Geschichte und Kunst: die Museen der Gemeinde

Möchten Sie etwas über das Kulturerbe der Gemeinde erfahren?

  • Über die Geschichte und über das Alltagsleben der Bürgerinnen und Bürger im Mittelalter?
  • Über die 500 Jahre Schulgeschichte in den Ortsteilen?
  • Über die Historie des Heilgenbergs und dessen Protagonisten?
  • Über die Werke der Malerinnen Heidy Stangenberg-Merck und Marietta Merck?

Dann ist ein Besuch in unseren Museen ein Muss!


Bergsträßer Museum Seeheim-Jugenheim

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen Sie gerne herum und ermöglichen Ihnen, eine Weile in die Zeit der Ritter und Knechte, der Burgen und Schlösser einzutauchen oder Einblicke zu nehmen in die 500 Jahre Schulgeschichte der Bauern und Bürger und in eine Schulklasse um 1900! Und das ist für Kinder und Jugendliche genauso spannend wie für Erwachsene! Das Museum bietet als „außerschulischer Lernort“ auch museumspädagogische Führungen und Exkursionen für Schulklassen und Gruppen an.

Teil 1: Museum Burg Tannenberg

im Historischen Rathaus in Seeheim
Ober-Beerbacher Straße 1
64342 Seeheim-Jugenheim

Das Museum zeigt das Modell der Burg Tannenberg um 1399 und eine spannende Ausstellung zahlreicher archäologischer Funde zu Bau, Ausstattung und Leben auf der Burg sowie zur Eroberung und Zerstörung. Hier kann man viel erfahren über 800 Jahre Geschichte von Seeheim-Jugenheim und sich z. B. gut auf einen schönen Spaziergang zur Burgruine vorbereiten! Interessante Bilder zur Geschichte der Seeheim-Jugenheimer Dörfer, Straßen und Sehenswürdigkeiten finden Sie am Zugangsplatz zum Ortsteil-Digital-Archiv Kulturerbe Seeheim-Jugenheim. Im kleinen Shop liegen dazu CDs, Bücher und Broschüren zum Kauf bereit. Interessante Literatur kann man ausleihen.

Teil 2: Schulmuseum Seeheim-Jugenheim

am Sebastiansmarkt in Seeheim
Kirchstraße 1
64342 Seeheim-Jugenheim

Das Museum führt die Besucher in die Schulklasse einer Seeheim-Jugenheimer einklassigen Dorfschule um 1900, in der auch Schulunterricht abgehalten werden kann. Die Ausstellung „Schule – Lehrer – Kinder – Unterricht“ zeigt pädagogische und technische Elemente und Dokumente aus der Geschichte des Schulbetriebs in den örtlichen Dorfschulen. Die Ausstellung „500 Jahre Bildung in Seeheim-Jugenheim“ stellt die rasante Entwicklung des Bildungsangebots von 1507 bis heute und damit ein Alleinstellungsmerkmal der Gemeinde Seeheim-Jugenheim dar. Im kleinen pädagogischen Info-Zentrum können die Besucher an Veranstaltungen des Jahresprogramms teilnehmen. Die Besucherbetreuerinnen bieten auch jederzeit per Bild, Video und Film Einblicke in das Thema Schule und in das reichhaltige und wertvolle Seeheim-Jugenheimer Kulturerbe an!

Postadresse:

Jürgen Eck
Beethovenring 92
64342 Seeheim-Jugenheim
Telefon: 06257/8 24 68
E-Mail: info@museum-bergstraße.de
Web: www.museum-bergstrasse.de

Öffnungszeiten:

Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr

Führungen nach Vereinbarung:

Telefon: 06257/8 24 68


Russenhaus auf dem Heiligenberg Jugenheim

Das Russenhaus wurde um 1870 errichtet. Es diente zunächst zur Unterbringung russischer Bediensteter von Zar Alexander II., der häufig mit seiner Gemahlin Marie deren Bruder Alexander Prinz von Hessen und bei Rhein auf dem Heiligenberg besuchte. Zuletzt diente das Russenhaus als Wohnhaus. Seit 2004 war es jedoch ungenutzt und vom Verfall bedroht. Die denkmalgerechte Renovierung, die seit 2010 durchgeführt wurde, ist seit 2014 abgeschlossen. Das Gebäude zeigt sich wieder im offenen Sichtfachwerk, wie dies auf historischen Fotos dokumentiert ist. Die Holzverschindelung der Fassade, die im Zuge der Restaurierung entfernt worden ist, war demnach erst zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt worden.

Das Informations- und Dokumentationszentrum ist im Russenhaus untergebracht. Dort gibt es Auskunft über die Historie des Heiligenbergs und dessen Protagonisten von Großherzogin Wilhelmine, Zar Alexander II., sowie Prinz Alexander von Hessen und bei Rhein- bis hin zum Hofgärtner Gernet. Anhand einer Stammtafel werden die vielfältigen Verflechtungen der Battenberger mit dem europäischen Hochadel dargestellt.

Darüber hinaus gibt es im Informationszentrum einen kleinen Museumsshop mit diversen Broschüren über den Heiligenberg (deutsch, englisch, russisch). Für Kinder kann ein kleines Buch erworben werden, mit dem sie detektivisch und spielerisch und gewissermaßen malerisch den Heiligenberg erkunden können.

Anschrift:

Stiftung Heilgenberg Jugenheim
Auf dem Heiligenberg 8
64342 Seeheim-Jugenheim

Telefon 06257/999 34 90
Telefax 06257/999 34 91
E-Mail: info@heiligenberg-jugenheim.de
Web: www.heiligenberg-jugenheim.de

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr


Museum Stangenberg Merck

Das im September 2010 eröffnete Museum Stangenberg Merck darf sicher zu den schönsten privaten Kunstmuseen an der Bergstrasse gezählt werden. Sie können hier die Werke der Malerinnen Heidy Stangenberg-Merck und Marietta Merck ansehen. Außerdem ist dem Stangenberg Merck Museum noch das Artificium angeschlossen, in welchem Originalkunst und Reproduktionen nicht nur von Heidy Stangenberg-Merck und Marietta Merck, sondern auch Bücher von Karl Stangenberg sowie Arbeiten von befreundeten Künstlern angesehen und erworben werden können.

Anschrift:

Haus auf der Höhe
Helene-Christaller-Weg 13
64342 Seeheim-Jugenheim

Telefon: 06257/90 53 61
E-Mail: mail@museum-jugenheim.de
Web: www.museum-jugenheim.de
Facebook: Museum Stangenberg Merck

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Freitag 15.00 bis 19.00 Uhr
Samstag und Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr