Nachlesen, was gestern war:
Archiv der Pressemeldungen aus dem Jahre 2017

Unsere Pressemeldungen informieren Sie über die wichtigen Ereignisse in unserer Gemeinde. Damit sind Sie immer auf dem neuesten Stand und wissen um die aktuellen wirtschaftlichen, politischen und sozialen Entwicklungen in Seeheim-Jugenheim. Aber auch, wenn Sie sich über vergangene Veranstaltungen oder zurückliegende Entwicklungen informieren möchten, sind Sie hier an der richtigen Stelle. Unser Pressearchiv beinhaltet als Nachlese alle Pressemeldungen aus dem Jahre 2017. Einfach den gewünschten Monat anklicken und stöbern.

Pressemeldungen im Januar 2017

Im Kinderkino „Benni, der Lausebengel“

Veröffentlicht am 8. Januar 2017

Am Mittwoch, 11. Januar, läuft im kommunalen Kinderkino im Haus Hufnagel der Film „Benni, der Lausbengel“. Beginn ist um 15 Uhr. Dazu laden die Jugendförderung der Gemeinde und die Werkstatt Sonne alle Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren ein. Der Eintritt ist frei. Nach der Vorstellung spielen und basteln Mitarbeiter der Werkstatt Sonne bis 18 Uhr mit den jungen Kinogängern.

Bennis Vater ist Seemann, der sich irgendwo in Spanien herumtreibt. Und weil Benni zu seinem Papa möchte, schmiedet er einen Plan: der heilige Nikolaus bringt Kinder, die nicht brav waren, nach Spanien.

Benni beschließt zum frechsten Jungen der Stadt zu werden. Er trägt sich heimlich selbst in dessen berühmtes Buch ein. Prompt kommt er auf das Schiff des Nikolaus. Dort fällt er bald auf, da er nicht wie die anderen Kinder fliehen will.


Seniorenvertretung berät

Veröffentlicht am 8. Januar 2017

Zweimal im Jahr tagt die kommunale Versammlung der Seniorenvertreter, um über die Interessen der über 5.500 Senioren in der Gemeinde zu beraten. Der Vorsitzende Klaus Loem lädt zur nächsten öffentlichen Sitzung am Freitag (13. Januar) ins Haus Hufnagel ein. Beginn ist um 14.30 Uhr.

Im Mittelpunkt steht der Jahresbericht 2016 des Seniorenbeirates. Weiteres Thema ist der Stand zur Neuwahl der Vertretung. Wahltag ist der 26. April. Anschließend wird über Anträge entschieden.


Gemeinde hat 40. Geburtstag

Veröffentlicht am 8. Januar 2017

Mit dem 40. Geburtstag der Großgemeinde begann das neue Jahr. Am 1. Januar 1977 trat die bis dahin größte Gebietsreform Hessens in Kraft. Die beiden selbstständigen Gemeinden Seeheim und Jugenheim wurden zur Gemeinde Seeheim vereint.

Nachdem die Zeiger der Uhren in der Sylvesternacht 1976/1977 auf 0 Uhr sprang, hatten alte Postleitzahlen und Ortsschilder ausgedient. Vieles musste neu organisiert werden: Die Gemeindeverwaltungen wurden zusammengelegt, Wahlen für die neue Gemeindevertretung mussten vorbereitet und die Skeptiker überzeugt werden.

Foto: Seit 40 Jahren ist die alte Seeheimer Schule Rathaus für die Großgemeinde Seeheim-Jugenheim.

Zwischen Weihnachten und Sylvester 1976 wurde die Jugenheimer Verwaltung in das Seeheimer Rathaus eingegliedert.

Die neue Gemeinde umfasste jetzt die ehemals selbständigen Gemeinden Seeheim und Jugenheim und die Ortsteile Malchen, Ober-Beerbach, Steigerts, Stettbach und Balkhausen. Schmal-Beerbach, das zuvor zu Seeheim gehört hatte, wurde in die Gemeinde Lautertal eingegliedert.

Jugenheims damaliger Bürgermeister Robert Müller setzte sich für den Gemeindenamen „Seeheim-Jugenheim“ ein. Nach einem Jahr, am 1. Januar 1978, war sein Anliegen mit der Unterstützung vieler Bürger erfolgreich. Die Gemeinde führt nun den Doppelnamen Seeheim-Jugenheim.

Ein neues Wappenwurde von einem Heraldiker gestaltet. Das durch einen eingebogenen gestürzten goldenen Sparren geteilte Wappen zeigt oben in Rot einen silbernen Stern, unten in Blau ein silbernes Hufeisen und hinten eine silberne Hippe (Rebmesser). Der Stern stammt aus dem Seeheimer Wappen und weist auf die frühere Zugehörigkeit zur Grafschaft Erbach hin. Die Hippe steht für den Weinbau. Sie war im Seeheimer und Jugenheimer Wappen enthalten. Das aus dem Jugenheimer Wappen kommende Hufeisen weist auf die zahlreichen Mühlen hin, die ihr Mahlgut mit Pferdegespannen angeliefert bekamen.

„Aus damaliger und aus heutiger Sicht war die Gebietsreform notwendig. Erforderliche Großprojekte konnten nur gemeinsam gestemmt werden“, lautet die Bilanz von Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos).


Schüler füllen weiße Seiten der Gemeindegeschichte

Veröffentlicht am 8. Januar 2017

Zwangsarbeiter: Seeheim-Jugenheimer um Mithilfe gebeten
Ein bisher unerforschtes Kapitel der Geschichte der Gemeinde Seeheim-Jugenheim bearbeitet die Geschichtswerkstatt der Geschwister-Scholl-Schule Bensheim: „Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Seeheim-Jugenheim“. Mit Unterstützung ihrer Lehrer Franz Josef Schäfer, Frank Maus und Peter Ströbel möchten die 17 Schülerinnen und Schüler Licht in das Dunkel dieses Abschnitts vom Nationalsozialismus vor Ort bringen. Im Rathaus helfen der Leiter des Gemeindearchivs Klaus Kraft und Pressesprecher Karsten Paetzold. Im Dezember vergangenen Jahres hatte die Gemeindevertretung das Projekt beschlossen.

Es ist der zweite Forschungsauftrag, den die Geschichtswerkstatt im Auftrag der Gemeinde übernommen hat.  Bereits im Jahr 2012 hat sie nach fast zweijähriger Arbeit eine über 1.100 Seiten umfassende Dokumentation unter dem Titel „Opfer des Nationalsozialismus aus Seeheim-Jugenheim“ erstellt. Dieses hoch subventionierte Buch ist für 15 Euro im Bürgerbüro in der Gemeindeverwaltung erhältlich.

An mehreren Projekttagen lernen die Schüler des Leistungskurses Geschichte die Methode der Zeitzeugenbefragung kennen und werden in das wissenschaftliche Arbeiten eingeführt. In verschiedene Gruppen eingeteilt befassen sie sich dann mit Kopien von Originaldokumenten. Diese sichten sie nach Namen von Zwangsarbeitern.

Die Lehrer haben dazu an diversen Tagen Vorarbeiten geleistet. Im Archiv des „Internationalen Suchdienstes“ in Bad Arolsen haben sie einige Tage in den zurückliegenden Sommerferien recherchiert. 601 Namen hat das Archiv für Seeheim-Jugenheim dokumentiert. Allerdings sind nicht alle Zwangsarbeiter. Schäfer erklärt, „dass die Datenlage oft so abstrakt sei, dass nicht jedes Schicksal mühelos nachvollzogen werden kann“. Weitere Informationen erhoffen sich die drei Lehrkräfte bei weiteren Recherchen im Hessischen Hauptstaatsarchiv in Wiesbaden. Hier könnten Entnazifizierungsakten weitere Mosaiksteine zutage bringen.

Doch wie das Leben der Zwangsarbeiter im Alltag aussah, wer die Arbeitgeber waren, wo die Arbeiter untergebracht waren, das steht nicht in den Akten. Das aber möchte die Geschichtswerkstatt zusammentragen. „Das ist die eigentliche Arbeit in der Gemeinde, um die Lebenszusammenhänge darzustellen“, erläutern Schäfer und Maus. Auch an Fotos und weiteren Dokumenten sind sie sehr interessiert, auch wenn diese im NS-Regime verboten waren.

Die Zwangsarbeit in Seeheim-Jugenheim unterschied sich nicht von der Zwangsarbeit im damaligen Deutschen Reich. Es gab natürlich zahlreiche Fälle wie beispielsweise im Hotel „Hufnagel“, in einem Kriegslazarett in Seeheim, im ehemaligen Hofgut „Talhof“ oder auch in Bäckereien, Gaststätten oder in der Landwirtschaft. Auch in kleinen Geschäften und Familienbetrieben waren Zwangsarbeiter eingesetzt. „Eventuell gibt es ehemalige Mitarbeiter, die berichten können“, hofft Frank Maus.

Da der größte Teil der Zeitzeugen verstummt ist, setzen Schüler und Lehrer auf persönliche Erinnerungen von Familien, Nachbarn, Freunden und Bekannten oder Nachkommen von Geschäftsleuten. Sie alle können wertvolle Hinweise und Informationen geben. Diese werden auf Wunsch vertraulich behandelt, versprechen die Geschichtswerkstatt und die Gemeinde und rufen dazu auf, mitzuhelfen und sich im Rathaus bei Pressesprecher Karsten Paetzold (Telefon 06157/990-103 oder E-Mail karsten.paetzold@seeheim-jugenheim.de) zu melden.

„Nach Abschluss des Projektes wird es eine Veröffentlichung geben“, betont der Pressesprecher. Jeder, der interessiert soll die Ergebnisse lesen können. Mit der Veröffentlichung, ob als Buch oder Broschüre, rechnet Paetzold erst im Frühjahr 2018.

Informationen
Die Wissenschaft unterscheidet heute zwischen ausländischen Zivilarbeitern, Kriegsgefangenen und Häftlingen.

Auf dem Gebiet des Dritten Reiches waren während des Zweiten Weltkriegs rund 13,5 Millionen ausländische Kräfte und Häftlinge eingesetzt. Davon waren 8,4 Millionen Zivilarbeiter, 4,6 Millionen Kriegsgefangene und 1,7 Millionen KZ-Häftlinge.


55 Geburten und 132 Heiraten

Veröffentlicht am 11. Januar 2017

Mit Beginn des neuen Jahres gibt es vom Standesamt eine kleine Aufstellung über die Geburten und Hochzeiten des abgelaufenen Jahres.

55 Geburten – davon einunddreißig Mädchen und vierundzwanzig Jungen – verzeichnet die Statistik (2015: 40 Geburten davon 19 Jungen und 21 Mädchen). Die beliebtesten Mädchennamen waren Marie, Elisa sowie Isabel (im Vorjahr Alea, Amaja und Amelie). Die Namen Jakob, Fridolin und Gregor wurden von den Eltern für ihre Jungen am häufigsten ausgewählt (im Vorjahr Aneas, Anoki und Emil).

Die gemeindliche Statistik verzeichnet 132 (98) Eheschließungen. Beim ältesten Paar war der Mann 88 Jahre alt und die Frau 77 Jahre. Beim jüngsten Ehepaar waren der Mann 23 Jahre alt und die Frau 21 Jahre.

Außerdem wurden zwei (drei) Partnerschaften geschlossen.


Brennende Themen im Sozialausschuss

Veröffentlicht am 11. Januar 2017

Mit dem Vortrag „Daten zur Bevölkerungsentwicklung“ beginnt die Sitzung vom Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport am Dienstag, 17. Januar um 20 Uhr im Haus Hufnagel. Die Referentin Dr. Tamara Eschler ist Statistikerin in der Abteilung „Strategische Planung“ beim Landkreis Darmstadt-Dieburg. Der Ausschuss möchte sich intensiv mit dem demografischen Wandel beschäftigen.

Anschließend berät er die Anträge von der SPD und dem Gemeindevorstand. Die Sozialdemokraten wollen ein Gremium zur Entwicklung des Tourismus installieren, um ein Konzept zu erarbeiten und die Besucherzahl zu erhöhen.

Drei Vorlagen bringt der Gemeindevorstand ein: Den Prüfbericht zu Untersuchung vom Laurentius-Kindergarten auf Weichmacher sowie die Schaffung von bezahlbaren Wohnraum. Der Landkreis hat eine Präsentation zur Einrichtung einer kreisweiten Wohngesellschaft vorgelegt. Der Gemeindevorstand will sein Interesse an der Gesellschaft bekunden. Für die derzeit gesperrte Sport- und Kulturhalle will der Vorstand die vom Architekturbüro vorgestellte Maximallösung „Sanierung oder Neubau“ weiterverfolgen.


Film und Podiumsgespräch

Veröffentlicht am 11. Januar 2017

„Liga Terezin“ lautet der Titel der Veranstaltung, zu der der Gemeindevorstand mit Unterstützung der Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim, des Fördervereins Liberale Synagoge Darmstadt und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung am Freitag, 27. Januar, einlädt. Beginn ist um 19.30 Uhr im Haus Hufnagel. Anlass ist der Holocausttag.

Gezeigt wird der Film „Liga Terezin – Fußball im Konzentrationslager Theresienstadt“. Anschließend moderiert Gemeindepressesprecher Karsten Paetzold ein Podiumsgespräch. Seine Gäste sind Alon Meyer, Vorsitzender des Turn und Sportverein Makkabi Frankfurt und Martin Frenzel, Vorsitzender vom Förderverein Liberale Synagoge Darmstadt und Initiator des Darmstädter Karl-Heß-Platzes. Der Eintritt ist frei.


Ausstellung: Gemalte Reisebilder

Veröffentlicht am 11. Januar 2017

„Menschen, Länder, Abenteuer …“ ist der Titel der Ausstellung, die in der Treppenhausgalerie der Gemeindebücherei Seeheim, Ober-Beerbacher-Straße 1 zu sehen ist. Acht Hobbymaler von Armidas Malwerkstatt haben ihre besonderen Eindrücke von Objekten und Zielen bei ihren Reisen in Acryl- und Aquarellbildern festgehalten. Mit der Ausstellung wollen sie die Besucher auf Entdeckungen in nahe und ferne Länder und Kulturen mitnehmen.

Zu sehen ist die Bilderschau zu den Öffnungszeiten der Bücherei: Mittwochs von 9 bis 11 Uhr und 16 bis 19 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Letzter Ausstellungstag ist der 30. März.


Kommunalpolitik direkt erleben

Veröffentlicht am 11. Januar 2017

Wie Kommunalpolitiker, Parteien und Fraktionen die Interessen der Bürger und Wähler in den kommunalpolitischen Gremien vertreten, kann man selbst erleben. Die Sitzungen der Gemeindevertretung, ihrer Ausschüsse, der Ortsbeiräte und des Jugendparlamentes sind öffentlich. Das gilt auch für den Ausländerbeirat und die Seniorenvertretung. Kommunalpolitisch Interessierte sollten sich die Termine in den Kalender eintragen, um den von ihnen gewählten Parlamentariern über die Schulter zu schauen und zuzuhören. So können sie die Beschlüsse und vorangehenden Debatten live verfolgen.

Die Gemeindevertretung tagt in der Regel donnerstags um 20 Uhr im großen Saal der Stützpunktfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim in der Philipp-März-Straße 30. Die nächsten Sitzungstermine sind am: 16. Februar, 30. März, 18. Mai, 22. Juni, 7. September, 2. November sowie 14. Dezember.

Das Ortsparlament hat vier Fachausschüsse, die sich in der Regel dienstags um 20 Uhr in Seeheim im Haus Hufnagel treffen. Die Ausschüsse sind der Haupt- und Finanzausschuss, der Bauausschuss, der Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz und der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport.

Der Haupt- und Finanzausschuss kommt zu Sitzungen am 7. Februar, 21. März, 9. Mai, 13. Juni, 29. August, 24. Oktober, zu einer Doppelsitzung am 5. und 6. Dezember (Mittwoch) sowie am 12.Dezember zusammen.

Der Bauausschuss hat seine Sitzungen am 31. Januar, 14. März, 2. Mai, 6. Juni, 22. August, 26. September und 28. November.

Der Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz hat seine Sitzungen am 24. Januar, 7. März, 30. Mai, 15. August, 19. September sowie am 21. November.

Der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport trifft sich 17. Januar, 21. Februar, 25. April, 23. Mai, 27. Juni, 12. September und 14. November.

Orts- und Terminänderungen oder Zusatztermine werden im Amtsblatt der Gemeinde veröffentlicht.


Verzögerungen beim Kommunalen Winterdienst

Veröffentlicht am 11. Januar 2017

Vom Pech verfolgt ist derzeit der Betriebshof der Gemeinde. Zwei Fahrzeuge für den Winterdiensteinsatz sind seit Sonntag defekt. Bei einem Unimog ist die Kupplung kaputt, beim anderen ist die Technik ausgefallen, so dass es mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Balkhausen abgeschleppt werden musste.

Die Gemeindeverwaltung lässt die Schäden so schnell wie möglich beheben. Sie bittet die Bürger um Verständnis, soll es in den nächsten Tagen zu Verzögerungen beim Winterdienst kommen.


Neujahrsempfang der Gemeinde

Veröffentlicht am 11. Januar 2017

Zum Neujahrsempfang der Gemeinde am Samstag, 21. Januar laden Bürgermeister Olaf Kühn und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus die Bürger von Seeheim-Jugenheim, die Vertreter von Vereinen, Verbänden, Organisationen und Zusammenschlüssen, Repräsentanten des öffentlichen Lebens sowie von Handel, Gewerbe und Institutionen ein. Beginn ist um 15.00 Uhr im Haus Hufnagel.


Umweltthemen im Ausschuss

Veröffentlicht am 18. Januar 2017

Alle vier Fraktionen in der Gemeindevertretung wollen ein kleines Naturschutzgebiet südlich von Malchen – im Gebiet „Am Schützenberg“ gelegen – der Unteren Naturschutzbehörde vorschlagen. Die Anregung kommt vom NABU.

Mit diesem Antrag beschäftigt sich der Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz in seiner kommenden Sitzung am Dienstag, 24. Januar. Beginn ist um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Der Gemeindevorstand legt die Antwort der Bundesnetzagentur über die Messung hochfrequenter Felder am Kreiskrankenhaus und Rosenweg vor. Weiterhin informiert der Vorstand über das kulturlandschaftliche Modellvorhaben Blütenhang. Hierzu hatten die SPD und DIE GRÜNEN jeweils Anträge gestellt.

Für die derzeit gesperrte Sport- und Kulturhalle möchte der Vorstand die vom Architekturbüro vorgestellte Maximallösung „Sanierung oder Neubau“ weiterverfolgen. Die Sitzung beginnt mit der Präsentation der HEAG mobilio „Pilotlinie Mobilitätsstationen“.


Freie Plätze bei Seniorenreise Korsika

Veröffentlicht am 18. Januar 2017

Korsika ist vom 30. September bis 7. Oktober Ziel einer Reise für Senioren. Angeboten wird sie im Rahmen des gemeindlichen Seniorenprogramms von Dörte Hartmann. Teilnehmen können auch Interessierte aus der Region. Die Fahrtkosten betragen pro Person im Doppelzimmer 1.130 Euro. Für ein Einzelzimmer wird ein Zuschlage von 266 Euro berechnet.

Anmeldungen nimmt das Kommunale Seniorenbüro in der Gemeindeverwaltung (Telefon 06257/990-284) entgegen. Ausführliche Informationen gibt Frau Hartmann unter Telefon 06257/8 23 07.

Die französische „Insel der Schönheit“ besticht mit grandiosen Landschaften: von goldfarbenen Sandstränden, romantischen Buchten und malerischen Häfen bis hin zu Gebirgen mit urigen Bergdörfern sowie dem Duft der Macchia und Kastanien. Erkundet wird Napoleons Heimat mit Bus, Bahn und Schiff.


Fahrt zur Oper „Faust“

Veröffentlicht am 18. Januar 2017

Zu einer Fahrt ins Staatstheater Darmstadt lädt das Seniorenprogramm der Gemeinde am 8. Februar (Mittwoch) ein. Auf dem Spielplan steht die Oper „Faust“. Organisiert und begleitet wird der Besuch von Heike Plate, Mitglied im kommunalen Seniorenbeirat. Der Bus startet um 18.30 Uhr vom Villenave d´Ornon-Platz in Seeheim. Anmeldungen nimmt ab sofort das gemeindliche Seniorenbüro in der Gemeindeverwaltung (Telefon 06257/990-284) entgegen.

1859 schuf der Franzose Charles Gounod eine Komposition von Goethes „Faust“. Die Oper zeigt die Liebesgeschichte zwischen Doktor Faust und Gretchen. Faust ist hier kein Wissenschaftler, der über die menschliche Erkenntnismöglichkeit meditiert, sondern ein einsamer Mann auf der Suche nach Liebe.


Fußball im KZ – die „Liga Terezin“ – Holocausttag: Film und Podiumsgespräch

Veröffentlicht am 18. Januar 2017

Mit einer Veranstaltung beteiligt sich der Gemeindevorstand mit Unterstützung der Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim, des Fördervereins Liberale Synagoge Darmstadt und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung am Freitag, 27. Januar, an dem „Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust“ sowie am „Erinnerungstag im deutschen Fußball“. Beginn ist um 19.30 Uhr im Haus Hufnagel. Der Eintritt ist frei.

Die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zeigt den Film „Liga Terezin – Fußball im Konzentrationslager Theresienstadt“. Anschließend moderiert Gemeindepressesprecher Karsten Paetzold ein Podiumsgespräch. Seine Gäste sind Alon Meyer, Vorsitzender des jüdischen Turn- und Sportverein Makkabi Frankfurt und Martin Frenzel, Vorsitzender vom Förderverein Liberale Synagoge Darmstadt und Initiator des Darmstädter Karl-Heß-Platzes.

Das KZ Theresienstadt – 50 Kilometer nördlich von Prag – diente der nationalsozialistischen Propaganda als „Vorzeigeghetto“. Es war das einzige Lager mit einer Fußballiga. Im Kasernenhof spielten Gefangene gegeneinander. Es gab Schiedsrichter und handgeschriebene Sportzeitungen. Für die Häftlinge war Fußball Ablenkung vom grausamen Alltag. Die Nazis machten davon Filmaufnahmen für ihre Propaganda.

Der israelische Computerspezialist Oded Breda entdeckte auf den Bildern seinen Onkel Pavel, der wenige Wochen nach dem Spiel ermordet wurde. Breda produzierte den Dokumentarfilm. Ende 2016 wurde dieser Film erstmals in zehn Städten in Deutschland gezeigt.


Neujahrsempfang der Gemeinde

Veröffentlicht am 18. Januar 2017

Zum Neujahrsempfang der Gemeinde am Samstag, 21. Januar laden Bürgermeister Olaf Kühn und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus die Bürger von Seeheim-Jugenheim, die Vertreter von Vereinen, Verbänden, Organisationen und Zusammenschlüssen, Repräsentanten des öffentlichen Lebens sowie von Handel, Gewerbe und Institutionen ein. Beginn ist um 15.00 Uhr im Haus Hufnagel.


Frauen werden sprechstark

Veröffentlicht am 24. Januar 2017

Die Sprache verrät viel über die Haltung eines Menschen. Klare Sprache erzeugt eine klare innere Einstellung und überzeugendes Verhalten. Den bewussten Umgang mit Sprache können Frauen bei dem Seminar „Sprache wirkt – immer. Führungsstark sprechen“ lernen. Angeboten wird es von der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Dietgard Wienecke gemeinsam mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit aus Wiesbaden am Samstag, 18. Februar. Es beginnt um 10 Uhr im Haus Hufnagel und endet um 16 Uhr. Referentin ist die Stimm- und Sprachtrainerin Daniela Grimm-Roth.

Anmeldungen nimmt Wienecke ab sofort unter Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de entgegen. Anmeldeschluss ist am 8. Februar.


Vortrag „Syriens Kulturgüter“

Veröffentlicht am 24. Januar 2017

In den Nahen Osten führt die Bilderreise, zu der Gerhard Cimbollek am Donnerstag, 2. Februar, im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde einlädt. Der Vortrag „Syriens Kulturgüter“ beginnt um 15 Uhr im Raum Culitzsch im nicht gesperrten Teil der Sport- und Kulturhalle in Seeheim. Der Eintritt ist frei.

Der Referent hat das Land 2004 bereist. Er zeigt Fotos von Stätten die Weltkulturerbes, die heute zerstört und verkauft sind. Sehenswert sind die Aufnahmen von Palmyra. Der Vortrag hat hohe Aktualität, weil derzeit Friedensverhandlungen der Bürgerkriegsparteien laufen.


Von Wohnraum bis Sporthalle

Veröffentlicht am 24. Januar 2017

Sieben Anträge wollen die Gemeindevertreter unter dem Vorsitz von Jürgen Neipp (CDU) bei ihrer Sitzung vom Bauausschuss am Dienstag, 31. Januar beraten. Beginn ist um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Vier Vorlagen bringt der Gemeindevorstand ein. Eine befasst sich mit der Bebauungsplanaufstellung „Darmstädter Straße 10“ und eine weitere mit der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Der Landkreis hat eine Präsentation zur Einrichtung einer kreisweiten Wohngesellschaft vorgelegt.

Für die derzeit gesperrte Sport- und Kulturhalle will der Vorstand die vom Architekturbüro vorgestellte Maximallösung „Sanierung oder Neubau“ weiterverfolgen. Dazu legen die Grünen einen Fragekatalog mit 13 Punkten vor, über den der Gemeindevorstand informieren soll. Für die verlängerte Odenwaldstraße soll ein korrigierter oder alternativ kein Bebauungsplan aufgestellt werden.

Alle vier Fraktionen in der Gemeindevertretung wollen ein kleines Naturschutzgebiet, südlich von Malchen im Gebiet „Am Schützenberg“ gelegen, der Unteren Naturschutzbehörde vorschlagen. Die Anregung kommt vom NABU.

Weiterhin informiert der Vorstand über das Kulturlandschaftliche Modellvorhaben Blütenhang. Hierzu hatten die SPD und DIE GRÜNEN jeweils Anträge gestellt. Die Sozialdemokraten wünschen neue Grundsätze bei der Änderung von Bebauungsplänen.


Bänkelsänger bekommen Seniorenehrenpreis

Veröffentlicht am 24. Januar 2017

Der kommunale Seniorenbeirat hatte kürzlich seine Ehrenamtlichen zum Neujahrsempfang ins Haus Hufnagel eingeladen. Der Vorsitzende der Seniorenvertretung Klaus Loem konnte rund 60 Besucher begrüßen, darunter auch Bürgermeister Olaf Kühn und den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus.

In seiner Begrüßung würdigte Loem die ehrenamtliche Tätigkeit im Rahmen der Seniorenarbeit und erwähnte insbesondere die Nachbarschaftshilfe, die Vorlesepaten und das vielseitige Jahres-Seniorenprogramm. Hierbei dankte er ausdrücklich Andrea Lehrian vom Seniorenbüro der Gemeinde.

Bürgermeister Kühn blickte in seiner Rede auf die Welt-Bankenkrise 2008 zurück, die der Gemeinde erhebliche Schulden beschert hatte, die bis heute noch mit Kassenkrediten über fünf Millionen Euro den Etat belasten. Positiv aber sei die Tatsache, dass die Gemeinde das Jahr 2016 erstmals wieder mit einem Überschuss abschließen konnte. In diesem Zusammenhang dankte Kühn den ehrenamtlich engagierten Bürgern für ihren sozialen Einsatz und auch für ihre Mithilfe bei den Sparbemühungen der Gemeindeverwaltung.

Auch in diesem Jahr wurden Preise und Anerkennungen für besonderen Einsatz vergeben: Herbert Ullius bekam für seinen Einsatz für die Fahrradgruppe, mit der er regelmäßig bei Wind und Wetter unterwegs ist, die Anerkennung „Mensch mit Herz“.


Foto: Klaus Loem zeichnete Herbert Ullius, Adam Breitwieser und Theo Speckhardt für ihre ehrenamtliche Seniorenarbeit aus. (Foto: gs)

Den Senioren-Ehrenpreis erhielten Theo Speckhardt und Adam Breitwieser, bekannt auch als die „Die Letzen Bänkelsänger“. In seiner Laudatio würdigte Klaus Keimp, der die beiden Jubilare seit vielen Jahren kennt, die hervorragenden menschlichen Qualitäten von Theo Speckhardt und Adam Breitwieser, ihr großes Engagement unter anderem in den Seniorenheimen, in die sie viel Freude gebracht haben, und auch ihre unermüdlichen Spendensammlungen. Inzwischen haben sie mehr als 40.000 Euro für gemeinnützige Zwecke gesammelt, wofür ihnen schon der Hessischen Verdienstorden am Bande verliehen wurde.


Zum Jubiläum in die Partnerstadt

Veröffentlicht am 25. Januar 2017

Das Jubiläum der Verschwisterung mit der französischen Stadt Villenave d´Ornon ist in diesem Jahr der Höhepunkt der Beziehungen mit den Partnerstädten in Frankreich, Tschechien und Italien. Veranstaltet werden die Feierlichkeiten vom 1. (Donnerstag) bis 5. Juni (Pfingstsonntag) in der Partnerstadt im Südwesten des Nachbarlandes. Dazu sind neben dem Bürgermeister, Vertretern der Kommunalpolitik sowie Vereinen eine Musikgruppe und Bürger eingeladen.

Mit dem Bus geht es in die rund 1.100 km entfernte Schwesterstadt. Untergebracht sind die Teilnehmer in Privatquartieren. Der Kostenbeitrag beträgt 120 Euro.

Gemeinsam mit den Delegationen aus Seeheim-Jugenheims Partnerkommunen und Torres Vedras (Portugal) sowie Brigdend (Wales/ Groß-Britannien), den Partnerstädten der Gastgeberstadt, steht eine Besichtigungstour durch die Schwesterstadt auf dem Programm. Weitere Programmpunkte sind ein Konzertabend mit Musik aus allen Partnerstädten sowie ein Europäischer Kulturabend.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet das Büro für Städtepartnerschaften im Rathaus, das auch weitere Auskünfte gibt, an einer Mitfahrt Interessierte um schnelle Anmeldung bis spätestens Dienstag, 31. Januar. Kontakt: Telefon 06257/990-103 oder per E-Mail karsten.paetzold@seeheim-jugenheim.de.


Wanderausstellung: Warum Minijob? Mach mehr draus!

Veröffentlicht am 31. Januar 2017

Laut Statistik der Bundesagentur für Arbeit arbeiten bundesweit 4,8 Millionen Menschen ausschließlich in einem Arbeitsverhältnis mit geringfügiger Beschäftigung, dem Minijob. Dabei sind fünfundsiebzig Prozent aller Minijobber sind Frauen.

Mit der Wanderausstellung „Warum Minijob? Mach mehr draus!“ informiert die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Dietgard Wienecke von Montag, 6. Februar, bis Donnerstag, 23. Februar, im Foyer der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3, über dieses Thema.

Die Broschüre „Der Minijob – Rechte, Risiken und Nebenwirkungen“ informiert Minijobberinnen über ihre Arbeitsrechte und auch über die Folgen, die ein Minijob hat. Sie ist während der Ausstellung kostenlos erhältlich.

Geringfügige Beschäftigung erweist sich nicht als Brückenfunktion, wie oft erhofft. Vielmehr entsteht ein Klebeeffekt, aus dem die wenigsten Frauen wieder herausfinden. Bei verheirateten Frauen zeigt sich hier das klassische Rollenbild, aber auch ledige Frauen werden zu Opfern der Minijobfalle.

Die Konsequenzen sind ein hohes Risiko der Altersarmut und die finanziell große Abhängigkeit verheirateter Frauen von ihrem Ehemann. Frauen müssen sich gut überlegen, in welcher Lebenslage ein Minijob sinnvoll ist, damit er auch später keine negativen Konsequenzen mit sich bringt.

Weitere Informationen gibt Dietgard Wienecke (Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de).


Bürgerreise in französische Partnerstadt

Veröffentlicht am 31. Januar 2017

Aus Anlass des 35-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft organisiert die Gemeinde Seeheim-Jugenheim eine Bürgerreise in die französische Partnerstadt Villenave d´Ornon. Das Jubiläum feiert die Stadt Villenave d´Ornon mit „Europäischen Tagen“ zusammen mit dem Netzwerk der Partnerstädte aus Portugal, Wales, Tschechien und Italien. Die Bürgerreise ist vom 1. (Donnerstag) bis 4. Juni (Pfingstsonntag) geplant. Dazu sind neben dem Bürgermeister, Vertretern der Kommunalpolitik sowie Vereinen eine Musikgruppe und Bürger eingeladen.

Mit dem Bus geht es in die rund 1.100 Kilometer entfernte Schwesterstadt im Südwesten des Nachbarlandes. Untergebracht sind die Teilnehmer in Privatquartieren. Der Kostenbeitrag beträgt 120 Euro.

Auf dem Programm steht eine Besichtigungstour durch die Schwesterstadt. Weitere Programmpunkte sind ein Konzertabend mit Musik aus allen Partnerstädten sowie ein Europäischer Kulturabend.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet das Büro für Städtepartnerschaften im Rathaus, das auch weitere Auskünfte gibt,  Interessierte um schnelle Anmeldung. Kontakt: Telefon 06257/990-103 oder per E-Mail karsten.paetzold@seeheim-jugenheim.de.


Anmelden für kommunale Ferienspiele

Veröffentlicht am 31. Januar 2017

In den Sommerferien veranstaltet die Gemeinde wieder Ferienspiele vom 3. bis 14. Juli sowie vom 31. Juli bis zum 11. August. Teilnehmen können Schulkinder von sechs bis zwölf Jahren. Allerdings müssen sie das erste Schuljahr besucht und ihren Hauptwohnsitz in der Gemeinde haben.

Die Ferienbetreuung wird in zwei Blöcken zu je vierzehn Tagen jeweils von Montag bis Freitag angeboten. Veranstaltungsort des ersten Blocks ist der kommunale Jugendtreff in der Sandstraße. Treffpunkt für den zweiten Block ist die Bürgerhalle im Ortsteil Ober-Beerbach.

Die Spiele beginnen täglich um 9.30 Uhr und enden um 16 Uhr. Bei Bedarf kann auch ein kostenpflichtiger Frühdienst, der von 8 bis 9.30 Uhr angeboten wird, gebucht werden. Er kosten 3,75 Euro pro halbe Stunde.

Der Teilnahmebeitrag beträgt pro Block 110 Euro für das erste Kind und 77,50 Euro für jedes weitere Kind einer Familie inklusive Frühstück, Mittagessen, Snacks und Getränken.

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Die Bögen dazu erhält man im Internet ab 6. März unter www.seeheim-jugenheim.de oder im Rathaus beim Fachdienst Standesamt, Kinder, Jugend und Senioren (Telefon 06257/990-252), der auch die Anmeldungen entgegen nimmt.


Zehnte Sitzung vom Hauptausschuss

Veröffentlicht am 31. Januar 2017

Zu seiner zehnten Sitzung in dieser Legislaturperiode trifft sich der Haupt- und Finanzausschuss am Dienstag, 7. Februar, um 20 Uhr im Haus Hufnagel. Sieben Beratungspunkte umfasst die vom Vorsitzenden Hans-Jürgen Wickenhöfer (SPD) aufgestellte Tagesordnung.

Fünf Vorlagen stammen vom Gemeindevorstand. Er legt die Genehmigung der Aufsichtsbehörde für den Haushalt 2017 und die Untersuchungsergebnisse auf Weichmacher im Laurentius-Kindergarten vor. Eine weitere zielt auf die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Der Landkreis hat eine Präsentation zur Einrichtung einer kreisweiten Wohngesellschaft vorgelegt.

Für die derzeit gesperrte Sport- und Kulturhalle will der Vorstand die vom Architekturbüro vorgestellte Maximallösung „Sanierung oder Neubau“ weiterverfolgen. Dazu legen die Grünen einen Fragekatalog mit 13 Punkten vor, über den der Gemeindevorstand informieren soll.

Die Sozialdemokraten wünschen neue Grundsätze bei der Änderung von Bebauungsplänen. Sie wollen den Gemeindevorstand beauftragen, ein Konzept zur Einführung von wiederkehren Beiträgen für die Straßenerneuerungen in Seeheim-Jugenheim vorzulegen.


Pressemeldungen im Februar 2017

Ortsbeirat Ober-Beerbach berät

Veröffentlicht am 6. Februar 2017

Mit dem Antrag der SPD-Fraktion auf Einführung wiederkehrender Straßenbeiträge beschäftigt sich der Ortsbeirat Ober-Beerbach in seiner kommenden Sitzung am Montag, 13. Februar. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Bürgerhaus.

Weiterhin hat Ortsvorsteher Christoph Massoth (CDU) den Antrag der Christdemokraten für eine Entwurfsplanung einer verkehrsberuhigten Zone um den Dorfplatz, den Kindergarten und die Kirche auf die Tagesordnung gesetzt.

Im Jahr 2018 feiern die Orte Nieder-Beerbach und Ober-Beerbach ihr 700-jähriges Jubiläum. Darüber berichtet der Ortsbeirat Nieder-Beerbach.


Ausländerbeirat berät

Veröffentlicht am 6. Februar 2017

Mit der Situation der Asylbewerber und deren Unterstützung mit muttersprachlichem Unterricht beschäftigt sich der Ausländerbeirat in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch, 15. Februar. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3.

Weitere Themen sind die weiteren diesjährigen Aktivitäten. Außerdem stehen Berichte aus den Gremien auf der Tagesordnung.


Zukunft der Sport- und Kulturhalle

Veröffentlicht am 6. Februar 2017

Gemeindevertretung entscheidet über Anträge
Besonderes Interesse bei Bürgern und Vereinen an der Sitzung der Gemeindevertretung am Donnerstag, 16. Februar, haben sicher zwei Themen: Bezahlbarer Wohnraum und Sanierungs- und Entwicklungsvarianten „Rathaus- und Kulturforum“. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Feuerwehrstützpunkt. Ab 19.45 Uhr können die Bürger die Gemeindevertreter zu allgemein interessierenden Themen befragen.

Zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum hat der Landkreis eine Präsentation zur Einrichtung einer kreisweiten Wohngesellschaft vorgelegt. Für die derzeit gesperrte Sport- und Kulturhalle will der Gemeindevorstand die vom Architekturbüro vorgestellte Maximallösung „Sanierung oder Neubau“ weiterverfolgen. Dazu legen die Grünen einen Fragekatalog mit 13 Punkten vor, über den der Vorstand informieren soll.

Entschieden wird über den Widerspruch der SPD gegen das Abnahmeprotokoll vom Schlosspark Seeheim, da die Fraktion nicht alle Punkte als erledigt betrachtet.

Der Gemeindevorstand legt die Antwort der Bundesnetzagentur über die Messung hochfrequenter Felder am Kreiskrankenhaus und Rosenweg vor. Weiterhin informiert er über das Kulturlandschaftliche Modellvorhaben Blütenhang. Hierzu hatten die SPD und DIE GRÜNEN jeweils Anträge gestellt. Außerdem legt er die Genehmigung der Aufsichtsbehörde für den Haushalt 2017 und die Untersuchungsergebnisse auf Weichmacher im Laurentius-Kindergarten vor.

Alle vier Fraktionen wollen der Unteren Naturschutzbehörde ein kleines Naturschutzgebiet – südlich von Malchen im Gebiet „Am Schützenberg“ gelegen – vorschlagen. Die Anregung kommt vom NABU.


Freie Reiseplätze in die Partnerstadt

Veröffentlicht am 10. Februar 2017

Aus Anlass des 35-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft organisiert die Gemeinde Seeheim-Jugenheim eine Bürgerreise in die französische Partnerstadt Villenave d´Ornon. Das Jubiläum feiert die Stadt Villenave d´Ornon mit „Europäischen Tagen“ zusammen mit dem Netzwerk der Partnerstädte aus Portugal, Wales, Tschechien und Italien. Die Bürgerreise ist vom 1. (Donnerstag) bis 4. Juni (Pfingstsonntag) geplant.

Mit dem Bus geht es in die rund 1.100 Kilometer entfernte Schwesterstadt im Südwesten des Nachbarlandes. Untergebracht sind die Teilnehmer in Privatquartieren. Der Kostenbeitrag beträgt 120 Euro.

Auf dem Programm steht eine Besichtigungstour durch die Schwesterstadt. Weitere Programmpunkte sind ein Konzertabend mit Musik aus allen Partnerstädten sowie ein Europäischer Kulturabend.

Da noch Plätze frei sind, bittet das Büro für Städtepartnerschaften im Rathaus, das auch weitere Auskünfte gibt, Interessierte um schnelle Anmeldung. Kontakt:  Telefon 06257/990-103 oder per E-Mail karsten.paetzold@seeheim-jugenheim.de. Anmeldeschluss ist der 17. Februar.


Frauenberatung bei Trennung

Veröffentlicht am 10. Februar 2017

Trennung- und Scheidung bedeuten einen gravierenden Einschnitt im Leben der betroffenen Frau. Wer in einer Trennung steckt, weiß oft nicht, wie es weitergehen soll. Verletzungen und Enttäuschungen beeinflussen den Alltag. Die Trennungs- und Scheidungsberatung soll helfen, das Chaos der Gefühle zu ordnen.

Die Beratung bietet eine Erstorientierung, die eine Entscheidungsfindung unterstützen möchte und Tipps für weitere Schritte gibt. Wichtige Fragen zur Wohnsituation, der Existenzsicherung, Sorge und Umgangsrecht können besprochen werden. Die Beratung ersetzt keinen Rechtsanwalt, sondern dient einer ersten Orientierung. Die Ratsuchenden werden von Mitarbeiterinnen der Fachberatungsstelle „Frauen helfen Frauen “ Dieburg beraten. Angeboten wird sie am Donnerstag, 23. Februar, von 9 bis 12 Uhr im Rathaus. Eine rechtzeitige Terminvereinbarung ist erforderlich. Informationen und Anmeldungen bei der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Dietgard Wienecke (Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de).


Ortsbeirat Balkhausen tagt

Veröffentlicht am 10. Februar 2017

Über den Antrag der SPD-Fraktion auf Einführung wiederkehrender Straßenbeiträge berät der Ortsbeirat Balkhausen in seiner Sitzung am Mittwoch, 22. Februar. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr in der Bürgerhalle.

Weiterhin hat Ortsvorsteher Martin Bersch (CDU) sechs Anfragen zur Beantwortung an den Gemeindevorstand auf die Tagesordnung gesetzt.


Standesamt geschlossen

Veröffentlicht am 10. Februar 2017

Wie in zahlreichen anderen Kommunen auch hat das Seeheim-Jugenheimer Standesamt am Dienstag, 21. Februar, geschlossen. Die Mitarbeiter nehmen an einer Fortbildung des Regierungspräsidiums Darmstadt zum Einbürgerungsrecht teil. Für sie ist diese Veranstaltung Pflicht. Geöffnet ist das Amt im Rathaus wieder am Donnerstag von 8.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 18.00 Uhr.


Bürgerversammlung zur Sport- und Kulturhalle

Veröffentlicht am 10. Februar 2017

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus (GRÜNE) lädt am Donnerstag, 9. März zu einer Bürgerversammlung in die Bürgerhalle Jugenheim, Bahnhofstraße 12, ein. Beginn ist um 19.30 Uhr. Schwerpunktthema ist die Zukunft der Sport- und Kulturhalle.

Die Gemeinde bietet den Bürgern die Möglichkeit, Fragen an Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) zu richten. Diese müssen allerdings von allgemeinem Interesse sein. Einzelanliegen können in der Versammlung nicht behandelt werden.


Kinderfreizeit „Creative Computing“

Veröffentlicht am 10. Februar 2017

Nach dem Erfolg in den Winterferien gibt es nochmal verlängertes Freizeitwochenende „Creative Computing“ von Samstag, 25. Februar, bis Dienstag, 28. Februar, im Jugendtreff Sandstraße. Angeboten wird es von der Kommunalen Jugendförderung und der Werkstatt Sonne in Kooperation mit dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft. Teilnehmen können Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren. Die Kursgebühr beträgt 60 Euro. Darin enthalten ist ein Pausensnack.

Nach Bauanleitungen oder eigener Fantasie werden Legofiguren zusammengesetzt. Mit speziellen PC-Programmen lernen die Teilnehmer, die Figuren auf dem Bildschirm zu bewegen. Die einzelnen Szenen werden als Videoclip gefilmt und auf DVD aufgezeichnet.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird eine schnelle Anmeldung bei Cornelia Herpel-Mattutat (Telefon 06257/8 50 82 oder E-Mail info@werkstatt-sonne.de) empfohlen.


Französische Kinder zu Gast

Veröffentlicht am 21. Februar 2017

1.176 Kilometer ist Seeheim-Jugenheims französische Partnerstadt Villenave d´Ornon entfernt. Nach vierzehnstündiger Busfahrt kamen neunundzwanzig Kinder und ihre sieben Betreuer am Sonntag zu einem einwöchigen Besuch an die Bergstraße. Untergebracht sind sie im Falkenheim.

Foto: Seit 35 Jahren ist Seeheim-Jugenheim mit Villenave d´Ornon verschwistert. Die Kinderaustausche gibt es bereits seit 38 Jahren. (pae-foto)

Seit achtunddreißig Jahren organisieren der Club für Freizeitsport (CfB) und sein französischer Partnerverein Sport pour tous sowie das Comitè du Jumelage der Schwesterstadt im Rahmen der Städtepartnerschaft diese Kinderbegegnung. Seit 35 Jahren besteht die Städtepartnerschaft. Geschlossen wurde sie im April 1982 in Seeheim-Jugenheim. Im Juni wird das Jubiläum zusammen mit den Partnerkommunen der Jubilare in Frankreich gefeiert.

Im Februar kommen die jungen Franzosen jeweils an die Bergstraße und Herbst fährt Seeheim-Jugenheims Nachwuchs zum Gegenbesuch ins Nachbarland. Der Austausch wird von beiden Kommunen großzügig unterstützt. Seeheim-Jugenheim fördert die Begegnung mit 2.000 Euro.

Voller Spannung erkunden die Kinder mit einer Rallye die Bergstraßengemeinde. Erste Eindrücke vom Leben der gleichaltrigen deutschen Kinder sammeln sie bei Schulbesuchen in der Tannenbergschule. „Gerne würden wir auch in der Grundschule im Schuldorf Bergstraße besuchen. Denn es ist ja eine Europaschule. Leider haben wir seit zwei Jahren keine positive Antwort“, bedauert der Präsident des französischen Verschwisterungskomitees Joel Raynaud. „Über die Kinder knüpfen die Familien wichtige Kontakte“, weiß Ebert, der Cheforganisator vom CfB. Ohne das ehrenamtliche Engagement der vielen Helfer und Betreuer seines Vereins und des Partnerschaftsvereins wäre das Projekt allerdings nicht zu verwirklichen.

Bürgermeister Olaf Kühn begrüßt die Schar und ihre Betreuer in ihrer Muttersprache und überreicht Honiggläschen als Geschenk. Während des Aufenthaltes wird den Neun- und Zehnjährigen ein abwechslungsreiches und interessantes Programm geboten. Auf dem Besuchsprogramm stehen ein Besuch des Feuerwehrstützpunktes Seeheim, Ausflüge nach Darmstadt zum Polizeipräsidium sowie in das Museum für Kommunikation und den Flughafen in Frankfurt. Am Samstag geht es zurück in den Südwesten des Nachbarlandes.

Im Oktober ist der Gegenbesuch in der französischen Schwesterstadt geplant.


Abenteuerfilm im Kinderkino

Veröffentlicht am 26. Februar 2017

Die gemeindliche Jugendförderung und die Werkstatt Sonne laden am Mittwoch, 8. März um 15 Uhr zum Kinderkino ins Haus Hufnagel, Bergstraße 20, ein. Für Sechs- bis Zwölfjährige zeigen sie den Abenteuerfilm „Rico, Oskar und die Tieferschatten“. Anschließend stehen bis 18 Uhr Basteln und Spiele auf dem Programm. Die Teilnahme ist kostenlos.

Auf der Suche nach einer Fundnudel trifft der tiefbegabte Rico den hochbegabten Oskar. Die beiden Jungs werden Freunde fürs Leben. Gemeinsam sind sie quer durch Berlin dem berüchtigten Entführer Mister 2000 auf der Spur. Doch dann ist Oskar plötzlich verschwunden und Rico muss seinen ganzen Mut zusammen nehmen, um seinen Freund zu finden.


Authentisch Aussehen für Frauen

Veröffentlicht am 26. Februar 2017

Ein authentisches und stimmiges Aussehen hat erheblichen Einfluss auf das individuelle Wohlbefinden. Es stärkt das Selbstbewusstsein, macht unabhängig von Modeerscheinungen und der Meinung anderer.

Bei einem Workshop für Frauen, entdecken und erleben die Teilnehmerinnen, wie Farben wirken und welchen Spaß es macht, positive Seiten an sich zu erkennen und hervorzuheben. Angeboten wird er am Samstag, 25. März von der Kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Dietgard Wienecke von 10 bis 16 Uhr im Haus Hufnagel. Kooperationspartner ist das Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit in Wiesbaden. Referentin ist Gertrude Laukenmann, Schneiderin und Diplom-Sozialarbeiterin aus Marburg.

Informationen über Seminargebühren gibt die Gleichstellungsbeauftragte (Telefon 06257/990-107 oder E-Mmail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de), die auch die Anmeldungen entgegen nimmt. Anmeldeschluss ist der 15. März.


Zum Frauentag: Frühstück und Film

Veröffentlicht am 26. Februar 2017

Alle Frauen aus Seeheim-Jugenheim, unabhängig von Lebensalter und Nationalität, sind am Donnerstag, 9. März, ins Haus Hufnagel, Bergstraße 20, eingeladen, um den Internationalen Frauentag zu feiern. Ab 10 Uhr werden die Besucherinnen mit einem leckeren Frühstücksbuffet verwöhnt. Sich Kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen runden diesen unterhaltsamen Vormittag ab.

„Um 19.30 Uhr überraschen wir die Frauen mit einer französischen Filmkomödie mit Catherine Deneuve und Gérard Depardieu, zu dem diese auch gerne eine männliche Begleitung mitbringen dürfen“, freut sich die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Dietgard Wienecke auf zahlreiche Gäste. Dabei  wird sie von ihren Kooperationspartnerinnen dem Frauen- und Familienzentrum SzenenWechsel, dem Landfrauenverein Seeheim-Jugenheim und der Steuerungsgruppe Fair Trade unterstützt.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Aus organisatorischen Gründen wird jedoch um Anmeldungen gebeten (Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de).


Fairtrade-Ausstellung vom 3. März bis 17. März 2017

Veröffentlicht am 26. Februar 2017

Einladung zur Eröffnungsfeier am 3. März um 19.00 Uhr im Rathausfoyer, Georg-Kaiser-Platz 3 in Seeheim
Seeheim-Jugenheim erhielt bereits am 16. Juni 2015 die Auszeichnung als Fairtrade-Gemeinde und gerade erst vor wenigen Tagen wurde dieser Titel von TransFair e.V. für weitere 2 Jahre erneuert.

Zeitlich passend zu dieser erfreulichen Nachricht organisiert die Steuerungsgruppe Fairtrade in Kooperation mit der kommunalen Stabsstelle Wirtschaftsförderung/Standortmarketing die Ausstellungsschau „Hessen fairändert“.

Vom 3. bis zum 17. März 2017 während der Öffnungszeiten des Bürgerbüros ist diese Ausstellung, die einen Überblick über die vielfältigen Facetten und Aktivitäten rund um den Fairen Handel gibt, im Foyer des neuen Rathauses am Georg-Kaiser-Platz 3 anzuschauen. Sie informiert die Öffentlichkeit über die Thematik des Fairen Handels sowie verwandte Themen wie Nachhaltigkeit und „faires Konsumverhalten“.

Ziel der Ausstellung ist es, über Missstände, die mit unserem Konsumverhalten in Verbindung stehen, zu informieren und ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit sowie „faires Konsumverhalten“ zu schaffen. Gleichzeitig werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie jede und jeder Einzelne selbst aktiv werden und sich engagieren kann, um sich für eine gerechtere Welt einzusetzen.

Einige der Ausstellungs-Rollups thematisieren Produkte (Kakao, Kaffee, Textilien, IT und Südfrüchte) und stellen ganz konkrete Handlungsalternativen und Kampagnen vor, in denen man sich für den Fairen Handel einsetzen kann.

Für die BesucherInnen liegen Postkarten zum Mitnehmen aus, auf denen die Informationen zusammengefasst und weiterführende Internet-Adressen angegeben sind.

Die Steuerungsgruppe lädt zum Start der Ausstellung am Freitag, 3. März 2017 um 19 Uhr in das Foyer des Rathauses ein. Herr Bürgermeister Kühn wird die Besucher begrüßen und die Ausstellung eröffnen.

Anschließend wird Frau Carolin Bernhardt vom EPN Hessen (Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen) eine Einführung in die Ausstellungsinhalte vornehmen. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet die Musikwerkstatt Seeheim, organisiert von Katja Kern und Timo Kirchner.

Eine öffentliche Abschlussveranstaltung am Freitag, 17. März 2017 um 19.00 Uhr steht unter dem Motto: „Nachhaltigkeit – Vision oder Worthülse? Was geht mich das an?“

In einem kurzen Vortrag wird dann Herr Prof. Dr. Lutz M. Büchner von dem Europäischen Institut für Arbeitsbeziehungen (EIAB) e.V. über Nachhaltigkeit, nachhaltiges Verhalten und Handeln, Erscheinungsformen und Akteure der Nachhaltigkeit informieren. In einem Streitgespräch werden im Anschluss an den Vortrag die Dilemmata der Nachhaltigkeit diskutiert.


Bürgerversammlung zur Sport- und Kulturhalle

Veröffentlicht am 26. Februar 2017

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus (GRÜNE) lädt am Donnerstag, 9. März zu einer Bürgerversammlung in die Bürgerhalle Jugenheim, Bahnhofstraße 12, ein. Beginn ist um 19.30 Uhr. Schwerpunktthema ist die Zukunft der Sport- und Kulturhalle.

Die Gemeinde bietet den Bürgern die Möglichkeit, Fragen an Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) zu richten. Diese müssen allerdings von allgemeinem Interesse sein. Einzelanliegen können in der Versammlung nicht behandelt werden.


Polnisch-Kenntnisse erweitern

Veröffentlicht am 28. Februar 2017

Einen Schnellkurs in Polnisch in drei aufeinander folgenden Lerneinheiten zu jeweils eineinhalb Stunden startet Adelheid Koldau im Rahmen vom gemeindlichen Seniorenprogramm. Die Sprachstunden beginnen am Dienstag, 14. März, im Seniorentreff in der Sport- und Kulturhalle. Fortgesetzt werden sie am 21. und 28. März. Beginn ist jeweils um 15 Uhr. Der Kurs wendet sich an Personen mit Vorkenntnissen und ist kostenlos.

Die erfahrene Kursleiterin bietet eine Erweiterung der vorhandenen Kenntnisse in der Sprache des Nachbarlandes für alle Interessierten an. Geeignet ist das Angebot auch für Senioren und deren Angehörige, die polnischsprachige Betreuungskräfte haben. Die Lernatmosphäre ist unterhaltsam, humorvoll und locker. Weitere Informationen gibt Koldau unter der Telefonnummer 06257/8 24 49.


Mitmach-Programm für Kinder und Jugendliche

Veröffentlicht am 28. Februar 2017

„Feriencamp und Workshops 2017 im Jugendtreff“ heißt das neue Jahresprogramm für Kinder und Jugendliche. Das kostenlose Heft in den Neonfarben, orange und hellgrün sticht sofort ins Auge. Herausgegeben wird es von der Jugendförderung der Gemeinde und der Werkstatt Sonne. Erhältlich ist das Heft im Rathaus und im Bürgerbüro der Gemeinde.

Ein „Computerkurs für junge Schrauber“ für Jugendliche ab 12 Jahren erklärt alles rund um die Funktion vom PC. Außerdem werden Programme und Updates installiert. Angeboten wird der Kurs am Samstag, 11. März, von 11 bis 17 Uhr. Der Kursbeitrag beträgt 30 Euro. In den Osterferien wird dieser Kurs erweitert vom 4. (Dienstag) bis 6. April (Donnerstag) angeboten. Wiederholt wird er außerdem in den Herbstferien vom 9. (Montag) bis 11. Oktober (Mittwoch). Die Gebühren betragen jeweils 60 Euro.

Am 19. (Freitag) und 20. Mai (Samstag) gibt es den Workshop „Graffiti ist Kunst!“. Nach dem Erstellen von Entwürfen geht die Gruppe auf legale Sprühtour. Die Mitmachgebühr beträgt 60 Euro.

Fünf Ferienwerkstätten laden Kinder ab acht Jahren in den Osterferien ein. Die Reihe beginnt mit einer „Druckwerkstatt“ am 3. April von 10 bis 14 Uhr. Eine „Töpferwerkstatt“ steht am 4. April von 13.30 bis 17.30 Uhr auf dem Programm. Weiter geht es am 5. April mit einer „Malwerkstatt“. Es folgt am 6. April eine „Bildhauerwerkstatt“. Die Woche endet mit einer „Färberei“ am 7. April. Die drei Werkstätten werden jeweils in der Zeit von 10 bis 14 Uhr angeboten.

„Beat the beat“ lautet der Kurstitel im Internetcafe des Jugendtreffs vom 10. (Montag) bis 13. April (Donnerstag). Abgehalten wird er täglich von 11 bis 14 Uhr. Es wird Computer-Musik produziert und am PC gemischt zu einer Sampler-CD. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro.

„Malerei: Drunter und Drüber“ heißt es vom 7. (Montag) bis 11. August (Freitag) für Teilnehmer im Alter von 12 bis 16 Jahren. Ausgestellt werden die Werke am Ende in der Galerie „Altes Rathaus“ in Jugenheim. Der Kostenbeitrag beträgt 60 Euro.

Auch das Feriencamp „Theater“ steht in den Sommerferien vom 7. bis 11. August im Programm. Es wird ein eigenes Stück einstudiert und am Ende aufgeführt. Beteiligen können sich Zwölf- bis Sechzehnjährige. Der Kostenbeitrag beträgt 80 Euro.

Das Kinder- und Jugendprogramm endet in den Herbstferien mit dem Kurs „Upcyling“. Aus alten Wertstoffen werden neue individuelle Produkte kreativ gestaltet. Diese Werkstatt ist vom 14. (Samstag) bis 16. Oktober (Montag) täglich von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Mitmachen können Kinder ab 12 Jahren. Die Gebühr beläuft sich auf 60 Euro.

Die unterschiedlichen Anmeldefristen und Detailinformationen für die Veranstaltungen sind dem Programm zu entnehmen.

Weitere Informationen geben Jugendpfleger Rolf Bourgeois (Telefon 06257/9 69 94 28 oder E-Mail rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de) und Cornelia Herpel-Mattutat von der Werkstatt Sonne (Telefon 06257/8 20 61oder per E-Mail info@werkstatt-sonne.de), die auch die Anmeldungen entgegen nehmen.

Das Programm können Sie auch hier einsehen.


Betreuer für Ferienspiele gesucht

Veröffentlicht am 28. Februar 2017

Die Jugendförderung der Gemeinde sucht wieder Betreuer für ihre Ferienspiele. Veranstaltet werden sie in den Sommerferien vom 3. Juli (Montag) bis 14. Juli (Freitag) und vom 31. Juli (Montag) bis 11. August (Freitag). Das Thema der Ferienspiele lautet „Zirkus“. Teilnehmen können Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Die Ferienspiele werden in zwei Blöcken zu je vierzehn Tagen angeboten, so dass sich die Betreuer für einen Block entscheiden können.

Interessierte sollen 18 Jahre alt sein und möglichst bereits Erfahrung in der Arbeit mit Kindern haben, beispielsweise als Gruppenleiter in einem Verein. Sie sollen gerne mit Kindern arbeiten. Zudem ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs erforderlich. Die Bescheinigung darf nicht älter als ein Jahr sein.

Für eine zweiwöchige Mitarbeit werden 350 Euro gezahlt. Zur Mitarbeit gehört auch ein Vorbereitungstag am 13. Mai. Die schriftlichen Bewerbungen sind an den Gemeindevorstand, Lena Sendic, Fachdienst Standesamt, Kinder, Jugend und Senioren zu schicken.


Waldbegehung mit Kommunalpolitikern

Veröffentlicht am 28. Februar 2017

Zu einer Waldbegehung laden der Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus und das Forstrevier Seeheim-Jugenheim am Samstag, 4. März, ein. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Parkplatz an der Burg Frankenstein. Das Thema lautet „Arbeiten und Abläufe rund um die Holzernte im Gemeindewald“.

Am Ende der rund drei- bis vierstündigen Tour bringt ein Shuttle Service die Teilnehmer zurück an den Ausgangspunkt. Die Laufstrecke beträgt zirka vier Kilometer.

Die Veranstalter empfehlen festes Schuhwerk und wettergemäße Bekleidung, da die Route zum Teil querfeldein führt.


Pressemeldungen im März 2017

Kita Windrad vorsorglich geschlossen

Veröffentlicht am 2. März 2017

Die kommunale Kindertagesstätte „Windrad“ ist am Freitag, 3. März, vorsorglich geschlossen. Das Gesundheitsamt empfiehlt diese Maßnahme der Gemeindeverwaltung. Grund dafür sind schwere Erkältungen bei vielen Kindern und einem Großteil der Erzieherinnen heißt es in der Mitteilung aus dem Rathaus.


Großes Programm im Ortsbeirat

TextVeröffentlicht am 6. März 2017

12 Punkte umfasst die Tagesordnung des Ortsbeitrages Malchen bei seiner Sitzung am Montag, 13. März, im Gemeindezentrum. Ortsvorsteher Eckhard Woite (GRÜNE) hat den Beginn auf 19 Uhr festgelegt.

Behandelt wird der Antrag der SPD auf die Einführung wiederkehrender Straßenbeiträge. Ein Tagesordnungspunkt ist die Veröffentlichung des Bebauungsplanes „Am Dollacker“ mit einer Veränderungssperre.

Weitere Punkte sind die Einwohnerversammlung am 25. April, eine Mitfahrerbank und Pläne für das Atrium am Gemeindezentrum.


Blütenhang und Pläne im Bauausschuss

Veröffentlicht am 6. März 2017

Mit dem Antrag der SPD „Modellvorhaben Blütenhang“ beschäftigt sich der Bauausschuss in seiner kommenden Sitzung am Dienstag, 14. März, im Haus Hufnagel. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr.

Der Gemeindevorstand informiert über das Kulturlandschaftliche Modellvorhaben Blütenhang. Die Sozialdemokraten wünschen Vorschläge für den Erhalt und die Bewirtschaftung des Hangs. Weiterhin wünscht die SPD-Fraktion neue Grundsätze bei der Änderung von gültigen Bebauungsplänen. Dazu stellt der Gemeindevorstand seine Vorschläge vor.

Beraten werden außerdem die Bebauungspläne „Darmstädter Straße 10“ und „Zwischen Alsbacher Straße und Zwingenberger Straße“.


Treffen der Agenda 21-Gruppe

Veröffentlicht am 6. März 2017

Zum ihren Treffen lädt die ehrenamtliche Arbeitsgruppe der Lokalen Agenda 21 am Mittwoch, 15. März ein. Beginn ist um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Bergstraße 3. Alle Interessierten an einer nachhaltigen, kommunalen Entwicklung sind willkommen.

Als Themen sind beispielsweise die Radwegeplanung und die Verbesserung der Situation am EKZ Grundweg vorgesehen. Informationen gibt der Agenda-Beauftragte der Gemeinde Jörg Hoffmann, unter der Telefonnummer 06257/990-206.


Kirchenaustritt im Bürgerbüro

Veröffentlicht am 6. März 2017

Wer die Kirche, eine Religionsgemeinschaft oder eine Weltanschauungsgemeinschaft verlassen will, musste seither das zuständige Amtsgericht aufsuchen. Der Hessische Landtag hat das betreffende Gesetz geändert. Seit dem 1. März 2017 wurde diese Aufgabe an die Kommunen übertragen.

In Seeheim-Jugenheim ist das Bürgerbüro in der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3, zuständig. Es nimmt die Erklärung zum Kirchenaustritt entgegen. Das persönliche Erscheinen des Antragstellers ist erforderlich. Für die Bearbeitung ist die Vorlage eines Ausweisdokumentes erforderlich. Verheiratete, geschiedene oder verwitwete Personen müssen das Datum und den Ort der Eheschließung angeben.

Die Mitteilungen über den Austritt erhalten die zuständige Kirche und das Finanzamt. Der Gesetzgeber hat die Gebühr für die Austrittserklärung auf 30 Euro festgelegt.


Girls’ und Boys’ Day im Rathaus

Veröffentlicht am 6. März 2017

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Gemeindeverwaltung am Deutschland weiten Girls’ und Boys’ Day. Veranstaltet wird er am 27. April (Donnerstag). „An diesem Tag sollen Mädchen Berufe in Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften erkunden, während Jungen Berufe kennenlernen können, in denen überwiegend Frauen arbeiten. Mädchen und Jungen sollen die gleichen Rechte hinsichtlich der Berufsorientierung erhalten und beide sollen motiviert werden, das Rollenverhalten in der Berufswahl zu hinterfragen“, erläutert die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Dietgard Wienecke.

Dafür hält sie für Schülerinnen und Schüler interessante Angebote bereit. Einen Vormittag sind die Jugendlichen mit den Mitarbeitern vom Betriebshof unterwegs oder blicken hinter die Kulissen vom Freibad Jugenheim.

Zudem gibt es noch weitere interessante Angebote, wie beispielsweise die Abwasserreinigung auf der Kläranlage des Abwasserverbandes in Bickenbach zu erleben oder beim Bauamt die Liegenschaften zu überprüfen.

Im Bürgerbüro können auch die Jungen beim Publikumsverkehr dabei. Interessant sind auch die verantwortungsvollen Aufgaben des Erziehers in einer kommunalen Kindertagesstätte.

„Da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen, sollten sich die Jugendlichen schnell – spätestens bis Ende März – anmelden“, betont Wienecke (Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de).


Gemeinde flaggt für Tibet

Veröffentlicht am 6. März 2017

Die Flagge Tibets hisst die Gemeinde am Freitag (10. März) am Fahnenmast vor dem Rathaus. Die Gemeinde beteiligt sich damit zum einundzwanzigsten Mal an der weltweiten Aktion „Flagge für Tibet“. Allein in Deutschland beteiligten sich im vergangenen Jahr 1.000 Städte, Gemeinden und Landkreise an der Aktion. Tibet-Flaggen hissten außerdem weit über zweitausend Städte in Mitteleuropa.

Tibet ist seit 1949/50 von China besetzt. Am 10. März 1959 erhob sich das tibetische Volk gegen die chinesische Besatzungsmacht. Tausende Tibeter versammelten sich in Lhasa, um den Dalai Lama vor der chinesischen Gefangennahme zu schützen. Der Dalai Lama musste ins Exil fliehen, und der Aufstand wurde von der Volksbefreiungsarmee blutig niedergeschlagen. Mindestens 87.000 Tibeter kamen dabei ums Leben. Als Folge der anhaltenden Unterdrückung in Tibet leben heute 150.000 der sechs Millionen Tibeter im Exil. Die Flagge erinnert damit an den Aufstand des tibetischen Volkes gegen die Besetzung durch die chinesischen Truppen vor siebenundfünfzig Jahren. Damit soll Solidarität bewiesen werden mit einem Volk, das für seine Religion und um seine Freiheit kämpft. Bekräftigt werden soll das Recht dieses Volkes auf Selbstbestimmung und Einhaltung der Menschenrechte.


Gemeindewerke spülen Hydranten

Veröffentlicht am 14. März 2017

Ab Montag, 20. März, spülen die Gemeindewerke im Ortsteil Balkhausen in den folgenden vier Wochen die Hydranten in den öffentlichen Wasserversorgungsleitungen. Bei dieser Spülung mit Luft und Wasser kann es zu Trübungen und Druckschwankungen im Versorgungsnetz kommen. Diese Wassereintrübungen sind gesundheitlich unbedenklich.


Puppentheater gastiert in Kita

Veröffentlicht am 14. März 2017

Bild: Eine Bärengeschichte des Puppentheaters „Silberfaden“ brachte den Nachwuchs der Kita im Schuldorf Bergstraße zum Staunen. (domi-foto)

In der kommunalen Kindertagesstätte im Schuldorf Bergstraße war kürzlich das Puppentheater „Silberfaden“ mit dem Stück „Vater Bär und seine zwei Lausbuben“.

Vater Bär, ist auf der Suche nach einer Betreuung für seine zwei Lausbuben. Doch kaum war Vater Bär auf der Jagd, hatten seine zwei Lausbuben nur Unfug im Kopf. Am liebsten ärgerten sie Frau Fuchs ihre Nachbarin. Die Füchsin verlangte, dass jemand auf die Kinder aufpasst. Für den Bärenvater war es nicht einfach, jemanden zu finden, der seine geliebten Kinder gut behandelt.

Der Rabe und der Wolf, die er im Wald trifft, schien ihm wenig geeignet. Da läuft ihm zum Glück ein fröhlich singender Hase über den Weg.

Die Kinder unterstützten den Vater Bär lautstark, um den richtigen Betreuer zu finden. Nach Beendigung des Spieles durften alle Kinder den kleinen Bär streicheln. Ermöglicht wurde das Gastspiel vom Förderverein Spiel(Träume).


Kino-Rabatt mit roter Tasche

Veröffentlicht am 14. März 2017

Mit einer roten Flagge an der Seeheim-Jugenheimer Sport- und Kulturhalle weist die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Dietgard Wienecke am Samstag, 18. März, auf den Equal Pay Day hin.

Der Equal Pay Day markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer bereits seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. „Eine zentrale Ursache der Lohnlücke ist, dass Frauen häufiger in niedrig entlohnten Branchen und Berufen arbeiten.

Mehrheitlich steigen Frauen zur Versorgung der Familie aus dem Beruf aus oder reduzieren die Erwerbstätigkeit teilweise drastisch. Und wenn bei Scheidung, Erwerbslosigkeit oder Schicksalsschlägen in einer Familie die Frau allein die Existenz sichern muss, kommt es zu gravierenden Problemen. Denn mit einem Minijob oder geringer Teilzeitbeschäftigung lässt sich eine Familie nicht ernähren. Und die so erworbenen Rentenanwartschaften reichen nicht zur Existenzsicherung im Alter.

Die Darmstädter Innenstadt-Kinos gewähren allen Frauen an diesem Tag und das Saalbaukino in Pfungstadt am Donnerstag, 16. März, die eine rote Tasche vorzeigen oder das Codewort „Rote Tasche“ nennen, auf ihre Kinokarten eine Ermäßigung von einundzwanzig Prozent.


Digitalisierung und Straßenbeiträge

Veröffentlicht am 14. März 2017

Die FDP möchte die Digitalisierung der Gemeinde mit dem Ausbau der Infrastruktur beschleunigen. Dazu liegt der Gemeindevertretung ihr Antrag „Smarte Gemeinde Seeheim-Jugenheim – Digitalisierung vorantreiben“ vor. Die Freien Demokraten wünschen im Rathaus eine Stabsstelle „Verwaltung 4.0“ sowie den flächendeckenden Ausbau mit Glasfaserkabeln in die Haushalte.

Der Gemeindevorstand möchte für die Entscheidungsfindung eine Informationsveranstaltung mit dem Experten und Buchautor Willi Kaczoroswski anbieten. Die FDP beantragt, dass Professor Frank Hogrebe von der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung in der Veranstaltung einen Vortrag hält.

Über diese Anträge berät der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am Dienstag, 21. März um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Die SPD beantragt die Einführung widerkehrender Straßenbeiträge und neue Grundsätze bei der Änderung von gültigen Bebauungsplänen.

Um die Einsatzstärke der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde zu erhalten, hat die SPD Vergünstigen für Feuerwehrangehörige beantragt. Der Gemeindevorstand schlägt eine Reduzierung der Gebühren für Kinderbetreuungseinrichtungen und den Besuch des Freibades vor.


Treffen des Ausländerbeirats

Veröffentlicht am 24. März 2017

Mit der Situation der Asylbewerber und deren Unterstützung mit muttersprachlichem Unterricht beschäftigt sich der Ausländerbeirat in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch, 29. März. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3.

Weitere Themen sind die weiteren diesjährigen Aktivitäten, darunter der diesjährige Neubürgerempfang. Außerdem stehen Berichte aus verschiedenen Gremien auf der Tagesordnung.


Jugendliche bitten für Jugendarbeit

Veröffentlicht am 24. März 2017

Die hessische Jugendsammelwoche geht in die 67. Runde. Auch in diesem Jahr bitten wieder viele Jugendliche in der Bergstraßengemeinde um Unterstützung und Spenden für die Arbeit der Vereine und Jugendorganisationen. Sie steht unter dem Motto „Dabei sein ist alles“.

Es sammeln die Jugendabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren Ober-Beerbach, Seeheim, Jugenheim, Balkhausen sowie Stettbach, der SKG Ober-Beerbach, vom Schützenverein Seeheim, der Pfadfinder Ulrich von Münzenberg und der Tischtennis-Abteilung des Turnverein Seeheim.
Die Sammler können sich mit einer Bescheinigung ausweisen. Von Freitag (27. März) bis Montag (10. April) klingeln sie an den Haustüren. Die diesjährige Sammlung setzt damit die Tradition fort, die die Jugendsammelwoche zur ältesten Straßen- und Haussammlung in Hessen gemacht hat.
Mit ihrer Arbeit bieten die ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit Engagierten vielen Jugendlichen ein interessantes Lern- und Freizeitangebot. Die vielfältigen Aktivitäten sind dabei ein unverzichtbarer Bestandteil im Leben vieler junger Menschen. Von den Spenden werden Spiele, Geräte und Freizeiten und Bildungsangebote finanziert. Die Bürger werden gebeten, ihre Geldbeutel großzügig zu öffnen, wenn die Jugendgruppen an den Haustüren klingeln. Ab zehn Euro können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden, die von der Steuer absetzbar sind.

Zum Erfolg des Projekts will in diesem Jahr übrigens auch Hessen Ministerpräsident Volker Bouffier beitragen, der die Schirmherrschaft für die Jugendsammelwoche übernommen hat. „Was Gemeinschaft bedeutet, kann man nirgendwo so gut wie in Vereinen, Verbänden und Initiativen erfahren. Deshalb ist es wichtig, dem Ehrenamt eine Zukunft zu geben – eine Zukunft, die von den Jugendlichen mit gestaltet wird, die heute schon ehrenamtlich tätig sind.“ erklärt Bouffier in seinem Grußwort zur Jugendsammelwoche. Er habe daher die Schirmherrschaft sehr gerne übernommen und freue sich, wenn neben das freiwillige Engagement der Jugendlichen auch ein freiwilliger finanzieller Beitrag treten würde. „Sinnvolle Jugendarbeit braucht Unterstützung“,

Rund 75.000 Menschen engagieren sich in Hessen in Jugendverbänden mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten. Eine verlässliche Finanzierung ist der Grundstein zum Erreichen dieses Ziels. Gerade in Zeiten knapper, öffentlicher Kassen sind gerade Projekte der Kinder- und Jugendarbeit immer wieder vom Rotstift bedroht. Bei der Jugendsammelwoche sorgen die jungen Aktiven daher auch für die Zukunft ihrer Angebote.

Weitere Information gibt es im Internet unter www.hessischer-jugendring.de


Christian-Stock-Stadion öffnet für Sportler

Veröffentlicht am 24. März 2017

Ab Samstag, 1. April, öffnet das Christian-Stock-Stadion wieder seine Tore für den Jedermann-Sport. Geöffnet ist es montags bis freitags von 16 bis 21 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags von 8 bis 21 Uhr. Jeder Sporttreibende kann in diesen Zeiten trainieren.


Betreuer für Ferienspiele gesucht

Veröffentlicht am 24. März 2017

Die Jugendförderung der Gemeinde sucht wieder Betreuer für ihre Ferienspiele. Veranstaltet werden sie in den Sommerferien vom 3. Juli (Montag) bis 14. Juli (Freitag) und vom 31. Juli (Montag) bis 11. August (Freitag). Das Thema der Ferienspiele lautet „Zirkus“. Teilnehmen können Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Die Ferienspiele werden in zwei Blöcken zu je vierzehn Tagen angeboten, so dass sich die Betreuer für einen Block entscheiden können.

Interessierte sollen 18 Jahre alt sein und möglichst bereits Erfahrung in der Arbeit mit Kindern haben, beispielsweise als Gruppenleiter in einem Verein. Sie sollen gerne mit Kindern arbeiten. Zudem ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs erforderlich. Die Bescheinigung darf nicht älter als ein Jahr sein.

Für eine zweiwöchige Mitarbeit werden 350 Euro gezahlt. Zur Mitarbeit gehört auch ein Vorbereitungstag am 13. Mai. Die schriftlichen Bewerbungen sind an den Gemeindevorstand, Lena Sendic, Fachdienst Standesamt, Kinder, Jugend und Senioren zu schicken.


Freie Plätze bei Ferienspielen

Veröffentlicht am 24. März 2017

In den Sommerferien veranstaltet die Gemeinde wieder Ferienspiele vom 3. bis 14. Juli sowie vom 31. Juli bis zum 11. August. Teilnehmen können Schulkinder von sechs bis zwölf Jahren. Allerdings müssen sie das erste Schuljahr besucht und ihren Hauptwohnsitz in der Gemeinde haben. Die Ferienbetreuung wird in zwei Blöcken zu je vierzehn Tagen jeweils von Montag bis Freitag angeboten. Veranstaltungsort des ersten Blocks ist der kommunale Jugendtreff in der Sandstraße. Treffpunkt für den zweiten Block ist die Bürgerhalle im Ortsteil Ober-Beerbach.

Die Spiele beginnen täglich um 9.30 Uhr und enden um 16 Uhr. Bei Bedarf kann auch ein kostenpflichtiger Frühdienst, der von 8 Uhr bis 9.30 Uhr angeboten wird, gebucht werden. Er kosten 3,75 Euro pro halbe Stunde. Der Teilnahmebeitrag beträgt pro Block 110 Euro für das erste Kind und 77,50 Euro für jedes weitere Kind einer Familie inklusive Frühstück, Mittagessen, Snacks und Getränken.

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Die Bögen dazu erhält man hier auf der Webseite oder im Rathaus beim Fachdienst Standesamt, Kinder, Jugend und Senioren (Telefon 06257/990-252), der auch die Anmeldungen entgegen nimmt.


Eberstädter Straße voll gesperrt

Veröffentlicht am 31. März 2017

Von Montag, 3. April, bis voraussichtlich Montag, 10. April, arbeiten die Gemeindewerke an der Trinkwasserleitung in Höhe der Anwesen „Eberstädter Straße 7 und 19“. Auf Grund der Lage der Leitungen und der eingeschränkten Platzverhältnisse ist für die Dauer der Arbeiten eine Vollsperrung der Straße erforderlich.


Schnelles Internet auch für Steigerts

Veröffentlicht am 31. März 2017

Derzeit wird im Gemeindegebiet Breitband zur Versorgung der Bevölkerung mit schnellem Internet verlegt. Bis auf die Ortsteile Ober-Beerbach und Steigerts ist dafür die Telekom zuständig. Der Ausbau soll Mitte April abgeschlossen sein. Aufgrund dessen, dass Ober-Beerbach von der GGEW versorgt wird, ist die Telekom nicht bereit, den Ortsteil Steigerts an das Breitbandnetz anzuschließen.

Die Telekom begründet ihre Absage damit, dass ihr durch den Anschluss von Steigerts eine Deckungslücke entstehen würde, welche die Gemeinde mit einem sechsstelligen Betrag ausgleichen müsse. Dagegen hat Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) bei der Telekom Beschwerde eingereicht. Das Unternehmen hatte der Gemeinde einen flächendeckenden Breitbandausbau ohne kommunale Kostenbeteiligung zugesagt.

Damit Steigerts kein weißer Fleck bei der Breitbandversorgung im Gemeindegebiet bleibt, hat der Bürgermeister Verhandlungen mit der GGEW geführt. Der Energieversorger hat sich bereit erklärt, den Ortsteil durch eine Richtfunkverbindung vom Melibokus aus mit schnellem Internet zu versorgen.

In Steigerts wird dafür eine Richtfunkantenne aufgestellt. Zur Anbindung der Antenne an das vorhandene Netz müssen zirka 250 m Meter Tiefbauarbeiten durchgeführt werden. Der Gemeindevorstand hat für diese Maßnahmen grünes Licht gegeben. Bürgermeister Kühn ärgert es, dass ländliche Bereiche aus Rentabilitätsgründen beim Breitbandausbau abgehängt werden. „Es ist deshalb sehr erfreulich, dass nunmehr auch die Versorgung von Steigerts gesichert werden kann“, so Kühn.


Mit Sport Flüchtlinge integrieren

Veröffentlicht am 31. März 2017

Gemeinde bekommt Fördermittel und Sport-Coach

Im Verein schließt man Kontakte und Freundschaften, lernt Sitten und Gebräuche kennen. Flüchtlinge lernen dabei Deutsch. So ist Sport ein Mittel, beim Einleben und der Integration zu helfen. Um dieses Ziel zu erreichen und gleichzeitig die hohe Bereitschaft der ehrenamtlichen Asylhelfer zu unterstützen, hat die Hessische Landesregierung das Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ aufgelegt.


Bild: In den Sportvereinen können sich diese Flüchtlingskinder aus vier Nationen in Seeheim-Jugenheim besser intergieren. Unterstützt werden sie dabei von Sport-Coach und Fachdienstleiter Ralf Sturm, Fachbereichsleiterin Tanja Zimmermann (2.Reihe v.l.n.r.) und Asylhelferin Lidia Lorenz (r.) (pae-Foto)

Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim hat aus dem Programm am Ende vergangenen Jahres 10.000 Euro Fördermittel erhalten. Mit der Förderung ist die Ausbildung eines sogenannten „Sport-Coach“ verbunden. Im Rathaus wurde der Fachdienstleiter Ralf Sturm, der für die Flüchtlingsarbeit zuständig ist, beim Hessischen Landessportbund zum Coach ausgebildet. Damit wird die fachlich qualitative Betreuung der Flüchtlinge gewährleistet.

Er fungiert als Kontaktperson zwischen Sportvereinen, Asylbetreuung, Flüchtlingsunterkünften und Flüchtlingen. Diese Aufgabe übernimmt unterstützend nun Lidia Lorenz vom Helferkreis Asyl. Sie betreut vierzehn Kinder aus der Gemeinschaftsunterkunft Linde und begleitet sie zu verschieden Sportangeboten.

Zusammen mit dem Vorstand des Arbeitskreises der örtlichen Vereine wurden die Sportvereine aufgefordert, Mittel zu beantragen. Förderungswürdig sind Sportkleidung und Sportmaterialien sowie Transportkosten und Aufwandsentschädigungen für Übungsleiter.

Mit Sportbekleidung und Sporttaschen als auch Geld werden die Turnvereine Seeheim und Jugenheim, der Tennisclub Seeheim, die Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim, die Sport- und Kulturgemeinde Ober-Beerbach, der Kraftsportverein Seeheim sowie die Kindergruppe aus der Gemeinschaftsunterkunft gefördert. In ihren Vereinen treiben Flüchtlinge Sport und haben auch ehrenamtliche Aufgaben übernommen.


Pressemeldungen im April 2017

Auf die Überholspur wechseln: Schnelles Internet in Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 3. April 2017

Medieninformation der Deutschen Telekom

  • Rund 6.400 Haushalte können ab Mitte April schnelles Internet nutzen
  • Bandbreiten bis zu 100 MBit/s möglich
  • Jetzt mehr Geschwindigkeit bei der Telekom buchen

Es ist soweit: Die neuen schnellen Internet-Anschlüsse im Vorwahlbereich 06257 in Seeheim-Jugenheim und den Ortsteilen Seeheim, Jugenheim, Balkhausen und in Stettbach stehen ab Mitte April zur Verfügung. Davon profitieren rund 6.400 Haushalte. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud ist bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s.

Der Ortsteil Malchen im Vorwahlbereich 06151 wurde bereits zu einem früheren Zeitpunkt mit einer Bandbreite von bis zu 50 MBits/s versorgt.

„Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internet-Anschluss ist, deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitband-Ausbau nach Kräften voran“, sagt Oliver Knöll, Regionalmanager der Deutschen Telekom. „Auf dem neuen Netz können wir den Kunden alles aus einer Hand bieten: Telefonie, Internet und Fernsehen.“

Bürgerinformationsverantaltung
Achtung: Bürgerinformationsveranstaltung der Deutschen Telekom am 6. April 2017 wurde abgesagt!

Deutsche Telekom informiert alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über die neueste Technik, Service und Tarife. Aus diesem Anlass laden wir alle sehr herzlich zu folgender Bürgerinformationsveranstaltungen ein:

am Donnerstag, den 6. April 2017 um 18.30 Uhr
in der Bürgerhalle Jugenheim
Bahnhofstraße 12 in 64342 Seeheim-Jugenheim

Weitere Informationen
Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:

  • www.telekom.de/schneller
  • Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)
  • Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)
  • Kleine und mittlere Unternehmen 0800 330 1300 (kostenfrei)

Und natürlich beraten die Mitarbeiter in den Telekom Shops und die Fachhändler gerne:

  • Telekom Shop Bensheim, Hauptstr.19, 64625 Bensheim
  • Telekom Shop Darmstadt, Gräfenhäuser Str. 85b, 64293 Darmstadt
  • Handy Lounge, Am Grundweg 12, 64342 Seeheim-Jugenheim
  • Mobile Welt Bensheim, Hauptstr. 18, 64625 Bensheim

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications
George-Stephen McKinney, Pressesprecher
Telefon: 0228 181 – 49494
E-Mail: medien@telekom.de


Urwälder, Vulkane und Orang Utans

Veröffentlicht am 4. April 2017

Der Reisefilm „Urwälder, Vulkane und Orang Utans“ steht am Donnerstag, 6. April, auf dem kommunalen Seniorenprogramm. Die Vorführung beginnt um 15 Uhr im Raum Culitzsch in der Sport- und Kulturhalle. Der Eintritt ist frei.

Renate Schmidt, Mitglied in der Kommunalen Seniorenvertretung, zeigt den Video-Film, den sie von ihrer Reise mit dem Kreuzfahrtschiff „MS Deutschland“ mitgebracht hat. Die Tour beginnt in Indonesien und führt über Borneo und Brunei nach Singapur.


Unterkunft für französische Familie gesucht

Veröffentlicht am 10. April 2017

Aus der französischen Partnerstadt Villenave d´Ornon kommt eine Bürgergruppe vom 19. (Montag) bis 23. Juni (Samstag) zu Besuch in die Bergstraßengemeinde. Im Auftrag der Gemeinde haben Dörte Hartmann, Mitglied im Seniorenbeirat, Rolf Pottharst und Henning Zachariae ein abwechslungsreiches Programm für jeden Tag vorbereitet.

Für ein Ehepaar und ihrem vierundzwanzigjährigen Sohn wird noch eine Privatunterkunft gesucht. Wer die Familie aufnehmen will, melde sich bei Dörte Hartmann, Telefon 06257/8 23 07.


Hydranten werden gespült

Veröffentlicht am 10. April 2017

Ab Montag, 10. April, spülen die Gemeindewerke in den Ortsteilen Ober-Beerbach und Malchen in den folgenden vier Wochen die Hydranten in den öffentlichen Wasserversorgungsleitungen. Bei dieser Spülung mit Luft und Wasser kann es zu Trübungen und Druckschwankungen im Versorgungsnetz kommen. Diese Wassereintrübungen sind gesundheitlich unbedenklich.


Vollsperrung im Stettbacher Tal

Veröffentlicht am 10. April 2017

Von Dienstag, 11. April, bis voraussichtlich Samstag, 15. April, arbeiten die Gemeindewerke an der Kanalisation in Höhe vom Anwesen „Stettbacher Tal 23“. Auf Grund der Lage der Leitungen und der eingeschränkten Platzverhältnisse ist für die Dauer der Arbeiten eine Vollsperrung der Kreisstraße 144 notwendig. Gesperrt wird jeweils von 8 bis 17.30 Uhr. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Außerhalb dieser Zeit wird die Baugrube mit einer Stahlplatte abgedeckt. Dann ist die Straßenbenutzung möglich. Der Ausverkehr wird mit einer Ampel geregelt.


Vorbereitung für die Freibadsaison

Veröffentlicht am 10. April 2017

Das fast sommerliche Wochenendwetter lässt viele Menschen schon an die Badesaison denken. Seit einigen Tagen bereitet das kommunale Schwimmteam Leiterin Nicole Jacob und Lukas Decher das Freibad Jugenheim auf die Eröffnung vor.

Eine Woche dauert das Ablassen des Winterwassers der beiden Schwimmbecken. Eine weitere Woche benötigt das Team für die Reinigung der Becken. In einer weiteren Woche werden vier Reinigungsgänge durchgeführt. Nach dem Entfernen der Algen wird im zweiten Durchgang das Fett von der Stahlwanne entfernt. Anschließend geht es Rost und Kalk an den Kragen. Zum Schluss wird die Stahlhaut vor Korrosion geschützt. Danach werden die beiden Becken mit Frischwasser befüllt. Für die 3,5 Millionen Liter Wasser braucht man eine Woche.

Dann müssen im Sanitärbereich und in den Gebäuden Renovierungsarbeiten erledigt werden. Wo es nötigt ist, wird neu gestrichen, werden defekte Wasserhähne oder Duscheinrichtungen repariert oder erneuert. Die technischen Anlagen werden überprüft, gereinigt und gewartet. Ein Probelauf zeigt, ob alles einwandfrei funktioniert. Der Sprungturm wird einer Sicherheitsprüfung unterzogen.

Auch die Pflege der Grünanlagen steht auf dem Arbeitsprogramm des Freibadteams. Das reicht vom Hecken schneiden über das Streichen und Reparieren der Sitzbänke bis hin zur Reinigung der Abfallbehältnisse. Zum Schluss werden die Spielgeräte für den Nachwuchs abgebaut.

Am 27. Juli 1930 wurde das Freibad eröffnet. Es feiert in diesem Jahr seinen 87. Geburtstag. Das Bad wurde mehrfach saniert und modernisiert, ohne seinen historischen Charme zu verlieren. Bürgerschaftliches Engagement vom Verein zur Erhaltung des Freibad Jugenheim hat seit Juli 1996 vieles für die Energieeinsparung und Entwicklung durch Spenden, Beratung und Planung zum sehr guten Zustand dieser Freizeiteinrichtung beigetragen.


Senioren-Radtour nach Lorsch

Veröffentlicht am 12. April 2017

Zum einem Radausflug lädt nach Lorsch das kommunale Seniorenprogramm am Mittwoch, 19 April, ein. Start ist um 9 Uhr vom Parkplatz vor dem Rathaus, Schulstraße 12.

Unter der Leitung von Herbert Ullius führt die Tour nach Lorsch. Nach einer Einkehr Pause strampelt die Gruppe zurück an die Bergstraße. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Kinderkino zeigt „Biene Maja“

Veröffentlicht am 12. April 2017

„Biene Maja“ heißt der Animationsfilm mit dem sich das Kommunale Kinderkino am Mittwoch, 19. April, bis zum Herbst verabschiedet. Die Vorstellung beginnt um 15 Uhr im Raum Villenave d´Ornon im Haus Hufnagel.

Im Anschluss an die Vorführung wird das Gesehene gemeinsam mit den Mitarbeitern der Werkstatt Sonne spielerisch nachbereitet. Eingeladen sind Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Der Eintritt ist frei.

Arbeit, Fleiß und Honig – eigentlich ist das Leben einer Biene geregelt, aber nicht mit dem Wirbelwind „Die Biene Maja“. Neugierig und stets auf der Suche nach Abenteuern bringt sie die Ordnung des Bienenstocks ganz schön durcheinander.


50. Todestag von Christian Stock

Veröffentlicht am 12. April 2017

Am Donnerstag, 13. April, jährt sich zum 50. Mal der Todestag von Christian Stock. Er war Hessens erster freigewählter Ministerpräsident nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Ende des Nationalsozialismus. Seine letzte Ruhe fand er auf dem Friedhof an der Laurentiuskirche in Seeheim.

Geboren wurde Stock am 28. August 1884 in Darmstadt. Nach dem Besuch der Volksschule in Pfungstadt machte er eine Lehre als Zigarrenmacher. 1902 trat er der SPD bei.

Christian Stock, der aus bescheidenen Verhältnissen stammte, konnte nie daran denken, eine weiterführende Schule zu besuchen. So nutzte er die Fortbildungsangebote der Arbeiterbewegung. Er belegte Kurse, die von Studenten der Technischen Hochschule Darmstadt. Mit 26 Jahren wurde er hauptamtlicher Bezirkssekretär des deutschen Tabakarbeiterverbandes für Südhessen, die Pfalz und Nordbaden in Heidelberg.

1921 zog er als jüngster Abgeordneter in die Weimarer Nationalversammlung ein. In Heidelberg, wo er Direktor der AOK war, engagierte er sich in der Kommunalpolitik. Später wechselte er an die Spitze der AOK in Frankfurt am Main. Aus diesem Amt vertrieben ihn die Nationalsozialisten 1933. Von der hessischen Polizei wurde er verhaftet und in das Konzentrationslager in Kislau gebracht.

Nach seiner Freilassung betrieb Stock einen Tabakwarenladen, zunächst in Seeheim, später in Darmstadt. Seit 1932 wohnte er mit seiner späteren Frau Anni in Seeheim. Wenige Zeit nach Kriegsende ernannte man ihn zum Präsidenten der Landesversicherungsanstalt.

Als Mitglied der Verfassungsgebenden beratenden Landesversammlung bereitete er die Landesverfassung des neuen Landes Hessen mit vor. Er wurde in den Landtag gewählt und 1946 Hessens erster Ministerpräsident. Als Vorsitzender der westdeutschen Ministerpräsidentenkonferenz war er intensiv mit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland befasst. In seine Amtszeit fiel der demokratische und wirtschaftliche Aufbau Hessens. Im Januar 1951 übergab er das Amt seinem Nachfolger Georg August Zinn. Damit begabten und minderbemittelten Schülern des Schuldorfes Bergstraße eine Chance auf Weiterbildung geboten wird, beschlossen vor seinem Tod mit seiner Frau sein Vermögen in eine gemeinnützige Stiftung fließen zu lassen. Jedes Jahr erhalten seitdem Schüler ein Stipendium.

1952 ernannte die Gemeinde Seeheim ihn zum Ehrenbürger. Das Sport-Stadion ist nach ihm benannt.


Bauausschuss berät

Veröffentlicht am 23. April 2017

Neubau oder Sanierung der Sport- und Kulturhalle stehen im Mittelpunkt der Sitzung vom Bauausschuss am Dienstag, 2. Mai. Beginn ist um 20 Uhr im Raum „Villenave d´Ornon“ im Haus Hufnagel.

DIE GRÜNEN haben zwei Änderungsanträge zur Nutzung der Halle eingereicht. Dazu legt der Gemeindevorstand seine Auflistung vor. Weiterhin hat der Vorstand eine Liste über das veräußerbare Sachanlagevermögen zur teilweisen Eigenkapitalfinanzierung erstellt. Die Sparkasse Darmstadt möchte das Grundstück „Georg-Kaiser-Platz 3“ unter der Bedingung kaufen, dass die Verwaltung dort noch mindestens zehn Jahre zur Miete untergebracht ist.

Weitere Tagesordnungspunkte sind die Beantwortung einer Anfrage zur Aufstellung eines Bebauungsplans „Verlängerte Odenwaldstraße“ und das Abnahmeprotokoll vom Schlosspark Seeheim (SPD-Antrag). Die Sozialdemokraten wünschen, dass der Gemeindevorstand unverzüglich Kontakt mit der Bauland-Offensive Hessen aufnimmt. Ziel ist es, die Unterstützung bei Identifizierung und Ausweisung von Flächen für den dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum in Seeheim-Jugenheim zu bitten.


Freibad Jugenheim öffnet am 12. Mai

Veröffentlicht am 23. April 2017

Kartenvorverkauf beginnt am 2. Mai
Die ersten Frühlingstage wecken bei den Liebhabern des „kühlen Nass“ die Freude auf den Start der Badesaison. Eröffnet wird das Bad am Freitag, 12. Mai. Geöffnet ist es dann bis Mitte September.

Der Vorverkauf der Dauerkarten startet am Montag, 2.Mai, an der Kasse im Freibad in der Burkhardtstraße. Er läuft bis Donnerstag, 11. Mai. Kassenstunden sind montags bis freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr und zusätzlich donnerstags von 14 bis 18 Uhr. Die Preise für die Karten sind unverändert. Die Dauerkarten für Erwachsene (ab 18 Jahre) kosten 100 Euro, für Kinder ab 6 Jahre und Jugendliche 44 Euro, Familienkarten für Erwachsene je 80 Euro und für Kinder und Jugendliche je 30 Euro.

Beim Kauf der Familienkarten ist es erforderlich, dass zumindest ein Erwachsener die Karten für alle Familienmitglieder kauft, also zwei Karten für Erwachsene und mindestens eine für Kinder. Ausnahmen sind Alleinerziehende und Eltern mit Nachwuchs unter sechs Jahren.

Inhaber der Seniorenkarte „A“ oder der Ehrenamtscard, Asylbewerber, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger und Personen, deren Einkommen den Regelsatz der Sozialhilfe nicht übersteigt, erhalten gegen entsprechenden Nachweis die Dauerkarte zum halben Preis.

Rentenempfänger mit der Seniorenkarte „S“ des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt bekommen eine Freikarte. Diese gibt es auch für das dritte und jedes weitere Kind einer Familie, solange diese noch in Ausbildung sind und im Haushalt der Eltern leben. Allerdings müssen für die beiden ältesten Kinder Dauer- oder Familienkarten für Jugendliche gekauft werden. Für die Freikarten ab dem dritten Kind muss eine Haushaltsbescheinigung vorgelegt werden. Diese stellt das Bürgerbüro im Rathaus aus. Inhaber von Dauerkarten des vergangenen Jahres werden gebeten, diese beim Kauf einer neuen Karte vorzulegen.

Die Inhaber einer Dauerkarte des Jahres 2016 werden gebeten, diese beim Kauf einer neuen Dauerkarte mitzubringen.

Die Gemeinde empfiehlt, den Vorverkauf zu nutzen, um längere Wartezeiten an der Schwimmbadkasse zu vermeiden.


Deutsch-bulgarisches Informations-Fest im Schloss Heiligenberg

Veröffentlicht am 23. April 2017

Bulgarisches Flair bestimmt am ersten Mai-Wochenende Schloss Heiligenberg in Seeheim-Jugenheim. Nachdem des vergangenen Jahres eine kleine Delegation der Stiftung Heiligenberg zu Gast in der bulgarischen Rosenstadt Karlovo war, kommt es nun auf Einladung der Gemeinde und der Stiftung zum Gegenbesuch. Vom 4. bis 7. Mai, entdeckt eine Abordnung aus Karlovo unter Leitung von Bürgermeister Dr. Emil Kabaivanov die Attraktionen von Seeheim-Jugenheim, speziell des Heiligenbergs, und der Bergstraße.

Besonders interessiert sind die Gäste natürlich am Schloss Heiligenberg, denn Alexander, Prinz von Battenberg, war der erste Fürst des von den Osmanen befreiten Bulgarien. Noch heute wird Alexander wegen seiner außerordentlichen Leistungen, die er für die nationale Wiedererrichtung dieses Landes erbracht hat, von den Bulgaren zutiefst verehrt. So ist es nahe liegend, dass in Karlovo der Wunsch nach freundschaftlichen Beziehungen geäußert wird.

„Ich freue mich, dass die Stiftung Heiligenberg und unsere Gemeinde die historischen Verbindungen zu Bulgarien neu beleben können“, freut sich Bürgermeister Olaf Kühn auf den Besuch. Und auch Dr. Joachim Horn, der Vorsitzende der Stiftung Heiligenberg, begrüßt das Interesse an einer Beziehung: „Einer unserer Stiftungszwecke ist ja die Völkerverständigung, gerade auch in Richtung Osten“.

Die bulgarischen Gäste erwartet ein umfangreiches Programm. Selbstverständlich gehört eine ausführliche Gemeinderundfahrt mit einer Besichtigung von Schloss Heiligenberg dazu. Es gibt zudem auch Abstecher zum Kloster Lorsch, zum Auerbacher Schloss, nach Darmstadt.

Höhepunkt des deutsch-bulgarischen Wochenendes ist jedoch Samstag, der 6. Mai. Auf Schloss Heiligenberg hat die Bevölkerung Gelegenheit, sich mit Bulgarien intensiver zu beschäftigen. Die Gäste stellen mit einer Multimedia-Präsentation ihre Heimat vor und präsentieren eine Volkstanzgruppe. Sie bieten bulgarischen Wein an und machen auf kosmetische Rosenprodukte aus Karlovo aufmerksam. Und nicht zuletzt organisiert Annettes Gastronomie im Schloss Heiligenberg einen Grillabend. Beginn des deutsch-bulgarischen Festes ist um 15.30 Uhr auf Schloss Heiligenberg. Der Eintritt ist frei.


Bürger-Informationstag und Neubürgeremfang

Veröffentlicht am 23. April 2017

Zu einer Neubürgerbegrüßung und einem Bürger-Informationstag lädt die Gemeinde am Samstag, 13. Mai, alle Bürger – Neuzugezogene, länger Ansässige und Alteingessene – ein. Von 14 bis 18 Uhr präsentieren sich in der Sport- und Kulturhalle rund 40 Vereine, Organisationen, Parteien, Wohlfahrtsverbände, Kirchen und Feuerwehren. Auch die Gemeindeverwaltung und die Gemeindevertretung sowie das Schuldorf Bergstraße sind mit dabei. An Ständen können sich die Interessierten über das Gemeindeleben und die zahlreichen Aktivitäten informieren. Vorführungen runden das Programm ab. Der Eintritt ist frei.

Während die Eltern sich bei Gesprächen und mittels Informationstafeln und -material einen Überblick verschaffen, werden den Kindern an besonderen Ständen Mitmachaktionen und Unterhaltung geboten. Stärken kann man sich in einem Cafe bei kleineren Leckereien.

Mit einem persönlichen Schreiben lädt Bürgermeister Olaf Kühn die neu Zugezogenen ein.


Pressemeldungen im Mai 2017

Jubiläums-Tanzfest der Senioren in Malchen

Veröffentlicht am 5. Mai 2017

Die Senioren-Tanzgruppe lädt zu ihrem 10. Tanzfest am Samstag, 6. Mai, in das Gemeindezentrum Malchen ein. Beginn ist um 14.30 Uhr. Das Fest endet um 18 Uhr. Tanzbegeisterte Senioren haben wieder die Möglichkeit, verschiedene Tänze kennenzulernen und mitzutanzen. Die Leitung hat Inge Mesch.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter Telefon 06257/8 67 04 gebeten. Die Veranstalter freuen sich über Kuchenspenden.

Inge Mesch leitet die Gruppe seit zwanzig Jahren im Rahmen des gemeindlichen Seniorenprogramms. Mit ihrer Ausbildung an der staatlichen Ballettschule und im staatlichen Volkskunstensemble in Berlin-Ost blickt sie auf fast siebzig Jahre Erfahrung in der Tanzleitung zurück.


Freie Plätze bei Opernfahrt „Eugen Onegin“

Veröffentlicht am 5. Mai 2017

Freie Plätze gibt es noch bei der Fahrt ins Staatstheater Darmstadt, zu der das Seniorenprogramm der Gemeinde am 23. Juni (Freitag) einlädt. Auf dem Spielplan steht die Oper „Eugen Onegin“ von Peter Tschaikowski. Seine 1879 uraufgeführte und bis heute populärste Oper zeigt die Ausbruchsversuche von vier jungen Menschen aus einer überalterten Welt.

Organisiert und begleitet wird der Besuch von Heike Plate, Mitglied im kommunalen Seniorenbeirat. Der Bus startet um 18.30 Uhr vom Villenave d´Ornon-Platz in Seeheim. Anmeldungen nimmt ab sofort das gemeindliche Seniorenbüro in der Gemeindeverwaltung (Telefon 06257/990-284) entgegen.


Ausschüsse beraten gemeinsam

Veröffentlicht am 5. Mai 2017

In einer gemeinsamen Sitzung beraten der Haupt- und Finanzausschuss und der Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz am Dienstag, 9. Mai, im Haus Hufnagel. Die Beratungen über die Schlussverhandlung zur Forsteinrichtung des Gemeindewaldes beginnen um 20 Uhr. Anschließend berät der Finanzausschuss allein weiter.

Neubau oder Sanierung der Sport- und Kulturhalle heißt der weitere Tagesordnungspunkt. DIE GRÜNEN haben zwei Änderungsanträge zur Nutzung der Halle eingereicht. Dazu legt der Gemeindevorstand seine Auflistung vor. Weiterhin hat der Vorstand eine Liste über das veräußerbare Sachanlagevermögen zur teilweisen Eigenkapitalfinanzierung erstellt. Die Sparkasse Darmstadt möchte das Grundstück „Georg-Kaiser-Platz 3“ unter der Bedingung kaufen, dass die Verwaltung dort noch mindestens zehn Jahre zur Miete untergebracht ist.

Für die Ortsdurchfahrten der Landesstraßen 3100 in Seeheim und Jugenheim sowie 3103 Balkhausen wünschen sie von 22 bis 6 Uhr eine Begrenzung auf Tempo 30. Der Gemeindevorstand antwortet, dass dies nach Mittteilung des Regierungspräsidiums derzeit nicht möglich ist. Im Herbst 2017 ist eine neue Lärmaktionsplanung vorgesehen.

Ein weiter Beratungspunkt ist der Trägerwechsel vom Verein Waldorfpädagogik Starkenburg auf den Waldorfschul- und Kindergartenverein Darmstadt. Der Gemeindevorstand bittet um Zustimmung.

Die Gemeindevertretung möchte einen Bericht über durchgeführte und geplante Aktivitäten im Rahmen der Charta „Netzwerk der Partnerstädte“. Der Vorstand legt den Bericht der Jahre 2016 und 2017 vor.

Die SPD wünscht, dass der Gemeindevorstand unverzüglich Kontakt mit der Bauland-Offensive Hessen aufnimmt. Ziel ist es, die Unterstützung bei Identifizierung und Ausweisung von Flächen für den dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum in Seeheim-Jugenheim zu bitten.


Neubürgerbegrüßung und Bürgerinformationstag

Veröffentlicht am 5. Mai 2017

Zur Neubürgerbegrüßung und zum Bürgerinformationstag lädt die Gemeinde am Samstag, 13. Mai alle Bürger – Neuzugezogene, länger Ansässige und Alteingesessene – ein. Von 14 bis 18 Uhr präsentieren sich in der Bürgerhalle Jugenheim rund 40 Vereine, Organisationen, Parteien, Wohlfahrtsverbände, Kirchen und Feuerwehren. An Ständen können sich die Interessierten über das Gemeindeleben und die zahlreichen Aktivitäten informieren. Vorführungen runden das Programm ab. Der Eintritt ist frei.

Während die Eltern sich bei Gesprächen und mittels Informationstafeln und -material einen Überblick verschaffen, werden den Kindern an besonderen Ständen Mitmachaktionen und Unterhaltung geboten. Stärken kann man sich in einem Cafe bei kleineren Leckereien.


Überlebender und Tochter danken für Anteilnahme

Veröffentlicht am 5. Mai 2017

Alljährlich am 25. April wird in Italien an die Befreiung vom Faschismus, an das Ende der Besetzung durch die Nationalsozialisten sowie an die Opfer des Zweiten Weltkriegs erinnert. In Ceregnano, der italienischen Partnergemeinde Seeheim-Jugenheims, und in deren Nachbargemeinde Villadose wird dieser Nationalfeiertag unter großer Anteilnahme der Bevölkerung begangen.

Am 25. April 1945 hatten deutsche Soldaten während ihres Rückzugs aus Italien in beiden Orten Verbrechen an der Zivilbevölkerung begangen. 20 männliche Bewohner im Alter von 13 bis 75 Jahren wurden als Vergeltung für einen Partisanenangriff erschossen. Nur drei junge Männer überlebten das Massaker. Sie lagen unter den Leichen. Das Erschießungskommando hatte sie für tot gehalten.

Bild: Gemeinsam mit der Bevölkerung der italienischen Partnerkommune Ceregnano gedachte die Seeheim-Jugenheimer Delegation den Opfern des Nationalsozialismus. (pae-foto)

Da Seeheim-Jugenheims Bürgermeister Olaf Kühn im Urlaub war, nahm der gemeindliche Pressesprecher und Leiter vom Büro für Städtepartnerschaften Karsten Paetzold auf Einladung des Bürgermeisters der Partnergemeinde Ivan Dall’Ara in Ceregnano und in Villadose an den Gedenkfeiern teil. Er verlas die Rede von Kühn, die von Thea Mollo vom Ausländerbeirat übersetzt wurde. Zur Begleitung gehörten auch dieses Jahr wieder Giulio Mollo, der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins sowie ein polnisches Musikerehepaar. Erstmals reiste auch Pfarrer Martin Kleespies von der Katholischen Gemeinde in die Kommune im Podelta.

Am Abend vor dem Feiertag las die Schriftstellerin und ehemalige Lehrerin am Schuldorf Bergstraße Barbara Zeizinger aus ihrem Buch „Am weißen Kanal“ in zwei Schulen und im Rathaus der Partnergemeinde. Das Buch behandelt die Geschichte des Massakers.

Welche große Bedeutung die Anwesenheit der Seeheim-Jugenheimer Delegation für Ceregnano hat, wurde daran deutlich, dass Pfarrer Kleespies die Messe hielt. Die Gottesdienstbesucher beachteten besonders die in fließendem Italienisch gesprochene Liturgie.

In seiner Rede verwies Kühn darauf, dass die Täter niemals Reue gezeigt und sich entschuldigt hätten. „Deshalb möchten wir den Angehörigen unsere Scham und unser Mitgefühl ausdrücken“.

Zusammenmit der Bevölkerung gingen die Seeheim-Jugenheimer abschließend auf die Friedhöfe beider Orte. Auf den Gräbern der Ermordeten legten Paetzold und Dall’Ara Kränze nieder. Mit Tränen in den Augen dankten der Überlebende Egidio Manfrinati, der vor dem Massaker fliehen konnte, und Beniamina Ponzetto, die Tochter eines Ermordeten, den Gästen aus Deutschland für ihre Teilnahme. Die Bürgermeister von Ceregnano und Villadose würdigten in ihren Ansprachen besonders, dass die Seeheim-Jugenheimer jedes Jahr zu den Gedenkfeiern kommen. Sie wünschten, dass die Gäste von der Bergstraße im kommenden Jahr wieder an den Gedenkfeiern teilnehmen.


Freibad öffnet am 12. Mai

Veröffentlicht am 5. Mai 2017

Am Freitag, 12. Mai, um 8 Uhr wird das Freibad Jugenheim für die diesjährige Badesaison geöffnet. Die Eintrittspreise sind im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Die Gemeinde und der Schwimmbadverein wünschen sich strahlenden Sonnenschein und viele Badegäste. Für die Gäste der Eröffnung spendiert der Verein Croissants und Brezeln sowie Kaffe.


Tour ins Ried der Senioren-Radler-Gruppe

Veröffentlicht am 11. Mai 2017

Die Radler-Gruppe der Senioren trifft sich am Mittwoch, dem 17. Mai 2017 um 9.00 Uhr vor dem Rathaus, Schulstraße 12. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Von dort startet sie unter Leitung von Herbert Ullius zu einer Tour ins Ried. Nach einer Mittagspause im Bootshaus in Erfelden strampeln die Teilnehmer zum Ziel: die Rheininsel Kühkopf. Auf der Rückfahrt zur Bergstraße wird noch eine Kaffee-Pause eingelegt.


Es kann wieder gestöbert werden – 2. Seeheimer Flohmarkt am 19. August

Veröffentlicht am 11. Mai 2017

Nach der enormen Resonanz und zahlreichen begeisterten Rückmeldungen bei der Premiere im vergangenen Sommer gibt es auch in diesem Jahr wieder einen Flohmarkt im alten Ortskern von Seeheim. Am Samstag, dem 19. August, veranstaltet die KulturMetzgerei in Kooperation mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim den 2. Seeheimer Flohmarkt rund um den Sebastiansmarkt. Von 9 bis 14.30 Uhr soll wieder ein buntes Flohmarkttreiben herrschen – vom Platz vor der Alten Scheune hinter dem Historischen Rathaus über den Sebastiansmarkt bis in die Bergstraße, die Kirchstraße und die Mühltalstraße.

Anmelden für einen Standplatz kann man sich ab 15. Mai online unter www.kulturmetzgerei.com. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Eingang der Anmeldungen. Ein Standplatz hat die Länge von drei Metern (Tapeziertischgröße) und kostet 10 Euro. Der Flohmarkt ist ausschließlich privaten Anbietern vorbehalten, gewerbetreibende und professionelle Händler sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Foto: So schön kann Stöbern sein – Flohmarktimpression, Seeheim 2016 (Fotograf: Fitz van Thom)


Treppenhausgalerie zeigt „Alle meine Katzen“

Veröffentlicht am 17. Mai 2017

25 Werke der Künstlerin Conny Abramzik sind zurzeit in der Treppenhausgalerie der Gemeindebücherei Seeheim im Historischen Rathaus, Ober-Beerbacher-Straße 1, zu sehen. In Radierungen, Zeichnungen und Aquarellen steht immer die Katze im Mittelpunkt.

Abramzik besitzt seit einigen Jahren selbst Katzen. So stellt sie mit ihrer genauen Beobachtungsgabe in mehreren Bildern augenzwinkernd die Charakterzüge der Tiere dar. Seit 1989 sind ihre Werke in vielen Ausstellungen zu sehen.

Geöffnet ist die Bilderschau mittwochs von 9 bis 11 Uhr und von 14 bis 19 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr. Die Schau endet am 27. Juli. Der Eintritt ist frei.


Französische Chansons und Wein

Veröffentlicht am 17. Mai 2017

„Chorale du Lac“ aus der Partnerstadt zu Gast
Französische Chansons präsentiert der „Chorale du Lac“ aus Seeheim-Jugenheims Partnerstadt Villenave d´Ornon bei zwei Konzerten. Am Himmelfahrtstag 25. Mai, tritt er im Biergarten der Gaststätte „Zum Löwen“, Bergstraße 7, im alten Ortskern von Seeheim auf. Neben den großen Klassikern des französischen Chansons von Charles Aznavour über Jacques Brel bis Gilbert Becaud werden ab 16 Uhr auch neue Lieder geboten. Im Gepäck hat der Chor zudem eine kulinarische Spezialität aus dem Südwesten des Nachbarlandes: Wein. So wird die Städtepartnerschaft zu einem besonderen Live-Erlebnis.

Ein weiteres Konzert gibt die Gesangsgruppe zudem am Samstag, 27. Mai ebenfalls um 16 Uhr im Innenhof vom Schloss Heiligenberg.

In den vergangenen Jahren gastierte der Chor mit seinem umfangreichen Repertoire bereits mehrfach mit großem Erfolg an der Bergstraße. Geleitet wird er vom Präsidenten des Verschwisterungskomitees Joel Raynaud. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.


Schloss-Geschichte verbindet mit Karlovo

Veröffentlicht am 17. Mai 2017

Die Geschichte des Adelsgeschlechts der Battenberger verbindet Seeheim-Jugenheim und die bulgarische Stadt Karlovo. Landschaftlich liegen beide Kommunen am Fuß von Bergen: Der Bergstraße und dem Odenwald sowie dem Balkangebirge. Daran erinnerten Bürgermeister Olaf Kühn und Joachim Horn, Vorsitzender der Stiftung Heiligenberg Jugenheim, in Ansprachen bei der Festveranstaltung „Karlovo zu Gast in Seeheim-Jugenheim“.

Foto: Bulgarische Tänze präsentierte die Folkloregruppe Mindrele aus Darmstadt zur Eröffnung des Informations-Festes Seeheim-Jugenheim mit der Stadt Karlovo. (pae-foto)

Aus der bulgarischen Stadt kam eine sechsköpfige Delegation mit Bürgermeister Emil Kabaivanov an der Spitze an die Bergstraße. Gemeinsam mit den beiden Konsuln der Republik Bulgarien in Frankfurt und deren Familien sowie zahlreichen Mitglieder der Deutsch-Bulgarischen Gesellschaft und mehr als 200 Besuchern präsentierte sich die ostmitteleuropäische Stadt mit einer Multimedia-Vorführung, einem Wein- und Essensstand.

Der stellvertretende Bürgermeister Karlovos Anton Minev gab viele interessante Informationen zu seinem Bildervortrag. Die Aufzählung der Besonderheiten reichte von der Natur über die Jahrtausende alte Geschichte bis zur Gastfreundschaft des Volkes.

Joachim Horn erläuterte, dass nach dem Fall des Eisernen Vorhangs eine Reihe Bulgaren das Schloss besuchten. Der Grund dafür ist, dass Alexander von Battenberg der erste Fürst von Bulgarien war, der das Land einte. Alexander verbrachte seine Kindheit und Jugend im Stammschloss seiner Adelslinie. Da dies nirgendwo erkenntlich war, wurde vor etwa zehn Jahren in Anwesenheit der bulgarischen Botschafterin am Eingangstor zum Schloß Heiligenberg eine Gedenktafel angebracht.

Intensivere Kontakte zwischen der Stiftung und der Stadt wurden geknüpft, als die Vizepräsidentin und promovierte Bulgaristin sowie Slawistin Sigrun Comati mit ihrer Studienfreundin das Schloss vor zwei Jahren besichtigte. Daraufhin reiste eine kleine Delegation der Stiftung Heiligenberg im Juni vergangenen Jahres zum berühmten Rosenfest in Karlovo. Am Ende wurde der Reise wurde eine Gegeneinladung ausgesprochen, die nun zum Fest führte.

Die Folkloregruppe Mindrele aus Darmstadt führte verschiedene bulgarische Tänze vor. Am Ende tanzten Bulgaren und Deutsche „Hand in Hand“ im Innenhof des Schlosses. Bei einem vorangegangenen Arbeitsgespräch hatten sich die beiden Bürgermeister für eine Vereinbarung freundschaftlicher Beziehungen ausgesprochen. Dafür wollen sie sich in ihren Kommunalparamenten und bei der jeweiligen Bevölkerung einsetzen.


Gemeindevertretung mit Bürgersprechstunde

Veröffentlicht am 17. Mai 2017

Zu ihrer nächsten Sitzung kommt die Gemeindevertretung am Donnerstag, 18. Mai, um 20 Uhr im Feuerwehrstützpunkt zusammen. 17 Beratungspunkte verzeichnet die vom Vorsitzenden Torsten Leveringhaus (Die Grünen) aufgestellte Tagesordnung. Der Schlosspark Seeheim (Abnahmeprotokoll) und der Neubau oder die Sanierung der Sport- und Kulturhalle stehen im Mittelpunkt der Entscheidungen.

Die Grünen haben zwei Änderungsanträge zur Nutzung der Halle eingereicht. Dazu legt der Gemeindevorstand seine Auflistung vor. Weiterhin hat der Vorstand eine Liste über das veräußerbare Sachanlagevermögen zur teilweisen Eigenkapitalfinanzierung erstellt. Die Sparkasse Darmstadt möchte das Grundstück „Georg-Kaiser-Platz 3“ unter der Bedingung kaufen, dass die Verwaltung dort noch mindestens zehn Jahre zur Miete untergebracht ist.

Weiterer Tagesordnungspunkt ist die Beantwortung einer Anfrage zur Aufstellung eines Bebauungsplans „Verlängerte Odenwaldstraße“. Die Sozialdemokraten wünschen, dass der Gemeindevorstand unverzüglich Kontakt mit der Bauland-Offensive Hessen aufnimmt. Ziel ist es, die Unterstützung bei Identifizierung und Ausweisung von Flächen für den dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum in Seeheim-Jugenheim zu bitten.

Für die Ortsdurchfahrten der Landesstraßen 3100 in Seeheim und Jugenheim sowie 3103 Balkhausen wünschen die Grünen von 22 bis 6 Uhr eine Begrenzung auf Tempo 30. Laut Gemeindevorstand ist dies nach Mittteilung des Regierungspräsidiums derzeit nicht möglich. Im Herbst 2017 ist eine neue Lärmaktionsplanung vorgesehen.

Ein weiter Beratungspunkt ist der Trägerwechsel vom Verein Waldorfpädagogik Starkenburg auf den Waldorfschul- und Kindergartenverein Darmstadt. Der Gemeindevorstand bittet um Zustimmung.

Die Gemeindevertretung möchte einen Bericht über durchgeführte und geplante Aktivitäten im Rahmen der Charta „Netzwerk der Partnerstädte“. Der Vorstand legt den Bericht der Jahre 2016 und 2017 vor.

Von 19.45 Uhr bis zum Beginn der Sitzung bietet das Ortsparlament eine Bürgersprechstunde an.


Infotag zeigt Vielfalt der Mitmach-Angebote

Veröffentlicht am 17. Mai 2017

Seit April 2015 sind rund 2.500 Menschen nach Seeheim-Jugenheim gezogen. Sie alle hat Bürgermeister Olaf Kühn mit einem persönlichen Schreiben zum Neubürgerempfang und Bürgerinformationstag am vergangenen Wochenende in die Bürgerhalle Jugenheim eingeladen. Auch für die Bürger, die schon lange in der Gemeinde wohnen, war die Veranstaltung gedacht. Sie wurde zum dritten Mal von der gemeindlichen Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit organisiert. Begrüßt wurden die Besucher vom Beigeordneten Rainer Anders, der den Rathauschef vertrat.

Foto: Der dritte Neubürgerempfang und Bürgerinformationstag war gut besucht. Beigeordneter Rainer Anders begrüßte die Gäste. (pae-foto)

Die Vielfalt des gesellschaftlichen Lebens in der Kommune präsentierten die rund 40 Stände von Vereinen, Institutionen, Organisationen, Feuerwehren, Kirchen und Parteien. Sie gaben mit Infotafeln, Fotos und Broschüren einen Einblick in ihre Arbeit und luden zum Mitmachen ein.

Zur besseren Orientierung waren die Stände nach Themenschwerpunkten aufgestellt. Das kommunalpolitische Geschehen wurde von den Parteien und dem Ausländerbeirat sowie Partnerschaftsverein vertreten. Den Umwelt- und Naturschutz präsentieren BUND und Nabu. Über den heimatkundlichen  Bereich informierten der Heimat- und Verschönerungsverein Seeheim, der Verkehrs- und Verschönerungsverein Jugenheim und der Museumsverein. Die Verbände AWO, VdK, der Helferkreis Asyl sowie das Frauen und Familienzentrum SzenenWechsel stellten den Sozialbereich vor. Auch die Älteren, die immerhin ein Drittel der Einwohner ausmachen, konnten sich beim Seniorenbeirat und beim Seniorenbüro informieren

Der Raum Cunersdorf war dem Sport gewidmet. Hier zeigten die Turnvereine, der Tennisclub Seeheim, der Reit- und Fahrverein als auch die VSG, die enorme Breite für sportliche Betätigung.

Für die Stärkung sorgten mit Kuchen und Deftigem die Landfrauen sowie eine Café-Bar von Ausländerbeirat und Partnerschaftsverein. Der Nachwuchs vergnügte sich mit Stelzenlaufen, Pedal-Fahren und Bildermalen, während die Eltern die Stände besuchten.

Ein buntes Bühnenprogramm mit dem Tanz der Ministars der „Seemer Fastnachtsgaudi“ begeisterten ebenso wie der Folkloretanz der „Pilipino Prayer Group“ der Katholischen Kirche, die Darbietung der Linedancers des TV Jugenheim und die Volgitier-Vorführung des Reitvereins.

Es war die dritte Veranstaltung dieser Art.


Ausstellungsfahrt zu „Inka – Gold. Macht. Gott.“

Veröffentlicht am 28. Mai 2017

Eine Tagesfahrt zur Ausstellung „Inka – Gold. Macht. Gott.“ in der Völklinger Hütte bietet das kommunale Seniorenbüro als Zusatzveranstaltung zum Seniorenprogramm am Dienstag, 29. August, an. Unter der Leitung von Dörte Hartmann startet der Kulturbus um 9 Uhr am Villenave d´Ornon-Platz. Der Teilnehmerpreis beträgt 35 Euro. Anmeldungen nimmt das Seniorenbüro ab sofort entgegen (Telefon 06257/990-284).

Die Ausstellung präsentiert 220 goldschimmernde Exponate, darunter Grabbeigaben, die noch nie in Europa präsentiert wurden. Die spanische Eroberung Südamerikas durch Francisco Pissaro im 16. Jahrhundert ist ebenfalls Thema der Schau. Die Exponate stammen überwiegend aus den Museen in Lima und Cuzco in Peru. Das 3.000 Jahre bestehende sagenhafte Inkareich endete im Jahre 1533. Jedoch lebt der Mythos der Inka bis heute fort.


Konzerte für Städtepartnerschaft

Veröffentlicht am 28. Mai 2017

Französische Chansons präsentiert der „Chorale du Lac“ aus Seeheim-Jugenheims Partnerstadt Villenave d´Ornon“ bei zwei Konzerten. Am Himmelfahrtstag 25. Mai, tritt er im Biergarten der Gaststätte „Zum Löwen“, Bergstraße 7, im alten Ortskern von Seeheim auf. Neben den großen Klassikern des französischen Chansons von Charles Aznavour über Jacques Brel bis Gilbert Becaud werden ab 16 Uhr auch neue Lieder geboten. Im Gepäck hat der Chor zudem eine kulinarische Spezialität aus dem Südwesten des Nachbarlandes: Wein. So wird die Städtepartnerschaft zu einem besonderen Live-Erlebnis.

Ein weiteres Konzert gibt die Gesangsgruppe zudem am Samstag, 27. Mai, ebenfalls um 16 Uhr im Innenhof vom Schloss Heiligenberg.

In den vergangenen Jahren gastierte der Chor mit seinem umfangreichen Repertoire bereits mehrfach mit großem Erfolg an der Bergstraße. Geleitet wird er vom Präsidenten des Verschwisterungskomitees Joel Raynaud. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.


Umweltausschuss berät

Veröffentlicht am 28. Mai 2017

Die Schlussverhandlung zur Forsteinrichtung des Gemeindewaldes und ein Durchfahrtsverbot für mautpflichtige Fahrzeuge (Antrag der Grünen) sind die Themen bei der kommenden des Ausschusses Umwelt- und Naturschutz. Er trifft sich am Dienstag, 30. Mai, um 20 Uhr im Raum Cainsdorf im Haus Hufnagel.

CDU und Grüne stellen Änderungsanträge zur Vorlage des Gemeindevorstandes zur Forsteinrichtung. Die Christdemokraten wollen wieder die Aufarbeitung des Kronenholzes durch Selbstwerber ermöglichen. Die Grünen fordern die Stilllegung von Waldflächen sowie ein Hektar zur Förderung der Artenvielfalt.


Pressemeldungen im Juni 2017

Reisedokumente überprüfen

Veröffentlicht am 2. Juni 2017

In den nächsten Wochen startet die große Reisewelle. Zu den Urlaubsvorbereitungen, die allmählich beginnen, gehört die Überprüfung, ob man im Besitz gültiger Reisepapiere ist. Auch wenn die Grenzen immer offener und durchlässiger werden und die Kontrollen entfallen, sind für Reisende der Personalausweis oder Reisepass nach wie vor notwendig. Darauf weist Bürgermeister Olaf Kühn hin.

Für die Beschäftigten im Bürgerbüro kündigt sich die Hauptreisewelle schon jetzt an. Seit einiger Zeit häufigen sich die Anträge auf Personalpapiere. Da die Dokumente zentral in der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt werden, ist gegenwärtig eine Wartezeit von zirka drei  bis vier Wochen bei Personalausweisen und Reisepässen üblich. Sie kann sich sogar verlängern, da viele Anträge erst kurz vor Beginn der Sommerferien gestellt werden. Soll es sehr schnell gehen, kann ein Express-Dokument beantragt werden.

Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass die Antragstellung persönlich vorgenommen werden muss. Selbst von Ehepartnern oder Verwandten kann sie nicht vorgenommen werden. Zur Antragstellung mitgebracht werden müssen: Das alte Personaldokument und ein neues, geometrisches Passbild.

Der Rathauschef empfiehlt, schon jetzt die „ständigen Begleiter“ zu beantragen. Sämtliche Informationen sind im Internet unter www.ePass.de abrufbar.


Moderne sparsame Straßenbeleuchtung

Veröffentlicht am 2. Juni 2017

Mit der Umrüstung der kommunalen Straßenbeleuchtung beschäftigt sich der Bauausschuss in seiner Sitzung am Dienstag, 6. Juni, um 20 Uhr im Haus Hufnagel. Die GGEW stellt ihr Umrüstungskonzept vor.


Finanzausschuss berät wieder Sporthalle

Veröffentlicht am 2. Juni 2017

Ein weiteres Mal steht die Sport- und Kulturhalle Dienstag, 13. Juni, auf der Tagesordnung vom Haupt- und Finanzausschuss. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Haus Hufnagel. Der Neubau oder die Sanierung der Sport- und Kulturhalle stehen im Mittelpunkt der Entscheidungen.

Die Grünen hatten einen Änderungsantrag zur Nutzung der Halle eingereicht. Dazu legt der Gemeindevorstand seine Auflistung vor. Weiterhin hat der Vorstand eine Liste über das veräußerbare Sachanlagevermögen zur teilweisen Eigenkapitalfinanzierung erstellt.

Die CDU möchte das Grundstück „Am Bachwinkel 27“ streichen lassen. Demgegenüber möchte sie die Grundstück Felsbergstraße 26 a verkaufen.

Die Sparkasse Darmstadt möchte das Grundstück „Georg-Kaiser-Platz 3“ unter der Bedingung kaufen, dass die Verwaltung dort noch mindestens zehn Jahre zur Miete untergebracht ist. Der Gemeindevorstand soll prüfen, ob es Fördermittel des Bundes gibt, beantragt die SPD. Die FDP will Alternative Modelle zur Neuplanung der Sporthalle prüfen lassen.

Ein Durchfahrtsverbot für mautpflichtige Fahrzeuge beantragen die Grünen. Die Gemeindevertretung möchte einen Bericht über durchgeführte und geplante Aktivitäten im Rahmen der Charta „Netzwerk der Partnerstädte“. Der Vorstand legt den Bericht der Jahre 2016 und 2017 vor.

In einem weiteren Antrag wünscht die SPD, dass der Gemeindevorstand unverzüglich Kontakt mit der Bauland-Offensive Hessen aufnimmt. Ziel ist es, die Unterstützung bei Identifizierung und Ausweisung von Flächen für den dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum in Seeheim-Jugenheim zu bitten.


Ferien-Workshops für Jugendliche

Veröffentlicht am 2. Juni 2017

Zwar sind es noch ein paar Wochen bis zum Beginn der Sommerferien, doch schon jetzt können Jugendliche ihre Freizeit bei der Gemeindejugendförderung und der Werkstatt Sonne planen.

„Malerei: Drunter und drüber“ ist der Titel des Workshops vom 7. bis 11. August in der Werkstatt Sonne, Sandstraße 86. Das Abenteuer „Malen“ lockt täglich von 10 bis 14 Uhr. Teilnehmen können Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren. Der Kostenbeitrag beträgt 60 Euro. Unter Anleitung der Kunstpädagogin Isolde Weiß-Mars wird mutig und frech mit unterschiedlichen Techniken und Materialien experimentiert. Die Woche endet mit einer Ausstellung.

Parallel wird in derselben Woche das Feriencamp „Theater“ angeboten. Täglich von 11 bis 17 Uhr lautet das Motto „Bretter, die die Welt bedeuten…“. Der Kostenbeitrag beträgt 80 Euro. Im Gymnastikraum von Gebäude 11 im Schuldorf Bergstraße werden mit Unterstützung der Schauspielerin und Theaterpädagogin Kerstin Kiefer kleine Szenen entwickelt. Daraus entsteht am Ende des Kurses ein Stück, das vor kleinem Publikum aufgeführt wird.

Ein weiteres Angebot in dieser Woche ist der „Bikerworkshop“. Fünf Tage wird trainiert und Tricks des Radfliegens werden ausprobiert. Mitgebracht werden müssen lediglich ein MTB/BMX-Rad und ein Schutzhelm. Über Hügel und Rampen geht es täglich von 11 bis 16 Uhr. Im Teilnehmerpreis von 60 Euro ist die Verpflegung enthalten.

Anmelden zu allen Veranstaltungen nehmen ab sofort die gemeindliche Jugendförderung (Telefon 06257/9 69 94 28 oder E-Mail rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de) oder die Werkstatt Sonne (E-Mail info@werkstatt-sonne.de) entgegen, die Fragen beantworten und weitere Informationen geben. Die Teilnehmerzahl der Veranstaltungen ist begrenzt, daher werden rasche Anmeldungen empfohlen.


Senioren auf Radtour

Veröffentlicht am 13. Juni 2017

Am kommenden Mittwoch, 28. Juni, gehen die Senioren im Rahmen des gemeindlichen Seniorenprogramms wieder auf Radtour. Treffpunkt ist um 9 Uhr der Parkplatz vor dem Rathaus, Schulstraße 12. Von dort geht es unter der Leitung von Herbert Ullius nach Bürstadt. Teilnehmen können alle Interessierten.


Wasserzähler werden ausgetauscht

Veröffentlicht am 13. Juni 2017

Rund 1.000 Wasserzähler tauschen die Gemeindewerke in diesem Jahr in den Haushalten. Betroffen sind alle Zähler, die vor sechs Jahren eingebaut wurden, deren gesetzlich vorgeschriebene Eichung nun abläuft.

Die Firma Berkenbusch aus Saarbrücken, die die Arbeiten durchführt, informiert die betroffenen Haushalte mit einem Schreiben. Der Austausch beginnt voraussichtlich ab Montag, 19. Juni. Die Monteure der Firma können sich mit einem Bestätigungsschreiben der Gemeindewerke Seeheim-Jugenheim ausweisen.


Spielzimmer für Flüchtlingskinder

Veröffentlicht am 13. Juni 2017

Der Wolken Himmel über der Gemeinschaftsunterkunft „Linde“ in Jugenheim ist an diesem Vormittag voller grauer Wolken. Für die Flüchtlingskinder in der Einrichtung scheint die Sonne, denn ab sofort haben sie ein Spielzimmer. Bisher mussten sie bei schlechtem Wetter in den Zimmern, die sie mit den Eltern und bisweilen auch den Geschwistern teilen, oder auf den Fluren spielen.

Die Idee dazu stammt von der Sozialarbeiterin Petra Döll und dem zuständigen Fachdienstleiter im Rathaus Ralf Sturm. Für die Einrichtung mit einem Spieltisch, Stühlen, einem Regal und einer großen Sitzecke sorgte der private Frühstückskreis „Beethovenring“. Die sechs Frauen um Karin Neipp und Ursula Listner spendeten rund 600 Euro. Davon wurden zudem Spielzeug, Bücher, Puppen, Steckspiele und Miniaturautos gekauft.

Die 15 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren aus Syrien, Afghanistan, Pakistan, Eritrea, Iran, Irak und Somalia spielen bei der Übergabe des Zimmers gleich mit großer Freude.

An einem Wandbehang – auf dem ein Baum aufgenäht ist – stehen auf Papierschildchen ihre Namen. Diesen Raumschmuck hat die Nähgruppe der Flüchtlingsfrauen mit Unterstützung von Thea Mollo von Helferkreis in Handarbeit hergestellt. Betreut wird der Nachwuchs von Petra Döll und den Eltern der Kinder.

Weiterhin hat ein anonymer Spender achtzehn Rucksäcke gekauft und mit Schulutensilien wie Tuschkästen, Hefte und Buntstifte gefüllt. Die Gemeinde hat sie an die Flüchtlingskinder der ersten drei Schuljahre verteilt. Nun können diese Schulkinder gut lernen und sich integrieren.


Ausländerbeirat plant

Veröffentlicht am 13. Juni 2017

Mit der Situation der Asylbewerber und deren Unterstützung mit muttersprachlichem Unterricht beschäftigt sich der Ausländerbeirat in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch, 21. Juni. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3.

Weitere Themen sind die weiteren diesjährigen Aktivitäten, darunter der diesjährige Weltkindertag. Außerdem stehen Berichte aus verschiedenen Gremien auf der Tagesordnung.


Gemeindevertretung berät Widerspruch vom Rathauschef

Veröffentlicht am 13. Juni 2017

Über den Widerspruch von Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) debattiert die Gemeindevertretung bei ihrer zehnten Sitzung der Wahlperiode am Donnerstag, 22. Juni. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Feuerwehrstützpunkt. Von 19.45 Uhr bis 20 Uhr bietet das Ortsparlament eine Sprechstunde für die Bürger an.

Die Differenzen liegen darin, in welchem Umfang der Schlosspark Seeheim nach historischem Vorbild wiederhergestellt werden soll. Die Gemeindevertretung hatte in ihrer Mai Sitzung einige Maßnahmen beschlossen, die über die Vorgaben der Genehmigung der Denkmalschutzbehörde aus dem Jahre 2015 hinausgehen. Weist das Gemeindeparlament den Widerspruch zurück, kann der Rathauschef diesen Beschluss erneut bestanden. In diesem Fall kann das Parlament vor dem Verwaltungsgericht klagen. So sieht es die Hessische Gemeindeordnung vor.

Der Neubau oder die Sanierung der Sport- und Kulturhalle bildet einen Schwerpunkt. Die Grünen hatten einen Änderungsantrag zur Nutzung der Halle eingereicht. Dazu legt der Gemeindevorstand seine Auflistung vor. Weiterhin hat der Vorstand eine Liste über das veräußerbare Sachanlagevermögen zur teilweisen Eigenkapitalfinanzierung erstellt.

Die CDU möchte das Grundstück „Am Bachwinkel 27“ streichen lassen. Demgegenüber möchte sie die Grundstück Felsbergstraße 26 a verkaufen.

Die Sparkasse Darmstadt möchte das Grundstück „Georg-Kaiser-Platz 3“ unter der Bedingung kaufen, dass die Verwaltung dort noch mindestens zehn Jahre zur Miete untergebracht ist. Der Gemeindevorstand soll prüfen, ob es Fördermittel des Bundes gibt, beantragt die SPD. Die FDP will Alternative Modelle zur Neuplanung der Sporthalle prüfen lassen.

Ein Durchfahrtsverbot für mautpflichtige Fahrzeuge beantragen die Grünen. Die Gemeindevertretung möchte einen Bericht über durchgeführte und geplante Aktivitäten im Rahmen der Charta „Netzwerk der Partnerstädte“. Der Vorstand legt den Bericht der Jahre 2016 und 2017 vor.

In einem weiteren Antrag wünscht die SPD, dass der Gemeindevorstand unverzüglich Kontakt mit der Bauland-Offensive Hessen aufnimmt. Ziel ist es, die Unterstützung bei Identifizierung und Ausweisung von Flächen für den dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum in Seeheim-Jugenheim zu bitten.

Zu Beginn der Sitzung erhalten das Mitglied vom Ober-Beerbacher Ortsbeirat Michael Müller (SPD) und Malchens Ortsvorsteher Eckhardt Woite( Die Grünen) die Verdienstplakette der Gemeinde für ihre zwanzigjährige Tätigkeit als ehrenamtlich tätige Kommunalpolitiker.


Sozialausschuss zu Demographischem Wandel

Veröffentlicht am 20. Juni 2017

Die SPD fragt den Gemeindevorstand nach dem Stand der Umsetzung der „Strategievorschläge zum Demographischen Wandel“. Mit der Antwort beschäftigt sich der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport in seiner kommenden Sitzung am Dienstag, 27. Juni. Beginn ist um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Weiterer Punkt auf der vom Vorsitzenden Ralph Konrad (FDP) aufgestellten Tagesordnung ist die Änderung der Gebührensatzung über die Benutzung der gemeindlichen Liegenschaften.


Seniorenvertretung konstituiert sich

Veröffentlicht am 20. Juni 2017

Zu ihrer ersten Sitzung nach der Wahl kommt die Seniorenvertretung der Gemeinde am Freitag, 30. Juni zusammen. Die öffentliche Sitzung beginnt um 14.30 Uhr im Haus Hufnagel, Bergstraße 20. Damit beginnt die siebente Wahlperiode.

Geleitet wird die Zusammenkunft vom seitherigem Vorsitzendem Klaus Loem. Auf der Tagesordnung steht der Bericht des Seniorenbeirats über die vergangene Amtszeit. Anschließend werden der Vorsitz und seine Stellvertretung sowie die neun Mitglieder des Seniorenbeirates gewählt. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre. Unterstützt werden die Gremien der Älteren vom kommunalen Seniorenbüro.


Besuch aus französischer Partnerstadt

Veröffentlicht am 20. Juni 2017

„Unsere Gemeinde freut sich, eine Bürgergruppe aus unserer Partnerstadt Villenave d´Ornon im Jubiläumsjahr zu Gast zu haben. Damit wird deutlich, wie lebendig unsere Städtepartnerschaft auch im fünfunddreißigsten Jahr nach Vertragsunterzeichnung ist“, sagt der Erste Beigeordnete Sven Holzhauer am Montagabend bei der Begrüßung der Besucher aus dem Südwesten Frankreichs.

Foto: Vor dem Rathaus stellen sich Gäste und Gastgeber zu einem Erinnerungsfoto. (pae-foto)

Die 21 Franzosen sind überwiegend Senioren. Fast alle kommen bereits zum wiederholten Mal an die Bergstraße. Sie werden von ihren Freunden und Bekannten erwartet. Untergebracht sind die Teilnehmer in Privatquartieren. Begeistert sind sie über den mediterranen Empfang vor dem Rathaus bei herrlichem Sonnenschein und einem Glas Sekt.

Am Dienstag stehen eine Stadtführung durch Frankfurt und ein Besuch in Aßmannshausen auf dem Programm. Von dort geht es bei strahlend blauem Himmel mit dem Schiff auf dem Rhein nach Rüdesheim. Ausflüge unternehmen die Gäste und ihre Gastgeber gemeinsam zum Kloster Maulbronn und nach Speyer. Die Bergstraße und das Weinanbaugebiet sind weitere Besichtigungspunkte.

Nach einem Abschiedsfest mit Musik und regionalen Spezialitäten geht es am Samstag zurück in den Südwesten Frankreichs.

Organisatoren der Begegnung sind das Mitglied des kommunalen Seniorenbeirates Dörte Hartman und Gerd Kammler vom Büro für Internationale Beziehungen in Villenave d´Ornon. Unterstützt werden sie vom Büro für Städtepartnerschaften der Gemeinde und dem Partnerschaftsverein. Verschwistert sind die beiden Kommunen seit 1982. Wechselseitig besuchen sich jährlich Gruppen, Vereine und Einzelpersonen.


Freibad lädt zum Schwimmbadfest

Veröffentlicht am 20. Juni 2017

Zum jährlichen Schwimmbadfest laden der Gemeindevorstand und der Schwimmbadverein am Samstag, 24. Juni, ein. Start ist um 14 Uhr. Bereits ab 13 Uhr ist der Eintritt frei. Nach der Eröffnung von Bürgermeister Olaf Kühn heißt es: Badehosen und Schwimmzeug anziehen und hinein ins kühle Nass springen.

Im Becken bietet natürlich die Krake Paul herrlichen Wasserspaß. Auf der Liegewiese erwarten die jungen Besucher eine Riesen-Hüpfburg und Kinderbelustigungen. Für Essen und Trinken sorgen das Bistro „Moppel“ und ein reichhaltiges Kuchenbuffet.


Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht!

Veröffentlicht am 20. Juni 2017

Bei der Durchführung der Bundestagswahl am 24.09.2017 und der Bürgermeisterwahl am 12. November und einer evtl. erforderlichen Stichwahl am 26.11.2017 ist die Gemeinde Seeheim-Jugenheim auf die Mitarbeit von jeweils ca. 140 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern angewiesen. Das Gebiet der Gemeinde Seeheim-Jugenheim und seiner 5 Ortsteile wird in 14 Wahlbezirke und 4 Briefwahlbezirke eingeteilt. Für jeden Wahlbezirk ist ein Wahlvorstand zu bilden, der aus dem/der Wahlvorsteher/in, dem/der Stellvertreter/in, dem/der Schriftführer/in, dem/der stellvertretenden Schriftführer/in und bis zu 4 weitere Beisitzer/innen (Wahlhelfer/Wahlhelferinnen) besteht. Ausschließlich wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger dürfen zur ehrenamtlichen Mitarbeit in einen Wahlvorstand berufen werden.

Grundsätzlich ist jede/r Wahlberechtigte zur Übernahme des Ehrenamtes als Wahlhelfer/in verpflichtet. Allerdings ist in den letzten Jahren ein Trend dahingehend erkennbar, dass immer weniger Bürgerinnen und Bürger freiwillig bereit sind, bei der Durchführung von Wahlen ehrenamtlich mitzuwirken. Zu bedenken ist, dass es nicht in jedem Land auf dieser Welt selbstverständlich ist, dass freie Wahlen stattfinden!

Verlassen Sie sich nicht darauf, dass es „die anderen“ schon machen werden. Erleben Sie ein Stück Demokratie „hautnah“ und unterstützen Sie uns bei der Durchführung der Wahlen! Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe!

Folgende Aufgaben sind am Wahlsonntag zu erledigen:
Wahlvorsteher/innen:

  • alle Wahlhelfer/innen zur unparteiischen Wahrnehmung des Amtes und zur Verschwiegenheit verpflichten
  • Wahlhandlung eröffnen und beenden
  • Leitung der Stimmabgabe
  • Berichtigung des Wählerverzeichnisses
  • Abschluss der Wahlniederschrift
  • Wahlergebnis ermitteln und dem Wahlamt im Rathaus mitteilen

Wahlhelfer/innen:

  • Wahlhandlung überwachen
  • sicherstellen, dass das Wahlgeheimnis gewahrt wird
  • für Ruhe und Ordnung im Wahlraum sorgen
  • über die Zulassung oder Zurückweisung von Wählern/innen beschließen
  • über die Gültigkeit von Stimmzetteln und Stimmen entscheiden
  • Auszählen der Stimmen und Ermitteln des Wahlergebnisses im Wahlbezirk

Die Wahlhelfer/innen benötigen keine besonderen Vorkenntnisse. Es wird dafür gesorgt, dass in jedem Wahlbezirk auch erfahrene Wahlhelfer/innen eingesetzt werden, die diese Aufgabe schon einmal wahrgenommen haben. Zudem werden die Wahlvorsteher/innen und ihre Stellvertreter/innen und Schriftführer rechtzeitig vor der Wahl im Rathaus über ihre Aufgaben detailliert in einer kleinen Schulung informiert.

Die Mitglieder des Wahlvorstandes arbeiten in zwei Schichten, so dass jede/r Wahlhelfer/in nur einen halben Tag Wahldienst leisten muss. Ab 18:00 Uhr trifft sich dann der gesamte Wahlvorstand zur Ermittlung des Wahlergebnisses.

Für Ihr Engagement erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 30,00 €.

Wenn Sie Interesse an der Wahrnehmung dieses Ehrenamtes haben, wenden Sie sich an Herrn Matthias Geiß, Telefon. 06257/990-141 oder Frau Anke Sigmund, Telefon 06257/990-110, die Ihnen auch gern weitere Fragen beantworten .Sie können auch gerne Ihre Fragen per mail unter der E-Mail-Adresse : wahlen@seeheim-jugenheim.de stellen.

Ihr Wahlamt Seeheim-Jugenheim


Feuerwehr warnt: Höchste Waldbrandgefahr

Veröffentlicht am 26. Juni 2017

Auf Grund der bereits lange anhaltenden Trockenheit besteht unter anderem auch für den Bereich der Gemeinde Seeheim-Jugenheim die höchste Waldbrandwarnstufe.

Ein kleinster Funke kann derzeit genügen, um einen Waldbrand zu entfachen. Der ausgetrocknete Waldboden und auch das teilweise vorhandene Unterholz bieten dem Feuer ausreichend Nahrung. Ungünstige Windverhältnisse können zudem dazu beitragen, dass sich ein Feuer rasend schnell ausbreitet. Selbst eine Glasscherbe in Verbindung mit Sonneneinstrahlung kann wegen eines möglichen Brennglaseffekts als Zündquelle wirken.

„Sobald jemand einen Wald- oder Flächenbrand wahrnimmt, unbedingt zuerst sofort die Notufnummer 112 anrufen, damit eine schnelle Alarmierung der Feuerwehr erfolgt und keine wertvolle Zeit verloren geht“, so der Seeheim-Jugenheimer Gemeindebrandinspektor Stefan Katzer.

Katzer weist in diesem Zusammenhang auf das derzeit wegen der hohen Brandrandgefahr bestehende Verbot sämtlichen offenen Feuers in den Feld- und Waldbereichen sowie in deren Umgebung hin. Zudem sollten Kraftfahrzeuge nicht auf trockenen Wald- oder Grasflächen abgestellt werden, da diese durch die Abwärme des Katalysators in Brand geraten können.

Gott sei Dank bis jetzt noch keine Waldbrände, aber Einsätze anderer Art beschäftigten die Feuerwehren aus Seeheim und Jugenheim in den vergangenen Tagen: Am Mittwoch (14. Juni) um 17.53 Uhr wurde die Seeheimer Freiwillige Feuerwehr in die Felsbergstraße nach nach Balkhausen beordert. Mit der Krankentragenlagerung der Drehleiter wurde dort der Rettungsdienst beim schonenden Transport einer Person aus dem oberen Stockwerk eines Wohnhauses unterstützt. Wegen eines Feueralarms rückten nur einige Stunden später die Wehren aus Seeheim und Jugenheim mit einem größeren Aufgebot in die Lindenstraße in Jugenheim aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass Essen angebrannt war und daraufhin ein Rauchmelder angesprochen hatte.

Unter anderem mit der Drehleiter unterstützten beide Wehren am frühen Freitagnachmittag (23. Juni) den Rettungsdienst bei der Rückverlegung einer Person in eine Dachgeschosswohnung in der Seeheimer Straße, da eine andere Transportmöglichkeit sachlich nicht möglich war.


Pressemeldungen im Juli 2017

Bücherei in den Ferien geöffnet

Veröffentlicht am 1. Juli 2017

Die Gemeindebücherei Seeheim im Historischen Rathaus, Ober-Beerbacher-Straße 1, hat während der Sommerferien geöffnet. Daheimbleibende und Urlauber können sich mit Lesestoff für die Urlaubszeit versorgen. Auch für Kinder und Jugendliche steht ein großes Angebot zur Verfügung.

Die Öffnungszeiten sind mittwochs von 9.00 bis 11.00 Uhr und von 16.00 bis 19.00 Uhr sowie donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr.


Abschied von der CDU-Fraktion

Veröffentlicht am 1. Juli 2017

Zu einem Wechsel in der CDU-Fraktion der Gemeindevertretung kommt es am Ende Juni. Nach über sechs Jahren als Fraktionsvorsitzender legt Hannjo Nawrath sein Mandat nieder. Da er in eine andere Kommune umzieht, kann er nicht weiter als Gemeindevertreter in Seeheim-Jugenheim tätig sein.

Fraktionsmitglied ist der neununddreißigjährige Diplom-Volkswirt seit der Kommunalwahl 2006. Engagiert hat er sich in den Ausschüssen Umwelt- und Naturschutz sowie Soziales Kultur und Sport.

Für ihn kommt Jan Opper (28) in das Ortsparlament. Der Bankbetriebswirt und Wirtschaftsfachmann kommt neu in das Gremium. Er ist seit der der Kommunalwahl 2016 Mitglied im Ortsbeirat Ober-Beerbach.

Mit dem Rücktritt der zweiundfünfzigjährigen Ellena de la Mar gibt es einen weiteren Wechsel bei den Christdemokraten. Die selbstständig Tätige übernahm das Amt mit der vergangenen Kommunalwahl.

Sie wird von Dr. Rudolf Bimczok (71) ersetzt. Der Ruheständler hat bereits kommunalpolitische Erfahrung in dem Gremium, in das er zurückkehrt, gesammelt.


Großes Sommerfest für die Kleinen

Veröffentlicht am 1. Juli 2017

Bei hochsommerlichen Temperaturen und strahlend blauem Himmel feierte die kommunale Kindertagesstätte Ober-Beerbach kürzlich ihr „Kita-Sommerfest“. Leiterin Bettina Neubecker eröffnete die Veranstaltung gemeinsam mit dem Nachwuchs musikalisch. Die Schar animierte zum Mitsingen und Klatschen.

Foto: Fröhliches Fischeangeln beim Sommerfest vom Nachwuchs der Kita Ober-Beerbach (ben-foto)

Dann standen die Kinder im Mittelpunkt, die die Einrichtung verlassen und ab August die Schule besuchen. Die Schulfänger bedankten sich mit der Theateraufführung „Die Hasen und die Igel“. Der nächste Programmpunkt war ein Hühner-Wettlauf Kinder gegen Eltern, den der Nachwuchs deutlich gewann.

„Was piept denn da?“ war das Thema eines mehrwöchigen Projektes der Einrichtung. Dazu gab es eine Ausstellung zu sehen. Die Kinder bastelten Vogelnester und Vogelmasken, bevor der Nachmittag mit dem Angelspiel „Wer hilft dem Fischreiher Fische zu fangen“ zu Ende ging. Für das leibliche Wohl hatten die Eltern mit einem Riesenbuffet gesorgt.

Jetzt gehen Kinder und Erzieherinnen drei Wochen in den wohlverdienten Urlaub.


Verdienstplakette für Bürgermeister Patrick Pujol

Veröffentlicht am 1. Juli 2017

Rathauschef der französischen Partnerstadt ausgezeichnet

Die Partnerschaft zwischen Seeheim-Jugenheim und der französischen Stadt Villenave d´Ornon bezeichnet Bürgermeister Olaf Kühn als „herzliche und tiefe Verbindung“. Vor 35 Jahren wurde die Verschwisterung zwischen beiden Kommunen mit einem Partnerschaftsgelübde offiziell besiegelt. Die ersten Kontakte bestehen schon seit Ende der siebziger Jahre.

Die französische Stadt lud kürzlich zu „Europäischen Tagen“ ein, während derer auch das Jubiläum gefeiert wurde. Einer der wichtigsten Förderer ist Patrick Pujol, der französische Bürgermeister. Seit 1995 ist der Dreiundsechzigjährige Rathauschef. Gewählt ist er bis zum Jahr 2020. Durchdrungen vom Gedanken der Städtepartnerschaft hat er sich von Anfang an mit Herzblut dienstlich und privat für die Einheit Europas und die Begegnung der Menschen in beiden Gemeinden eingesetzt.

2015 veranstaltete er die erste Konferenz zur Gründung eines Netzwerkes der Partnerstädte. So wurden die Partnerstädte von Seeheim-Jugenheim und Villenave d´Ornon in ein gemeinsames europäisches Projekt eingebunden.

Foto: Die Verdienstplakette, die höchste Auszeichnung der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, überreichte Bürgermeister Olaf Kühn an seinen französischen Amtskollegen und Freund Patrick Pujol (r.). (Foto: Régis Hazenfus)

In Anerkennung seiner Verdienste um die Vertiefung der Verschwisterung überreichte ihm sein Amtskollege Olaf Kühn gemeinsam mit Torsten Leveringhaus, dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung, im Rahmen der Feierlichkeiten die Verdienstplakette der Bergstraßengemeinde. Als Gäste waren Delegationen aus Seeheim-Jugenheims Partnerkommunen Ceregnano (Italien) und Kosmonosy (Tschechische Republik) sowie aus Torres Vedras (Portugal) und Bridgend (Wales/Groß Britannien), die mit der französischen Stadt verschwistert sind, gekommen.


Obstbäume bestellen und pflanzen

Veröffentlicht am 5. Juli 2017

Auch in diesem Jahr führt der Naturschutzbund Deutschland (NABU) gemeinsam mit dem kommunalen Umweltbeauftragten Jörg Hoffmann die Aktion „Pflanzt Hochstamm-Obstbäume“ durch. Mit Hilfe eines Zuschusses der Kreisparkasse Darmstadt werden Obstbäume mit Pflanzpfahl und Schutz gegen Wildverbiss für einen Stückpreis von 20 Euro angeboten.

Ein Merkblatt mit Bestellvordruck und einer ausführlichen Artenlisten von verschiedenen Apfel-, Birnen-, Süßkirschen- und Zwetschgensorten wird in der kommunalen Umweltberatung in der Gemeindeverwaltung (Georg-Kaiser-Platz 3), sowie im Bürgerbüro ausgegeben. Auch steht der Bestellvordruck im Internet unter www.NABU-kvdarmstadt.de zum Herunterladen bereit. Die Bestellung muss bis zum 15. September erfolgen. Die Bäume werden Anfang November nach schriftlicher Benachrichtigung ausgeliefert. Übergabetermin und Ausgabeort werden rechtzeitig auf der NABU-Homepage mitgeteilt.

Die Aktion trägt seit über 25 Jahren dazu bei, den bedrohten Lebensraum „Streuobstwiese“ zu erhalten und zu vermehren. Denn er ist seit alters her vielfältiger Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Singvögel, Igel, Fledermäuse, Bienen, Schmetterlinge, Heuschrecken, Moose und Flechten sind dort zu Hause. Außerdem kann von hochstämmigen Obstbäumen schmackhaftes, ungespritztes Obst geerntet werden. Seit Beginn der Aktion konnten im Landkreis mehr als 31.000 Hochstamm-Obstbäume neu gepflanzt werden.


Heiko Merz leitet Seniorenparlament

Veröffentlicht am 14. Juli 2017

In der vergangenen Woche kamen die im April gewählten Mitglieder der kommunalen Vertreterversammlung der Senioren im Haus Hufnagel zusammen. Zur siebenten Wahlperiode begrüßte der bisherige Vorsitzende Klaus Loem neun neue und jüngere Vertreter. Er zeigte sich darüber sehr erfreut und erwartete dadurch auch weitere Anregungen und Impulse.

Loem kandidierte nicht erneut. Er leitete dieses Gremium seit fünfzehn Jahren. Kürzlich vollendete er sein achtzigstes Lebensjahr. Deshalb wollte er das Staffelholz an jemand Jüngeren übergeben. In der Seniorenarbeit bleibt er weiterhin aktiv, zum Beispiel über den Seniorenbeirat in der Wohnberatung und als Vertreter im gemeindlichen Bauausschuss sowie beim Runden Tisch zur Neugestaltung der Sport- und Kulturhalle.

Zum Nachfolger und neuen Vorsitzende wählte die Seniorenvertretung einstimmig Heiko Merz, der erstmals im Parlament ist. Merz hat während seiner Zeit als Mitglied des Gemeindevorstands über viele Jahre regelmäßig an den Sitzungen der Vertreterversammlung und des Beirats teilgenommen und die Verbindung zu Gemeindevorstand und Verwaltung hergestellt. Das Gremium ist ihm also bestens vertraut. Loem wurde als sein Stellvertreter vorgeschlagen und von der Versammlung ebenfalls einstimmig gewählt.

Zuvor hatte der bisherige Vorsitzende des Beirats, Bernd Dietrich, ausführlich über die vielfältigen durchgeführten Aktivitäten und Projekte in der abgelaufenen Wahlperiode berichtet.

In den Seniorenbeirat wurden Dr. Manfred Eberts, Bernd Dietrich, Klaus Loem, Sigrid Seidel, Michael Schlote, Heike Plate, Detlef Voigt, Günter Schulze und Jürgen Daedlow gewählt. Die Versammlung gab dem Beirat Anregungen und Vorschläge zur Bearbeitung.


Radausflug zum Schloss Braunshardt

Veröffentlicht am 14. Juli 2017

In den Sattel steigen die Teilnehmer zum Senioren-Radausflug der Gemeinde am Mittwoch, 19. Juli. Los geht es um 9 Uhr vom Parkplatz vor der Gemeindeverwaltung. Abseits der Hauptstraßen führt Herbert Ullius die Gruppe nach Braunshardt. Hier steht eine Besichtigung mit Führung durch das Schloss auf dem Programm. Der Eintrittspreis beträgt vier Euro. Mitmachen können alle Interessierten.


Sieben Bürgermeister auf Sommertour – unterwegs zu Highlights der nördlichen Bergstraße

Veröffentlicht am 25. Juli 2017

Über 67 Kilometer zieht sie sich von Darmstadt bis Heidelberg, den Römern war sie als „strata montana“ eine wichtige Handels- und Verkehrsstraße und den Einheimischen ist sie das Synonym für Heimat schlechthin. Schon immer hat die Bergstraße Menschen ins Schwärmen gebracht, selbst so berühmte Persönlichkeiten wie Goethe. So ist in seinen Aufzeichnungen des viel gereisten Dichterfürsten von 1612 über die Bergstraße zu lesen: „Ich glaube, du willst unser Italien ausstechen.“ 16 Städte und Gemeinden reihen sich entlang der Bergstraße. In einem Netzwerk gemeinsam mit Winzern, Gastronomen, Heimatvereinen, Unterkunftsbetrieben sowie Privatpersonen haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, touristische Vorzüge der Region hervorzuheben.

Dazu gehört die Bergsträßer Sommertour, zu der sich jetzt sieben Bürgermeister getroffen haben, um auf regionale Besonderheiten aufmerksam zu machen. Neben den vielen bekannten touristischen Sehenswürdigkeiten ist die Bergstraße ein Mekka für Genießer. Dafür steht nicht nur der Wein, dessen Trauben an den sonnenverwöhnten Hängen entlang der Ferienstraße wachsen, das gilt auch für die Vielfalt der regionalen Küche. Begleitet von der Vorsitzenden des „Tourismus Service Bergstraße“, Maria Zimmermann und ihrem Stellvertreter Thomas Herborn, hatten die Bürgermeister drei Stationen ausgewählt. Start war beim Zwingenberger Amtskollegen Dr. Holger Habich, der im vergangenen Jahr eine ganz besondere Attraktion ins Leben gerufen hat. Von Mai bis September lädt der Abendmarkt im 14-tägigen Rhythmus donnerstags in den Hof des Rathauses ein. Neben Wein von örtlichen Winzern, Honig, Obst und Gemüse gibt es außerdem regionale Spezialitäten, wie Lammfleischprodukte oder die „Bergsträßer Kracher“, herzhaft oder süß gefüllte Snacks aus Strudelteig. Von 17 bis 20 Uhr verwandelt sich der Hof des „Schlösschens“ zu einem beliebten Treffpunkt. „Eine tolle Sache“ fanden auch die Bürgermeisterkollegen, die von dem großen Zuspruch überrascht waren.

Foto: Seeheim-Jugenheims Bürgermeister Olaf Kühn gibt seinen Amtskollegen eine kurze Einführung in die Geschichte von Schloss Heiligenberg.

Auf Schloss Heiligenberg in Seeheim-Jugenheim erwies sich Bürgermeister Olaf Kühn als Kenner der Geschichte dieses Anwesens, das „immer noch ein Geheimtipp“ an der Bergstraße ist. Großherzogin Wilhelmine von Hessen hatte das ursprüngliche Hofgut 1827 gekauft und zum Schloss Heiligenberg umbauen lassen. Es entwickelte sich zu einem beliebten Treffpunkt des europäischen Hochadels und auch das Zarenehepaar Alexander der II. mit Marie, Tochter von Großherzogin Wilhelmine, waren häufig zu Gast. Eng verbunden mit Schloss Heiligenberg ist die Geschichte der Battenberger/Mountbatten und deren Verbindungen nach Russland, England, Spanien, Griechenland und Bulgarien. Olaf Kühn gab einen kurzen Abriss dieser geschichtsträchtigen Verflechtungen. Über viele Jahre war Schloss Heiligenberg Sitz der hessischen Lehrerfortbildung. Mit der Übernahme durch die Stiftung Heiligenberg wurde die Anlage aus dem Dornröschenschlaf geweckt und nach und nach zu einem kulturellen Kleinod mit vielfältigen Angeboten entwickelt. Neben der großzügigen Parkanlage, den historischen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise Goldenes Kreuz, Mausoleum oder Russenhaus, ist Schloss Heiligenberg Ort für Veranstaltungen und Konzerte. Auch das gastronomische Angebot ist einen Besuch wert. Im Außenbereich des Lokals, unter alten Bäumen und mit herrlicher Fernsicht in die Pfalz, probierten die Rathauschefs eine Auswahl der kulinarischen Köstlichkeiten aus Keller und Küche von Gastwirtin Annette Bombala.

Foto: Bergstraßen-Bürgermeister genießen regionale Spezialitäten im Außenbereich von Schloss Heiligenberg.

Nächste Station war der Walderdorffer Hof in Bensheim, etwas rustikaler, aber nicht weniger geschichtsträchtig als Schloss Heiligenberg. Immerhin handelt sich bei dem 1392 erbauten Anwesen um das älteste Fachwerkhaus Südhessens. Das zum Teil an einen Gastronom verpachtete Anwesen ist heute im Eigentum der Heimatvereinigung Oald Bensem, die hier ihren Vereinssitz und schon einiges in den Erhalt und die Optimierung der Außenanlage investiert hat, wie Bürgermeister Rolf Richter lobend erwähnte. Mit seiner regionalen Küche hat Gastwirt Heinz Knapp sich längst in Bensheim etabliert. Die Speisekarte bietet in Original Bensemer Dialekt nicht nur originelle Gerichte, sondern auch sprachliche Heimatkunde. Obligatorisch war die Begrüßung im Innenhof mit dem Bensemer Droppe, bevor die Gruppe im Gastraum Bürgermeister-Schnitzel (mit Leberwurst), Bratwurstschnitzel oder mit Spundekäs‘ gefüllte Crêpes – gepaart mit einer Auswahl an Bergsträßer Weinen – genießen konnte. Zu den regionalen Besonderheiten des Walderdorffer Hofes gehört außerdem das Weinheimer Bier.

In einem kurzen Fazit waren sich die Bürgermeister einig, dass es bei dieser einmaligen Sommertour nicht bleiben soll. Auch über den zweiten Teil der diesjährigen Aktion hinaus, die am 9. August in den südlichen Teil der Bergstraße nach Hemsbach, Weinheim und Hirschberg führen wird, ist für das kommende Jahr eine weitere Tour geplant, in die unter anderem auch Lorsch einbezogen werden könnte. Lorschs Bürgermeister Christian Schönung hatte sich ebenfalls an der Sommertour beteiligt. „Wir sind eine kleine, aber feine interkommunale Gemeinschaft, die Bemerkenswertes zu bieten hat“, stellte Bensheims Bürgermeister Richter fest. Die regionalen Highlights seien einerseits für den Tourismus interessant, anderseits aber auch Standortfaktor und Mehrwert für die Bevölkerung. Gerne mache man als Botschafter für die Bergstraße mit der Sommertour auf diese Besonderheiten aufmerksam.

Das bekräftigten auch die Bürgermeister Jürgen Kirchner aus Hemsbach und Hermann Lenz aus Laudenbach sowie Oberbürgermeister Heiner Bernhard aus Weinheim. Der Ausflug von der südlichen Bergstraße in den nördlichen Teil hatte die erfahrenen Rathauschefs durchaus beeindruckt: „Da lassen wir uns was einfallen“, so Weinheims OB im Hinblick auf den zweiten Teil der Sommertour im August.


Pressemeldungen im August 2017

Ortsteil Balkhausen der Gemeinde Seeheim-Jugenheim kurzzeitig ohne Wasser

Veröffentlicht am 5. August 2017

Am Mittwoch den 26.07.2017 gegen 9.30 Uhr wurden die Gemeindewerke Seeheim-Jugenheim darüber informiert, dass im Ortsteil Balkhausen im Kreuzungsbereich der Felsbergstraße / Im Fasanengarten Wasser aus der Fahrbahn austrete und die Trinkwasserversorgung im gesamten Ortsteil beeinträchtig sei.

Die Mitarbeiter des Wasserwerks waren umgehend vor Ort und konnten auch schnell Abhilfe schaffen, so dass ab 10.30 Uhr der größte Teil von Balkhausen wieder mit Trinkwasser versorgt werden konnte. Die Wasserversorgung für einige Anwesen insbesondere im Balkhäuser-Tal konnte allerdings erst bis zum Nachmittag wieder hergestellt werden. Ursache war ein Bruch der Trinkwasser-Hauptleitung.

Aufgrund des festgestellten Ausmaßes des Schadens sind jedoch noch weitere umfangreiche Arbeiten erforderlich, so dass in der Felsbergstraße noch weiterhin mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist. Die Gemeindewerke bitten dafür um Verständnis.


Straßensperrungen für See´mer Kerb

Veröffentlicht am 5. August 2017

Wegen der Kerb sind im alten Ortskern Seeheim mehrere Straßen und Plätze gesperrt. Der Georg Kaiser-Platz und die Straße „Hinter der Kirche“ vom Beginn des Festplatzes sowie das „Schulpädsche“, sind ab Mittwoch, 9. August, ab 8.00 Uhr bis Dienstag, 15. August in den Morgenstunden gesperrt.

Die Mühltalstraße, die Kirchstraße, die Bergstraße zwischen der Darmstädter Straße und dem Anwesen 18 sowie der Parkplatz hinter dem Historischen Rathaus in der Ober-Beerbacher Straße 1 sind von Donnerstag, 10. August ab 12.00 Uhr abgeriegelt. Die Sperrungen enden am Montag,14. August zirka um 18.00 Uhr.

Zudem ist am Sonntag, 13. August in der Zeit von 14.00 bis 15.30 Uhr mit Verkehrsbehinderungen im Ortsbereich Seeheim zu rechnen. Dann zieht der Festzug von der Büchnerstraße über den Weedring, Rosenweg, Friedrich-Ebert-Straße, Wilhelm-Leuschner-Straße, Darmstädter Straße zur Schloßstraße. Die Gemeindeverwaltung bittet die Festbesucher, die Hinweisschilder für Parkplätze zu beachten oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.


Radausflug in die Fasanerie

Veröffentlicht am 7. August 2017

Zu einem Radausflug lädt das kommunale Seniorenprogramm am Mittwoch, 16. August, ein. Unter der Leitung von Herbert Ullius startet die Gruppe um 9 Uhr vom Parkplatz vor dem Rathaus. Ziel ist die Kreisstadt Groß-Gerau. Einen Zwischenstopp legt die Gruppe in Büttelborn zu einer Einkehr im Volkshaus ein. Danach geht es weiter in die Fasanerie, einem kleinen Tiergarten. Hier sind über 500 Tiere zu sehen. Abseits der Hauptstraßen geht es am Nachmittag durch das Ried zurück an die Bergstraße.


Bücherflohmarkt in der Seeheimer Bücherei

Veröffentlicht am 7. August 2017

Die Seeheimer Gemeindebücherei lädt anlässlich eines Flohmarktes im historischen Ortskern am 19.08.2017 zu einem Besuch des 1. Obergeschosses im historischen Seeheimer Rathaus ein.

In den Räumlichkeiten der Gemeindebücherei wird in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr ein Bücherflohmarkt angeboten. Das Bücherei-Team freut sich auf viele Bücherfreunde.


Flohmarktschätze rund um den Sebastiansmarkt

Veröffentlicht am 15. August 2017

2. Seeheimer Flohmarkt am 19. August von 9.00 bis 14.30 Uhr
„Das war wie ein Ausflug nach Südfrankreich“, schwärmten die Besucher im letzten Jahr bei der Premiere des Seeheimer Flohmarkts voller Begeisterung. Das bunte Markttreiben an einem strahlenden Sommertag hatte die kleinen Straßen im alten Ortskern von Seeheim mit südlichem Flair versehen. Am kommenden Samstag ist es wieder soweit: Rund 100 Flohmarktstände nehmen ihren Platz rund um den Sebastiansmarkt ein. Von 9 bis 14.30 Uhr kann – organisiert von der KulturMetzgerei in Kooperation mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim – wieder ausgiebig gestöbert und nach Schätzen gesucht werden. Für die musikalische Untermalung sorgt das Duo Kocurek aus Wiesbaden, das mit Akkordeon und Cello mal hier, mal dort auf dem Flohmarktgelände Chansons und mehr zum Besten gibt.

Wer eine Pause zwischendrin einlegen möchte, kann sich im Eiscafé Natale, im Löwen, im Darmstädter Hof sowie bei den Landfrauen im Historischen Rathaus mit allerlei Leckereien versorgen.

Von 10 bis 14 Uhr hat außerdem die Gemeindebibliothek im Historischen Rathaus geöffnet und neben der Bücherausleihe gibt es zusätzlich einen Bücherflohmarkt.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Straßenbahnlinie 8 und 6 sowie Bus K50, Haltestelle Seeheim, Neues Rathaus


Treffen des Ausländerbeirats

Veröffentlicht am 23. August 2017

Mit der Situation der Asylbewerber und deren Unterstützung mit muttersprachlichem Unterricht beschäftigt sich der Ausländerbeirat in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch, 30. August. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3.

Weitere Themen sind der Weltkindertag und die Interkulturelle Woche. Außerdem stehen Berichte aus den kommunalpolitischen Gremien auf der Tagesordnung.


Wechsel im Ortsbeirat

Veröffentlicht am 23. August 2017

Der CDU-Kommunalpolitiker Peter Keller hat sein Mandat im Ortsbeirat Ober-Beerbach zurückgegeben. Der neunsiebzigjährige Rentner nennt dafür gesundheitliche Gründe. Elf Jahre engagierte er sich in diesem Gremium für seinen Ortsteil. Sein Platz bleibt leer, da die Liste der Christdemokraten keine weiteren Nachfolger aufführt.


Finanzausschuss beendet Sommerpause

Veröffentlicht am 23. August 2017

Mit seiner Sitzung am Dienstag, 29. August, endet für den Haupt- und Finanzausschuss die kommunalpolitische Sommerpause. Vorsitzender Hans-Jürgen Wickenhöfer lädt um 20 Uhr ins Haus Hufnagel ein. 13 Beratungspunkte stehen auf der Tagesordnung.

Neun Vorlagen stammen vom Gemeindevorstand. Er möchte die kommunale Straßenbeleuchtung auf stromsparende LED-Technologie umstellen. CDU, die Grünen und die FDP stellen Änderungsanträge für die Vorlage Schlussverhandlung zur Forsteinrichtung des Gemeindewaldes. Zur Zukunft der maroden Sport- und Kulturhalle legt der Vorstand eine Aufstellung zur Entwicklung vom Erbbauzins der Verwaltung Georg-Kaiser-Platz 1-3 vor. Für die Feuerwehrleute soll es Vergünstigungen geben. Geändert werden soll die Gebührenordnung für die Benutzung der gemeindlichen Liegenschaften. Weitere Punkte sind, eine Freundschaftsvereinbarung mit der bulgarischen Stadt Karlovo sowie der Jahresbericht der Stiftungen Peters und Maul.

Die Bündnisgrünen fordern die Errichtung einer Elektroladesäule und ein Durchfahrtsverbot für mautpflichtige Fahrzeuge ab Januar 2018. Das Land Hessen will mit einer „Hessenkasse“ verschuldete Kommunen beim Abbau ihrer Kassenkredite unterstützen. Die Gemeinde soll ihr Interesse daran bekunden.


Straßensperrung in Jugenheim

Veröffentlicht am 23. August 2017

Wegen der Jugenheimer Kerb ist die Bahnhofstraße teilweise gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Alten Bergstraße (Landestraße 3100) und der Einmündung der Kempenstraße. Die Sperrung beginnt am Freitag, 25. August, ab 8 Uhr und endet am Sonntag, 27. August, um 20 Uhr.

Auch die Bickenbacher Straße ist zwischen Jugenheim und Bickenbach (Kreisstraße 146) am Samstag, 26. August zwischen 13 und 14 Uhr wegen der Aufstellung des Festzuges vollständig gesperrt.


Frankfurt zweifach erleben

Veröffentlicht am 28. August 2017

Zu einem Tagesausflug nach Frankfurt laden Werner Schulz und Vera Bal-Bente am 19. September (Dienstag) im Rahmen vom Kommunalen Seniorenprogramm ein. Gereist wird mit Straßenbahn und Zug.

In zwei Gruppen erkunden die Teilnehmer die Mainmetropole. Ein einzigartiger Spaziergang führt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, darunter die Alte Oper, das Goethehaus, der Dom und die Kleinmarkthalle. Die zweite Gruppe besucht die Internationale Automobil Ausstellung.

Anmeldungen nimmt ab sofort das Seniorenbüro in der Gemeindeverwaltung (Telefon 06257/990-284) entgegen.


Auto-Stopp für Kerb

Veröffentlicht am 28. August 2017

Am Freitag, 1. September, müssen Autofahrer in Malchen zeitweilig anhalten, denn von 18 bis 19 Uhr zieht die Kerb durch den Ortsteil. Der Umzug beginnt in der Frankensteinerstraße und führt über die Dieburgerstraße zum Gemeindezentrum.


Standesbeamtinnen zur Fachtagung

Veröffentlicht am 28. August 2017

Die Standesbeamtinnen haben mehr Aufgaben als Eheschließungen vorzunehmen, Todesfälle zu beurkunden und Einbürgerungstests durchzuführen. Diese Arbeit erfordert hohe Fachkenntnisse. Deshalb nehmen sie am Dienstag, 5. September, an einer Fachtagung in Alsbach-Hähnlein teil. Für sie ist diese Veranstaltung Pflicht. Darum hat das Seeheim-Jugenheimer Standesamt an diesem Tag geschlossen. Geöffnet ist das Amt im Rathaus wieder am Donnerstag von 8.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 18.00 Uhr.


Grenzgang beschäftigt Ortsbeirat

Veröffentlicht am 28. August 2017

Der geplante Grenzgang am 5. November beschäftigt den Ortsbeirat Malchen bei seiner Sitzung am Montag, 4. September, im Gemeindezentrum. Beginn ist um 19 Uhr.

Auf der weiteren Tagesordnung stehen Anfragen zum Bebauungsplan und Bauvorhaben „Am Dollacker“.


Akteneinsichtsausschuss beginnt Arbeit

Veröffentlicht am 28. August 2017

Der Akteneinsichtsausschuss „Schlosspark Seeheim“ hat Rainer Grimm (SPD) zu seinem Vorsitzenden gewählt. Bei seiner nächsten öffentlichen Sitzung am Montag (4. September) beginnt um 19 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung am Georg-Kaiser-Platz die inhaltliche Arbeit. Es werden die Fragen zusammengetragen, die der Ausschuss bearbeiten will.

Beantragt hatte den Ausschuss die SPD. Sie will klären, warum die im Durchführungsvertrag vereinbarte Zielvereinbarung nach Meinung der Fraktion „ … die Öffnung des Parks für die Allgemeinheit“ nicht umgesetzt wurde. Außerdem hat sie Fragen zu einem Grundbucheintrag und dem Parkpflegekonzept.


Von Sporthalle bis zu Städtefreundschaft

Veröffentlicht am 28. August 2017

Gemeindevertretung tagt am Donnerstag
Eine mit 18 Punkten umfangreiche Tagesordnung will die Gemeindevertretung bei ihrer Sitzung am Donnerstag, 7. September, abarbeiten. Beginn ist um 20 Uhr im Feuerwehrstützpunkt in der Philipp-März-Straße 30. Vor der Sitzung bieten die Gemeindevertreter ab 19.45 Uhr eine Bürgersprechstunde an.

Elf Vorlagen stammen vom Gemeindevorstand. Er möchte die kommunale Straßenbeleuchtung auf stromsparende LED-Technologie umstellen. CDU, die Grünen und die FDP stellen Änderungsanträge für die Vorlage Schlussverhandlung zur Forsteinrichtung des Gemeindewaldes.

Zur Zukunft der maroden Sport- und Kulturhalle legt der Vorstand eine Aufstellung zur Entwicklung vom Erbbauzins der Verwaltung Georg-Kaiser-Platz 1-3 vor. Für die Feuerwehrleute soll es Vergünstigungen geben. Geändert werden soll die Gebührenordnung für die Benutzung der gemeindlichen Liegenschaften. Weitere Punkte sind, eine Freundschaftsvereinbarung mit der bulgarischen Stadt Karlovo sowie der Jahresbericht der Stiftungen Peters und Maul.

Die Bündnisgrünen fordern die Errichtung einer Elektroladesäule und ein Durchfahrtsverbot für mautpflichtige Fahrzeuge ab Januar 2018. Das Land Hessen will mit einer „Hessenkasse“ verschuldete Kommunen beim Abbau ihrer Kassenkredite unterstützen. Die Gemeinde soll ihr Interesse daran bekunden.

Zustimmung empfiehlt der Bauausschuss zur Änderung des Bebauungsplans „Zwischen Alsbacher Straße und Zwingenberger Straße“. Zustimmung wird auch empfehlen für das Bebauungskonzept des Projektentwicklers hinsichtlich des Grundstücksverkaufs „Friedrich-Ebert-Straße 40“.


Neuer Seniorenbeirat wählt Dietrich

Veröffentlicht am 28. August 2017

Bernd Dietrich ist wieder Vorsitzender des kommunalen Seniorenbeirats. Sein Stellvertreter ist Dr. Manfred Eberts. Das neunköpfige Gremium wählte beide kürzlich bei seiner konstituierenden Sitzung. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Aufgabenverteilung.

Bild: Die Mitglieder des neuen kommunalen Seniorenbeirats haben viel vor: Dr. Manfred Eberts, Heiko Merz (Vorsitzender der Seniorenvertretung), Klaus Loem, Günter Schulze, Detlef Voigt, Sigrid Seidel, Jürgen Daedlow, Heike Plate, Michael Schlote, Bernd Dietrich, Andrea Lehrian (Seniorenbüro). (psj-foto)

Dietrich vertritt den Beirat in der Gemeindevertretung. In die kommunalpolitischen Ausschüssen, Beiräten und Projektgruppen sind Jürgen Daedlow (Haupt- und Finanzausschuss), Klaus Loem (Bauausschuss), Heike Plate (Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport), Michael Schlote (Umwelt-und Naturausschuss), Detlef Voigt (Ausländerbeirat und Präventionsrat) vertreten. In den Ortsbeiräten Balkhausen, Malchen und Ober-Beerbach vertritt der Vorsitzende der Seniorenvertretung und assoziiertes Beiratsmitglied Heiko Merz die Interessen der Älteren. Herbert Raff nimmt für den Gemeindevorstand teil.

Weiterhin werden die Projektgruppen Vorlesepaten, Nachbarschaftshilfe und Wohnberatung angeboten. In der kommenden Sitzung beschließen die Seniorenvertreter die zukünftigen Arbeitsschwerpunkte.


Pressemeldungen im September 2017

Sozialausschuss berät Vorlagen

Veröffentlicht am 4. September 2017

Mit vier Vorlagen vom Gemeindevorstand und zwei von der SPD beschäftigt sich der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport in seiner kommenden Sitzung am Dienstag, 12. September, im Haus Hufnagel. Beginn ist um 20 Uhr.

Die Sozialdemokraten wünschen die Aktualisierung der Gemeinde-Homepage und ein Gremium, dass ein Tourismuskonzept erarbeitet.

Der Vorstand legt seinen Bericht zum Stand der Umsetzung „Strategievorschläge zum Demographischen Wandel“ und den Bericht über die „Aktivitäten vom Netzwerk der Partnerstädte“ vor. Außerdem will er eine Vereinbarung mit dem Museumsverein und einen Vertrag zur Finanzierung des Programms „Pakt für den Nachmittag“ am Schuldorf Bergstraße abschließen.


Fahrerflucht: Gemeinde sucht Zeugen

Veröffentlicht am 4. September 2017

Ein Autofahrer ist in der Zeit vor Montagmittag, 28. August, gegen die Brüstung zwischen den beiden Fahrbahnebenen an der Ecke Burgstraße und Waldstraße gefahren. Dabei hat er einen Betonpfosten stark beschädigt und verschoben sowie weitere Schäden verursacht. Anschließend beging er Fahrerflucht und hat sich weder bei der Gemeindeverwaltung noch der Polizei gemeldet.

Die Gemeinde sucht nun Zeugen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wendet sich im Rathaus an den Fachbereich Bauen und Umwelt (Telefon 06257/990-209) oder an die Polizei.


Vier Kandidaten zur Bürgermeisterwahl

Veröffentlicht am 5. September 2017

Seit Montag, 18 Uhr, ist die Frist zur Einreichung der Wahlvorschläge für das Amt des Bürgermeisters abgelaufen. Insgesamt werden vier Namen auf dem Wahlzettel stehen, wenn am Sonntag, 12. November, der Chefsessel im Rathaus neu besetzt wird. Der seitherige Verwaltungschef Olaf Kühn (parteilos) tritt nach zwei Amtsperioden nicht mehr an. Eine Amtszeit dauert sechs Jahre.

Die vier Bewerber sind: Alexander Kreissl (CDU), Torsten Leveringhaus (GRÜNE/Bündnis 90), Anja Vogt (FDP) und Hans-Jürgen Wickenhöfer (SPD).

Über die Zulassung der Vorschläge entscheidet der Wahlausschuss in öffentlicher Sitzung am Freitag, 15. September, um 19 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung am Georg-Kaiser-Platz 3.


Präsentation in der Partnerstadt

Veröffentlicht am 18. September 2017

Am ersten Wochenende im September veranstaltet jede französische Kommune ein Forum der Vereine. Seit mehreren Jahren nehmen in Villenave d´Ornon, der Partnerstadt von Seeheim-Jugenheim, auch deren Partnerstädte mit einem Stand teil. In diesem Jahr präsentierte sich Seeheim-Jugenheim. Günter Ebert, Vorsitzender vom Club für Freizeitsport, Giulio Mollo, Vorsitzender vom Partnerschaftsverein, Axel Waldsperger und Karsten Paetzold, Pressesprecher und Leiter vom Büro für Städtepartnerschaften (v.l.n.r.) informierten die Bürger der Partnerstadt, beantworteten Fragen, verteilen Broschüren und luden zu einem Probierglas Bier ein.


Sondersitzung zur Sport- und Kulturhalle

Veröffentlicht am 18. September 2017

Über das seit Ende des vergangenen Jahres aktuelle Thema „Grundsatzentscheidung über die Sport und Kulturhalle“ kommt die Gemeindevertretung am Donnerstag, 21. September, zu einer öffentlichen Sondersitzung im Feuerwehrstützpunkt zusammen. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr.

Der Gemeindevorstand hat eine 473 Seiten umfassende Vorlage erarbeitet. Darin werden Gutachten zum Gebäudezustand der Halle, verschiedene Nutzungskonzepte, Finanzierungsmöglichkeiten und die finanzielle Leistungsfähigkeit der Gemeinde ausführlich dargestellt. Bürgermeister Kühn wird die Analysen und Bewertungen präsentieren sowie die Empfehlung des Gemeindevorstands begründen. Die Präsentation wird voraussichtlich die gesamte Sitzungsdauer beanspruchen.


Gemeinde baut Sozialwohnungen

Veröffentlicht am 18. September 2017

Nach vielen Jahren baut die Gemeinde wieder Wohnungen für bedürftige und einkommensschwache Menschen. Mindestens vier bis fünf Wohnungen sollen auf dem Grundstück Alte Bergstraße 51 / Am Bachwinkel 27 in Jugenheim entstehen. Dafür werden Mittel aus dem Hessischen Kommunalinvestitionsprogramm beantragt.

Der Beginn der Bauarbeiten ist für den Sommer 2018 geplant. Der Fachbereich Bauen und Umwelt sucht derzeit einen Generalübernehmer. Dieser übernimmt den Auftrag, die Arbeiten von der Planung bis hin zur schlüsselfertigen Erstellung durchzuführen. Die Vergabe-Unterlagen können auf der Homepage der Gemeinde angesehen und über einen weiterführenden Link angefordert werden. Angebote können bis zum 3. November, 10 Uhr, im Rathaus abgegeben werden.


Programm für die ganze Familie

Veröffentlicht am 18. September 2017

Feier zum Weltkindertag in Seeheim-Jugenheim am 20. September
Anlässlich des Weltkindertages in Seeheim-Jugenheim werden auch in diesem Jahr rund 30 Institutionen und Vereine ein vielfältiges Programm für Kinder, Eltern und sonstige Interessierte rund um das Seeheimer Rathaus und die Sport- und Kulturhalle organisieren.

Die Veranstaltung beginnt am 20. September 2017 um 15.00 Uhr traditionell mit einem Musikbeitrag der Kindertagesstätte Windrad, bevor unsere Moderatorin Miriam Rettig kindgerecht durch das Programm führt.

Nach unterhaltsamen tänzerischen und musikalischen Beiträgen auf der Bühne werden gegen 15.45 Uhr die Stände unserer Kooperationspartner mit ihren umfangreichen Angeboten für die ganze Familie eröffnet.

Es kann gebastelt, ausprobiert, gefühlt, bewundert und gestaltet werden – und für die Pausen zwischendurch steht ein vielfältiges Essens- und Getränkeangebot bereit.

Gegen 18.15 Uhr werden alle Besucherinnen und Besucher wieder vor der Bühne erwartet, wo nach einigen weiteren Aufführungen gegen 18.45 Uhr der Weltkindertag klassisch mit dem gemeinsamen Steigenlassen von hunderten Luftballons endet.

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt – bei sehr schlechtem Wetter allerdings in der Jugenheimer Bürgerhalle.

Weitere Infos und den Flyer finden Sie hier.


Energiefressern auf der Spur

Veröffentlicht am 27. September 2017

Jedes Jahr im Herbst fragt man sich: Wie werden die Jahresabrechnungen für Strom und Gas dieses Mal aussehen? Nachzahlungen sind schmerzhaft – besonders, wenn man sich die hohen Verbrauchskosten nicht erklären kann. Viele Verbraucher stellen sich dann die Frage, ob ihr Energieverbrauch eigentlich noch „normal“ ist.

Als gutes Vorbild gilt ein Haushalt, der als Grundmenge (ohne Warmwasser) jährlich höchstens fünfhundert Kilowattstunden zuzüglich je 500 Kilowattstunden pro Person verbraucht. Für einen Drei-Personen-Haushalt ergibt diese Rechnung also maximal 2000 Kilowattstunden im Jahr.


Auszeichnung für aktiven Umwelt-Einsatz

Veröffentlicht am 27. September 2017

Alle zwei Jahre verleiht die Gemeinde den kommunalen Umweltpreis. Die Einwohner der Bergstraßengemeinde können die Kandidaten vorschlagen. Honoriert wird ein vorbildliches, langjähriges Engagement auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen, Familien, Gruppen, Firmen, Vereine oder Verbände aus Seeheim-Jugenheim.

Preiswürdig sind beispielsweise nachhaltige Leistungen zur naturnahen Gartengestaltung und Landschaftspflege, Abfallbeseitigung, Gewässerreinhaltung, Trinkwasser- und Energieeinsparung. Über die Verleihung des Umweltschutzpreises entscheidet eine sachkundige Jury. Die Auszeichnung kann auch auf mehrere Preisträger verteilt werden und wird im Rahmen des gemeindlichen Neujahrempfangs im Januar 2018 überreicht. Der Preis ist ausgestattet mit einer Urkunde sowie einer finanziellen Anerkennung.

Bewerbungen und Vorschläge sind mit einer Beschreibung der durchgeführten Maßnahmen beim Gemeindevorstand der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Schulstraße 12, 64342 Seeheim-Jugenheim, „Kennwort Umweltpreis“ einzureichen. Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2017.


Pressemeldungen im Oktober 2017

Delegation bereitet Freundschaft vor

Veröffentlicht am 3. Oktober 2017

Seeheim-Jugenheim und Karlovo wollen Verbindung
Für die geplante offizielle Freundschaft zwischen Seeheim-Jugenheim und der bulgarischen Stadt Karlovo haben die beiden Bürgermeister Olaf Kühn und Emil Kabaivanov die entscheidende Grundlage gelegt. Die Gemeindevertretung hatte Kühn beauftragt, eine Vereinbarung mit seinem Amtskollegen zu erarbeiten.

Bild: Die Delegation aus Seeheim-Jugenheim nahm an der Feier zur Eröffnung des neuen Schuljahres in der zukünftigen Freundschaftsstadt Karlovo teil. (Foto pae)

Vor Kurzem besuchte eine sechsköpfige Delegation unter Leitung von Kühn auf Einladung der Bulgaren die Stadt im Rosental. Mit dabei waren Ehefrau Petra, Joachim Horn, Vorsitzender der Stiftung Heiligenberg, Hermann Schefers, Leiter der Welterbestätte Kloster Lorsch, Karsten Paetzold, Gemeindepressesprecher und Leiter vom Büro für Städtepartnerschaften, sowie die Dolmetscherin Sigrun Comati.

Im Mai waren sein Amtskollege und dessen Stellvertreter Anton Minev mit ihren Frauen und einer Lehrerin sowie einer Kindergärtnerin, die die Beziehung der beiden Kommunen angestoßen hatten, zu Gast in der Bergstraßengemeinde. Bei einer außerordentlich gut besuchten Veranstaltung im Schloß Heiligenberg hatten sie ihre Stadt vorgestellt.

Mit einer Bild-Präsentation informierte Rathauschef Kühn Amtsleiter, Rathausmitarbeiter sowie Vereinsvorsitzende und die Regionalpresse über seine Gemeinde.

In einem Arbeitsgespräch wurde der Entwurf der Freundschaftsvereinbarung abgestimmt. Er sieht den Austausch und die Begegnung von Vereinen, Bürgergruppen, Jugendlichen und Erwachsenen sowie Organisationen und Institutionen vor. Besonders Wert legt er auch auf den Kulturaustausch mit der Stiftung Heiligenberg. Vereinbart wurde bereits eine Ausstellung im kommenden Jahr. Außerdem wird der Stadtgärtnermeister von Karlovo im Herbst ein Beet am Schloß mit den weltbekannten Rosenstöcken aus der bulgarischen Gemeinde bepflanzen.

Als Ehrengäste nahm die Delegation an der feierlichen Eröffnung des Schuljahres teil. Begrüßt wurden sie in der von einem Paar in traditioneller Tracht mit einem besonderem Brot und Salz. In Anwesenheit der Parlamentsabgeordneten sowie Persönlichkeiten der Stadt sprach Kühn ein Grußwort vor über tausend Schülern, Lehrern und Eltern.

Die Gastgeber hatten ein umfangreiches Besuchsprogramm vorbereitet, mit dem sie ihre Heimat vorstellten. Dabei erhielten die Gäste einen sehr guten Einblick in die Geschichte, Kultur und touristischen Sehenswürdigkeiten. „Ich bin beeindruckt von den Menschen und dem Land“, sagte Kühn bei seiner Tischrede. Wir wollen alles dafür tun, dass sich die Menschen treffen und die Freundschaft beleben“.

Die Verbindung zwischen Seeheim-Jugenheim und Bulgarien  wurde an vielen Orten, Denkmälern und Straßennamen deutlich: Der erste Fürst des von den Osmanen befreiten Bulgariens Alexander Prinz von Battenberg hat auf Schloß Heiligenberg seine Kindheits- und Jugendjahre verbracht. Alexander hat einen wesentlichen Beitrag zur bulgarischen Wiedervereinigung geleistet und für den Aufbau staatlicher Verwaltungseinheiten des wiedererstandenen Staates Bulgarien gesorgt. Deshalb wird der Prinz in Bulgarien hoch verehrt.

Der Entwurf der Vereinbarung wird nun den beiden Gemeindeparlamenten zur Zustimmung vorgelegt. Im Februar kommenden Jahres könnte die Unterzeichnung in Karlovo erfolgen.

Info: Karlovo liegt rund 140 Kilometer östlich von der Hauptstadt Sofia. Die Kommune hat über 30.000 Einwohner. Zur Stadt gehören mehrere Gemeinden. Zusammen bilden sie den größten Kreis im Staat. 19 Vereine bieten ein großes Freizeitangebot. Zahlreiche bedeutende Persönlichkeiten aus Politik, Geschichte, Kultur und Wissenschaft haben entscheidend zur Entwicklung des Landes beigetragen, Seeheim-Jugenheim pflegt Städtepartnerschaften mit Villenave d´Ornon (Frankreich), Kosmonosy (Tschechien) und Ceregnano (Italien).


Herbsttour der Radler-Senioren

Veröffentlicht am 7. Oktober 2017

Zu einer letzten Radtour in diesem Jahr lädt Herbert Ullius im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde am Mittwoch, 18. Oktober, alle strampelfreudigen Älteren ein. Treffpunkt ist um 9 Uhr der Parkplatz vor dem Rathaus. Ziel des Ausfluges ist ein Restaurant in Riedstadt-Wolfskehlen. Nach der Einkehrpause geht es zurück an die Bergstraße.


Neue Tanzgruppe sucht Paare

Veröffentlicht am 7. Oktober 2017

Der Tanzkreis Standard + Latein ist bereits seit über 15 Jahren ein fester Bestandteil im Freizeitangebot der Gemeinde. Jeden Dienstag von 16.30 bis 19.30 Uhr treffen sich Paare jeden Alters in zwei Leistungsgruppen, um alle Gesellschaftstänze sowie Salsa und Discofox zu tanzen und neue Figuren oder Schrittfolgen in diesen Tänzen zu üben.

Tanzen bringt den Kreislauf in Schwung, hält die Gelenke fit, fördert die Konzentrationsfähigkeit und beschert ein unterhaltsames Gemeinschaftserlebnis. Die Paare finden hier eine besonders gesellige Art der Bewegung, kann man doch ganz nebenbei die Gelegenheit nutzen, um seinen Freundeskreis zu erweitern und neue Bekanntschaften zu schließen. Dafür organisiert der Tanzkreis Seeheim-Jugenheim über das wöchentliche Tanzen hinaus beispielweise Besuche von externen Tanzveranstaltungen, gemeinsames Essengehen sowie Feiern.

Um interessierten Paaren die Möglichkeit zu geben in dieses gemeinsame Hobby neu einzusteigen, wird am Dienstag, 7. November eine neue Gruppe eingerichtet. Nach guter Musik wird dann jeden Dienstag von 15.30 bis 16.30 Uhr im Haus Hufnagel, Seeheim-Jugenheim, Bergstraße 20, das Tanzbein geschwungen.

Weitere Informationen gibt Bernd Heinrich (Telefon 06257/10 66).


Frauenseminar für Teamsitzungen

Veröffentlicht am 7. Oktober 2017

Ein Tageseminar zum Thema „Teamsitzungen – effektiv und zielführend!“ bieten die kommunale Frauenbeauftragte und das Staatsbürgerliche Büro für Frauenarbeit am Samstag, 4. November, an. Das Haus Hufnagel ist von 10 bis 16 Uhr Veranstaltungsort.

Die Trainerin, Kauffrau und Coach Monika Finkbeiner vermittelt den Teilnehmerinnen sowohl für den ehrenamtlichen als auch den beruflichen Bereich, wie Teamsitzungen strukturiert geführt werden. Besonders erklärt sie, wie in schwierigen Situationen gehandelt wird.

Anmeldungen nimmt bis zum 25. Oktober die Frauenbeauftrage Dietgard Wienecke unter Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de entgegen.


Vortrag „Smarte Gemeinde 4.0“

Veröffentlicht am 7. Oktober 2017

„Smarte Gemeinde Seeheim-Jugenheim/Verwaltung 4.0“ lautet der Titel der öffentlichen Informationsveranstaltung, zur der Gemeindevorstand am Montag, 23. Oktober, ins Haus Hufnagel (Bergstraße 20) einlädt. Beginn ist um 19 Uhr. Das Ende ist um 21.30 Uhr vorgesehen. Der Eintritt ist frei.

Der Referent Professor Frank Hogrebe von der Hessischen Hochschule der Polizei und Verwaltung veranschaulicht wie eine zukünftig digitalisierte Gemeinde aussehen kann. Im Mittelpunkt seines Referates steht das digitalisierte Rathaus.


Auszeichnung für sportliche Sieger

Veröffentlicht am 7. Oktober 2017

Die Gemeinde zeichnet jedes Jahr ihre aktiven Sportler, die bei Meisterschaften auf dem Siegertreppchen standen. Dafür benötigt man im Rathaus die Unterstützung der Vereine und Sportler. Diejenigen sportlichen Meister, die Titel in einem nicht ortsansässigen Verein errungen haben, werden gebeten, sich selbst zu bewerben.

Bürgermeister Olaf Kühn ehrt die Athleten, die einen ersten bis dritten Rang bei Deutschen-, Europa- oder Weltmeisterschaften erzielt haben. Wer bei den Hessischen oder Süddeutschen Meisterschaften den ersten Platz belegte, gehört auch zu den erfolgreichen Sportlern, die von der Gemeinde ausgezeichnet werden. Von den Versehrten- und Behindertensportgemeinschaften werden diejenigen zum Empfang eingeladen, die das Deutsche Sportabzeichen im Jahre 2017 in Bronze, Silber oder Gold zum fünften, zehnten, fünfzehnten sowie jeweils im Abstand von weiteren fünf Jahren erworben haben.

Sportler, die eine Bedingung erfüllen, melden sich im Rathaus bei Antonia Erbacher, Telefon 06257/990-124 oder E-Mail antona.erbacher@seeheim-jugenheim.de. Anmeldeschluss ist der Mittwoch, 25. Oktober.


Reisevortrag über Georgien und Armenien

Veröffentlicht am 17. Oktober 2017

Faszinierende Fotos einer spannenden Reise durch Georgien und Armenien sind am Donnerstag, 26. Oktober, im Rahmen des kommunalen Seniorenprogramms zu sehen. Dazu lädt Gerhard Cimbollek in den Raum Culitzsch in der Sport und Kulturhalle ein. Beginn ist um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die beiden Staaten vor den Toren Europas gelten als Länder des Ur-Christentums. Neben den Hauptstädten Tiflis und Eriwan werden Bilder von bedeutenden Klöstern an den Karawanenwegen sowie auch beeindruckende Bilder vom Kaukasus gezeigt.


Ausländerbeirat berät

Veröffentlicht am 17. Oktober 2017

Mit der Situation der Asylbewerber und deren Unterstützung mit muttersprachlichem Unterricht beschäftigt sich der Ausländerbeirat in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch, 25. Oktober. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3.

Weiteres Thema ist die Planung für das Jahr 2018. Außerdem stehen Berichte aus den kommunalpolitischen Gremien auf der Tagesordnung.


Finanzausschuss berät Anträge

Veröffentlicht am 17. Oktober 2017

Über sechs Anträgen vom Gemeindevorstand und zwei von der SPD berät der Haupt- und Finanzausschuss in seiner öffentlichen Sitzung am Dienstag, 24. Oktober. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Der Gemeindevorstand legt seine Berichte zur Haushaltswirtschaft der Jahre 2016 und 2017 sowie zu den Aktivitäten im Rahmen des Netzwerks der Partnerstädte vor. Eine Vereinbarung möchte er mit dem Museumsverein und einen Vertrag über die Finanzierung des „Pakts für den Nachmittag“ mit dem Schuldorf Bergstraße schließen. Außerdem wünscht er eine Richtlinie für das Kommunalsponsoring.

Die SPD fordert ein Gremium zur Entwicklung des Tourismus, das gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung, Kommunalpolitikern, Vereinen und fachkundigen Bürgern ein Tourismuskonzept entwickelt. Weiterhin wollen die Sozialdemokraten die Homepage der Gemeinde aktualisieren.


Anmeldefrist für Sportlerehrung verlängert

Veröffentlicht am 17. Oktober 2017

Die Anmeldefrist für Sportler, die besondere sportliche Erfolge erzielt haben, wird bis zum 9. November verlängert, teilt die Gemeinde mit. Neben den Sportlern, die Meistertitel errungen haben, können auch diejenigen gemeldet werden, die hervorragende sportliche Leistungen erbracht haben. Die Vereine werden in diesen Fällen um eine Begründung gebeten.

Bürgermeister Olaf Kühn ehrt die Athleten, die einen ersten bis dritten Rang bei Deutschen-, Europa- oder Weltmeisterschaften erzielt haben. Wer bei den Hessischen oder Süddeutschen Meisterschaften den ersten Platz belegte, gehört auch zu den erfolgreichen Sportlern, die von der Gemeinde ausgezeichnet werden.

Von den Versehrten- und Behindertensportgemeinschaften werden diejenigen zum Empfang eingeladen, die das Deutsche Sportabzeichen im Jahre 2017 in Bronze, Silber oder Gold zum fünften, zehnten, fünfzehnten sowie jeweils im Abstand von weiteren fünf Jahren erworben haben. Für diese Ehrung benötigt man im Rathaus die Unterstützung der Vereine und Sportler. Diejenigen sportlichen Meister, die Titel in einem nicht ortsansässigen Verein errungen haben, werden gebeten, sich selbst zu bewerben.

Sportler, die eine Bedingung erfüllen, melden sich im Rathaus bei Antonia Erbacher Telefon 06257/990-147 oder E-Mail antonia.erbacher@seeheim-jugenheim.de.


„Findet Nemo“ im Kommunalen Kinderkino

Veröffentlicht am 24. Oktober 2017

Zu dem Zeichentrickfilm „Findet Nemo“ laden das Kommunale Kinderkino und die Werkstatt Sonne am Mittwoch, 1. November ins Haus Hufnagel ein. Die Filmvorstellung beginnt um 15 Uhr. Willkommen sind alle Sechs- bis Zwölfjährigen. Der Eintritt ist frei. Nach der Vorführung wird rund um das Filmgeschehen gebastelt und gespielt. Die Veranstaltung endet um 18 Uhr.

Erzählt wird die Geschichte vom ängstlichen Clownfisch Marlin. Der ist fast verrückt vor Sorge um seinen einzig übrig gebliebenen Sohn Nemo. Alle anderen Angehörigen der Fischfamilie sind bei einem Überfall von Raubfischen ums Leben gekommen. Als Nemo von einem Taucher entführt wird, macht sich Marlin sofort auf die Suche nach ihn. 


Gemeindevertretung entscheidet 10 Anträge

Veröffentlicht am 24. Oktober 2017

Vor der Bürgermeisterwahl kommt noch einmal die Gemeindevertretung am Donnerstag, 2. November, im Feuerwehrstützpunkt zusammen. Die Sitzung beginnt um 20 Uhr. Vor der Sitzung wird ab 19.45 Uhr eine Bürgersprechstunde angeboten.

Auf der Tagesordnung stehen 28 Punkte. Die FDP hat zwei Anfragen gestellt. Sie will wissen, wieviel Aufwand die Gemeindeverwaltung für die Beantwortung der Anfragen und Anträge zum Seeheimer Schloss mit Park hatte. Weiter fragt sie, wie hoch die zusätzliche Belastung der Gemeinde bei der Abschaffung der Gebühren für die Kindertagesstätten ist. Acht Anträge der CDU, SPD und des Gemeindevorstands werden in die Ausschüsse überwiesen.

Der Bauausschuss empfiehlt Zustimmung zum Antrag der SPD, wonach der Gemeindevorstand prüfen soll, welche Auswirkungen die aktuellen Änderungen im Baurecht auf die bauliche Situation und Entwicklung der Gemeinde haben.

Der Gemeindevorstand legt seine Berichte zur Haushaltswirtschaft der Jahre 2016 und 2017 sowie zu den Aktivitäten im Rahmen des Netzwerks der Partnerstädte vor. Eine Vereinbarung möchte er mit dem Museumsverein und einen Vertrag über die Finanzierung des „Pakts für den Nachmittag“ mit dem Schuldorf Bergstraße schließen. Außerdem wünscht er eine Richtlinie für das Kommunalsponsoring.

Die SPD fordert ein Gremium zur Entwicklung des Tourismus, das gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung, Kommunalpolitikern, Vereinen und fachkundigen Bürgern ein Tourismuskonzept entwickelt. Weiterhin wollen die Sozialdemokraten die Homepage der Gemeinde aktualisieren.


Ortsbeirat Malchen tagt

Veröffentlicht am 26. Oktober 2017

Über Anfragen zum Bebauungsplan „Am Dollacker“ berät der Ortsbeirat Malchen in seiner Sitzung am Montag, 6. November. Beginn ist um 19 Uhr im Gemeindezentrum. Auf der weiteren Tagesordnung stehen die Mitteilungen von Ortsvorsteher Eckhard Woite und die Informationen vom Gemeindevorstand.


Eiche erinnert an Luther-Jubiläum

Veröffentlicht am 26. Oktober 2017

Eine Eiche auf dem Platz hinter dem Rathaus erinnert an den Reformator Martin Luther. Sie wurde im Jahr 1917 gepflanzt. Anlass war das vierhundertjährige Jubiläum des Tages, an dem der Theologe seine 95 Thesen an die Schlosskirche von Wittenberg nagelte. Am Dienstag, 31. Oktober, jährt sich der Reformationstag zum fünfhundertsten Mal. Dieser Tag ist bundesweiter Feiertag.


Auschwitz-Überlebende berichtet

Veröffentlicht am 26. Oktober 2017

Mit einer Veranstaltung erinnert der Gemeindevorstand alljährlich an den 9. November, dem Jahrestag der Pogromnacht 1938. Zu einem Zeitzeugengespräch kommt die Holocaustüberlebende Eva Szepezi am Freitag, 10. November, um 19.30 Uhr ins Haus Hufnagel. Die Gedenkveranstaltung wird unterstützt von der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung. Der Eintritt ist frei.

Mit 13 Jahren wird Eva Szepesi von der Roten Armee aus dem Konzentrationslager Auschwitz befreit. Sie gehört zu den rund 400 Kindern, die das KZ-Grauen überlebt haben. Über ihr Leben hat sie ein Buch geschrieben, aus sie auch vorliest.


Pressemeldungen im November 2017

Ausstellung „Poesie der Elemente“

Veröffentlicht am 3. November 2017

Die Treppenhausgalerie in der der Gemeindebücherei Seeheim im Historischen Rathaus, Ober-Beerbacher-Straße 1, zeigt die Ausstellung „Poesie der Elemente“ von Eva Huxhorn. Die Künstlerin, die Mitglied im Künstlerkreis Seeheim-Jugenheim ist, zeigt ihre Werke. Sie malt in Aquarell und Acryl-Mischtechnik und Collagen.

Zu sehen ist die Schau mittwochs von 9 bis 11 Uhr und von 16 bis 19 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr. Die Ausstellung endet am 7. Dezember.


Rat für Frauen in Trennung

Veröffentlicht am 3. November 2017

Trennung und Scheidung bedeuten einen gravierenden Einschnitt im Leben einer betroffenen Frau. Wer in einer Trennung steckt, weiß oft nicht, wie es weitergehen soll. Verletzungen und Enttäuschungen beeinflussen den Alltag. Die Trennungs- und Scheidungsberatung soll helfen, das Chaos der Gefühle zu ordnen.

Die Beratung bietet eine Erstorientierung, die eine Entscheidungsfindung unterstützen möchte und Tipps für weitere Schritte gibt. Wichtige Fragen zur Wohnsituation, der Existenzsicherung, Sorge und Umgangsrecht können besprochen werden. Die Beratung ersetzt keinen Rechtsanwalt, sondern dient einer ersten Orientierung.

Die Ratsuchenden werden von Mitarbeiterinnen der Fachberatungsstelle „Frauen helfen Frauen “ Dieburg beraten. Angeboten wird sie am Donnerstag, 23. November, von 9 bis 12 Uhr im Rathaus. Eine rechtzeitige Terminvereinbarung ist erforderlich. Informationen und Anmeldungen bei der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Dietgard Wienecke (Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de).


Ausschuss nimmt Akteneinsicht

Veröffentlicht am 3. November 2017

Zum dritten Mal trifft sich der Akteneinsichtsausschuss „Schlosspark Seeheim“ am Montag, 6. November. Die öffentliche Sitzung beginnt um 19 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung am Georg-Kaiser-Platz 3. Die Mitglieder des Gremiums wollen den vorliegenden Fragenkatalog an Hand der Dokumente beantworten.


13-Jährige überlebt KZ Auschwitz

Veröffentlicht am 3. November 2017

Eva Szepesi floh mit 13 Jahren aus Budapest vor den Nazis. Auf sich allein gestellt führt ihr Weg durch Ungarn in die Slowakei. Hier wird sie aufgegriffen und im Viehwagen ins Konzentrationslager Ausschwitz deportiert. 50 Jahre hat sie über ihre grauenvollen Erlebnisse geschwiegen. Erst als der amerikanische Regisseur Steven Spielberg Interviews mit den Überlebenden vom Holocaust für seinen Film „Schindler Liste“ führt, berichtet sie. Sie fährt mit ihren Enkeln nach Polen in das Museum „KZ-Auschwitz“.

In Seeheim-Jugenheim erzählt sie ihre Geschichte aus Anlass des Gedenkens an die Pogromnacht 1938.

Auf Einladung der Pressestelle der Gemeinde und mit Unterstützung der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung kommt sie am Freitag, 10. November, zu einem Zeitzeugengespräch in das Haus Hufnagel in der Bergstraße 20. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Die heute 85-Jährige ist eines von rund 400 Kindern unter 15 Jahren, die das Grauen des Holocaust überlebten. Ihre Mutter und jüngere Bruder werden in Auschwitz ebenso wie viele Familienangehörige ermordet. Ihr Vater gilt als verschollen. Es gibt allen Grund zu der Annahme, dass er auch ermordet wurde.

In ihren linken Arm des Mädchens wird die Häftlingsnummer A 26877 eintätowiert. Die geborene Eva Diamant muss hart arbeiten. Schläge, Kälte, Hunger, Einsamkeit, Misshandlungen, Dreck und Krankheiten erleidet sie Tag für Tag. Ein russischer Soldat findet sie bei der Befreiung des Lagers am 27. Januar 1947 fast verhungert und verdurstet auf einer dreckigen Pritsche neben Toten und Sterbenden.

Ihre Erinnerungen hat sie in dem Buch „Ein Mädchen allein auf der Flucht. Ungarn-Slowakei-Polen“ aufgeschrieben und veröffentlicht. „Daraus wird sie auch vorlesen“, kündigt Karsten Paetzold, Pressesprecher der Gemeinde an. „Es gibt täglich weniger Zeitzeugen“, deshalb freut er sich, dass er die Zeitzeugin für die Veranstaltung zugesagt hat. Die Zuhörer können Fragen stellen. Außerdem wird das Buch zum Verkauf angeboten. Auf Wunsch wird Szepesi es signieren.


11 Bürgermeister-Wahllokale geöffnet

Veröffentlicht am 3. November 2017

Am Sonntag, 12. November, wird in Seeheim-Jugenheim eine neue Bürgermeisterin oder ein Bürgermeister gewählt. Von 8 bis 18 Uhr können die Wahlberechtigten ihre Stimme in 11 Wahllokalen abgegeben: Haus Hufnagel (Seeheim 1 und 2), Gemeindeverwaltung am Georg-Kaiser-Platz 3 (Seeheim 3), Tannenbergschule (Seeheim 4 und 5), Gemeinschaftszentrum Malchen, Bürgerhalle Ober-Beerbach, Gemeinschaftsraum Stettbach, Mehrzweckhalle Jugenheim (Jugenheim 1 und 2) sowie Bürgerhaus Balkhausen.

Mitgebracht werden muss die Wahlbenachrichtigung. Sollte diese verloren sein, so muss der Personalausweis vorgelegt werden.

Bis Freitag, 10. November, besteht die Möglichkeit der Briefwahl im Bürgerbüro in der Gemeindeverwaltung. Das Büro schließt um 13 Uhr. Der gemeindliche Briefkasten am Rathaus wird zum letzten Mal am Wahlsonntag um 18 Uhr geleert.


Gedenken zum Volkstrauertag

Veröffentlicht am 3. November 2017

Am Sonntag, 19. November, wird in Seeheim-Jugenheim anlässlich des Volkstrauertages der Gefallenen der beiden Weltkriege sowie der umgekommenen Bundeswehrsoldaten gedacht. Erinnert wird dabei auch besonders an die Opfer der Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten.

Die zentrale Gedenkfeier in der Bergstraßengemeinde beginnt um 11.30 Uhr vor dem Ehrenmal an der Auffahrt zum Heiligenberg in Jugenheim Für den Gemeindevorstand spricht Bürgermeister Olaf Kühn. Für die Kirchen gedenken Pfarrer Hans-Peter Rabenau für die Evangelische Kirche Jugenheim sowie Ulla Becker für die Katholische Kirche mit Ansprachen und Gebeten. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der Sängervereinigung Seeheim.

In den Ortsteilen Balkhausen, Malchen, Ober-Beerbach, Stettbach und Seeheim werden an den Ehrenmälern von den Ortsvorstehern Gestecke niedergelegt.

Der Volkstrauertag wurde 1919 vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge eingeführt. Damit wollte man den Toten des 1. Weltkrieges gedenken. Seit 1950 wird er als „Tag der Mahnung, zur Versöhnung, zur Verständigung und zum Frieden“ begangen.


Ortsbeirat Ober-Beerbach berät

Veröffentlicht am 7. November 2017

Eine Unterschriftenliste einer Privatinitiative zur Verkehrsberuhigung im Umkreis der kommunalen Kindertagesstätte nimmt der Ortsbeirat in seiner Sitzung am Montag, 13. November, entgegen. Die Zusammenkunft beginnt um 20 Uhr im Bürgerhaus. Auf der weiteren Tagesordnung steht die Terminplanung für das Jahr 2018.

Die Sitzung beginnt mit den Mitteilungen von Ortsvorsteher Christoph Massoth (CDU) und den Informationen des Gemeindevorstands.


Sporthalle wieder im Sozialausschuss

Veröffentlicht am 7. November 2017

Die Mitglieder des Ausschusses für Soziales, Kultur und Sport treffen sich am Dienstag, 14. November, zu ihrer nächsten Sitzung. Auf der Tagesordnung stehen elf Punkte. Das Gremium beginnt mit den Beratungen um 20 Uhr im Haus Hufnagel, Bergstraße 20.

Seit September trägt die kommunale Kindertagestätte im Weedring den Namen „Kita Windrad – Inklusives Zentrum für Kinder und Familien“. Der Gemeindevorstand möchte das Familienzentrum mit 6.000 Euro jährlich fördern. Er legt den Erfahrungsbericht zur geänderten Gebührenordnung der Kitas sowie den Stand der Umsetzung „Strategievorschläge zum Demographischen Wandel“ (Anfrage der SPD) vor.

Weiterhin befasst sich der Ausschuss mit der Freundschaftsvereinbarung mit der bulgarischen Stadt Karlovo. Für die Soziale Betreuung von Flüchtlingen wird eine neue Personalstelle gewünscht. Mit einer Gesamtvorlage möchte der Vorstand eine Grundsatzentscheidung über die Zukunft der Sport- und Kulturhalle. Dazu hat die CDU einen Änderungsantrag gestellt, der eine Mittellösung light fordert. Zudem fordern die Christdemokraten eine Satzung, die die Beitragsfreiheit in den Kitas für die Drei- bis Sechsjährigen beinhaltet. Außerdem wollen sie die Förderung des Freibades Jugenheim prüfen lassen.

Die SPD beantragt, die Aufstellung von Windelcontainern zu prüfen.


Natürlich, zentral, aufgeschlossen – Neue Imagebroschüre über Seeheim-Jugenheim veröffentlicht

Veröffentlicht am 7. November 2017

Der Bereich Wirtschaftsförderung und Standortmarketing in Seeheim-Jugenheim hat eine neue Imagebroschüre veröffentlicht. Unter dem Motto „Natürlich, zentral, aufgeschlossen“ präsentiert sich die rund 17.000 Einwohner zählende Bergstraßen-Gemeinde mit ihren sieben Ortslagen.

Neubürger wie Alteingesessene finden hier jede Menge Wissenswertes über Seeheim-Jugenheim, das mit seiner Lage an der idyllischen Bergstraße und dennoch nur 40 Kilometer von bedeutenden Wirtschaftszentren wie Frankfurt oder Mannheim entfernt über eine hohe Wohn- und Lebensqualität verfügt. Die Broschüre möchte aber auch Ausflügler und Feriengäste neugierig machen auf die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Wanderziele, die die Gemeinde und der nahe Odenwald zu bieten haben. Zum ersten Mal heißt es übrigens nicht nur „Willkommen in Seeheim-Jugenheim“, sondern auch „Welcome to Seeheim-Jugenheim“ – alle Texte gibt es in deutscher und in englischer Sprache.

Die Broschüre ist ab sofort im Bürgerbüro der Gemeinde (Verwaltungsgebäude am Georg-Kaiser-Platz 3 in Seeheim) erhältlich oder hier zum Herunterladen bereitgestellt (PDF-Datei, 4,6 MB).


Kinderumzug mit Laternenfest

Veröffentlicht am 7. November 2017

Mit dem Lied „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“ beginnt der Laternenumzug am Montag, 13. November, um 17 Uhr. Dazu laden die kommunale Kindertagesstätte, der Elternbeirat, der Flötenkreis Mariella Pieters und die Freiwillige Feuerwehr ein. Start ist am Funkmast am Albert-Einstein-Ring/Ecke Im Hesseltal. Ziel ist der Parkplatz vor dem Feuerwehrhaus.

Hier erzählt ein Schattenspiel die Geschichte von Sankt Martin. Anschließend werden das Martinsfeuer entzündet, Lieder gesungen und der traditionelle Hefezopf geteilt. Dazu gibt es Apfelpunsch. Bei Regen fällt die Veranstaltung aus.


Fahrt zur Matisse-Bonnard-Ausstellung

Veröffentlicht am 11. November 2017

„Es lebe die Malerei“ lautet der Titel der Matisse-Bonnard-Ausstellung, die im Städel Museum in Frankfurt zu sehen ist. Im Rahmen vom kommunalen Seniorenprogramm bietet Dörte Hartmann am 9. Januar (Dienstag) einen Besuch dieser Werkschau an. Der Kulturbus startet um 12.30 am Villenave d´Ornon-Platz. Der Teilnehmerpreis beträgt 26 Euro (inklusive Fahrt, Eintritt und Führung).

Erstmals sind die zwei herausragenden Protagonisten der Klassischen Moderne gemeinsam in Deutschland: Henri Matisse und Pierre Bonnard. Im Mittelpunkt der groß angelegten Ausstellung steht die über 40 Jahre andauernde Künstlerfreundschaft der beiden französischen Maler. Beide setzten sich intensiv mit den gleichen künstlerischen Motiven auseinander: Interieur, Stillleben, Landschaft und besonders auch dem weiblichen Akt.

Anhand von rund 120 Gemälden, Plastiken, Zeichnungen und Grafiken eröffnet die Schau einen Dialog zwischen Matisse und Bonnard und bietet damit neue Perspektiven auf die Entwicklung der europäischen Avantgarde vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Anmeldungen nimmt ab sofort das Seniorenbüro im Rathaus entgegen: Telefon 06257/990-284.


Stichwahl entscheidet über Bürgermeister

Veröffentlicht am 14. November 2017

Bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag erhielt keiner der Bewerber die absolute Mehrheit.

Alexander Kreissl (CDU) lag mit 34 Prozent der Stimmen vorn. Gefolgt wurde er von Hans-Jürgen Wickenhöfer (SPD) mit 28,7 Prozent. An dritter Stelle lag Torsten Leveringhaus (Grüne) mit 21, 4 Prozent. Die vierte Bewerberin Anja D. Vogt (parteilos), die von der FDP nominiert wurde, erhielt 15,9 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 46 Prozent.

In einer Stichwahl am 26. November treten Alexander Kreissl (CDU) und Hans-Jürgen Wickenhöfer (SPD) an.


Fahrt zum Ballett

Veröffentlicht am 20. November 2017

„Eine Winterreise“ mit dem Ballett vom Hessischen Staatstheater ist am Samstag, 16. Dezember, in Darmstadt zu sehen. Im Rahmen des gemeindlichen Seniorenprogramms bietet die Seniorenbeirätin Heike Plate dazu eine Theaterfahrt an. Der Bus startet um 18.30 Uhr am Villenave d´Ornon-Platz. Es sind noch einige Plätze frei. Der Inklusivpreis beträgt 21 Euro. Eine schnelle Anmeldung wird empfohlen.

Das kommunale Seniorenbüro in der Gemeindeverwaltung nimmt die Anmeldungen entgegen: Telefon 06257/990-284.


11 Wahllokale geöffnet

Veröffentlicht am 20. November 2017

Am Sonntag, 26. November, wird in Seeheim-Jugenheim in einer Stichwahl ein neuer Bürgermeister gewählt. Von 8 bis 18 Uhr können die Wahlberechtigten ihre Stimme in 11 Wahllokalen abgegeben: Haus Hufnagel (Seeheim 1 und 2), Gemeindeverwaltung am Georg-Kaiser-Platz 3 (Seeheim 3), Tannenbergschule (Seeheim 4 und 5), Gemeinschaftszentrum Malchen, Bürgerhalle Ober-Beerbach, Gemeinschaftsraum Stettbach, Mehrzweckhalle Jugenheim (Jugenheim 1 und 2) sowie Bürgerhaus Balkhausen.

Mitgebracht werden muss die Wahlbenachrichtigung. Sollte diese verloren sein, so muss der Personalausweis vorgelegt werden.

Bis Freitag, 24. November, besteht die Möglichkeit der Briefwahl im Bürgerbüro in der Gemeindeverwaltung. Das Büro schließt um 13 Uhr. Der gemeindliche Briefkasten am Rathaus wird zum letzten Mal am Wahlsonntag um 18 Uhr geleert.


Treffen des Ausländerbeirats

Veröffentlicht am 24. November 2017

Mit der Situation der Flüchtlinge und deren Unterstützung mit muttersprachlichem Unterricht beschäftigt sich der Ausländerbeirat in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch, 29. November. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3.

Weiteres Thema ist die Planung für das Jahr 2018. Außerdem stehen Berichte aus den kommunalpolitischen Gremien auf der Tagesordnung.


Wir brechen das Schweigen

Veröffentlicht am 24. November 2017

Anlässlich des Internationalen Tages „Nein zu Gewalt an Frauen“ am Samstag, 25. November, beteiligt sich die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Dietgard Wienecke im Bürgerbüro mit einer Informations-Leine an der Mitmachaktion „Wir brechen das Schweigen“ des Hilfetelefons vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben.

Das Hilfetelefon ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Unter der Nummer 08000 116 016 und via Online-Beratung unterstützt es Betroffene aller Nationalitäten, mit und ohne Behinderung – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte werden dort anonym und kostenfrei beraten.

Ausgerufen wird der Tag seit 1999 auf Beschluss der UN.


Wahlergebnis live und im Internet

Veröffentlicht am 24. November 2017

Am Sonntag, 26. November entscheiden die Wähler in der Bergstraßengemeinde in einer Stichwahl über die Neubesetzung des Bürgermeisteramtes. Den Ausgang der Bürgermeisterwahl können die Bürger am Wahlsonntag „live“ verfolgen. Der Gemeindevorstand lädt alle Interessierten nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr in den Saal des Feuerwehrstützpunktes, Philipp-März-Straße 30, ein. Dort präsentiert die Gemeindeverwaltung die Ergebnisse der einzelnen Wahlbezirke auf einer Großleinwand. Die Freiwillige Feuerwehr Seeheim sorgt mit Getränken für Erfrischung.

Wer sich von zu Hause aus über den Ausgang der Bürgermeisterwahl informieren möchte, kann voraussichtlich ab 19 Uhr die Ergebnisse im Internet auf der Homepage der Gemeinde unter Aktuelles ansehen.


Pläne und Boden im Bauausschuss

Veröffentlicht am 27. November 2017

Die Bebauungspläne „Am Kreiskrankenhaus“ und „Hinter den Zäunen“ stehen auf der Tagesordnung bei der kommenden Sitzung vom Bauausschuss am Dienstag, 28. November. Beginn ist um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Ein weiterer Punkt ist der Antrag der SPD auf sozialgerechte Bodennutzung. Der Gemeindevorstand soll prüfen, ob eine Satzung dazu rechtlich möglich ist.


Finanzausschuss mit vielen Anträgen

Veröffentlicht am 27. November 2017

13 Anträge behandelt der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am Dienstag, 5. Dezember, im Haus Hufnagel. Beginn ist um 20 Uhr. Der Gemeindevorstand bringt neun Vorlagen ein.

Er legt den Wirtschaftsplan 2018 der Gemeindewerke, die Gebührensatzung über die Benutzung der Kindertagesstätten und die Änderung der Straßenreinigungssatzung vor. Weiterhin beantragt er eine Freundschaftsvereinbarung mit der bulgarischen Stadt Karlovo und die Sicherstellung der Finanzierung der Kindertagestätte Windrad als „Inklusives Zentrum für Familien“. Für die soziale Betreuung der Flüchtlinge wünscht der Vorstand eine neue Personalstelle.

Die SPD will die Aufstellung von Windelcontainern prüfen lassen. Ob es für die Modernisierung des Freibades Jugenheim Finanzmittel aus dem Programm zur Förderung von Hallen- und Freibädern gibt, möchte die CDU wissen.


Weihnachtsfilm im Kinderkino

Veröffentlicht am 27. November 2017

Die Kommunale Jugendförderung und die Werkstatt Sonne laden alle Sechs- bis Zwölfjährigen zum Kinderkino am Mittwoch, 6. Dezember im Haus Hufnagel. Gezeigt wird der Film „Es ist ein Elch entsprungen“. Beginn ist um 15 Uhr. Nach der Vorstellung wird bis 18 Uhr gespielt und gebastelt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Drei Tage vor Weihnachten kracht bei dem kleinen Bertil, der auf dem Land lebt, ein ausgewachsener Elch durchs Dach und mitten ins Wohnzimmer. Ein Elch, der sprechen kann und sich als Mr. Moose ausgibt. Er behauptet steif und fest, er ist der Elch vom Weihnachtsmann.


Schaufel und Besen im Wintereinsatz

Veröffentlicht am 27. November 2017

Gemeinde erinnert: Gehwege frei halten

Der Winter kündigt sich an. Deshalb erinnert die Gemeindeverwaltung die Eigentümer von bebauten und unbebauten Grundstücke an ihre Verpflichtung zur Schneeräumung.

Die Bereiche vor den Grundstücken müssen so von Schnee und Eis geräumt werden, dass eine durchgängig benutzbare Gehfläche gewährleistet ist. Die Verpflichtung zur Räumung besteht zwischen 7 Uhr und 20 Uhr. Bei Schneefall ist die Räumung unverzüglich durchzuführen.

Als Streumaterial sind vor allem Sand, Splitt und ähnlich abstumpfende Materialien zu verwenden. Asche darf zum Bestreuen nur in dem Umfang verwendet werden, dass keine übermäßige Verschmutzung der Gehwege eintritt. Salz ist nur in geringen Mengen einzusetzen, wenn es darum geht, festgetretene Eis- und Schneerückstände zu entfernen.

Die Gehwege sind in einer Breite zu räumen, dass der Verkehr nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt wird. Zu beobachten ist immer wieder, dass große Mengen Schnee von den Gehwegen auf die Straße geschoben werden und dadurch die Fahrbahn eingeengt wird. Räumfahrzeuge, deren Aufgabe es ist, eine Verkehrsfläche frei zu halten, sind dann gezwungen, den Schnee wieder mit dem Schild zur Seite zu schieben.

Besonders erschwerend ist es, wenn in engen steilen Straßen Kraftfahrzeuge abgestellt werden und dadurch kaum noch Platz für die Schneeräumung bleibt. Bürgermeister Olaf Kühn bittet darum, die Fahrzeuge so abzustellen, dass die überbreiten Räumfahrzeuge problemlos die „weiße Pracht“ beseitigen können.

Auch auf diesen Winter ist die Gemeinde gut vorbereitet. Es wurden in den zwei Salzsilos 60 Tonnen Streusatz eingelagert. Bei Schneefall sind die Mitarbeiter des gemeindlichen Betriebshof in zwei Schichten im Einsatz berichtet Bürgermeister Olaf Kühn. Nach einem genau festgelegten Plan räumen sie Straßen und Gehwege. Bereits um 3.30 Uhr beginnen die Kontrollfahrten im Gemeindegebiet.

Der Winterdienst kann nicht überall zur gleichen Zeit sei. Zuerst werden verkehrswichtige und gefährliche Stellen wie Gefällstrecken, scharfe Kurven, Kreuzungen, Hauptverkehrs- und Durchgangsstraßen sowie Zufahrten zum Krankenhaus, zu Schulen und Gewerbegebieten von Schnee und Eis befreit. Dann folgen Verbindungs- und Wohnsammelstraßen sowie die übrigen Verkehrsflächen.

Aus ökologischen und ökonomischen Gründen wird in der Gemeinde seit einigen Jahren, wie sehr vielen Kommunen auch, ein eingeschränkter Winterdienst durchgeführt.

Enge Durchfahrten, Dunkelheit Glatteis und dichter Schneefall sind auch für die Fahrer eine schwere Aufgabe. Deshalb nahmen die Mitarbeiter an einem Sicherheitstraining eines großen Automobilclubs teil. Dabei lernten sie mit den besonderen Herausforderungen, die ihnen das Fahrzeug mit dem breiten Räumschild und die Straßenverhältnisse abverlangen, umzugehen.

Info: Die Straßenreinigungssatzung Seeheim-Jugenheims, die auch die Schneeräumung regelt, kann hier herunter geladen werden.