürger der Kommune herzlich eingeladen sind, findet von 15 bis 18 Uhr auf dem Platz vor dem Rathaus in Seeheim (Schulstraße 12) statt.


Auf dem Bild: Der Chorale du Lac aus Villenave d’Ornon bei einem seiner letzten Auftritte in Seeheim-Jugenheim im Rahmen der Verschwisterungsarbeit der Gemeinde.

Foto: Karsten Paetzold / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Hunde anleinen

Veröffentlicht am 15. Mai 2019

Gefahr von Ansteckung durch Fuchsräude 

Die Gemeinde macht darauf aufmerksam, dass im kommunalen Waldgebiet Fälle von Fuchsräude aufgetreten sind. Die parasitäre Hautkrankheit, die sich deutschlandweit gerade sehr verbreitet, ist hochansteckend und führt in der Regel innerhalb von ein paar Monaten zum Tod des betroffenen Fuchses. Sie kann auch auf Hunde übertragen werden, weshalb die Gemeinde Hundebesitzer bittet, ihre Tiere beim Spazierengehen im Wald nicht frei laufen zu lassen.


Wasserzähler werden getauscht

Veröffentlicht am 15. Mai 2019

Rund 600 Hauptwasserzähler müssen die Gemeindewerke in diesem Jahr in Seeheim-Jugenheim austauschen. Grund dafür ist das Eichgesetz, das verlangt, dass die Zähler alle sechs Jahre gewechselt werden. Die Firma Konrad Kohl GmbH aus Darmstadt, die von der Gemeinde mit dem Austausch beauftragt ist, informiert die betroffenen Haushalte vorab mit einem Schreiben über den geplanten Termin. Begonnen wird mit dem Austausch ab Anfang Juni. Die Monteure der Firma Konrad Kohl GmbH können sich mit einem Ausweis der Gemeindewerke Seeheim-Jugenheim ausweisen.


Anmeldung für Standplätze startet

Veröffentlicht am 15. Mai 2019

4. Seeheimer Flohmarkt am 17. August

Am Samstag, dem 17. August, veranstaltet die KulturMetzgerei in Kooperation mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim bereits zum vierten Mal den Flohmarkt rund um den Sebastiansmarkt. Von 9 bis 14.30 Uhr herrscht wieder ein buntes Flohmarkttreiben im alten Ortskern von Seeheim. Die Anmeldung für einen Standplatz ist ab Mittwoch, den 15. Mai, möglich. Auf der Webseite der KulturMetzgerei ist dafür ein eigenes Kontaktformular eingerichtet, wobei die Vergabe der rund hundert Plätze nach Eingang der Anmeldungen erfolgt. Ein Standplatz hat die Länge von drei Metern (Tapeziertischgröße) und kostet 10 Euro. Der Flohmarkt ist ausschließlich privaten Anbietern vorbehalten, gewerbetreibende und professionelle Händler sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Standplatzanmeldung und weitere Informationen unter www.kulturmetzgerei.com.


Gemeinde unterstützt Charta

Veröffentlicht am 15. Mai 2019

Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland im Fokus

Rund 2.000 Organisationen, Institutionen und Kommunen sowie an die 24.000 Einzelpersonen unterstützen bereits die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland, die 2008 von der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, dem Deutschen Hospiz- und Palliativverband und der Bundesärztekammer initiiert wurde. Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim hat sich nun ebenfalls der Charta angeschlossen und dies mit einem kleinen Festakt im Haus Hufnagel gewürdigt. „Die Betreuung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase ist zu einer großen sozialen und kulturellen Herausforderung für unsere Gesellschaft geworden“, so Bürgermeister Alexander Kreissl. „Die Charta setzt sich dafür ein, ein Leben in Würde zu ermöglichen – bis zuletzt. Und dafür möchten auch wir uns als Gemeinde stark machen.“

Weitere Informationen zur Charta unter www.charta-zur-betreuung-sterbender.de


Auf dem Bild: (v.l.n.r.) Michael Braun vom Hospiz Bergstraße in Bensheim, Bürgermeister Alexander Kreissl, Birgit Schneider vom Hospizverein Pfungstadt, der für die ambulante Betreuung in der Kommune zuständig ist, sowie Torsten Leveringhaus, Vorsitzender der Gemeindevertretung, bei der Unterzeichnung der Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Richtig viel Betrieb im Hof trotz schlechtem Wetter

Veröffentlicht am 15. Mai 2019

Tag der offenen Tür im Betriebshof 

„Wer will fleißige Handwerker sehen, der muss zum Betriebshof gehen“: So hatte der Chor der KiTa Windrad das bekannte Kinderlied für seinen Auftritt beim Tag der offenen Tür im kommunalen Betriebshof umgeschrieben. Die rund 30 fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten sich bestens auf den Tag vorbereitet, doch zunächst schien ihnen das lausige Wetter am vergangenen Samstag einen Strich durch die Rechnung zu machen. Die Besucher ließen sich aber von den vielen grauen Regenwolken nicht abschrecken und kamen zahlreich in die Breslauer Straße, um sich auf dem Gelände umzuschauen und sich einen Eindruck von den vielfältigen Aufgaben des Betriebshofs zu verschaffen. Besonders gut kam bei den kleinen Gästen die Pflanzaktion zum Muttertag an, bei der man sich – getreu dem Motto der Gemeinde „Hier blüht’s“ – mit einem Blumengruß versorgen konnte. „Wir haben uns sehr über das große Interesse gefreut“, sagt Betriebshofleiter Erik Bade im Namen seiner Teams. „Das hat uns für das schlechte Wetter entschädigt.“


Auf dem Bild: Wie bereits im letzten Jahr kamen beim Tag der offenen Tür im Betriebshof auch wieder Fahrräder zur Versteigerung, die sich als Fundsachen bei der Gemeinde gesammelt hatten.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Skulptur am Schulpädche beschädigt

Veröffentlicht am 16. Mai 2019

Gemeinde bittet um Hinweise

„Seeheimer Halbkreis“ – so ist der Name einer Skulptur am Schulpädche direkt hinter dem Rathaus mit mehreren Figuren, die auf einer halbrunden Bank sitzen und in den Himmel schauen. Die Skulptur des Bildhauers Peter Lenk, der auch die berühmte Imperia-Figur an der Konstanzer Hafeneinfahrt geschaffen hat, wurde nun leider schwer beschädigt: Eine Figur wurde aus ihrer Verankerung gerissen und ist dabei zu Bruch gegangen – für Bürgermeister Alexander Kreissl ein Akt blinder Zerstörungswut an dem Kunstwerk, das 2005 vom Seeheimer Heimat- und Verschönerungsverein aufgestellt worden war. Gemeinde und Polizei bitten jetzt um Mithilfe: Wer kann Hinweise auf den Täter oder die Täter geben? Der Schaden muss wahrscheinlich in der Nacht vom 15. auf den 16. Mai entstanden sein.

Hinweise unter Telefon 06257/990-0.


Auf dem Bild: Bürgermeister Alexander Kreissl macht sich ein Bild von dem Schaden am „Seeheimer Halbkreis“ am Schulpädche.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Dokumentation vorgestellt

Veröffentlicht am 20. Mai 2019

„NS-Zwangsarbeit in Seeheim-Jugenheim“

Die rund 70 Sitzplätze im Haus Hufnagel waren nahezu voll belegt bei der Vorstellung der Dokumentation über „NS-Zwangsarbeit in Seeheim-Jugenheim“ am 10. Mai, die das dreiköpfige Lehrerteam der Geschichtswerkstatt an der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim gemeinsam mit 16 Schülerinnen und Schülern des Geschichts-Leistungskurses erarbeitet hat. Mehr als zwei Jahre hatten die jungen Forscher zusammen mit ihren Lehrern im Auftrag der Gemeinde Archive besucht, Quellen studiert und ausgewertet, mit Zeitzeugen gesprochen. „Auch wenn die meisten der in unserer Dokumentation porträtierten Zwangsarbeiter in Seeheim-Jugenheim von ihren Arbeitgebern gut behandelt wurden, darf das nicht über die Brutalität der NS-Zwangsarbeit hinwegtäuschen“, gemahnte Lehrer Frank Maus in seinem Resümee. „Schon in den Tongruben in Heppenheim oder in der Heeresmunitionsanstalt in Pfungstadt sah das ganz anders aus.“ Rund 600 Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter waren in den Kriegsjahren auf dem Gebiet von Seeheim-Jugenheim eingesetzt, kaum mehr als zehn biografische Vorlagen ließen sich jedoch etwas genauer rekonstruieren, leisten aber für Bürgermeister Alexander Kreissl das, was Vergangenes ins Heute holt: „Wenn Geschichte Geschichten erzählt, uns daran erinnert, dass es hier um Menschen, ihr Schicksal und ihre Lebensgeschichte geht. So wird Geschichte lebendig – und wir können aus der Vergangenheit lernen und zu einem ‚Nie wieder‘ beitragen“.

In Kürze liegt die Dokumentation – wie bereits der Vorgänger-Band „Opfer des Nationalsozialismus aus Seeheim-Jugenheim“ – als Buch vor und ist unter anderem über das Bürgerbüro der Gemeinde zu beziehen.


Auf dem Bild: Frank Maus, einer der drei Lehrer der Geschichtswerkstatt an der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim, bei der Vorstellung der Dokumentation über „NS-Zwangsarbeit in Seeheim-Jugenheim“ im Haus Hufnagel.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Bürgermeister zum Vorlesen eingeladen

Veröffentlicht am 20. Mai 2019

„Tag des Buchs“ in der Seeheimer Tannenbergschule

Unter dem Motto „Abrakadabra, eine magische Lesereise“ stand der diesjährige „Tag des Buchs“ in der Tannenbergschule am 13. Mai. Neben einem Vorlesewettbewerb, allerlei Zaubereien sowie Buchvorstellungen in den Klassen gab es auch den Programmpunkt „Große lesen für Kleine“, zu dem die Seeheimer Grundschule Bürgermeister Alexander Kreissl eingeladen hatte. Gleich zweimal war er als Vorleser gefragt: einmal vor Schülerinnen und Schülern der 1. und 2. Klassen, dann noch einmal vor Dritt- und Viertklässlern. „Als Bürgermeister muss man bestimmt viel lesen“, vermuteten die Kinder im anschließenden Gespräch. „Nicht immer so spannende Sachen wie mit Euch“, antwortete dieser – und versprach, beim nächsten Mal gerne wieder mit dabei zu sein.


Auf dem Bild: Auf eine Reise mit „Zilly in den Weltraum“ begab sich Bürgermeister Alexander Kreissl gemeinsam mit einer Gruppe von Erst- und Zweitklässlern beim „Tag des Buchs“ in der Tannenbergschule. „Woher kannst Du so gut vorlesen?“, wollten die Schüler im Anschluss unter anderem wissen. „Ich lese abends immer mit meinen Kindern“, antwortete der zweifache Familienvater.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Radeln für den Klimaschutz

Veröffentlicht am 28. Mai 2019

Seeheim-Jugenheim macht wieder mit beim „Stadtradeln“

Drei Wochen lang, vom 1. bis zum 21. September, macht Seeheim-Jugenheim wieder gemeinsam mit dem Landkreis Darmstadt-Dieburg beim sogenannten Stadtradeln mit, einer seit 2008 jährlich stattfindenden Kampagne des Klima-Bündnisses für den Klimaschutz. Insgesamt 7.535 Kilometer hatten sieben Teams aus der Kommune mit ihren 37 Mitgliedern per Pedale im vergangenen Jahr zurückgelegt und vermieden dabei 1.070 Kilogramm CO2. Ob sich das Ergebnis 2019 noch verbessern lässt?

„Stadtradeln“ ist als Wettbewerb konzipiert: Gesucht werden nicht nur Deutschlands fahrradaktivste Kommunen, sondern auch die fleißigsten Teams und die eifrigsten Radler. Detaillierte Informationen über die Kampagne und die Teilnahmebedingungen gibt es unter www.stadtradeln.de.


Standplätze für Seeheimer Flohmarkt alle vergeben

Veröffentlicht am 28. Mai 2019

So schnell waren die begehrten Standplätze für den Flohmarkt rund um den Sebastiansmarkt, den die KulturMetzgerei in Kooperation mit der Gemeinde seit vier Jahren veranstaltet, noch nie vergeben: Mitte Mai konnte man sich auf der Webseite der KulturMetzgerei für einen Standplatz am 17. August bewerben – und nur knapp eine Woche später waren bereits alle Plätze belegt. Auch auf der Warteliste für eventuelle Nachrücker gibt es keine freien Plätze mehr.

Der Flohmarkt rund um den Sebastiansmarkt findet am Samstag, dem 17. August, von 9.00 bis 14.30 Uhr im alten Ortskern von Seeheim statt.


Fairtrade-Zertifikat verlängert

Veröffentlicht am 28. Mai 2019

Seeheim-Jugenheim zum dritten Mal als Fairtrade-Town ausgezeichnet

2015 wurde Seeheim-Jugenheim als Fairtrade-Town ausgezeichnet und war damit die 338. Gemeinde in Deutschland, die den Handel auf fairer Ebene fördert. Inzwischen haben sich noch mehr als 250 weitere Kommunen und Städte der Fairtrade-Initiative angeschlossen. Alle zwei Jahre muss die Auszeichnung verlängert werden: Nach 2017 wurde Seeheim-Jugenheim jetzt das Zertifikat erneut verliehen. Voraussetzung dafür ist, dass viele verschiedene Akteure sich für den fairen Handel engagieren. Die Kirchengemeinden verkaufen etwa jeden Samstag auf dem Markt vor dem Seeheimer Rathaus fair gehandelte Produkte, donnerstags gibt es sie in der Remise der evangelischen Kindertagesstätte in Jugenheim. In verschiedenen Einzelhandelsgeschäften kann man ebenfalls fair gehandelte Waren beziehen und auch Discounter und Supermärkte haben mittlerweile viele dieser Produkte im Sortiment. Einige Gaststätten in der Kommune bieten zudem unter anderem Kaffee, Tee oder Zucker aus fairem Handel an.

Damit Seeheim-Jugenheim auch künftig Fairtrade-Town bleiben kann, braucht es neben den Partnern in Handel, Gastronomie und Verwaltung eine aktive Steuerungsgruppe. Wer sich hier einbringen möchte, ist herzlich willkommen. Die Steuerungsgruppe Fairtrade trifft sich zwei- bis dreimal im Jahr. Das nächste Treffen findet am Dienstag, dem 4. Juni, um 20 Uhr statt. Interessenten können sich vorab mit Suse Bruer von der Steuerungsgruppe unter Tel. 06257/ 79 29 wegen des Treffpunkts in Verbindung setzen.

Weitere Informationen zu den Fairtrade-Towns gibt es unter www.seeheim-jugenheim.de oder www.fairtrade-towns.de


KiTa in Ober-Beerbach fördert Leselust und Müllvermeidung

Veröffentlicht am 28. Mai 2019

Dritter öffentlicher Bücherschrank in der Gemeinde

Nach zwei öffentlichen Bücherschränken in Seeheim am Rathaus und in Jugenheim am Kreisel in der Ortsmitte gibt es nun einen weiteren in Ober-Beerbach vor der Kindertagesstätte in der Ernsthöferstraße 10. Im Zuge eines Umwelt-Projektes hatten sich die Kinder der Igelgruppe mit dem Thema „Wohin mit dem Müll?“ beschäftigt. Und dabei kam die Idee auf, einen öffentlichen Bücherschrank zu etablieren, der nicht nur Ressourcen schonen und Müll vermeiden, sondern ganz im Nebenbei noch das Interesse der Kinder am Lesen wecken soll. Der Bücherschrank ist jedoch nicht nur für junge Leser gedacht, sondern richtet sich an alle Altersgruppen: die unteren Etagen sind für die Kinder reserviert mit Bilder-, Sach- und Bastelbüchern, die mittlere Etage gehört den älteren Kindern und Jugendlichen und die oberen Fächer sind den Erwachsenen vorbehalten. Betreut wird der öffentliche Bücherschrank, der sich direkt neben dem Eingang zur Kindertagesstätte befindet, von einem dreiköpfigen Eltern-Team. Bücher zum Spenden oder zum Tausch können entweder direkt in den Schrank eingestellt oder beim Kaufhaus Egner in Ober-Beerbach abgegeben werden, das das Projekt zusätzlich unterstützt.


Auf dem Bild: (v.l.n.r.) Die Leiterin der KiTa Ober-Beerbach Bettina Neubecker am neuen öffentlichen Bücherschrank mit den drei Bücher-Patinnen Tanja Jöckel, Melanie Röser und Sandra Guril.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Pressemeldungen im Juni 2019

Wo sind Mängel?

Veröffentlicht am 5. Juni 2019

Rundgang mit Senioren in Seeheim-Ost

Am Mittwoch, dem 19. Juni, lädt der Seniorenbeirat der Gemeinde erneut zu einem Rundgang in Seeheim ein, dieses Mal im östlichen Teil des Ortsteils. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor dem Café-Bistro „Vis à Vis“ am Villenave D’Ornon-Platz. Ziel der Begehung ist, Mängel und Ärgernisse zu sammeln, die ältere Menschen in ihrem Alltag beeinträchtigen, um entsprechende Verbesserungsvorschläge machen zu können. Nach und nach werden in ganz in Seeheim-Jugenheim solche Rundgänge durchgeführt.


Skatspieler umgezogen

Veröffentlicht am 5. Juni 2019

Seniorenskat jetzt im Haus Haufnagel

Jeden Freitag von 13 bis 15 Uhr treffen sich skatbegeisterte Senioren aus Seeheim-Jugenheim zum gemeinsamen Spiel, bei dem der Spaß am Skat im Vordergrund steht. Bislang war der Raum Culitzsch in der Sport- und Kulturhalle dafür reserviert. Weil es hier aber keinen barrierefreien Zugang gibt, wurde der Skattreff ins Haus Hufnagel in der Bergstraße 18-20 verlegt. Der nächste Spieltermin: Freitag, der 7. Juni. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Groß-Gerau als Ziel

Veröffentlicht am 5. Juni 2019

Nächste Radtour für Senioren

Am Mittwoch, dem 19. Juni, findet im Rahmen des kommunalen Seniorenprogramms die nächste Radtour statt. Unter Leitung von Herbert Ullius geht es per Pedale zunächst über Griesheim nach Büttelborn mit einer Mittagseinkehr. Weiter führt die Tour nach Groß-Gerau, wo ein Besuch der Fasanerie auf dem Programm steht.

Treffpunkt ist wie immer um 9 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Rathaus in der Schulstraße 12. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Lust auf Theaterspielen, Malen oder Biken?

Veröffentlicht am 5. Juni 2019

Workshops für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien

In den kommenden Sommerferien bietet die Jugendförderung der Gemeinde in Kooperation mit Werkstatt SONNE e.V. drei Workshops für Kinder und Jugendliche an. Unter dem Motto „gestern – heute – morgen“ lädt Rina Blumenrath Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren dazu ein, sich mit den Werken von Impressionisten, Expressionisten, Dadaisten und Surrealisten sowie modernen Künstlern auseinanderzusetzen. Der Workshop findet in der letzten Ferienwoche statt: vom 5. bis zum 9. August, jeweils von 10 bis 14 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro, Material inklusive.

„Bühne frei für uns!“ heißt es bei der Schauspielerin und Theaterpädagogin Kerstin Kiefer, die Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren eine Einführung in die Schauspielkunst gibt. Gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet sie ein kleines Stück, das zum Abschluss des Workshops zur Aufführung kommt. Die Teilnahmegebühr für den Theaterworkshop, der genauso wie der Malworkshop in der letzten Ferienwoche stattfindet, beträgt 80 Euro. Tägliche Kurszeiten sind von 11 bis 17 Uhr.

Beim Bikerworkshop für Kinder ab 10 Jahren sowie Jugendliche ist dagegen eher sportliches Talent gefragt. Im täglichen Training von 11 bis 16 Uhr werden nicht nur Tricks und Sprünge auf dem Parcours in der Dirt Biker Anlage in der Sandstraße geübt, sondern auch an der Anlage gearbeitet und auf Regeln und Sicherheit geachtet. Die Kosten für den Workshop vom 5. Bis zum 8. August betragen 50 Euro inklusive Verpflegung.

Anmelden kann man sich noch bis zum 30. Juni bei der kommunalen Jugendförderung unter Tel. 06257/96 99 428 sowie unter E-Mail matthias.itzel@seeheim-jugenheim.de oder rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de. Auch bei Werkstatt SONNE e.V. ist eine Anmeldung möglich: unter Tel. 06257/82061 oder unter info@werkstatt-sonne.de.


Endspurt bei Deckelsammlung

Veröffentlicht am 5. Juni 2019

Aktion „500 Deckel für 1 Leben“ wird beendet

Noch bis zum 30. Juni läuft die Spendenaktion „500 Deckel für 1 Leben“, die der Verein „Deckel gegen Polio“ ins Leben gerufen hatte. Die Idee, die 2013 bei einer Rotary-Convention entstand, ist ganz einfach: In eigens dafür vorgesehenen Behältern werden Kunststoffdeckel gesammelt, die von Einweg- oder Mehrwegflaschen stammen. Das hochwertige Hartplastik wird geschreddert und vom Verein „Deckel gegen Polio“ weiterverkauft, denn die Getränkeflaschen können problemlos auch ohne Deckel zurückgegeben werden. 500 Deckel ergeben etwa ein Kilo Material, dessen Erlös eine Polio-Impfung ermöglicht. Zu jeder durch den Verein finanzierten Impfung kommen darüber hinaus noch zwei weitere dazu, die von der „Bill & Melinda Gates Foundation“ übernommen werden. Nun hat sich der Verein dazu entschlossen, die Sammelaktion zu beenden, da unter anderem die Preise auf dem Markt für Sekundärrohstoffe deutlich gesunken sind und nicht mehr sichergestellt werden kann, dass der Erlös der Deckel ausreicht, um das Motto der Sammlung zu erfüllen. Außerdem hat die EU in ihrer Kunststoffstrategie festgelegt, dass künftig Deckel fest mit den Flaschen verbunden sein müssen. Noch bis Ende Juni besteht jedoch die Möglichkeit, gesammelte Deckel zu spenden: Die Spendentonne „500 Deckel für 1 Leben“ befindet sich im Foyer des Bürgerbüros am Georg-Kaiser-Platz in Seeheim.

Weitere Informationen unter www.deckel-gegen-polio.de.


Neuer Standort

Veröffentlicht am 5. Juni 2019

Abfallcontainer am Regenrückhaltebecken werden umgestellt

Die Behälter für Altglas, Blech und Altkleider, die auf der Freifläche vor dem Regenrückhaltebecken in der Tannenbergstraße in Seeheim stehen, werden in der 24. Kalenderwoche (10. bis 16. Juni) wegen einer einjährigen Kanalbaumaßnahme versetzt. Der neue Standplatz der Container während dieser Zeit befindet sich in der Sandstraße gegenüber dem Waldstadion. Jörg Hoffmann, der Umweltbeauftragte der Gemeinde, bittet darum, die Container nur werktags in der Zeit von sieben bis zwanzig Uhr zu benutzen, um unnötigen Lärm zu vermeiden.


Ausgezeichnet

Veröffentlicht am 5. Juni 2019

Verdienstplakette der Gemeinde für Anke Höfle

Mit der Verdienstplakette der Gemeinde ist Anke Höfle im Rahmen der letzten Sitzung der Gemeindevertretung am 23. Mai ausgezeichnet worden. Damit ist sie nach Karl Stangenberg bereits die zweite, die in diesem Jahr mit der Auszeichnung bedacht wird. Laut der Satzung ist die Plakette zur Anerkennung von Verdiensten um das öffentliche Wohl und das Ansehen der Gemeinde Seeheim-Jugenheim bestimmt. Die Betriebswirtin und Erwachsenenbildnerin engagiert sich seit vielen Jahren in zahlreichen Vereinen und Gremien und setzt sich dort unter anderem für die Gleichstellung von Frauen und Männern ein. Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern des Frauen- und Familienzentrums Szenenwechsel, wo sie mehrere Jahre lang im Vorstand gearbeitet hat und seit 2009 dem Beirat angehört. Seit 2008 ist sie zudem Vorsitzende des Präventionsrates der Gemeinde, in der dazugehörigen AG Gerechtigkeit und Teilhabe bringt sie sich bereits seit 2004 als deren Sprecherin ein. Angeregt hatte die Auszeichnung Höfles mit der Verdienstplakette der Club Seeheim-Jugenheim der Soroptimist International, worüber die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung Mitte Februar entschieden hatte.


Auf dem Bild: Anke Höfle bei der Verleihung der Verdienstplakette mit Bürgermeister Alexander Kreissl (links) und Ralph Konrad von der Gemeindevertretung.

Foto: privat


Ein Sommernachtstraum

Veröffentlicht am 9. Juni 2019

Shakespeare Open Air

Die Jugendlichen der Theatergruppe an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt zeigen am Sonntag, dem 16. Juni, in Kooperation mit der kommunalen Jugendförderung  der Gemeinde das Shakespare-Stück „Ein Sommernachtstraum“. Unter der Leitung von Rebecca Fahrwald ist das amouröse Verwirrspiel um 18 Uhr auf dem Gelände des Jugendtreffs in der Sandstraße 86 zu sehen. Der Eintritt ist frei. Die Besucher werden gebeten, ein Sitzkissen für den Auftritt im Freien mitzubringen.


Aufnahmen vom Straßenzustand

Veröffentlicht am 9. Juni 2019

Daten für das Straßenzustandskatatster

Wie ist der Zustand der Straßen in der Gemeinde? Um diese Frage zu klären und in Folge entsprechende Maßnahmen zur Verbesserung angehen zu können, ist die Gemeindeverwaltung momentan dabei, ein sogenanntes Straßenzustandskataster zu erstellen. Für die Bewertung des Straßenzustands werden durch ein speziell ausgerüstetes Fahrzeug mit Kameras, Scannern und GPS (Global Positioning System) Aufnahmen gemacht, die die Straßenzüge sowie die Fahrbahnen und die angrenzenden Bereiche erfassen. Beauftragt damit ist die Firma Geotechnik GmbH aus Kempen, die ab dem 17. Juni die Aufnahmen in Seeheim-Jugenheim durchführt und anschließend auswertet. Die ermittelten Daten dienen ausschließlich der Erstellung des Straßenzustandskatasters und werden nicht weitergegeben.


Kein Wegwerfgeschirr oder -besteck

Veröffentlicht am 9. Juni 2019

Umweltbewusstes Feiern mit dem „Geschirrmobil“

Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim verfügt seit einiger Zeit über ein sogenanntes Geschirrmobil, das die Jubiläumsstiftung der Sparkasse Darmstadt der Kommune zur Verfügung gestellt hat. Damit sollen gemeinnützige Vereine und Organisationen bei größeren Festivitäten und Veranstaltungen unterstützt werden, aber auch Bürger können sich das „Geschirrmobil“ für eine private Feier ausleihen. Das Ganze ist ein Beitrag zur Müllvermeidung: Wo sonst bei großen Gästezahlen zu Wegwerfgeschirr oder –besteck gegriffen wird, kann man mit dem „Geschirrmobil“ seinen Bestand bequem mit Leihtellern oder –messern aufstocken. Neben einem Industriegeschirrspüler ist der Anhänger mit reichlich Besteck und Geschirr ausgestattet: So stehen etwa standardmäßig 250 Messer und Gabeln sowie 250 große Teller und 144 Kaffeegedecke zur Verfügung. Auf Anfrage kann die Anzahl sogar nahezu verdoppelt werden.

Wer sich das „Geschirrmobil“ ausleihen möchte, muss dafür einen Pauschalbetrag in Höhe von 50 Euro entrichten. Für zusätzliches Geschirr und Besteck wird noch einmal ein Zuschlag von 5 Euro je Kiste berechnet. Die Verwaltung des „Geschirrmobils“ hat der Betriebshof der Gemeinde inne. Kontakt und Buchung unter Tel. 06257/944 05 70 oder per E-Mail unter betriebshof@seeheim-jugenheim.de. Gegen eine Gebühr von 40 Euro liefert der Betriebshof das „Geschirrmobil“ auch pünktlich zum Fest, falls keine Anhängerkupplung zum Transport vorhanden sein sollte.


Lust auf Theaterspielen, Malen oder Biken?

Veröffentlicht am 9. Juni 2019

Workshops für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien

In den kommenden Sommerferien bietet die Jugendförderung der Gemeinde in Kooperation mit Werkstatt SONNE e.V. drei Workshops für Kinder und Jugendliche an. Unter dem Motto „gestern – heute – morgen“ lädt Rina Blumenrath Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren dazu ein, sich mit den Werken von Impressionisten, Expressionisten, Dadaisten und Surrealisten sowie modernen Künstlern auseinanderzusetzen. Der Workshop findet in der letzten Ferienwoche statt: vom 5. bis zum 9. August, jeweils von 10 bis 14 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro, Material inklusive.

„Bühne frei für uns!“ heißt es bei der Schauspielerin und Theaterpädagogin Kerstin Kiefer, die Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren eine Einführung in die Schauspielkunst gibt. Gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet sie ein kleines Stück, das zum Abschluss des Workshops zur Aufführung kommt. Die Teilnahmegebühr für den Theaterworkshop, der genauso wie der Malworkshop in der letzten Ferienwoche stattfindet, beträgt 80 Euro. Tägliche Kurszeiten sind von 11 bis 17 Uhr.

Beim Bikerworkshop für Kinder ab 10 Jahren sowie Jugendliche ist dagegen eher sportliches Talent gefragt. Im täglichen Training von 11 bis 16 Uhr werden nicht nur Tricks und Sprünge auf dem Parcours in der Dirt Biker Anlage in der Sandstraße geübt, sondern auch an der Anlage gearbeitet und auf Regeln und Sicherheit geachtet. Die Kosten für den Workshop vom 5. Bis zum 8. August betragen 50 Euro inklusive Verpflegung.

Anmelden kann man sich noch bis zum 30. Juni bei der kommunalen Jugendförderung unter Telefon 06257/96 99 428 sowie unter E-Mail matthias.itzel@seeheim-jugenheim.de oder rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de. Auch bei Werkstatt SONNE e.V. ist eine Anmeldung möglich: unter Telefon 06257/8 20 61 oder unter info@werkstatt-sonne.de.


Triathlon in Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 17. Juni 2019

Senioren radeln, walken und schwimmen

Im Rahmen des kommunalen Seniorenprogramms gibt es ein neues Sportangebot: ein Triathlon-Training. An drei Terminen von Ende Juni bis Mitte August wird – nach einem Aufwärmprogramm am Bewegungsparcours auf dem Villenave D’Ornon-Platz – geradelt, gewalkt und anschließend im Jugenheimer Freischwimmbad geschwommen. In jeder Disziplin stehen 30 Minuten auf dem Trainingsplan. Die Termine für das Triathlon-Training am Mittwochvormittag sind am 26. Juni, am 10. Juli und am 14. August. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Bewegungsparcours. Aus organisatorischen Gründen wird um eine vorherige Anmeldung im Seniorenbüro gebeten: Andrea Lehrian, Telefon 06257/990-284 oder per E-Mail unter andrea.lehrian@seeheim-jugenheim.de.


Turandot und Nussknacker

Veröffentlicht am 17. Juni 2019

Zweimal Staatstheater im Seniorenprogramm

Zu zwei Besuchen im Darmstädter Staatstheater lädt das kommunale Seniorenprogramm im kommenden Herbst ein. Am Sonntag, dem 6. Oktober, steht in der Nachmittagsvorstellung der Opernklassiker „Turandot“ von Giacomo Puccini auf dem Programm. Die Prinzessin Turandot will nur denjenigen zum Ehemann nehmen, der drei Rätselfragen lösen kann. Bewerber, die falsch raten, droht der Tod. Wer kann das lebensgefährliche Fragespiel gewinnen?

Am Samstag, dem 23. November, ist in der Abendvorstellung im Staatstheater eine Neufassung des Ballettklassikers „Der Nussknacker“ von Pjotr Iljitsch Tschaikowski zu sehen. Ballettchef Tim Plegge zeigt seine Interpretation der Geschichte um Marie, die am Weihnachstabend einen Nussknacker unter ihren Geschenken entdeckt und sich gemeinsam mit ihm auf eine Reise begibt, die sie in den Kampf zwischen den Spielsachen und dem Mäusekönig verwickelt.

Für beide Besuche im Staatstheater können sich interessierte Seniorinnen und Senioren ab sofort anmelden: im kommunalen Seniorenbüro bei Andrea Lehrian, Telefon 06257/990-284 oder per E-Mail unter andrea.lehrian@seeheim-jugenheim.de.


Schwachstelle Fenster und Türen

Veröffentlicht am 17. Juni 2019

Energieeinsparen in Haus und Wohnung

Viele Wohngebäude haben schlecht isolierte Fenster und undichte Rahmenfugen. Häufig bestehen auch Außentüren aus wenig dämmenden Glas- und Rahmenmaterialien. „Solche Fenster und Außentüren verursachen hohe Energieverluste“, so Jörg Hoffmann, Umweltberater der Gemeinde Seeheim-Jugenheim. „Das führt nicht nur zu einem unbehaglichen Wohnklima, es entstehen auch vermeidbare Kosten.“ Durch Sanierung oder Erneuerung unzureichender Fenster und Türen mit energiesparenden Verglasungen, Rahmenmaterialien und Dichtungen können die Energieverluste erheblich verringert  sowie Wohnbehaglichkeit und auch Schallschutz verbessert werden. 

Wie diese und andere häusliche Schwachstellen korrigiert werden können, erläutern die Energie-berater der Verbraucherzentrale Hessen bei ihren kostenfreien Sprechstunden in den Kommunen.

Der nächste Termin in Seeheim-Jugenheim mit Architekt Dieter Schneider ist am Donnerstag, dem 27. Juni, von 14 bis 18 Uhr im Verwaltungsgebäude am Georg-Kaiser-Platz. Eine vorherige Terminanmeldung im Bürgerbüro unter der Telefon 06257/990-380 ist erforderlich.


Spenden für die Jugendarbeit

Veröffentlicht am 17. Juni 2019

Jugendsammelwoche in Seeheim-Jugenheim

Bereits zum 69. Mal fand in diesem Jahr die Jugendsammelwoche statt, bei der Jugendliche von Haus zu Haus ziehen und um Spenden für die Arbeit von Vereinen und Jugendorganisationen bitten. Fleißige Sammler von den Feuerwehren in Seeheim, Jugenheim, Ober-Beerbach und Balkhausen sowie vom TV Jugenheim, dem Schützenverein Seeheim, der SKG Ober-Beerbach, Pfadfinder vom Stamm Ulrich von Münzenberg sowie die Wühlmause vom NaBu waren unterwegs und konnten beim anschließenden Kassensturz insgesamt 3.779,10 Euro zählen. Von den Spenden werden nun Spiele, Geräte, Freizeiten und Bildungsangebote finanziert, wofür Rolf Bourgeois von der Jugendförderung, der die Sammelwoche für die Gemeinde steuert, im Namen der Jugendlichen seinen Dank an alle großzügigen Spender richtet.


Projektsteuerer beauftragt

Veröffentlicht am 17. Juni 2019

Nächster Schritt für den Neubau der Sport- und Kulturhalle

Ende 2016 musste die Sport- und Kulturhalle in Seeheim geschlossen werden. Aufgrund einer undichten Stelle im Dachbereich war es zu einem größeren Wasserschaden gekommen, eine Reparatur des Dachs stellte sich nach Überprüfung als unwirtschaftlich heraus. Die sogenannte Gut Stubb, die unter anderem für Veranstaltungen wie Kinderflohmärkte, Seniorennachmittage oder die Seemer Fastnachtsaudi sowie von Sportvereinen fürs Training genutzt wurde, steht seitdem nicht mehr für eine Nutzung zur Verfügung. Was soll mit der ohnehin sanierungsbedürftigen Halle passieren? Diese Frage galt es in Folge zu klären. Mehrere Varianten waren dabei im Gespräch: von einer Kernsanierung bis zum Neubau mit Büroräumen für die Verwaltung. Die Gemeindevertretung entschied sich schließlich im Frühjahr 2018 für die „Mittellösung light“, die eine Vergrößerung der Halle mit einem Sitzungssaal für die Gemeindevertretung und einer zentralen Gemeindebibliothek vorsieht. Nach einem aktualisierten Kostenplan, den der seit April 2018 im Amt befindliche Bürgermeister Alexander Kreissl vorgelegt hat, folgte Ende letzten Jahres die Ausschreibung für einen Projektsteuerer, der – wie bei öffentlichen Bauprojekten in dieser Größenordnung üblich – die Steuerung und Kontrolle der Termin- und Kostenziele übernehmen soll. Beauftragt wurde jetzt die Firma Hitzler Ingenieure mit ihrer Niederlassung in Frankfurt, die als nächsten Schritt die Zusammenstellung des kompletten Projektteams, allen voran dem Generalplaner, vornimmt. Laufen die Ausschreibungen wie vorgesehen, kann Ende dieses Jahres der Generalplaner mit seiner Planung für die neue Sport- und Kulturhalle beginnen. „Der Baubeginn ist für Mitte 2021 geplant“, so der Bürgermeister zum weiteren Zeitplan. „Wenn alles nach Plan läuft, kann nach rund anderthalb Jahren Bauzeit die neue Halle in Betrieb gehen.“


Foto: Mi /Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Sommerpause

Veröffentlicht am 27. Juni 2019

Öffnungszeiten der Gemeindebücherei Seeheim

Die Gemeindebücherei Seeheim im Historischen Rathaus macht vom 22. Juli bis zum 2. August eine Sommerpause. Mit Büchern, CDs oder DVDs versorgen kann man sich wieder ab dem 7. August zu den gewohnten Öffnungszeiten: mittwochs von 9 bis 11 sowie von 16 bis 19 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr.


Regelmäßiger Rückschnitt

Veröffentlicht am 27. Juni 2019

Wozu Grundstückseigentümer verpflichtet sind

Der Sommer ist in vollem Gange und Bäume, Sträucher und weiteres Grün zeigen sich in schönster Pracht. Wenn Äste allerdings über die Grundstücksgrenze ragen, sind Grundstückseigentümer gefragt! Zu deren Pflichten gehört es, Äste, Sträucher oder Hecken, die in den öffentlichen Verkehrsraum wachsen, regelmäßig zurückzuschneiden, erinnert das kommunale Ordnungsamt, sodass Fußgänger nicht gezwungen sind, auf die Straße oder den gegenüberliegenden Gehweg auszuweichen. Insbesondere ist beim Rückschnitt darauf zu achten, dass die Straßenbeleuchtung frei bleibt, Verkehrsschilder nicht verdeckt werden und die Durchfahrt von Rettungsfahrzeugen oder auch der Müllabfuhr ohne Probleme erfolgen kann. Nach der Satzung über die Straßenreinigung sind Grundstückseigentümer zudem dazu angehalten, Fahrbahnen, Rad- und Gehwege, Parkplätze und Straßenrinnen in der Breite ihres Grundstücks regelmäßig zu reinigen. 

Detaillierte Informationen zu den Straßenreinigungspflichten finden sich auf der Webseite der Gemeinde unter www.seeheim-jugenheim.de. Die Regelungen zum Rückschnitt sind im Hessischen Straßengesetz § 27 Absatz 5 nachzulesen.


Pressemeldungen im Juli 2019

Revierförsterei macht Sommerferien

Veröffentlicht am 2. Juli 2019

Sprechstunden entfallen dreimal im Juli

Die regelmäßige Sprechstunde der Revierförsterei Seeheim-Jugenheim kann ferienbedingt dreimal im Juli nicht stattfinden: am 4., am 11. und am 18. Juli. Die nächste Sprechstunde von Dirk Hungenberg findet wieder wie gewohnt am Donnerstag, dem 25. Juli, von 15 bis 17 Uhr im Verwaltungsgebäude am Georg-Kaiser-Platz 3 statt.


Gefahr in unseren Wäldern nimmt deutlich zu

Veröffentlicht am 2. Juli 2019

HessenForst besorgt – Klimastress lässt Bäume absterben

Das Dürrejahr 2018 hat dem Wald stark zugesetzt. Bereits seit dem letzten Jahr befallen Borkenkäfer und Pilze mit bisher nicht bekanntem Ausmaß Nadelwälder. Nun zeigen auch unsere Laubbäume, wie sehr sie unter der Dürre gelitten haben und sterben ab. Försterinnen und Förster von HessenForst weisen darauf hin: Durch absterbende Bäume steigen auch die Gefahren für Erholungsuchende im Wald. Trockene Äste oder ganze Bäume können schon bei leichtem Wind zu Boden stürzen. Beim Waldbesuch ist besondere Vorsicht geboten.

„Wir hatten nach der letztjährigen Dürre befürchtet, dass wir in diesem Jahr auch bei Buchen und anderen Laubbäumen mit Problemen rechnen müssen – doch das Ausmaß und die Geschwindigkeit, mit der jetzt Schäden auftreten und Bäume sterben, überrascht uns sehr“, erklärt Forstamtsleiter Hartmut Müller vom Forstamt Darmstadt. „Es beginnt in der Baumkrone – nach dem Austrieb der Blätter im Frühjahr wurden erste Stellen trocken und binnen weniger Wochen starben die Bäume ab, teilweise treiben die Buchen auch im Frühjahr gar nicht mehr aus“. schildert Müller die kritische Lage. In ganz Hessen sind solche Absterbeerscheinungen zu beobachten. Wurzeln wurden durch die ausgetrockneten Böden geschädigt, die Rinde insbesondere bei der Baumart Buche oft durch Sonnenbrand verletzt. Am Ende sind es Pilze, die den geschwächten Bäumen das Leben kosten.

Baumkronen der Laubbäume zerbrechen wie Glas

Die Pilze zersetzen das Holz und machen es brüchig. Je nach Befall brechen dann Kronenteile oder auch ganze Stämme ab. Müller: „Dadurch entstehen Gefahren, die allen Waldbesucherinnen und Waldbesuchern bewusst sein müssen. An Park-, Spiel- oder Grillplätzen beseitigen wir akute Gefahren so schnell wie möglich. Hierbei müssen wir auch in der Setz- und Brutzeit Fällungen vornehmen. Die Unversehrtheit der Waldbesucher geht in dieser Situation eindeutig vor. Innerhalb des Waldes aber auch an Waldwegen hingegen können und müssen wir diese Gefahren nicht beseitigen.“ Wer sich im Wald bewegt, sollte deshalb immer auch den Blick nach oben richten und sich dabei der Gefahren bewusst sein. Mitglieder von Lauftreffs oder Waldkindergartengruppen sind hier ebenso zu erhöhter Vorsicht aufgerufen wie der Spaziergänger nach Feierabend. Radfahrer müssen immer mit Trockenästen auf Waldwegen rechnen.

Besonders betroffen sind im Forstamt Darmstadt alle Waldbereiche im Darmstädter Westwald und den Waldgebieten im Hessischen Ried. Inzwischen ist aber auch in unseren Laubwaldgebieten des Darmstädter Ostwaldes oder in den Wäldern an der Bergstraße und im Odenwald mit einer erhöhten Gefährdungslage zu rechnen.

Pilze und Borkenkäfer in Nadelwäldern

Auch die Borkenkäfer sind in diesem Jahr wieder ein Riesenproblem. Nach dem milden Winter bieten jetzt – bei warmen Temperaturen und noch immer trockenen Waldböden – geschwächte Fichtenwälder gute Vermehrungsgrundlagen. Der Diplodia Pilz lässt unsere Kiefernwälder insbesondere im Ried und im Darmstädter Westwald mancherorts großflächig sterben, der sogenannte Rußrinden-Pilz setzt dem Ahorn zu, Eschen leiden weiterhin am von Pilzen verursachten Triebsterben.

„Wir versuchen alles was in unserer Macht steht, um den Wald zu erhalten, doch die Situation ist einfach extrem“, erklärt Müller.

Sperrungen sind möglich

Auch die Waldbrandgefahr steigt in den nächsten Tagen. „In besonders brandgefährdeten Waldgebieten bzw. Waldrandbereichen müssen wir die Grillplätze ggf. bald sperren“, erläutert Müller „Auch die vorübergehende Sperrung von Waldwegen und -flächen wegen Brandgefahr oder zu hoher Gefahr durch absterbende Bäume ist nicht ausgeschlossen. Das machen wir nicht gern – aber für diese Maßnahmen bitte ich die Bevölkerung bereits jetzt um Verständnis und darum, Sperrungen in jedem Falle zu akzeptieren.“

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Müller unter der Rufnummer 06151/409111oder die Pressestelle von HessenForst gerne unter der Rufnummer 0561/3167-167 zur Verfügung.

Besuchen Sie uns unter www.hessen-forst.de


Mit einem Austauschschüler zu Hause die Welt entdecken

Veröffentlicht am 4. Juli 2019

Bürgermeister Alexander Kreissl unterstützt die Suche nach Gastfamilien in Seeheim-Jugenheim

Bürgermeister Alexander Kreissl unterstützt die Suche nach Gastfamilien für Austauschschülerinnen und Austauschschüler aus aller Welt, die mit der gemeinnützigen Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) im August/September 2019 nach Deutschland kommen. Die 15- bis 18-jährigen Jugendlichen werden hier zur Schule gehen und freuen sich schon darauf, durch das Leben in einer Gastfamilie die deutsche Sprache und Kultur intensiv kennenzulernen. 

Darunter sind auch zwei Schüler aus Dänemark und der Türkei, die ab Sommer bei Familien in Seeheim-Jugenheim leben werden. „Ich würde mich freuen, wenn sich noch mehr Familien bereit erklären würden, einen Austauschschüler aufzunehmen“, so Bürgermeister Kreissl. „Ein Jahr mit einem Jugendlichen aus einem anderen Land  zu verbringen ist eine sehr bereichernde Erfahrung und passt gut zu einer weltoffenen Gemeinde wie Seeheim-Jugenheim.“

Gastfamilien entdecken während des Austauschjahres eine andere Kultur im eigenen Zuhause und erweitern ihre Familie um ein neues, internationales Mitglied. Freundschaften, die in dieser Zeit entstehen, halten oft ein Leben lang. Grundsätzlich sind alle gastfreundlichen Familien und Paare geeignet, Gastfamilie zu werden. „Ein besonderes Luxus- oder Besichtigungsprogramm erwarten die Schüler nicht – es geht vor allem darum, die Jugendlichen herzlich zu empfangen“, erklärt Kreissl. Alle Schüler besitzen bei Ankunft in ihren Gastfamilien mindestens grundlegende Deutschkenntnisse. YFU bereitet sie wie die Gastfamilien auf die gemeinsame Zeit vor und steht ihnen auch während des Jahres bei allen Fragen auch vor Ort zur Seite.

Interessierte, die ab August/September einen Austauschschüler bei sich aufnehmen möchten, können sich direkt bei YFU melden: 040 227002-778, gastfamilien@yfu.de. Weitere Informationen unter: www.yfu.de.

Über YFU

Das Deutsche Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) organisiert seit über 60 Jahren langfristige Jugendaustauschprogramme weltweit. Zusammen mit Partnerorganisationen in rund 50 Ländern setzt sich YFU für Toleranz und interkulturelle Bildung ein. Seit der Gründung im Jahr 1957 haben insgesamt etwa 60.000 Jugendliche und 20.000 Gastfamilien an den Austauschprogrammen teilgenommen. YFU ist ein gemeinnütziger Verein und als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt.


Erfrischendes Nass

Veröffentlicht am am 4. Juli 2019

Wassertretbecken besteht seit 50 Jahren

Das Wassertretbecken im Ober-Beerbacher Tal feiert Jubiläum: Vor 50 Jahren wurde es von der Gemeinde östlich des Seeheimer Wasserspeichers errichtet. Das 5 x 3 Meter große Becken hat während der Sommermonate geöffnet und bietet gerade bei den derzeitigen hochsommerlichen Temperaturen eine wohltuende und erfrischende Abkühlung für Klein wie Groß.


Foto: Mi/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Dienstfahrten per Pedale

Veröffentlicht am am 4. Juli 2019

Pedelecs bei der Gemeinde

Seit Kurzem kann die Gemeinde zwei Pedelecs ihr eigen nennen. Die Dienstfahrräder mit elektronischer Unterstützung stehen allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung: Dienstfahrten innerhalb des Gemeindegebietes können so umweltbewusst und klimaschonend per Pedale erledigt werden. „Klimaschutz muss im Kleinen beginnen“, lautet das Motto der Gemeindeverwaltung.


Auf dem Bild: (v.l.n.r.) Timm Sperling vom Bürgerbüro, Daniel Maier vom Bauamt, Rachid Aarab vom Ordnungsamt und Fachdienstleiter Ralf Sturm gehören zu den Mitarbeitern der Gemeinde, die mit den neuen Pedelecs bereits unterwegs waren und die sogenannten Leicht-Elektrofahrzeuge als Alternative zum Dienstauto sehr zu schätzen wissen.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Hochstämmige Obstbäume jetzt bestellen

Veröffentlicht am am 15. Juli 2019

Nach dem erfolgreichen Verlauf der vorigen Pflanzaktionen findet auch in diesem Jahr wieder eine Verkauf von Obstbäumen statt. Gemeinsam führt der Naturschutzbund Deutschland (NABU) mit dem kommunalen Umweltbeauftragten Jörg Hoffmann die Aktion „Pflanzt Hochstamm-Obst­bäume“ durch. Mit Hilfe eines Zuschusses des Landkrieses Damrstadt-Dieburg werden Obstbäume mit Pflanzpfahl und Schutz gegen Wildverbiss für einen Stückpreis von 20 Euro angeboten. 

Ein Merkblatt mit Bestellvordruck und einer ausführlichen Artenlisten von verschiedenen Apfel-, Birnen-, Süßkirschen- und Zwetschgensorten wird in der kom­munalen Umweltberatung im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3, Zimmer 206, sowie im Bürgerbüro ausgegeben. Ferner steht der Bestellvordruck im Internet unter www.NABU-kvdarmstadt.de zum Herunterladen bereit. Die Bestellung muss bis zum 30. September 2019 erfolgen. Die Bäume werden Anfang November nach schriftlicher Benachrichtigung ausgeliefert. Übergabetermin und Ausgabeort werden den Bestellern rechtzeitig mitgeteilt. 

Diese Aktion trägt seit 30 Jahren dazu bei, den bedrohten Lebensraum „Streuobstwiese“ zu erhalten und zu vermehren. Denn er ist seit alters her Heimat für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Singvögel, Igel, Fledermäuse, Bienen, Schmetterlinge, Heuschrecken, Moose und Flechten sind dort zu Hause. Außerdem kann von hochstämmigen Obstbäumen leckeres, ungespritztes Obst geerntet werden.


Bücher für Bücher

Veröffentlicht am am 30. Juli 2019

Flohmarkt der Gemeindebücherei Seeheim

Die Gemeindebücherei Seeheim veranstaltet am Samstag, dem 17. August, von 10 bis 13 Uhr einen Bücherflohmarkt in ihren Räumlichkeiten im Obergeschoss des Historischen Rathauses in der Ober-Beerbacher-Straße 1. Angeboten werden Romane und Sachbücher für Erwachsene, Kinderbücher sowie CDs und DVDs zu Schnäppchenpreisen. Der Erlös ist für die Anschaffung neuer Bücher bestimmt.


Stöbern und feilschen

Veröffentlicht am 30. Juli 2019

4. Seeheimer Flohmarkt am 17. August

Mehr als 100 Flohmarktstände säumen am Samstag, dem 17. August, die kleinen Straßen im historischen Ortskern von Seeheim. Von 9 bis 14.30 Uhr kann – organisiert von der KulturMetzgerei in Kooperation mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim – rund um den Sebastiansmarkt wieder ausgiebig gestöbert und gefeilscht werden.


Foto: Fitz van Thom

Vor vier Jahren hatte das bunte Flohmarkttreiben seine Premiere in Seeheim und erfreut sich seitdem bei Verkäufern wie Besuchern großer Beliebtheit. Nur wenige Tage hat es dieses Mal gedauert, bis alle Standplätze vergeben waren. Die Besucher schwärmen vom schönen Ambiente des Flohmarkts – mit dem Sebastiansmarkt in der Mitte und den sternförmig abzweigenden Altstadtstraßen, die durch die vielen Stände und Flaneure ein völlig neues Gesicht bekommen. Für die musikalische Untermalung sorgt in diesem Jahr der Bajanspieler Victor Pribylov, der mit seinem dem Akkordeon verwandten Instrument durch die kleinen Gassen wandert und mal hier, mal dort seine Kunst zum Besten gibt.

Wer eine Pause beim Flanieren einlegen möchte, kann sich im Eiscafé Natale, in den Gasthäusern Zum Löwen und Darmstädter Hof sowie bei den Landfrauen im Historischen Rathaus mit allerlei Erfrischungen und Leckereien versorgen. Von 10 bis 13 Uhr hat außerdem die Gemeindebibliothek im Historischen Rathaus geöffnet und veranstaltet einen Flohmarkt mit Büchern, CDs und DVDs.

Den 4. Seeheimer Flohmarkt erreicht man am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Die Anfahrt erfolgt entweder mit der Straßenbahnlinie 8 und 6 oder dem Bus K50, Haltestelle „Seeheim, Neues Rathaus.“ Von dort sind es nur wenige Gehminuten bis zum Flohmarktgelände am Sebastiansmarkt. Wer mit dem Auto kommen will, hat unter anderem folgende Parkmöglichkeiten: hinter der Sport- und Kulturhalle oder am Ende der Villastraße (Parkplatz unterhalb Goldschmidt’s Park). Es wird darum gebeten, nicht in der Ober-Beerbacher-Straße zu parken, weil es die letzten Jahre zu Behinderungen im Linienbusverkehr gekommen ist.


Pressemeldungen im August 2019

Sprechstunde entfällt

Veröffentlicht am 6. August 2019

Revierförsterei macht Sommerferien

Die regelmäßige Sprechstunde der Revierförsterei Seeheim-Jugenheim muss am Donnerstag, dem 15. August, leider entfallen. Die nächste Sprechstunde von Dirk Hungenberg findet am Donnerstag, dem 22. August, von 15 bis 17 Uhr wieder wie gewohnt im Verwaltungsgebäude am Georg-Kaiser-Platz 3 statt.


Auf nach Bürstadt

Veröffentlicht am 6. August 2019

August-Radtour für Senioren

Bürstadt ist das Ziel der Radtour für Senioren, die im Rahmen des kommunalen Seniorenprogramms unter Leitung von Herbert Ullius am Mittwoch, dem 21. August, stattfindet. Treffpunkt ist wie immer um 9 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Rathaus in der Schulstraße 12. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Kirchweih in Ober-Beerbach

Veröffentlicht am 6. August 2019

Verkehrsbeschränkungen während der Kerb

Aufgrund der Kirchweih im Ortsteil Ober-Beerbach ist die Straße „Im Mühlfeld“ zwischen dem Abzweig von der Ernsthöfer Straße und dem Feuerwehrgerätehaus von Donnerstag, dem 15. August, 7 Uhr bis Dienstag, 20. August, 18 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Die Zufahrt zum Kindergarten ist gewährleistet. 

Am Sonntag, dem 18. August, muss in der Zeit von 13 bis zirka 15 Uhr aufgrund des Kerweumzugs mit Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten gerechnet werden.

Die Aufstellung des Umzuges erfolgt ab 13 Uhr in der oberen Ernsthöfer Straße und führt ab 13.30 Uhr über folgende Strecke: Ernsthöfer Straße, Eberstädter Straße (Landesstraße 3098) bis zum Ortsende in Richtung Nieder-Beerbach. Nach dem Ausgraben der Kerb setzt sich der Zug dann wieder über die Eberstädter Straße und die Ernsthöfer Straße zum neuen Kerweplatz in der Straße „Im Mühlfeld“ in Bewegung, um sich dort aufzulösen.

Dem Durchgangsverkehr wird empfohlen, während der Umzugsdauer den Ortsbereich Ober-Beerbach weiträumig zu umfahren.


Verkehrsbeschränkungen während der See‘mer Kerb

Veröffentlicht am 6. August 2019

Im alten Ortskern sowie beim Festumzug

Im Rahmen der See‘mer Kerb vom 9. bis 12. August sind im alten Ortskern von Seeheim folgende Verkehrsbeschränkungen gegeben: von Donnerstag (8. August) ab 12 Uhr bis Montag (12. August) circa 18 Uhr in der Bergstraße im Bereich zwischen der Darmstädter Straße und dem Anwesen Nr. 18; in der Mühltalstraße und in der Kirchstraße von Donnerstag (8. August) ab 12 Uhr bis Montag (12. August) circa 18 Uhr; auf dem Parkplatz hinter dem historischen Rathaus von Donnerstag (8. August) ab 14 Uhr bis Montag (12. August) circa 18 Uhr; 

im Bereich Georg-Kaiser-Platz/Hinter der Kirche ab Beginn Festplatz bis zur Schulstraße sowie im Schulpädche von Mittwoch (7. August) bis zum Dienstagmorgen (13. August).

Darüber hinaus kommt es am Sonntag (11. August) in der Zeit von 14 bis 15.30 Uhr aufgrund des Festumzugs der See‘mer Kerb zu Behinderungen im Ortsbereich von Seeheim. Aufgestellt wird der Umzug in der Büchnerstraße. Die Zugstrecke führt von dort aus über den Weedring, den Rosenweg, die Friedrich-Ebert-Straße, die Wilhelm-Leuschner-Straße, die Darmstädter Straße bis in die Schloßstraße, wo der Festumzug sich auflöst. 

Die Straßenverkehrsbehörde bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Verkehrsbeschränkungen.


Straßensperrung während der Jugenheimer Kerb

Veröffentlicht am 13. August 2019

Wegen der Kirchweih in Jugenheim ist die Bahnhofstraße zwischen der Alten Bergstraße (L 3100) und der Einmündung in die Kempenstraße von Freitag, 23. August, ab 8 Uhr bis Sonntag, 25. August, 20 Uhr für den Straßenverkehr gesperrt. Die Straßenverkehrsbehörde bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Verkehrsbeschränkungen.


Verkehrsbehinderungen während der Malcher Kerb

Veröffentlicht am 19. August 2019

Wegen der Kerb in Malchen ist am Freitag, dem 30. August, von 18 bis 19 Uhr mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. In dieser Zeit findet der Festumzug statt, der in der Frankensteiner Straße beginnt und über die Dieburger Straße zur Bürgerhalle führt.

Die Straßenverkehrsbehörde bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen.


Sprühkunst

Veröffentlicht am 19. August 2019

Graffiti-Workshop für Jugendliche

Unter dem Motto „Kunst am Objekt“ bietet die Jungendförderung der Gemeinde in Kooperation mit der Werkstatt SONNE am Freitag, dem 13., und Samstag, dem 14. September, einen Workshop für Jugendliche ab 12 Jahren an. Gemeinsam mit der Illustratorin Christin Thiefenthaler arbeiten die Teilnehmer an der Kunst des Bilder-Sprühens: von der ersten Planung über den Entwurf bis zur Realisierung mit Bild, Schrift und Farbabstufungen.

Die Teilnahme am Graffiti-Workshop, der in den Räumen der Werkstatt SONNE in der Sandstraße 86 stattfindet, kostet 60 Euro. Wer eine freie Fläche mit Graffiti-Motiven durch die Jugendlichen besprühen lassen möchte, kann sich vorab gerne mit Rolf Bourgeois von der Jugendförderung in Verbindung setzen: Telefon 06257/9 69 94 28 oder per E-Mail unter rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de.

Anmelden für den Workshop kann man sich bei der Jugendförderung der Gemeinde unter Telefon 06257/9 69 94 28 oder per E-Mail unter rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de. Auch die Werkstatt SONNE nimmt Anmeldungen entgegen: Tel 06257/82061oder E-Mail info@werkstatt-sonne.de.


Seniorenvertreterversammlung im Haus Hufnagel

Veröffentlicht am 19. August 2019

Der Vorsitzende der Seniorenvertretung, Heiko Merz, lädt am Freitag, dem 6. September, zur 66. öffentlichen Sitzung der Seniorenvertreterversammlung ein. Die Sitzung findet im Haus Hufnagel in der Bergstraße 20 statt, Beginn ist um 14.30 Uhr. Unter anderem steht die Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden der Seniorenvertretung sowie Berichte des Seniorenbeirates und vom Arbeitskreis Soziales auf dem Programm.


Gute Stimmung trotz Regen-Intermezzo

Veröffentlicht am 19. August 2019

Seeheimer Flohmarkt wieder ein voller Erfolg

„Das Wetter hat die App nicht richtig gelesen“, scherzte ein Flohmarktbesucher am vergangenen Samstag. Gegen 9 Uhr, als alle Standbetreiber die mehr als 100 Stände rund um den Sebastiansmarkt fertig aufgebaut hatten, setzte ein etwa einstündiger Landregen ein, der laut Wetterapp erst für den späten Nachmittag angekündigt war. Doch fast alle der Standbesitzer trotzten dem Regen und deckten ihre Waren vorübergehend mit Planen ab. Und auch die Besucher ließen sich die Stimmung nicht verderben und stöberten und feilschten kurzerhand unterm Regenschirm, der glücklicherweise nach dem morgendlichen Regen-Intermezzo bis zum Ende des Flohmarkts um 14.30 Uhr nicht mehr nötig war.

KulturMetzgerei und die Gemeinde Seeheim-Jugenheim, die den Flohmarkt mittlerweile zum vierten Mal gemeinsam in Seeheim veranstalten, ziehen wie schon in den Vorjahren eine positive Bilanz: Der Flohmarkt kommt bei Standbetreibern wie Besuchern sehr gut an. Gelobt wird immer wieder die schöne Atmosphäre im historischen Ortskern und, wie eine Besucherin sich von den Ordnern verabschiedete: „Es ist halt noch ein richtiger Flohmarkt. Keine professionellen Händlern, nette Leute und viele tolle Flohmarktschnäppchen – ich freue mich schon aufs nächste Mal!“ Dann hoffentlich wieder ohne Regen.

Fotos: Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Dienstversammlung der Gemeindeverwaltung

Veröffentlicht am 27. August 2019

Bürgerbüro und KiTas öffnen später

Aufgrund einer Dienstversammlung der Gemeindeverwaltung haben das Bürgerbüro und die kommunalen Kindertagesstätten am Mittwoch, dem 28. August, erst ab 10.30 Uhr geöffnet. Bei der Gemeindebücherei Seeheim besteht am Mittwochvormittag keine Möglichkeit zur Ausleihe. Am Nachmittag öffnet die Bücherei wieder wie gewohnt von 16 bis 19 Uhr.


Kunterbunt und farbenfroh

Veröffentlicht am 27. August 2019

Malworkshop für Kinder

Zu einem Malworkshop für Kinder ab 8 Jahren lädt die kommunale Jugendförderung in Kooperation mit der Werkstatt SONNE am Samstag, dem 7. September, ein. Von berühmten Malern wie Paul Klee oder Friedensreich Hundertwasser inspiriert sollen die jungen Künstler ihrer Fantasie freien Lauf und ihre eigenen Werke entstehen lassen.

Die Teilnahme am Malworkshop, der von 10 bis 16 Uhr in den Räumen der Werkstatt SONNE in der Sandstraße 86 stattfindet, kostet 30 Euro (mit Material und Imbiss). Anmelden kann man sich noch bis zum 31. August bei der Jugendförderung der Gemeinde unter Telefon 06257/9 69 94 28 oder per E-Mail unter rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de. Auch die Werkstatt SONNE nimmt Anmeldungen entgegen: Telefon 06257/8 20 61oder E-Mail info@werkstatt-sonne.de.


Ein Zeichen für den Klimaschutz

Veröffentlicht am 27. August 2019

Seeheim-Jugenheim macht wieder mit beim „Stadtradeln“

Bereits zum zwölften Mal findet in diesem Jahr das sogenannte Stadtradeln statt, eine Kampagne des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas in Europa. Ziel der Kampagne ist es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten sowie Zeichen für eine größere Radförderung zu setzen. Zum zweiten Mal nimmt der Landkreis Darmstadt-Dieburg vom 1. bis 21. September am „Stadtradeln“ teil und hat die zum Landkreis gehörenden Kommunen dazu aufgerufen, sich ebenfalls der Aktion anzuschließen – was Seeheim-Jugenheim umgehend wieder getan hat. „‘Stadtradeln‘ ist eine sehr gute Möglichkeit, den Bürgerinnen und Bürgern das wichtige Thema Klimaschutz nahezubringen“, so Bürgermeister Alexander Kreissl.

„Stadtradeln“ ist als Wettbewerb konzipiert: Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivste Kommunen sowie die fleißigsten Teams und Radelnden in den Kommunen selbst. 21 Tage gilt es, möglichst viele Fahrradkilometer zu sammeln – egal, ob auf dem Weg zur Schule oder zum Arbeitsplatz, zum Einkaufen oder zum Treffen mit Freunden. Ein Team aus der Gemeindeverwaltung, in Seeheim-Jugenheim das „Team Rathaus“, geht mit gutem Beispiel voran; Schulklassen, Vereine, Organisationen, Unternehmen oder Bürgerinnen und Bürger sind ebenso dazu eingeladen, eigene Teams zu bilden und fleißig in die Pedale zu treten. 

Die gefahrenen Kilometer können über den Zähler am Fahrrad oder auch über eine entsprechende Stadtradeln-App ermittelt und auf der Webseite www.stadtradeln.de eingetragen werden. „Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger in Seeheim-Jugenheim am ‚Stadtradeln‘ als Zeichen für den Klimaschutz beteiligen“, so Alexander Kreissl. Übrigens: Da die Bergstraßenkommune zeitgleich mit dem Landkreis bei der Kampagne mitmacht, werden die gefahrenen Kilometer sowohl der Gemeinde, als auch dem Landkreis gut geschrieben. Da lohnt sich der Tritt in die Pedale gleich doppelt!

Weitere Informationen zum „Stadtradeln“ sowie den Teilnahmebedingungen gibt es unter www.stadtradeln.de


Spätsommerlich schön und feierlich

Veröffentlicht am 27. August 2019

Erster Ehrenabend der Gemeinde auf Schloss Heiligenberg

Mit einer Vorführung der Rope Skipper vom TV 1893 Seeheim startete bei spätsommerlich schönem Wetter auf der Terrasse von Schloss Heiligenberg der Ehrenabend der Gemeinde am vergangenen Donnerstag (22. August), bei dem erstmals die alljährliche Sportlerehrung gemeinsam mit der Auszeichnung der Feuerwehrjubilare im aktiven Dienst in feierlichem Rahmen stattfand. 46 Sportlerinnen und Sportler wurden für ihre herausragenden Leistungen im Jahr 2018 mit einer Ehrung bedacht. Die Spanne der vertretenen Sportarten reichte dabei vom Rope Skipping und Ringen übers Tennisspielen und Speedskaten bis zum Hundesport und zur Taubenzucht. Für ihre aktive  Mitgliedschaft bei der Feuerwehr, von zehn bis zu 40 Jahren, wurden zudem 13 Feuerwehrmänner aus dem Gemeindegebiet von Bürgermeister Alexander Kreissl ausgezeichnet, der den Abend auch moderierte. Dr. Margarete Sauer, die den Landrat beim Ehrenabend vertrat, nahm darüber hinaus die Verleihung des Landesehrenbriefes an Gerda Birkenhauer vor. Die Seeheimerin hatte vor 20 Jahren die Gründung der Selbsthilfegruppe Pfungstadt/Seeheim-Jugenheim der hessischen Rheuma-Liga mit ins Leben gerufen und engagiert sich seitdem mit viel ehrenamtlichem Einsatz als Vorsitzende der Gruppe für die Belange von Rheumakranken.

Eine weitere Ehrung war kurzerhand ins Programm eingeschoben worden. Bürgermeister Alexander Kreissl belobigte die beiden Schwimmbadmitarbeiter James Helber und Marco Rückert, die an der schnellen Rettung beim Badeunfall im Jugenheimer Freischwimmbad Ende Juli beteiligt waren. Ein 14-Jähriger war beim Tauchen bewusstlos geworden und konnte durch den beherzten Einsatz eines Freundes und der beiden Schwimmmeister wiederbelebt und ins Krankenhaus gebracht werden. Der verunglückte Junge, der mittlerweile wieder wohlauf ist, sowie sein Freund wurden vom Bürgermeister als Ehrengäste begrüßt, mit besonderem Dank an den jungen Lebensretter.

„Es war ein schöner und kurzweiliger Abend mit einem passenden Rahmen für eine Ehrung“: So verabschiedeten sich viele der Gäste beim Ehrenabend auf Schloss Heiligenberg. Und auch das Resümee des Bürgermeisters gemeinsam mit seinem Organisationsteam fiel positiv aus: „Alles in allem ein gelungener Auftakt! Wir sollten auch im kommenden Jahr das Format beibehalten!“

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Pressemeldungen im September 2019

Wieder gemeinsam Spiele spielen

Veröffentlicht am 4. September 2019

Angebot der kommunalen Jugendförderung

Die Jugendförderung der Gemeinde lädt Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 13 Jahren wieder regelmäßig zum Spielenachmittag mit Gesellschaftsspielen in den kommunalen Jugendtreff in der Sandstraße ein. UNO, Monopoly, Vier gewinnt, Mensch ärgere Dich nicht oder auch Schach kann man hier gemeinsam spielen, nur elektronisches Zocken ist ein absolutes Tabu.

Gespielt wird an jedem zweiten und vierten Mittwoch des Monats. Im September stehen die Spielenachmittage am 11. und am 25. jeweils von 15 bis 17.30 Uhr auf dem Programm.

Adresse: Kommunaler Jugendtreff, Sandstraße 86 in Seeheim


Gemeinsam in die Pedale treten

Veröffentlicht am 4. September 2019

September-Radtour für Senioren

Unter Leitung von Herbert Ullius findet am Mittwoch, dem 18. September, die nächste Radtour im Rahmen des kommunalen Seniorenprogramms statt. Von Seeheim geht es zunächst nach Weiterstadt mit einer Mittagsrast, danach wird zum Steinrodsee und durch das Wiesental geradelt.

Treffpunkt ist wie immer um 9 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Rathaus in der Schulstraße 12. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Spende fürs „Drop In“

Veröffentlicht am 4. September 2019

Standgebühren vom Flohmarkt kommen dem Treff für junge Familien zugute

Bürgermeister Alexander Kreissl besuchte gemeinsam mit Maidon Bader und Sabine Milewski von der KulturMetzgerei am vergangenen Freitag (30. August) das Frauen- und Familienzentrum SzenenWechsel, um beim ersten nachhaltigen Kaffeeklatsch im Garten des Alten Forsthauses in Jugenheim das Spendengeld des diesjährigen Flohmarkts zu überreichen. Bereits zum vierten Mal fand in diesem Jahr das Flohmarkttreiben rund um den Sebastiansmarkt in Seeheim statt, das Gemeinde und KulturMetzgerei gemeinsam veranstalten. Die Standgebühren werden immer gespendet: Nach der Freiwilligen Feuerwehr und zwei Projekten des NABU Seeheim-Jugenheim kommt das Geld in diesem Jahr dem „Drop In“ zugute, einem kostenlosen Treffpunkt für Familien mit kleinen Kindern, den der Szenenwechsel seit nunmehr einem Jahr im Pfarrer-Reith-Haus in Seeheim einmal in der Woche anbietet und der eine Lücke schließt zwischen der Geburtsnachsorge und der Kindertagesbetreuung. Jede Spende trägt zum Fortbestand des Projektes bei, das sich bei Familien mit Kindern bis zu drei Jahren einer großen Nachfrage erfreut.


Auf dem Bild: (v.l.n.r.) Maidon Bader und Sabine Milewski von der KulturMetzgerei, Bürgermeister Alexander Kreissl und Gabriele Jaspert und Beate Bechtold vom Szenenwechsel bei der Spendenübergabe.

Foto: Diana Krahmer / Szenenwechsel

Weitere Informationen zum „Drop In“ unter www.szenenwechsel-online.de


Bauarbeiten am „Tannenbergsammler“ starten

Veröffentlicht am 4. September 2019

Entlastungskanal wird verlegt

Am 21. August veranstalteten die Gemeindewerke einen Informationsabend im Haus Hufnagel, bei dem betroffene Anlieger über den geplanten „Tannenbergsammler“ informiert wurden. Der Entlastungskanal, der parallel zur Tannenbergstraße in Seeheim hinter den Häusern an der Waldgrenze entstehen soll, dient dazu, das bestehende Kanalvolumen zu vergrößern und damit bei Starkregenfällen einen Rückstau zu verhindern. Der Beginn der Kanalverlegung ist ab dem 16. September vorgesehen.

Der Anlass für die geplante Baumaßnahme sind nicht nur die aktuell durch den Klimawandel bedingt immer häufiger auftretenden Starkregenfälle, sondern auch ein Starkregenereignis 2006, bei dem es im westlichen Teil von Seeheim unter anderem in der Tannenbergstraße und dem Beethovenring zu erheblichen Überschwemmungen und Schäden gekommen war. Die Kanalanlagen in der Gemeinde sind zwar für reguläre Belastungsfälle wie allgemein üblich ausreichend dimensioniert, doch es hatte sich gezeigt, dass gerade in der Entwässerungsachse „Bergstraße – Hinter der Kirche – Tannenbergstraße – Büchnerstraße“ ein zusätzlicher Entlastungsbedarf bei Starkregenfällen besteht, was mehrere Kabelnetzberechnungen von 2007 bis 2009 durch externe Sachverständige bestätigten. Verschiedene Varianten zur Verhinderung eines Rückstaus wurden in Folge ermittelt und überprüft, letztendlich entschied sich die Betriebskommission der Gemeindewerke Mitte 2015 für den Bau eines Entlastungskanals zur Verbesserung der Abflussverhältnisse.

 Nachdem die umfangreichen damit verbundenen Vorplanungen und Bauvorbereitungen nun abgeschlossen sind, kann Mitte September die eigentliche Baumaßnahme starten. „Als Gemeinde stehen wir in der Pflicht, uns auf die veränderten Wetterbedingungen mit Extremwetterlagen wie Starkregen einzustellen und die entsprechenden Maßnahmen zu bestimmen und umzusetzen. Das sind wir letztendlich allen Bürgerinnen und Bürgern schuldig, die es zu schützen gilt. Eins muss man dabei aber auch bedenken: Einen 100-prozentigen Schutz kann es nicht geben“, so Bürgermeister Alexander Kreissl.

Der sogenannte Tannenbergsammler, für den bereits eine Schneise in den Wald entlang den Häusern an der Waldgrenze eingerichtet wurde, soll bis zum Sommer nächsten Jahres fertiggestellt sein. Die betroffene Baufläche macht dann auch wieder einer naturnahen Waldrandgestaltung Platz. Mitte nächsten Jahres kommen zudem die Behälter für Altglas, Blech und Altkleider am Waldweiherweg, der an der Tannenbergstraße Richtung Schuldorf abzweigt, wieder zurück an ihren ursprünglichen Standort. Wegen der Kanalbaumaßnahme befinden sie sich derzeit in der Sandstraße gegenüber dem Waldstadion.

Weitere Informationen und den Übersichtsplan zum „Tannenbergsammler“ finden Sie hier.


Rund ums Rathaus

Veröffentlicht am 4. September 2019

Weltkindertag mit Unterhaltung und Information für die ganze Familie

„Wir Kinder haben Rechte!“ ist das Motto des diesjährigen Weltkindertags, den die Gemeinde seit mehr als zwei Jahrzehnten immer am 20. September rund um das Seeheimer Rathaus veranstaltet. 20 Institutionen und Vereine tragen mit ihren Angeboten wieder zu einem bunten Programm für kleine und große Besucher bei.

Eröffnet wird der Weltkindertag in Seeheim-Jugenheim am Freitag, dem 20. September, wie schon in den Vorjahren mit einer musikalischen Begrüßung um 15 Uhr durch Kinder der KiTa Windrad gemeinsam mit Miriam Rettig, die anschließend durch das weitere Programm führt. Ab circa 15.45 Uhr sind dann die beteiligten Institutionen und Vereine an ihren Infoständen am Start und bieten zusätzlich zu Infomaterial und Gesprächen jede Menge Kreativ- und Bewegungsangebote für alle Altersgruppen an: vom Upcycling mit Getränkekartons und Apfelsaftkeltern über Becherschnellstapeln und Torwandschießen bis zur Umweltrallye und Wasserspielen. Und auch für kulinarische Stärkungen ist natürlich wieder ausreichend gesorgt. Gegen 18.15 Uhr gibt es zum Abschluss des Weltkindertages noch einmal ein kurzes Bühnenprogramm, das die Besucher mit vielen bunten Seifenblasen aus einer großen Seifenblasenmaschine auf den Nachhauseweg entlässt.

Der Weltkindertag wurde erstmals im Jahr 1954 von den Vereinten Nationen ausgerufen und steht in jedem Jahr unter einem speziellen Motto. Das Leitmotiv „Wir Kinder haben Rechte!“ soll auf die Situation der Kinder weltweit und ihre speziellen Rechte aufmerksam machen.


Überteuerte Angebote

Veröffentlicht am 4. September 2019

Ausbau der Kinderbetreuung verzögert sich

Um den erhöhten Betreuungsbedarf im U3- als auch Ü3-Bereich schnellstmöglich abdecken zu können, hatte der Gemeindevorstand im Frühjahr dieses Jahres beschlossen, für einen Zeitraum von 14 Monaten vier Kindergruppen in Malchen zu installieren: drei in einer modularen Containeranlage auf dem Parkplatz des Sportplatzes, die vierte im Sitzungssaal der Bürgerhalle Malchen. Das Angebot sollte dabei nur eine temporäre Lösung darstellen, um in der Zwischenzeit die Voraussetzungen für eine dauerhafte Betreuungseinrichtung zu schaffen.

Die Inbetriebnahme der temporären Containerlösung war für Ende 2019/Anfang 2020 vorgesehen. Doch nach Auswertung des erforderlichen Interessenbekundungsverfahrens gingen lediglich zwei Angebote für die Container ein, die die angesetzte Kostenschätzung bis zum Dreifachen überstiegen. „Solche überteuerten Angebote scheinen momentan im Bausektor sehr häufig vorzukommen“, so Bürgermeister Alexander Kreissl. „Aber wir können nicht ohne Weiteres ein Mehrfaches an Kosten aufbringen, erst recht nicht für eine nur vorübergehende Lösung.“

Bei der geplanten Ü3-Notgruppe in der Bürgerhalle Malchen kam erschwerend hinzu, dass für einzelne Gewerke überhaupt keine Angebote von Fachfirmen abgegeben wurden und somit das Ausschreibungsverfahren von Neuem angesetzt werden musste. „Wir sind somit in der schwierigen Lage, den sich auf der Warteliste befindlichen Eltern derzeit keinen verbindlichen Termin für die Aufnahme ihrer Kinder nennen zu können“, äußert der Bürgermeister mit großem Bedauern, der die betroffenen Familien jetzt in einem Infoschreiben über die Situation in Kenntnis gesetzt hat.

Die Gemeinde arbeitet derzeit mit Hochdruck an Alternativen, um so schnell wie möglich den Ausbau der Kinderbetreuung realisieren zu können. So haben bereits Besichtigungstermine von Ausweichobjekten mit der Kindertagesstättenfachberatung des Landkreises Darmstadt-Dieburg stattgefunden. Noch hat sich aber keine konkrete Lösung gefunden. „Eigentlich sind wir bei der Planung im Frühjahr davon ausgegangen, dass es Schwierigkeiten geben könnte, genug Betreuungspersonal zu finden“, so der Rathauschef. „Doch dass wir jetzt das Personal haben und keine Unterbringungsmöglichkeiten, haben wir uns nicht vorstellen können und stellt eine enorme Herausforderung dar. Ich weiß, dass die Situation für die betroffenen Eltern sehr schwierig ist und wir tun momentan wirklich unser Möglichstes, um ein Angebot zu schaffen.“

Um die Eltern über die Maßnahmen zur kurzfristigen Bereitstellung von Kinderbetreuungsplätzen auf dem Laufenden zu halten, informiert die Gemeinde ab sofort auf ihrer Webseite über den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung.

Mehr unter „Aktuelles“ auf www.seeheim-jugenheim.de


Aufgaben bündeln und kurze Entscheidungswege schaffen

Veröffentlicht am 5. September 2019

Neue Verwaltungsorganisation seit August

Seit dem 1. August ist eine neue Verwaltungsorganisation bei der Gemeinde in Kraft getreten. Die nach wie vor bestehenden drei Fachbereiche, die nun mit „Hauptverwaltung und Finanzen“, „Standesamt, Kinder, Jugend und Senioren, Soziales, Sicherheit und Ordnung“ sowie „Bauen“ überschrieben sind, wurden teils neu geordnet sowie mit zusätzlichen Fachdienstleitungen versehen. Die Leitung des Fachbereichs 1 hat darüber hinaus, wie auch in anderen Kommunen üblich, die Position eines Büroleitenden Beamten als Schnittstelle zwischen Verwaltung und dem Bürgermeister inne. Bis auf die Gleichstellungsbeauftragte wurden zudem die bestehenden Stabsstellen „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ sowie „Wirtschaftsförderung und Standortmarketing“ aufgelöst und zu einem Fachdienst im Fachbereich „Hauptverwaltung und Finanzen“ fusioniert. „Da wir als Verwaltung genauso wie in anderen Arbeitsstrukturen auch ständig gefordert sind, uns zu hinterfragen und nach Verbesserungen und Weiterentwicklungen zu suchen, haben wir uns zu diesem Schritt entschieden“, so Bürgermeister Alexander Kreissl. „Das Ziel ist, für eine größere Transparenz zu sorgen, Aufgaben zu bündeln, kurze Entscheidungswege zu schaffen und dafür die entsprechenden Kompetenzen herzustellen.“

Seit Dezember letzten Jahres wurde an der Neuorganisation der Verwaltung gearbeitet. „Ich habe mir nach meinem Amtsantritt zunächst einmal die vorhandenen Strukturen in der Verwaltung genau angesehen, um mir ein Bild von Abläufen, Zuständigkeiten und Aufgaben zu machen“, erklärt der Rathauschef. „Dabei ist mir klar geworden, auch aus meiner Erfahrung in anderen Verwaltungsbereichen heraus, dass wir einiges verbessern können und auch müssen, um den bestehenden sowie den kommenden Herausforderungen wie beispielsweise der KiTa-Ausbau, der Neubau der Sport- und Kulturhalle oder die Digitalisierung besser gewappnet zu sein.“ Gemeinsam mit Hauptamtsleitung und Personalabteilung wurde das Konzept für die Neuorganisation in mehreren Monaten erstellt, mit dem Personalrat abgestimmt sowie dem Gemeindevorstand vorgestellt. In die Überlegungen zur Neuorganisation sind auch die Ergebnisse einer Untersuchung eingeflossen, die der Hessische Rechnungshof in Auftrag gegeben hatte und die stichprobenartig hessische Kommunen auf Effizienz und Organisationsqualität überprüfte. Im Abschlussbericht aus dem vergangenen Jahr waren Seeheim-Jugenheim mehrere Empfehlungen gegeben worden: So sollten unter anderem Personalentwicklungsinstrumente verbessert und Jahresmitarbeitergespräche eingeführt werden.

Mit der Neuorganisation sind vorerst keine weiteren Stellenschaffungen verbunden, nachdem im Haushaltsplan 2019 bereits 11,4 zusätzliche Stellen im KiTa-Bereich, im Betriebshof und in der Verwaltung von der Gemeindevertretung beschlossen worden waren. „Wir haben die Veränderungen über neue Zuordnungen und Kompetenzen erreicht“, fasst der Bürgermeister zusammen. „Dennoch gilt: Wir können als Verwaltung unsere Aufgaben und Herausforderungen nur gut und zügig bewältigen, wenn wir ausreichend Personal dafür zur Verfügung haben.“

Zu einem eigenen Fachdienst wurde in der Neustruktur der Verwaltung unter anderem der Betriebshof ernannt, der bislang zur Liegenschaftsabteilung gehörte und jetzt als Fachdienst 3.4 im Fachbereich „Bauen“ angesiedelt ist mit einer eigenen Leitungsposition. „Damit möchten wir nicht nur die Arbeit der vielen fleißigen Mitarbeiter im Betriebshof würdigen, sondern auch die Kommunikation und Kontrolle über die vielfältigen Arbeiten dort verbessern.“ Neben der Fachdienstleitung im Betriebshof wurden noch vier weitere Fachdienstleitungen installiert: im Fachdienst 1.4 „Zentrale Dienste, Gremien, Wahlen“, im Fachdienst 1.5 „Brandschutz, EDV, Submission“, im Fachdienst 1.6 „Raumordnung, Bauleitplanung, Umwelt“ sowie im Fachdienst 3.2 „Grundstück- und Gebäudemanagement“.

„Der Rahmen ist gesetzt, jetzt muss sich alles einspielen und Ergebnisse müssen folgen“, so Bürgermeister Alexander Kreissl, der unter anderem im Rahmen einer Dienstversammlung die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Neuorganisation informierte und sie zu einem gemeinsamen Vorangehen aufforderte: „Nur so können wir als Verwaltung unsere ganze Stärke zeigen!“ Der organisatorischen Neuordnung soll in Kürze auch eine räumliche Anpassung folgen.

Das Organigramm zur neuen Verwaltungsstruktur findet sich auf der Gemeinde-Webseite unter „Verwaltungsorganisation“ im Bereich „Rathaus und Service“.


Nie mehr kalte Füße

Veröffentlicht am 10. September 2019

Nächster Energieberatungstermin in Seeheim-Jugenheim

Kalte Füße im Wohnzimmer sind ein Zeichen dafür, dass die darunter liegende Kellerdecke nicht genügend gedämmt ist. Vor allem bei älteren Häusern wurde beim Bau auf diesen Schutz verzichtet: Ein Nachteil, der sich auch durch erhöhte Heizkosten bemerkbar macht. Um entscheiden zu können, ob sich eine Dämmung lohnt, ist immer eine Einzelfallbetrachtung notwendig. Architekt Dieter Schneider von der Verbraucherzentrale Hessen bietet dazu eine persönliche und produktneutrale Energieberatung in Seeheim-Jugenheim an. Kosten für die umfassende Beratung rund um das Thema „Energiesparen im Haus“ entstehen nicht. 

Der nächste Beratungstermin der Verbraucherzentrale für die Bergstraßenkommune findet am Donnerstag, dem 19. September, von 14 bis 18 Uhr im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3 statt. Eine vorherige Terminanmeldung im Bürgerbüro unter Telefon 06257/990-380 ist erforderlich.


Grundweg und mehr

Veröffentlicht am 10. September 2019

Treffen der Arbeitsgruppe Lokale Agenda 21

Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe Lokale Agenda 21 findet am Mittwoch, dem 18. September, um 19 Uhr im Bischof-Colmar-Haus der Katholischen Kirche Seeheim (Pestalozzistraße 25) statt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Nachbereitung des Ortstermins am 10. Juli, bei dem es um die Umgestaltung im Bereich „Einkaufszentrum am Grundweg“ ging. Interessierte Bürger sind herzlich willkommen.

Auskünfte zur Arbeit der Agenda-Gruppe erteilt der Agenda-Beauftragte der Gemeinde, Jörg Hoffmann, unter der Telefonnummer 06257/990-206.


Die Saison geht zu Ende

Veröffentlicht am 10. September 2019

Freischwimmbad in Jugenheim schließt am 15. September

Am kommenden Sonntag ist es soweit: Das Freischwimmbad in Jugenheim beendet seine diesjährige Saison. Bis um 20 Uhr gibt es an diesem Tag noch die Gelegenheit, ins kühle Nass zu tauchen und letzte Bahnen zu schwimmen. An das Rekordergebnis vom letzten Jahr kann das Schwimmbad in diesem Jahr nicht anknüpfen: Waren es im Hitzesommer 2018 mehr als 100.000 Freibadbesucher, so kann das Bad in diesem Jahr mit rund 90.000 Badegästen eine im Vergleich zu den Vorjahren leicht überdurchschnittliche Besucherzahl aufweisen. Eine besondere Saison steht für das Jugenheimer Freischwimmbad im kommenden Jahr an – 2020 feiert das Bad sein 90-jähriges Bestehen!


Sport für Kinder und Jugendliche mit Handikap

Veröffentlicht am 10. September 2019

Infostand beim Weltkindertag

Warum gibt es so wenig Sportangebote für Kinder und Jugendliche mit einer körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung in Seeheim-Jugenheim?: Das fragte sich die Behindertenbeauftragte der Gemeinde Cornelia Milius, als sie im letzten Jahr ihr Amt antrat. Kurzerhand setzte sie sich mit Eckart Giese vom TV 1893 Seeheim in Verbindung, dem größten Sportverein in der Kommune, um die Möglichkeiten für Sport mit Handikap auszuloten. Gemeinsam sind sie nun beim Weltkindertag am Freitag, dem 20. September, mit einem Infostand am Nachmittag vertreten, um einerseits mit betroffenen Familien ins Gespräch kommen zu können und über die Rechte von Schwerbehinderten zu informieren, sowie andererseits um die entsprechenden Angebote beim TV 1893 Seeheim vorzustellen und weiteren Bedarf oder Wünsche zu klären.

Kontakt Cornelia Milius, Behindertenbeauftragte der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Sprechstunde: jeden zweiten Dienstag im Monat, 14 bis 16 Uhr, Raum E 07 im Verwaltungsgebäude am Georg-Kaiser-Platz 3 in Seeheim, E-Mail: behinderte@seeheim-jugenheim.de


Thermalbaden für Senioren

Veröffentlicht am 17. September 2019

Drei Fahrten nach Bad Schönborn

Das Seniorenbüro der Gemeinde Seeheim-Jugenheim veranstaltet bis Jahresende drei Fahrten ins Thermalbad nach Bad Schönborn. Den Auftakt macht der Thermalbadbesuch am Donnerstag, dem 24. Oktober. Weitere Termine finden am 7. November und am 5. Dezember statt. Abfahrt ist jeweils um 13 Uhr am Villenave d‘Ornon-Platz in Seeheim mit anschließendem Busstopp in Jugenheim. Die Rückkehr ist gegen 17 Uhr vorgesehen. Die Kosten für Busfahrt und Eintritt ins Thermarium betragen 21,50 Euro, mit Eintritt in die Salzgrotte 23,50 Euro.

Anmelden für die Thermalbadbesuche kann man sich im kommunalen Seniorenbüro bei Andrea Lehrian unter Telefon 06257/990-284 oder per E-Mail unter andrea.lehrian@seeheim-jugenheim.de.


Essen in geselliger Runde

Veröffentlicht am 17. September 2019

Mittagstisch für Senioren

Für die älteren Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde bietet das kommunale Seniorenprogramm immer freitags ein Mittagessen in geselliger Runde an. Der gemeinsame Mittagstisch findet von 12 bis gegen 13.30 Uhr im Pfarrer-Reith-Haus in Seeheim statt. Geboten wird ein Drei-Gänge-Menü mit Kaffee und Gebäck zu einem Preis von 8 Euro. Gegen eine kleine Spende ist auch ein Fahrdienst möglich.

Ansprechpartnerin für Informationen und Anmeldung ist Elvira Buhlert, Telefon 06257/8 13 98 oder per E-Mail unter ekbseeheim@gmx.de.

Adresse: Pfarrer-Reith-Haus, Weedring 47, Seeheim

Mittagstisch Jugenheim

Auch in Jugenheim gibt es einmal die Woche einen Mittagstisch für Senioren: immer dienstags von 12 bis 14 Uhr in der Remise des evangelischen Pfarramtes in der Lindenstraße 6.

Ansprechpartnerin ist hier Anja Mohr, Telefon 06257/75 72.


Sportlich und kreativ

Veröffentlicht am 17. September 2019

Zwei Angebote für die Herbstferien

Zwei Angebote für Kinder und Jugendliche in den Herbstferien hat die kommunale Jugendförderung im Programm. Von Montag, dem 7., bis Donnerstag, dem 10. Oktober, geht es wieder auf die Dirtbike-Strecke: Die Räder werden fit gemacht, die Schutzausrüstung überprüft und natürlich jede Menge neue Tricks und Sprünge geübt. Der Workshop täglich von 11 bis 16 Uhr richtet sich an Kinder ab 10 Jahren und Jugendliche. Die Kosten betragen 60 Euro inklusive Verpflegung.

Fisch und anderes Wassergetier steht im Mittelpunkt des Töpferworkshops, den die Jugendförderung in Kooperation mit der Werkstatt SONNE am Mittwoch, dem 9. Oktober, anbietet. Von 10 bis 14 Uhr können Kinder zwischen 7 und 10 Jahren kreative Wasserwelten aus Ton entstehen lassen. Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro inklusive Material und Brennen.

Anmelden kann man sich für beide Workshops bei der Jugendförderung der Gemeinde unter Telefon 06257/9 69 94 28 oder per E-Mail unter matthias.itzel@seeheim-jugenheim.de. Auch die Werkstatt SONNE nimmt Anmeldungen für den Töpferkurs entgegen: Telefon 06257/8 20 61 oder E-Mail info@werkstatt-sonne.de.


Gemeinsam gegen wilden Müll

Veröffentlicht am 17. September 2019

Gemarkungsputz in Seeheim-Jugenheim

Am Samstag, dem 28. September, lädt Bürgermeister Alexander Kreissl alle Bürgerinnen und Bürger in Seeheim-Jugenheim zur Teilnahme an der kreisweiten Müllsammelaktion ein, die in diesem Jahr wieder in allen Städten und Gemeinden des Landkreises durchgeführt wird. Durch den Gemarkungsputz sollen Feld und Flur von wildem Müll und Unrat befreit werden. Start der etwa dreistündigen Aktion ist um 9 Uhr. Nach getaner Arbeit lädt die Gemeinde alle fleißigen Müllsammler zu einer gemeinsamen Mittagsrast ein.

Wer mithelfen möchte bei der Müllsammelaktion, kann sich bis zum 22. September bei Jörg Hoffmann, dem Umweltbeauftragten der Gemeinde, anmelden: unter Telefon 06257/990-206 oder per E-Mail an joerg.hoffmann@seeheim-jugenheim.de. Über den Umweltbeauftragten werden auch die verschiedenen Treffpunkte fürs Müllsammeln mitgeteilt.


Fairer Markt in Jugenheim am 19. September

Veröffentlicht am 17. September 2019

Der Eine-Welt-Laden der Evangelischen Kirchengemeinde Jugenheim wird am Donnerstag, 19. September, nicht nur seine Türen in der Remise öffnen, sondern im Garten des Gemeindehauses in der Lindenstraße einen „fairen Markt“ veranstalten.

Von 10 bis 17 Uhr werden Kaffee, Tee, süßes und salziges Gebäck, Schmuck, Accessoires und vieles mehr aus fairem Handel angeboten.

Seeheim-Jugenheim ist seit über vier Jahren Fairtrade-Gemeinde. Die Steuerungsgruppe Fairtrade, die sich etwa viermal im Jahr trifft, freut sich, dass sich Seeheim-Jugenheim mit einem solchen Markt erstmalig an der „Fairen Woche“ beteiligt.

Seit mehr als 15 Jahren lädt die „Faire Woche“ immer im September alle Menschen in Deutschland dazu ein, Veranstaltungen zum Fairen Handel in ihrer Region zu besuchen oder selbst zu organisieren.

Am 12. September um 17.30 Uhr wird die „Faire Woche 2019“ unter dem Motto „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“ feierlich in Berlin eröffnet.

Informationen zur Steuerungsgruppe Fairtrade gibt es bei Suse Bruer, Telefon 06257/79 29.


Gemeindeverwaltung auf Betriebsausflug

Veröffentlicht am 24. September 2019

Die Gemeindeverwaltung macht am Mittwoch, dem 25. September, ihren alljährlichen Betriebsausflug, weshalb alle Bereiche wie Bürgerbüro, Gemeindebibliothek oder kommunale Kindergärten an diesem Tag geschlossen haben.


Tretminen am Wegesrand

Veröffentlicht am 24. September 2019

Halter sind für die Beseitigung von tierischer Notdurft verantwortlich

Dass Hunde, wenn Sie mit Herrchen oder Frauchen Gassi gehen, ein gewisses Bedürfnis verspüren, ist nur allzu natürlich. Damit die Hinterlassenschaft der Vierbeiner jedoch nicht als „Tretmine“ am Wegesrand verbleibt, hat man in öffentlichen Bereichen sogenannte Tütenspender eingeführt. Die Halter können sich dort mit Kotbeuteln versorgen – und das Ganze direkt zum Müll geben. In Seeheim –Jugenheim gibt es insgesamt 33 solcher Tütenspender: 14 in Seeheim, 8 in Jugenheim, 4 in Balkhausen, 1 in Malchen und 6 in Ober-Beerbach. Dennoch häufen sich mal wieder die Beschwerden beim Ordnungsamt der Gemeinde. Dabei ist die tierische Notdurft am Weg oder auf Wiesen nicht nur unschön anzusehen, es besteht auch eine erhöhte Unfallgefahr durch Ausrutschen sowie ein Infektionsrisiko, was insbesondere bei kleinen Kindern eine Gefahr darstellt. Wer die Hinterlassenschaften seines Hundes nicht selbst beseitigt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 35 Euro geahndet wird, informiert das Ordnungsamt. Der Aufruf deshalb an alle Hundebesitzer: Immer einen entsprechenden Beutel beim Gassigehen dabei zu haben!

Übrigens: Die Kotbeutel gibt es kostenlos auch beim Bürgerbüro im Verwaltungsgebäude am Georg-Kaiser-Platz!


Die Welt auf Kinderhänden

Veröffentlicht am 24. September 2019

Weltkindertag in Seeheim-Jugenheim

Zum Abschluss des diesjährigen Weltkindertags in Seeheim-Jugenheim waren Kinder wie Erwachsene dazu aufgefordert, eine große Weltkugel zur bekannten Popballade „Heal the World“ von Michael Jackson auf ihren Händen zu balancieren. Was alle gut meisterten: Kleine und großen Hände gaben den Erdball sicher von einem zum anderen weiter. „Das habt Ihr prima gemacht“, lobte denn auch Weltkindertag-Moderatorin Miriam Rettig. Und erinnerte daran, dass alle gemeinsam gut auf die Erde aufpassen müssten. Seit mehr als zwanzig Jahren schon veranstaltet die Gemeinde das Fest zum Weltkindertag, bei dem auch dieses Mal wieder für mehrere Stunden ein buntes Treiben rund ums Rathaus herrschte. Rund 20 Institutionen und Vereine trugen mit ihren Angeboten zu einem kurzweiligen Nachmittag für die Kinder und ihre Familien bei.


Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Ehrung für Dr. Joachim Horn

Veröffentlicht am 24. September 2019

Verleihung der Verdienstplakette der Gemeinde

Mit der Verdienstplakette der Gemeinde ist Dr. Joachim Horn am vergangenen Wochenende auf Schloss Heiligenberg ausgezeichnet worden. Die Verdienstplakette wird zur Anerkennung von Verdiensten um das öffentliche Wohl und das Ansehen von Seeheim-Jugenheim verliehen. Neben Karl Stangenberg und Anke Höfle ist der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Heiligenberg Jugenheim bereits der dritte, der in diesem Jahr mit der Auszeichnung bedacht wird.

„Es sind viele Menschen, die an dem ‚Erfolgskonzept Heiligenberg‘ mitgearbeitet haben und es auch immer noch tun“, so Bürgermeister Alexander Kreissl in seiner Würdigung der Verdienste Joachim Horns. „Nichtsdestotrotz muss es Menschen geben, die Dinge in Gang bringen und sie am Laufen halten – und solch ein Motor sind Sie!“ Der heute 76-Jährige engagiert sich seit mehr als zehn Jahren für den Erhalt und die Sanierung des Jugenheimer Schlosses, das lange Jahre als Lehrer-Fortbildungsstätte genutzt wurde. Die von ihm mit gegründete Stiftung, die Gebäude wie Gelände heute verwaltet, hat nicht nur dazu beigetragen, das historische Ensemble wieder herzustellen. Der Heiligenberg besitzt dank der Stiftung mittlerweile eine breit gefächerte Nutzung, die das Schloss mit buntem Leben füllt. „Lesungen, klassische Konzerte, kulturelle wie politische Vorträge – es ist für jede und jeden etwas geboten. Im Laufe eines Jahres wird hier gearbeitet, geschlemmt, geheiratet, gelehrt, gelernt, gelauscht und gefeiert“, so fasste es Torsten Leveringhaus, der Vorsitzende der Gemeindevertretung, zusammen und bedankte sich bei dem studierten Chemiker: „Das alles wäre ohne Ihre Vision, ohne Ihr ganz persönliches Engagement nicht denkbar.“


Auf dem Bild: (v.l.n.r.) Bürgermeister Alexander Kreissl, der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Heiligenberg Jugenheim Dr. Joachim Horn sowie Torsten Leveringhaus, Vorsitzender der Gemeindevertretung, bei der Verleihung der Verdienstplakette im Gartensalon auf Schloss Heiligenberg.

Foto: Sandra Diehm


Gemeinsam in die Pedale treten

Veröffentlicht am 30. September 2019

Abschlussradtour für Senioren

Im Rahmen des kommunalen Seniorenprogramms findet am Mittwoch, dem 16. Oktober, die Abschlussradtour dieser Saison statt. Unter der Leitung von Herbert Ullius wird zunächst von Seeheim nach Wolfskehlen geradelt. Nach einer Mittagsrast geht es dann über Goddelau wieder zurück an die Bergstraße.

Treffpunkt ist wie immer um 9 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Rathaus in der Schulstraße 12. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Letzte Hilfe für sterbende Menschen

Veröffentlicht am 30. September 2019

Wie Angehörige Beistand leisten können

Erste-Hilfe-Kurse sind den meisten Menschen ein Begriff und fester Bestandteil der Hilfskultur in unserer Gesellschaft. Was aber verbirgt sich hinter Letzte-Hilfe-Kursen? Der Fokus liegt hier auf der Zeit am Lebensende, wenn ein Mensch im Sterben liegt. Was kann man tun, um belastende Symptome wie Angst oder Unruhe, Durst oder Schmerzen zu lindern?

Der Hospizverein Pfungstadt e.V. bietet in seinem Betreuungsgebiet Alsbach-Hähnlein, Bickenbach, Seeheim-Jugenheim und Pfungstadt regelmäßig kostenfreie Letzte-Hilfe-Kurse an, die interessierten Bürgerinnen und Bürger vermitteln sollen, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Der vierstündige Kurs besteht aus vier Modulen mit den Themen „Sterben als Teil des Lebens“, „Vorsorgen und Entscheiden“, „Körperliche, psychische und existenzielle Nöte lindern“ sowie „Abschied nehmen vom Leben“. Zudem bietet er Raum für Erfahrungsaustausch und Denkanstöße.

Der nächste Letzte-Hilfe-Kurs findet am Dienstag, den 22. Oktober, in der Zeit von 14 bis18.30 Uhr im Gemeindesaal St. Antonius, Justusstraße 14, in Pfungstadt statt.

Um verbindliche Anmeldung wird gebeten unter Telefon 06157/91 11 00 oder per E-Mail an hospiz.pfungstadt@t-online.de.


„Hokuspokus, Besenstiel!“

Veröffentlicht am 30. September 2019

Saisonstart im Kommunalen Kinderkino

Das Kommunale Kinderkino geht in die neue Saison und startet am Mittwoch, dem 16. Oktober, mit dem Film „Die kleine Hexe“ nach dem beliebten Kinderbuch von Ottfried Preußler. Es ist Walpurgisnacht und die neugierige kleine Hexe, gespielt von Karoline Herfurth, schleicht sich heimlich auf das Fest der Hexen auf dem Blocksberg. Unglücklicherweise wird sie dabei erwischt und muss zur Strafe ein Jahr lang Zaubersprüche auswendig lernen und zeigen, dass sie eine gute Hexe ist. Doch was genau macht eine gute Hexe aus?

Wie alle Produktionen, die im Rahmen des Kinderkinos der Gemeinde zu sehen sind, ist auch „Die kleine Hexe“ für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Gezeigt wird der Film im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) um 15 Uhr. Im Anschluss an die Vorführung gibt es noch eine gemeinsame Bastelaktion, die von der Werkstatt SONNE angeboten wird. Der Eintritt ist frei!

Bis zum Jahresende sind zudem die Filme „Leon und die magischen Worte“ (6. November) und „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ (4. Dezember) zu sehen.


Bestellschein für Brennholz

Veröffentlicht am 30. September 2019

Holz aus dem Gemeindewald

Vor einigen Wochen hat der Holzeinschlag im Gemeindewald begonnen und es gibt wieder Brennholz, das über den Revierförster bezogen werden kann. Im Bürgerbüro ist ab sofort ein Bestellschein für das Brennholz erhältlich, der an der Servicetheke abzugeben ist. Der Preis für den Festmeter Buchenholz beträgt 60 Euro, Eichenholz kostet 45 Euro je Festmeter sowie Fichte und Kiefer jeweils 20 Euro. Das Brennholz liegt als sogenanntes Polterholz vor: Die Bereitstellung erfolgt an einem Waldweg, der mit dem normalen PKW gut zu erreichen ist; die gelagerten Stämme sind zwischen vier und sechs Meter lang und können dort mit der Motorsäge direkt bearbeitet werden.


Pressemeldungen im Oktober 2019

Schutz vor Einbrüchen

Veröffentlicht am 14. Oktober 2019

Polizeipräsidium Südhessen informiert

Im Rahmen des kommunalen Seniorenprogramms informiert das Polizeipräsidium Südhessen am Donnerstag, 17. Oktober, über das Thema Einbruchschutz. Laut Statistik der Polizei gab es im Jahr 2018 rund 100.000 Einbruchdiebstähle in Deutschland. 45 Prozent der Einbruchsversuche scheiterten jedoch dank verbesserter technischer Sicherheitsvorkehrungen. Welche Vorkehrungen in Wohnungen und Häusern als Schutz vor Einbrüchen geeignet sind, zeigt das Polizeipräsidium in seinem Vortrag auf. Die Veranstaltung findet in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle im Raum Culitzsch statt, Beginn ist um 15 Uhr.


Wohin mit dem Sondermüll?

Veröffentlicht am 16. Oktober 2019

Das Schadstoffmobil kommt in der letzten Oktoberwoche

Die diesjährige Einsammlung von schadstoffhaltigen Abfällen in Seeheim-Jugenheim findet in der letzten Oktoberwoche statt: Am Dienstag, dem 29. Oktober, ist das Schadstoffmobil in Ober-Beerbach (11.00 bis 12.00 Uhr, Bürgerhalle „Im Mühlfeld“), Balkhausen (12.30 bis 13.30 Uhr, Parkplatz Feuerwehr) und Jugenheim (14.00 bis 17.00 Uhr, Parkplatz Schwimmbad) unterwegs; am Mittwoch, dem 30. Oktober, macht es in Seeheim (10.00 bis 13.00 Uhr, Parkplatz hinter dem Neuen Rathaus) und in Malchen (13.30 bis 14.30 Uhr, Bürgerhalle) Station. Die Höchstmengenbegrenzung pro Anlieferer beträgt 100 Kilogramm (maximal 20 l pro Gebinde), wobei die verschiedenen Sonderabfälle nicht zusammengeschüttet oder vermischt werden dürfen. Entsorgt werden können unter anderem Lacke, Verdünner, Holz- und Rostschutzmittel sowie Foto- und Laborchemikalien. Die Abgabe ist kostenlos.

Fragen zu Sonderabfällen beantwortet das Fachpersonal am Schadstoffmobil. Informationen zu Sondermüll gibt es außerdem in einem Faltblatt zum Thema, das im Bürgerbüro am Georg-Kaiser-Platz 3 ausliegt, oder auch beim Zweckverband Abfall- und Wertstoffeinsammlung (ZAW) unter der Telefonnummer 06159/916 01 30.


Bilder von Gabriele Eisengrein

Veröffentlicht am 22. Oktober 2019

Ausstellung in der Gemeindebücherei Seeheim

Die Treppenhausgalerie der Gemeindebücherei in Seeheim präsentiert derzeit Werke der Künstlerin Gabriele Eisengrein, die Mitglied der Werkstatt SONNE ist und deren Bilder bereits mehrfach in Einzel- als auch Gruppenausstellungen in Südhessen zu sehen waren. Die Ausstellungsstücke in Acryl sind vielfältig in Farbe, Motiv und Technik und geben Raum für eigene Sichtweisen und Interpretationen.

Die Ausstellung wird noch bis zum 28. November in der Treppenhausgalerie im historischen Rathaus (Ober-Beerbacher-Straße 1) gezeigt: mittwochs von 9.00 bis 11.00 Uhr und von 16.00 bis 19.00 Uhr sowie donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr.


Ein Abenteuer durch die Märchenwelt

Veröffentlicht am 22. Oktober 2019

Novemberprogramm im Kommunalen Kinderkino

Am Mittwoch, dem 6. November, ist im Kommunalen Kinderkino der Zeichentrickfilm „Leon und die magischen Worte“ zu sehen. Der 6-jährige Leon erbt von seiner Tante ein ganzes Zimmer voller magischer Bücher, deren Märchenfiguren lebendig werden. Sie glauben, dass Leon „Der große Leser“ ist, der sie beschützen kann, indem er jeden Tag einen Zauberspruch liest. Doch Leon kann die Buchstaben nicht lesen und wird daraufhin von der bösen Fee geschrumpft. Schafft Leon es trotzdem die Märchenwelt zu retten?

Wie alle Produktionen, die im Rahmen des Kinderkinos der Gemeinde zu sehen sind, ist auch „Leon und die magischen Worte“ für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Gezeigt wird der Film im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) um 15.00 Uhr. Im Anschluss an die Vorführung gibt es noch eine gemeinsame Bastelaktion, die von der Werkstatt SONNE angeboten wird. Der Eintritt ist frei.


Gemeinsam Spiele spielen

Veröffentlicht am 22. Oktober 2019

Angebot der kommunalen Jugendförderung

Die Jugendförderung der Gemeinde lädt Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 13 Jahren regelmäßig zum Spielenachmittag mit Gesellschaftsspielen in den kommunalen Jugendtreff in der Sandstraße ein. UNO, Monopoly, Vier gewinnt, Mensch ärgere Dich nicht oder auch Schach kann man hier gemeinsam spielen, nur elektronisches Zocken ist ein absolutes Tabu.

Gespielt wird an jedem zweiten und vierten Mittwoch des Monats. Der erste Spielenachmittag nach den Herbstferien findet am 23. Oktober statt. Im November geht es am 13. und am 27. weiter. Der letzte Spielnachmittag für dieses Jahr findet am 11. Dezember statt.

Die Spielenachmittage beginnen immer um 15.00 Uhr und enden gegen 17.30 Uhr.
Adresse: Kommunaler Jugendtreff, Sandstraße 86, Seeheim


Skatspieler gesucht

Veröffentlicht am 22. Oktober 2019

Seniorenskat im Haus Haufnagel

Um die Runde der skatbegeisterten Senioren zu verstärken, die sich jeden Freitag von 13.00 bis 15.00 Uhr im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) trifft, ist der Skattreff auf der Suche nach neuen Mitspielern. Der Spaß am Skat ist dabei genauso wichtig wie das gesellige Beisammensein. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.


Besuch in Marokko

Veröffentlicht am 22. Oktober 2019

Bilderreise für Senioren

Zu einem Diavortrag über die Medinas, Kasbahs, Souks und Oasen in Marokko lädt Dr. Gerhrad Cimbollek im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde am Donnerstag, dem 24. Oktober, ein. Beginn der etwa anderthalbstündigen Bilderreise im Raum Culitzsch in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle ist um 15.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Mit Mahnwache und Vortrag über Osthofen

Veröffentlicht am 22. Oktober 2019

Erinnerung an die Novemberpogrome

Zur Erinnerung an die Novemberpogrome1938, die den Auftakt bildeten für die systematische Verfolgung und Ermordung der Juden während der Nazi-Herrschaft in Deutschland, veranstaltet die Gemeinde am Samstag, dem 9. November, in Kooperation mit dem Arbeitskreis Ökumene und dem Arbeitskreis Frieden eine Gedenkveranstaltung. Um 16.30 Uhr gibt es zunächst eine Mahnwache auf dem Sebastiansmarkt an der Gedenktafel für die jüdischen Opfer in Seeheim-Jugenheim. Im zweiten Teil der Veranstaltung, der sich um 17.30 Uhr im Haus Hufnagel anschließt, steht die Gedenkstätte KZ Osthofen im Fokus, die sich nur rund 30 Kilometer von Seeheim-Jugenheim entfernt unweit von Worms befindet, vielen hier in der Region aber gar nicht bekannt ist. Die ehemalige Papierfabrik wurde von 1933 bis 1934 als Konzentrationslager genutzt und war damit eines der ersten in Deutschland. In Osthofen wurden vorwiegend politische Gegner inhaftiert und misshandelt: Mitglieder der KPD, der SPD und Gewerkschafter, aber auch Juden, Zeugen Jehovas oder Sinti. Die Schriftstellerin Anna Seghers hat den Häftlingen dort mit ihrem Roman „Das siebte Kreuz“ ein literarisches Denkmal gesetzt. Das Buch über die Flucht von sieben Gefangenen aus dem fiktiven Konzentrationslager Westhofen, das Seghers in Paris schrieb, zählt zu den bekanntesten Werken der Exilliteratur.

Unter den zahlreichen Häftlingen in Osthofen waren auch Bürger aus Seeheim-Jugenheim, deren Geschichte im Rahmen der Gedenkveranstaltung erzählt werden soll genauso wie die des Konzentrationslagers und seinem etwas steinigen Weg zur Gedenkstätte und zum Dokumentationszentrum. Wie kann Erinnerungsarbeit heute geschehen?: Auch dies soll ein Thema sein, auf das Martina Ruppert-Kelly, Leiterin des Pädagogische Dienstes in der Gedenkstätte, bei ihrem Vortrag über Osthofen eingehen wird.

Für eine kleine Stärkung zwischen den beiden Veranstaltungsteilen sorgen im Haus Hufnagel die Landfrauen Seeheim-Jugenheim. 

Weitere Informationen unter www.gedenkstaette-osthofen-rlp.de


Containerlösung für Malchen gefunden

Veröffentlicht am 22. Oktober 2019

Ausbau der Kinderbetreuung kann im Plan bleiben

Nach Auswertung des erforderlichen Interessenbekundungsverfahrens für die Container, die in Malchen als Übergangslösung zum Ausbau der Kinderbetreuung gestellt werden sollten, sah es im September noch düster aus: Die eingegangenen Angebote überstiegen die angesetzte Kostenberechnung um ein Mehrfaches. Und damit war klar, dass nach einer neuen Lösung gesucht werden muss und sich der angesetzte Zeitplan verzögert – eine enttäuschende Aussicht für die betroffenen Eltern. Mit Hochdruck hat die Gemeindeverwaltung seitdem an einer Alternative gearbeitet und ist nun mit einer gebrauchten Containeranlage fündig geworden. 

Der Zuleitungskanal für Strom, Wasser sowie Abwasser für die Containeranlage, die am Ortsende von Malchen auf dem Parkplatz an den Sportplätzen errichtet werden soll, ist bereits verlegt, in dieser Woche geht es mit den Gründungsarbeiten weiter. In der letzten Oktoberwoche beginnt dann die Firma Adapteo mit dem Aufbau der gebrauchten Containeranlage, die auf die Bedürfnisse für die Übergangslösung  in Seeheim-Jugenheim angepasst wird. Wie geplant entsteht der Raum für zwei U3-Gruppen mit jeweils 12 Kindern sowie eine Ü3-Gruppe mit maximal 25 Kindern. Eine weitere Ü3-Gruppe mit maximal 20 Kindern soll darüber hinaus in der nahestehenden Bürgerhalle in Malchen untergebracht werden. Die dazu erforderliche Toilettenanlage befindet sich momentan im Ausbau.

Die Containerfirma benötigt etwa drei Wochen für den kompletten Aufbau der Anlage. Danach geht es mit der technischen Ausstattung weiter und der anschließenden TÜV-Abnahme. Ist das erfolgt, müssen noch die Innenräume möbliert sowie das Außengelände gestaltet werden. Parallel dazu finden derzeit die Stellenausschreibungen für die Betreuung im Ü3-Bereich statt, sodass die Gemeindeverwaltung zuversichtlich ist, mit dem Betrieb der neuen Betreuungseinrichtung im Februar starten zu können, wie es ursprünglich vorgesehen war. „Ich bin sehr froh, dass wir so schnell eine solch gute Lösung für Malchen gefunden haben und mit dem Ausbau der Kinderbetreuung nun doch im Plan bleiben können“, so Bürgermeister Alexander Kreissl. „Sobald die Platzanfragen für die Betreuungsplätze aktualisiert sind, können wir die betroffenen Eltern anschreiben und den konkreten Termin für den Start nennen.“

Um den erhöhten Betreuungsbedarf im U3- als auch Ü3-Bereich schnellstmöglich abdecken zu können, hatte der Gemeindevorstand im Frühjahr dieses Jahres beschlossen, für einen Zeitraum von 14 Monaten vier Kindergruppen in Malchen zu installieren: drei in einer modularen Containeranlage auf dem Parkplatz des Sportplatzes, die vierte im Sitzungssaal der Bürgerhalle Malchen. Das Angebot sollte dabei nur eine temporäre Lösung darstellen, um in der Zwischenzeit die Voraussetzungen für eine dauerhafte Betreuungseinrichtung zu schaffen.


Auf dem Bild (v.l.n.r.): Ingrid Ingerfeld vom Bereich Liegenschaften der Gemeinde, Bürgermeister Alexander Kreissl sowie Martin Pleil und Benjamin Hock vom Betriebshof beim Spatenstich für die Gründungsarbeiten der Containeranlage in Malchen.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Pressemeldungen im November 2019

Trennung – was nun?

Veröffentlicht am 1. November

Einzelberatung für Frauen in Seeheim-Jugenheim 

Am Donnerstag, dem 14. November, finden vormittags ab 9.00 Uhr wieder Beratungstermine für Frauen in Trennung oder Scheidung statt. Die Beratung wird – auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde – von Mitarbeiterinnen der Fachberatungsstelle „Frauen helfen Frauen e.V.“ Dieburg durchgeführt. 

Trennung und Scheidung bedeuten einen gravierenden Einschnitt im Leben der betroffenen Frau. Wer in einer Trennung steckt, weiß oft nicht, wie es weitergehen soll; Verletzungen und Enttäuschungen beeinflussen den Alltag. Die Trennungs- und Scheidungsberatung soll helfen, das Chaos der Gefühle zu ordnen und bietet eine Erstorientierung, die eine Entscheidungs-findung unterstützen und Tipps für weitere Schritte geben möchte. Fragen zur Wohnsituation, zur Existenzsicherung oder zum Sorge- und Umgangsrecht können zudem besprochen werden. 

Interessierte Frauen werden darum gebeten, bis spätestens 12. November einen Beratungstermin zu vereinbaren. Anmelden kann man sich bei Andrea Lehrian, Telefon 06257/990-284, E-Mail andrea.lehrian@seeheim-jugenheim.de. Die Kosten für einen Beratungstermin betragen 10 Euro.


Kommunalpolizei Nördliche Bergstraße

Veröffentlicht am 1. November

Gründung eines gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirks

Im September haben die Gemeindevertretungen von Alsbach-Hähnlein, Bickenbach und Seeheim-Jugenheim beschlossen, einen gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirk zu gründen. Am 1. Januar 2020 soll die „Kommunalpolizei Nördliche Bergstraße“, so der künftige Name, starten. Ziel ist es, als Kommunalpolizei nicht nur den ruhenden und den fließenden Verkehr zu überwachen, sondern die Themen Sicherheit und Ordnung verstärkt in den Blick zu rücken. „Gemeinsam können wir mehr erreichen“, sind sich die Bürgermeister der drei Kommunen einig, die Prävention vor Strafe stellen wollen.

Vor rund einem Jahr wurden die ersten Gespräche zur Gründung des neuen Ordnungsbehördenbezirks geführt, nachdem Pfungstadt signalisiert hatte, dass es aus dem bisherigen Ordnungsbehördenbezirk mit Bickenbach und Alsbach-Hähnlein zum Jahresende 2019 aussteigen wolle. Denn für kleinere Gemeinden wie Bickenbach mit rund 6.000 Einwohnern und Alsbach-Hähnlein mit rund 9.000 Einwohnern ist es schwierig, die Aufgaben einer Ordnungsbehörde allein zu stemmen. Und so hat sich ein Zusammenschluss mit der Nachbargemeinde Seeheim-Jugenheim, die rund 17.000 Einwohner zählt und bereits über das entsprechende Know How verfügt, angeboten.

Innerhalb von nur sechs Monaten wurde die Gründung auf die Beine gestellt. Unter der Federführung von Seeheim-Jugenheim sollen sechs Außendienstmitarbeiter sowie ein Dienstgruppenleiter in Zukunft in den Kommunen im Einsatz sein. Drei der Außendienstmitarbeiter bei der „Kommunalpolizei Nördliche Bergstraße“ werden von Alsbach-Hähnlein gestellt, zwei aus Seeheim-Jugenheim sowie einer aus Bickenbach. In Alsbach-Hähnlein und in Seeheim-Jugenheim müssen dafür noch zwei zusätzliche Stellen geschaffen werden, die sich in dem Mehr an Aufgaben begründen. Die Kosten dafür sowie insgesamt für den Betrieb der Ordnungsbehörde teilen sich die drei beteiligten Kommunen.

Ihren Sitz hat die „Kommunalpolizei Nördliche Bergstraße“ in Seeheim-Jugenheim, das organisatorisch auch die Leitung übernimmt. Zu den Aufgaben der Kommunalpolizisten zählen neben der Überwachung des ruhenden und des fließenden Verkehrs eine Vielzahl weiterer Arbeitsaufträge: Die Verkehrslenkung etwa bei einem Ampelausfall, die Schulwegsicherung oder die Überwachung von Baustellen, öffentlichen Grünanlagen oder Kinderspielplätzen gehören genauso dazu wie die Grünschnittkontrolle an öffentlichen Straßen, die Beteiligung bei Hausdurchsuchungen sowie die Überprüfung von Fahrzeugen, Personen und Grundstücken. 

Im Ganzen ist es ein Anforderungskatalog mit 28 Positionen, der die Aufgaben der neuen Kommunalpolizei definiert. Für alle drei Bürgermeister der Ordnungsbehörde, die 11 Ortsteile mit rund 32.000 Einwohnern zusammenfasst, steht im Vordergrund, mit vorbeugenden Maßnahmen das Sicherheitsgefühl zu stärken und für die Bürger präsenter zu sein.

Die Bürgermeister der „Kommunalpolizei Nördliche Bergstraße“ zur Gründung des neuen Ordnungsbehördenbezirks:
Sebastian Bubenzer, Bürgermeister Alsbach-Hähnlein
„Unsere neue Kommunalpolizei wird mit neuen Strukturen und mehr Personal für mehr Sicherheit und Ordnung in unseren drei Gemeinden sorgen.“

Markus Hennemann, Bürgermeister Bickenbach
„Ich sehe in der Gründung des OBB eine Chance für die beteiligten Kommunen, sich im Bereich des Außendienstes neu aufzustellen. Viele Bereiche der ordnungsrechtlichen Aufgaben können nun deutlich besser bedient werden, daher wird die Aufgabenstellung über den ruhenden und fließenden Verkehr hinausgehen.“

Alexander Kreissl, Bürgermeister Seeheim-Jugenheim
„Wir wollen gemeinsam die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürgern verbessern. Die Mitarbeiter der Kommunalpolizei sollen durch ihre Präsenz in den Gemeinden zudem auch Ansprechpartner vor Ort sein.“

Auf dem Bild: (v.l.n.r.) Die drei Bürgermeister von Alsbach-Hähnlein, Bickenbach und Seeheim-Jugenheim Sebastian Bubenzer, Markus Hennemann und Alexander Kreissl mit dem Logo der neuen „Kommunalpolizei Nördliche Bergstraße“.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Kassetten zu verschenken

Veröffentlicht am 4. November 2019

Konzert zum 130-jährigen Bestehen der Chorgemeinschaft SV/MGV 1865 Jugenheim

In Vorbereitung zu anstehenden Umzügen im Rathaus ist eine Kiste mit Kassetten aufgetaucht, die von der Chorgemeinschaft SV/MGV 1865 Jugenheim stammen. Zu hören ist ein Jubiläumskonzert, das 1995 anlässlich des130-jährigen Bestehens der Chorgemeinschaft veranstaltet wurde. Neben den Jugenheimer Sängerinnen und Sängern sind noch weitere Chöre aus der Gemeinde sowie das Orchester des Landkreises-Darmstadt Dieburg mit der Sopranistin Elisabeth Hallberg bei der Aufnahme vertreten. Die Kassetten sind noch originalverpackt und kostenlos an Chorliebhaber abzugeben – vielleicht als Retro-Geschenk zu Weihnachten?! Erhältlich sind sie noch bis zum Ende des Jahres an der Servicetheke im Bürgerbüro (Verwaltungsgebäude Georg-Kaiser-Platz 3).


Zum Gedenken an die Opfer von Kriegen

Veröffentlicht am am 11. November 2019

Gedenkfeier zum Volkstrauertag 

Anlässlich des Volkstrauertags wird am Sonntag, dem 17. November, wieder der Opfer von Kriegen gedacht. Die zentrale Gedenkfeier der Gemeinde beginnt um 11.30 Uhr in Jugenheim vor dem Ehrenmal an der Auffahrt zum Heiligenberg. Für den Gemeindevorstand spricht Bürgermeister Alexander Kreissl; die Evangelische Kirchengemeinde Jugenheim sowie die Katholische Pfarrgemeinde St. Bonifatius sind ebenfalls mit Gedenkansprachen vertreten. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der Sängervereinigung 1891 Seeheim e.V..

In den Ortsteilen Balkhausen, Malchen, Ober-Beerbach und Stettbach werden am Volkstrauertag von den Ortsvorstehern Gestecke an den Ehrenmälern niedergelegt. Am Ehrenmal in Seeheim im alten Ortskern am Ende der Kirchstraße/Eingang Friedhof und Laurentiuskirche übernimmt dies der Bürgermeister.


Endlich wieder komplett

Veröffentlicht am am 11. November 2019

Beschädigte Figur aus dem „Seeheimer Halbkreis“ wurde repariert

Der „Seeheimer Halbkreis“ am Schulpädche ist endlich wieder komplett! Die Skulptur des Bildhauers Peter Lenk, der auch die berühmte Imperia-Figur an der Konstanzer Hafeneinfahrt geschaffen hat, war Mitte Mai von Unbekannten stark beschädigt worden: Eine Figur aus der Gruppe von acht Personen, die auf einer halbrunden Bank sitzen und in den Himmel schauen, war aus ihrer Verankerung gerissen worden und dabei zu Bruch gegangen. Täter konnten bislang nicht ermittelt werden. 

Mit der Reparatur der 300 Kilogramm schweren Figur waren in Absprache mit dem Künstler zwei ortsansässige Unternehmen beauftragt worden, die jetzt die reparierte Skulptur wieder zurück an Ort und Stelle bringen konnten. Rund 2.000 Euro Reparaturkosten sind dabei entstanden, die zur Hälfte von einem anonymen Spender übernommen werden, die andere Hälfte teilen sich die Gemeinde und der Heimat- und Verschönerungsverein, der das Kunstwerk 2005 am Bachpädche aufgestellt und später der Gemeinde geschenkt hatte. „Der strahlend-blaue Himmel heute ist ein schöner Willkommensgruß“, so Bürgermeister Alexander Kreissl bei der Wiederaufstellung der Figur. Nun kann die Dame mit Hut und Brille wieder genüsslich in den Seeheimer Himmel blicken.


Auf dem Bild: Bürgermeister Alexander Kreissl (ganz rechts) und Herwart Imhoff vom HVV (links daneben) bei der Wiederaufstellung der Figur aus dem „Seeheimer Halbkreis“ Anfang November.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Von guten und bösen Weihnachtsmännern

Veröffentlicht am 18. November 2019

Dezemberprogramm im Kommunalen Kinderkino

Am Mittwoch, dem 4. Dezember, ist im Rahmen des Kommunalen Kinderkinos der Film „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ nach der Kinderbuchvorlage von Cornelia Funke zu sehen. Erzählt wird die Geschichte vom Weihnachtsmann Niklas Julebukk, der kurz vor Weihnachten vom Himmel fällt und auf den Jungen Ben trifft. Gemeinsam wollen sie Weihnachten vor dem bösen Weihnachtsmann Waldemar Wichteltod retten, der dem Weihnachtsfest seinen Zauber entziehen will. So begeben sie sich auf ein wildes Abenteuer mit unsichtbaren Rentieren und frechen Weihnachtskobolden.

Der Film ist für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren geeignet. Gezeigt wird er im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) um 15 Uhr. Im Anschluss an die Vorführung gibt es noch eine gemeinsame Bastelaktion, die von der Werkstatt SONNE angeboten wird. Der Eintritt ist frei!


KZ Osthofen und seine Häftlinge aus Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 18. November 2019

Gedenken und Suche nach biografischen Daten

Die Gemeinde und der Arbeitskreis Frieden der evangelischen Kirche Seeheim-Malchen haben am 9. November zu einer Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Novemberpogrome 1938 eingeladen. Nach einer Mahnwache auf dem Sebastiansmarkt vor der Gedenktafel für die jüdischen Opfer des Holocaust gab es anschließend im Haus Hufnagel einen Vortrag über die Gedenkstätte KZ Osthofen, die sich nur rund 30 Kilometer von Seeheim-Jugenheim entfernt in der Nähe von Worms befindet.

Das Konzentrationslager war das erste, das in Deutschland unmittelbar nach der Machtergreifung der Nazis 1933 errichtet wurde und zur frühen Abschreckung der politischen Gegner dienen sollte. Neben der Geschichte des Konzentrationslagers berichtete Martina Ruppert-Kelly vom pädagogischen Dienst der heutigen Gedenkstätte im voll besetzten Haus Hufnagel unter anderem auch über die Häftlinge aus Seeheim-Jugenheim, die es in Osthofen gab. Zehn Namen sind bekannt, doch über die Lebensgeschichten lässt sich nur wenig sagen. Um hier weitere Forschungsarbeit betreiben zu können, bittet die Gemeinde gemeinsam mit der Gedenkstätte die Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe. Wer weiß Näheres über den Zimmermann Adam Burkhardt, den Bildhauer Odin Greiner, den Arzt Dr. Karl Johann Günther, den Heizer Adam Hach, den Weißbinder Johann Adam Hechler, den Schlosser Friedrich Schaaf, den Zimmermann Heinrich Schaaf, den Weißbinder Ludwig Mütz sowie Josef Schwab und Werner Weissmantel? Für Hinweise und Rückfragen: Pressestelle der Gemeinde, Tel. 06257/990-103 oder presse@seeheim-jugenheim.de.


Auf dem Bild: Auf großes Interesse stieß der Vortrag von Martina Ruppert-Kelly über die Gedenkstätte KZ Osthofen im Rahmen der Gedenkveranstaltung zu den Novemberpogromen 1938 im Haus Hufnagel.

Foto: Klaus Kraft


Matisse in der Kunsthalle

Veröffentlicht am 27. November 2019

Ausstellungsbesuch in Mannheim

Im Rahmen des kommunalen Seniorenprogramms findet am Dienstag, dem 14. Januar, eine Halbtagesfahrt zur Kunsthalle in Mannheim statt. Besichtigt wird die Ausstellung „Inspiration Matisse“, die mehr als 130 Werke des berühmten Pioniers der Moderne präsentiert. Der Maler und Bildhauer hat die Kunst des 20. Jahrhunderts nachhaltig geprägt. Mit seinen knalligen Farben und seiner unkonventionellen Malerei beeindruckte er zahlreiche Künstler der Avantgarde, darunter Max Pechstein, August Macke und Georges Braque.

Für die von Dörte Hartmann organisierte Fahrt kann man sich beim Seniorenbüro der Gemeinde unter der Telefon 06257/990-284 anmelden. Die Kosten für Busfahrt, Eintritt und Führung belaufen sich auf 26 Euro pro Person. Abfahrt ist um 13 Uhr am Villenave d’Ornon-Platz.


Seniorennachmittag der Gemeinde

Veröffentlicht am 27. November 2019

Der Seniorennachmittag der Gemeinde, den das Seniorenbüro traditionell im November veranstaltet, war wieder ein voller Erfolg: Rund 300 Seniorinnen und Senioren aus ganz Seeheim-Jugenheim hatten sich in der Bürgerhalle in Jugenheim versammelt. Neben der Gelegenheit zum Austausch bei Kaffee und Kuchen gab es ein buntes Rahmenprogramm mit dem Singkreis Jugenheim, dem Chor der KiTa Windrad und dem Akkordeonorchester der Sängervereinigung 1891 Seeheim, die genauso wie alle fleißigen Helfer den Nachmittag ehrenamtlich unterstützten. Und wie in jedem Jahr wurden die beiden ältesten Besucher durch Bürgermeister Alexander Kreissl geehrt: ein 99-Jähriger aus Jugenheim und eine 96-Jährige aus Seeheim.


Foto: Andrea Lehrian / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Legosteine gesucht

Veröffentlicht am 27. November 2019

Jugendförderung freut sich über Spenden

Für einen Workshop in den Winterferien ist die Jugendförderung der Gemeinde auf der Suche nach Legosteinen. Gewünscht sind keine Bausets oder Spezialteile, sondern die klassischen Steine zum Bauen, egal welcher Größe oder Farbe. Wer seine Legosteine nicht mehr braucht und sie der Jugendförderung spenden möchte, kann sich vorab telefonisch mit dem Jugendtreff in der Sandstraße in Verbindung setzen: Telefon 06257/96 99 428.


Asphaltdecke vollständig erneuert

Veröffentlicht am 27. November 2019

Tiefbauamt verbessert nach und nach Straßenzustand

Die Anwohner der kleinen Stichstraße „Im Böhl“ zwischen Tannenberg- und Schulstraße im Süden von Seeheim können sich freuen: Seit kurzem gibt es dort einen komplett neuen Straßenbelag. Nachdem GGEW und Gemeindewerke ihre erforderlichen Baumaßnahmen in der Straße beendet hatten und alle Leitungen verlegt waren, hat das Tiefbauamt der Gemeinde die Gelegenheit genutzt, um die Asphaltdecke anschließend vollständig zu erneuern. So konnte mit einer geringen Kostenbeteiligung ein unschöner Flickenteppich vermeiden, der sonst als Belag entstanden wäre. Der Vorteil für die Anwohner: Da es sich um keinen grundhaften Ausbau handelt, entstehen für die Grundstücksbesitzer auch keine anteiligen Kosten. Die Gemeinde strebt an, solche Baumaßnahmen künftig häufiger zu nutzen, um Straßenbild und -zustand in Seeheim-Jugenheim nach und nach zu verbessern. Eine weitere solche Maßnahme wurde gerade im Straßenabschnitt „Hinter den Zäunen 4 bis 11“ fertiggestellt, in der Tannenstraße 8 bis 36 ist in dieser Woche Baubeginn für die Straßen- und Asphaltarbeiten.


Auf dem Bild: Seit kurzem gibt es in der kleinen Stichstraße „Im Böhl“ im Süden von Seeheim einen komplett neuen Straßenbelag.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Pressemeldungen im Dezember 2019

Abenteuer mit Pferd

Veröffentlicht am 19. Dezember

Januarauftakt im Kommunalen Kinderkino

Am Mittwoch, dem 15. Januar, startet das Kommunale Kinderkino ins neue Jahr mit dem Film „Hände weg von Mississippi“ nach der Kinderbuchvorlage von Cornelia Funke. Erzählt wird die Geschichte von der 10-jährigen Emma, die Ferien bei Oma Dolly auf dem Land macht. Deren Nachbar ist gestorben und sein altes Pferd Mississippi soll an den Schlachter verkauft werden. Doch Emma kann Mississippi zunächst retten…

Der Film von Detlev Buck ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Gezeigt wird er im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) um 15 Uhr. Im Anschluss an die Vorführung gibt es noch eine gemeinsame Bastelaktion, die von der Werkstatt SONNE angeboten wird. Der Eintritt ist frei!

Am 5. Februar geht’s weiter im Kinderkino-Programm: „Der kleine Rabe Socke“ treibt dann sein Unwesen.


Im Januar nach Bad Schönborn: Thermalbaden für Senioren

Veröffentlicht am 19. Dezember 2019

Das Seniorenbüro der Gemeinde Seeheim-Jugenheim veranstaltet am Donnerstag, dem 16. Januar, wieder eine seiner beliebten Fahrten ins Thermalbad nach Bad Schönborn. Abfahrt ist um 13 Uhr am Villenave d‘Ornon-Platz in Seeheim mit anschließendem Busstopp in Jugenheim. Die Rückkehr ist gegen 18 Uhr vorgesehen.

Anmelden für den Thermalbadbesuch kann man sich ab dem 2. Januar im kommunalen Seniorenbüro bei Andrea Lehrian unter Telefon 06257/990-284 oder per E-Mail unter andrea.lehrian@seeheim-jugenheim.de.

Weitere Besuche des Thermariums stehen am 20. Februar und am 19. März an.


Mehr als 20 regelmäßige Angebote und über 60 weitere Veranstaltungen: Seniorenprogramm 2020

Veröffentlicht am 17. Dezember 2019

Das Seniorenbüro der Gemeinde hat gemeinsam mit der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher Ehrenamtlicher wieder ein vielfältiges Programm für 2020 auf die Beine gestellt. Zusätzlich zu den mehr als 20 regelmäßigen Angeboten – etwa den Plauderstunden in Englisch oder Französisch, der Gymnastik- und der Fahrradgruppe sowie dem Computertreff und dem Schachkreis – gibt es über 60 weitere Veranstaltungen für Seniorinnen und Senioren über das Jahr verteilt. Wie in den Vorjahren auch stehen dabei eine Reihe von Theater- und Museumsbesuchen sowie Stadtbesichtigungen, Ausflüge und Reisen auf dem Programm. Vorträge informieren unter anderem über die Themen Alter und Gesundheit, Diavorträge unternehmen Kurztripps in fremde Länder.

Das „Grüne Heft“ mit dem kompletten Programm liegt ab dem 2. Januar im Seniorenbüro im Rathaus in der Schulstraße sowie im Bürgerbüro im Verwaltungsgebäude am Georg-Kaiser-Platz aus. Auch online ist es dann einsehbar: auf www.seeheim-jugenheim.de im Bereich „Bildung + Soziales“ unter dem Menüpunkt „Senioren“.

Regelmäßige Informationen über die Angebote sind zudem über einen Newsletter erhältlich, für den man sich per E-Mail unter andrea.lehrian@seeheim-jugenheim.de anmelden kann.

Für die Reisen und Tagesfahrten gibt es Anfang Januar gleich zwei Termine jeweils von 9 bis 12 Uhr zur persönlichen Anmeldung: Am Freitag, dem 10. Januar, im Raum Kosmonosy im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes am Georg-Kaiser-Platz sowie am Montag, dem 13. Januar, im Büro von Andrea Lehrian, Zimmer 03 im Erdgeschoss des Rathauses in der Schulstraße. Ein Fahrstuhl für einen barrierefreien Zugang befindet sich an der Gebäudeseite Richtung Georg-Kaiser-Platz.


Wohin mit dem Baum? Gemeinde richtet wieder Sammelstellen ein

Veröffentlicht am 17. Dezember 2019

Die Gemeinde richtet auch im neuen Jahr wieder kostenfreie Sammelstellen für ausgediente Weihnachtsbäume ein. Die Bäume sollten frei von Lametta und Weihnachtsschmuck sein, da sie zerkleinert und zu Kompost verarbeitet werden. An den Abfuhrtagen müssen die Weihnachtsbäume bis spätestens 9 Uhr zu den Sammelstellen gebracht werden; danach ist keine Abholung mehr möglich.

Die Abfuhr der Bäume durch den Betriebshof erfolgt zunächst am Montag, dem 13. Januar, in der Ortslage Seeheim: Carlo-Mierendorff-Anlage/Ecke Philipp-März-Straße, Parkplatz am Historischen Rathaus (Ober-Beerbacher Straße), Parkplatz an der Einmündung der Schillerstraße in die Straße Am Grundweg, Parkplatz an der Einmündung der Stettiner Straße in die Königsberger Straße, Parkplatz an der Einmündung der Weingartenstraße in den Traubenweg, Eichendorffplatz (Durchgang zwischen den beiden Anlagen) sowie hinter dem Rathaus, Schulstraße 12.

Am Dienstag, dem14. Januar, folgt die Ortslage Jugenheim: Parkplatz am Schwimmbad in der Burkhardtstraße, Grünanlage im Sandacker/Buchenstraße, Parkplatz an der Saarstraße (gegenüber Friedhof) sowie Parkplatz an der Bürgerhalle (Gutenbergstraße). Am Mittwoch, dem 15. Januar, geht es dann nach Malchen, Steigerts und Balkhausen: Anlage an der Einmündung der Straße Am Alten Berg in der Frankensteiner Straße, Parkplatz am Bürgerhaus (Dieburger Straße); Ortsteil Steigerts: Parkplatz in der Ohlystraße; Ortsteil Balkhausen: Parkplatz am Feuerwehrgerätehaus (Felsbergstraße) und Parkplatz am Bürgerhaus (Im Schollrain). 

Die Weihnachtsbäume in Ober-Beerbach und Stettbach werden am Samstag, dem 12. Januar, wie gewohnt von der Jugendfeuerwehr eingesammelt.

Wer seinen Baum lieber selbst entsorgen möchte, kann ihn auch zerkleinert in die grüne Komposttonne geben oder direkt bei der Kompostierungsanlage in Alsbach-Hähnlein abliefern. Die Öffnungszeiten sind dem aktuellen Abfallkalender zu entnehmen.


Seeheim-Jugenheim bekommt eine „Tafel“

Veröffentlicht am 9. Dezember 2019

Eigentlich sollte die „Tafel“ in Seeheim-Jugenheim erst im kommenden Jahr starten, doch bei der letzten Sitzung des zuständigen „Runden Tisches“ im November fiel kurzerhand die Entscheidung: Der Auftakt findet bereits am vierten Adventssonntag statt, damit sich Menschen in finanzieller Not für das bevorstehende Weihnachtsfest mit Lebensmitteln versorgen können. Darüber hinaus lädt die „Darmstädter Tafel/AWO Seeheim-Jugenheim“, so der Name der neuen Einrichtung, alle Besucher am 22. Dezember von 14.00 bis 16.00 Uhr ins Haus Hufnagel zu einem gemütlichen Adventsnachmittag mit Kaffee und Kuchen ein.

Die Idee, in Seeheim-Jugenheim eine „Tafel“ einzurichten, gibt es schon länger. Der Anstoß dazu geht unter anderem auf die Seeheimer Ärztin Gabriele Trebeljahr zurück, die vor allem bei älteren Patienten einen großen Bedarf für eine solche Unterstützung sah. Altersarmut ist jedoch nur ein Grund, warum Menschen sich über die vor rund 35 Jahren gegründete gemeinnützige Hilfsorganisation mit Lebensmitteln versorgen. Der Verlust des Arbeitsplatzes oder Veränderungen in der Familie wie eine Scheidung können genauso zu einer finanziellen Notlage führen. Ein politischer Auftrag im Oktober letzten Jahres brachte schließlich  Bewegung in das Projekt: Im Frühjahr wurde ein „Runder Tisch“ von der Gemeinde ins Leben gerufen, zu dem mögliche Kooperationspartner eingeladen waren. Geklärt werden sollte dabei, wer neben der Darmstädter „Tafel“, die für die Zweigstelle in der Bergstraßenkommune zuständig ist, die weitere organisatorische Verantwortung übernehmen kann. Die beiden Arbeiterwohlfahrts-Ortsgruppen Seeheim und Jugenheim sagten daraufhin ihre Unterstützung zu, die Gemeinde stellt dem Projekt das Haus Hufnagel einmal wöchentlich kostenlos zur Verfügung.

Die Lebensmittel, die bei der Tafel ausgegeben werden, stammen aus Spenden. Täglich fahren die weitgehend ehrenamtlichen Tafel-Mitarbeiter Märkte und Einzelhändler ab, um die Waren einzusammeln. „Lebensmittel retten. Menschen helfen“ lautet denn auch das Motto der Hilfsorganisation. Etwa 20 Kunden aus Seeheim-Jugenheim besuchen regelmäßig die Ausgabestelle in Darmstadt, berichtet Gerd Hauschild von der Darmstädter Tafel. Diesen Weg müssen sie künftig nicht mehr auf sich nehmen, wenn jede Woche dienstags von 11.00 bis 13.00 Uhr die „Darmstädter Tafel/AWO Seeheim-Jugenheim“ ihren offenen Treff im Haus Hufnagel anbietet. „Eine Prüfung der Bedürftigkeit wird es dabei erst einmal nicht geben“, so der zuständige Fachdienstleiter bei der Gemeinde Ralf Sturm. „Wir wollen die Hürden erstmal möglichst niedrig halten.“ Denn für viele Menschen ist die Nutzung der „Tafel“ noch immer mit einer großen Hemmschwelle verbunden.

Neben der Möglichkeit, sich mit Lebensmitteln auszustatten, bietet die Tafel in Seeheim-Jugenheim zusätzlich einen Mittagstisch an. „Wir sind auch eine Art sozialer Treffpunkt“, so der Wirtschaftsleiter der Darmstädter Tafel Roman Zarenkow. „Hier gibt es die Möglichkeit sich auszutauschen.“ Wie sich die „Tafel“ in der Gemeinde entwickelt, bleibt für ihn abzuwarten. „Das muss sich erst rumsprechen“. Zwischen 10 und 15 Helfer braucht es, um jeden Dienstag die Ausgabe zu stemmen. Zunächst wollen sich die Darmstädter Tafel und die AWO die Arbeit teilen, doch langfristig soll sich das Projekt mit ehrenamtlicher Unterstützung vor Ort tragen. Ralf Sturm zeigt sich sehr zuversichtlich: „Es hat sich schon eine komplette Helfergruppe gemeldet und auch Sponsoren haben uns ihre Hilfe zugesagt“.

Nach dem Adventsauftakt am 22. Dezember nimmt die „Darmstädter Tafel/AWO Seeheim-Jugenheim“ am Dienstag, dem 7. Januar, ihren regelmäßigen Betrieb auf. Die Besucher werden gebeten, für ihren Einkauf eigene Taschen mitzubringen.

Offener Treff der „Darmstädter Tafel/AWO Seeheim-Jugenheim“ mit Lebensmitteln und Mittagstisch, ab dem 7. Januar 2020 immer dienstags von 11.00 bis 13.00 Uhr im Haus Hufnagel, Bergstraße 18-20, Seeheim

Ansprechpartner für die „Tafel“ bei der Gemeinde: Ralf Sturm, Fachdienst 2.3, Telefon 06257/990-302, E-Mail ralf.sturm@seeheim-jugenheim.de

Weitere Informationen zu den „Tafeln“ unter www.tafel.de


Kommunaler Abfallkalender wird verteilt

Veröffentlicht am 9. Dezember 2019

Der kommunale Abfallkalender für das Jahr 2020 wird ab Montag, dem 16. Dezember, von der Deutschen Post an alle Haushalte in Seeheim-Jugenheim verteilt. Wer zusätzliche Exemplare benötigt, erhält diese ab dem 2. Januar im Bürgerbüro im Verwaltungsgebäude am Georg-Kaiser-Platz 3. Darüber hinaus steht der neue Abfallkalender auch auf der Webseite der Gemeinde zur Ansicht und zum Herunterladen bereit.


Neue Fahrplanhefte für den Bereich Bergstraße

Veröffentlicht am 9. Dezember 2019

Am 15. Dezember tritt der jährliche Fahrplanwechsel beim Rhein-Main-Verkehrsverbund in Kraft. Die neuen kostenlosen Fahrplanhefte für den Bereich Bergstraße können im Bürgerbüro der Gemeinde im Verwaltungsgebäude am Georg-Kaiser-Platz 3 abgeholt werden.


Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung rund um Weihnachten und Neujahr

Veröffentlicht am 9. Dezember 2019

Die Gemeindeverwaltung ist vor Weihnachten noch bis zum 20. Dezember zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar. Zwischen den Jahren haben Bürgerbüro und Standesamt lediglich am Freitag, dem 27. Dezember, von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Nach dem Jahreswechsel stehen alle Bereiche ab Donnerstag, dem 2. Januar, wieder wie gewohnt zur Verfügung.


Zählerstand übermitteln mit Ablesekarten oder online

Veröffentlicht am 9.Dezember 2019

Die Gemeindewerke versenden derzeit an die rund 4.800 Grundstückseigentümer in Seeheim-Jugenheim die Selbstablesekarten für das Abrechnungsjahr 2019. Auf Basis der Zählerstände werden anschließend die Benutzungsgebühren für den Wasserbezug und die Abwasserentsorgung unter Verrechnung der Vorauszahlungen ermittelt; die entsprechenden Bescheide hierzu folgen voraussichtlich Ende Januar. Die Angaben sind zugleich die Grundlage für die Festsetzung der Vorauszahlungen 2020.

Die Gemeindewerke bitten darum, den Zählerstand auf der Wasseruhr abzulesen und auf der Karte einzutragen. Nicht vergessen werden sollten zudem die Unterschrift und das Ablesedatum sowie eine Telefonnummer für eventuelle Rückfragen. Stichtag für die Ablesung ist der 31. Dezember.

Die Meldung der Zählerstände ist dieses Jahr erstmalig auch schnell und einfach online möglich. Ein entsprechender Link befindet sich ab dem 9. Dezember auf der Webseite der Gemeinde im Bereich „Rathaus+Service“ unter „Aktuelles“.

Die Zählerstände – ob mit Karte oder online – müssen den Gemeindewerken bis spätestens Dienstag, 7. Januar, vorliegen; ansonsten muss der Wasserverbrauch geschätzt werden.


Winterpause: Gemeindebücherei Seeheim

Veröffentlicht am 9. Dezember 2019

Die Gemeindebücherei im historischen Rathaus in Seeheim (Ober-Beerbacher-Straße 1) bietet am Donnerstag, dem 19. Dezember, letztmals in diesem Jahr die Möglichkeit, sich mit Büchern, CDs und DVDs für die Weihnachtsferien zu versorgen. Nach einer Winterpause geht es mit der Ausleihe ab dem 15. Januar dann wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten weiter: mittwochs von 9.00 bis 11.00 Uhr und von 16.00 bis 19.00 Uhr sowie donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr.


Letzter Spielenachmittag vor den Ferien
Angebot der kommunalen Jugendförderung

Veröffentlicht am 3. Dezember 2019

Die Jugendförderung der Gemeinde lädt am Mittwoch, dem 11. Dezember, Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 13 Jahren zum letzten Spielenachmittag vor den Winterferien in den kommunalen Jugendtreff in der Sandstraße ein. UNO, Monopoly, Vier gewinnt, Mensch ärgere Dich nicht oder auch Schach kann man hier von 15 bis 17.30 Uhr gemeinsam spielen, nur elektronisches Zocken ist ein absolutes Tabu. Nach der Weihnachtspause geht es am 8. Januar weiter mit den Spielenachmittagen.

Adresse: Kommunaler Jugendtreff, Sandstraße 86, Seeheim