Von Wohnraum bis Sporthalle

Sieben Anträge wollen die Gemeindevertreter unter dem Vorsitz von Jürgen Neipp (CDU) bei ihrer Sitzung vom Bauausschuss am Dienstag, 31. Januar beraten. Beginn ist um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Vier Vorlagen bringt der Gemeindevorstand ein. Eine befasst sich mit der Bebauungsplanaufstellung „Darmstädter Straße 10“ und eine weitere mit der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Der Landkreis hat eine Präsentation zur Einrichtung einer kreisweiten Wohngesellschaft vorgelegt.

Für die derzeit gesperrte Sport- und Kulturhalle will der Vorstand die vom Architekturbüro vorgestellte Maximallösung „Sanierung oder Neubau“ weiterverfolgen. Dazu legen die Grünen einen Fragekatalog mit 13 Punkten vor, über den der Gemeindevorstand informieren soll. Für die verlängerte Odenwaldstraße soll ein korrigierter oder alternativ kein Bebauungsplan aufgestellt werden.

Alle vier Fraktionen in der Gemeindevertretung wollen ein kleines Naturschutzgebiet, südlich von Malchen im Gebiet „Am Schützenberg“ gelegen, der Unteren Naturschutzbehörde vorschlagen. Die Anregung kommt vom NABU.

Weiterhin informiert der Vorstand über das Kulturlandschaftliche Modellvorhaben Blütenhang. Hierzu hatten die SPD und DIE GRÜNEN jeweils Anträge gestellt. Die Sozialdemokraten wünschen neue Grundsätze bei der Änderung von Bebauungsplänen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.