Umweltausschuss berät vier Anträge

Über vier Anträge berät der Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz in seiner Sitzung am Dienstag (10. Mai) im Haus Hufnagel. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr.

Zwei Anträge stammen von der SPD und je einer von den GRÜNEN und der CDU. Die Sozialdemokraten fordern die Entschärfung der Schuldorfkreuzung und mittelfristig Sozialen Wohnungsbau sowie langfristig Konzepte zur Entwicklung des Gebietes „In der Tränk“.

Alternativen für den Standort der Rettungswache wünschen die GRÜNEN. Nach den derzeitigen Planungen soll die Wache in dem Gebiet „Schenkenäcker“ errichtet werden. Die CDU möchte ein Parkleitsystem. Dazu will sie den Sperrvermerk im Haushalt aufheben lassen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.