Hebesätze für Gewerbe- und Grundsteuern
in unserer Gemeinde

Gewerbesteuern und Grundsteuern sind Realsteuern, die von den Gemeinden erhoben werden. Einnahmen aus diesen Steuern gehören zu den wichtigsten Einnahmequellen der Gemeinden. Für beide Steuerarten haben Gemeinden ein Hebesatzrecht. Der jeweilige Hebesatz für Gewerbe- und Grundsteuern wird von der Gemeindevertretung in der Haushaltssatzung festgesetzt. Er ist für alle deutschen Gemeinden das Instrument, mit dem sie die Höhe der ihnen zustehenden Gemeindesteuern beeinflussen können.

Seit Inkrafttreten der Unternehmenssteuerreform von 2008 mit dem Ziel, Kapitalgesellschaften und ertragsstarke Personengesellschaften in Deutschland steuerlich zu entlasten, um die Attraktivität Deutschlands für in- und ausländische Investoren unabhängig von der Rechtsform zu erhöhen, entscheiden örtliche Hebesätze noch stärker über die Standortqualität von Kommunen und über die Wettbewerbsfähigkeit der dort ansässigen Firmen.

In der Gemeinde Seeheim-Jugenheim liegt der aktuelle Hebesatz für Gewerbesteuern bei 380 Prozent. Die Hebesätze für die Grundsteuer A (agrarisch – für Grundstücke der Landwirtschaft) und Grundsteuer B (baulich – für bebaubare Grundstücke und Gebäude) liegen in unserer Gemeinde bei jeweils 500 Prozent. Unter dem Punkt Steuerverwaltung finden Sie weitere Informationen sowie die Satzungen zur Festsetzung der jeweiligen Steuern in unserer Gemeinde.