Endlich wieder komplett

Beschädigte Figur aus dem „Seeheimer Halbkreis“ wurde repariert

Der „Seeheimer Halbkreis“ am Schulpädche ist endlich wieder komplett! Die Skulptur des Bildhauers Peter Lenk, der auch die berühmte Imperia-Figur an der Konstanzer Hafeneinfahrt geschaffen hat, war Mitte Mai von Unbekannten stark beschädigt worden: Eine Figur aus der Gruppe von acht Personen, die auf einer halbrunden Bank sitzen und in den Himmel schauen, war aus ihrer Verankerung gerissen worden und dabei zu Bruch gegangen. Täter konnten bislang nicht ermittelt werden. 

Mit der Reparatur der 300 Kilogramm schweren Figur waren in Absprache mit dem Künstler zwei ortsansässige Unternehmen beauftragt worden, die jetzt die reparierte Skulptur wieder zurück an Ort und Stelle bringen konnten. Rund 2.000 Euro Reparaturkosten sind dabei entstanden, die zur Hälfte von einem anonymen Spender übernommen werden, die andere Hälfte teilen sich die Gemeinde und der Heimat- und Verschönerungsverein, der das Kunstwerk 2005 am Bachpädche aufgestellt und später der Gemeinde geschenkt hatte. „Der strahlend-blaue Himmel heute ist ein schöner Willkommensgruß“, so Bürgermeister Alexander Kreissl bei der Wiederaufstellung der Figur. Nun kann die Dame mit Hut und Brille wieder genüsslich in den Seeheimer Himmel blicken.


Auf dem Bild: Bürgermeister Alexander Kreissl (ganz rechts) und Herwart Imhoff vom HVV (links daneben) bei der Wiederaufstellung der Figur aus dem „Seeheimer Halbkreis“ Anfang November.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.