Positive Bilanz nach erstem Wochenende

Saisonstart im Jugenheimer Freibad

Am vergangenen Freitag war Saisonstart im Jugenheimer Freibad. Die Bilanz nach dem ersten Wochenende ist insgesamt positiv. Rund 1.000 Badegäste haben die Gelegenheit genutzt und sich im kühlen Nass erfrischt. Und auch wenn es beim Kauf der Online-Tickets noch kleinere Startschwierigkeiten gab: Im Großen und Ganzen verliefen die ersten Tage nahezu reibungslos. „Sogar das Kreisschwimmen hat super geklappt“, lobt Freibadchefin Nicole Jacob.

Der erste Badegast am Freitagmorgen war eigens aus Darmstadt angereist. „Gibt’s eigentlich auch 10er-Karten?“, wollte er begeistert wissen, nachdem er seine Bahnen geschwommen hatte. Die Auskunft, dass es in diesem Jahr nur Einzeltickets gäbe, nahm der Schwimmbadfan gelassen hin. „Hauptsache schwimmen“, war seine Reaktion. Mit ihm waren es rund 130 Badegäste, die sich für die erste Schicht von 7 bis 11 Uhr ein Ticket gekauft hatten und vom bewölkten Himmel nicht abschrecken ließen. Nach und nach trudelten alle Besucher ein und wurden vom Schwimmbadverein mit einer frischen Brezel bedacht. „Normalerweise gibt es ja Kaffee und Kuchen für die ersten Gäste“, erklärt Nicole Jacob. „Aber durch die ganzen Corona-Auflagen mussten wir auch das umstellen.“
Vieles ist in diesem Jahr etwas anders beim Schwimmbadbesuch in Jugenheim: So müssen die Badegäste sich ihre Eintrittskarten vorab online besorgen und eine Reihe von Regeln beachten. Dazu gehört unter anderem, dass nur eine bestimmte Anzahl an Schwimmern sich in den Becken aufhalten darf, ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden muss und im Schwimmerbecken nur im Kreis geschwommen werden kann. Insgesamt ist der Badebetrieb in drei Schichten aufgeteilt, dazwischen wird das Schwimmbad desinfiziert. „Wir haben uns bemüht, uns so gut es geht auf die jetzige Situation einzustellen“, so Bürgermeister Alexander Kreissl. „Wenn es an der einen oder anderen Stelle noch klemmt, möchte ich um Verständnis bitten, denn auch für uns ist das Ganze Neuland.“
Noch bis zum 30. September kann man in diesem Jahr in Jugenheim seine Bahnen ziehen.

Auf dem Bild (v.l.n.r.): Daumen hoch!: Bürgermeister Alexander Kreissl und Jürgen Pfliegensdörfer vom Schwimmbadverein beim gemeinsamen Anschwimmen im Jugenheimer Freibad.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim

Tickets fürs Badevergnügen gibt es in einem eigens eingerichteten Webshop auf der Gemeinde-Webseite – unter www.seeheim-jugenheim.de.

Der Kauf der Online-Tickets ist ab jeweils drei Tagen vor dem gewünschten Schwimmbadbesuch möglich. Entscheiden muss man sich dabei für eine der drei täglichen Schichten, denn durch die derzeit bestehenden Abstands- und Hygieneregelungen musste das Freibad in dieser Saison auf einen Schichtbetrieb umstellen. Die erste Schicht geht von 7 bis 11 Uhr, die zweite von 11.30 bis 15.30 Uhr und die letzte von 16 bis 20 Uhr. Dazwischen liegt eine halbstündige Desinfektionspause. Pro Schicht steht ein Kontingent von 406 Karten zur Verfügung. Die Eintrittspreise betragen wie im Vorjahr 4 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Kinder und Jugendliche. Saison- oder Mehrfachkarten sind nicht erhältlich.

Diejenigen, die keine Möglichkeit haben, sich Tickets online zu kaufen, können sich montags bis freitags jeweils von 10 bis 12 Uhr unter der Tel. 06257/990-284 an die Gemeindeverwaltung wenden und einen Vor-Ort-Termin zum Ticketkauf ausmachen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.