Nachlesen, was gestern war:
Archiv der Pressemeldungen aus dem Jahre 2018

Unsere Pressemeldungen informieren Sie über die wichtigen Ereignisse in unserer Gemeinde. Damit sind Sie immer auf dem neuesten Stand und wissen um die aktuellen wirtschaftlichen, politischen und sozialen Entwicklungen in Seeheim-Jugenheim. Aber auch, wenn Sie sich über vergangene Veranstaltungen oder zurückliegende Entwicklungen informieren möchten, sind Sie hier an der richtigen Stelle. Unser Pressearchiv beinhaltet als Nachlese alle Pressemeldungen aus dem Jahre 2018. Einfach den gewünschten Monat anklicken und stöbern.

Pressemeldungen im Januar 2018

Sammelstellen für Christbäume

Veröffentlicht am 2. Januar 2018

Die Gemeinde richtet auch im neuen Jahr wieder Sammelstellen ein, an denen ausgediente Weih­nachtsbäume kostenfrei abgegeben werden können. Sie müssen von Lametta und Weihnachtsschmuck befreit sein, da sie zerkleinert und zu Kompost verarbeitet werden. Die Mitarbeiter des gemeindlichen Betriebshofs fah­ren die Bäume an den Sammelstellen ab.

Die Abfuhr erfolgt am Montag, 8. Januar, in der Orts­lage Seeheim: Carlo-Mierendorff-Anlage/Ecke Philipp-März-Straße, Park­platz am Historischen Rat­haus (Ober-Beerbacher Straße), Parkplatz an der Ein­mündung der Schiller­straße in die Straße Am Grundweg, Parkplatz an der Einmündung der Stetti­ner Straße in die Königsberger Straße, Park­platz an der Einmündung der Wein­gartenstraße in den Trau­benweg, Eichendorffplatz (Durch­gang zwischen den beiden Anlagen), hinter dem Rathaus, Schulstraße 12.

Am Dienstag, 9. Januar, in der Ortslage Jugen­heim: Parkplatz am Schwimmbad in der Burkhardtstraße, Grünanlage im Sandacker/Buchen­straße, Parkplatz an der Saarstraße (gegenüber Friedhof), Parkplatz an der Bürgerhalle (Gutenberg­straße).

Sowie am Mittwoch, 10. Januar, im Ortsteil Malchen: Anlage an der Einmündung der Straße Am Alten Berg in der Frankensteiner Straße, Parkplatz am Bürgerhaus (Die­burger Straße).

Ortsteil Steigerts: Parkplatz in der Ohlystraße.

Ortsteil Balkhausen: Parkplatz am Feuerwehrgeräte­haus (Felsbergstraße), Park­platz am Bürgerhaus (Im Schollrain).

An den Abfuhrtagen nach 9 Uhr angelieferte Weih­nachtsbäume werden nicht mehr abgeholt. Falls der Betriebshof in dieser Zeit Winterdienst fährt, kann es zu Verzögerungen kommen.

Weihnachtsbäume können auch in der grünen Kom­posttonne entsorgt oder bei der Kompostierungs­anlage Alsbach-Hähnlein angeliefert werden. Die Öff­nungszeiten sind dem aktuellen Abfallkalender zu ent­nehmen.

Die Weihnachtsbäume in Ober-Beerbach und Stettbach werden am Samstag, 13. Januar, von der Jugendfeuerwehr eingesammelt.


Ortsbeirat Ober-Beerbach trifft sich

Veröffentlicht am 10. Januar 2018

Mit dem Entwurf vom diesjährigen Gemeindehaushalt befasst sich der Ortsbeirat in seiner Sitzung am Montag, 15. Januar. Die Zusammenkunft beginnt um 20 Uhr im Bürgerhaus. Auf die weitere Tagesordnung hat Ortsvorsteher Christoph Massoth (CDU) die Punkte Zaunanlage vom Kinderspielplatz Stettbach und die Verkehrsberuhigung vor der Kindertagesstätte im Ortsteil gesetzt.


Ausschuss nimmt Akteneinsicht

Veröffentlicht am 10. Januar 2018

Zu seiner Sitzung kommt Akteneinsichtsausschuss „Schlosspark Seeheim“ am Mittwoch, 17. Januar in der Gemeindeverwaltung am Georg-Kaiser-Platz 3. zusammen. Beginn ist um 20 Uhr im Raum Kosmonosy. Die Beantwortung der Fragen von den Fraktionen wird fortgesetzt.


Sozialausschuss berät Haushalt

Veröffentlicht am 10. Januar 2018

Über sieben Vorlagen berät der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport in seiner kommenden Sitzung am Dienstag, 16. Januar, im Haus Hufnagel. Beginn ist um 20 Uhr. Umfangreichster Punkt auf der Tagesordnung ist der Haushaltsentwurf 2018.

Die SPD wünscht, wieder Geld für die seit einigen Jahren ausgesetzte Vereinsförderung in den diesjährigen Haushalt einzustellen. Außerdem fragen die Sozialdemokraten nach dem Stand der Umsetzung der „Strategievorschläge zum Demographischen Wandel“.

Die CDU will prüfen lassen, ob es Fördermittel der EU für Bibliotheken gibt. Sie wünscht eine Regulierung des Verkehrs an der Kreuzung Ernsthöfer Straße und Mühlfeld mittels „Berliner Kissen“ und rot-weißer Metallpfosten.

Der Gemeindevorstand gibt einen Bericht über die Delegationsreise in die bulgarische Stadt Karlovo zur Erarbeitung Freundschaftsvereinbarung. Zudem legt er die Pflegepläne der Vereine zu den Bürgerhallen vor.


Frühjahrsprogramm im Kinderkino

Veröffentlicht am 10. Januar 2018

Die kommunale Jugendförderung und die Werkstatt Sonne starten das Frühjahrsprogramm des Kommunalen Kinderkinos. Von Januar bis April zeigen sie jeden ersten Mittwoch im Monat ein ausgewähltes Film-Highlight. Nach den Weihnachtsferien geht es am Mittwoch, 24. Januar, los mit dem Kinderfilm „Paddington“. Beginn ist um 15 Uhr im Haus Hufnagel. Im Anschluss an die Vorführung wird das Gesehene bis 18 Uhr spielerisch bearbeitet. Eingeladen sind die Sechs- bis Zwölfjährigen. Der Eintritt ist frei.

Nach einem Erdbeben im Bärenwald von Peru muss der kleine Bär als einer der wenigen Überlebenden auswandern. Als blinder Passagier auf einem Frachtschiff kommt er nach London. Die Familie Brown trifft am Bahnhof Paddington auf das arme, einsame Geschöpf, dessen Tante ihm ein Schild um den Hals hängte: „Bitte kümmern Sie sich um diesen Bären – Danke!“


Gemeinde lädt zum Neujahrsempfang

Veröffentlicht am 10. Januar 2018

Zum Neujahrsempfang der Gemeinde am Samstag, 20. Januar, laden Bürgermeister Olaf Kühn und der stellvertretende Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus die Bürger von Seeheim-Jugenheim, die Vertreter von Vereinen, Verbänden, Organisationen und Zusammenschlüssen, Repräsentanten des öffentlichen und politischen Lebens sowie von Handel, Gewerbe und Institutionen ein. Beginn ist um 15 Uhr im Haus Hufnagel.


Kinderfilm „Paddington“ verschoben

Veröffentlicht am 18. Januar 2018

Die kommunale Jugendförderung und die Werkstatt Sonne starten das Frühjahrsprogramm des Kommunalen Kinderkinos. Von Januar bis April zeigen sie jeden ersten Mittwoch im Monat ein ausgewähltes Film-Highlight. Aus organisatorischen Gründen muss sie erste Vorstellung um eine Woche verschoben werden.

Los geht es nun am Mittwoch, 24. Januar, mit dem Kinderfilm „Paddington“. Beginn ist um 15 Uhr im Haus Hufnagel. Im Anschluss an die Vorführung wird das Gesehene bis 18 Uhr spielerisch bearbeitet. Eingeladen sind die Sechs- bis Zwölfjährigen. Der Eintritt ist frei.

Nach einem Erdbeben im Bärenwald von Peru muss der kleine Bär als einer der wenigen Überlebenden auswandern. Als blinder Passagier auf einem Frachtschiff kommt er nach London. Die Familie Brown trifft am Bahnhof Paddington auf das arme, einsame Geschöpf, dessen Tante ihm ein Schild um den Hals hängte: „Bitte kümmern Sie sich um diesen Bären – Danke!“


Schiffsreise zu Asiens Highlights

Veröffentlicht am 18. Januar 2018

Der Reisefilm „Glanzlichter Süd-Ost Asiens“ steht am Donnerstag, 25. Januar, auf dem kommunalen Seniorenprogramm. Die Vorführung beginnt um 15 Uhr im Raum Culitzsch in der Sport- und Kulturhalle. Der Eintritt ist frei.

Renate Schmidt, Mitglied in der Kommunalen Seniorenvertretung, zeigt den Video-Film, den sie von ihrer Reise mit dem Kreuzfahrtschiff „MS Deutschland“ mitgebracht hat. Die Tour beginnt in Thailand. Weiter geht nach Kambodscha und Vietnam. Die Filmreise endet in Hongkong.


Seniorenvertretung tagt

Veröffentlicht am 18. Januar 2018

Zweimal im Jahr tagt die kommunale Versammlung der Seniorenvertreter, um über die Interessen der über 5.500 Senioren in der Gemeinde zu beraten. Der Vorsitzende Heiko Merz lädt zur nächsten öffentlichen Sitzung am Freitag, 26. Januar in den Raum Culitzsch in der Sport- und Kulturhalle ein. Beginn ist um 14.30 Uhr.

Die öffentliche Veranstaltung beginnt mit dem Vortrag „Abbau von Barrieren“. Referent ist Winfried Kron vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Anschließend stehen die Berichte vom Seniorenbeirat und dem Arbeitskreis „Soziales“ auf dem Sitzungsprogramm. Dann folgt die Beratung zur Aufstellung von Ruhebänken.


Sportschuhe für Flüchtlingskinder

Veröffentlicht am 18. Januar 2018

20 Flüchtlingskinder in den zwei Gemeinschaftsunterkünften freuen sich über Sportschuhe. In den örtlichen Sportvereinen spielen sie Fußball, ringen oder turnen. Lidia Lorenz, die die Kinder ehrenamtlich zu den Übungsstunden begleitet, und der Fachdienstleiter vom Bürgerbüro Ralf Sturm übergeben die Schuhe.

Das Geld für den Kauf stammt von der Sportjugend Hessen im Rahmen des Landesprogramms „Sport und Flüchtlinge. Sturm hat für diese Aufgabe eine Ausbildung als Sportcoach gemacht. 500 Euro standen für den Schuhkauf bereit. Das Sporthaus Mrozek in Darmstadt-Eberstadt unterstützte die Aktion mit einem sehr hohen Rabatt.


Ausstellung zeigt französisches „Märtyrerdorf“

Veröffentlicht am 18. Januar 2018


„Zerstörtes Oradour-sur-Glane – Geschichte eines Massakers“ heißt die Fotoausstellung, die ab Montag, 22. Januar, im Foyer der Gemeindeverwaltung am Georg-Kaiser-Platz zu sehen ist. Eröffnet wird sie um 17 Uhr. Veranstalter ist die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Gemeindevorstand. Anlass für die Ausstellung ist der Holocausttag. Der Eintritt ist frei.

Die Fotoausstellung vermittelt einen tiefgreifenden Eindruck. 40 Fotografien hat der Fotograf Martin Graf zu einer Schau gegen das Vergessen zusammengestellt. In Frankreich weiß jedes Schulkind vom Massaker von Oradur-sur-Glane. In Deutschland ist die Geschichte weitgehend unbekannt. Der Besuch vom ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck mit seinem damaligen französischen Amtskollegen Präsident Francoise Hollande im September 2013 verschaffte dem Ruinendorf etwas Bekanntheit in Deutschland. Der Überlebende Robert Hébras führte die Präsidenten durch die Gedenkstätte und erzählte seine Geschichte.

Am 10. Juni 1944 wurden in dem französischen Dorf Oradour-sur-Glane 642 Menschen, darunter 240 Frauen und 246 Kinder, von Soldaten einer SS-Panzerdivision ermordet. Die Männer wurden in vier Gruppen in Scheunen und Garagen erschossen. Die Frauen und Kinder wurden in die Kirche eingesperrt. Als es nicht gelang das Gotteshaus zu sprengen, schossen die Soldaten auf ihre Opfer, warfen Handgranaten und steckten die Kirche in Brand. Im und außerhalb des Ortes töteten Einheitsangehörige zahlreiche weitere Menschen, die versuchten zu fliehen oder sich zu verstecken. Nachdem die SS-Soldaten das Dorf geplündert hatten, brannten sie es nieder. Nur sechs Menschen überlebten, darunter Robert Hébras.

Oradour wurde zum „Märtyrerdorf“, seine Ruinen zum historischen Monument ernannt. Bis heute werden sie erhalten. Sie gelten als Symbol der Nazi-Verbrechen. Geplant war, dass Robert Hébras aus Südfrankreich am 27. Januar zu einem Zeitzeugengespräch nach Seeheim-Jugenheim kommt. Leider kann er die Reise nicht antreten, da er am vergangenen Wochenende gestürzt ist und sich einen Knochenbruch zugezogen hat. Nach eineinhalbjähriger Vorbereitung der Veranstaltung bedauert Bürgermeister Olaf Kühn, das für Samstag, 27. Januar, geplante Gespräch absagen zu müssen.

Die Ausstellung ist bis zum Freitag, 9. Februar, montags und dienstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 15 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 19 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Den Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust gibt es erst seit 2005. Vor 13 Jahren wurde er von den Vereinten Nationen anlässlich des 60. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz-Birkenau eingeführt. Das größte Vernichtungslager der Nationalsozialisten wurde am 27. Januar 1945 von Soldaten der sowjetischen Roten Armee befreit.


Bürgermeister und Vorsitzender laden ein

Veröffentlicht am 18. Januar 2018

Zum Neujahrsempfang der Gemeinde am Samstag, 20. Januar, laden Bürgermeister Olaf Kühn und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus die Bürger von Seeheim-Jugenheim, die Vertreter von Vereinen, Verbänden, Organisationen und Zusammenschlüssen, Repräsentanten des öffentlichen und politischen Lebens sowie von Handel, Gewerbe und Institutionen ein. Beginn ist um 15 Uhr im Haus Hufnagel.


Hessische Prinzessinnen am Zarenhof

Veröffentlicht am 21. Januar 2018

Zusätzlich zum vielfältigen Seniorenprogramm der Gemeinde organisiert Dörte Hartmann eine Halbtagesfahrt am Dienstag, 20 Februar, zum Ikonenmuseum in Frankfurt. In der Frankfurter Ausstellung dreht sich alles um die vier Darmstädter Prinzessinnen, die als Zarinnen und Großfürstinnen in die Geschichte eingingen. Zu sehen ist, wie viel vom privaten und offiziellen Leben der Zarinnen, vor allen Dingen der letzten Zarin, die von den Bolschewiki ermordet wurde, erhalten blieb.

Der Teilnehmerpreis beträgt 21 Euro pro Person bei Vollbelegung des Busses. Darin enthalten sind Führung, Eintritt und Busfahrt. Abfahrt ist um 13 Uhr am Villenave d’ Ornon-Platz. Anmeldungen nimmt ab sofort das kommunale Seniorenbüro entgegen: Telefon 06257/990-284.


Seniorenvertretung tagt

Veröffentlicht am 21. Januar 2018

Zweimal im Jahr tagt die kommunale Versammlung der Seniorenvertreter, um über die Interessen der über 5.500 Senioren in der Gemeinde zu beraten. Der Vorsitzende Heiko Merz lädt zur nächsten öffentlichen Sitzung am Freitag, 26. Januar in den Raum Culitzsch in der Sport- und Kulturhalle ein. Beginn ist um 14.30 Uhr.

Die öffentliche Veranstaltung beginnt mit dem Vortrag „Abbau von Barrieren“. Referent ist Winfried Kron vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration. Anschließend stehen die Berichte vom Seniorenbeirat und dem Arbeitskreis „Soziales“ auf dem Sitzungsprogramm. Dann folgt die Beratung zur Aufstellung von Ruhebänken.


Etat und Bebauungsplan

Veröffentlicht am 21. Januar 2018

Mit dem Etat 2018 und dem Bebauungsplan „Zwischen Südlich der Straße Dollacker“ beschäftigt sich der Ortsbeirat Malchen am Montag, 22. Januar. Beginn ist um 19.30 Uhr im Raum Niedercrinitz im Gemeindezentrum. Ortsvorsteher Eckhard Woite lädt dazu ein.


Sporthalle Top-Thema im Bauausschuss

Veröffentlicht am 25. Januar 2018

Mit der Vorlage vom Gemeindevorstand für eine Grundsatzentscheidung über die zukünftige Sport- und Kulturhalle befasst sich der Bauausschuss in seiner Sitzung am Dienstag, 30. Januar. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Die CDU legt einen sieben Punkte umfassenden Änderungsantrag vor. Sie will die Halle am derzeitigen Standort als multifunktionale Bürger- und Sporthalle als Neubau errichten lassen. Das bestehende Kellergeschoss will sie erhalten. Auf dem weiteren Beratungsprogramm stehen die Bebauungspläne „Am Kreiskrankenhaus“ und „Südlich der Straße Am Dollacker“.

Zu Beginn der Sitzung geht es um den Haushalt 2018.


Keine Selbstverständlichkeit – das Ehrenamt
Neujahrsempfang des Seniorenbeirates

Veröffentlicht am 25. Januar 2018

Der kommunale Seniorenbeirat hatte kürzlich zu seinem traditionellen Neujahrsempfang ins Haus Hufnagel geladen, um seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern zu danken. Der Vorsitzende des Beirates Bernd Dietrich konnte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter auch den designierten Bürgermeister Alexander Kreissl.

Umrahmt von witzigen Couplets der „Letzten Bänkelsänger“ Adam Breitwieser und Theo Speckhardt gab es Begrüßungsworte durch den Stellvertretenden Beiratsvorsitzenden Manfred Eberts und dem Vertreter des Bürgermeisters Herbert Raff. Beide betonten das große Ausmaß und den besonderen Wert der ehrenamtlichen Tätigkeit in Seeheim-Jugenheim, wie beispielsweise die Beteiligung als Vorlesepaten, als Nachbarschaftshelfer, als Wohnberater, bei den Mittagstischen, Stammtischen und als Anbieter von Kursen, Veranstaltungen und Fahrten im Rahmen des Seniorenprogramms.

Bild: Gudrun Sigwart-Bähr erhält den Senioren-Ehrenpreis der Gemeinde Seeheim-Jugenheim vom Vorsitzenden des kommunalen Seniorenbeirats Bernd Dietrich. (psj-foto)

Der Senioren-Ehrenpreis der Gemeinde erhielt die Leiterin des Seniorenkreises Malchen Gudrun Sigwart-Bähr. Bernd Dietrich hob in seiner Laudatio besonders hervor, dass es Sigwart- Bähr und ihrer Vorgängerin Inge Rambock gelungen ist, den Seniorenkreis durch ihren Einsatz zu erhalten. Neben dem mit 250 Euro dotierten Ehrenpreis verleiht die Gemeinde seit 2012 die Anerkennung „Mensch mit Herz“. Ausgezeichnet wurde ihres Jahre langen Seniorenprogramm-Engagements wegen Elenor Starost.

Mit den Bänkelsängern und Gesprächen untereinander klang die Veranstaltung aus.


Foto-Reisebericht „Welcome Vietnam“

Veröffentlicht am 30. Januar 2018

Mit dem Lichtbildervortrag „Welcome Vietnam“ stellt Dörte Hartmann am Donnerstag, 8. Februar, ein Land im Aufbruch vor. Beginn ist um 16 Uhr im Raum Culitzsch in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle.

Die Fahrt beginnt in der Hauptstadt Hanoi und führt über Da nang bis Saigon und ins Mekong-Delta. Die Zuschauer sehen bezaubernde Landschaften, imposante Bauwerke und das Leben der Menschen auf den Straßen. Der Eintritt ist frei.


Rat für Frauen in Trennung

Veröffentlicht am 30. Januar 2018

Trennung- und Scheidung bedeuten einen gravierenden Einschnitt im Leben einer betroffenen Frau. Wer in einer Trennung steckt, weiß oft nicht, wie es weitergehen soll. Verletzungen und Enttäuschungen beeinflussen den Alltag. Die Trennungs- und Scheidungsberatung soll helfen, das Chaos der Gefühle zu ordnen.

Eine Beratung bietet eine Erstorientierung, die eine Entscheidungsfindung unterstützen möchte und Tipps für weitere Schritte gibt. Wichtige Fragen zur Wohnsituation, der Existenzsicherung, Sorge und Umgangsrecht können besprochen werden. Die Beratung ersetzt keinen Rechtsanwalt, sondern dient einer ersten Orientierung.

Die Ratsuchenden werden von Mitarbeiterinnen der Fachberatungsstelle „Frauen helfen Frauen“ Dieburg beraten. Angeboten wird sie am Donnerstag, 22. Februar, von 9 bis 12 Uhr im Rathaus. Eine rechtzeitige Terminvereinbarung ist erforderlich. Informationen und Anmeldungen bei der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Dietgard Wienecke (Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de).


Mit Beratung zum Job

Veröffentlicht am 30. Januar 2018

Im Rahmen des Bundesprojekts „Perspektive Wiedereinstieg“ kommt die mobile Beratung am Donnerstag, 8. Febraur, ins Rathaus. Angeboten werden vier jeweils einstündige Beratungen am Vormittag mit einer Beraterin der Fachberatungsstelle sefo_femkom aus Darmstadt. Sie wendet sich an Frauen, die nach familienbedingter Berufsunterbrechung oder Elternzeit einen Wiedereinstieg ins Arbeitsleben planen.

Die Beratung ist kostenlos. Anmeldungen sind bis zum 2. Februar bei der gemeindlichen Gleichstellungsbeauftragten Dietgard Wienecke (E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de) erforderlich.


Kinderkino im Haus Hufnagel

Veröffentlicht am 30. Januar 2018

Die kommunale Jugendförderung und die Werkstatt Sonne laden am Mittwoch, 7. Februar, zum Kinonachmittag ein. Beginn ist um 15 Uhr im Haus Hufnagel. Gezeigt wird der Film „Das große Rennen“. Eingeladen sind alle Sechs- bis Zwölfjährigen. Nach der Vorstellung gibt es bis 18 Uhr Spiele zum Gesehenen. Der Eintritt ist frei

Die elfjährige Mary lebt auf einem Bauernhof in Irland und liebt alles, was Räder hat. Begeistert baut sie an ihrer selbstgebauten Seifenkiste. Als in ihrem Heimatdorf ein echtes Seifenkistenrennen ausgerufen wird, will sie zeigen, was in ihr steckt. Ihre Konkurrenz sind die reichen Jungs. Als Mary die Hoffnung schon fast aufgeben muss, erfährt sie von einem legendären Seifenkisten-Baumeister.


Ausstellung zeigt französisches „Zerstörtes Dorf“

Veröffentlicht am 30. Januar 2018

Bürgermeister Olaf Kühn eröffnet die Ausstellung in Anwesenheit von Verwandten der ermordeten Dorfbewohner von Oradour-sur-Glane.Die Fotos sind noch bis zum Freitag, 9. Februar, in der Gemeindeverwaltung am Georg-Kaiser-Platz 3, zu den Öffnungszeiten vom Bürgerbüro zu sehen.
(foto: Jürgen Neipp)


Pressemeldungen im Februar 2018

Seeheim-Jugenheim und Karlovo schließen Freundschaft

Veröffentlicht am 9. Februar 2018

02.2018 Seeheim-Jugenheim und Karlovo schließen Freundschaft
02.2018 Seeheim-Jugenheim und Karlovo schließen Freundschaft
02.2018 Seeheim-Jugenheim und Karlovo schließen Freundschaft

Seit Donnerstag vergangener Woche pflegt Seeheim-Jugenheim partnerschaftliche Beziehungen zu vier Städten. Die jüngste davon mit der Gemeinde Karlovo. In einer feierlichen Veranstaltung im Sitzungssaal des Rathauses der bulgarischen Stadt unterzeichneten Bürgermeister Olaf Kühn und sein Amtskollege Dr. Emil Kabaivanov die Freundschaftsvereinbarung.

Ziele der Vereinbarung sind die gegenseitigen Austausche auf den Gebieten: Begegnunge zwischen den Bürgern, Vereinen, Organisationen und Institutionen,  Jugendaustausch, Zusammenarbeit der örtlichen Gewerbe und des Handels, der Kultur sowie der Geschichte der Battenberger.

„Unsere Absichten sind aufrichtig und wir werden alles daran setzen, um eine gute Zusammenarbeit und einen regen Austausch zum Nutzen aller Bürger zwischen Karlovo und Seeheim-Jugenheim zu verwirklichen. Wir wollen uns gegenseitig besser kennenlernen und unsere Kenntnisse über die Geschichte unserer Völker vertiefen“,  erklärt Kabaivanov. „Und wir werden unsere Erfahrungen auf den Gebieten der kommunalen Aufgaben austauschen, somit können wir etwas Nützliches von der deutschen Seite erfahren, und umgekehrt“, fügte er hinzu.

Er berichtete über das Zustandekommen dieser Städtefreundschaft, welche durch die langjährige Freundschaft von Dr. Sigrun Comati, Präsidentin der Deutsch-Bulgarischen Gesellschaft und ihrer ehemaligen Studienkollegin und Freundin, der Lehrerin Donka Dimitrova und ihrer Schwester Ivanka Muchtareva, begründet wurde.

„Unsere Freundschaft ist eine wichtige Grundlage für ein vereintes Europa. Ich wünsche uns allen, dass es eine langlebige, gute und inhaltsreiche Verbindung sein wird“, sagte Rathauschef Olaf Kühn. Er überreichte Kabaivanov ein Hinweisschild, das – für alle Einwohner gut sichtbar aufgestellt –  nach Seeheim-Jugenheim zeigt und eine Gemeindefahne, die bei zukünftigen Treffen beider Gemeinden in Karlovo wehen soll.

Er dankte allen, die von bulgarischer und deutscher Seite  zur Verwirklichung dieses Vorhabens beigetragen haben.

Zur Gegenzeichnung der Vereinbarung am 20. April lud er eine Delegation nach Seeheim-Jugenheim ein.

Im Jahre 2016 waren Dr. Joachim Horn, der Vorsitzende der Stiftung Heiligenberg Jugenheim, und Sigrun Comati Gäste vom Rosenfest in Karlovo. Sie schlugen eine Vertiefung der Beziehungen zwischen den beiden Gemeinden unter Beteiligung der Stiftung Heiligenberg Jugenheim vor.

Das Gemeinsame zwischen beiden Kommunen ist die geschichtliche Verbindung zwischen dem Heiligenberg als Stammsitz von Alexander von Battenberg, dem ersten gewählten Staatsoberhaupt Bulgariens nach der Befreiung Bulgariens vom Osmanischen Imperium, und dem historisch bedeutsamen Karlovo.

Auf Einladung der Gemeinde besuchte eine bulgarische Delegation vom 4. bis zum 7. Mai vergangenen Jahres die Bergstraßengemeinde. Während dieses Besuches präsentierte sich Karlovo bei einer Feier mit bulgarischer Folklore auf dem Schloß Heiligenberg vor.

Zur Erarbeitung der Freundschaftsvereinbarung reiste eine offizielle Delegation aus Seeheim-Jugenheim im September in die neue Partnergemeinde.

Im Oktober schenkte Karlovo der Stiftung 50 Rosenstöcke „Rosa damascena“ und 50 Rosenstöcke der Sorte „Rose von Alt-Karlovo“ sowie 300 Lavendelpflanzen. Am so schön bepflanzten Rosenhang wird eine Tafel mit der Aufschrift  „Schenkung der Stadt Karlovo“ aufgestellt. Das Schloss, das jährlich von zahlreichen Touristen besucht wird, trägt  mit diesen Rosenbeeten nun dazu bei, den Namen der neuen Freundschaftsstadt und Bulgariens bekannt zu machen.

Im Gegenzug überreichte Joachim Horn eine Spende für die Anpflanzung von Magnolien in den Parks von Karlovo. „Wenn wir diese Magnolien sehen, werden immer an unsere deutschen Freunde und Partner denken “, sagte der Bürgermeister von Karlovo.


Seminar für Frauen „Arbeitswelt 4.0“

Veröffentlicht am 12. Februar 2018

Die Arbeitswelten verändern sich durch Megatrends wie Globalisierung, den demografischen Wandel und die Digitalisierung. Durch die Auflösung klassischer Strukturen der Arbeitsorganisation und des Arbeitsortes sind neben den Fachkompetenzen vielmehr die sogenannten Soft Skills gefragt. Qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen bleiben der Schlüssel erfolgreicher Unternehmen – und sichern sich den eigenen Arbeitsplatz.

Zu diesem Thema bietet die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Dietgard Wienecke in Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit in Wiesbaden am Samstag, 10. März ein Tagesseminar für Frauen an. Veranstaltet wir es von10 bis 16 Uhr im Haus Hufnagel.

Die Inhalte vermittelt IT-Trainerin und Coach Andrea Emig aus Wiesbaden. Die Teilnehmerinnen erfahren unter anderem, was sich hinter dem Begriff „Digitale Transformation“ verbirgt, warum vernetztes, mobiles und zeitsouveränes Arbeiten notwendig ist. Sie lernen, welche Bedeutung die Entkopplung von Arbeit und Arbeitsort auf die Gesellschaft und auf die Berufstätigkeit von Frauen hat.

Anmeldeschluss ist der 1. März. Rechtzeitige Anmeldungen erbeten: Dietgard Wienecke, Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de.


Frauenkreis spendet Spielzeug

Veröffentlicht am 12. Februar 2018

Foto: Leuchtende Augen haben die Flüchtlingskinder als Karin Neipp, Gesine Welker und Monika Rauh (v.l.n.r.) vom privaten Frühstückskreis „Beethovenring“ das Spielzeug übergeben. (pae-foto)

Die 25 Kinder im Alter von einem Jahr bis zwölf Jahren haben ihre Heimat verloren. Mit ihren Eltern mussten sie fliehen und leben nun in der Gemeinschaftsunterkunft in Jugenheim. Sie stammen aus elf Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Das gemeinsame Spielen verbindet sie und fördert ihr Zusammenleben.

Damit wenigstens ein kleiner Teil Normalität ihrer Kindheit wieder hergestellt werden kann, ist Spielzeug ein wahrer Schatz. Das Spielzimmer in der Unterkunft hat der private Frühstückskreis „Beethovenring“ eingerichtet. Zum zweiten Mal spendet er für den Nachwuchs. Die sechs Frauen um Karin Neipp haben eine Spielküche mit Zubehör, einen Tischfußball, einen Puppenwagen und ein Puppenhaus mit Puppen gekauft. Dafür haben sie 450 Euro ausgegeben. Bei der Übergabe drängen die Jungen und Mädchen aufgeregt zu den neuen Spielsachen und beginnen Plätzchen zu backen.


Etat im Finanzausschuss

Veröffentlicht am 12. Februar 2018

Der Haupt- und Finanzausschuss setzt seine Beratungen über den Waldwirtschaftsplan und den Haushalt 2018 in einer weiteren Sitzung am Dienstag, 20. Februar, fort. Er trifft sich dazu um 20 Uhr im Haus Hufnagel, Bergstraße 20. Die Sitzung ist öffentlich.


Akteneinsichtsausschuss tagt wieder

Veröffentlicht am 19. Februar 2018

Zu seiner nächsten Sitzung trifft sich der Akteneinsichtsausschuss „Schlosspark Seeheim“ am Mittwoch, 28. Februar, um 20 Uhr im Raum Kosmonosy der Gemeindeverwaltung. Einziger Punkt auf der Tagesordnung ist die Beschlussfassung zu den Fragen der Fraktionen.


Sozialausschuss berät Anträge und Berichte

Veröffentlicht am 19. Februar 2018

Zwei Anträge und drei Berichte beschäftigen den Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport in seiner Sitzung am Dienstag, 27. Februar. Beginn ist um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Die FDP will die Digitalisierung der Gemeinde durch den Ausbau der Infrastruktur vorantreiben. Ziel ist eine „Smarte Gemeinde“. Dafür soll eine Stabsstelle „Verwaltung 4.0“ für einen kompetenten Beauftragten eingerichtet werden.

Die Grünen wollen mit einer Umfrage bei den umliegenden Gemeinden klären lassen, ob ein Interesse an einer gemeinsamen Ausbildung von „Geopark Vor-Ort-Begleitern“ beim UNESCO Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald besteht.

Auf dem weiteren Programm stehen die Berichte der Kommunalen Stabsstelle Wirtschaftsförderung/Standortmarketing für die Zeit von Januar 2016 bis Dezember 2017, der Frauenförder- und Gleichstellungsplan sowie die Umsetzung „Alternativer Bestattungsformen.


Umweltausschutz-Sitzung fällt aus

Veröffentlicht am 19. Februar 2018

Die für Dienstag, 27. Februar, geplante Sitzung vom Ausschuss für Umwelt und Naturschutz fällt aus. Nach Mitteilung der stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Cornelia Lietz (CDU) liegen keine Drucksachen zur Beratung vor. Die nächste Sitzung ist für den 10. April vorgesehen.


Entscheidungen über Sporthalle und Etat
Gemeindevertretung tagt am Donnerstag

Veröffentlicht am 19. Februar 2018

Zwei Entscheidungen dürften bei der Sitzung der Gemeindevertretung am Donnerstag, 22. Februar, auf großes Interesse treffen: Die Grundsatzentscheidung zur Sport- und Kulturhalle (dazu haben CDU und FDP Änderungsanträge gestellt) und der Haushalt 2018 mit dem Waldwirtschaftsplan. Pro und Contra wird bei den Bebauungsplänen „Am Kreiskrankenhaus“ sowie Südlich der Straße „Am Dollacker“ erwartet.

Zustimmung empfehlen die Ausschüsse zur Freundschaftsvereinbarung mit der bulgarischen Stadt Karlovo und der Vereinbarung über einen Zuschuss an den Club für Freizeitsport Bergstraße zugunsten der Kinderbegegnungen mit der französischen Partnerstadt Villenave d´Ornon. Die Vorlagen stammen vom Gemeindevorstand. Dieser legt auch die Pflegepläne der Vereine zu den Bürgerhallen vor.

Die CDU will prüfen lassen, ob es Fördermittel der EU für Bibliotheken gibt. Sie wünscht eine Regulierung des Verkehrs an der Kreuzung Ernsthöfer Straße und Mühlfeld mittels „Berliner Kissen“ und rot-weißer Metallpfosten. Außerdem will sie wissen, welche Auswirkungen der Verzicht auf die Nutzung glyphosathaltiger Produkte auf gemeindlichen Grundstücken hat.

Die Grünen wollen einen Vorschlag der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau zum Verkauf der ehemaligen Minigolfanlage prüfen lassen.


Französische Kinder besuchen Partnergemeinde

Veröffentlicht am 19. Februar 2018

Fast 1.200 Kilometer liegen zwischen der französischen Partnerstadt Villenave d´Ornon und Seeheim-Jugenheim. Nach vierzehnstündiger Busfahrt kommen dreißig Kinder und ihre sechs Betreuer am Samstag zu einem einwöchigen Besuch an die Bergstraße. Untergebracht sind sie im Falkenheim.

Foto: Der Kinderaustausch zwischen Seeheim-Jugenheim und seiner französischen Partnerstadt wird zum 39. Mal veranstaltet. (pae-foto)

Seit neununddreißig Jahren organisieren der Club für Freizeitsport (CfB) im Auftrag der Gemeinde und sein französischer Partnerverein Sport pour tous sowie das Comitè du Jumelage der Schwesterstadt im Rahmen der Städtepartnerschaft diese Kinderbegegnung. Seit 36 Jahren besteht die Städtepartnerschaft. Geschlossen wurde sie im April 1982 in Seeheim-Jugenheim.

Im Februar kommen die jungen Franzosen jeweils an die Bergstraße und Herbst fährt Seeheim-Jugenheims Nachwuchs zum Gegenbesuch ins Nachbarland. Der Austausch wird von beiden Kommunen großzügig unterstützt. Seeheim-Jugenheim fördert die Begegnung mit 3.000 Euro.
Der Erste Beigeordnete Sven Holzhauer begrüßt die 18 Mädchen und 12 Jungen in ihrer Muttersprache. Jedes Kind bekommt von ihm eine Tasse mit dem Gemeinde-Logo als Gastgeschenk. Voller Spannung erkunden die Kinder anschließend die Bergstraßengemeinde.

Erste Eindrücke vom Leben der gleichaltrigen deutschen Kinder sammeln sie bei Schulbesuchen in der Tannenbergschule, der Internationalen Schule im Schuldorf Bergstraße und der Hans-Quick-Schule in Bickenbach.  An zwei Nachmittagen sind die jungen Franzosen in Familien eingeladen.  „Über die Kinder knüpfen die Familien wichtige Kontakte“, weiß Ebert, der Cheforganisator vom CfB. Ohne das ehrenamtliche Engagement der vielen Helfer und Betreuer  seines Vereins und des Partnerschaftsvereins wäre das Projekt allerdings nicht zu verwirklichen.

Während des Aufenthaltes wird den Neun- und Zehnjährigen ein abwechslungsreiches und interessantes Programm geboten. Auf dem Besuchsprogramm stehen ein Besuch des Feuerwehrstützpunktes Seeheim, Ausflüge ins Vivarium nach Darmstadt, nach Heidelberg und ins Kloster Lorsch. Am Samstag geht es zurück in den Südwesten des Nachbarlandes.

Im Oktober ist der Gegenbesuch in der französischen Schwesterstadt geplant.


Filmvortrag „Schiffsreise Asien“

Veröffentlicht am 27. Februar 2018

Am Donnerstag, 1. März, lädt Renate Schmidt zur einer filmischen Schiffsreise von Hongkong nach Shanghai im Rahmen vom gemeindlichen Seniorenprogramm ein. Um 15 Uhr startet ihr Vortrag „Im Reich des goldenen Drachen“ im Raum Culitzsch in der Sport- und Kulturhalle. Der Eintritt ist frei.

Nach einer Panoramafahrt über die Sonderzone Hongkong legt die MS Deutschland ab. Weitere Stationen der Reise sind der größte Buddha der Welt in Lantau, der Mondsee in Taiwan und eine Fahrt mit dem Transrapid in Shanghai.


Sondersitzung wegen Haushalt

Veröffentlicht am 27. Februar 2018

Zu einer Sondersitzung kommt die Gemeindevertretung am Donnerstag, 8. März, um 20 Uhr im Feuerwehr Stützpunkt zusammen. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist der Haushalt 2018. Weiterhin wird über den Antrag der SPD, die Vereinsförderung zu aktivieren, abgestimmt. Dafür möchte sie Gelder in den Haushalt einstellen lassen.

Die Sitzung ist erforderlich, da in der Februar-Sitzung bis zum Ende der Beratungszeit über den Neubau der Sport- und Kulturhalle beraten wurde.


Pressemeldungen im März 2018

„Der kleine Eisbär“ im Kinderkino

Veröffentlicht am 2. März 2018

Die kommunale Jugendförderung und die Werkstatt Sonne laden am Mittwoch, 7. März, zum nächsten Kinderkino ein. Beginn ist um 15 Uhr im Haus Hufnagel. Gezeigt wird er Film „Der kleine Eisbär 2 – Die geheimnisvolle Insel“. Eingeladen sind alle Sechs- bis Zwölfjährigen. Nach der Vorstellung gibt es bis 18 Uhr Spiele zum Gesehenen. Der Eintritt ist frei.

Der kleine Eisbär Lars geht auf eine unfreiwillige Reise zu den Galapagos-Inseln. Natürlich sind seine Freunde, die Robbe Robby und der Pinguin Caruso, mit von der Partie. Während ihrer Reise lernen sie viele fremde und merkwürdige Tierarten kennen. Als Forscher versuchen, einen von Lars’ neuen Freunden einzufangen, benötigt der kleine Eisbär die Hilfe all seiner Gefährten, um diesen Plan zu verhindern.


Frauentag mit Frühstück und Film

Veröffentlicht am 7. März 2018

Alle Frauen aus Seeheim-Jugenheim sind am Donnerstag, 8. März, ins Haus Hufnagel, Bergstraße 20, eingeladen, um den Internationalen Frauentag zu feiern. In diesem Jahr wird auch das 100. Jubiläum der Einführung des Wahlrechtes für Frauen in Deutschland gewürdigt.

Ab 10 Uhr werden die Besucherinnen mit einem leckeren Frühstücksbuffet verwöhnt. Sich Kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen runden diesen unterhaltsamen Vormittag ab.

Um 19.30 Uhr steht eine „Dramödie“, der Schweizer Film „Die Göttliche Ordnung“ Festprogramm. Zu dieser Vorführung darf gerne eine männliche Begleitung mitgebracht werden“, freut sich die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Dietgard Wienecke auf zahlreiche Gäste. Dabei wird sie von ihren Kooperationspartnerinnen dem Frauen- und Familienzentrum SzenenWechsel, dem Landfrauenverein Seeheim-Jugenheim und der Steuerungsgruppe Fair Trade unterstützt.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Aus organisatorischen Gründen wird jedoch um Anmeldungen gebeten: Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de.


Energiefressern auf der Spur

Veröffentlicht am 8. März 2018

Nachzahlungen für Strom und Gas sind oft schmerzhaft – besonders, wenn man sich die hohen Verbrauchskosten nicht er­klären kann. Viele Verbraucher stellen sich dann die Frage, ob ihr Energieverbrauch eigentlich noch „normal“ ist.

Als gutes Vorbild gilt ein Haushalt, der als Grund­menge (ohne Warmwasser) jährlich höchstens 500 Kilowattstunden zuzüglich je fünfhundert Kilowatt­stunden pro Person verbraucht. Für einen Drei-Per­sonen-Haushalt ergibt diese Rechnung also maxi­mal 2000 Kilowattstunden im Jahr.

Einen Vergleichswert für Gas kann man ermitteln, indem der Jahresverbrauch (angegeben in kWh auf der Gasrechnung) durch die Quadratmeterzahl der Wohnfläche geteilt wird. Als akzeptabler Orientie­rungswert gilt dort 100 bis150 Kilowattstunden pro Quadratmeter. Für eine Wohnfläche von 75 Quadratmeter käme so maximal ein Durchschnittsverbrauch von 11.250 Kilowattstunden im Jahr zustande.

Weicht der eigene Verbrauch erheblich von diesem Durchschnitt ab, sollten Verbraucher eine individu­elle und anbieterunabhängige Beratung in An­spruch nehmen, um die Energiefresser im Haushalt aufzu­spüren.

Architekt Dieter Schneider von der Verbraucher­zentrale Hessen bietet eine persönliche, produkt­neutrale Energieberatung für eine Kostenbeteiligung von 5 Euro für 30 Minuten in Seeheim-Jugenheim an. Die Kosten dafür werden von der Gemeinde über­nommen.

Der nächste Termin ist am Donnerstag, 22. März, von 14 bis 18 Uhr im Rathaus, Georg-Kaiser-Platz 3. Eine vorherige Terminanmeldung im Bürgerbüro (Telefon 06257/990-380) ist erforderlich.


Gemeinde flaggt für Tibet

Veröffentlicht am 8. März 2018

Die Flagge Tibets hisst die Gemeinde am Samstag, 10. März, am Fahnenmast vor dem Rathaus. Die Gemeinde beteiligt sich damit zum zweiundzwanzigsten Mal an der weltweiten Aktion „Flagge für Tibet“. Allein in Deutschland beteiligten sich im vergangenen Jahr 1.000 Städte, Gemeinden und Landkreise an der Aktion. Tibet-Flaggen hissten außerdem weit über zweitausend Städte in Mitteleuropa.

Tibet ist seit 1949/50 von China besetzt. Am 10. März 1959 erhob sich das tibetische Volk gegen die chinesische Besatzungsmacht. Tausende Tibeter versammelten sich in Lhasa, um den Dalai Lama vor der chinesischen Gefangennahme zu schützen. Der Dalai Lama musste ins Exil fliehen, und der Aufstand wurde von der Volksbefreiungsarmee blutig niedergeschlagen. Mindestens 87.000 Tibeter kamen dabei ums Leben. Als Folge der anhaltenden Unterdrückung in Tibet leben heute 150.000 der sechs Millionen Tibeter im Exil. Die Flagge erinnert damit an den Aufstand des tibetischen Volkes gegen die Besetzung durch die chinesischen Truppen vor achtundfünfzig Jahren. Damit soll Solidarität bewiesen werden mit einem Volk, das für seine Religion und um seine Freiheit seit fast sechs Jahrzenten friedlichen Widerstand leistet.  Gerade einmal 10 Jahre ist es her, dass in ganz Tibet landesweit spontane Proteste von historischem Ausmaß ausbrachen. Tausende Tibeter setzten sich mutig für ihr Recht auf Selbstbestimmung ein. Wie schon 1959 antwortete die chinesische Regierung mit Gewalt und verschärft sukzessive ihre Repressionen. Heute können sich die Tibeter in ihrem eigenen Land nicht mehr frei bewegen, sind dauernder Überwachung ausgesetzt, werden willkürlich inhaftiert oder gelten plötzlich als „verschwunden“.

Bekräftigt werden soll das Recht dieses Volkes auf Selbstbestimmung und Einhaltung der Menschenrechte.


Kreatives für Kinder und Jugendliche

Veröffentlicht am 8. März 2018

Ein umfangreiches Jahresprogramm für Kinder und Jugendliche bieten die Jugendförderung der Gemeinde und die Werkstatt Sonne. Mitmachen können Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Für die Workshops und Feriencamps werden jeweils Teilnehmerbeiträge erhoben. Bei allen Camps gibt es Verpflegung und Getränke.

Das Angebot reicht von Creative Computing über das Produzieren von Computer-Musik, Biker-Workshops, Stuntman-Tricks, Malerei- und Bildhauerwerkstätten bis hin zu Graffiti-Kunst und Ferienspielen.

Erhältlich ist das das farbige Heft kostenlos im Rathaus, in Geschäften und in den Schulen. Als PDF können Sie das Angebot auch hier herunterladen.

Anmeldungen nehmen ab sofort die kommunalen Jugendpfleger, die auch weitere Informationen geben, entgegen: Telefon 06257/9 69 94 28 oder per E-Mail rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de.


Anmelden für kommunale Ferienspiele

Veröffentlicht am 8. März 2018

„Wald und Flur entdecken“ lautet das Motto der Ferienspiele, die von der Gemeinde vom 25. Juni (Montag) bis 6. Juli veranstaltet. Die Kinder erkunden auf ihren Entdeckungen die Stadt, das Land und den Fluss. Sie beschäftigen sich mit Ernährung und legen eine Kräuterspirale an. Für Insekten bauen sie eine Unterkunft und tauchen ab in die lokale Wasserwelt.

Teilnehmen können Schulkinder von 6 bis 12 Jahren. Allerdings müssen sie das erste Schuljahr besucht und ihren Hauptwohnsitz in der Gemeinde haben. Veranstaltungsort ist der kommunale Jugendtreff in der Sandstraße. Die Spiele beginnen täglich um 9.30 Uhr und enden um 16 Uhr. Bei Bedarf kann auch ein kostenpflichtiger Frühdienst, der von 8 bis 9.30 Uhr angeboten wird, gebucht werden. Er kostet pro halbe Stunde 3,25 Euro.

Der Teilnahmebeitrag beträgt pro Block 110 Euro für das erste Kind und 77,50 Euro für jedes weitere Kind einer Familie inklusive Frühstück, Mittagessen, Snacks und Getränken.

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Die Bögen dazu erhält man ab dem 5. März hier auf der Gemeindewebseite oder im Rathaus beim Fachdienst Standesamt, Kinder, Jugend und Senioren (Telefon 06257/990-252), der auch die Anmeldungen entgegen nimmt.


Betreuer für Ferienspiele gesucht

Veröffentlicht am 8. März 2018

Die Jugendförderung der Gemeinde sucht wieder Betreuer für ihre Ferienspiele. Veranstaltet werden sie in den Sommerferien vom 25. Juni (Montag) bis 6. Juli (Freitag). Das Thema der Ferienspiele lautet „Wald und Flur entdecken“. Teilnehmen Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Die Ferienspiele werden in zwei Blöcken zu je 14 Tagen angeboten, so dass sich die Betreuer für einen Block entscheiden können.

Interessierte sollen 18 Jahre alt sein und möglichst bereits Erfahrung in der Arbeit mit Kindern haben, beispielsweise als Gruppenleiter in einem Verein. Sie sollen gerne mit Kindern arbeiten. Zudem ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs erforderlich. Die Bescheinigung darf nicht älter als ein Jahr sein.

Für eine zweiwöchige Mitarbeit werden 350 Euro gezahlt. Zur Mitarbeit gehört auch ein Vorbereitungstag am 5. Mai. Die schriftlichen Bewerbungen sind an den Gemeindevorstand, Lena Sendic, Fachdienst Standesamt, Kinder, Jugend und Senioren zu schicken.


Rundgang mit Seniorenbeirat

Veröffentlicht am 8. März 2018

Zu einem Rundgang durch Balkhausen lädt der kommunale Seniorenbeirat am Mittwoch, 21. März, ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor der Evangelischen Kirche. Eingeladen sind besonders Fußgänger, Radfahrer sowie Rollator- und Rollstuhlfahrer, die in dem Ortsteil unterwegs sind und dabei auf Hindernisse oder Gefahrenstellen gestoßen sind. Mit ihnen will der Beirat diese Problemstellen ansehen.


Straßenbeiträge im Finanzausschuss

Veröffentlicht am 8. März 2018

Mit dem Vortrag „Wiederkehrende Straßenbeiträge“ beginnt die Sitzung vom Haupt- und Finanzausschuss am Dienstag, 13. März im Haus Hufnagel. Beginn ist um 20 Uhr.

Die FDP will die Digitalisierung der Gemeinde durch den Ausbau der Infrastruktur vorantreiben. Ziel ist eine „Smarte Gemeinde“. Dafür soll eine Stabsstelle „Verwaltung 4.0“ für einen kompetenten Beauftragten eingerichtet werden.

Die SPD will eine sozialgerechte Bodennutzung. Dazu hat der Gemeindevorstand eine Antwort erarbeitet.

Die Grünen wollen mit einer Umfrage bei den umliegenden Gemeinden klären lassen, ob ein Interesse an einer gemeinsamen Ausbildung von „Geopark Vor-Ort-Begleitern“ beim UNESCO Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald besteht.

Auf dem weiteren Programm steht der Bericht der Kommunalen Stabsstelle Wirtschaftsförderung / Standortmarketing für die Zeit von Januar 2016 bis Dezember 2017.


Filmvortrag „Fernöstliches Kaleidoskop“

Veröffentlicht am 11. März 2018

Am Donnerstag, 22. März, lädt Renate Schmidt im Rahmen vom gemeindlichen Seniorenprogramm zu einer filmischen Schiffsreise von Shanghai nach Jakarta ein. Um 15 Uhr startet ihr Vortrag „Fernöstliches Kaleidoskop“ im Raum Culitzsch in der Sport- und Kulturhalle. Der Eintritt ist frei.

Von Shanghai geht die Meerestour nach Taiwan. Dort steht ein Besuch des aktivsten Vulkans der Erde auf dem Programm bevor es in den Regenwald von Borneo geht.


Ausländerbeirats berät

Veröffentlicht am 11. März 2018

Mit der Situation der Asylbewerber und deren Unterstützung mit muttersprachlichem Unterricht beschäftigt sich der Ausländerbeirat in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch, 21. März. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3.

Weiteres Thema sind die diesjährigen Aktivitäten. Außerdem stehen Berichte aus den kommunalpolitischen Gremien auf der Tagesordnung.


Dahrsbergschule im Sozialausschuss

Veröffentlicht am 11. März 2018

Der SPD-Antrag „Sozialverträgliche Schließung der Dahrsbergschule“ ist der einzige Beratungspunkt im Sozialausschuss am Dienstag, 20. März. Die Sitzung beginnt um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Die Sozialdemokraten wollen eine Resolution an den Landkreis Darmstadt-Dieburg verabschieden lassen. Darin rufen sie zu „einem langsameren, sozialverträglichen Übergang im Zeitraum von mehreren Jahren“ auf.


Von Smarter Gemeinde bis Geopark – Gemeindevertretung tagt am 22. März

Veröffentlicht am 11. März 2018

Seit langer Zeit ist die Tagesordnung der Gemeindevertretung am Donnerstag, 22. März, mit 13 Punkten kürzer als gewöhnlich. Bevor die Sitzung um 20 Uhr in der Stützpunktfeuerwehr beginnt, bieten die Gemeindevertreter ab 19.45 Uhr eine Bürgersprechstunde an.

Die FDP will die Digitalisierung der Gemeinde durch den Ausbau der Infrastruktur vorantreiben. Ziel ist eine „Smarte Gemeinde“. Dafür soll eine Stabsstelle „Verwaltung 4.0“ für einen kompetenten Beauftragten eingerichtet werden.

Die Grünen wollen mit einer Umfrage bei den umliegenden Gemeinden klären lassen, ob ein Interesse an einer gemeinsamen Ausbildung von „Geopark Vor-Ort-Begleitern“ beim UNESCO Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald besteht.

Der SPD-Fraktion beantragt eine „Sozialverträgliche Schließung der Dahrsbergschule“. Die Sozialdemokraten wollen eine Resolution an den Landkreis Darmstadt-Dieburg verabschieden lassen. Darin rufen sie zu „einem langsameren, sozialverträglichen Übergang im Zeitraum von mehreren Jahren“ auf.

Auf dem weiteren Programm stehen die Berichte der Kommunalen Stabsstelle Wirtschaftsförderung / Standortmarketing für die Zeit von Januar 2016 bis Dezember 2017, der SPD Antrag auf eine „Sozialgerechte Bodennutzung“ und die Änderung des Bebauungsplans „Schloss Heiligenberg“.


Jugendliche bitten für Jugendarbeit

Veröffentlicht am 11. März 2018

Die hessische Jugendsammelwoche geht in die 68. Runde. Auch in diesem Jahr bitten wieder viele Jugendliche in der Bergstraßengemeinde um Unterstützung und Spenden für die Arbeit der Vereine und Jugendorganisationen. Sie steht unter dem Motto „Dabei sein ist alles“.

Es sammeln die Jugendabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren Ober-Beerbach, Seeheim, Jugenheim, Balkhausen sowie der SKG Ober-Beerbach, vom Schützenverein Seeheim, der Pfadfinder Ulrich von Münzenberg und der Tischtennis-Abteilung des Turnverein Seeheim.
Die Sammler können sich mit einer Bescheinigung ausweisen. Von Freitag, 16. März, bis Montag, 26. März, klingeln sie an den Haustüren. Die diesjährige Sammlung setzt damit die Tradition fort, die die Jugendsammelwoche zur ältesten Straßen- und Haussammlung in Hessen gemacht hat.
Mit ihrer Arbeit bieten die ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit Engagierten vielen Jugendlichen ein interessantes Lern- und Freizeitangebot. Die vielfältigen Aktivitäten sind dabei ein unverzichtbarer Bestandteil im Leben vieler junger Menschen. Von den Spenden werden Spiele, Geräte und Freizeiten und Bildungsangebote finanziert. Die Bürger werden gebeten, ihre Geldbeutel großzügig zu öffnen, wenn die Jugendgruppen an den Haustüren klingeln. Ab zehn Euro können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden, die von der Steuer absetzbar sind.

Zum Erfolg des Projekts will in diesem Jahr übrigens auch Hessen Ministerpräsident Volker Bouffier beitragen, der die Schirmherrschaft für die Jugendsammelwoche übernommen hat. „Was Gemeinschaft bedeutet, kann man nirgendwo so gut wie in Vereinen, Verbänden und Initiativen erfahren. Deshalb ist es wichtig, dem Ehrenamt eine Zukunft zu geben – eine Zukunft, die von den Jugendlichen mit gestaltet wird, die heute schon ehrenamtlich tätig sind.“ erklärt Bouffier in seinem Grußwort zur Jugendsammelwoche. Er habe daher die Schirmherrschaft sehr gerne übernommen und freue sich, wenn neben das freiwillige Engagement der Jugendlichen auch ein freiwilliger finanzieller Beitrag treten würde. „Sinnvolle Jugendarbeit braucht Unterstützung“,

Rund 75.000 Menschen engagieren sich in Hessen in Jugendverbänden mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten. Eine verlässliche Finanzierung ist der Grundstein zum Erreichen dieses Ziels. Gerade in Zeiten knapper, öffentlicher Kassen sind gerade Projekte der Kinder- und Jugendarbeit immer wieder vom Rotstift bedroht. Bei der Jugendsammelwoche sorgen die jungen Aktiven daher auch für die Zukunft ihrer Angebote.


Über Gleichstellung beim Frauen-Frühstück

Veröffentlicht am 11. März 2018

Selbstgemachte Marmeladen und Kuchen, Käse- und Wurstplatten sowie weitere kulinarische Leckereinen von den Landfrauen, den Frauen von SzenenWechsel und Fair Trade füllten das üppige Frühstücksbuffet. Zum zwölften Mal hatten die Organisatoren zum Frühstück am Internationalen Frauentag eingeladen. Der Saal im Haus Hufnagel war bis auf den letzten Platz gefüllt. Über 50 Frauen jeden Alters waren gekommen.

Foto: Beate Bechtold (l.) vom Verein SzenenWechsel und Die kommunale Frauenbeauftragte Dietgard Wienecke begrüßten die Teilnehmerinnen am Frauentag mit Informationen zum Frauenwahlrecht und zur Gleichstellung. (pae-foto)

Dietgard Wienecke, Frauenbeauftragte der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, die das Frühstück organisierte, freute sich sehr. „Ich werte das als Anerkennung“, sagte sie. In Ihrer Begrüßung verwies sie darauf, dass „vor 100 Jahren das aktive und passive Wahlrecht in Deutschland eingeführt wurde“. Beate Bechtold, Vorstandsmitglied im Verein SzenenWechsel“ betonte, „dass Frauen in sämtlichen parlamentarischen Gremien in der Bundesrepublik unterrepräsentiert seien“.

Beim Essen wurde geplauscht, ausgetauscht und über die Gleichstellung von Frauen diskutiert. Am Abend stand die Film-Dramödie „Die göttliche Ordnung“ auf dem Programm. Gezeigt wurde die junge Schweizerin Nora, die in den 70er Jahre für das Frauenwahlrecht in der Schweiz kämpfte.


Einkaufen und genießen in Seeheim
Lange Einkaufsnacht in Seeheim am 13. April 2018, 18.00 – 22.00 Uhr

Veröffentlicht am 24. März 2018

Zur 1. Seeheimer „Nachtausgabe“ am Freitag, dem 13. April, lädt der Bereich Wirtschaftsförderung/Standortmarketing der Gemeinde Seeheim-Jugenheim in Kooperation mit dem Gewerbeverein Seeheim ein.

Vier Stunden lang, von 18.00 bis 22.00 Uhr, präsentieren sich 36 Seeheimer Geschäfte, Dienstleister und Gastronomen in einer besonderen Atmosphäre. „Mit der Einkaufsnacht wollen wir zeigen, wie vielfältig und attraktiv die Einkaufs- und Genussmöglichkeiten in der Gemeinde sind“, erklärt Bürgermeister Olaf Kühn.

Entspannt bummeln lässt es sich bei der „Nachtausgabe“ vom Grundweg über die Heidelberger Straße, die Pfungstädter Straße, die Schulstraße und die Darmstädter Straße bis zur Bergstraße im historischen Seeheimer Ortskern. Alle Geschäfte, Dienstleister und Gastronomen warten mit einer kleinen Besonderheit auf, die es so nur an diesem Abend gibt: Es lohnt sich reinzuschauen! Und das gleich in doppelter Hinsicht: Wo andere Schnitzel jagen, werden bei der Seeheimer Einkaufsnacht Buchstaben gesucht. 36 davon sind versteckt und müssen zu einem Lösungsspruch zusammengefügt werden. Findigen Buchstabensuchern, ob alt oder jung, winken jede Menge tolle Preise!

Darüber hinaus gibt es ein buntes Rahmenprogramm, das sich genauso wie die Aktionen der „Nachtausgaben“-Teilnehmer und das Buchstabenrätsel an Besucher jeden Alters richtet. Ob Seeheim-Singt-Flashmob, Koffer-Flohmarkt für Kinder, Jongleure und Stelzenläufer, Live Musik mit Tune Up, Mannswild und Bob ist Dein Onkel: Es bietet sich jede Menge zum Schauen und Verweilen! „Uns ist es wichtig, mit der „Nachtausgabe“ einen Abend zu gestalten, der für Groß genauso wie für Klein, für Familien genauso wie für Singles, Angebote bereit hält“, so Sabine Lässig. „Gleichzeitig ist das Ganze auch eine dringliche Bitte, verstärkt vor Ort einzukaufen, denn nur so können wir die Einzelhandelsvielfalt dauerhaft erhalten.“

Weitere Informationen zur „Nachtausgabe“ finden Sie hier auf der Webseite und in einem Faltblatt mit Gewinnspiel-Einleger, das ab 26. März 2018 bei allen Teilnehmern sowie im Rathaus ausliegt.


Nordic-Walking für Senioren

Veröffentlicht am 31. März 2018

Nach dem langen Winter sich mit anderen in frischer Luft bewegen, ist eine neue Möglichkeit vom Nordic-Walking-Treff für Senioren. Ab Dienstag, 10. April, wird er wöchentlich dienstags ab 10 Uhr angeboten. Die Dauer beträgt rund eineinhalb Stunden. Treffpunkt ist das Christian-Stock-Stadion. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Vorhandene Stöcke sollen mitgebracht werden. Interessierte, die über keine Stöcke verfügen, erhalten diese kostenlos geliehen.

Veranstalter sind Manfred Eberts (Telefon 06257/8 11 99) und Rainer Roßmann (Telefon 06257/8 34 71), die Fragen ebenso wie das kommunale Seniorenbüro beantworten.


Zum weltgrößtem 360-Grad-Panorama

Veröffentlicht am 31. März 2018

Eine perfekte Illusion von Rom im Jahr 312 hat der Berliner Künstler Yadegar Asisi geschaffen. Zu sehen ist das weltgrößte 360-Grad-Panorama unterlegt mit eigens komponierter Musik im alten Gasometer in Pforzheim. Von der obersten Etage einer fünfzehn Meter hohen Besucherplatzform, die den Kapitolshügel darstellt, erleben die Besucher einen Tag im Rom der Antike.

Eine Fahrt für Senioren zu diesem außergewöhnlichen Werk veranstaltet Dörte Hartmann am Dienstag, 15. Mai. Der Bus startet um 11 Uhr am Villenave d ´Ornon-Platz. Der Teilnahmepreis für die Fahrt, den Eintritt und eine Führung beträgt 25 Euro. Anmeldungen nimmt ab sofort das Seniorenbüro in der Gemeindeverwaltung entgegen: Telefon 06157/990-284


Neuer Multi-Schlepper für Betriebshof

Veröffentlicht am 31. März 2018

Der Leiter vom kommunalen Betriebshof Erik Bade strahlt vor Freude, als Bürgermeister Olaf Kühn ihm die Schlüssel für den neuen Schlepper in feierlicher Amtshandlung überreicht. Der Lack glänzt im Sonnenlicht, die Reifen sind tiefschwarz. 77 KW stark ist der neue Großraumtraktor. Mit mehreren An- und Aufbauten wie einem Mulcher, einem Salzstreuer und einem Schild zum Schneeräumen steigert das Fahrzeug die Einsatzmöglichkeiten der Mitarbeiter. So werden die bisher an Firmen vergebenen Mulcharbeiten künftig vom Betriebshof erledigt. Auch im Winterdienst wird der Traktor eingesetzt. Der Anschaffungspreis beträgt 150.000 Euro. Rathauschef Kühn wünscht den Mitarbeitern erfolgreiches Arbeiten und unfallfreies Fahren.


Christian-Stock-Stadion öffnet für Sportler

Veröffentlicht am 31. März 2018

Ab Samstag, 31. März, öffnet das Christian-Stock-Stadion wieder seine Tore für den Jedermann-Sport. Geöffnet ist es montags bis freitags von 16 bis 21 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags von 8 bis 21 Uhr. Jeder Sporttreibende kann in diesen Zeiten trainieren.


Wohnen für Hilfe

Veröffentlicht am 31. März 2018

Oftmals verfügen Senioren über viel Wohnraum und ein Grundstück mit Garten. Verbunden damit sind viele Arbeiten von kleinen Reparaturen bis zu gärtnerischen Tätigkeiten. Einkaufen, Hol- und Bringdienste, wischen oder staubsaugen sind gängige Wünsche von Älteren. Denn sie können all das nicht mehr wie gewohnt erledigen. Dabei möchten sie solange wie irgend möglich in ihren eigenen Wänden und ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Familienangehörige können nicht helfen, da sie entfernt leben.

Lösungen verspricht das Projekt „Wohnen gegen Hilfe“, das der kommunale Seniorenbeirat auf den Weg bringt. Danach bieten die Senioren Studenten kostenlosen Wohnraum. Als Gegenleistung erhalten sie vereinbarte Hilfen im Haus und im Garten. Beispielsweise könnte der neue Mitbewohner pro Quadratmeter Wohnraum eine Stunde Hilfeleistung erledigen. Für die einen wird der Alltag leichter, die anderen sparen die Miete und müssen nur noch die Nebenkosten bezahlen. Dieses Zusammenspiel zwischen Älteren und Studenten wird in zahlreichen Städten und Gemeinden erfolgreich praktiziert.

Wer sich an dem Projekt beteiligen möchte, kann sich im gemeindlichen Seniorenbüro in der Gemeindeverwaltung in eine Liste eintragen: Telefon 06257/990-284. Die erhält der Seniorenbeirat, um die Senioren begleitend zu unterstützen.


Pressemeldungen im April 2018

Kinderkino im Haus Hufnagel

Veröffentlicht am 4. April 2018

„Sergeant Pepper“ heißt der Animationsfilm mit dem sich das Kommunale Kinderkino am Mittwoch, 11. April, bis zum Herbst verabschiedet. Die Vorstellung beginnt um 15 Uhr im Raum Villenave d´Ornon im Haus Hufnagel. Dazu laden die gemeindliche Jugendförderung und die Werkstatt Sonne alle Kinder von sechs bis zwölf Jahren ein. Im Anschluss an die Vorführung wird das Gesehene spielerisch nachbereitet. Eingeladen sind Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Der Eintritt ist frei.

Der Film erzählt die Geschichte eines sonderbaren Sechsjährigen, der sich von früh bis spät in einem Tigerkostüm versteckt und seine Stofftiere sprechen hört. Er ist mit einem Hund befreundet, der nur von Kindern gehört wird, die noch an Wunder glauben.


Vortrag über Nord-Indien

Veröffentlicht am 4. April 2018

„Die sieben Sachwestern Indiens“ lautet der Titel vom Foto-Vortrag, der am Donnerstag, 5. April, im Rahmen des gemeindlichen Seniorenprogramms zu sehen ist. Beginn ist um 15 Uhr im Raum Culitzsch der Sport- und Kulturhalle Seeheim. Der Eintritt ist frei.

Der Referent Gerhard Cimbollek hat drei der sieben nördlichen Provinzen bereist. In dem Vielvölkerstaat kommt es in diesem Landesteil immer wieder zu Auseinandersetzungen, da die hier ansässigen Ethnien lieber selbstständig sein wollen. Sie fühlen sich nicht dem Bundesstaat zugehörig. Die Zuschauer erfahren von Cimbollek dazu verblüffende Antworten.


Abfall-Container werden umgestellt

Veröffentlicht am 4. April 2018

Die Abfallbehälter für Glas, Blech, Altkleider und Batterien, die auf der Freifläche am „EKZ Grundweg“ stehen, werden am Mittwoch, 4. April, wegen der Umgestaltung des Containerstellplatzes versetzt. Sie stehen in der Zeit der Baumaßnahme auf dem Parkplatz gegenüber der Einmündung „Mozartstraße“.

Der kommunale Umweltbeauftragte Jörg Hoffmann bittet die Container nur werktags in der Zeit von 7 bis 20 Uhr zu benutzen, um Lärm zu vermeiden.


Große Sondersitzung zum Bürgermeisterwechsel

Veröffentlicht am 4. April 2018

Zu einer feierlichen Sondersitzung der Gemeindevertretung lädt der Vorsitzende Torsten Leveringhaus am Freitag, 20. April, ganz besonders die Bevölkerung ein. Beginn ist um 19 Uhr in der Bürgerhalle Jugenheim. Auf der Tagesordnung steht die Verabschiedung von Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos), der nach zwei Amtszeiten in Pension geht. Anschließend wird der neue Rathauschef Alexander Kreissl (CDU) vereidigt und mit einer Ernennungsurkunde in sein Amt eingeführt.

Die Sitzung beginnt mit der Gegenzeichnung der Freundschaftsvereinbarung zwischen Seeheim-Jugenheim und der bulgarischen Stadt Karlovo. Kühn hat dazu eine Delegation aus der neuen Partnerkommune mit seinem Amtskollegen Emil Kabaivanov an der Spitze eingeladen.

Zu der Veranstaltung werden zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, Institutionen, Vereinen und Verbänden sowie aus den Partnerstädten erwartet.


Akteneinsichtsausschuss auf der Zielgrade

Veröffentlicht am 9. April 2018

Nach sechs Sitzungen kommt der Akteneinsichtsausschuss „Schlosspark Seeheim“ am Dienstag, 17. April, um 19 Uhr im Haus Hufnagel zusammen. Unter dem Vorsitz von Rainer Grimm (SPD) beraten die Gemeindevertreter über den Abschlussbericht. Die Sitzung endet mit dem Beschluss über den Bericht.


Senioren-Radtour nach Lorsch

Veröffentlicht am 9. April 2018

Zum einem Radausflug lädt nach Lorsch das kommunale Seniorenprogramm am Mittwoch, 18. April, ein. Start ist um 9 Uhr vom Parkplatz vor dem Rathaus, Schulstraße 12. Unter der Leitung von Herbert Ullius führt die Tour nach Lorsch. Nach einer Einkehr-Pause strampelt die Gruppe zurück an die Bergstraße. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Vortrag: Hypnose für sorgenfreies Leben

Veröffentlicht am 9. April 2018

Unter dem Thema „Sorgenfrei durchs Leben gehen“ gibt Maria Wirth, ganzheitlicher Coach und Hypnose Master, am Dienstag, 24. April im Haus Hufnagel Einblicke in die Wirkungsweise von Hypnose. Der einstündige Vortrag beginnt um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mit verschiedenen Techniken des Hypnosecoachings ist es möglich, Menschen zu mehr Klarheit, Freude und Leichtigkeit im Leben zu verhelfen. So kann die Sorge um ein eigenes fehlerhaftes Verhalten als Folge von Fehlprogrammierungen des Unterbewusstseins einen großen Ballast für den Menschen darstellen. Hier setzt die Hypnose an. Damit können Verhaltensweisen auf allen Ebenen verändert werden, wie beispielsweise der Wunsch abzunehmen, unnötige Schuldgefühle, Versagensängste, die Einstellung zu Schmerzen, Sorgen und Leid. Durch die Möglichkeit gezielt Einstellungen zu verändern, bietet die Hypnose ein weites Spektrum in der Persönlichkeitsentwicklung.

Anmeldungen werden erbeten bei der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Dietgard Wienecke, Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de.


Hörspiel Pre-Listening in der KulturMetzgerei
„Das Wetter vor 15 Jahren“ von Wolf Haas

Veröffentlicht am 9. April 2018

Ein Interview. Ein fiktiver Wolf Haas, über sein neues fiktives Buch. „Das Wetter vor 15 Jahren“.

Vittorio Kowalski, deutscher Ingenieur, tritt bei Wetten, dass…? an und sorgt für Aufsehen, als er das Wetter eines österreichischen Bergdorfes in den vergangenen 15 Jahren detailliert beschreiben kann, egal nach welchem Datum man ihn fragt.

Hintergrund hierfür ist eine vielschichtige, verschachtelte Geschichte, die in Vittorios Kindheit in besagtem Bergdorf ihren Lauf nimmt und ihn im Erwachsenenalter erneut einholt.

Der Dialog zwischen Haas und seiner Rezensentin nimmt Fahrt auf. Wir werden Zeugen romantischer Szenen, der ersten sexuellen Annäherung zweier junger Menschen, verhängnisvoller Wetterverhältnisse, tragischer Kulminationen. Das Abschwellen und erneute Aufbegehren der Geschichte lässt die Rezensentin nicht kalt, und auch wir werden ganz schön durchgerüttelt vom Wetter, das sich hier entlädt.

Der österreichische Autor Wolf Haas, bekannt geworden durch seine Brenner-Krimis, schreibt zum ersten Mal einen Nicht-Krimi. Das 2006 erschienene Buch wurde unter anderem wegen seiner ungewöhnlichen Erzählweise gelobt, eine Roman-im-Roman-Technik, die auch den renommierten Hörspiel-Regisseur Oliver Sturm inspiriert hat, den Stoff fürs Hörspiel zu bearbeiten und zu inszenieren.

Zwischen Kacheln und Wohnzimmertischchen lauschen wir am Samstag, 14. April als erste dieser Neuproduktion von hr und DLF Kultur. Nach dem gemeinsamen Hören kann das Publikum dann die Fragen stellen, die noch offen sind…

Das Pre-Listening in der KulturMetzgerei beginnt um 20 Uhr. Dank der freundlichen Unterstützung des Darmstädter Wissenschafts- und Technologieunternehmens Merck, ist der Eintritt frei. Wir bitten um Anmeldung auf unserer Homepage www.kulturmetzgerei.com.


Ausstellung „100 Jahre Frauenwahlrecht – Frauen im Umbruch“

Veröffentlicht am 9. April 2018

Vor einhundert Jahren durften Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen und sich wählen lassen. Passend zu diesem Jubiläumsjahr zeigt die gemeindliche Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Dietgard Wienecke die Wanderausstellung „100 Jahre Frauenwahlrecht – Frauen im Umbruch“. Zu sehen ist die Schau von Montag, 23. April, bis Freitag, 4. Mai, im Foyer der Gemeindeverwaltung am Georg-Kaiser-Platz 3.

Die Ausstellung zeigt die Werbung um die politische Beteiligung der Frauen in den drei wichtigsten demokratischen Umbrüchen des 20. Jahrhunderts. Allgemeine Wahlaufrufe stehen dabei neben Werbeplakaten für verschiedene Parteien und Vereinigungen. Die Ausstellung verbindet die Forderung und die Themen der ersten deutschen Frauenbewegung mit der aktuellen Debatte zur politischen Beteiligung von Frauen.

Die Jahreswende 1918/1919 markiert einen bedeutenden Einschnitt in der deutschen Geschichte: Mit der Novemberrevolution wurde der Weg frei für die deutsche Demokratie und – damit eng verbunden – für die politische Gleichstellung von Frauen und Männern. „1918 und 1919 sind somit Jahre, deren Erinnerung und Würdigung lohnt – zum 100. Geburtstag parlamentarischer Demokratie und zum 100. Jubiläum der Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland“, erklärt Wienecke.

Geöffnet ist die Ausstellung: Montag und Dienstag 8.00 bis 16.00 Uhr, Mittwoch 8.00 bis 15.00 Uhr, Donnerstag 7.30 bis 19.00 Uhr, Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr.


Wer schlägt den Bürgermeister bei der Langen Einkaufsnacht in Seeheim?
Viele Aktionen in den Geschäften und ein buntes Rahmenprogramm für Klein und Groß

Veröffentlicht am 9. April 2018

Einkaufen und genießen: Unter diesem Motto steht die erste Lange Einkaufsnacht am Freitag, dem 13. April, in Seeheim. Von 18 bis 22 Uhr laden 36 Geschäfte, Dienstleister und Gastronomen vom Grundweg bis zum historischen Ortskern bei der „Nachtausgabe“ zum Bummeln und Verweilen ein. Ein buntes Rahmenprogramm unter anderem mit Live-Musik und Angeboten für Kinder sorgt darüber hinaus für einen kurzweiligen Abend. „Wir wollen mit der ‚Nachtausgabe‘ Seeheim einmal von einer ganz neuen Seite zeigen“, erklärt Sabine Lässig vom Bereich Wirtschaftsförderung/Standortmarketing der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, die die Einkaufsnacht in Kooperation mit dem Gewerbeverein Seeheim initiiert hat.

Damit die lange Einkaufsnacht zu einem besonderen Erlebnis für die Besucher wird, warten alle Geschäfte, Dienstleister und Gastronomen mit einer kleinen Aktion auf, die es so nur an diesem Abend gibt: After-Work-Party und Kaffeesatzlesen, Schätz- und Rabattaktionen, die Präsentation von neuer Mode und außergewöhnlichen Spezialitäten sind nur ein paar Beispiele aus der breiten Palette.

Doch nicht nur wegen der vielen tollen Aktionen lohnt sich ein Blick hinter jede „Nachtausgaben“-Tür. Wo andere Schnitzel jagen, werden in Seeheim nämlich Buchstaben gesucht! 36 davon sind versteckt und müssen zu einem Lösungsspruch zusammengefügt werden. Findigen Buchstabensuchern winken als Hauptpreise zwei Übernachtungen im Tagungshotel Lufthansa Seeheim sowie eine Familien-Saisonkarte für das Freibad in Jugenheim. Viele weitere attraktive Preise – von den Teilnehmern der „Nachtausgabe“ gestiftet – befinden sich außerdem in der Glücksbox.

Das Rahmenprogramm der „Nachtausgabe“ findet im Wesentlichen an zwei Plätzen statt: im Einkaufszentrum am Grundweg sowie am Sebastiansmarkt. Auf der „Piazza“ im Einkaufszentrum gibt der Chor Stimmbar aus Seeheim um 18 Uhr eine kleine Kostprobe seines Könnens, um sich anschließend gemeinsam mit dem Publikum in die Nacht zu singen. Je mehr spontane Mitsänger, desto schöner der Klang! Von 18 bis 20 Uhr verwandelt sich der Parkplatz zwischen dem Einkaufszentrum und dem „Kleinen Rewe“ außerdem zu einem Kofferflohmarkt für Kinder. Altes Spielzeug oder Bücher werden in einen Koffer gepackt und aus diesem heraus verkauft: Fertig ist der Kofferflohmarkt! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Gegen 19 Uhr sorgen fünf Männer aus dem Odenwald für jede Menge musikalischen Wirbel auf der „Piazza“. „Mannswild“ ist der Name der bunten Truppe mit Sousaphon, Akkordeon, Ukulele, Klarinette und Gesang, die wild und leidenschaftlich die Höhen und Tiefen des Lebens zu feiern weiß.


Foto: Mannswild

Am Sebastiansmarkt im historischen Ortskern führt Anja Langer aus Reichelsheim von 18 bis 20 Uhr Kinder in die Kunst der Schriftgestaltung, auch Handlettering genannt, ein. Gegen 20 Uhr heißt es dann „Schlag den Bürgermeister“! Bei der Freiluft-Spielshow tritt Bürgermeister Olaf Kühn gegen Kandidaten aus dem Publikum an. In welchen Disziplinen sich die Spieler messen müssen, bleibt eine Überraschung! Weniger aufregend, dafür umso entspannter geht es anschließend im Seeheimer Ortskern zu, wenn das Trio „Tune Up“ aus dem Modautal mit lässigen Jazzklängen zum Lauschen und Mitgrooven einlädt.


Foto: Trio Tune Up

Aber nicht nur im Einkaufszentrum am Grundweg und am Sebastiansmarkt ist für Programm gesorgt: Auch zwischendrin lohnt es sich, Augen und Ohren offen zu halten. Akrobaten und Jongleure vom Circus Waldoni sind unterwegs auf dem „Nachtausgaben“-Gelände genauso wie das Duo „Bob ist Dein Onkel”, das mit seiner mobilen Anlage mal hier und mal dort Halt macht und sich mit Bass und Gitarre sowie dem Geist von Onkel Bob am Schlagzeug durch die letzten fünf Musikjahrzehnte spielt.

„So einen Abend wie bei der ‚Nachtausgabe‘ hat es in Seeheim noch nicht gegeben und alle Beteiligten haben ihr Bestes gegeben, damit das Ganze zu einem Erfolg wird“, freut sich das Organisationsteam Sabine Milewski und Sabine Lässig. „Jetzt muss nur noch das Wetter seinen Teil zum Gelingen beitragen.“

Weitere Informationen zur „Nachtausgabe“ finden Sie hier auf der Webseite und in einem Faltblatt, das bei allen „Nachtausgaben“-Teilnehmern sowie im Rathaus ausliegt.


Festakt zur Freundschaftsvereinbarung

Veröffentlicht am 17. April 2018

Bürgermeister Olaf Kühn empfängt den Bürgermeister von Karlovo (Bulgarien) Dr. Emil Kabaivanov, den stellvertretenden Bürgermeister Anton Minev, den Vorsitzenden des Stadtparlamentes Teodor Shoylekov sowie Slavi Dzhalazov, Stabsstelle Protokoll und Städtepartnerschaften. Am Freitag, 20. April, wollen die beiden Bürgermeister die Freundschaftsvereinbarung der beiden Kommunen unterzeichnen. Der öffentliche Festakt beginnt um 19 Uhr in der Bürgerhalle Jugenheim.

Am 1. Februar hatten die beiden Rathauschefs die Vereinbarung in Karlovo unterzeichnet. Nun erfolgt die Gegenzeichnung in Seeheim-Jugenheim. Eine Reihe von Ehrengästen, darunter der Leiter des bulgarischen Konsulats in Frankfurt/Main Stefan Dimitrov sowie Honorarkonsul Ingo-Endrick Lankau haben sich angesagt.

Die freundschaftlichen Beziehungen bestehen seit einem Jahr. Mit der Vereinbarung wollen die Kommunen auf vielfältige Art und Weise den Kultur-, Vereins- und Bürgeraustausch fördern.


Bürgermeister: Verabschiedung und Amtseinführung
Bevölkerung zum Festakt eingeladen

Veröffentlicht am 17. April 2018

Mit einer feierlichen Sondersitzung der Gemeindevertretung wird Seeheim-Jugenheims neuer Bürgermeister Alexander Kreissl (CDU) am Freitag, 20. April in sein Amt eingeführt. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in der Bürgerhalle Jugenheim. Zu diesem Festakt lädt der Vorsitzende vom Ortsparlament Torsten Leveringhaus (GRÜNE) die Bevölkerung ein.

Kreissl (38) hatte am 26. November vergangenen Jahres in einer Stichwahl mit 32 Stimmen Vorsprung gegen den Sozialdemokraten Hans-Jürgen Wickenhöfer gewonnen. Offiziell beginnt sein Dienst im Rathaus am 26. April. Er ist der vierte direkt gewählte Verwaltungschef.

Vereidigt wird der neue Rathauschef von Leveringhaus und der noch amtierende Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) übergibt ihm die Urkunde.

Anschließend wird Kühn verabschiedet. Nach zwei Amtszeiten (2006 – 2018 ) ist der Zweiundsechzigjährige nicht mehr zur Wahl angetreten.

Zu dem Festakt haben sich Delegationen aus den Partnerstädten Villenave d´Ornon (Frankreich) und Kosmonosy (Tschechien) sowie vom IV. Liceum aus Krakau (Polen) angesagt. Landtagsabgeordnete, Bürgermeister und Stadträte der benachbarten Städte und Gemeinden, Vertreter von Institutionen, Einrichtungen, Handel, Gewerbe, Kirchen und Vereinen kommen ebenfalls.


Einbruch in Kita-Garten

Veröffentlicht am 17. April 2018

Zum wiederholten Male wurde zwischen Freitag, 13. April, und Montag, 16. April, in den Garten der Kindertagesstätte Windrad am Grundweg in Seeheim eingebrochen. Mehrere Spielsachen wurden beschädigt sowie von den Kindern liebevoll eingepflanzte Blumen und Bäume mutwillig zerstört. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt über 1.000 Euro.

Die Polizei in Pfungstadt wurde informiert und es wurde Anzeige erstattet. Zeugen oder Personen, die etwas beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Pfungstadt zu melden: Telefon 06157/9 50 90.


Abschied von Bürgermeister Olaf Kühn

Veröffentlicht am 26. April 2018

04.2018 Abschied Bürgermeister Olaf Kühn 1
04.2018 Abschied Bürgermeister Olaf Kühn 2
04.2018 Abschied Bürgermeister Olaf Kühn 3
04.2018 Abschied Bürgermeister Olaf Kühn 4

Am 25. April 2018 war nach 12 Jahren im Amt der letzte Arbeitstag von Bürgermeister Olaf Kühn im Seeheim-Jugenheimer Rathaus. Im Beisein seines Nachfolgers Alexander Kreissl wurde Olaf Kühn von seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Kindern der kommunalen Kindertagesstätten mit vielen guten Wünschen verabschiedet.


Freibad Jugenheim öffnet am 11. Mai
Kartenvorverkauf beginnt am 2. Mai

Veröffentlicht am 27. April 2018

Die ersten Frühlingstage wecken bei den Liebhabern des „kühlen Nass“ die Freude auf den Start der Badesaison. Eröffnet wird das Bad am Freitag ,11. Mai. Geöffnet ist es dann bis Mitte September.

Der Vorverkauf der Dauerkarten startet am Mittwoch, 2. Mai, an der Kasse im Freibad in der Burkhardtstraße. Er läuft bis Donnerstag, 10. Mai. Kassenstunden sind montags bis freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr und zusätzlich donnerstags von 14 bis 18 Uhr.

Die Preise für die Karten sind unverändert. Die Dauerkarten für Erwachsene (ab 18 Jahre) kosten 100 Euro, für Kinder ab 6 Jahre und Jugendliche 44 Euro, Familienkarten für Erwachsene je 80 Euro und für Kinder und Jugendliche je 30 Euro.

Beim Kauf der Familienkarten ist es erforderlich, dass zumindest ein Erwachsener die Karten für alle Familienmitglieder kauft, also zwei Karten für Erwachsene und mindestens eine für Kinder. Ausnahmen sind Alleinerziehende und Eltern mit Nachwuchs unter sechs Jahren.

Inhaber der Seniorenkarte „A“ oder der Ehrenamtscard, Asylbewerber, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger und Personen, deren Einkommen den Regelsatz der Sozialhilfe nicht übersteigt, erhalten gegen entsprechenden Nachweis die Dauerkarte zum reduzierten Preis.

Rentenempfänger mit der Seniorenkarte „S“ des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt bekommen eine Freikarte. Diese gibt es auch für das dritte und jedes weitere Kind einer Familie, solange diese noch in Ausbildung sind und im Haushalt der Eltern leben. Allerdings müssen für die beiden ältesten Kinder Dauer- oder Familienkarten für Jugendliche gekauft werden. Für die Freikarten ab dem dritten Kind muss eine Haushaltsbescheinigung vorgelegt werden. Diese stellt das Bürgerbüro im Rathaus aus.

Inhaber von Dauerkarten des vergangenen Jahres werden gebeten, diese beim Kauf einer neuen Karte vorzulegen. Die Inhaber einer Dauerkarte des Jahres 2016 werden gebeten, diese beim Kauf einer neuen Dauerkarte mitzubringen. Die Gemeinde empfiehlt, den Vorverkauf zu nutzen, um längere Wartezeiten an der Schwimmbadkasse zu vermeiden.


Partnerkommune gedenkt Opfer der deutschen Wehrmacht

Veröffentlicht am 27. April 2018

Alljährlich am 25. April wird in Italien an die Befreiung vom Faschismus, an das Ende der Besetzung durch die Nationalsozialisten sowie an die Opfer des Zweiten Weltkriegs erinnert. In Ceregnano, der italienischen Partnergemeinde Seeheim-Jugenheims, und in deren Nachbargemeinde Villadose wird dieser Nationalfeiertag unter großer Anteilnahme der Bevölkerung begangen.  

Am 25. April 1945 hatten deutsche Soldaten während ihres Rückzugs aus Italien in beiden Orten Verbrechen an der Zivilbevölkerung begangen. 23 männliche Bewohner im Alter von 13 bis 75 Jahren wurden als Vergeltung für einen Partisanenangriff erschossen. Nur drei junge Männer überlebten das Massaker. Sie lagen unter den Leichen. Das Erschießungskommando  hatte sie für tot gehalten worden.

In Vertretung von Bürgermeister Olaf Kühn nahm der gemeindliche Pressesprecher und Leiter vom Büro für Städtepartnerschaften Karsten Paetzold auf Einladung des Bürgermeisters der Partnergemeinde Ivan Dall’Ara in Ceregnano und in Villadose an den Gedenkfeiern teil. Er verlas die Rede von Kühn, die von Thea Mollo vom Ausländerbeirat übersetzt wurde.

Zur Begleitung gehörten auch dieses Jahr wieder Giulio Mollo, der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins sowie zwei Ehepaare aus Seeheim-Jugenheims französischer Partnerstadt Villenave d´Ornon in die Kommune im Podelta. 

In seiner Rede verwies Kühn darauf, dass die Täter niemals Reue gezeigt und sich entschuldigt hätten. „Wir können es nicht begreifen, was Deutsche hier getan haben. Es erschüttert und beschämt uns zutiefst. Den Opfern und Ihren Angehörigen sowie der Bevölkerung von Ceregnano sagte ich: Wir tragen heute und in Zukunft die Bürde für die Gräueltaten unserer Landsleute.“ 

Zusammen mit der Bevölkerung gingen die Seeheim-Jugenheimer abschließend auf die Friedhöfe beider Orte. Auf den Gräbern der Ermordeten legten Paetzold und Dall’Ara Kränze nieder. 


Foto: Beniamina Ponzetto trauert um ihren unschuldigen Vater, der von deutschen Wehrmachtssoldaten in Ceregnano erschossen wurde. Sie war 1944 fünf Jahre alt. Jedes Jahr kommt sie aus der Provinz Pavia zum italienischen Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus. Die Teilnahme der Seeheim-Jugenheimer Delegation hat große Bedeutung für sie. (pae-foto)

Mit Tränen in den Augen dankten Beniamina Ponzetto, die Tochter eines Ermordeten, den Gästen für ihre Teilnahme. Sie berichtet ihnen, dass sie als Fünfjährige ihren erschossenen Vater verlor und wie schwer Ihre Mutter für die Familie sorgen musste. Die Bürgermeister von Ceregnano und Villadose würdigten in ihren Ansprachen besonders, dass die Seeheim-Jugenheimer jedes Jahr zu den Gedenkfeiern kommen. Sie wünschten, dass die Gäste von der Bergstraße im kommenden Jahr wieder an den Gedenkfeiern teilnehmen.


Pressemeldungen im Mai 2018

Spende für AG Gerechtigkeit und Teilhabe

Veröffentlicht am 3. Mai 2018


Soroptimist International, Club Seeheim-Jugenheim, übergibt zum zweiten Mal eine Spende in Höhe von 3000 Euro an die AG Gerechtigkeit und Teilhabe (AG GuT). Damit können wieder Kinder aus der Gemeinde mit Nachmittags- und Hausaufgabenbetreuung gefördert werden. Claudia Schlipf-Traup und Doris Schrey (AG GuT) erhalten von Clubpräsidentin Ines Tolle-Ersü, begleitet von Sibylle van de Ree und Ann Kepenek, die Spende (v.l.n.r.).

Die Arbeitsgruppe Gerechtigkeit und Teilhabe (AG GuT), gegründet 2005 im Präventionsrat der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, setzt sich für die Chancengleichheit und soziale Teilhabe aller Kinder in der Gemeinde ein.

Es sind Kinder aus Familien mit geringem Einkommen. Die Arbeitsgruppe versteht sich als Schnittstelle zwischen staatlichen Stellen, Organisationen, Vereinen und engagierten Menschen. Die Förderung der Kinder ist uns ein ganz besonderes Anliegen. Wo staatliche oder anderweitige Förderungen nicht oder nicht mehr möglich sind, springt die AG nach unbürokratischer und sorgfältiger Prüfung für die Finanzierung ein. Die AG unterstützt und finanziert zum Teil die Betreuung in Kindertagesstätten und Schulen. Einige Kinder werden individuell gefördert.

Das Projekt wird ehrenamtlich geleitet und finanziert sich ausschließlich über Spenden von Bürgern. Regelmäßige Spendenzahlungen, ein Sparschwein zu einem besonderen Anlass oder Benefizveranstaltungen haben dies in den vergangenen Jahren ermöglicht.


Radler-Gruppe der Senioren fährt ins Ried

Veröffentlicht am 10. Mai 2018

Die Radler-Gruppe der Senioren trifft sich am Mittwoch, 16. Mai um 9.00 Uhr vor dem Rathaus, Schulstraße 12. Unter der Leitung von Herbert Ullius führt die Tour ins Ried. Mittagseinkehr ist im Bootshaus in Erfelden, von dort aus geht es weiter zur Rheininsel Kühkopf. Auf der Rückfahrt zur Bergstraße wird eine Kaffee-Pause eingelegt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Agenda-Aktive treffen sich

Veröffentlicht am 10. Mai 2018

Interessierte Einwohner, die sich bei der nachhaltigen Entwicklung der Gemeinde einbringen möchten, sind zur nächsten Sitzung der Arbeitsgruppe Lokale Agenda 21 herzlich eingeladen. Diese findet am Mittwoch, (16.), um 19 Uhr im Bischof-Colmar-Haus direkt an der Katholischen Kirche in Seeheim, am Grundweg statt.

Das Umgestaltungskonzept am Grundweg im Bereich des Einkaufszentrums, die geplante Radwegverbindung zwischen Malchen und Eberstadt sowie die Bus-Anbindung des Bahnhofs Bickenbach sind einige der Tagesordnungspunkte der Sitzung.

Die Arbeitsgruppe ist seit über 20 Jahren in der Gemeinde aktiv und hat etliche Projekte initiiert und zur Umsetzung geführt. Dazu zählen beispielsweise die schnelle Straßenbahnlinie 6, die Umgestaltung des Sebastiansmarkt-Platzes am historischen Rathaus und die Radwegverbindungen zwischen Seeheim und Pfungstadt.

Die Arbeitsgruppe arbeitet eigenständig und bezieht ihren Namen und Grundsatz auf das 1992 von der UNO verabschiedete globale Handlungsprogramm „Agenda 21“ für nachhaltige regionale Entwicklung. Jörg Hoffmann, Agenda-Beauftragter der Gemeinde (Telefon 06257/990-206) erteilt gerne weitere Informationen.


Preisübergabe Gewinnspiel „1. Seeheimer Nachtausgabe“

Veröffentlicht am 11. Mai 2018

Bürgermeister Alexander Kreissl überreicht den Hauptpreisgewinnern eines Buchstabenrätsels der „1. Verkaufslangen Nacht in Seeheim am 13. April 2018“ einen Gutschein über ein Wochenend-Arrangement für 2 Personen bei der Lufthansa Seeheim, zur Verfügung gestellt von der Volksbank Darmstadt-Südhessen eG, sowie eine von der Gemeinde Seeheim-Jugenheim in den Gewinntopf gelegte Familien-Saisonkarte für das Freibad in Jugenheim. Viele attraktive Preise, die von den teilnehmenden Geschäften, Dienstleistern und Gastronomen der „Nachtausgabe“ bereit gestellt wurden, sind ebenfalls auf dem Weg zu ihren Gewinnern.

In einem Austausch zur „1. Seeheimer Nachtausgabe“ sind sich alle einig: es sollen weitere Lange Einkaufsnächte in Seeheim folgen. Für das nächstes Mal  wünschen sich die Besucher und Veranstalter schöneres Wetter, um das vielfältige „Nachtausgaben“-Angebot noch besser genießen zu können.


Magische Orte
Ausstellung in der Gemeindebücherei Seeheim

Veröffentlicht am 18. Mai 2018

„Magische Orte“ ist der Titel der aktuellen Ausstellung in der Gemeindebücherei im historischen Rathaus von Seeheim. Die freie Malgruppe „Armidas Malwerkstatt“, die sich in der Werkstatt Sonne zum Malen trifft, zeigt in der Treppenhausgalerie ihre ganz persönlichen magischen Orte in Aquarell- und Pastelltechnik. Die Ausstellung ist mittwochs von 9 bis 11 und 16 bis 19 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr zu den Öffnungszeiten der Bücherei bis zum 19. Juli zu sehen.

Adresse: Gemeindebücherei Seeheim, Ober-Beerbacher-Straße 1 in Seeheim


Neue Esskastanie in Ober-Beerbach
Kinder der KiTa pflanzen den „Baum des Jahres 2018“

Veröffentlicht am 18. Mai 2018

Die Kinder der Bärengruppe aus der der Kindertagesstätte Ober-Beerbach gemeinsam mit ihren Erzieherinnen Tatjana Laukert und Ulrike Kohl sowie den Mitgliedern des Verschönerungsvereins Ober-Beerbach Mathias Neubert und Volker Brunner (jeweils v.l.n.r.) bei der Pflanzaktion.

Mit Schippe, Erde und Gießkanne ausgerüstet zogen Ende April die Kinder der Bärengruppe mit ihren Erzieherinnen Tatjana Laukart, Ulrike Kohl und Sandra Hock aus der Kindertagesstätte Ober-Beerbach los, um gemeinsam mit Mitgliedern des Verschönerungsvereins Ober-Beerbach eine Esskastanie zu pflanzen, den „Baum des Jahres 2018“. 2006 hat der Verschönerungsverein einen eigenen Weg angelegt, an dem jeweils ein Exemplar des aktuellen „Baum des Jahres“ seinen Standort findet. Die junge Esskastanie, Baum Nummer 13 auf dem Wanderweg, wurde nach der Pflanzung von den Kindern eifrig gewässert und mit vielen guten Wünschen versehen, um ein kräftiges Wachstum zu gewährleisten. Naturpädagogische Projekte wie die Pflanzaktion sind ein Schwerpunkt in der pädagogischen Arbeit der Kindertagesstätte Ober-Beerbach, weshalb sich die kleinen und großen Pflanzhelfer der KiTa anschließend auch für die wiederholte gute Zusammenarbeit mit dem Verschönerungsverein bedankten.

Foto: Verschönerungsverein Ober-Beerbach


Blick hinter die Kulissen und Versteigerung von Fundsachen
Tag der Offenen Tür im Betriebshof Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 18. Mai 2018

Das Organisationsteam vom Betriebshof steckt bereits mitten in den Vorbereitungen für den Tag der Offenen Tür. V.l.n.r.: Stefan Gerhard, Franziska Keil, Martin Pleil und Leiter Erik Bade.

Einen Tag der Offenen Tür veranstaltet der Betriebshof der Gemeinde Seeheim-Jugenheim am Samstag, dem 26. Mai. Von 10 bis 16 Uhr sind die Besucher dazu eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen: Maschinen, Fahrzeuge und Geräte, die zum Beispiel beim Winterdienst oder Mäharbeiten zum Einsatz kommen, können besichtigt werden, aber auch die Arbeit der einzelnen Abteilungen, in die der Betriebshof gegliedert ist, wird präsentiert. „Wir freuen uns, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen“, sagt der Leiter des Betriebshofs Erik Bade im Namen seiner 26 Kolleginnen und Kollegen. „Denn viele wissen gar nicht, für was wir alles zuständig sind.“

Gemeinsam mit den Azubis der Gemeinde wurde der Tag geplant, der außer dem Blick hinter die Kulissen noch jede Menge mehr bereithält. Für Kinder gibt es neben einer Hüpfburg und weiteren Spielmöglichkeiten eine eigene Betriebshof-Rallye, die sich die Mitarbeiter zusammen mit dem Bereich Jugendförderung ausgedacht haben. Fragen wie „Wieviel Salz passt in ein Silofass?“ gilt es dabei zu beantworten. Zum allerersten Mal findet außerdem im Rahmen des Tags der Offenen Tür eine Versteigerung von Fundsachen der Gemeinde statt. 16 Fahrräder sind darunter, Roller, Mofas, ein PKW-Anhänger und verschiedene Motorsägen. „Es gibt sogar ein paar Schmuckstücke“, berichtet Fachdienstleiter Ralf Sturm, der gemeinsam mit seinem Kollegen Maik Müller am Samstag die Versteigerung vornimmt. Von 12 bis 13 Uhr kann alles besichtigt werden, danach heißt es dann: Der Meistbietende erhält den Zuschlag – allerdings nur gegen Barzahlung. Auch Bürgermeister Alexander Kreissl wird beim Tag der Offenen Tür vor Ort sein, um sich auf dem Gelände mit seinen zahlreichen Angeboten umzuschauen. Fürs leibliche Wohl ist darüber hinaus gesorgt: Der Röderhof und die Landfrauen Seeheim-Jugenheim sorgen für herzhafte wie für süße Kost.

Der Betriebshof der Gemeinde Seeheim-Jugenheim befindet sich in der Breslauer Straße 16 in Seeheim und hat beim Tag der Offenen Tür (Samstag, 26. Mai) von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Foto: Mi/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Informationsrunde bei den Feuerwehren in Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 18. Mai 2018

Auf dem Bild (v.r.n.l.): Jürgen Sturm und Manfred Mohr (Hauptamtliche Gerätewarte im Feuerwehrstützpunkt), Bürgermeister Alexander Kreissl und Gemeindebrandinspektor Stefan Katzer.

Auf seiner Informationsrunde bei den Feuerwehren in Seeheim-Jugenheim machte sich der neue Bürgermeister Alexander Kreissl gemeinsam mit dem Gemeindebrandinspektor Stefan Katzer ein Bild von den Tätigkeitsbereichen der Wehren. Als oberster Dienstherr wurde er zudem mit einer Einsatzjacke ausgestattet, um im Bedarfsfall vor Ort schnell kenntlich zu sein.

Foto: Mi/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Standplätze werden vergeben
3. Seeheimer Flohmarkt am 18. August

Veröffentlicht am 27. Mai 2018

Lockt zahlreiche Besucher aus der ganzen Region an: Der Seeheimer Flohmarkt rund um den Sebastiansmarkt.

Am Samstag, dem 18. August, veranstaltet die KulturMetzgerei in Kooperation mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim bereits zum dritten Mal den Flohmarkt rund um den Sebastiansmarkt. Von 9 bis 14.30 Uhr herrscht dann wieder ein buntes Flohmarkttreiben im alten Ortskern von Seeheim. Die Anmeldung für einen Standplatz ist ab Mittwoch, den 23. Mai, möglich. Auf der Webseite der KulturMetzgerei ist dafür ein eigenes Kontaktformular eingerichtet, wobei die Vergabe der rund hundert Plätze nach Eingang der Anmeldungen erfolgt. Ein Standplatz hat die Länge von drei Metern (Tapeziertischgröße) und kostet 10 Euro. Der Flohmarkt ist ausschließlich privaten Anbietern vorbehalten, gewerbetreibende und professionelle Händler sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Standplatzanmeldung und weitere Informationen unter www.kulturmetzgerei.com.

Foto: Fitz van Thom


Tag der Offenen Tür
Die vielfältige Arbeit im Betriebshof der Gemeinde

Veröffentlicht am 31. Mai 2018

Kleine wie große Besucher waren am vergangenen Samstag bei strahlendem Sonnenschein dazu eingeladen, sich beim Tag der Offenen Tür über die vielfältige Arbeit im Betriebshof der Gemeinde Seeheim-Jugenheim zu informieren. Mehr als 300 Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich auf dem Gelände umzuschauen und mit den Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen. Besonders beeindruckend waren für Peter und Leon Keil all die Maschinen und Fahrzeuge, die im Betriebshof zum Einsatz kommen. „Der Tag der Offenen Tür war ein gelungener Auftakt“, freut sich Leiter Erik Bade. „Die positive Resonanz hat uns dazu bestärkt, so etwas künftig regelmäßig anzubieten.“

Foto: Mi/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Herstellung der Straßenentwässerung
Weitere Erschließung im Baugebiet „Nördlich Notisweg“

Veröffentlicht am 31. Mai 2018

Im Rahmen der Erschließung des Baugebietes „Nördlich Notisweg“ in Jugenheim kommt es im Zuge der aktuellen Bauarbeiten bei der Herstellung der Straßenentwässerung voraussichtlich bis zum 8. Juni im Bereich der Einmündung des Notiswegs in die angrenzende Landesstraße (L 3100) zu einer Querung der Heidelberger Straße. Die notwendigen Arbeiten, die in zwei Abschnitten ausgeführt werden, führen dazu, dass die Heidelberger Straße im genannten Zeitraum wechselseitig jeweils halbseitig gesperrt werden muss. Mit Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs muss daher gerechnet werden.


Pressemeldungen im Juni 2018

Tagesausflug für Senioren
Mit dem Velo nach Büttelborn und Groß-Gerau

Veröffentlicht am 5. Juni 2018

Zu einem sommerlichen Radausflug lädt Herbert Ullius im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde Seeheim-Jugenheim am Mittwoch, dem 20. Juni, ein. Start ist um 9 Uhr am Rathaus in der Schulstraße 12. Gemeinsam geradelt wird dann über Griesheim nach Büttelborn mit Mittagspause im „Volkshaus“. Danach geht es weiter nach Groß-Gerau mit einem Besuch der Fasanerie und abschließend durchs Ried wieder zurück an die Bergstraße. Eine Anmeldung für den Tagesausflug ist nicht erforderlich.

Das komplette Jahresprogramm mit allen Angeboten für Senioren ist im Bürgerbüro der Gemeinde Seeheim-Jugenheim erhältlich.


Mit kurzer Sommerpause
Öffnungszeiten der Gemeindebücherei Seeheim in den Ferien

Veröffentlicht am 5. Juni 2018

Die Gemeindebücherei Seeheim im historischen Rathaus macht eine kurze Sommerpause: In der zweiten und dritten Woche der hessischen Sommerferien hat die Bücherei geschlossen. Mit Lesestoff für den Urlaub versorgen kann man sich in der ersten Ferienwoche: Am Mittwoch, dem 27. Juni, von 9 bis 11 Uhr und 16 bis 19 Uhr sowie am Donnerstag, dem 28. Juni, von 14 bis 18 Uhr. Geöffnet hat die Bücherei dann wieder ab der vierten Ferienwoche zu den regulären Öffnungszeiten. Die Ausstellung „Magische Orte“ in der Treppengalerie der Bücherei ist – mit der zweiwöchigen Sommerpause – noch bis zum 19. Juli zu sehen.


Spenden für die Jugendarbeit
Jugendsammelwoche in Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 9. Juni 2018

Bereits zum 68. Mal fand in diesem Jahr die Jugendsammelwoche statt, bei der Jugendliche von Haus zu Haus ziehen und um Spenden für die Arbeit von Vereinen und Jugendorganisationen bitten. Fleißige Sammler von den Feuerwehren in Seeheim, Jugenheim, Ober-Beerbach und Balkhausen sowie vom TV Jugenheim, dem Schützenverein Seeheim, der SKG Ober-Beerbach und Pfadfinder vom Stamm Ulrich von Münzenberg waren unterwegs und konnten beim anschließenden Kassensturz insgesamt 3838,64 Euro zählen. Von den Spenden werden nun Spiele, Geräte, Freizeiten und Bildungsangebote finanziert, wofür Rolf Bourgeois von der Jugendförderung der Gemeinde im Namen der Jugendlichen seinen Dank an alle großzügigen Spender richtet.


Es sind noch Plätze frei
Bikerworkshop in den Sommerferien

Veröffentlicht am 9. Juni 2018

In der letzten Ferienwoche (30. Juli bis 3. August) der hessischen Sommerferien bietet die Jugendförderung der Gemeinde Seeheim-Jugenheim in Kooperation mit der Werkstatt SONNE für Kinder ab 10 Jahren und Jugendliche einen Bikerworkshop an, für den es noch freie Plätze gibt. Im täglichen Training von 11 bis 16 Uhr werden nicht nur Tricks und Sprünge auf dem Parcours in der Dirt Biker Anlage in der Sandstraße geübt, sondern auch an der Anlage gearbeitet und auf Regeln und Sicherheit geachtet. Die Kosten für den Workshop betragen 50 Euro inklusive Verpflegung. Anmelden kann man sich bei Matthias Itzel von der Jugendförderung unter Telefon 06257/96 99 428 sowie unter E-Mail matthias.itzel@seeheim-jugenheim.de oder auch bei Werkstatt SONNE e.V. unter info@werkstatt-sonne.de.


Lust auf Theaterspielen oder Malen?
Workshops für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien

Veröffentlicht am 13. Juni 2018

In den kommenden Sommerferien bietet die Werkstatt SONNE e.V. in Kooperation mit der Jugendförderung der Gemeinde zwei Workshops für musisch interessierte Kinder und Jugendliche an. Unter dem Motto „Versteckt-Entdeckt“ lädt die Kunstpädagogin Isolde Weiß-Mars Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren dazu ein, in Bildern und Objekten berühmter Künstler wie Dali oder Beuys nach Rätseln oder versteckten Symbolen zu suchen. In ihren eigenen Kunstwerken sollen die Nachwuchskünstler dann ebenfalls etwas verstecken, was bei einer Abschlusspräsentation entdeckt werden will. Der Workshop findet in der letzten Ferienwoche statt: Von Montag, 30. Juli, bis Freitag, 3. August, jeweils von 10 bis 14 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro, Material inklusive.

„Vorhang auf…“ heißt es bei der Schauspielerin und Theaterpädagogin Kerstin Kiefer, die Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren eine Einführung in die Schauspielkunst gibt. Gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet sie ein kleines Stück, das zum Abschluss des Workshops zur Aufführung kommt. Die Teilnahmegebühr für den Theaterworkshop, der genauso wie der Malworkshop in der letzten Ferienwoche stattfindet, beträgt 80 Euro. Tägliche Kurszeiten sind  von 11 bis 17 Uhr.

Anmelden für beide Workshops kann man sich noch bis zum 25. Juni:

bei der Werkstatt SONNE e.V., Telefon 06257/8 20 61, info@werkstatt-sonne.de oder
bei der Jugendförderung der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Telefon 06257/96 99 428, bourgeois@seeheim-jugenheim.de.

Weitere Informationen zu den Workshops gibt es unter www.werkstatt-sonne.de


Begrünte Ruhezone
Neugestaltung des Containerplatzes am Grundweg

Veröffentlicht am 20. Juni 2018

Mitglieder der Arbeitsgruppe Lokale Agenda 21 trafen sich mit Bürgermeister Alexander Kreissl und Mitarbeitern des Betriebshofs Seeheim-Jugenheim, um bei einer gemeinsamen Tasse Tee und einem kleinen Snack auf die gelungene Neugestaltung des Containerplatzes am Grundweg anzustoßen. Vor rund zwei Jahren hatte die Agenda-Gruppe ein Projekt zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität am Grundweg aufgenommen, zu dessen erster Realisierung nun die Umstrukturierung des über die Jahre unansehnlich gewordenen Containerstellplatzes unweit des Einkaufszentrums gehört. Die Abfallbehälter wurden ein Stück zur Seite gerückt und haben Platz gemacht für eine begrünte Ruhezone mit zwei Bänken sowie Stein- und Holzelementen, die zum Verweilen in der Nähe des Elsbaches einladen. Die Zusammenarbeit zwischen Agenda-Gruppe, Gemeinde und Betriebshof ging Hand in Hand, freuten sich alle Beteiligten einmütig. Jetzt müssen nur noch die Pflanzen ihre ganze Pracht entfalten.

Auf dem Bild (v.l.n.r.): Bürgermeister Alexander Kreissl, Umwelt- und Agendabeauftragter Jörg Hoffmann, Rainer Grimm (LA), Erik Bade (Leiter Betriebshof), Wolfgang Fritsch (LA), Axel Geismar (LA), Bora Sökmen (Bh), Prof. Karl Listner (LA), Martin Vollkammer und Carina Freudenberger (beide Bh)
Betriebshof (Bh), Arbeitsgruppe Lokale Aganda 21 (LA)

Foto: Mi/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Vertretung während der Urlaubszeit
Revierförsterei Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 28. Juni 2018

In der Zeit vom 25. Juni bis zum 15. Juli ist die Revierförsterei Seeheim-Jugenheim urlaubsbedingt nicht besetzt. Während dieser Zeit finden deshalb auch keine Sprechstunden im Bürgerservice der Gemeinde Seeheim-Jugenheim statt.

In dringenden Fällen übernimmt die Revierleitung des Forstreviers Pfungstadt bis zum 6. Juli die Vertretung: Telefon 06157/80 71-905 und E-Mail tobias.elbert@forst.hessen.de

Ab dem 7. Juli bis einschließlich 13. Juli ist die Revierleitung des Forstreviers Modautal für die Vertretung zuständig: Telefon 06162/80 87 83 und E-Mail juergen.kremer@forst.hessen.de

Das Forstamt Darmstadt ist telefonisch unter 06151/40 91-0 und per E-Mail unter ForstamtDarmstadt@forst.hessen.de erreichbar.


Pressemeldungen im Juli 2018

Vollsperrung in der Hauptstraße in Jugenheim
Behinderungen durch Arbeiten der Gemeindewerke

Veröffentlicht am 2. Juli 2018

Die Gemeindewerke Seeheim-Jugenheim führen in der Hauptstraße im Ortsteil Jugenheim in Höhe der Anwesen 54 und 54a in der Zeit vom 9. bis voraussichtlich 20. Juli Arbeiten an den Wasserversorgungs- und Kanalisationsanlagen durch. Auf Grund der Leitungslagen und eingeschränkten Platzverhältnisse müssen die Arbeiten unter Vollsperrung der Straße durchgeführt werden. Fußgänger und Radfahrer können den Baustellenbereich jedoch passieren.

Die Gemeindewerke Seeheim-Jugenheim bitten für die entstehenden Behinderungen um Verständnis.


Neuer Kleintransporter

Veröffentlicht am 5. Juli 2018

Der Betriebshof der Gemeinde Seeheim-Jugenheim kann ein neues Fahrzeug zu seinem Fuhrpark zählen. Nachdem der Vorgänger aus Altersgründen ausrangiert werden musste, gibt es nun einen nagelneuen Kleintransporter, der im Sommer hauptsächlich bei der Brunnenreinigung eingesetzt wird, ansonsten für Werkstatt- und Malertätigkeiten zur Verfügung steht.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Erik Bade und Richard Stark (beide Betriebshof) sowie Bürgermeister Alexander Kreissl mit dem neuen Kleintransporter beim Einsatz am Brunnen vor dem Historischen Rathaus in Seeheim.

Foto: Mi/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Balance ist gefragt
Neue Slackline auf dem Spielplatz Malchen

Veröffentlicht am 5. Juli 2018

Die Kinder in Malchen können sich freuen: Seit kurzem gibt es auf dem Spielplatz in der Nähe des Gemeinschaftszentrums ein neues Spielgerät. Eine fest installierte Slackline lädt dazu ein, Balancierfähigkeiten auszuprobieren. Initiiert wurde das Ganze von der Dorfgemeinschaft Malchen in Kooperation mit dem Betriebshof der Gemeinde Seeheim-Jugenheim. Eigentlich sollte der Spielplatz mit einer neuen Wippe bestückt werden, doch als zusätzlich zur Spende der Dorfgemeinschaft noch eine weitere Unterstützung über den Bundeswettbewerb  „Unser Dorf hat Zukunft“ dazukam, entschied man sich für eine Slackline, die bislang einzigartig auf den Spielplätzen in der ganzen Gemeinde ist. Schon die Allerkleinsten können hier üben, die Balance auf dem Gurtband zu halten.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Kaum installiert, wurde die Slackline auch gleich ausprobiert von Noah (Mitte), seinem Bruder Colin (links) und Freund Tim. Mit dabei die Initiatoren der Slackline in Malchen: Erik Bade und Martin Vollkammer (beide Betriebshof), Heinz-Werner Zeller, Jutta Schiliro, Norbert Saemann, Bernd Wittig, Monika Zeller, Walter Frischmann, Elfi Frischmann, Wolfgang Hentrich; sitzend v.l.n.r. Rainer Anders (Gemeindevorstand) und Peter Saremba. (Mitglieder der Dorfgemeinschaft Malchen in schwarzen T-Shirts)

Foto: Mi/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Mit dem Fahrrad nach Bürstadt
Radtour für Senioren

Veröffentlicht am 9. Juli 2018

Am Mittwoch, dem 18. Juli, lädt Herbert Ullius im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde Seeheim-Jugenheim wieder dazu ein, gemeinschaftlich in die Pedalen zu treten. Ziel der Radtour ist dieses Mal Bürstadt mit einer Mittagsrast im Brauhaus Drayß.

Treffpunkt für alle Radler ist um 9 Uhr am Rathaus in der Schulstraße 12. Eine Anmeldung für den Tagesausflug ist nicht erforderlich.

Das komplette Jahresprogramm mit allen Angeboten für Senioren ist im Bürgerbüro der Gemeinde Seeheim-Jugenheim erhältlich.


Offen für Interessierte
Nächstes Treffen der Arbeitsgruppe Lokale Agenda 21

Veröffentlicht am 9. Juli 2018

Ein Bürgerbus zum Bickenbacher Bahnhof und Ideen zur weiteren Umgestaltung des Bereichs rund um das Einkaufszentrum am Grundweg sind die Hauptthemen der nächsten Sitzung der Arbeitsgruppe „Lokale Agenda 21“. Die Gruppe trifft sich am Mittwoch, dem 18. Juli, um 19 Uhr im Bischof-Colmar-Haus, direkt an der Katholischen Kirche in Seeheim. Interessierte Bürger sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Die Arbeitsgruppe ist seit über 20 Jahren in der Gemeinde aktiv und hat etliche Projekte initiiert und zur Umsetzung mitgeführt. Dazu zählen etwa die schnelle Straßenbahnlinie 6, die Umgestaltung des Sebastiansmarkts am historischen Rathaus, die Radwegverbindungen zwischen Seeheim und Pfungstadt und – vor wenigen Wochen – die Neueinrichtung einer Sitzecke am Elsbach gegenüber den Geschäften am Grundweg.

Die Arbeitsgruppe arbeitet eigenständig und bezieht ihren Namen und Grundsatz auf das 1992 von der UNO verabschiedete globale Handlungsprogramm „Agenda 21“ für nachhaltige regionale Entwicklung.

Jörg Hoffmann, Agenda-Beauftragter der Gemeinde, erteilt gerne unter Telefon 06257/990-206 weitere Informationen.


Erfrischendes Nass
Wassertretbecken mit neuem Anstrich

Veröffentlicht am 9. Juli 2018

Pünktlich zu den hochsommerlichen Temperaturen hat das Wassertretbecken im Ober-Beerbacher Tal einen neuen Anstrich bekommen und lädt zu einer erfrischenden Abkühlung ein. Das 5 x 3 Meter große Becken befindet sich östlich des Seeheimer Wasserspeichers unweit der Auffahrt zum Tagungshotel Lufthansa Seeheim und hat nur während der Sommermonate geöffnet.

Foto: Mi/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Strom tanken in der Saarstraße
Neue Ladestation für Elektrofahrzeuge in Jugenheim

Veröffentlicht am 9. Juli 2018

Am Dienstag, dem 17. Juli, wird im Rahmen des ENTEGA-Projekts „Elektromobilität in Südhessen“ eine neue Ladestation für Elektrofahrzeuge in Seeheim-Jugenheim offiziell in Betrieb genommen. Standort der Ladesäule ist in der Saarstraße im Ortsteil Jugenheim: an der Parkbucht gegenüber dem Eingang zum Jugenheimer Friedhof. An der Ladesäule können jeweils zwei Elektrofahrzeuge gleichzeitig aufgeladen werden. Bürgermeister Alexander Kreissl und ein Mitglied des ENTEGA-Vorstands werden die offizielle Einweihung um 10.30 Uhr vornehmen. An einem Infostand der ENTEGA kann man sich darüber hinaus bis 11.30 Uhr über das Thema E-Mobilität informieren. Das ENTEGA-Projekt „Elektromobilität in Südhessen“ wird vom hessischen Wirtschaftsministerium gefördert. Der Landkreis Darmstadt-Dieburg unterstützt zudem jede Landkreiskommune bei der Anschaffung einer Ladesäule.

Die Ladestation ist bereits die zweite in der Gemeinde. Seit 2013 gibt es eine Ladesäule der GGEW auf dem Parkplatz hinter der Sport- und Kulturhalle in Seeheim. Zwei weitere Säulen kommen in Kürze in Seeheim und in Jugenheim in Verbindung mit einem Carsharing-Angebot noch dazu.


Kindergartenbesuch gebührenfrei
Neue Regelung ab dem 1. August

Veröffentlicht am 9. Juli 2018

Alle Eltern, deren Kinder in einer kommunalen Kinderbetreuungseinrichtung in Seeheim-Jugenheim angemeldet sind, haben Ende Juni Post von der Gemeinde bekommen. Der Anlass: Die Gemeindevertretung hat in ihrer Sitzung am 21. Juni der Beitragsfreistellung für die kommunalen Kindertagesstätten zugestimmt. Die positive Nachricht: Mit Beginn des neuen Kindergartenjahres 2018/19 ist der Besuch eines Halbtagsplatzes bis zu sechs Stunden kostenfrei.

Die Gebührenbefreiung in den Kindergärten ab dem 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt hatte die hessische Landesregierung am 26. April dieses Jahres beschlossen. Nach Rheinland-Pfalz, Hamburg und Berlin ist Hessen damit das vierte Bundesland, das eine Beitragsfreiheit für sämtliche Kindergartenjahre vorsieht. Dass die Umsetzung der Gebührenbefreiung nun von der Gemeindevertretung mit der entsprechenden Satzungsänderung beschlossen wurde und wie im Gesetz vorgesehen zum 1. August realisiert werden kann, freut Fachbereichsleiterin Tanja Zimmermann und Bürgermeister Alexander Kreissl sehr. „Wobei der zeitliche Rahmen von der Verabschiedung des Gesetzes bis zum Beginn des neuen Kindergartenjahres schon sehr knapp war“, räumt die Fachbereichsleiterin ein.

Beitragsfrei sind ab August folgende Modelle: der Halbtagsplatz inklusive Frühdienst von 7 bis 13 Uhr sowie der Essensplatz von 8 bis 14 Uhr. Von der hessischen Landesregierung erhalten die Kommunen monatlich zunächst 135,60 Euro pro Kind, um die Gebührenbefreiung zu ermöglichen.

Eltern, die noch Fragen zur geplanten Beitragsbefreiung haben, können sich gerne unter Telefon 06257/990-252 an die zuständigen Mitarbeiter in der Gemeindeverwaltung wenden.


Empfang für Jugendliche
Genesungsurlaub für Gäste aus Weißrussland

Veröffentlicht am 9. Juli 2018

Einen herzlichen Empfang im Rathaus gab es für die 17 Jugendlichen und ihre drei Betreuer aus Weißrussland, die zurzeit zu Gast in der Gemeinde sind. Seit fast drei Jahrzehnten lädt die „Tschernobyl-Kinderhilfe Seeheim-Jugenheim“ Jugendliche, die an den Folgen der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl leiden, zu einem Genesungsurlaub an die Bergstraße ein. Um den Aufenthalt zu ermöglichen, ist der Förderverein auf eine ganze Reihe von Unterstützern angewiesen, darunter auch die Gemeinde. Drei Wochen lang stehen der Gruppe für ihre Unternehmungen zwei Gemeindefahrzeuge inklusive Fahrer zur Verfügung.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Dolmetscherin Lizaveta Kandratsyeva, Otfried und Annemarie Ganzert (Förderverein), Detlef Voigt (Förderverein, gelbes Shirt), Bürgermeister Alexander Kreissl (Mitte oben), Ärztin Natallia Klimkovich (links oben), Sozialpädagogin Tamara Krautsova (rechts auf der Treppe) und Karin Voigt (Förderverein) sowie die 17 jugendlichen Gäste aus Weißrussland beim Besuch im Rathaus.

Foto: Mi/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Austausch von Wasserzählern in Seeheim-Jugenheim
Alle betroffenen Haushalte erhalten ein Infoschreiben

Veröffentlicht am 13. Juli 2018

Das Mess- und Eichgesetz verlangt, dass alle sechs Jahre ein Wechsel der Wasserzähler zu erfolgen hat. Die Gemeindewerke müssen deshalb in diesem Jahr in rund 700 Seeheim-Jugenheimer Haushalten die Hauptwasserzähler austauschen.

Mit dem Zählerwechsel wurde die Firma Konrad Kohl GmbH aus Darmstadt beauftragt, die die betroffenen Haushalte anschreibt und über den individuell vorgesehenen Austauschtermin informiert. Die Monteure der Firma Konrad Kohl können sich mit einem Ausweis der Gemeindewerke Seeheim-Jugenheim legitimieren. Die Wechselarbeiten beginnen am 6. August und es ist geplant, dass alle 700 neuen Hauptwasserzähler bis Ende September 2018 gesetzt sind.


Vollsperrung in der Seeheimer Darmstädter Straße ab 23. Juli 2018
Sanierung einer Straßeneinbruchsstelle bis voraussichtlich 3. August 2018

Veröffentlicht am 13. Juli 2018

In Höhe der Anwesen „Darmstädter Straße 32/33“ hat sich ein Straßeneinbruch ereignet, der durch die Gemeindewerke Seeheim-Jugenheim saniert werden muss.

Die Schadensstelle ist derzeit mit einer Stahlplatte gesichert. Die notwendigen Tiefbauarbeiten mitten im Verkehrsraum beginnen am 23. Juli 2018 und erfordern eine Vollsperrung der Darmstädter Straße für alle Verkehrsteilnehmer bis voraussichtlich 03. August 2018.

Die überörtliche Umleitung ist ausgeschildert: sie erfolgt über die B 426 Mühltal/Nieder-Beerbach und die L 3098 in Richtung Ober-Beerbach.

Entlang der Linie K50 werden während der „Vollsperrung Darmstädter Straße“ folgende Bushaltestellen nicht bedient: Seeheim Gewerbegebiet / Tannenstraße / Seeheim Im Bangert / Seeheim Neues Rathaus / Seeheim Altes Rathaus. Fahrgastinformationen zu Ersatzhaltestellen und Abfahrtszeiten gibt es an den Haltestellen sowie unter www.dadina.de/dadina-aktuell/verkehrsmeldungen.

Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle auch während der Sanierungsphase passieren.


Nordic-Walking auf attraktiven Wegen rund um Seeheim-Jugenheim
Aktive Seniorinnen und Senioren beenden ihre Sommerpause

Veröffentlicht am 25. Juli 2018

Am ersten Dienstag im August geht es wieder los: Die Seniorinnen und Senioren der Nordic- Walking-Gruppe treffen sich zu ihrer ersten Tour nach der Sommerpause. Der Lauf startet am 07.August 2018 um 10.00 Uhr am Christian-Stock-Stadion und endet dort auch wieder um 11.30 Uhr.

Interessierte sind von August bis Oktober jeden Dienstag um 10.00 Uhr am Stadion-Treffpunkt herzlich willkommen. Vorkenntnisse für die Teilnahme an dieser sportlichen Aktivität sind nicht erforderlich, im Vordergrund soll der gemeinschaftliche Spaß stehen. Weitere Auskünfte erteilt das kommunale Seniorenbüro, Frau Lehrian, unter der Telefonnummer: 06257/990-284.


Neue Ladestation eingeweiht
Strom tanken für Elektrofahrzeuge in Jugenheim

Veröffentlicht am 25. Juli 2018

Gemeinsam mit dem ENTEGA-Vorstand Andreas Niedermaier hat Bürgermeister Alexander Kreissl am Dienstag (17. Juli) eine neue Ladestation für Elektrofahrzeuge im Ortsteil Jugenheim eingeweiht. Die Ladesäule steht in der Saarstraße an der Parkbucht gegenüber dem Eingang zum Jugenheimer Friedhof und bietet zwei Fahrzeugen gleichzeitig die Möglichkeit, sich mit Strom zu versorgen. „Ich freue mich sehr, dass wir mit der Säule in Jugenheim jetzt eine weitere Ladestation in der Gemeinde haben“, sagt der Bürgermeister. „Das Angebot von Ladestationen ist ein wichtiger Schritt für den Weg hin zur E-Mobilität.“


Auf dem Bild v.l.n.r.: Bürgermeister Alexander Kreissl und Andreas Niedermaier, Vorstand der ENTEGA AG, nehmen zusammen mit dem kommunalen Umweltbeauftragten, Jörg Hoffmann, die neue Ladestation in Betrieb.

Foto: SL/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Immer wieder zu späte Abholung der Gelben Säcke
Probleme bei der Abfallbeseitigung

Veröffentlicht am 27. Juli 2018

Warum kommt es in der letzten Zeit immer wieder vor, dass der Müll in Seeheim-Jugenheim, insbesondere die Gelben Säcke, nicht termingerecht abgeholt werden? Das haben sich nicht nur viele Bürger gefragt, sondern auch Bürgermeister Alexander Kreissl. Am heutigen Freitag ist er deshalb für einen Vormittag mit einem Müllwagen unterwegs in der Gemeinde gewesen, um sich gemeinsam mit Heike Raida von der ZAW und Thomas Mai von der RESO GmbH ein Bild von der Lage zu machen.

Der Landkreis Darmstadt- Dieburg und die ihm angehörenden Städte und Gemeinden haben sich im Jahr 1992 dazu entschieden, die Aufgaben der Abfalleinsammlung gemeinsam anzugehen und den Zweckverband Abfall- und Wertstoffeinsammlung gegründet, kurz ZAW. Dieser ist für die komplette Abfallentsorgung zuständig – mit einer Ausnahme: dem Gelben Sack. Denn die haushaltsnahe Sammlung und Entsorgung von Verkaufsverpackungen ist seit 1991 in Deutschland Sache des Dualen Systems.

Mit der Abfuhr der Gelben Säcke im Landkreis Darmstadt-Dieburg ist derzeit die Firma RESO GmbH aus Michelstadt beauftragt, die allerdings aufgrund von Personalmangel Probleme mit der pünktlichen Abholung hat. Immer wieder ist es in den letzten Wochen in Seeheim-Jugenheim zu einer verspäteten Abfuhr gekommen: Die Säcke, die freitags eingesammelt werden sollten, lagen mitunter am folgenden Montag immer noch an der Straße. Beschwerden darüber kommen häufig bei der ZAW an, weil für die Bürger die Trennung der Zuständigkeiten nicht ohne weiteres nachvollziehbar ist.

Im Anschluss an die gemeinsame Müllfahrt haben Bürgermeister Alexander Kreissl gemeinsam mit Vertretern der betroffenen Dienststellen in der Gemeinde wie Umwelt- und Ordnungsamt sowie Heike Raida von der ZAW und Thomas Mai von der RESO GmbH ein Resümee gezogen. Das Fazit: Für alle Beteiligten ist die Situation ausgesprochen unbefriedigend und muss dringend geändert werden. Nur das „Wie“ steht noch nicht ganz fest. Die einfachste Lösung wäre, neue Müllfahrer bei der RESO GmbH einzustellen, doch die lassen sich zurzeit nur schwer finden.

Für heute ist die Abfuhr der Gelben Säcke zumindest in der Ortslage Jugenheim gesichert. Seeheim und alle weiteren Ortslagen müssen sich noch ein wenig gedulden: Hier soll die Abholung morgen, spätestens am kommenden Montag stattfinden.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Heike Raida (ZAW), Thomas Mai (RESO GmbH), Müllwerker Patrick Rat und Bürgermeister Alexander Kreissl im Gespräch über die Müllsituation in Seeheim-Jugenheim.

Foto: Mi/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Mein Lieblingsort in Seeheim-Jugenheim
Fotowettbewerb des Seniorenbeirats

Veröffentlicht am 31. Juli 2018

Mein Lieblingsort in Seeheim-Jugenheim: Unter diesem Motto veranstaltet der Seniorenbeirat der Gemeinde Seeheim-Jugenheim einen Fotowettbewerb, der passionierte Fotografen ab 18 Jahren dazu einlädt, ihre schönsten Motive von der Bergstraßengemeinde einzureichen. Dies können Bilder von Lieblingsplätzen, Landschaften oder Ausflugszielen sein; Personen sollten auf den Fotos jedoch keine Rolle spielen.

Pro Teilnehmer können höchstens drei Fotos bis zum 9. September beim Seniorenbüro der Gemeinde am Georg-Kaiser-Platz 3 abgegeben werden. Die Bilder sollten eine Größe von 20 x 30 Zentimeter oder DIN A4-Format haben. Auf der Rückseite des Fotos müssen der Name und die Adresse des Fotografen sowie der Ort der Aufnahme und eventuell ein Bildtitel angegeben werden. Die schönsten zwölf Bilder kann man beim Herbstfest des Seniorenbeirates am Samstag, dem 22. September, ab 14 Uhr im Haus Hufnagel bewundern. Die drei Siegerfotos des Wettbewerbs werden dort außerdem prämiert.

Weitere Informationen sowie die detaillierten Teilnahmebedingungen finden sich unter www.sozialnetz.de/s-seeheim-jugenheim


Blechdosen können in den Gelben Sack
Getrennte Entsorgung im Sammelbehälter nicht erforderlich

Veröffentlicht am 31. Juli 2018

Kein schöner Anblick: Blechdosen in allen Größen stapeln sich auf und neben den Sammelcontainern für Altmetall. Immer wieder beschweren sich deshalb Bürger bei der Gemeindeverwaltung darüber, dass die öffentlichen Sammelbehälter überquellen. Umweltbeauftragter Jörg Hoffmann kennt das Problem. „Allerdings“, so betont er, „wird die Sammlung von Verpackungsabfällen privatwirtschaftlich durchgeführt. Blechdosen gehören dazu“. Weder die Gemeindeverwaltung noch der Zweckverband Abfall- und Wertstoffeinsammlung (ZAW) sind für die Abholung und Entsorgung der Abfälle mit dem „Grünen Punkt“ zuständig, sondern das private „Duale System Deutschland“. „Es ist jedoch nicht erforderlich, die Sammelcontainer für die Entsorgung der Blechdosen zu nutzen,“ erklärt der Umweltbeauftragte. Da Blech- und Kunststoffabfälle gemeinsam über das „Duale System“ entsorgt werden, kann man die Dosen ohne Bedenken mit in den Gelben Sack geben.

Bei Unklarheiten mit der Zuordnung von Ab­fällen in den Gelben Sack hilft die Abfuhr-Hot­line der Firma Reso (Telefon 0800/96 00 100) weiter. Lesen Sie dazu auch eine Presseinformation des Landkreises Darmstadt-Dieburg.


Hohe Waldbrandgefahr im Bereich des Forstamtes Darmstadt
Zweithöchste Alarmstufe ausgerufen

Veröffentlicht am 31. Juli 2018

Das Frühjahr und der bisherige Sommer waren auch im Bereich des Forstamtes Darmstadt ausgesprochen trocken und sehr warm: Die Wasservorräte in den Waldböden und der Vegetation haben stark abgenommen. Für Hessen hat das Umweltministerium deshalb am 14. Juni die Waldbrand-Alarmstufe A ausgerufen.

Der stellvertretende Forstamtsleiter Branz appelliert, beim Besuch des Waldes besonders aufmerksam zu sein. „Jeder kann mithelfen Waldbrände zu vermeiden“, betont der Forstmann, „es gibt einige wenige – dafür aber sehr wichtige – Punkte, die man als Waldbesucher beachten muss“.
Folgende Verhaltensregeln gelten bei der aktuellen Waldbrandgefahr:

  • Grillen: Viele Grillstellen sind bereits gesperrt. Diese Sperrung muss unbedingt respektiert werden. Außerhalb offizieller Grillstellen darf keinesfalls Feuer entfacht werden. Sollten Grillplätzen nicht gesperrt sein, muss darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und dass das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes vollständig gelöscht wird.
  • Rauchen im Wald ist verboten. Brennende Zigarettenstummel dürfen nicht weggeworfen werden – auch nicht aus dem Autofenster.
  • Glasscherben können wie ein Brennglas wirken und ein Feuer auslösen. Deshalb verbietet es sich, Flaschen im Wald liegenzulassen.
  • Wege zu den Wäldern müssen frei bleiben– sie sind wichtige Feuerwehrzufahrten und Rettungswege für Einsatzfahrzeuge. Pkws sind deshalb ausschließlich auf den ausgewiesenen Parkplätzen abzustellen. Die Fahrzeuge dürfen nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen, da sich dieser entzünden kann.

Wer einen Waldbrand oder Rauchentwicklung bemerkt, sollte sofort die Feuerwehr (Notruf 112) informieren. Wer dafür ein Smartphone nutzt, ermittelt möglichst über die App „Hilfe im Wald“ den nächstgelegenen Rettungspunkt und teilt ihn den Rettungskräften mit. So können diese den Einsatzort noch schneller auffinden.

„In besonders brandgefährdeten Waldgebieten bzw. Waldrandbereichen haben wir die Grillplätze bereits gesperrt“, erläutert Branz, „auch die vorübergehende Sperrung von Waldwegen und -flächen ist nicht ausgeschlossen. Für diese Maßnahmen bitte ich die Bevölkerung bereits jetzt um Verständnis“.

Für Rückfragen steht Ihnen das Forstamt Darmstadt unter der Rufnummer 06151/40 91-0 gerne zur Verfügung.


Stöbern und feilschen
3. Seeheimer Flohmarkt am 18. August

Veröffentlicht am 31. Juli 2018

Mehr als 100 Flohmarktstände säumen am Samstag, dem 18. August, die kleinen Straßen im historischen Ortskern von Seeheim. Von 9 bis 14.30 Uhr kann – organisiert von der KulturMetzgerei in Kooperation mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim – rund um den Sebastiansmarkt wieder ausgiebig gestöbert und gefeilscht werden.

Vor zwei Jahren hatte das bunte Flohmarkttreiben seine Premiere in Seeheim und erfreut sich seitdem bei Verkäufern wie Besuchern großer Beliebtheit. Innerhalb von zwei Wochen waren in diesem Jahr fast alle Standplätze vergeben. Die Besucher schwärmen vom schönen Ambiente des Flohmarkts – mit dem Sebastiansmarkt in der Mitte und den sternförmig abzweigenden Altstadtstraßen, die durch die vielen Stände und Flaneure ein völlig neues Gesicht bekommen. Für die musikalische Untermalung sorgt erneut das Duo Kocurek aus Wiesbaden, das mit Akkordeon und Cello durch die kleinen Gassen wandert und mal hier, mal dort Chansons und mehr zum Besten gibt. Wer eine Pause beim Flanieren einlegen möchte, kann sich im Eiscafé Natale, in den Gasthäusern Zum Löwen und Darmstädter Hof sowie bei den Landfrauen im Historischen Rathaus mit allerlei Erfrischungen und Leckereien versorgen. Von 10 bis 14 Uhr hat außerdem die Gemeindebibliothek im Historischen Rathaus geöffnet und veranstaltet einen Flohmarkt mit Büchern, CDs und DVDs.

Den 3. Seeheimer Flohmarkt erreicht man am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Die Anfahrt erfolgt entweder mit der Straßenbahnlinie 8 und 6 oder dem Bus K50, Haltestelle „Seeheim, Neues Rathaus.“ Von dort sind es nur wenige Gehminuten bis zum Flohmarktgelände am Sebastiansmarkt. Wer mit dem Auto kommen will, hat unter anderem folgende Parkmöglichkeiten: hinter der Sport- und Kulturhalle, am Ende der Villastraße (Parkplatz unterhalb Goldschmidt’s Park) oder am Haus Hufnagel. Es wird darum gebeten, nicht in der Ober-Beerbacher-Straße zu parken, weil es bei den letzten beiden Flohmärkten zu Behinderungen im Linienbusverkehr gekommen ist.


Verkehrsbeschränkungen während der See`mer Kerb
Im alten Ortskern sowie beim Festumzug

Veröffentlicht am 31. Juli 2018

Im Rahmen der See`mer Kerb vom 10. bis 13. August sind im alten Ortskern von Seeheim folgende Verkehrsbeschränkungen gegeben: von Donnerstag (9. August) ab 12 Uhr bis Montag (13. August) circa 18 Uhr in der Bergstraße im Bereich zwischen der Darmstädter Straße und dem Anwesen Nr. 18, der Mühltalstraße, der Kirchstraße und dem Parkplatz hinter dem historischen Rathaus; von Mittwoch (8. August) ab 8 Uhr bis zum folgenden Dienstag (14. August) im Bereich Georg-Kaiser-Platz/Hinter der Kirche ab Beginn Festplatz bis zur Schulstraße sowie im Schulpädche.

Darüber hinaus kommt es am Sonntag (12. August) in der Zeit von 14 bis 15.30 Uhr aufgrund des Festumzugs der See`mer Kerb zu Behinderungen im Ortsbereich Seeheim. Aufgestellt wird der Umzug in der Büchnerstraße. Die Zugstrecke führt von dort aus über den Weedring, den Rosenweg, die Friedrich-Ebert-Straße, die Wilhelm-Leuschner-Straße, die Darmstädter Straße bis in die Schloßstraße, wo der Festumzug sich auflöst.

Die Straßenverkehrsbehörde bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Verkehrsbeschränkungen.


Pressemeldungen im August 2018

Kabel werden erneuert
Fußweg zum Jugenheimer Schwimmbad gesperrt

Veröffentlicht am 2. August 2018

Im Zusammenhang mit den mehrmaligen Stromausfällen in der letzten Zeit in Seeheim-Jugenheim führt die GGEW in der Burkhardtstraße sowie in der Lindenstraße in Jugenheim Kabelarbeiten durch. Betroffen davon ist außerdem der Fußweg von der Burkhardtstraße bis zum Jugenheimer Schwimmbad, der komplett gesperrt ist. Badegäste erreichen das Schwimmbad entweder über den Parkplatz in der oberen Burkhardtstraße (Ärztehaus) oder über den Parkplatz am Ende des Notiswegs. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 7. September an.


Bücher für Bücher
Flohmarkt der Gemeindebücherei Seeheim

Veröffentlicht am 6. August 2018

Die Gemeindebücherei Seeheim veranstaltet am Samstag, dem 18. August, von 10 bis 14 Uhr einen Bücherflohmarkt in ihren Räumlichkeiten im Obergeschoss des Historischen Rathauses in der Ober-Beerbacher-Str. 1. Angeboten werden Romane und Sachbücher für Erwachsene, Kinderbücher sowie CDs und DVDs zu Schnäppchenpreisen. Der Erlös ist für die Anschaffung neuer Bücher bestimmt.


Arbeiten an den Versorgungsleitungen
Vollsperrung in der Schloßstraße

Veröffentlicht am 6. August 2018

Als Betreiber der Wasserversorgungsanlagen führen die Gemeindewerke in der Schloßstraße in Seeheim (auf der Höhe Anwesen Nummer 5) Arbeiten an den Versorgungsleitungen durch.

Auf Grund der Leitungslagen und den eingeschränkten Platzverhältnissen ist eine Vollsperrung der Straße leider unumgänglich. Fußgänger und Radfahrer können den Baustellenbereich weiterhin passieren. Die Sperrung beginnt am Montag, dem 13. August, und dauert bis voraussichtlich Samstag, dem 18. August, an.

Für die im Rahmen der Bauausführung zwangsläufig auftretenden Behinderungen bitten die Gemeindewerke um Verständnis.


Kirchweih in Ober-Beerbach
Verkehrsbeschränkungen während der Kerb

Veröffentlicht am 6. August 2018

Aufgrund der Kirchweih im Ortsteil Ober-Beerbach ist die Straße „Im Mühlfeld“ zwischen dem Abzweig von der Ernsthöfer Straße und dem Feuerwehrgerätehaus von Donnerstag, dem 16. August, 7 Uhr bis Dienstag, 21. August, 18 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Die Zufahrt zum Kindergarten ist gewährleistet.

Am Sonntag, dem 19. August, muss in der Zeit von 13 bis zirka 15 Uhr aufgrund des Kerweumzugs mit Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten gerechnet werden.

Die Aufstellung des Umzuges erfolgt ab 13 Uhr in der oberen Ernsthöfer Straße und führt ab 13.30 Uhr über folgende Strecke: Ernsthöfer Straße, Eberstädter Straße (Landesstraße 3098) bis zum Ortsende in Richtung Nieder-Beerbach. Nach dem Ausgraben der Kerb setzt sich der Zug dann wieder über die Eberstädter Straße und die Ernsthöfer Straße zum neuen Kerweplatz in der Straße „Im Mühlfeld“ in Bewegung, um sich dort aufzulösen.

Dem Durchgangsverkehr wird empfohlen, während der Umzugsdauer den Ortsbereich Ober-Beerbach weiträumig zu umfahren.


Im Sommer kühl, im Winter warm
Kostenlose Beratung zur Dachdämmung

Veröffentlicht am 6. August 2018

Wenn die Dach­wohnung im Winter unbehaglich kalt ist und hohe Wärmeverluste entstehen, im Sommer dagegen eine große Überhitzung herrscht, sind dies Auswirkun­gen einer unzureichenden Wärmedämmung im Dach. Häufige Ursachen sind gering gedämmte Holzbalkendecken und Ver­kleidungen von Dachschrägen. Dazu kommt in vielen Fällen noch eine Undichtigkeit der inneren Dachverkleidung, die verantwortlich ist für kalte Zugluft und Feuchteschäden. Eine sach­gerechte Dämmung und Luftdichtung im Dach­geschoss erhöht die Behaglichkeit, senkt die Heiz­kosten, kühlt im Sommer und vermeidet Bauschäden.

Worauf man bei einer nachträglichen Dach­dämmung achten sollte und wie man sonst noch Energie und Geld einsparen kann, erläutert der Architekt Dieter Schneider, Energieberater der Verbraucherzentrale Hessen. Er bietet eine 30-minütige persönliche und produktneutrale Energieberatung in Seeheim-Jugenheim an. Die Kosten dafür (5 Euro pro halbe Stunde) trägt die Gemeinde, sodass für den Ratsuchenden die Beratung kostenlos ist.

Die nächste Möglichkeit zur Beratung besteht am Donnerstag, 16. August, von 14 bis 18 Uhr im Rathaus, Georg-Kaiser-Platz 3. Eine vorherige Terminanmeldung im Bürgerbüro unter der Telefonnummer 06257/990-380 ist erforderlich.


Auf den Punkt gebracht
Expertinnen fragen – Politikerinnen und Politiker antworten

Veröffentlicht am 8. August 2018

Auf den Punkt gebracht: So nennt sich ein Themenabend, den das Frauenforum Darmstadt-Dieburg in Kooperation mit dem Frauen- und Familienzentrum Szenenwechsel e.V. sowie den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten am Mittwoch, dem 15. August, veranstaltet. An sechs Thementischen stellen sich Kandidatinnen und Kandidaten der bevorstehenden hessischen Landtagswahl den Fragen von Expertinnen. Die Veranstaltung findet im Haus Hufnagel (Bergstr. 18-20) in Seeheim statt und beginnt um 18 Uhr.

Je zwei Expertinnen erwarten die insgesamt 14 Politikerinnen und Politiker an den vorbereiteten Thementischen. Auf den Punkt gebracht werden soll an diesem Abend unter anderem die Frage, wie es mit der Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Region aussieht; nachgefragt aus feministischer Sicht wird außerdem in den Bereichen Gesundheitsversorgung, Zuwanderungspolitik, Arbeitswelt und Altersarmut.

Eingeladen sind Kandidierende zur hessischen Landtagswahl sowie amtierende Vertreter des Landtags. Zehn Minuten haben sie jeweils Zeit, sich drei Fragen der Expertinnen zu stellen. Dann geht es weiter an den nächsten Tisch. Zum Abschluss werden die Ergebnisse von der Moderatorin Anke Höfle gemeinsam mit den Expertinnen zusammengefasst und präsentiert. So können sich interessierte Besucherinnen und Besucher zum einen im kleinen Kreis an den Tischen sowie im direkten Vergleich zum Schluss ein Bild von den Parteien und ihren Positionen machen.

Zu den Teilnehmern gehören: Sebastian Bubenzer und Karin Wolff (CDU), Felix Letkemann, Andreas May und Holger Wegstein (FDP), N.N. (Freie Wähler), Philip Krämer, Torsten Leveringhaus und Sebastian Stöveken (Bündnis 90/Die Grünen), Tim Dreyer, Ann Christin Sparn und Alexander Speckhardt (Die Linke) sowie Catrin Geier, Heike Hoffmann und Bijan Kaffenberger (SPD).


Ungebetene Gäste
Was tun, wenn Wespen sich im Zuhause einnisten?

Veröffentlicht am 8. August 2018

Nach Rückkehr aus dem Urlaub stellen viele Menschen überrascht fest: Wir haben ein Wespennest im oder am Haus. „Da gilt es Ruhe zu bewahren“, betont  Jörg Hoffmann, Umweltbeauftragter der Gemeinde Seeheim-Jugenheim. „Meistens ist das gar nicht so schlimm, wenn man etwas über das Leben der Tiere weiß.“

Die ungebetenen Gäste sind nur für kurze Zeit zu Besuch, denn der Wespenstaat lebt lediglich einen Sommer lang. Die Arbeiterinnen sterben im Herbst. Nur die Königinnen überwintern, nicht aber im alten Nest: Sie bauen im nächsten Jahr an einer anderen Stelle eine neue Behausung. Alte Nester werden also nicht wieder besiedelt und können bei Bedarf im Winter völlig gefahrlos entfernt werden.

Es gibt bei uns verschiedene Wespenarten, von denen einige unter besonderem Schutz stehen, darunter auch eine der größten Wespenarten, die Hornissen.

Nicht nur Obstbaumbesitzer und Hobbygärtner wissen die wichtigen Dienste der gelb-schwarzen Tiere zu schätzen: 100 Wespen verspeisen täglich etwa 2,5 kg Schadinsekten wie Blattläuse, Maden oder Fliegen. Deshalb sollten die Nester möglichst in Ruhe gelassen werden, zumal die Zeit, in der die Wespen lästig werden können, sehr kurz ist.

Wespen stechen nur, wenn man sie reizt oder dem Nest zu nahe kommt. Fuchtelnde Arme und wilde Schläge sind für die Tiere ein Angriffszeichen. Die Stiche können sehr schmerzhaft sein, aber im Normalfall hilft Kühlung mit Wasser oder eine Kompresse mit Essig. Allergiker sollten immer ein entsprechendes Medikament bei sich tragen.

Die beste Strategie ist es, wenn sich Wespen und Menschen aus dem Weg gehen. „Oft hilft schon ein trennendes Fliegengitter am Fenster“, erläutert  Jörg Hoffmann. Wenn das friedliche Miteinander auf Zeit nicht möglich oder zu gefährlich ist, kann eine Fachfirma das Nest umsiedeln. Nur in wenigen Fällen müssen die Tiere getötet werden, was früher von der Feuerwehr übernommen wurde, mittlerweile aber nur von dafür zugelassenen Fachleuten ausgeführt werden darf. Aber: Als Bekämpfungsmittel werden starke Gifte eingesetzt, die auch für Menschen nicht ungefährlich sind.

Beratung zu den Wespen erhält man bei staatlich geprüften und zugelassenen Schädlingsbekämpfern sowie den kommunalen Wespenberatern des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Für Seeheim-Jugenheim ist das der Umweltbeauftragte Jörg Hoffmann, Telefon 06257/990-206 .

Weitere nützliche Tipps und alles Wissenswerte über Wespen sowie die Kontaktdaten der Wespenberater gibt es unter:
www.ladadi.de/bauen-umwelt/naturschutz-und-landschaftspflege/natur-und-artenschutz/artenschutz/wespen.html


Stromausfall in Balkhausen und Teilen Seeheim-Jugenheims

Veröffentlicht am 9. August 2018

In Balkhausen sowie in Teilen Seeheim-Jugenheims kam es heute um ca. 11:45 Uhr zu einem Stromausfall. Die Techniker der GGEW AG arbeiten mit Hochdruck daran, die Stromversorgung wieder herzustellen. Die Versorgungssicherheit hat höchste Priorität für die GGEW AG. Der Stromversorger hält Sie unter dem Pfad: www.ggew.de/aktuelles auf dem Laufenden. Mittlerweile ist der Stromausfall vom 09.08.2018 behoben, Informationen zu den Hintergründen erfahren Sie in dieser Medienmitteilung der GGEW AG: 18-08-09_PM_20_GGEW_Stromausfall


Per Pedale nach Bensheim
Leichte Radtour für Senioren

Veröffentlicht am 15. August 2018

Am Mittwoch, dem 22. August, lädt Herbert Ullius im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde Seeheim-Jugenheim wieder dazu ein, gemeinschaftlich in die Pedalen zu treten. Ziel der leichten Radtour ist Bensheim mit einer Mittagsrast im Gasthaus „Vetters Mühle“.

Treffpunkt für alle Radler ist um 9 Uhr am Rathaus in der Schulstraße 12. Eine Anmeldung für den Tagesausflug ist nicht erforderlich.

Das komplette Jahresprogramm mit allen Angeboten für Senioren ist im Bürgerbüro der Gemeinde Seeheim-Jugenheim erhältlich.


Zur Ausstellung „Die Brücke“
Seniorenfahrt nach Baden-Baden

Veröffentlicht am 15. August 2018

Den farbenfrohen Werken der „Brücke“-Künstler Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein und Emil Nolde widmet das Museum Frieder Burda seine nächste Schau. Mit der 1905 in Dresden gegründeten Künstlervereinigung begann in Deutschland der Aufbruch zur Moderne. Die Stilrichtung, die sich gegen die traditionelle Malerei und alles Akademische auflehnte, wurde schon bald Expressionismus genannt. Neben neuartigen künstlerischen Lösungen verkörperte dieser auch ein neues Lebensgefühl.

Das Seniorenbüro der Gemeinde lädt am Dienstag, dem 4. Dezember, zu einer Fahrt nach Baden-Baden ins Museum Frieder Burda ein. Abfahrt ist um 12 Uhr in Seeheim am Villenave d’Ornon-Platz. Nach dem Ausstellungsbesuch mit einstündiger Führung bleibt noch genügend Zeit, um anschließend durch das weihnachtlich geschmückte Baden-Baden zu bummeln. Die Kosten für die Fahrt belaufen sich auf etwa 30 Euro, die Busfahrt, Eintritt und Führung mit einschließen. Organisiert wird der Ausstellungsbesuch von Dörte Hartmann.

Anmeldungen für die Fahrt nach Baden-Baden nimmt ab sofort das Seniorenbüro der Gemeinde Seeheim-Jugenheim entgegen, Telefon 06257/990-284.


Tretminen am Wegesrand
Halter sind für die Beseitigung von tierischer Notdurft verantwortlich
Veröffentlicht am 15. August 2018

Dass Hunde, wenn Sie mit Herrchen oder Frauchen Gassi gehen, ein gewisses Bedürfnis verspüren, ist nur allzu natürlich. Damit die Hinterlassenschaft der Vierbeiner jedoch nicht als „Tretmine“ am Wegesrand verbleibt, hat man in öffentlichen Bereichen sogenannte Tütenspender eingeführt. Die Halter können sich dort mit Kotbeuteln versorgen – und die Haufen direkt zum Müll geben. In Seeheim-Jugenheim gibt es insgesamt 33 solcher Hundetoiletten: 14 in Seeheim, 8 in Jugenheim, 4 in Balkhausen, 1 in Malchen und 6 in Ober-Beerbach. Dennoch häufen sich die Beschwerden beim Ordnungsamt der Gemeinde. Dabei ist die tierische Notdurft am Weg oder auf Wiesen nicht nur unschön anzusehen, es besteht auch eine erhöhte Unfallgefahr durch Ausrutschen sowie ein Infektionsrisiko, was insbesondere bei kleinen Kindern eine Gefahr darstellt. Wer die Hinterlassenschaften seines Hundes nicht selbst beseitigt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 35 Euro geahndet wird, informiert das Ordnungsamt. Der Aufruf deshalb an alle Hundebesitzer: Immer einen entsprechenden Beutel beim Gassigehen dabei zu haben!

Eine von insgesamt 33 Hundetoiletten, die es in der Gemeinde Seeheim-Jugenheim gibt: Die Hundetoilette am Grundweg, Höhe Bushaltestelle Schillerstraße, am Querweg zur Tannenbergstraße.

Foto: Mi/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Ein Zeichen für den Klimaschutz
Seeheim-Jugenheim macht mit beim „Stadtradeln“

Veröffentlicht am 15. August 2018

Bereits zum elften Mal findet in diesem Jahr das sogenannte Stadtradeln statt, eine Kampagne des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas in Europa. Ziel der Kampagne ist es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten sowie Zeichen für eine größere Radförderung zu setzen. Zum ersten Mal nimmt der Landkreis Darmstadt-Dieburg vom 18. August bis 7. September am „Stadtradeln“ teil und hat die zum Landkreis gehörenden Kommunen dazu aufgerufen, sich ebenfalls der Aktion anzuschließen. „Da ist Seeheim-Jugenheim wieder mit dabei“, hat Rathauschef Alexander Kreissl kurzerhand entschieden.

Gehen als „Team Rathaus“ mit gutem Bespiel beim „Stadtradeln“ in Seeheim-Jugenheim voran: Timm Sperling vom Bürgerbüro, Bürgermeister Alexander Kreissl, Michael Schön vom Bauamt sowie Herbert Ullius, der die Senioren-Fahrradtouren der Gemeinde organisiert (v.l.n.r.). Weitere Mitstreiter werden noch gesucht!

„Stadtradeln“ ist als Wettbewerb konzipiert: Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivste Kommunen sowie die fleißigsten Teams und Radelnden in den Kommunen selbst. 21 Tage gilt es, möglichst viele Fahrradkilometer zu sammeln – egal, ob auf dem Weg zur Schule oder zum Arbeitsplatz, zum Einkaufen oder zum Treffen mit Freunden. Ein Team aus der Gemeindeverwaltung geht mit gutem Beispiel voran; Schulklassen, Vereine, Organisationen, Unternehmen oder Bürgerinnen und Bürger sind ebenso dazu eingeladen, eigene Teams zu bilden und fleißig in die Pedale zu treten. In Seeheim-Jugenheim hat sich das „Team Rathaus“ formiert, dem der Bürgermeister vorsteht. Um reichlich Kilometer fürs Stadtradeln zu sammeln, hat er sich vorgenommen, möglichst viele Termine mit dem Fahrrad zu absolvieren.

Die gefahrenen Kilometer können über den Zähler am Fahrrad oder auch über eine entsprechende Stadtradeln-App ermittelt und auf der Webseite www.stadtradeln.de eingetragen werden. „Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger in Seeheim-Jugenheim am ‚Stadtradeln‘ als Zeichen für den Klimaschutz beteiligen“, so Alexander Kreissl. „Mit Kosten ist das Ganze nicht verbunden, nur die Muskelkraft muss eingesetzt werden.“ Übrigens: Da die Bergstraßenkommune zeitgleich mit dem Landkreis bei der Kampagne mitmacht, werden die gefahrenen Kilometer sowohl der Gemeinde, als auch dem Landkreis gut geschrieben. Da lohnt sich der Tritt in die Pedale gleich doppelt!

Weitere Informationen zum „Stadtradeln“ sowie den Teilnahmebedingungen gibt es unter www.stadtradeln.de

Foto: Mi/Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Mit kleinen Spielszenen
Führung durch den historischen Schlosspark in Seeheim

Veröffentlicht am 20. August 2018

Der historische Schlosspark von Seeheim ist am Sonntag, dem 2. September, erneut Ziel einer Führung des Museumsvereins Seeheim-Jugenheim. Nach einer kurzen Präsentation im Schulmuseum wird der Westteil des Parks mit eingehenden Erläuterungen besichtigt. Neben den wichtigsten Parkelementen – Baumbestand, Teehäuschen, Lindenallee, Grotte, Nordosttor – ist abschließend der Schlosshof Ziel des etwa 2 ½-stündigen Rundgangs. Außerdem stehen drei kleine Spielszenen mit Begebenheiten aus dem 19. Jahrhundert auf dem Programm. Es treten auf: Ludwig II., Großherzog von Hessen und bei Rhein, Baudirektor Moller, Prinzessin Elisabeth von Preußen und die Tänzerin Anna Magdalena Appel, Freifrau von Hochstädten.

Treffpunkt für die Führung ist um 15 Uhr das Museum im Historischen Rathaus in Seeheim in der Ober-Beerbacher-Straße 1. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Spende für den Museumsverein wird jedoch gern entgegen genommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Florale Bilder
Ausstellung in der Gemeindebücherei Seeheim

Veröffentlicht am 20. August 2018

Unter dem Titel „Florales“ zeigt die neue Ausstellung in der Treppenhausgalerie der Gemeindebücherei in Seeheim Bilder von Renate Reinhardt. Die Werke in Acryltechnik präsentieren sowohl Porträts existierender Pflanzen, als auch Gewächse, die der reinen Fantasie entstammen. Zusätzlich zu ihrem Kunststudium für Lehramt an der Universität in Frankfurt hat die Malerin unter anderem einen Leistungskurs bei Leo Leonhard besucht und ist Mitglied des Künstlerkreises Seeheim-Jugenheim. Die Ausstellung ist noch bis zum 8. Oktober in der Treppenhausgalerie im historischen Rathaus (Ober-Beerbacher-Straße 1) zu sehen: mittwochs von 9 bis 11 Uhr und von 16 bis 19 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr.


Seniorenvertreterversammlung im Haus Hufnagel

Veröffentlicht am 20. August 2018

Der Vorsitzende der Seniorenvertretung, Heiko Merz, lädt am Freitag, dem 7. September, zur 64. öffentlichen Sitzung der Seniorenvertreterversammlung ein. Die Sitzung findet im Haus Hufnagel in der Bergstraße 20 statt, Beginn ist um14.30 Uhr. Unter anderem gibt es einen Vortrag zur Seniorensicherheit im Straßenverkehr sowie Berichte des Seniorenbeirates und vom Arbeitskreis Soziales.


Gemeindeverwaltung auf Betriebsausflug

Veröffentlicht am 20. August 2018

Die Gemeindeverwaltung macht am Mittwoch, dem 5. September, ihren alljährlichen Betriebsausflug, weshalb alle Bereiche wie Bürgerbüro, Gemeindebibliothek oder Gemeindekindergärten an diesem Tag geschlossen haben.


Straßensperrung während der Jugenheimer Kerb

Veröffentlicht am 20. August 2018

Wegen der Kirchweih in Jugenheim ist die Bahnhofstraße zwischen der Alten Bergstraße (L 3100) und der Einmündung Kempenstraße von Freitag, 24. August, ab 8 Uhr bis Sonntag, 26. August, 20 Uhr für den Straßenverkehr gesperrt.

Die Sperrung der Bickenbacher Straße (K 146) zwischen Jugenheim und Bickenbach am Samstag, 26. August, entfällt in diesem Jahr, da der Festumzug aus organisatorischen Gründen abgesagt wurde.


Mehr hochstämmige Obstbäume
Pflanzaktion für bedrohten Lebensraum „Obstbaumwiese“

Veröffentlicht am 20. August 2018

Auch in diesem Jahr führt der Naturschutzbund Deutschland (NABU) gemeinsam mit dem kommunalen Umweltbeauftragten Jörg Hoffmann die Aktion „Pflanzt Hochstamm-Obst­bäume“ in Seeheim-Jugenheim durch. Durch einen Zuschuss des Landkreises Darmstadt-Dieburg können hochstämmige Obstbäume mit Pflanzpfahl und Schutz gegen Wildverbiss für einen Stückpreis von 20 Euro angeboten werden.

Die Aktion trägt seit 29 Jahren dazu bei, den bedrohten Lebensraum „Obstbaumwiese“ zu erhalten und zu vermehren. Für zahlreiche Pflanzen und Tiere ist er ein vielfältiger Lebensraum: Sing­vögel, Igel, Fledermäuse, Bienen, Schmetterlinge, Heuschrecken, Moose und Flechten haben hier ihr Zuhause. Außerdem kann von hochstämmigen Obstbäumen schmackhaftes, ungespritztes Obst geerntet werden. Seit Beginn der Aktion wurden im Landkreis mehr als 35.000 Hochstamm-Obstbäume neu gepflanzt.

Ein Merkblatt mit Bestellvordruck und einer ausführlichen Artenliste von Apfel-, Birnen-, Süßkirschen- und Zwetschgensorten ist im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3 sowohl im Bürgerbüro als auch bei der kom­munalen Umweltberatung, Zimmer 206, erhältlich. Zudem steht der Bestellvordruck online unter www.NABU-kvdarmstadt.de bereit. Die Bestellung muss bis zum 15. September erfolgen. Die Bäume werden dann Anfang November nach schriftlicher Benachrichtigung ausgeliefert. Übergabetermin und Ausgabeort werden vorab mitgeteilt.


Jährliche Feier zum Weltkindertag am 20. September in Seeheim-Jugenheim
Unterhaltung und Information für die ganze Familie

Veröffentlicht am 29. August 2018

Jedes Jahr am 20. September wird in Seeheim-Jugenheim der Weltkindertag gefeiert – und auch im Jahr 2018 stellen an diesem Tag rund 20 Institutionen und Vereine die Bedürfnisse der Kinder in den Mittelpunkt.

Der Weltkindertag wurde erstmals im Jahr 1954 von den Vereinten Nationen ausgerufen und steht in jedem Jahr unter einem speziellen Motto. 2018 soll mit dem Leitmotiv „Kinder brauchen Freiräume“ auf die Situation der Kinder weltweit und ihre speziellen Rechte aufmerksam gemacht werden.

Die Feier zum Weltkindertag findet seit mehr als zwei Jahrzehnten rund um das Seeheimer Rathaus und die Sport- und Kulturhalle statt. Um 15.00 Uhr beginnt die Veranstaltung musikalisch mit dem Beitrag einer Gruppe von Kindern aus der Kindertagesstätte Windrad, begleitet und moderiert von Miriam Rettig, die auch durch das weitere Programm führt.

Es folgen musikalische und tänzerische Einlagen von Musik- und Tanzschulen auf der Bühne, bevor gegen 15.45 Uhr die Kooperationspartner mit ihren Angeboten die Familien an ihre Stände locken. 

Riesenseifenblasen und Kräutersalz herstellen, Basteln und Malen, Bewegungs- und Tastspiele sind nur einige der gebotenen Attraktionen. Und für die Stärkung zwischendurch sorgt wie in der Vergangenheit ein vielfältiges, süß-herzhaftes Verpflegungsangebot.

Alle Besucher treffen sich zum Abschluss dieses Kinderfesttages gegen 18.15 Uhr wieder an der Bühne, um dort weitere Programmpunkte zu genießen. Um 18.45 Uhr lassen schließlich einige Hunderte Kinder gemeinsam ihre Luftballons samt Karten in den Himmel steigen – das ist der traditionelle Höhe- und Schlusspunkt eines jeden Weltkindertages in Seeheim-Jugenheim.

Die Feier zum Weltkindertag findet am Donnerstag, 20.9.2018, bei jedem Wetter statt – bei sehr starkem Regen oder einem anderen Schlechtwetterereignis wird die Veranstaltung allerdings in die Jugenheimer Bürgerhalle, Bahnhofstraße 12, verlegt.

Das Programm können Sie auch dem beigefügten Flyer entnehmen (PDF-Datei, 1,3 MB).


Pressemeldungen im September 2018

Stippvisite aus Frankfurt

Veröffentlicht am 4. September 2018

Auf seiner Bergstraßen-Tour gemeinsam mit Leserinnen und Lesern der Bild-Zeitung hat der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann am 2. September eine kurze Stippvisite in der Alten Scheune in Seeheim eingelegt, um sich von Jürgen Eck vom Museumsverein über die sogenannte Frankfurter Büchse und deren Verbindung zur Burg Tannenberg aufklären zu lassen. Ein kurzes Dankeschön und ein Eintrag ins Gästebuch – schon ging’s für die Gäste aus der Mainmetropole weiter im Programm nach Zwingenberg, Bensheim und Heppenheim.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann erhält von Jürgen Eck vom Museumsverein als Erinnerung an den Besuch in Seeheim zwei Bücher über die Burg Tannenberg. Im Hintergrund rechts: Bürgermeister Alexander Kreissl.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Neuer Drei-Seiten-Kipper im Einsatz

Veröffentlicht am 11. September 2018

Ein neues Fahrzeug ist beim Betriebshof der Gemeinde im Einsatz: Ein Drei-Seiten-Kipper, der jahreszeitlich bedingt die vielfältigsten Aufgaben erledigen kann. Im kommenden Herbst dient er etwa als Zugfahrzeug für den Häcksler, im Winter werden damit Kontrollfahrten gemacht und je nach Wetterlage kann direkt geräumt oder gestreut werden. Ansonsten eignet sich der Kipper auch bestens im Gartenbau, da er Stellen befahren kann, für die die größeren Fahrzeuge zu behäbig und zu breit sind.

Auf dem Bild v.l.n.r.: Die Betriebshof-Mitarbeiter Holger Katzer, Manuela Busch, Fahrid Haj-Mahamad sowie Carina Freudenberger und Leiter Erik Bade (vorne) freuen sich über den neuen Drei-Seiten-Kipper.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Thema Grundweg
Nächstes Treffen der Arbeitsgruppe Lokale Agenda

Veröffentlicht am 11. September 2018

Beim nächsten Treffen der Arbeitsgruppe Lokale Agenda am Mittwoch, dem 26. September, steht die weitere Gestaltung des Grundwegs im Fokus. Damit dieser zu einem schöneren und angenehmeren Einkaufs- und Aufenthaltsort wird, lädt die Gruppe interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Ideensuche ein. Eine moderierte Diskussion über konkrete Maßnahmen soll zu einer Prioritätenliste für die weitere Projektarbeit führen. Die Herausforderung steckt in der spannenden Kernfrage: Wie kann man die unterschiedlichen Interessen und Anliegen von Jung und Alt, Anwohnern und Besuchern, Geschäften und Gastronomie, Fußgängern sowie Auto- und Radfahrern in ein schlüssiges Gesamtkonzept zusammenführen?

Das Treffen beginnt um 19 Uhr im Bischof-Colmar-Haus direkt an der Katholischen Kirche in Seeheim. Jörg Hoffmann, Agenda-Beauftragter der Gemeinde, erteilt unter der Telefonnummer 06257/990-206 gerne weitere Informationen dazu.

Die Arbeitsgruppe ist seit über 20 Jahren in der Gemeinde aktiv und hat etliche Projekte initiiert und zur Umsetzung mitgeführt. Dazu zählen unter anderem die schnelle Straßenbahnlinie 6, die Umgestaltung des Sebastiansmarkt-Platzes am historischen Rathaus sowie die Radwegverbindungen zwischen Seeheim und Pfungstadt.

Die Gruppe arbeitet eigenständig und bezieht ihren Namen und Grundsatz auf das 1992 von der UNO verabschiedete globale Handlungsprogramm „Agenda 21“ für nachhaltige regionale Entwicklung.


Mit dem Rad an den Steinrodsee
Septembertour der Senioren

Veröffentlicht am 11. September 2018

Am Mittwoch, dem 19. September, lädt Herbert Ullius im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde Seeheim-Jugenheim wieder dazu ein, gemeinschaftlich in die Pedalen zu treten. Ziel der Radtour ist der Steinrodsee bei Gräfenhausen. Die Einkehr zur Mittagsrast findet im Darmstädter Hof in Weiterstadt statt. Über Wiesental, Worfelden und Griesheim geht es anschließend wieder zurück nach Seeheim.

Treffpunkt für alle Radler ist um 9 Uhr am Rathaus in der Schulstraße 12. Eine Anmeldung für den Tagesausflug ist nicht erforderlich.

Das komplette Jahresprogramm mit allen Angeboten für Senioren ist im Bürgerbüro der Gemeinde Seeheim-Jugenheim erhältlich.


Herbstfest des Seniorenbeirats
Geselliges Beisammensein und Unterhaltung

Veröffentlicht am 11. September 2018

Zu einem Herbstfest lädt der Seniorenbeirat der Gemeinde die Bürgerinnen und Bürger am Samstag, dem 22. September, ins Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20 in Seeheim) ein. Beginn des Festes ist um 14 Uhr. Auf dem etwa vierstündigen Programm stehen neben dem geselligen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen sowie Spanferkel am späteren Nachmittag verschiedene Beiträge mit Musik, Tanz und einem Gedächtnistraining. Gekürt werden außerdem die besten Fotos, die im Rahmen des Wettbewerbs „Mein Lieblingsort in Seeheim-Jugenheim“ beim Seniorenbüro eingereicht wurden.


Mit Besucherrekord
Freibadsaison geht zu Ende

Veröffentlicht am 11. September 2018

Am Sonntag, dem 16. September, geht die Freibadsaison im Jugenheimer Schwimmbad zu Ende. Bis 20 Uhr gibt es an diesem Tag die Möglichkeit, noch einmal seine Bahnen zu schwimmen. Die Saison schließt ab mit einem Rekordergebnis: Über 100.000 Badegäste konnte das Freibad verbuchen – dank der langanhaltenden Hitze in den letzten Monaten. Zum Vergleich: Rund 88.000 Schwimmbadbesucher waren es 2016, 78.000 im vergangenen Jahr.

„Das letzte Mal, dass wir mehr als 100.000 Badegäste hatten, ist mehr als zehn Jahre her“, zieht Nicole Jacob, die die Leitung des Schwimmbads inne hat, Bilanz. „Die Saison war für uns natürlich auch anstrengend, aber vor allem ein großer Erfolg!“


Bestellfrist verlängert
Aktion „Pflanzt Hochstamm-Obst­bäume“

Veröffentlicht am 11. September 2018

Die Bestellfrist für die hochstämmigen Obstbäume im Rahmen der Aktion „Pflanzt Hochstamm-Obst­bäume“, die der Naturschutzbund Deutschland (NABU) gemeinsam mit dem kommunalen Umweltbeauftragten Jörg Hoffmann in Seeheim-Jugenheim durchführt, ist verlängert worden. Die Bestellung kann jetzt bis zum 30. September erfolgen. Ein Merkblatt mit Bestellvordruck und einer ausführlichen Artenliste von Apfel-, Birnen-, Süßkirschen- und Zwetschgensorten ist im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3 sowohl im Bürgerbüro als auch bei der kom­munalen Umweltberatung, Zimmer 206, erhältlich. Zudem steht der Bestellvordruck auch online unter www.NABU-kvdarmstadt.de zur Verfügung. Die Bäume zum Stückpreis von 20 Euro werden Anfang November nach schriftlicher Benachrichtigung ausgeliefert.


E-Mobilität und E-Carsharing in Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 19. September 2018

Auf deutschen Straßen sind immer mehr klimaschonende E-Autos und Hybride unterwegs und damit steigt auch der Bedarf an öffentlichen Ladesäulen, die die Fahrzeuge wieder mit Strom versorgen. In Seeheim-Jugenheim sind zu der seit 2013 betriebenen Ladestation hinter der Sport- und Kulturhalle vor kurzem zwei weitere Stationen dazugekommen, eine davon bietet sogar ein E-Carsharing an.

Im Juli wurde im Rahmen des ENTEGA-Projekts „Elektromobilität in Südhessen“ eine neue Ladestation für Elektrofahrzeuge in Jugenheim in Betrieb genommen. Der Standort der Ladesäule befindet sich in der Saarstraße, gegenüber dem Eingang zum Jugenheimer Friedhof. Zwei Elektrofahrzeuge können dort gleichzeitig aufgeladen werden.

Seit Ende August gibt es noch einen weiteren Standort in Jugenheim, der von der GGEW betrieben wird. Die Ladestation befindet sich direkt an der Haltestelle „Ludwigstraße“. Zudem besteht die Möglichkeit, an gleicher Stelle ein E-Fahrzeug auszuleihen. Ein weiterer Standort für ein E-Carsharing soll in Kürze in Seeheim neben der bereits bestehenden Ladesäule der GGEW an der Sport- und Kulturhalle folgen.

In einer Art Probebetrieb befindet sich ein Carsharing-Angebot von book-n-drive, das derzeit in Malchen in der Frankensteinerstraße auf eine private Initiative hin eingerichtet wurde. Je nachdem, wie das Angebot dort angenommen wird, soll entschieden werden, ob sich ein fester Standort in Malchen etablieren kann.

Informationen zu den Ladestationen der ENTEGA und der GGEW finden sich hier:

www.ggew.de/…/elektroauto-unterwegs-laden
www.entega.de/elektroauto-laden/

Informationen zum Thema E-Mobilität gibt es unter anderem hier:

www.umweltbundesamt.de/…/elektromobilitaet
www.wirtschaft.hessen.de/…/elektromobilitaet-hessen
www.bundesnetzagentur.de/…/Ladesaeulenkarte


Straßensperrung Stettbacher Tal

Veröffentlicht am 19. September 2018

Die Gemeindewerke Seeheim-Jugenheim teilen mit, dass in Höhe des Anwesens „Stettbacher Tal 22“ in der Zeit vom 1. bis voraussichtlich 10. Oktober Arbeiten an den Wasser- und Stromversorgungsanlagen durchgeführt werden. Auf Grund der Leitungslagen und eingeschränkten Platzverhältnissen müssen die Arbeiten unter Vollsperrung der Straße durchgeführt werden. Fußgänger und Radfahrer können den Baustellenbereich passieren. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die Gemeindewerke Seeheim-Jugenheim bitten für die entstehenden Behinderungen um Verständnis.


Bilanz beim „Stadtradeln“
Per Pedale für den Klimaschutz

Veröffentlicht am 19. September 2018

Drei Wochen lang, vom 18. August bis zum 7. September, hat Seeheim-Jugenheim beim sogenannten Stadtradeln mitgemacht, einer seit 2008 jährlich stattfindenden Kampagne des Klima-Bündnisses für den Klimaschutz. „Stadtradeln“ ist als Wettbewerb konzipiert: Gesucht werden nicht nur Deutschlands fahrradaktivste Kommunen, sondern auch die fleißigsten Teams und die eifrigsten Radler. Die Bilanz in Seeheim-Jugenheim: 7.535 Kilometer haben die sieben Teams mit ihren insgesamt 37 Mitgliedern zurückgelegt und vermieden dabei 1.070 Kilogramm CO2. Der Vergleich mit den anderen teilnehmenden Kommunen aus dem Landkreis fällt nicht ganz so gut aus: Von den sechs Kommunen belegt Seeheim-Jugenheim Platz 5, was die gefahrenen Kilometer angeht. Da ist noch Luft nach oben fürs nächste Mal!

Weitere Informationen zum „Stadtradeln“ gibt es unter www.stadtradeln.de


Herbstferien der Gemeindebücherei Seeheim

Veröffentlicht am 26. September 2018

Die Gemeindebücherei Seeheim hat in den kommenden Herbstferien in der zweiten Ferienwoche geschlossen: Am Mittwoch, dem 10., sowie am Donnerstag, dem 11. Oktober, besteht keine Ausleihmöglichkeit.


Was tun nach Pause in der Erwerbstätigkeit?
Beratung für Frauen zum Wiedereinstieg

Veröffentlicht am 26. September 2018

Wie kann der Wiedereinstig ins Berufsleben für Frauen gelingen, die durch Elternzeit oder eine familienbedingte längere Pause ihre Erwerbstätigkeit unterbrochen haben? Das Frauenkompetenzzentrum sefo femkom aus Darmstadt bietet am Donnerstag, dem 18. Oktober, vier einstündige Einzelberatungen für betroffene Frauen an. Die Beratung findet im Rathaus in der Schulstraße 12 statt und ist kostenlos. Eine Anmeldung bei der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde, Dietgard Wienecke, bis spätestens 12. Oktober ist jedoch erforderlich. Informationen und Anmeldung unter Telefon 06257/990-107 oder per E-Mail unter dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de.


Pflanzen und Pflegen
Helfer gesucht für Gartenarbeiten im Goldschmidt Park

Veröffentlicht am 26. September 2018

Am Donnerstag, dem 18. Oktober, führt der Betriebshof der Gemeinde gemeinsam mit dem Förderverein Goldschmidt Park Pflanz- und Pflegemaßnahmen an der unterhalb des Lufthansa-Schulungszentrums gelegenen Parkanlage in Seeheim durch. „Der über die Jahre entstandene Pflegestau bedingt, dass wir uns sehr viel vorgenommen haben für diesen Tag“, sagt Christiane Wolf, die Vorsitzende des Fördervereins. „Wir würden uns deshalb sehr darüber freuen, wenn sich noch zahlreiche weitere Mitstreiter finden.“ Neben verschiedenen Schnittarbeiten soll unter anderem auch der Rosengarten restauriert werden, der nicht nur durch den vergangenen trockenen Sommer sehr gelitten hat.

Wer sich den Gartenarbeiten am Goldschmidt Park anschließen möchte, kann sich entweder direkt am 18. Oktober – gerne auch mit Blumenkelle oder Spaten – im Park einfinden oder sich vorab mit Christiane Wolf in Verbindung setzen. Der Einsatz ist von 8 bis 15.30 Uhr geplant und findet bei jedem Wetter statt. Für ein gemeinsames warmes Mittagessen aller Helfer ist gesorgt!

Kontakt Christiane Wolf: foerderverein.goldschmidtpark@gmx.de


Saisonabschluss
Letzte Senioren-Radtour in diesem Jahr

Veröffentlicht am 29. September 2018

Am Mittwoch, dem 17. Oktober, lädt Herbert Ullius im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde Seeheim-Jugenheim zum letzten Mal in dieser Saison dazu ein, gemeinschaftlich in die Pedalen zu treten. Ziel der Radtour ist Riedstadt-Wolkskehlen. Nach der Einkehr zur Mittagsrast geht es über Goddelau und Pfungstadt wieder zurück an die Bergstraße.

Treffpunkt für alle Radler ist um 9 Uhr am Rathaus in der Schulstraße 12. Eine Anmeldung für den Tagesausflug ist nicht erforderlich.

Das komplette Jahresprogramm mit allen Angeboten für Senioren ist im Bürgerbüro der Gemeinde Seeheim-Jugenheim erhältlich.


Bürgerversammlung in Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 29. September 2018

Zur jährlich stattfindenden Bürgerversammlung lädt der Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus am Dienstag, den 23. Oktober, alle Bürgerinnen und Bürger ein. Die Versammlung findet in der Bürgerhalle in Jugenheim (Bahnhofstraße 12) statt und beginnt um 19.30 Uhr.

Schwerpunktthema ist zum einen die Erläuterung des Jahresberichts der GGEW. In dem Zusammenhang geht es auch um die Stromausfälle in den letzten Monaten sowie um geplante Maßnahmen. Als weiteres Schwerpunktthema ist die Vorstellung der neuen Behindertenbeauftragten vorgesehen. Die Versammlung bietet darüber hinaus die Möglichkeit, zu aktuellen Themen, die von allgemeinem Interesse sind, Fragen zu stellen. Für den Gemeindevorstand steht Bürgermeister Alexander Kreissl an diesem Abend als Ansprechpartner zur Verfügung.


Pressemeldungen im Oktober 2018

Keine Sprechstunde diese Woche
Revierförsterei Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 9. Oktober 2018

Die regelmäßige Sprechstunde der Revierförsterei Seeheim-Jugenheim muss in dieser Woche leider entfallen. Die nächste Sprechstunde von Dirk Hungenberg findet wieder wie gewohnt am Donnerstag, dem 18. Oktober, von 15 bis 17 Uhr im Neuen Rathaus in der Schulstraße 12 statt.


Zum „Datterich“
Theaterbesuch im Parktheater Bensheim

Veröffentlicht am 9. Oktober 2018

Der Seniorenbeirat der Gemeinde lädt am Dienstag, dem 23. Oktober, zum Theaterbesuch in Bensheim ein. Gespielt wird der „Datterich“, die beliebte Biedermeierposse in hessischer Mundart von Ernst Elias Niebergall. Inszeniert hat das Stück im Parktheater die Schauspielerin und Regisseurin Iris Stromberger; ihr Sohn Fabian verkörpert die Rolle des Lebenskünstlers und Schnorrers Datterich, der es wie kein anderer versteht, den Darmstädter Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Treffpunkt für die Theaterfahrt nach Bensheim ist um 19 Uhr an der Bushaltestelle am Villenave-d‘Ornon-Platz in Seeheim. Die Kosten für Bus und Theaterbesuch betragen circa 26 Euro. Anmelden für die Fahrt kann man sich bei Heike Plate vom Seniorenbeirat, Telefon 06257/6 12 66.


Vom NATURSTOFF zum KUNSTSTOFF
Sonderausstellung des Museumsvereins im Rathausfoyer

Veröffentlicht am 9. Oktober 2018

Der Museumsverein Seeheim-Jugenheim präsentiert vom 21. Oktober bis 16. November im Foyer des Neuen Rathauses (Georg-Kaiser-Platz 3) die Sonderausstellung „Vom NATURSTOFF zum KUNSTSTOFF“. Die Ausstellung ist Teil der landkreisweiten „2. Woche der KUNSTSTOFFSTRASSE Darmstadt-Dieburg: KUNSTSTOFF bewegt“ und greift nicht nur ein lokales, sondern auch ein hoch aktuelles Thema auf.

Aus dem Museumsbereich „Kulturerbe der Region Seeheim-Jugenheim“ hat ein Team des Museumsvereins die Exponate zusammengestellt. Im ersten Teil der Ausstellung werden „Kunststoff“-Gebrauchsgegenstände gezeigt, die im 14. Jahrhundert von den Bewohnern der Burg Tannenberg benutzt wurden. Es handelt sich weitgehend um archäologische Funde, die bei den Erhaltungsarbeiten auf der Burgruine zutage kamen. Zur Herstellung der Gegenstände wurden Naturmaterialien verwendet, die handwerklich etwa durch Erhitzen, Schmelzen oder Mischen umgewandelt und dann in die gewünschte Form gebracht wurden.

Der zweite Teil der Ausstellung versammelt Exponate aus dem Schulmuseum Seeheim-Jugenheim: Anhand eines Schulranzens wird beispielsweise gezeigt, wie sich das Material für die Herstellung über die Jahre – hin zur Verwendung von Kunststoffen – verändert hat.

Texttafeln mit Erläuterungen zu Materialien und Verfahren sowie mit Fragestellungen zu aktuellen Kunststoffprodukten ergänzen die Ausstellung.

Die Ausstellung, die von der Sparkasse Darmstadt und vom Förderkreis Museen und Denkmalpflege Darmstadt-Dieburg unterstützt wird, ist während der Öffnungszeiten des Bürgerbüros zu besichtigen: montags und dienstags von 8 bis 16, mittwochs von 8 bis15, donnerstags von 8 bis19 sowie freitags von 8 bis 12 Uhr.

Die Vernissage findet am Sonntag, dem 21. Oktober, um 15 Uhr statt. Gruppenführungen werden außerdem nach Voranmeldung angeboten. Kontakt: info@museum-bergstrasse.de oder 06257/8 24 68.


Was bitte ist ein Fliewatüüt?
Saisonauftakt beim Kommunalen Kinderkino

Veröffentlicht am 9. Oktober 2018

Am Donnerstag, dem 25. Oktober, startet das Kommunale Kinderkino im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) in die neue Saison. Gezeigt wird die deutsch-belgische Produktion „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ aus dem Jahr 2016. Regisseur Wolfgang Groos, der bereits „Die Vampirschwestern“ sowie „Rico, Oskar und das Herzgebreche“ in Szene gesetzt hat, legt mit seinem Film um den jungen Erfinder Robbi und Roboterfreund Tobbi erneut eine Kinderbuchadaptation vor. Das Buch von Boy Lornsen wurde in den 1970er Jahren als Puppenfilm fürs Fernsehen gedreht, in der aktuellen Kinofassung erhält die Geschichte nun eine zeitgemäße Erweiterung mit viel Action und Spannung.

Wie alle Produktionen, die im Rahmen des Kinderkinos der Gemeinde gezeigt werden, ist auch „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Zu sehen sind die Filme nach dem Saisonauftakt an einem Donnerstag immer am ersten Mittwoch des Monats: Bis zum Jahresende stehen noch „Der kleine Prinz“ am 7. November sowie „Louis & Luca und die Schneemaschine“ am 5. Dezember auf dem Programm. Beginn ist jeweils um 15 Uhr. Im Anschluss an die Filmvorführung gibt es noch eine gemeinsame Bastelaktion, die von der Werkstatt SONNE angeboten wird. Der Eintritt ist frei!


Wohin mit dem Sondermüll?
Das Schadstoffmobil kommt in der dritten Oktoberwoche

Veröffentlicht am 17. Oktober 2018

Die diesjährige Einsammlung von schadstoffhaltigen Abfällen in Seeheim-Jugenheim findet in der dritten Oktoberwoche an zwei Tagen statt: Am Dienstag, dem 16. Oktober, ist das Schadstoffmobil in Ober-Beerbach (11-12 Uhr/Bürgerhalle „Im Mühl­feld“), Balkhausen (12.30-13.30 Uhr/Parkplatz Feuerwehr) und Jugenheim (14-17 Uhr/Parkplatz Schwimmbad) unterwegs; am Freitag, dem 19. Oktober, macht es in Seeheim (10-13 Uhr/Parkplatz hinter dem Neuen Rathaus) und in Malchen (13.30-14.30 Uhr/Bürgerhalle) Station. Die Höchstmengenbegrenzung pro Anlieferer beträgt 100 Kilogramm (maximal 20 l pro Gebinde), wobei die verschiedenen Sonderabfälle nicht zusammengeschüttet oder ver­mischt werden dürfen. Entsorgt werden können unter anderem Lacke, Verdünner, Holz- und Rostschutzmittel sowie Foto- und Laborchemikalien. Die Abgabe ist kostenlos.

Fragen zu Sonderabfällen beantwortet das Fachpersonal am Schadstoffmobil. Informationen zu Sondermüll gibt es außerdem in einem Faltblatt zum Thema, das im Bürgerbüro am Georg-Kaiser-Platz 3 ausliegt, oder auch beim Zweckverband Ab­fall- und Wertstoffeinsamm­lung (ZAW) unter der Telefonnummer 06159/9 16 01 30.


Zu Besuch in Bulgarien
Delegation aus Seeheim-Jugenheim zu Gast in der Partnerstadt

Veröffentlicht am 17. Oktober 2018

Ende September machte sich eine 13-köpfige Delegation aus Seeheim-Jugenheim zu einer einwöchigen Reise nach Karlovo auf. Seit Februar dieses Jahres besteht zwischen der bulgarischen Stadt am Südhang des Balkangebirges und der Bergstraßengemeinde eine Freundschaftsvereinbarung. Die Gäste aus Deutschland wurden aufs Herzlichste empfangen und dank eines umfangreichen Programms, zu dem auch der Besuch der bulgarischen Hauptstadt Sofia sowie Plowdiw, der europäischen Kulturhauptstadt 2019, gehörte, konnten sie sich ausführlich über „Land und Leute“ informieren. 

Eine enge Verbindung zwischen Seeheim-Jugenheim und Bulgarien besteht durch Alexander von Battenberg, der auf Schloss Heiligenberg in Jugenheim seinen Stammsitz hatte. 1879 wurde er von der bulgarischen Nationalversammlung zum Oberhaupt des neu gegründeten Fürstentums Bulgarien gewählt, das er bis zu seinem mehr oder weniger erzwungenen Thronverzicht 1886 regierte. Noch heute wird ihm durch seine Verdienste für Bulgarien im Osten der Balkanhalbinsel eine große Ehrerbietung entgegengebracht.

Auf dem Foto: Die Delegation aus Seeheim-Jugenheim mit Bürgermeister Alexander Kreissl (zweiter von links vorne) und seinem bulgarischen Amtskollegen Dr. Emil Kabaivanov (links daneben) beim Stadtrundgang durch Karlovo.

Foto: Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Entlang des Jakobswegs
Bilderreise nach Santiago des Compostela

Veröffentlicht am 22. Oktober 2018

Zu einem Diavortrag über die Sehenswürdigkeiten in Nordspanien entlang des Jakobswegs lädt Dr. Gerhard Cimbollek im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde am Donnerstag, dem 25. Oktober, ein. Die Bilderreise beginnt an der französischen Grenze und begleitet die Pilgerstrecke bis nach Santiago de Compostela, dem berühmten Wallfahrtsort in Galicien. Beginn der etwa anderthalbstündigen Diaschau im Raum Culitzsch in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle ist um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Kein Stress in der Freizeit
Freie Zeit erholsam gestalten

Veröffentlicht am 22. Oktober 2018

Wie Freizeitstress vermieden und Freizeit zu freier und erholsamer Zeit werden kann, damit befasst sich ein Seminar, dass die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Dietgard Wienecke am Samstag, dem 17. November, anbietet. Referentin ist Britta Pütz, Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung & Coach (FH) aus Darmstadt.

Eine hohe Arbeitsdichte und vielfältige Anforderungen neben der beruflichen Tätigkeit sowie weniger eindeutige Grenzen zwischen den Bereichen Arbeit und Privatleben stellen neue Herausforderungen im Umgang mit unserer „Freizeit“ dar. Zudem sind die Abende, Wochenenden oder Feiertage häufig schon durchgeplant für Liegengebliebenes und Aufgeschobenes, Verabredungen mit Freuden und Familienangehörigen oder sportlichen Betätigungen. Gefühle von Überforderung und Rastlosigkeit trotz all der eigentlich schönen Freizeitaktivitäten können die Folge sein: Nicht nur Beruf und Alltag werden als stressig empfunden, sondern auch die freie Zeit. Das Seminar von Britta Pütz will Wege aufzeigen, wie Freizeit erholsam gestaltet und Stress reduziert werden kann.

Der Workshop, der in Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit in Wiesbaden angeboten wird, findet von 10 bis 16 Uhr im Haus Hufnagel (Bergstraße 10-18) statt. Die Kosten für die Teilnahme betragen 38,– Euro. Anmeldeschluss ist der 7. November. Informieren und anmelden kann man sich bei Dietgard Wienecke, Telefon 06257/990-107, E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de.


Landtagswahl in Hessen
Acht Wahllokale haben in Seeheim-Jugenheim geöffnet

Veröffentlicht am 22. Oktober 2018

Am Sonntag, dem 28. Oktober, sind die Wählerinnen und Wähler in Hessen dazu aufgefordert, den 20. Hessischen Landtag zu bestimmen. Zusätzlich zur Landtagswahl finden noch 15 Volksabstimmungen über vom Landtag beschlossene Verfassungsänderungen statt. Die acht Wahllokale in Seeheim-Jugenheim, die insgesamt 14 Wahlbezirke abdecken, haben am 28. Oktober wie überall in Hessen zwölf Stunden geöffnet: von 8 bis 18 Uhr. Die Möglichkeit, den Wahlentscheid vorab über die sogenannte Briefwahl zu treffen, besteht direkt beim Bürgerbüro der Gemeinde noch bis Freitag, den 26. Oktober, um 13 Uhr. Ausweispapiere sind dabei erforderlich.

Die Veröffentlichung der Wahlergebnisse für Seeheim-Jugenheim erfolgt auf der Webseite der Gemeinde am Montag, dem 29. Oktober – unter www.seeheim-jugenheim.de.


Mal Oper, mal Komödie
Zwei Theaterfahrten ins Staatstheater Darmstadt im November

Veröffentlicht am 29. Oktober 2018

Der Seniorenbeirat der Gemeinde lädt im November zu zwei Besuchen im Staatstheater Darmstadt ein. Am Samstag, dem 10. November, steht um 16 Uhr „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart auf dem Programm. Das Besondere hierbei: Großeltern können ihre Enkel mitnehmen, da die Inszenierung der Oper bereits für Kinder ab zehn Jahren geeignet ist.

Am Freitag, dem 23. November, wird im Staatstheater in der Abendvorstellung um 19.30 Uhr außerdem die Komödie „Der Diener zweier Herren“ gespielt. Das Stück von Carlo Goldoni um den Gelegenheitsdiener Truffaldino ist in einer Neufassung von Martin Heckmanns zu sehen.

Informieren und anmelden kann man sich bei Heike Plate vom Seniorenbeirat, Telefon 06257/6 12 66, oder beim Seniorenbüro der Gemeinde unter Telefon 06257/990-284.


Die Geschichte des kleinen Prinzen
Novemberprogramm im Kommunalen Kinderkino

Veröffentlicht am 29. Oktober 2018

Am Mittwoch, dem 7. November, zeigt das Kommunale Kinderkino den französischen Animationsfilm „Der kleine Prinz“, der auf der gleichnamigen Erzählung von Antoine de Saint-Exupéry basiert und 2015 in die Kinos gekommen ist. Wie alle Produktionen, die im Rahmen des Kinderkinos der Gemeinde gezeigt werden, ist auch „Der kleine Prinz“ für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Gezeigt wird der Film im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) um 15 Uhr. Im Anschluss an die Vorführung gibt es noch eine gemeinsame Bastelaktion, die von der Werkstatt SONNE angeboten wird. Der Eintritt ist frei!


Laterne, Laterne
Laternenumzug der Kita Ober-Beerbach

Veröffentlicht am 29. Oktober 2018

Am Montag, dem 12. November, lädt das Team der Kindertagesstätte Ober-Beerbach gemeinsam mit den Elternbeiräten sowie dem Flötenkreis von Mariella Peters und freiwilligen Helfern der Feuerwehr Ober-Beerbach zum traditionellen Laternenumzug ein. Der Umzug beginnt um 17 Uhr am Funkmast im Albert-Einstein-Ring. Vor dort aus geht es rund um den Auweiher weiter bis ins Mühlfeld und schließlich zum Parkplatz vor der Feuerwehr, wo das Martinsfeuer vorbereitet ist. Hier wird noch einmal die Geschichte von Heiligen Martin erzählt und gemeinsam gesungen, bevor es – nach einer Stärkung mit selbstgebackenem Hefezopf und Apfelpunsch – für alle wieder nach Hause geht. Bei Regen muss der Umzug leider entfallen.


Trennung – was nun?
Einzelberatung für Frauen in Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 29. Oktober 2018

Am Donnerstag, dem 15. November, finden von 9 bis 12 Uhr im Rathaus in der Schulstraße 12 Beratungstermine für Frauen in Trennung oder Scheidung statt. Die kostenfreie Beratung wird – auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde – von Mitarbeiterinnen der Fachberatungsstelle „Frauen helfen Frauen e.V.“ Dieburg durchgeführt.

Trennung und Scheidung bedeuten einen gravierenden Einschnitt im Leben der betroffenen Frau. Wer in einer Trennung steckt, weiß oft nicht, wie es weitergehen soll; Verletzungen und Enttäuschungen beeinflussen den Alltag. Die Trennungs- und Scheidungsberatung soll helfen, das Chaos der Gefühle zu ordnen und bietet eine Erstorientierung, die eine Entscheidungs-findung unterstützen und Tipps für weitere Schritte geben möchte. Fragen zur Wohnsituation, zur Existenzsicherung oder zum Sorge- und Umgangsrecht können zudem besprochen werden.

Interessierte Frauen werden darum gebeten, bei der Gleichstellungsbeauftragten bis spätestens 12. November einen Termin zu vereinbaren. Informieren und anmelden kann man sich bei Dietgard Wienecke, Telefon 06257/990-107, E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de.


Brandschützer berichten, ehren und wählen
Gemeindebrandinspektor und Stellvertreter erneut im Amt bestätigt

Veröffentlicht am 29. Oktober 2018

Am Freitag, dem 19. Oktober, fand im Feuerwehrstützpunkt Seeheim die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Feuerwehren in Seeheim-Jugenheim statt. Der bisherige Gemeindebrandinspektor Stefan Katzer ließ in seinem Bericht die größeren Einsätze und Entwicklungen der vergangenen Wahlzeit Revue passieren. Besonders personalintensiv wirkten sich neben verschiedenen Großbränden und technischen Hilfeleistungen unter anderem die Flüchtlingsaufnahme sowie die vermehrt auftretenden Starkregenereignisse aus. Weiterer Schwerpunkt seines Berichtes war die personelle Entwicklung der Wehren. Dabei konnte berichtet werden, dass durch Neueinstellungen bei der Gemeindeverwaltung zwei bereits ausgebildete Tagesalarmkräfte hinzugewonnen werden konnten.

Als weiterer Punkt standen Ehrungen für langjährige aktive Mitglieder der Einsatzabteilungen an, die durch den Kreisbrandinspektor Heiko Schecker und den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Stefan Richter vorgenommen wurden. Für 40-jährige aktive Mitgliedschaft erhielten Michael Müller und Ralf Steinmetz, beide von der FF-Stettbach, das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande. Das Bronzene Brandschutzverdienstabzeichen wurde an Horst Kuhnke von der FF-Jugenheim verliehen.

Für die Freistellung ihrer Mitarbeiter zu Einsätzen wurden Massoth Elektronik aus Malchen sowie Schick Friseure aus Seeheim mit einem Förderschild durch den Kreisfeuerwehrverband Darmstadt-Dieburg ausgezeichnet. Anlässlich ihres Übertritts von der Einsatzabteilung in die Ehren- und Altersabteilung erhielten Rainer Anders, Bernd Draudt, Klaus Kraft (FF-Seeheim); Bernd Anders, Gunnar Hill (FF-Jugenheim); Werner Rosch, Manfred Roßmann (FF-Balkhausen) und Walter Brunner (FF-Ober-Beerbach) die Goldene Ehrennadel des Landkreises Darmstadt-Dieburg.

Vom Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Torsten Leveringhaus, wurden die beiden langjährigen ehemaligen Wehrführer Hans Brunner (Ober-Beerbach) und Günther Roßmann (Stettbach) mit der Verdienstmedaille der Gemeinde Seeheim-Jugenheim ausgezeichnet.

Für das Amt des Gemeindebrandinspektors und seines Stellvertreters stellten sich zudem die beiden bisherigen Amtsinhaber Stefan Katzer und Dirk Mattauch erneut zur Wahl. Fast einstimmig wurden beide Kandidaten anschließend in ihren Ämtern von den Einsatzabteilungen bestätigt. Zu den ersten Gratulanten zählte der erste Beigeordnete Sven Holzhauer, der beiden ein Präsent im Namen der Gemeinde Seeheim-Jugenheim überreichte.

Im Anschluss sprach der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Torsten Leveringhaus, seinen Dank für die geleistete ehrenamtliche Arbeit der beiden Amtsinhaber aus und würdigte deren offene Art, durch die es immer zu konstruktiven Lösungen gekommen sei.


Von Stolperstein zu Stolperstein
Auf den Spuren jüdischen Lebens in Seeheim

Veröffentlicht am 29. Oktober 2018

Zur Erinnerung an die Novemberpogrome 1938, die den Auftakt bildeten für die systematische Verfolgung und Ermordung der Juden während der Nazi-Herrschaft in Deutschland, veranstaltet die Gemeinde am Sonntag, dem 11. November, eine Stolpersteinführung. Klaus Knoche, der sich für den Runden Tisch „Wider das Vergessen“ mit den Lebensläufen der Juden in der Bergstraßenkommune beschäftigt hat, begibt sich auf die Spuren jüdischen Lebens in Seeheim und erzählt zu den Namen und Daten auf den Stolpersteinen die jeweilige Geschichte, die dahintersteckt.

Im April 2013 wurden in Seeheim-Jugenheim die ersten Stolpersteine verlegt. Die Idee, mit den kleinen quadratischen Messingtafeln, die im Boden vor dem letzten Wohnort eingebracht werden, an das Schicksal jener Menschen zu erinnern, die von den Nationalsozialisten verfolgt, vertrieben, deportiert oder ermordet wurden, geht auf den in Köln lebenden Künstler Gunter Demnig zurück. Seit dem Start des Projekts 1992 wurden rund 70.000 Stolpersteine in annähernd 2.000 europäischen Kommunen verlegt und hat es so zum größten dezentralen Mahnmal weltweit gemacht.

40 Messingtafeln sind zwischen 2013 und 2014 in Seeheim-Jugenheim als Zeichen der Erinnerung in das Pflaster gesetzt worden. Eine davon erinnert etwa an Rudolf Mayer, der 1868 in Seeheim geboren wurde, wo auch schon seine Vorfahren seit vierhundert Jahren lebten. Im Kontext der Reichspogromnacht wurde der Siebzigjährige, der in der Darmstädter Straße eine kleine Metzgerei betrieben hatte, am 11. November 1938 erstmals verhaftet und in das Konzentrationslager Buchenwald gebracht. 1942 wurde er erneut in Haft genommen und in das Vernichtungslager nach Theresienstadt deportiert, wo er am 2. Januar 1943 zu Tode kam.

Foto: Das Bild zeigt Rudolf Mayer aus Seeheim, der im Kontext der Reichspogromnacht am 11. November 1938 erstmals verhaftet und ins Konzentrationslager Buchenwald gebracht wurde. Seine Lebensgeschichte ist unter anderem Thema bei der Stolpersteinführung der Gemeinde Seeheim-Jugenheim zur Erinnerung an die Novemberpogrome 1938.

Foto aus Robert Bertsch, „Juden in Seeheim und Jugenheim“

Mit der Stolpersteinführung soll die Erinnerung wach gehalten werden an die unzähligen Opfer des Nazi-Regimes wie Rudolf Mayer, denn „ein Mensch ist vergessen, wenn sein Name vergessen ist“, so Gunter Demnig. Und die Geschichte der Opfer erzählt auch die Geschichte der Täter.

Treffpunkt für die Führung ist um 15 Uhr am Neuen Rathaus in der Schulstraße 12. Nach einer kurzen Einführung geht es zu den Stolpersteinen in der Darmstädter Straße und in der Schloßstraße. Zurück im Neuen Rathaus gibt es noch die Möglichkeit für einen Austausch.


Pressemeldungen im November 2018

Komödienklassiker von Goldoni
Theaterfahrt für Senioren ins Staatstheater Darmstadt

Veröffentlicht am 7. November 2018

Der Seniorenbeirat der Gemeinde lädt am Freitag, dem 23. November, zum Theaterbesuch im Staatstheater Darmstadt ein. In der Abendvorstellung um 19.30 Uhr steht die Komödie „Der Diener zweier Herren“ auf dem Spielplan. Das Stück von Carlo Goldoni um den Gelegenheitsdiener Truffaldino ist in einer Neufassung von Martin Heckmanns zu sehen.

Informieren und anmelden kann man sich bei Heike Plate vom Seniorenbeirat, Telefon 06257/6 12 66, oder beim Seniorenbüro der Gemeinde unter Telefon 06257/990-284.


Sandsäcke zum Schutz
Neues Angebot im Betriebshof

Veröffentlicht am 7. November 2018

Immer wieder kommt es vor, dass nach Starkregenfällen Keller unter Wasser stehen. „Wir hatten in der letzten Zeit vermehrt Anfragen von betroffenen Bürgerinnen und Bürgern, ob wir nicht Sandsäcke zum Schutz gegen das eindringende Wasser zur Verfügung stellen könnten“, berichtet der Leiter des Betriebshofs Erik Bade. Weshalb es nun ein neues Angebot in der Gemeinde gibt: Im Bürgerbüro im Neuen Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3 sind ab sofort Sandsack-Gutscheine erhältlich. Gegen eine Gebühr von 3 Euro je Stück bekommt man dann im Betriebshof in der Breslauerstraße 16 in Seeheim die befüllten Exemplare. Wer lieber selbst den Sand in den Sack schaufeln möchte, muss nur 1 Euro pro Stück bezahlen und kann die leeren Säcke gleich im Bürgerbüro mitnehmen, um sie anschließend im Betriebshof oder auch zu Hause zu befüllen.

Die Öffnungszeiten von Bürgerbüro und Betriebshof finden sich auf der Webseite der Gemeinde.


Länderabend Bulgarien

Veröffentlicht am 7. November 2018

Partnerschaftsverein, Ausländerbeirat mit Unterstützung des Kreisausländerbeirats Darmstadt-Dieburg und der Gemeinde Seeheim-Jugenheim veranstalten einen Länderabend Bulgarien. Kulturell werden das Land Bulgarien und die Stadt Karlovo, mit der die Gemeinde Seeheim-Jugenheim ein Freundschaftsabkommen geschlossen hat, vorgestellt. An diesem Abend können Sie bulgarische Weine und kleine Vorspeisen verkosten.

Termin: 24. November 2018, 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr im Haus Hufnagel, Bergstraße 18-20 in Seeheim. Der Eintritt ist frei!

Parkplätze sind auch hinter und vor dem Alten Rathaus, rund um die Kulturhalle und vor der Sparkasse vorhanden. Die Parkplätze beim Haus Hufnagel sind begrenzt.


Vollsperrung der Ernsthöfer Straße wegen Sanierung

Veröffentlicht am 9. November 2018

Aufgrund von Unwetterschäden muss die Ernsthöfer Straße am Ortsausgang von Ober-Beerbach in Richtung Neutsch saniert werden. Die Sanierungsarbeiten, die unter Vollsperrung des betreffenden Bereiches erfolgen, dauern vom 12. bis voraussichtlich 30. November. Der Verkehr wird während der Bauzeit durch eine entsprechende Beschilderung über die Neutscher Straße umgeleitet.

Das Bauamt der Gemeinde bittet für die entstehenden Behinderungen um Verständnis.


Skatbegeisterte gesucht

Veröffentlicht am 13. November 2018

Jeden Freitag von 13 bis 15 Uhr treffen sich skatbegeisterte Senioren in der Sport- und Kulturhalle im Raum Culitzsch zum gemeinsamen Spiel. „Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn sich noch ein paar mehr Mitspieler zu uns gesellen würden“, sagt Volker Schorlemer von der Skatgruppe. Spaß am Spiel steht bei den Treffen der Senioren im Vordergrund, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der nächste Skattermin: Freitag, der 15. November.


Ein Tag am Meer
Seniorenfahrt ins Mainzer Landesmuseum

Veröffentlicht am 13. November 2018

Der Seniorenbeirat der Gemeinde lädt am Dienstag, dem 29. Januar 2019, zu einer Fahrt nach Mainz ein. Ziel ist das Landesmuseum mit seiner Ausstellung „Ein Tag am Meer“, die dem Maler Max Slevogt anlässlich seines 150. Geburtstags gewidmet ist. Zentrales Thema ist der künstlerische Austausch von Slevogt mit seinen Malerkollegen Max Lieberman und Lovis Corinth, den sogenannten Deutschen Impressionisten.

Anmeldungen für den halbtägigen Ausstellungsbesuch, den Dörte Hartmann organisiert hat, nimmt ab sofort das Seniorenbüro der Gemeinde unter der Telefon 06257/990-284 entgegen. Die Kosten für Fahrt, Eintritt und Führung betragen 20 Euro pro Person. Abfahrt ist um 12.30 Uhr am Villenave d’Ornon-Platz in Seeheim.


Großes Interesse an der Stolpersteinführung

Veröffentlicht am 13. November 2018

Im Rahmen der Erinnerung an die Novemberpogrome 1938 hatte die Gemeinde am vergangenen Sonntagnachmittag (11. November) zu einer Stolpersteinführung eingeladen. Rund 100 Teilnehmer begaben sich gemeinsam mit Klaus Knoche vom Runden Tisch „Wider das Vergessen“ auf die Spuren jüdischen Lebens in Seeheim. Neben der Geschichte der Synagoge war unter anderem das Schicksal der Familie von Rudolf Mayer Thema der Führung, die mehr als 400 Jahre an der Bergstraße zuhause war. „Ein Mensch ist vergessen, wenn sein Name vergessen ist“, so der Künstler Gunter Demnig, der 1992 das Projekt der Stolpersteine initiiert hatte. Mittlerweile gibt es mehr als 70.000 davon in ganz Europa. 40 Stolpersteine wurden zwischen 2013 und 2014 in Seeheim und in Jugenheim verlegt, die an von den Nationalsozialisten vertriebene oder ermordete Juden erinnern sollen.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Zum Gedenken an die Opfer von Kriegen
Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Veröffentlicht am 13. November 2018

Anlässlich des Volkstrauertags wird am Sonntag, dem 18. November, der Opfer von Kriegen gedacht. Die zentrale Gedenkfeier der Gemeinde beginnt um 11.30 Uhr vor dem Ehrenmal im alten Ortskern von Seeheim am Ende der Kirchstraße/Eingang Friedhof und Laurentiuskirche. Für den Gemeindevorstand spricht Bürgermeister Alexander Kreissl, die Kirchengemeinden vertreten Pfarrerin Eva-Maria Loggen (Evangelische Kirchengemeinde Seeheim-Malchen) sowie Monika Müller-Ahlheim (Katholische Pfarrgemeinde St. Bonifatius) mit ihren Gedenkansprachen. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von den Sängerinnen und Sängern des Chors Stimmbar vom MGV 1859 Seeheim.

In den Ortsteilen Balkhausen, Malchen, Ober-Beerbach und Stettbach werden am Volkstrauertag von den Ortsvorstehern Gestecke an den Ehrenmälern niedergelegt. Am Ehrenmal in Jugenheim an der Auffahrt zum Heiligenberg übernimmt dies der Bürgermeister.


Der „Schwarze Falter“ (Landele) – schlägt Wurzeln in Seeheim
Offizielle Pflanzaktion der seltenen Kirsche als „Obstsorte des Jahres 2018“ im Geo-Naturpark am 23. November

Veröffentlicht am 16. November 2018

Heimische Obstsorten zu erhalten ist dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald eine Herzensangelegenheit. Dies war Anlass, die Auszeichnung zur „Obstsorte des Jahres“ ins Leben zu rufen. Neben den wohlschmeckenden Früchten stehen die heimischen Sorten für biologische Vielfalt, für bunte Streuobstwiesen, sie sind robust, an die Standortbedingungen angepasst und haben vergleichsweise kurze Transportwege bis zum Endverbraucher.

Dieses Anliegen unterstützt der Geo-Naturpark gemeinsam mit den Mitgliedskommunen, den Streuobstwiesenrettern und örtlichen Partnern.

In diesem Jahr steht eine Rarität im Fokus, die in der Region mittlerweile selten zu finden ist: Der „Schwarze Falter“ (Landele), eine aromatische, robuste, in voller Reife fast schwarze Kirsche mit auffälliger Herzform.

Offiziell gepflanzt wird der „Schwarze Falter“ gemeinsam mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim und der ortsansässigen NABU-Gruppe am Blütenhang in Seeheim. Er ergänzt den bestehenden Streuobstgarten mit mehr als 50 Sorten und einem Schwerpunkt auf regionalen Kirschen in idealer Weise. Der frisch gepflanzte „Schwarze Falter“ wird mit einer kleinen Sorten-Tafel versehen und das Projekt „Blütenhang“ mit einer Geopunkt-Informationstafel geehrt.

Die gemeinsame Baum-Pflanzaktion der „Obstsorte 2018″ mit Enthüllung der Geopunkt-Informationstafel findet am 23. November 2018 um 15:00 Uhr gemeinsam mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim und der engagierten NABU-Gruppe am Blütenhang gegenüber dem Röderhof statt.

Neben der örtlichen Bevölkerung sind dazu insbesondere Menschen eingeladen, die aus aller Welt zu uns gekommen sind, um hier in Frieden neue Wurzeln schlagen zu können.

Im Rahmen der Veranstaltung bieten die Streuobstwiesenretter mit einer Obst-Verkostung Einblick in die Sortenvielfalt unserer Streuobstwiesen und die NABU Kindergruppe wartet mit einer Kelteraktion für junge Gäste auf.


Planetarium und Weihnachtsmarkt
Seniorenfahrt nach Mannheim

Veröffentlicht am 21. November 2018

Im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde geht es am Freitag, dem 7. Dezember, nach Mannheim zum traditionellen Besuch des Planetariums. Unter dem Titel „Ferne Welten – fremdes Leben?“ erwartet die Besucher die Landung mit einer Raumsonde auf dem Mars, um anschließend der aufregenden Jagd nach erdähnlichen Planeten zu folgen. Nach diesem „Ausflug ins All“ steht zur vorweihnachtlichen Einstimmung außerdem ein gemeinsamer Besuch des Mannheimer Weihnachtsmarktes auf dem Programm. Abfahrt ist um 13.15 Uhr am Villenave-d‘Ornon-Platz in Seeheim. Für die Fahrt, die Richard Huber von der Seniorenvertretung organisiert hat, kann man sich ab sofort anmelden: beim Seniorenbüro unter der Telefon 06257/990-284.


Mein Lieblingsort in Seeheim-Jugenheim – Senioren fotografieren

Veröffentlicht am 21. November 2018

Mein Lieblingsort in Seeheim-Jugenheim: Unter diesem Motto hatte der Seniorenbeirat der Gemeinde passionierte Hobbyfotografen dazu eingeladen, ihre schönsten Motive von der Bergstraßengemeinde im Rahmen eines Fotowettbewerbs einzureichen. Beim Herbstfest Ende September wurden dann die besten Bilder von den Besuchern prämiert. Den 1. Preis gewann Renate Schmidt mit ihrem Motiv „Regenbogen über Seeheim“. Hanne Benkert folgte auf dem 2. Platz mit „Weiher auf Schloss Heiligenberg“. Den 3. Preis erhielt Karl-Heinz Oberndörfer mit seinem Bild vom „Schloss Heiligenberg“.

Foto: Renate Schmidt


Weihnachtspäckchen für Kinder in der Ukraine und Montenegro

Veröffentlicht am 21. November 2018

Im Rahmen der Aktion „Kinder helfen Kindern“ haben die kleinen Knirpse der kommunalen Kindertagesstätte in Ober-Beerbach wieder fleißig Weihnachtspäckchen gepackt. 22 Stück gehen an die Hilfsorganisation ADRA in Weiterstadt, die die Päckchen an bedürftige Kinder in der Ukraine und in Montenegro weitergibt und ihnen so rechtzeitig zum Weihnachtsfest eine Freude bereitet. Denn fast noch schönes als beschenkt zu werden ist doch das Verschenken – diese Erfahrung machen hier schon die Allerkleinsten.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Louis & Luca und die Schneemaschine
Dezemberprogramm im Kommunalen Kinderkino

Veröffentlicht am 21. November 2018

Am Mittwoch, dem 5. Dezember, zeigt das Kommunale Kinderkino den norwegischen Puppenanimationsfilm „Louis & Luca und die Schneemaschine“. Weihnachten steht vor der Tür, doch etwas Entscheidendes fehlt – der Schnee. Der Erfinder Alfie Clarke hat die Lösung: eine Schneemaschine! Steht damit der weißen Pracht an Weihnachten nichts mehr im Wege?

Wie alle Produktionen, die im Rahmen des Kinderkinos der Gemeinde zu sehen sind, ist auch „Louis & Luca und die Schneemaschine“ für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Gezeigt wird der Film im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) um 15 Uhr. Im Anschluss an die Vorführung gibt es noch eine gemeinsame Bastelaktion, die von der Werkstatt SONNE angeboten wird. Der Eintritt ist frei!


Parken an Ladesäulen nicht gestattet

Veröffentlicht am 22. November 2018

An drei öffentlichen Ladestationen – in der Saarstraße und an der Haltestelle Ludwigstraße in Jugenheim sowie auf dem Parkplatz hinter der Sport- und Kulturhalle in Seeheim – kann man sein Elektrofahrzeug mit Strom versorgen. Immer häufiger kommt es allerdings vor, dass die Halter ihr Fahrzeug nach dem Ladevorgang längere Zeit stehen lassen und den Platz an der Ladesäule als Parkplatz nutzen. Nicht nur, dass in einem solchen Fall anderen Besitzern von E-Automobilen die Möglichkeit zum Strom-Tanken verwehrt wird: Das Parken an Ladesäulen stellt eine Missachtung des Parkverbots dar und wird mit einem Bußgeld zwischen 15 und 35 Euro belegt, informiert das Ordnungsamt der Gemeinde.


Keine Sprechstunde am Nikolaustag
Revierförsterei Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 28. November 2018

Die regelmäßige Sprechstunde der Revierförsterei Seeheim-Jugenheim muss am Donnerstag, dem 6. Dezember, leider entfallen. Die nächste Sprechstunde von Dirk Hungenberg findet wieder wie gewohnt am Donnerstag, dem 13. Dezember, von 15 bis 17 Uhr im Neuen Rathaus in der Schulstraße 12 statt.


Gemeinsam Spiele spielen
Neues Angebot der Jugendförderung

Veröffentlicht am 28. November 2018

Die Jugendförderung der Gemeinde Seeheim-Jugenheim hat ein neues Angebot für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 13 Jahren: ein Spielenachmittag mit Gesellschaftsspielen. UNO, Monopoly, Vier gewinnt, Mensch ärgere Dich nicht oder auch Schach kann man hier gemeinsam spielen. Nur eins ist tabu bei den Nachmittagen im Jugendtreff in der Sandstraße: elektronische Spiele. Auftakt für die Spielenachmittage ist am Mittwoch, dem 12. Dezember, von 15 bis 17.30 Uhr. Nach einer kurzen Weihnachtspause geht es am 9. Januar weiter und dann an jedem zweiten und vierten Mittwoch des Monats.

Adresse: Jugendtreff Sandstraße, Sandstraße 86, Seeheim


Sport verbindet
Neuer Trikotsatz für Fußballer durch Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“

Veröffentlicht am 28. November 2018

Sport verbindet: Das ist das Motto auf den neuen roten Shirts, die die Fußballer der E-Jugend beim Training Mitte November auf dem Sportplatz in der Sandstraße einweihten. Dank des Förderprogramms „Sport und Flüchtlinge“, das das Hessische Ministerium des Innern und für Sport eingerichtet hat, wurde die Jugendmannschaft der Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim mit einem kompletten Trikotsatz ausgestattet. Das Förderprogramm in Kooperation mit dem Landessportbund will hessische Städte und Gemeinden dabei unterstützen, Sport- und Bewegungsangebote für geflüchtete Kinder und Erwachsene zu schaffen, um ihnen so schnell und unkompliziert das Ankommen zu erleichtern. Ein eigener Sport-Coach hilft bei der Koordination. In Seeheim-Jugenheim ist dies Ralf Sturm, der bei der Gemeinde unter anderem für die Sportförderung sowie Flüchtlingsangelegenheiten zuständig ist und in seiner Funktion als Sport-Coach die jährliche Vergabe des Fördergelds betreut hat. „Die Spielvereinigung hat bereits einigen geflüchteten Kindern die Teilhabe am Sport ermöglicht“, berichtet er. „Und das ist auch der Grund, warum die Unterstützung durch das Förderprogramm dieses Mal dem Verein zu Gute kommt.“

Auf dem Bild: Die Mannschaft der E-Jugend mit Sport-Coach Ralf Sturm, Bürgermeister Alexander Kreissl, Stefan Hess von der Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim sowie Trainer Florian Fröhlich (v.l.n.r.).

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Pressemeldungen im Dezember 2018

Wasserzähler ablesen
Zählerstand übermitteln online oder über Ablesekarten

Veröffentlicht am 4. Dezember 2018

Die Gemeindewerke versenden derzeit an die rund 4.800 Grundstückseigentümer die Selbstablesekarten für das Abrechnungsjahr 2018. Auf Basis der Zählerstände werden anschließend die Benutzungsgebühren für den Wasserbezug und die Abwasserentsorgung unter Verrechnung der Vorauszahlungen ermittelt; die entsprechenden Bescheide hierzu folgen voraussichtlich Ende Januar. Die Angaben sind zugleich die Grundlage für die Festsetzung der Vorauszahlungen im kommenden Jahr.

Die Gemeindewerke bitten darum, den Zählerstand auf der Wasseruhr abzulesen und auf der Karte einzutragen. Nicht vergessen werden sollten zudem die Unterschrift und das Ablesedatum sowie eine Telefonnummer für eventuelle Rückfragen. Stichtag für die Ablesung ist der 31. Dezember.

Die Meldung der Zählerstände ist auch per E-Mail an abrechnung@seeheim-jugenheim.de möglich: unter Angabe der Zählernummer, des Ablesedatums und der Adresse der Liegenschaft.

Die Zählerstände – ob mit Karte oder per E-Mail – müssen den Gemeindewerken bis spätestens Montag, dem 7. Januar, vorliegen; ansonsten wird der Wasserverbrauch geschätzt.


Wichtige Pflichten
Wozu Grundstückseigentümer regelmäßig verpflichtet sind

Veröffentlicht am 4. Dezember 2018

Laub oder Schnee bedeckt die Bürgersteige, Äste und Sträucher wachsen über die Grundstücksgrenze hinaus: Hier sind Grundstückseigentümer gefragt! Wie in allen anderen Städten und Gemeinden hat Seeheim-Jugenheim eine eigene Satzung, die die regelmäßigen Pflichten von Grundstückseigentümern regelt. Leider werden diese häufig als lästige Pflichten betrachtet und entsprechend vernachlässigt, weshalb das Ordnungsamt alle Bürgerinnen und Bürger noch einmal daran erinnern möchte. Denn die Pflicht zur Straßenreinigung, zum Schneeräumen oder zum Heckenrückschnitt ist im Dienste des Allgemeinwohls eingerichtet worden – bei Nichtbeachtung droht ein Ordnungsgeld.

Zu den Pflichten von Grundstückseigentümern gehört es, Äste, Sträucher oder Hecken, die in den öffentlichen Verkehrsraum wachsen, regelmäßig zurückzuschneiden. Insbesondere ist beim Rückschnitt darauf zu achten, dass die Straßenbeleuchtung frei bleibt, Verkehrsschilder nicht verdeckt werden und die Durchfahrt von Rettungsfahrzeugen oder auch der Müllabfuhr ohne Probleme erfolgen kann. Nach der Satzung über die Straßenreinigung müssen Eigentümer zudem Fahrbahnen, Rad- und Gehwege, Parkplätze und Straßenrinnen in der Breite ihres Grundstücks regelmäßig reinigen. Gerade im Herbst, wenn viel Laub fällt, ist das Kehren besonders wichtig, um das Ausrutschen auf nassen Blättern zu vermeiden. Auch bei Schneefall und Eisglätte sind die Grundstückseigentümer in der Pflicht: Von 7 Uhr morgens bis 20 Uhr am Abend ist dafür Sorge zu tragen, dass der Schnee auf Geh- und Überwegen geräumt wird und eisglatte Flächen mit Split oder Salz gestreut werden.

Detaillierte Informationen zu den Straßenreinigungspflichten finden sich auf der Webseite der Gemeinde unter Bekanntmachungen + Satzungen. Die Regelungen zum Rückschnitt sind im Hessischen Straßengesetz § 27 Absatz 5 nachzulesen.


Weihnachtsferien
Öffnungszeiten der Gemeindebücherei Seeheim

Veröffentlicht am 11. Dezember 2018

Die Gemeindebücherei Seeheim im Historischen Rathaus geht vom 21. Dezember bis 8. Januar in die Weihnachtsferien. Die letzte Möglichkeit, sich vor den Ferien mit Büchern, CDs oder DVDs zu versorgen, besteht am Donnerstag, dem 20. Dezember, von 14 bis 18 Uhr. Im neuen Jahr ist die Gemeindebücherei wieder ab Mittwoch, dem 9. Januar, zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.


Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung rund um Weihnachten und Neujahr

Veröffentlicht am 11. Dezember 2018

Die Gemeindeverwaltung mit Bürgerbüro und Standesamt ist vor Weihnachten noch bis zum 21. Dezember zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar. Zwischen den Jahren hat die Verwaltung am Donnerstag, dem 27. Dezember, von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Nach dem Jahreswechsel stehen alle Bereiche ab Mittwoch, dem 2. Januar, wieder wie gewohnt zur Verfügung.


Kommunaler Abfallkalender 2019 wird verteilt

Veröffentlicht am 11. Dezember 2018

Der kommunale Abfallkalender für das Jahr 2019 wird ab Montag, dem 17. Dezember, von der Deutschen Post an alle Haushalte in Seeheim-Jugenheim verteilt. Wer zusätzliche Exemplare benötigt, erhält diese ab dem 2. Januar im Bürgerbüro am Georg-Kaiser-Platz 3. Darüber hinaus kann man den neuen Abfallkalender auch online auf der Webseite der Gemeinde einsehen.


Bilder der Synagoge und des Melita-Turms gesucht
Museumsverein bittet um Unterstützung

Veröffentlicht am 11. Dezember 2018

Der Museumsverein Seeheim-Jugenheim erforscht im Auftrag der Gemeinde das Kulturerbe der verschiedenen Ortsteile. Immer wieder unterstützen Bürgerinnen und Bürger aus Seeheim-Jugenheim dabei diese wertvolle Arbeit: mit Wissenswertem oder auch mit Dokumenten und Bildmaterial. In dem Zusammenhang hat der Museumsverein zwei neue Anfragen. Zum einen geht es um die ehemalige Synagoge in der Schloßstraße. Gesucht werden hier historische Bilder des Gebäudes: Außenansichten oder auch eine Darstellung des Gebets- und Schulraums, des Tauchbads sowie der Lehrerwohnung. Egal ob Foto, Gemälde oder Zeichnung, die Bilder sollten möglichst aus der Zeit vor 1935 stammen.

Zum anderen beschäftigt die Mitglieder des Museumsvereins der Melita-Turm, den Großherzog Ernst-Ludwig 1902 zu Ehren seiner Frau Melita in der Nähe des heutigen Zehn-Wege-Platzes im Osten der Seeheimer Gemarkung bauen ließ. Wer ist im Besitz eines historischen Bildes dieses Holzturms mit Aussichtsplattform? Und wo genau war sein Standort?

Wer Bilder von der Synagoge oder vom Melita-Turm hat und diese dem Museumsverein zur Verfügung stellen möchte, kann den Verein telefonisch unter 06257/824 68 kontaktieren oder per E-Mail unter info@museum-bergstrasse.de. Alle Bilder werden auf Wunsch nach dem Scannen zurückgegeben.

An jedem zweiten Montag im Monat gibt es darüber hinaus den „Jour fixe“ des Museumsvereins um 19 Uhr im Historischen Rathaus von Seeheim in der Ober-Beerbacher-Straße 1. Jeder, der an Museumsprojekten mitarbeiten möchte, ist hierzu herzlich eingeladen.


Weihnachtspause und Neujahrswunsch

Veröffentlicht am 18. Dezember 2018

Das kommunale Jugendzentrum in Ober-Beerbach legt ab dem 24. Dezember eine Weihnachtspause ein. Ab dem 8. Januar hat das Zentrum wieder geöffnet: dienstags von 16 bis 19 Uhr und freitags von 16 bis 21 Uhr. Jugendliche können hier Billard, Darts oder Tischfußball spielen, gemeinsam kochen, backen, miteinander ins Gespräch kommen. Einen Wunsch fürs neue Jahr gibt es vom Leiter des Jugendzentrums Rolf Bourgeois: viele neue Besucher!

Adresse: Jugendzentrum Ober-Beerbach, Im Mühlfeld 5


Flotte Biene
Jugendförderung hat neues Dienstfahrzeug

Veröffentlicht am 18. Dezember 2018

Die Jugendförderung der Gemeinde kann ein neues Dienstfahrzeug ihr eigen nennen. Dank einer Spende des Lions Clubs und einer weiteren privaten Zuwendung durch Renate Schmidt konnte eine alte Ape, ein dreirädriges Rollermobil, angeschafft werden. Mit der tatkräftigen Unterstützung durch Karosseriebauer Günter Bender und Schülern der Dahrsbergschule wurde die Biene, was Ape auf Italienisch bedeutet, im Jugendtreff in der Sandstraße wieder flott gemacht und kann nun für Transportfahrten oder auch schlicht zu Werbezwecken für die Jugendförderung eingesetzt werden. Denn übersehen kann man die Ape nicht so leicht: Ganz „flotte Biene“ strahlt sie in leuchtendem Gelb!


Bei der feierlichen Einweihung der Ape im Jugendtreff in der Sandstraße: Karosseriebauer Günter Bender, Jürgen Schröder vom Lions Club, Schüler der Dahrsbergschule, Spenderin Renate Schmidt,  Jugendtreffleiter Matthias Itzel und Schulleiterin Christine Falkhausen (v.l.n.r.).

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim


Mister Twister im Fußballfieber
Januarprogramm im Kommunalen Kinderkino

Veröffentlicht am 23. Dezember 2018

Am Mittwoch, dem 16. Januar, ist im Kommunalen Kinderkino „Mister Twister – Eine Klasse im Fußballfieber“ zu sehen. Der junge Herr Kees ist mit seinen schrägen Unterrichtsmethoden ein Lehrer, wie ihn sich Schüler wünschen. Liebevoll wird er von seiner Klasse auch Mister Twister genannt. Im mittlerweile vierten Teil der niederländischen Spielfilmreihe wird er von der strengen Direktorin dazu verdonnert, mit seinen Schülern an einem Fußballturnier teilzunehmen. Doch Herr Kees hat von Fußball keinen blassen Schimmer…

Wie alle Produktionen, die im Rahmen des Kinderkinos der Gemeinde zu sehen sind, ist auch „Mister Twister – Eine Klasse im Fußballfieber“ für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Gezeigt wird der Film im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) um 15 Uhr. Im Anschluss an die Vorführung gibt es noch eine gemeinsame Bastelaktion, die von der Werkstatt SONNE angeboten wird. Der Eintritt ist frei!


Wohin mit dem Baum?
Gemeinde richtet wieder Sammelstellen ein

Veröffentlicht am 23. Dezember 2018

Die Gemeinde richtet auch im neuen Jahr wieder kostenfreie Sammelstellen für ausgediente Weih­nachtsbäume ein. Die Bäume sollten frei von Lametta und Weihnachtsschmuck sein, da sie zerkleinert und zu Kompost verarbeitet werden. An den Abfuhrtagen müssen die Weihnachtsbäume bis spätestens 9 Uhr zu den Sammelstellen gebracht werden; danach ist keine Abholung mehr möglich.

Die Abfuhr der Bäume durch den Betriebshof erfolgt zunächst am Montag, dem 7. Januar, in der Orts­lage Seeheim: Carlo-Mierendorff-Anlage/Ecke Philipp-März-Straße, Park­platz am Historischen Rat­haus (Ober-Beerbacher Straße), Parkplatz an der Ein­mündung der Schiller­straße in die Straße Am Grundweg, Parkplatz an der Einmündung der Stetti­ner Straße in die Königsberger Straße, Park­platz an der Einmündung der Wein­gartenstraße in den Trau­benweg, Eichendorffplatz (Durch­gang zwischen den beiden Anlagen) sowie hinter dem Rathaus, Schulstraße 12.

Am Dienstag, dem 8. Januar, folgt die Ortslage Jugenheim: Parkplatz am Schwimmbad in der Burkhardtstraße, Grünanlage im Sandacker/Buchen­straße, Parkplatz an der Saarstraße (gegenüber Friedhof) sowie Parkplatz an der Bürgerhalle (Gutenberg­straße). Am Mittwoch, dem 9. Januar, geht es dann nach Malchen, Steigerts und Balkhausen: Anlage an der Einmündung der Straße Am Alten Berg in der Frankensteiner Straße, Parkplatz am Bürgerhaus (Die­burger Straße); Ortsteil Steigerts: Parkplatz in der Ohlystraße; Ortsteil Balkhausen: Parkplatz am Feuerwehrgeräte­haus (Felsbergstraße) und Park­platz am Bürgerhaus (Im Schollrain).

Die Weihnachtsbäume in Ober-Beerbach und Stettbach werden am Samstag, dem 12. Januar, wie gewohnt von der Jugendfeuerwehr eingesammelt.

Wer seinen Baum lieber selbst entsorgen möchte, kann ihn auch zerkleinert in die grüne Komposttonne geben oder direkt bei der Kompostierungs­anlage in Alsbach-Hähnlein abgeben. Die Öff­nungszeiten sind dem aktuellen Abfallkalender zu ent­nehmen.


Neues Jahr, neuer Entsorger
Ab 2019 ist die Firma RMG für die Entsorgung der Gelben Säcke zuständig

Veröffentlicht am 23. Dezember 2018

Ab dem 1. Januar 2019 übernimmt die RMG Rohstoffmanagement GmbH im Landkreis Darmstadt-Dieburg und damit auch in Seeheim-Jugenheim die Entsorgung der Gelben Säcke sowie die Leerung der Dosencontainer auf den öffentlichen Müllsammelplätzen. Die Firma aus Eltville löst die RESO GmbH ab, die die letzten drei Jahre für die Gelben Säcke zuständig war.

Seit 1993 ist die Entsorgung von Leichtverpackungen mit dem „Grünen Punkt“ privatwirtschaftlich geregelt: Alle drei Jahre werden die Versorgungsleistungen von den dualen Systemen neu ausgeschrieben. Bis 2021 ist nun die RMG mit der Verteilung und Abfuhr der Gelben Säcke im Landkreis beauftragt. Für die Bürgerinnen und Bürger ändert sich kaum etwas: Die bisherigen Verteilstellen bleiben bestehen, Restbestände an alten Säcken können aufgebraucht werden. Für Fragen und Reklamationen rund um den Gelben Sack ist ab Januar das Kundencenter der RMG zuständig: entweder unter der gebührenfreien Servicenummer 0800 400 6005 oder per E-Mail unter gelber-sack.da-di@rmg-gmbh.de.

Da nach den Weihnachtsfeiertagen und Silvester die öffentlichen Container erfahrungsgemäß randvoll sind und gerne auch mal leere Flaschen und Dosen daneben abgestellt werden, möchte der Umweltbeauftragte der Gemeinde, Jörg Hoffmann, noch einmal darauf hinweisen, dass Blechdosen auch direkt über den Gelben Sack entsorgt werden können. Eine Trennung von Blech- und Kunststoffabfällen ist bei den Gelben Säcken nicht erforderlich.

Die Abfuhrtermine der Gelben Säcke 2019 werden wie bisher mit dem Abfuhrkalender des Zweckverbands Abfall- und Wertstoffsammlung (ZAW) bekannt gegeben.

Eine Übersicht über die Verteilstellen sowie die Abfuhrtermine der Gelben Säcke findet sich auch online unter www.rmg-gmbh.de.