Sporthalle wieder im Sozialausschuss

Die Mitglieder des Ausschusses für Soziales, Kultur und Sport treffen sich am Dienstag, 14. November, zu ihrer nächsten Sitzung. Auf der Tagesordnung stehen elf Punkte. Das Gremium beginnt mit den Beratungen um 20 Uhr im Haus Hufnagel, Bergstraße 20.

Seit September trägt die kommunale Kindertagestätte im Weedring den Namen „Kita Windrad – Inklusives Zentrum für Kinder und Familien“. Der Gemeindevorstand möchte das Familienzentrum mit 6.000 Euro jährlich fördern. Er legt den Erfahrungsbericht zur geänderten Gebührenordnung der Kitas sowie den Stand der Umsetzung „Strategievorschläge zum Demographischen Wandel“ (Anfrage der SPD) vor.

Weiterhin befasst sich der Ausschuss mit der Freundschaftsvereinbarung mit der bulgarischen Stadt Karlovo. Für die Soziale Betreuung von Flüchtlingen wird eine neue Personalstelle gewünscht. Mit einer Gesamtvorlage möchte der Vorstand eine Grundsatzentscheidung über die Zukunft der Sport- und Kulturhalle. Dazu hat die CDU einen Änderungsantrag gestellt, der eine Mittellösung light fordert. Zudem fordern die Christdemokraten eine Satzung, die die Beitragsfreiheit in den Kitas für die Drei- bis Sechsjährigen beinhaltet. Außerdem wollen sie die Förderung des Freibades Jugenheim prüfen lassen.

Die SPD beantragt, die Aufstellung von Windelcontainern zu prüfen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.