Informationen zum Corona-Virus

Bürgermeister Alexander Kreissl bittet die Bürgerinnen und Bürger in Seeheim-Jugenheim eindringlich, sich an die Maßnahmen und Hygienevorschriften zu halten: “Wir alle müssen die Lage ernst nehmen und sind dazu aufgefordert, mit unserem Verhalten die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Abstand wahren, gerade auch in der Familie oder im Freundeskreis, ist für uns alle eine ungewohnte Situation – aber es ist momentan das Wichtigste!”

Für unsere Bürgerinnen und Bürger haben wir eine Sonderseite zum Thema Corona-Virus eingerichtet. Hier finden sich unter anderem Informationen zum Bürgerservice, zur Nachbarschaftshilfe und zum Lieferservice sowie FAQs und weiterführende Links:

Sonderseite zum Thema Corona-Virus


Bitte beachten: Im Folgenden finden Sie unsere ersten Informationen zum Thema Corona-Virus. Aus Gründen der Transparenz haben wir alle Informationen zum Bürgerservice und zu den Maßnahmen hier belassen, auch wenn wir in der Zwischenzeit eine eigene Sonderseite (siehe link oben) eingerichtet haben.


Nachbarschaftshilfe Seeheim-Jugenheim
Unterstützung beim Einkauf oder im Alltag

Wie kann man in der momentanen Situation Menschen unterstützen, die altersbedingt oder aus gesundheitlichen Gründen das Haus nicht verlassen sollen und keine Angehörigen vor Ort haben, die ihnen bei Einkäufen oder im Alltag helfen? Die Gemeinde möchte als „Nachbarschaftshilfe Seeheim-Jugenheim“ Helfer und Hilfesuchende zusammenbringen. Schnell und unbürokratisch soll dabei Hilfe geleistet werden. Der Erstkontakt findet über das kommunale Bürgerbüro statt. An Kooperationspartner in den jeweiligen Ortslagen gibt das Bürgerbüro dann Hilfsgesuche wie –angebote weiter. Der Heimat und Verschönerungsverein Seeheim, die Pfadfinder „DPSG Stamm Ulrich von Münzenberg“ für Jugenheim, die Kerweborschen und –mädchen für Ober-Beerbach und Steigerts, die Dorfgemeinschaft Malchen, das Organisationskomitee „600 Jahre Stettbach“ und der Verkehrs- und Verschönerungsverein Balkhausen kümmern sich dann um die konkrete Unterstützung vor Ort. „Wir freuen uns sehr darüber, dass sich eine Vielzahl an Menschen in den letzten Tagen bei uns gemeldet haben, um ihre Hilfe in der Corona-Krise anzubieten“, so Bürgermeister Alexander Kreissl. „Mit der ‚Nachbarschaftshilfe Seeheim-Jugenheim‘ und dank der Unterstützung unserer Kooperationspartner können wir bedürftigen Bürgerinnen und Bürgern völlig unkompliziert die entsprechende Hilfe vermitteln.“

Erstkontakt „Nachbarschaftshilfe Seeheim-Jugenheim“
Kommunales Bürgerbüro, Tel. 06257/990-380 oder
unter buergerbuero@seeheim-jugenheim.de
Das Bürgerbüro ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr telefonisch erreichbar.

 

Weitere Hilfsangebote in Seeheim-Jugenheim

+++ Katholische Pfarrgemeinde St. Bonifatius Seeheim-Jugenheim

Wir möchten für alle, die von Quarantäne oder Krankheit betroffen sind und aus ihrem privaten Umfeld keine Hilfe organisieren können, eine Hotline anbieten. Ebenso laden wir alle ein, die Hilfe für Einkäufe und Besorgungen anbieten möchten, sich bei uns zu melden.

Die Hotline ist zu folgenden Bürozeiten unter Tel. 06257/3461 erreichbar:
dienstags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr
mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr.


Nützliche links

+++Hessische Landesregierung www.hessen.de
Aktuelle Infos zu Corona in Hessen unter anderem mit den Verordnungen in Lesefassungen

+++Hessisches Ministerium für Soziales und Integration www.soziales.hessen.de
Im Bereich “Gesundheit/Infektionsschutz” gibt es auch hier viele hilfreiche Informationen zum Corona-Virus

+++Bundesregierung www.bundesregierung.de
Informationen über neue Regeln, Maßnahmen, Verordnungen und Tipps

+++Landkreis Darmstadt-Dieburg www.ladadi.de
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus im Landkreis

+++Robert Koch Institut www.rki.de
Neben den aktuellen Fallzahlen gibt es hier unter anderem Antworten zu häufig gestellten Fragen in Bezug auf das Corona-Virus


Nützliche Informationen

Busse und Bahnen der HEAG mobilo aktuell mit Samstagsfahrplan
Reduzierte Taktzeiten wegen Corona-Krise und rückläufiger Fahrgastzahlen
Weitere Infos unter www.heagmobilo.de

Konferenzhotel Lufthansa Seeheim stellt vorübergehend den Betrieb ein
Wiedereröffnung für den 20. April geplant
Weitere Infos unter www.lh-seeheim.de


Dienstag, 31. März 2020

Ab April keine KiTa-Beiträge
Entscheidung zur Entlastung der Eltern

Der Gemeindevorstand hat in seiner Sitzung am 30. März beschlossen, die Erhebung von Kindergartengebühren und Verpflegungsentgelten in den kommunalen Betreuungseinrichtungen zur Entlastung der Eltern in der Corona-Krise ab April bis zur Wiederaufnahme des Regelbetriebs auszusetzen. Bei Kindern, die in der Notbetreuung sind, erfolgt die Abrechnung der Gebühr tageweise. Die Gemeindeverwaltung schließt sich damit dem Weg der anderen Kommunen im Landkreis an, dass für März keine Erstattung erfolgt und ab April auf die Beiträge verzichtet wird. Kirchlichen wie anderen freien Trägern wird ebenfalls empfohlen, die Regelung zu übernehmen.


Montag, 30. März 2020

Corona-Soforthilfe am Start
Hilfe für Unternehmen

Von Bund und Land gibt es schnelle, unbürokratische und nicht rückzahlbare Zuschüsse als Soforthilfe für Unternehmen. Den Antrag dazu kann man ab sofort auf der Webseite des Regierungspräsidiums Kassel stellen. Dort erfährt man auch, was alles für die Beantragung bereitzuhalten ist (u.a. Steuernummer, Bankverbindung).

Den Antrag und weitere Informationen gibt es hier


Mittwoch, 25. März 2020

Wer macht Lieferservice?
Gemeinde baut Übersicht auf Webseite auf

Buchhandlungen und Boutiquen, Frisöre und Gaststätten: Der Großteil der Einzelhändler und Gewerbetreibenden muss seine Geschäfte aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen sowie des seit Sonntag gültigen Kontaktverbots derzeit geschlossen halten. Der persönliche Besuch geht nicht mehr, wohl aber bei einigen, die einen Lieferservice eingerichtet haben, eine Bestellung online oder per Telefon. Eine Übersicht über Einzelhändler und Gewerbetreibende, die diesen Service in Seeheim-Jugenheim anbieten, möchte die Gemeinde jetzt auf ihrer Webseite erstellen. „Wir wollen diese Informationen auf unserer Homepage bündeln, um zum einen die von der Schließung betroffenen Geschäfte so gut es geht zu unterstützen“, so Bürgermeister Alexander Kreissl. „Andererseits bietet eine solche Übersicht eine gute Orientierungshilfe, um schnell zu sehen, wer welchen Service zur Verfügung hat.“ Einzelhändler und Gewerbetreibende sind nun dazu aufgefordert, sich mit dem Bürgerbüro in Verbindung zu setzen. Hier werden die Daten erfasst und anschließend auf die Webseite gestellt. Das Bürgerbüro ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter der Tel. 06257/990-380 erreichbar. Per E-Mail ist der Kontakt unter buergerbuero@seeheim-jugenheim.de möglich.


Sonntag, 22. März 2020

Kontaktverbot
Bund und Länder verbieten Kleingruppen in der Öffentlichkeit

„Wir reduzieren weiter konsequent das öffentliches Leben und soziale Kontakte“, so Bundeskanzlerin Angela Merkel heute. Folgende Maßnahmen sind gemeinsam von Bund und Ländern beschlossen worden und vorerst für zwei Wochen gültig:

  • Kontakte zu anderen Menschen sind auf ein Minimum zu reduzieren.
  • In der Öffentlichkeit ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Im öffentlichen Raum darf man sich nur alleine bewegen, im Bedarfsfall mit maximal einer weiteren Begleitperson oder mit Familienangehörigen.
  • Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, zum Arzt, zum Einkaufen oder zur Hilfe für andere ist weiterhin erlaubt.
  • Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.
  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Frisöre, Kosmetikstudios, Massagepraxen oder Tattoo-Studios werden geschlossen. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.
  • In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter wie Besucher umzusetzen.

Bürgermeister Alexander Kreissl zur aktuellen Situation:

“Wir haben weiterhin eine ernste Lage, das Corona-Virus breitet sich immer noch mit besorgniserregender Geschwindigkeit aus. Was mich heute sehr berührt hat, ist, dass der Großteil der Menschen in Seeheim-Jugenheim sich an den Appell gehalten hat, zuhause zu bleiben und Kontakte zu meiden. Lassen Sie uns weiter daran arbeiten, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und gemeinsam durch diese schwere Zeit gehen!

Ich möchte mich außerdem bei allen bedanken, die für uns momentan so wichtige Arbeit leisten: etwa in Lebensmittelmärkten, Arztpraxen, Krankenhäusern, Pflegediensten, Hilfsorganisationen, bei der Feuerwehr und bei der Polizei. Mein Dank richtet sich aber auch an meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zurzeit ebenfalls in besonderer Weise gefordert sind – ob in der Verwaltung, den KiTas, im Betriebshof, den Gemeindewerken oder der Kommunalpolizei.” 


Freitagabend, 20. März 2020

Mit folgender Durchsage wenden wir uns in den Straßen von Seeheim-Jugenheim momentan an die Bürgerinnen und Bürger:

+++Im Namen der Gemeinde Seeheim-Jugenheim appellieren wir an Sie:

Nehmen Sie die Lage ernst!

Es kommt auf jeden einzelnen an, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Meiden Sie öffentliche Flächen!

Meiden Sie auch persönliche Kontakte!

Bleiben Sie am besten in Ihrem Zuhause!

Damit schützen Sie nicht nur sich selbst, sondern Ihre Familie, Ihre Freunde, Ihr ganzes Umfeld!

Wir brauchen dringend Ihre Mithilfe!+++


Stand. 20. März 2020

Hessische Landesregierung beschließt weitere Einschränkungen
Maßnahmen zur Begrenzung sozialer Kontakte

Die hessische Landesregierung hat heute weitere Einschränkungen im öffentlichen Leben beschlossen. Ab Samstag (21. März) 12 Uhr schließen alle Gaststätten und Restaurants. Versammlungen von mehr als fünf Personen sind untersagt.


Stand: 18. März 2020

Besuchsverbot in den kreisweiten Gemeinschaftsunterkünften
Schutz für Bewohner wie Besucher

Angesichts der Ausbreitung des Corona-Virus hat sich der Landkreis Darmstadt-Dieburg im Sinne der Verantwortung für die Geflüchteten dazu entschieden, keine Besuche mehr in Gemeinschaftsunterkünften zu erlauben.
Mit dem Besuchsverbot sollen die Kontaktmöglichkeiten verringert werden – zum Schutz sowohl der Bewohnerinnen und Bewohner als auch der Besucherinnen und Besucher.
Das Besuchsverbot gilt für alle privaten Besuche genauso wie für Besuche von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.
Die Sozialen Dienste stehen weiterhin telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.
Angebote wie etwa die Hausaufgabenhilfe, Sprachkurse, Begegnungstreffen oder Treffen von Asylkreisen können bis auf weiteres nicht mehr in den Gemeinschaftsunterkünften stattfinden.


Stand: 17. März 2020

Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus
Regelungen der Landesregierung treten ab dem 18. März in Kraft

Entsprechend der gestrigen Leitlinien der Bundesregierung hat die hessische Landesregierung heute die “Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus” erlassen, die unter anderem regelt, dass Sportanlagen sowie Spielplätze geschlossen werden und dass Gaststätten nur noch unter bestimmten Auflagen zwischen 6 und 18 Uhr geöffnet haben dürfen.

Folgende Bereiche sind von den in der Verordnung genannten Schließungen ausgenommen:

Lebensmittelhandel, Futtermittelhandel, Wochenmärkte, Getränkemärkte, Banken und Sparkassen, Abhol- und Lieferdienste, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Poststellen, Waschsalons,  Tankstellen, Reinigungen, Frisöre, Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel.

Falls Sie Fragen zur Verordnung haben, können Sie sich gerne mit unserem Bürgertelefon unter Tel. 06257/990-380 in Verbindung setzen. Wir sind montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr für Sie erreichbar.


Stand: 16. März 2020

Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen der Länder
Weitere Einschränkungen treten in Kraft

Die Bundesregierung hat mit den Ländern Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Leben vereinbart. Der Lebensmitteleinzelhandel, Wochenmärkte und Lieferdienste, Apotheken, Drogerien, Banken, Tankstellen sowie der Großhandel bleiben davon unberührt. Bars, Clubs, Theater, Museen, Kinos, Zoos, Sporteinrichtungen und Spielplätze werden vorerst geschlossen. Darüber hinaus sind Zusammenkünfte in Vereinen, Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften fürs Erste verboten.

Trauungen + Beerdigungen möglich, Spielplätze gesperrt, Tafel mit Bus
Weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus

Folgende weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus hat der kommunale Verwaltungsstab heute beschlossen: In Abstimmung mit dem Landkreis Darmstadt-Dieburg führt die Gemeinde Seeheim-Jugenheim weiterhin Trauungen durch, allerdings allein mit Brautpaar ohne Anwesenheit von Trauzeugen, Angehörigen oder weiteren Hochzeitsgästen. Die Trauungen finden ausschließlich im Trauzimmer im Haus Hufnagel statt, alle anderen Trauzimmer wie etwa auf Schloss Heiligenberg können derzeit nicht genutzt werden.
Auch Beerdigungen werden weiterhin durchgeführt, allerdings gibt es hier ebenfalls Einschränkungen. Die Trauerhallen der gemeindlichen Friedhöfe sind ab sofort geschlossen. Bis auf Weiteres dürfen Trauerfeiern noch im engsten Familienkreis und nur unter freien Himmel stattfinden. Diese Maßnahme gilt vorerst bis 30.04.2020.
Ab Dienstag, dem 17. März, sind die öffentlichen Spielplätze bis auf weiteres gesperrt, um auch hier die sozialen Kontakte zu reduzieren.
Die „Darmstädter Tafel/AWO Seeheim-Jugenheim“ gibt weiterhin Lebensmittel an Bedürftige aus. Ein Bus steht dienstags zwischen 11 und 12 Uhr am Haus Hufnagel in der Bergstraße 18-20 und verteilt vorab gepackte Tüten mit den Waren. Der Mittagstisch als sozialer Treffpunkt muss entfallen.
Alle genannten Maßnahmen sind vorerst bis zum 30. April in Kraft.


Stand: 15. März 2020

Rathäuser geschlossen, Bürgerservice bleibt
Landkreisweite Vorgehensweise in Sachen Corona-Virus

Aufgrund einer landkreisweiten Einigung bleiben alle Rathäuser im Landkreis Darmstadt-Dieburg ab sofort bis zum 30. April geschlossen.

Den Service für unsere Bürgerinnen und Bürger halten wir weiterhin aufrecht, die Kontaktaufnahme kann jedoch ausschließlich per Telefon oder per E-Mail erfolgen.
Als zentrale Anlaufstelle dient hierbei das kommunale Bürgerbüro:
Tel. 06257/990-380
montags bis freitags
von 8 bis 16 Uhr.
Per E-Mail kann man unter buergerbuero@seeheim-jugenheim.de Kontakt mit der Verwaltung aufnehmen.

Unsere Info-Hotline zum Corona-Virus ist unter 06257/990-414 erreichbar.

Nur noch Notbetreuung in den KiTas
Kinderbetreuung für begrenzten Personenkreis

Nachdem die Landesregierung die Schließung aller Kindertagesstätten in Hessen ab Montag, dem 16. März, bis voraussichtlich 19. April (Ende der Osterferien) verfügt hat, wird in der Gemeinde Seeheim-Jugenheim eine Notbetreuung eingerichtet. Hierbei steht jeder Träger für die Notbetreuung in eigener Verantwortung.
Laut der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus der Hessischen Landesregierung vom 13. März darf nur ein sehr begrenzter Personenkreis aus bestimmten Berufsgruppen diesen Notdienst nutzen. Und dies auch nur, wenn beide Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende diesen Berufsgruppen angehören. Die Verordnung benennt ausdrücklich die Berufsgruppen, die eine Notbetreuung ihrer Kinder in Anspruch nehmen dürfen. Dazu gehören unter anderem alle medizinischen und pflegerischen Fachkräfte, Angehörige von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und des Katastrophenschutzes, Richter, Staatsanwälte und sowie Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzugs.
Für alle anderen Kinder gilt ein Betretungsverbot, das sich auch auf die Betreuung durch Tageseltern erstreckt. „Ich weiß, wie schwierig das für alle Eltern ist und vor welche Herausforderungen sie gestellt werden. Aber wir müssen alles versuchen, um eine weitere ungebremste Verbreitung der Pandemie zu verhindern und ältere Menschen und Immungeschwächte schützen“, so Bürgermeister Alexander Kreissl.
Die Erziehungsberechtigten werden von den KiTa-Leitungen über die Elternbeiräte informiert. Die Anmeldungen zur Notbetreuung sind über die jeweilige Einrichtung mit einem entsprechenden Arbeitgebernachweis durchzuführen.

Auf der Internetseite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration finden sich umfassende Informationen zum Umgang in Sachen Corona-Virus in Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen.


Stand: 14. März 2020

Gemeinde sagt Veranstaltungen ab
Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus

In Absprache mit dem Landrat sowie den Städten und Gemeinden im Landkreis Darmstadt-Dieburg hat die Gemeinde Seeheim-Jugenheim eine Reihe von Maßnahmen getroffen, um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus so gut wie möglich einzudämmen.

In Seeheim-Jugenheim werden alle öffentlichen Veranstaltungen der Gemeinde, die in geschlossenen Räumen stattfinden, zunächst bis zum 30. April abgesagt.

Alle Gebäude der Gemeinde, darunter die Bürgerhallen, die gemeindeeigenen Sporthallen, das Haus Hufnagel, die Begegnungsstätte in der Lindenstraße, der Jugendtreff in der Sandstraße, das Jugendzentrum in Ober-Beerbach sowie die „Alte Schule“ in Stettbach, bleiben bis zum 30. April geschlossen. Es findet kein Veranstaltungs- oder Trainingsbetrieb statt. Auch im Christian-Stock-Stadion muss der Spiel- und Trainingsbetrieb entfallen.

Die Gemeindebibliotheken in Seeheim und in Jugenheim sind ebenfalls von der Schließung betroffen, eine Ausleihe ist vorerst nicht möglich. Geschlossen bleiben auch das Museum Burg Tannenberg und das Schulmuseum sowie die Galerie im Alten Rathaus in Jugenheim.

Der Servicebetrieb der Gemeindeverwaltung wird weiterhin aufrechterhalten, die Öffnungszeiten für die persönliche Vorsprache werden jedoch eingeschränkt. Sie sind dienstags von 10 bis 13 Uhr und donnerstags von 16 bis 19 Uhr. Die Servicezeiten werden dabei ausschließlich durch das Bürgerbüro am Georg-Kaiser-Platz 3 abgedeckt. Bürgermeister Alexander Kreissl bittet alle Bürgerinnen und Bürger darum, nur in wirklich dringenden und unaufschiebbaren Fällen den persönlichen Servicebetrieb zu nutzen. Ansonsten können alle Anliegen weiterhin telefonisch oder per E-Mail vorgebracht werden: unter Tel. 06257/990-380 oder unter buergerbuero@seeheim-jugenheim.de.

Persönliche Beratungstermine wie die Sprechstunde der Behindertenbeauftragten oder die Rentenberatung müssen zudem entfallen. Auch hier wird um Kontaktaufnahme per Telefon oder per E-Mail gebeten.

Der Betriebshof der Gemeinde hat keine öffentlichen Servicezeiten mehr, ist aber weiterhin telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

Die gemeindeeigenen Einrichtungen zur Kinderbetreuung bleiben, wie von der Landesregierung entschieden, bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Eine Notbetreuung für Eltern, die nach Maßgabe des hessischen Sozialministeriums zu einer besonderen Personengruppe gehören (etwa als Ärzte oder in Pflegeberufen), ist eingerichtet.

Bei den Freiwilligen Feuerwehren wird der Übungsbetrieb bis zum 30. April eingestellt, es finden keine Veranstaltungen in den Feuerwehrhäusern statt.

„Wir empfehlen Vereinen sowie allen externen Veranstaltern, genauso wie wir in den nächsten Wochen auf geplante Termine zu verzichten“, so der Bürgermeister angesichts der aktuellen Lage. „Die Bürgerinnen und Bürger bitten wir um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen. Sie bedeuten für jeden von uns tiefgehende Einschnitte in unseren Alltag und unser bisher gewohntes Leben. Als Verwaltung stehen wir jedoch ganz besonders in der Fürsorge und in der Verantwortung für unsere Gemeinde und wir möchten so gut es geht die weitere Ausbreitung des Corona-Virus verhindern oder zumindest verzögern. Soziale Kontakte sollten daher auf ein Minimum reduziert werden.“

Der Verwaltungsstab der Gemeinde trifft sich angesichts der sich ständig ändernden Entwicklung der Pandemie regelmäßig im Rathaus, um weitere Maßnahmen zu besprechen.

Eine eigene Info-Hotline informiert darüber hinaus über die aktuellen Maßnahmen: unter Tel. 06257/990-414.

Aktuelle Hinweise über die Entwicklung im Landkreis sowie allgemein zum Corona-Virus finden sich unter anderem auf folgender Webseite: http://www.ladadi.de/

Auskünfte sind außerdem über die hessenweite Hotline des Sozialministeriums unter der Nummer 0800-5554666 (täglich von 8 bis 20 Uhr) erhältlich.


Stand: 13. März 2020

Richtlinien in Bezug auf die Vermeidung der weiteren Verbreitung des Corona-Virus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
wir haben uns dazu entschieden, die Richtlinien, die der Landkreis in Bezug auf die Vermeidung der weiteren Verbreitung des Corona-Virus festgelegt hat, auch in Seeheim-Jugenheim zu übernehmen. Das bedeutet, dass wir zwar den zentralen Dienstbetrieb in der Verwaltung aufrechterhalten, dabei aber so weit wie möglich auf sogenannte Face-To-Face-Kontakte verzichten. Deshalb möchten wir Sie bitten, nur wirklich unaufschiebbare Termine in der Verwaltung wahrzunehmen. Alternativ können Sie Ihre Anliegen auch gerne telefonisch oder per E-Mail anbringen. Unsere Kontaktinformationen finden Sie hier: Mitarbeiterverzeichnis.

Wir möchten Sie außerdem bitten, bei Besuchen in der Verwaltung die ausgehängten Hygienetipps zu beachten (Hygienetipps in deutsch, PNG 484 KB und in englisch, PNG 466 KB).

Aktuelle Hinweise über die Entwicklung im Landkreis sowie allgemein zum Corona-Virus finden sich auf folgender Webseite: www.ladadi.de

Mit diesen Maßnahmen möchten wir dazu beitragen, die Verbreitung des Corona-Virus so weit wie möglich einzudämmen.