Sondermüll: Mobile Einsammlung kommt

Am Dienstag, 18. Oktober und Montag, 24. Oktober, werden in der Gemeinde schadstoff­haltige Abfälle eingesammelt. In den Ortsteilen kann Sondermüll am Schadstoffmobil zu den folgenden Zeiten abgegeben werden:

Dienstag (18.): Ober-Beerbach von 11.00 bis 12.00 Uhr an der Bürgerhalle Im Mühl­feld; Balkhausen von 12.30 bis 13.30 Uhr auf dem Parkplatz der Feuerwehr; Jugenheim von 14.00 bis 17.00 Uhr auf dem großen Parkplatz am Schwimmbad.

Montag (24.): Seeheim von 10.00 bis 13.00 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Neuen Rathaus, Schulstraße 12; Malchen von 13.30 bis 14.30 Uhr an der Bürgerhalle in der Dieburger Straße.

Die Höchstmengenbegrenzung pro Anlieferer beträgt hundert Kilogramm (maximal 20 l pro Gebinde). Sonderabfälle ver­schiedener Art dürfen auf keinen Fall zusammengeschüttet oder ver­mischt werden. Die An­lieferung ist kostenlos.

Am Schadstoffmobil werden folgende Stoffe angenommen: flüssige Lacke, Farben (keine Dispersionsfarben), Verdünner, Imprägniermittel, Holz- und Rostschutzmittel, Ölfilter, Lappen, ölverschmutzte Betriebsmittel, Spraydosen mit schädlichen Inhaltsstoffen, Leim- und Klebemittel, Fotochemikalien, Laborchemikalien (fest und flüssig), Haushalts- und WC-Reiniger, Kalkentferner, Lösungsmittel, Pinselreiniger, Pflanzen- und Insektenschutzmittel, Säuren und Laugen, PCB-haltige Lampenkondensatoren, Quecksilberthermometer und -schalter, Bremsflüssigkeit, Feuerlöscher, Altmedikament.

Von der Einsammlung ausgeschlossen sind: Dispersionsfarben (gehören eingedickt in die Restmülltonne), ausgehärtete Lackfarben (in die Restmülltonne), Munition, Gasflaschen, Autobatterien, Haushaltsbatterien, Leuchtstoffröhren.

Dispersionsfarben (Wand- und Fassadenfarben auf Wasserbasis) sind kein Sondermüll. Eingetrocknet werden sie als Restmüll entsorgt. Hierzu kann die Farbe mit einem Bin­demittel (Säge­mehl, Gips, Zement, Holzspäne) verrührt werden oder man lässt sie geöffnet austrocknen. Auch Lackdosen mit eingetrocknetem Inhalt werden als Rest­müll in die Hausmülltonne gegeben.

Das Fachpersonal am Schadstoffmobil und Lutz Voigt vom Zweckverband Ab­fall- und Wertstoffeinsamm­lung (Telefon 06159/91 60 21) beantworten Fragen. Außerdem liegen im kommunalen Bürgerbüro im Rathaus Falt­blätter mit detaillierten Informationen rund um das Thema Sondermüll aus.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.