Vortrag „Islam(ismus) in Deutschland“

„Islam(ismus) in Deutschland – Gefahr oder Chance?“ lautet der Titel des Vortrags von Ibrahim Ethem Ebrem, zu dem die Evangelische Kirche Seeheim-Jugenheim-Malchen, die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde sowie die Hessische Landeszentrale für politische Bildung am Montag (9. Mai) ins Haus Hufnagel, Bergstraße 20 einladen. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der Referent vertritt den Verein Mosaik Deutschland. Er ist Träger vom Heidelberger Friedenspreis und arbeitet als Autor sowie Referent für die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.

Im Mittelpunkt seines  Vortrags stehen die Fragen: Wer sind die religiösen Fanatiker? Welches sind ihre Argumente? Wie kann man lernen, diese von einer Weltreligion und deren Gläubigen zu unterscheiden? Was ist Salafismus? Warum kann der Salafismus für junge Menschen so attraktiv sein?

Nach dem Vortrag beantwortet Ebrem Fragen und diskutiert mit den Zuhörern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.