Nachlesen, was gestern war:
Archiv der Pressemeldungen aus dem Jahre 2011

Unsere Pressemeldungen informieren Sie über die wichtigen Ereignisse in unserer Gemeinde. Damit sind Sie immer auf dem neuesten Stand und wissen um die aktuellen wirtschaftlichen, politischen und sozialen Entwicklungen in Seeheim-Jugenheim. Aber auch, wenn Sie sich über vergangene Veranstaltungen oder zurückliegende Entwicklungen informieren möchten, sind Sie hier an der richtigen Stelle. Unser Pressearchiv beinhaltet als Nachlese alle Pressemeldungen aus dem Jahre 2011. Einfach den gewünschten Monat anklicken und stöbern.

Pressemeldungen im Januar 2011

Neujahrsempfang und Sportlerehrung

Veröffentlicht am 6. Januar 2011

Alle Bürger der Gemeinde, Vertreter von Vereinen, Verbänden, Organisationen und Zusammenschlüssen, Repräsentanten des öffentlichen und politischen Lebens sowie von Handel, Gewerbe und Institutionen sind persönlich von Bürgermeister Olaf Kühn und dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung Walter Sydow zum Neujahrsempfang am Samstag (22.) eingeladen. Beginn ist um 15 Uhr in der Sport- und Kulturhalle.

Die Gäste prägen das soziale, kulturelle, sportliche, wirtschaftliche und kommunalpolitische Leben und Geschehen in der Bergstraßengemeinde. Zu dem Empfang werden außerdem Vertreter vom Europaparlament, Bundestag und Hessischem Landtag sowie vom Kreistag erwartet.

Eingebettet in die Veranstaltung ist die jährliche Sportlerehrung. Geehrt werden die Sieger von Landes-, Bundes-, Europa- und Weltmeisterschaften.

Bei diesem Treffen können Neujahrsgrüße ausgetauscht, neue Kontakte geknüpft und alte wieder belebt werden. Auch ist dies eine gute Gelegenheit kommunale Geschehnisse zu erörtern. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Bläserklasse des Schuldorfes Bergstraße.


Sitzung des Sozialausschusses

Veröffentlicht am 6. Januar 2011

Der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport beendet mit seiner Sitzung am Dienstag (11.) die kommunalpolitische Weihnachtspause. Die Beratungen im Haus Hufnagel beginnen um 20 Uhr im Raum Villenave d´Ornon.

Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung ist die Beratung des Haushaltes 2011.

Außerdem will das Gremium die Strategievorschläge zum Demografischen Wandel in der Gemeinde erörtern. Beide Vorlagen stammen vom Gemeindevorstand.


Senioren spielen Karten

Veröffentlicht am 6. Januar 2011

Jeden Dienstag treffen sich im Rahmen des gemeindlichen Seniorenprogramms Interessierte zum Kartenspiel. Von 14.30 bis 16.30 Uhr geht es im Pfarrer-Reith-Haus, Weedring 47, vorwiegend bei Rommé und Canaster gemütlich und unterhalt-sam zu. Zur Stärkung wird Kaffee gereicht. Die Gruppe würde sich über neue Mitspieler freuen.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 06257/6 14 13.


Senioren besuchen Puccini-Oper

Veröffentlicht am 6. Januar 2011

Kaum eine Oper ist so beliebt wie „La bohème“. Es ist das Meisterstück von Giacomo Puccini. Das kommunale Seniorenbüro der bietet am 4. März (Freitag) eine Fahrt zur Aufführung im Staatstheater Darmstadt an. Unter Leitung von Heike Plate, Mitglied im Seniorenbeirat der Gemeinde, startet der Bus um 18.30 Uhr vom Villenave d´Ornon -Platz. Inklusive Eintritt beträgt der Reisepreis 18 Euro. Anmeldungen nimmt ab sofort das Büro im Rathaus (Telefon 06257/990-284) entgegen.

Die vier Freunde Marcello, Rodolfo, Schaunard und Colline verfolgen mit mäßigem Ernst ihre Karriere als Künstler beziehungsweise Gelehrte. Bis zum erhofften Durchbruch trösten sie sich mit lärmender Geselligkeit. Doch alsbald wird der Männerbund durch zwei Frauen tüchtig durcheinander gewirbelt. Rodolfo fühlt sich zu zärtlicher Annäherung an seine kränkelnde Nachbarin Mimì ermutigt. Marcello wiederum erliegt den Reizen seiner Exfreundin Musetta aufs Neue. Doch auf das Erblühen der Liebe folgt die Ernüchterung. Rodolfo zeigt sich den Anforderungen einer Partnerschaft noch nicht gewachsen und trennt sich von Mimì. Er sucht ausgerechnet bei Marcello Rat, der sich mit Musetta mittlerweile hoffnungslos zerstritten hat.

Begleitet von eifrigem Lamentieren über die Schlechtigkeit der Frauen stellt sich allmählich die alte Junggesellen-Seligkeit wieder ein, die allerdings von der Nachricht, dass Mimì im Sterben liege, jäh unterbrochen wird. Zusammen mit Musetta versammeln sich die vier Freunde um das Krankenlager, wo sich Mimì und Rodolfo aussöhnen und ihre Liebe beschwören. Doch es ist zu spät: Entkräftet und ausgezehrt stirbt Mimì und lässt fünf junge Menschen zurück, die mit diesem Verlust restlos überfordert sind.

In weniger als zwei Stunden lassen Puccini, Illica und Giacosa das Drama einer Gruppe junger Leute abrollen, das seinen Reiz nicht zuletzt dadurch erhält, dass in zahlreichen Momenten auch die Stadt Paris, in der diese jungen Menschen leben, eine musikalische Würdigung erfährt.


Radtour durchs Lahntal

Veröffentlicht am 6. Januar 2011

Im Rahmen des kommunalen Seniorenprogramms bietet Annemarie Scholl am 24. Mai (Dienstag) eine Radtour durchs Lahntal an. Auf herrlichen Radwegen fährt die Gruppe von Weilburg über Limburg und Diez nach Balduinstein. Der Weg führt vorbei an zahlreichen Kultur- und Baudenkmälern, Burgen, Klöster und malerischen Fachwerkhäusern.

Treffpunkt ist der Villenave d´Ornon-Platz. Hier werden die Fahrräder verladen. Ein radelnder Reiseleiter begleitet die Teilnehmer. Die Fahrtkosten inklusive aller Leistungen betragen 30 Euro. Anmeldungen nimmt das Seniorenbüro unter Telefon 06257/99 02 84 entgegen. Anmeldeschluss ist am Freitag (28.).


Kommunalpolitik live erleben

Veröffentlicht am 6. Januar 2011

Wie Kommunalpolitiker, Parteien und Fraktionen die Interessen der Bürger und Wähler in den kommunalpolitischen Gremien vertreten, kann man selbst erleben. Die Sitzungen der Gemeindevertretung, ihrer Ausschüsse, der Ortsbeiräte und des Jugendparlamentes sind öffentlich. Das gilt auch für den Ausländerbeirat und die Seniorenvertretung. Kommunalpolitisch Interessierte sollten sich die Termine in den Kalender eintragen, um den von ihnen gewählten Parlamentariern über die Schulter zu schauen und zuzuhören. So können sie die Beschlüsse und vorangehenden Debatten live verfolgen.

Die Gemeindevertretung tagt in der Regel donnerstags um 20 Uhr im großen Saal der Stützpunktfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim in der Philipp-März-Straße 30.

Die nächsten Sitzungstermine sind am: 17. Februar, 17. März, 5. Mai (konstituierende Sitzung des neu gewählten Ortsparlaments) 16. Juni, 8. September, 3. November und 8. Dezember.

Das Ortsparlament hat vier Fachausschüsse gebildet, die sich in der Regel dienstags um 20 Uhr in Seeheim im Haus Hufnagel treffen. Die Ausschüsse sind der Haupt- und Finanzausschuss, der Bauausschuss, der Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz und der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport.

Der Haupt- und Finanzausschuss kommt am 1. und 2. Februar (Mittwoch),15. März, 7. Juni, 30. August, 25. Oktober und 29. November zusammen.

Der Bauausschuss hat seine Sitzungen am 25. Januar, 1. März, 20. April, 31. Mai, 23. August, 27. September, 22. November.

Der Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz hat seine Sitzungen am 20. April, 1. Juni, 24. August, 28. September und am 22. November.

Der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport trifft sich am 11. Januar, 15. Februar, 24. Mai, 9. August, 13. September und 8. November.

Orts- und Terminänderungen oder Zusatztermine sowie die Tagesordnungen werden im Amtsblatt der Gemeinde veröffentlicht.


Erste Sitzung des Ausländerbeirates

Veröffentlicht am 6. Januar 2011

Der neu gewählte Seeheim-Jugenheimer Ausländerbeirat trifft sich am Mittwoch (12.) zum ersten Mal. Die öffentliche Sitzung beginnt um 20 Uhr Raum „Kosmonosy“ im Rathaus, Wichtigste Tagesordnungspunkte: Die Neuwahl des Vorsitzenden, seines Stellvertreters, des Schriftführers sowie der Vertreter in den Ausschüssen und Kommissionen der Gemeinde als auch im Ausländerbeirat des Landkreises.

Festlegen will man auch die Sitzungstermine für das neue Jahr. Zudem wird über zukünftige Vorhaben beraten. Die Sitzung beginnt mit den Berichten aus der Gemeindevertretung und ihren Ausschüssen sowie aus dem Beirat des Kreises und der Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Hessen.


Kinderkino zeigt Lindgren-Film

Veröffentlicht am 6. Januar 2011

„Karlsson vom Dach“ ist der Titel des Films, den das Kinderkino der Gemeinde am Mittwoch (12.) zeigt. Um 15 Uhr beginnt die Vorstellung im Saal des Gasthauses „Zum Löwen“ in Seeheim. Eingeladen sind alle Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Der Eintritt ist frei. Das Gasthaus bietet gegen einen geringen Betrag Snacks und Getränke zur Erfrischung an. Nach der Aufführung arbeiten Mitarbeiter der Werkstatt Sonne mit den jungen Besuchern das Gesehene auf.

Die Verfilmung des Buches der schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgren wurde mehrfach ausgezeichnet.

Lillebror ist einsam. Seine Eltern sind beide berufstätig und so ist der sechsjährige Junge oft allein zuhause. Er wünscht sich nichts sehnlicher, als einen kleinen Hund zum Spielkameraden, aber die Eltern sind aus Rücksicht auf den Vermieter dagegen. So ‘erfindet’ sich Lillebror einen Freund, der Karlsson heißt. Er wohnt hinter dem Schornstein auf dem Dach des Hauses und kann fliegen. Auf dem Rücken trägt er einen kleinen Motor mit einem Propeller, der ihn in der Luft hält.

Klar, dass man mit einem solchen Begleiter die merkwürdigsten und lustigsten Abenteuer erleben kann. Nur schade, dass Karlsson ein wenig menschenscheu ist: Jedes Mal, wenn Lillebror ihn den Eltern oder seinen Freunden vorstellen will, ist Karlsson im letzten Augenblick verschwunden. Kein Wunder, dass bald alle glauben, Lillebror sei ein bisschen verrückt. Die Eltern wollen ihm nun doch einen Hund zum Geburtstag schenken. Und was passiert da: Karlsson schwebt tatsächlich durch das geöffnete Fenster ins Zimmer.


Gesprächskreis „Englische Unterhaltung“

Veröffentlicht am 6. Januar 2011

Einen Gesprächskreis für Senioren, die sich über verschiedene Themen in Englisch unterhalten möchten, bietet das Seniorenbüro der Gemeinde an. Geübt wird unter fachkundiger Leitung von Anamika Saxena auch die Grammatik. Jeweils Freitag um 10 Uhr treffen sich die Interessierten im kommunalen Seniorentreff im ersten Stock der Sport- und Kulturhalle. Das erste Treffen ist am Freitag (14.). Die Teilnahme ist kostenlos.


Marie liegt vorn

Veröffentlicht am 13. Januar 2011

Marie und Ben sind die beliebtesten Vornamen in Seeheim-Jugenheim für Neugeborene im Jahr 2010. So lautet das Ergebnis der Statistik des Standesamts der Bergstraßengemeinde. Von 58 Geburten (59 im Jahr 2009), davon 28 Mädchen und 30 Jungen, bekamen drei Mädchen den Namen Marie. Die Namen Ben, Jonas und Paul wurden von den Eltern jeweils zwei Mal gewählt. Mit jeweils zwei Nennungen gingen auch Hanna, Lilly und Lina bei den Mädchen in die Statistik ein.

Anschließend folgen in der Aufstellung bei der Namensgebung ausschließlich Einzelnennungen. Bei den Mädchen reicht die Liste von Cinya über Lisanne-Katharina und Peaches bis Sophia. Die Jungenliste zählt Namen von Adam über Klas und Nathanael bis Valentino auf.

Die Eltern haben das Namenswahlrecht. Bei einem Vornamen muss allerdings das Geschlecht des Kindes erkennbar sein. „Eltern sollten bedenken, dass manche Namen für ein Baby niedlich sind, aber nicht zu einem Erwachsenem passen“ rät die Standesbeamtin Nadine Speckhardt. Wird dennoch ein ungewöhnlicher Name gewünscht, schlägt sie im internationalen Handbuch nach. Wenn der Name darin nicht verzeichnet ist, müssen die Eltern ein Gutachten von der Namensberatungsstelle in Leipzig oder der deutschen Gesellschaft für Sprache in Wiesbaden vorlegen.


Ortsbeiräte beraten Etat

Veröffentlicht am 13. Januar 2011

Ein Beratungsmarathon durchläuft der Entwurf des Etats der Gemeinde für das Jahr 2011 in den kommunalen Gremien. Zuerst wird er in den Ortsbeiräten diskutiert. Start ist am Montag (17.) im Ortsbeirat Malchen. Dieser tagt um 20 Uhr im Gemeindezentrum. Außerdem befasst er sich mit einem Antrag zu Aufbringung einer Fahrbahnmarkierung an der Einmündung der Dieburger Straße in die Frankensteiner Straße. Die Vorlage stammt vom Mitglied des Beirates Leandro von Kostelac (CDU).

Zweite Station der Haushaltsberatungen ist am Mittwoch (19.) im Ortsbeirat Ober-Beerbach. Sitzungsort ist um 20 Uhr das Bürgerhaus. Auf der weiteren Tagesordnung stehen vierzehn Anträge. Gefordert werden regelmäßige Verkehrskontrollen auf der Hutzelstraße, die Versetzung eines Postkastens, die Überprüfung der Standfestigkeit und Fällung von Bäumen und die Aufstellung von Schaukästen in Steigerts. Versetzt werden sollen der Grüncontainer auf dem Friedhof und das Buswartehäuschen.

Dritte Station des Zahlenwerkes ist der Ortsbeirat Balkhausen. Dieser kommt am Donnerstag (21.) um 19.30 in der Bürgerhalle zusammen.


Großes Programm im Umweltausschuss

Veröffentlicht am 13. Januar 2011

Zehn Tagesordnungspunkte will der Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz beraten, wenn er am Dienstag (18.) zu seiner dreiunddreißigsten öffentlichen Sitzung zusammen kommt. Beginn ist um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Die Gemeinde hat eine Machbarkeitsstudie „midkom“ (Mobilität in der Kommune in Zusammenhang mit der Neukonzeption des Anruf-Sammeltaxis in Auftrag gegeben. Ein Vertreter der Firma gibt Auskünfte zum Stand der Studie.

Der Antrag zur Überprüfung einer Beteiligung an dem Projekt stammt von der Fraktion DIE GRÜNEN. Beraten werden der Haushalt 2011 und der Bericht „Strategien und Handlungskonzepte zur Schaffung von positiven Rahmenbedingungen für den demografischen Wandel in Seeheim-Jugenheim“. Aufgeteilt ist dieser in fünfzehn Empfehlungen. Aufgeteilt ist er in fünfzehn Empfehlungen. Diskutiert werden die Abschnitte „Weitere Belebung Ortmitte Seeheim“, „Temporäre Spielstraße“, „Radwege“, „Natur und Umwelt“, „Mobilität zwischen den Ortsteilen inklusive Anbindung Bahnhöfe Darmstadt und Bickenbach“, „Anbindung Deutsche Bahn“, „Barrierefreiheit“, „Erhaltung des Status Quo für das Schulpädche“, „Sichere Fußwege“, „Parkplatz Gewerbegebiet Grundweg“, „Seeheimer Blütenhang – der attraktive Besuchermagnet“, Gesamtentwicklungsplan 2025“,“Saubere Wege – Saubere Kommune“, „Kinderstadtplan“, „Gesamtentwicklungsplan 2025“ und „Handlungsempfehlungen des Seniorenbeirates“. Überprüft werden sollen auf Antrag der SPD die Projektsteckbriefe auf ihren aktuellen Stand mit einem Statusbericht.


Knigge heute – zeitgemäße Umgangsformen für Frauen

Veröffentlicht am 13. Januar 2011

Sind unsere erlernten Umgangsformen heute noch so anwendbar? Was hat sich geändert? Welche Spielregeln sind anzuwenden? Wie gewinnen wir Sicherheit und Souveränität im Umgang mit anderen?

Viele interessante Informationen vermittelt das Seminar „Knigge heute – Zeitgemäße Umgangsformen für Frauen in allen Lebenslagen“ am 5. Februar (Samstag) von 10 bis 16 Uhr im Haus Hufnagel, Bergstraße 20. Anhand von aktuellen Beispielen und praktischen Übungen wird Fachwissen zum Thema Etikette vorgetragen und über neue Gepflogenheiten, Altbewährtes und strittige Fälle aus der Welt des guten Benehmens informiert.

Anmeldeschluss ist der 27. Januar. Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro. Anmeldungen nimmt ab sofort die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde entgegen (Telefon 06257/99 01 07 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de).


Hessentag-Umzug sucht Gruppen

Veröffentlicht am 13. Januar 2011

„Wir Hessen “ lautet das Motto des diesjährigen Hessentagsfestumzuges am 19. Juni (Sonntag). Gastgeber ist diesmal die Stadt Oberursel. Der Umzug beginnt voraussichtlich um 13 Uhr. Der Landkreis Darmstadt-Dieburg hat ein Kontingent von fünf Gruppen, die sich am Festumzug beteiligen können. Für sie übernimmt der Kreis die Bus- oder Bahnkosten.

Vereine und Organisationen aus der Bergstraßengemeinde können sich mit einem Motivwagen oder einer Gruppe zu beteiligen, teilt Bürgermeister Olaf Kühn mit.

Interessierte bewerben sich im Rathaus bei Klaus Kraft (Telefon 06257/99 01 24 oder per E-Mail klaus.kraft@seeheim-jugendheim.de). Dort erhalten sie die Anmeldeformulare sowie wichtige organisatorische Hinweise. Anmeldeschluss ist am 11. Februar.

Der Hessentag wird jährlich veranstaltet und gilt als Deutschlands ältestes und größtes Landesfest. Seit 1961 ist es verbindendes Ereignis für alle Landesbewohner. Hessen präsentiert sich mit Information, Kommunikation und kulturellem Austausch. Dabei erwartet die Besucher stets ein abwechslungsreiches Programm. So wird auch der 51. Hessentag eine bunte Palette an unter-schiedlichen Veranstaltungen bieten.


Film und Berichte zum Holocausttag

Veröffentlicht am 13. Januar 2011

Die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde zeigt am Donnerstag (27.) um 19.30 Uhr im Haus Hufnagel (Bergstraße 20) den Dokumentarfilm „Die Rollbahn“.

Zu Gast ist an diesem Abend Vera Dotan aus Israel. Sie ist KZ-Überlebende und ist im Film zu sehen. Sie erzählt ihre Erlebnisse. Im Anschluss daran berichten Museumsleiterin Cornelia Rühlig und Schüler der Berta-von-Suttner-Schule aus Mörfelden-Walldorf über ihr Geschichtsprojekt zum Außenlager des Konzentrationslager Natzweiler in Walldorf. Anlass für die Veranstaltung ist der Holocausttag. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Der Film erzählt die Geschichte von 1.700 ungarischen jüdischen Frauen, die 1944 in Viehwaggons aus dem Konzentrationslager Auschwitz nach Walldorf gebracht werden. Als Zwangsarbeiterinnen einer Baufirma müssen sie die Fundamente für die erste Betonpiste des Flughafens Frankfurt am Main gießen. Zeitzeugen, Mitwisser und Wegschauer kommen gleichermaßen zu Wort.

Auf Grund des Geschichtsprojekts der Schüler wurde ein historischer Lehrpfad in der südhessischen Stadt angelegt.


Freie Plätze bei Thermalbad-Fahrt

Veröffentlicht am 13. Januar 2011

Zu einem Besuch ins Thermalbad Bad Schönborn lädt das gemeindliche Seniorenbüro am Donnerstag (20.) ein. Abfahrt ist um 13 Uhr von der Bushaltestelle am Villenave d´Ornon-Platz. Die Busfahrt und der Eintritt kosten fünfzehn Euro. Es sind noch einige Plätze frei. Anmeldungen nimmt das Büro (Telefon 06257/99 02 84) entgegen.

Am Rande des Kraichgaus erwartet die Senioren die größte Thermalwasserfläche im Südwesten Deutschlands. Das Sole-Wasser kommt aus über 600 Meter Tiefe und dient der allgemeinen Gesundheitsvorsorge als auch für Atemwegs- und Gelenkserkrankungen.


KZ-Überlebende berichtet am Holocausttag

Veröffentlicht am 20. Januar 2011

Die bekannten Konzentrationslager Auschwitz, Dachau oder Buchenwald und Bergen-Belsen liegen ziemlich weit weg von der Bergstraße. Jedoch auch in Südhessen gab es Terror- und Tötungsstätten. Darmstadt, Bensheim und Walldorf sind nur ein paar Orte. In den 1940er Jahren wurden hier Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler (Elsass) errichtet. Im August 1944 wurden 1.700 ungarische Jüdinnen aus Auschwitz in Viehwaggons nach Walldorf gebracht. Dort wurden sie gezwungen unter grausamen Bedingungen aus der Graspiste des Frankfurter Flughafens eine Betonbahn zu bauen.

Die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde zeigt am Donnerstag (27.) um 19.30 Uhr im Haus Hufnagel (Bergstraße 20) den Dokumentarfilm „Die Rollbahn“. Zeitzeugen, Mitwisser und Wegschauer kommen gleichermaßen zu Wort.

Zu Gast ist an diesem Abend Vera Dotan aus Israel. Sie ist eine von wenig hundert Überlebenden der Lagerinsassinnen und ist im Film zu sehen. Sie erzählt ihre Erlebnisse. Im Anschluss daran berichten Museumsleiterin Cornelia Rühlig und Schüler der Berta-von-Suttner-Schule aus Mörfelden-Walldorf über ihr Geschichtsprojekt. Auf Grund des Geschichtsprojekts der Schüler wurde ein historischer Lehrpfad in der südhessischen Stadt angelegt.

Das Landgericht Darmstadt stellte das Verfahren gegen den Lagerleiter Reinhold Loehs 1973 ein.


Haushalt beschäftigt Ortsbeirat Balkhausen

Veröffentlicht am 20. Januar 2011

Über den Haushalt der Gemeinde berät der Ortsbeirat in seiner nächsten Sitzung am Donnerstag (20.). Beginn ist um 19.30 Uhr in der Bürgerhalle. Bei der Diskussion wird es besonders um die Anliegen des Ortsteiles gehen.

Außerdem steht die Aufstellung des Bebauungsplanes „Gutshof Talhof“ auf der Tagesordnung. Beide Vorlagen stammen vom Gemeindevorstand.


Hunde reißen Wild

Veröffentlicht am 20. Januar 2011

Hunde sollten beim Spaziergang im Wald und den Feldern angeleint werden. „In den vergangenen Wochen hatten wir zahlreiche Schäden durch freilaufende Hunde“, berichtet Seeheim-Jugenheims Förster Reinhard Dittmar. Mehrere Rehe wurden tödlich gebissen. In den anderen Fällen wurde Wild verletzt. In den schneereichen und sehr kalten Wintertagen ist das Wild auf der Suche nach Futter und nähert sich den Wegen, weil an Wegrändern besseres Futter wächst.

Außerdem stellten die Forstmitarbeiter wiederholt zahlreiche Löcher an Waldwegen fest, die Hunde gescharrt hatten. Solche Schäden an Waldwegen stellen für Erholungssuchende und Fahrradfahrer eine Gefahr dar.

Immer wieder wenden sich Spaziergänger an die Revierförsterei,um sich über das Verhalten von Hundebesitzern zu beklagen, die ihre Hunde unangeleint laufen lassen. Bei vielen Menschen löst ein herumstreunendes Tier Ängste aus. Besonders wenn ein Hund nicht auf seinen Besitzer hört, kommt es immer wieder zu Bedrohungssituationen.

Dittmar appelliert an die Hundebesitzer in der freien Natur besonders aufmerksam und rücksichtsvoll zu sein. Sie hätten die Verantwortung für das Verhalten ihres Vierbeiners. „Wer seinen Hund an der Leine ausführt, kann die Natur mit seinem Tier genießen“, betont der Forstmann. Ein angemessenes Verhalten und entsprechende Rücksichtnahme ermöglicht allen Waldbesuchern ein schönes Naturerlebnis.


Bauen und Demografie

Veröffentlicht am 20. Januar 2011

Mit den Themen Bauen und Demografie wollen sich die Mitglieder des Bauausschusses in ihrer nächsten Sitzung am Dienstag (25.) um 20 Uhr im Haus Hufnagel befassen. Auf dem Plan stehen die Bebauungspläne „Zwischen Breslauer Straße und Friedrich-Ebert-Straße“, Zwischen Schlossstraße und Waldstraße“ sowie „Gutshof Talhof“.

Die GRÜNEN beantragen eine Verkehrsuntersuchung für die Friedrich-Ebert-Straße durchzuführen. Ziel ist es, die Auswirkung von den zukünftigen Einzelhandelsmärkten und dem Discounter zu untersuchen.

Die CDU hatte den Bau eines Kreisverkehrs am Villenave d´Ornon-Platz in Seeheim beantragt. Der Gemeindevorstand informiert über den Planungsstand des Amts für Straßenwesen.

Anschließend berät den Ausschuss über „Strategien und Handlungskonzepte zur Schaffung von positiven Rahmenbedingungen für den demografischen Wandel in Seeheim-Jugenheim“. Arbeitsgruppen haben Vorschläge erarbeitet, die der Gemeindevorstand zur Beratung und Entscheidung vorlegt.


Gemeinde lädt zum Neujahrsempfang

Veröffentlicht am 20. Januar 2011

Bürgermeister Olaf Kühn und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Walter Sydow laden am Samstag (22.) zum Neujahrsempfang der Bergstraßengemeinde in die Seeheimer Sport- und Kulturhalle ein. Um 15 Uhr begrüßen sie persönlich die Gäste.

Zu dem Ereignis haben sie außerdem rund 500 Ehrengäste aus Vereinen, Verbänden, Organisationen, Politik und Kultur sowie Handel, Gewerbe und Behörden eingeladen. Zugesagt haben Vertreter des Europarlaments, des Bundestages und Hessischen Landtages sowie vom Landkreis. Die Bläserklasse vom Schuldorf Bergstraße umrahmt den Empfang musikalisch.

Der Museumsverein präsentiert seine Bilderschau „Wasser zum Nutzen und Schmuck in der Gemeinde“. Nach den Ansprachen werden die erfolgreichsten Sportler in der Kommune geehrt. Die Tradition des Neujahrsempfanges reicht bis ins Jahr 2000 zurück. In der Amtszeit von Kühn wurde diese Veranstaltung für alle interessierten Bürger geöffnet.


Affe Coco im Kinderkino

Veröffentlicht am 27. Januar 2011

Der preisgekrönte Zeichentrickfilm „Coco, der neugierige Affe“ steht am Mittwoch (2. Februar) auf dem Programm des kommunalen Kinderkinos. Beginn ist um 15 Uhr im Saal des Seeheimer Gasthauses „Zum Löwen“. Dazu lädt die Jugendförderung der Gemeinde alle Sechs- bis Zwölfjährigen ein. Der Eintritt ist frei.

Ted ist Führer im Bloomsberry Museum, und das mit ganzem Herzen. Als dem Museum die Schließung droht, heckt der Besitzer Bloomsberry, einen Plan aus: Ted soll in Afrika eine wertvolle goldene Statue besorgen. Ted macht sich auf die Reise. Statt eines Schatzes bringt Ted jedoch bloß den kleinen Affen Coco mit nach Hause. Es dauert nicht lange, da bringt der neugierige Coco nicht nur Teds Wohnblock, sondern auch sein gesamtes Leben komplett durcheinander. Denn auch im Museum kommt es zu reichlich Verwirrung, Missverständnissen und Missgeschicken, an denen Coco nicht ganz unschuldig ist. Schon bald steht Ted dank seines tierischen Freundes nicht nur ohne Zuhause, sondern auch ohne Job da. Als Coco beim letzten Versuch, das Museum zu retten, erneut für reichlich Wirbel sorgt, beschließt Ted, ihn zurück nach Afrika bringen zu lassen.


George Bal leitet Ausländerbeirat

Veröffentlicht am 27. Januar 2011

Der Niederländer George Bal leitet auch in den nächsten fünf Jahren den Ausländerbeirat. Vor kurzem wurde er in seinem Amt bestätigt.

Es ist seine zweite Amtszeit. Seine Stellvertreterin sind Eileen Chng-Vaerst, die aus Singapur stammt, und der Franzose Xavier Marc. Die Mitglieder teilen sich die Arbeit. In den kommunalpolitischen Gremien hat der Ausländerbeirat jeweils eine Vertretung.

Die Arbeit ist ehrenamtlich. Jeden ersten Mittwoch trifft sich der Beirat zu seiner öffentlichen Sitzung im Raum Kosmonosy im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz.


Seniorenvertretung tagt

Veröffentlicht am 27. Januar 2011

Zu ihrer ersten Sitzung in diesem Jahr trifft sich die kommunale Seniorenvertretung am 4. Februar (Freitag). Beginn ist um 15 Uhr im Haus Hufnagel. Als Zuhörer sind alle Älteren eingeladen.

Auf der Tagesordnung stehen der Jahresbericht 2010, die Berichte des Seniorenbüros der Gemeinde sowie aus den Arbeits- und Projektgruppen. Informiert wird über den Stand der Finanzen. Danach werden die Anträge beraten und abgestimmt.


Finanzausschuss berät Etat

Veröffentlicht am 27. Januar 2011

Mit dem Haushalt 2011 der Bergstraßengemeinde beschäftigt sich der Haupt- und Finanzausschuss in einer Doppelsitzung am Dienstag (1. Februar) und Mittwoch (2. Februar). Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Haus Hufnagel.

Die SPD möchte zwanzigtausend Euro für eine Planung zur Umgestaltung des „Geschäftszentrum Am Grundweg“ in den Etat aufnehmen.

Der Gemeindevorstand hat eine Liste von Arbeitsfeldern möglicher interkommunaler Zusammenarbeit zusammengestellt. Die CDU wünscht mehrere verkehrsberuhigende Maßnahmen in der Sandstraße und im östlichen Bereich der Tannenbergstraße von der Heidelberger Straße bis zum Schuldorf Bergstraße. Außerdem fordert sie einen Zebrastreifen in der Straße „Am Grundweg“ in Höhe des Einkaufszentrums.

Die GRÜNEN beantragen einen Zwischenbericht zum Standortentwicklungskonzept. Zu Beginn der Sitzung möchte der Gemeindevorstand den Grundsatzbeschluss der Gemeindevertretung, jährlich eineinhalb Prozent der Stellen einzusparen, aufheben lassen.


Pressemeldungen im Februar 2011

Beratung über Bebauungsplan „Gutshof Talhof“

Veröffentlicht am 10. Februar 2011

Mit dem Bebauungsplan „Gut Talhof“ beschäftigen sich der Ortsbeirat Balkhausen und der Bauausschuss in einer gemeinsamen Sitzung am Samstag (12.). Die Beratungen beginnen unter freiem Himmel mit einer Ortsbesichtigung. Treffpunkt ist der Gutshof Talhof in Balkhausen. Anschließend setzen die Kommunalpolitiker ihre Erörterung in der Bürgerhalle Jugenheim fort.


Zähler für Gartenwasser spart

Veröffentlicht am 17. Februar 2011

Mit den ersten warmen Tagen beginnt für die Gartenbesitzer die Zeit der Grünpflege. Blumen, Zierpflanzen, Bäume und Sträuchern müssen an heißen und trockenen Tagen bewässert werden. Viele Bürger wissen ein spezielles Angebot der Gemeindewerke zu schätzen: Rund 1.230 von ihnen haben einen Gartenwasserzähler. Damit sparen sie Geld. Der zweite Zähler misst nämlich ausschließlich die Menge Wasser, die im Garten verwendet wird. Für das kühle Nass, das im Sommer die Flora am Leben hält, fällt keine Abwassergebühr an.

Bürger, die in den Genuss dieser Ersparnis kommen wollen, müssen allerdings einiges beachten, darauf weisen die Gemeindewerke ausdrücklich hin.

Die Kosten für die Anschaffung, die Montage oder den Austausch des Zählers für das Gießwasser muss der Grundstückseigentümer selbst tragen. Der Zähler muss beim Eigenbetrieb Gemeindewerke beantragt werden, der Einbaustelle festlegt. Nur geeichte Zähler werden anerkannt. Kontrolliert werden auch der Austausch und der Ausbaustand.

Die Eichdauer muss der Eigentümer selbständig überwachen. Läuft die Eichdauer ab, muss ein Wechsel vorgenommen werden. Hierfür sind die Gemeindewerke nicht verantwortlich, wie bisweilen irrtümlicherweise vermutet wird. Sie sind allerdings über den Zählertausch zu informieren, der dann erneut überprüft wird. Sind die Zähler nicht mehr gültig geeicht, werden sie bei der Jahresabrechnung nicht anerkannt.

Informationen geben die Gemeindewerke im Rathaus unter den Telefonnummern 06257/990-212 bis 990-214.


Umweltausschuss berät

Veröffentlicht am 17. Februar 2011

Mit dem Bericht „Strategien und Handlungskonzepte zur Schaffung von positiven Rahmenbedingungen für den demografischen Wandel in Seeheim-Jugenheim“ beschäftigt sich der Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz in seiner nächsten Sitzung am Dienstag (22.). Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Elf Empfehlungen hat der Gemeindevorstand dazu vorgelegt: „Erhaltung des Status Quo für das Schulpädche“, „Barrierefreiheit“, „Anbindung an die Deutsche Bahn“, „Sichere Fußwege“, „Parkplatz im Gewerbegebiet Grundweg“, „Seeheimer Blütenhang – der attraktive Besuchermagnet“, „Gesamtentwicklungsplan 2025“ sowie „Saubere Wege – Saubere Kommune“, „Kinderstadtplan“, „Handlungsempfehlungen des Seniorenbeirates“ und Überprüfung der Aktualität der Projektsteckbriefe mit einem Statusbericht.

Die Bündnisgrünen beantragen den Bürgersteig vor der Gemeindebücherei Seeheim Kindersicher gestalten.


Jugendparlament berät

Veröffentlicht am 17. Februar 2011

Über das Seminar „Werkstatt Demokratie“, das die Hessische Landeszentrale für politische Bildung anbietet, berät das Jugendparlament der Gemeinde am Montag (21.). Treffpunkt ist um 20 Uhr der Jugendtreff Sandstraße. Die Jugendvertreter hoffen, dass viele junge Menschen zum Zuhören kommen.


Alte Freundschaft auf neuen Wegen

Veröffentlicht am 23. Februar 2011

„Jede Begegnung zwischen den Schwesterstädten nutzen wir für Arbeitsgespräche und Planungen sowie für die Pflege und Vertiefung der Städtefreundschaft“, so Seeheim-Jugenheims Bürgermeister Olaf Kühn und Joel Raynaud, der Präsident des Partnerschaftskomitees der französischen Schwesterstadt Villenave d´Ornon.

Kürzlich trafen sich die Delegationen der Schwesterstädte im Rathaus der Bergstraßengemeinde. Zusammen mit Vertretern von Vereinen und Organisationen berieten sie das Austausch- und Begegnungsprogramm für dieses und das kommende Jahr. Ziel ist es, möglichst viele Bürger zu beteiligen.

Am 4. Juni (Samstag) gibt der „Chorale du Lac“ ein Konzert im Biergarten der „Waldschänke“. Geboten werden französische Chansons und Lieder.

Die kommunale Jugendförderung plant ein Europa-Konzert mit Jugendbands aus den drei Schwesterstädten Kosmonosy (Tschechien), Ceregnano (Italien) und Villenave d´Ornon (Frankreich) im kommenden Jahr. In Jugendcamps sollen Teilnehmer aus allen vier Partnerstädten zusammen kommen. Nach Möglichkeit will man im nächsten Jahr in Italien starten.

Vereinbart wurde mit Vertretern der Fußballvereine und der Ringer, im August kommenden Jahres eine Sportwoche in Seeheim-Jugenheim durchzuführen. Der Gegenbesuch in Aquitaine wurde für das Jahr 2013 vereinbart. Für die Neubelebung der Vereinsaustausche waren eigens zwei Vereinsvertreter aus Südfrankreich angereist.

Vom 8. (Samstag) bis 15. Oktober (Samstag) lädt das Verschwisterungskomitee zu einer Kinderbegegnung in Frankreich ein. Zum Gegenbesuch kommen die jungen Franzosen vom 19. (Sonntag) bis 25. Februar (Samstag) im kommenden Jahr. Austauschpartner sind der Club für Freizeitsport und das Verschwisterungskomitees. Finanziell unterstützen die Schwesterkommunen die Fahrt, so dass jedes interessierte Kind teilnehmen kann.

Neu beleben will man die Schulaustausche. Zum festen Verschwisterungsprogramm gehören die Seniorenfahrten. Vom 3. (Samstag) bis 17. Juni (Sonntag) im Jahr 2012 reisen die Älteren Seeheim-Jugenheims in den Süden.

Besonders wichtig ist den Verschwistern das Jahr der Verschwisterungsjubiläen 2012 in der Bergstraßengemeinde: Dreißig Jahre mit der französischen Stadt, fünfzehn Jahre mit der tschechischen Kommune und fünf Jahre mit der italienischen Gemeinde. Gefeiert wird vom 17. (Donnerstag) bis 20. Mai (Sonntag). Um die Gäste unter zu bringen, werden Gastgeber gesucht. Wer eine Unterkunft anbieten möchte, wendet sich an das Büro für Städtepartnerschaften im Rathaus (Telefon 06257/990-103) oder den Partnerschaftsverein (06257/96 21 70).


Bus von Balkhausen

Veröffentlicht am 23. Februar 2011

Seit zirka drei Monaten verkehrt die Buslinie 677 erstmals nach Balkhausen. Hier besteht durch die neue Buswendeschleife, die im Sommer vergangenen Jahres in Betrieb genommen wurde, für Busse eine optimale Wendemöglichkeit. Dies war Voraussetzung für die Verbesserung des Busangebotes. An Schultagen werden vier direkte Busverbindungen über Hochstädten nach Bensheim zwischen 7 und 14 sowie sechs Fahrten zurück zwischen 7 und 16 Uhr angeboten. Über die Abfahrtzeiten informiert ein örtliches Fahrplanheft, das im Bürgerbüro des Rathauses erhältlich ist, oder der Aushang an der Haltestelle.


Hund reißt Rehgeiß

Veröffentlicht am 23. Februar 2011

Empörung und Trauer sind Revierförster Reinhard Dittmar anzusehen, als er Mittwoch vergangener Woche einer trächtigen Rehgeiß den Gnadenschuss geben muss. Zwei Rehkitze werden nun nicht die Wälder der Gemeinde beleben.

Ein langhaariger, brauner Hund hatte das Tier auf dem Kreuzberg gerissen. Ein Anlieger, der dem Opfer helfen wollte, vertrieb den Schäferhund großen Angreifer mit einem Besen. Doch die Hilfe kam zu spät. Das Reh war so schwer verwundet, dass nur noch ein Fangschuss seine Qualen beenden konnte. Der Forstmann appelliert an alle Hundebesitzer, bei Spaziergängen im Wald und im Feld die Hunde anzuleinen.


Tanz-Tee für Jung und Älter

Veröffentlicht am 23. Februar 2011

Einmal im Jahr veranstaltet der Tanzkreis Seeheim-Jugenheim einen öffentlichen Tanz-Tee. Am Sonntag (13.) ist es wieder soweit. Von 15 bis 18 Uhr gehört das Parkett im Haus Hufnagel (Bergstraße 20) den Paaren, die sich gerne nach Musik bewegen. Das Duo Sigrid und Helmuth Heuss spielt ausgewählte Tanzmusik – vom Langsamen Walzer über Discofox bis zu Salsa. Stärken können sich die Besucher mit selbstgemachtem Kuchen. Der Eintritt ist frei.


Neuer Tanz- und Bewegungskreis für Senioren

Veröffentlicht am 23. Februar 2011

Mit zunehmendem Alter ist Bewegung die beste „Medizin“. Sie hilft dabei, die Tage gut gelaunt und gerüstet zu erleben. In Gesellschaft macht dies viel mehr Freude. Daher bietet Brigitte Bernhart ab 7. März (Montag) erstmalig einen Tanz- und Bewegungskreis für Senioren an. Treffpunkt für die einstündige Veranstaltung ist um 10 Uhr der Raum Culitzsch in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle.


Finissage in der Gemeindebücherei

Veröffentlicht am 23. Februar 2011

Mit einer Finissage endet die Werkschau von Gabi Eisengrein am Freitag (25.). Sie beginnt um 19 Uhr in der Gemeindebücherei Seeheim (Ober-Beerbacher-Straße 1). Die Seeheim-Jugenheimer Künstlerin erklärt ihre Werke und Techniken. Zu sehen sind Radierungen, Monotypie und Acrylarbeiten.


Tanzkurs für Frauen ab 60

Veröffentlicht am 23. Februar 2011

Die Wintermüdigkeit vertreiben und mit Schwung in die ersten Frühlingstage starten können Frauen ab 60 Jahren beim Kurs „Tanz dich frei“. Angeboten wird er von der Tanzpädagogin und Reikimeisterin Regina Allgaier in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde. Beginn ist am Mittwoch (2. März) in der Evangelischen Kindertagesstätte Jugenheim. Sieben Mal trifft sich die Gruppe vierzehntägig jeweils von 19.30 bis 21.30 Uhr. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Kursgebühr beträgt 120 Euro. Die Teilnehmerinnen sollen bequeme Kleidung und Noppensocken tragen, zwei Decken und ein Getränk mitbringen.

Anmeldungen nehmen die Leiterin Regina Allgaier (Telefon 06257/93 89 07) und die Gleichstellungsbeauftragte Dietgard Wienecke (Telefon 06257/990-107), die auch weitere Auskünfte geben, entgegen.

Mit Körper- und Atemwahrnehmungsübungen wie dem Body Jazz und Urbewegungen wie Schütteln, Wippen und Kreisen entsteht eine Verbindung zum Herzen. Daraus formen die Teilnehmerinnen mit Musik aus verschiedenen Kulturen ihren eigenen Tanz. Das Erlebte wird auf der Basis „Gewaltfreier Kommunikation“ besprochen.


Jugendförderung macht Kinderkino

Veröffentlicht am 23. Februar 2011

Licht aus, Film ab heißt es wieder am Mittwoch (2. März). Dann laden die Jugendförderung der Gemeinde und die Werkstatt Sonne ins kommunale Kinderkino ein. Spielort ist der Saal der Gaststätte „Zum Löwen“ in Seeheim. Los geht es um 15 Uhr. Gezeigt wird der Film „Flussfahrt mit Huhn“. Eingeladen sind alle Sechs- bis Zwölfjährigen. Der Eintritt ist frei. Nach der Vorführung wird der Film mit Spielen und Basteln aufgearbeitet. Die Veranstaltung endet um 18 Uhr.

Johanna verbringt während der Urlaubsreise ihrer Eltern die Ferien bei ihrem Opa und ihrem Cousin Robert. Ihr ist zuerst alles noch fremd, aber besonders wundert sie sich über das seltsame Verhalten ihres Cousins. Auf ihr Drängen hin weiht Robert sie in seinen Plan ein, mit Opas Boot einen „geheimen“ Zugang zum Meer zu erkunden. In der Nacht brechen sie mit Harald und dessen kleinen Bruder Alex auf und fahren die Weser flussabwärts. Ebenfalls mit von der Partie ist ein braunes Huhn aus Großvaters Stall, das Johanna noch schnell gefangen hat. Als Opa am nächsten Tag entsetzt die Nachricht der Kinder liest, nimmt er mit dem Boot der Nachbarn sofort die Verfolgung der ihm anbefohlenen Schützlinge auf. Es beginnt eine große Abenteuer- und Verfolgungsjagd, in der die Kinder mit allen Tricks versuchen, ihren Opa abzuhängen. Doch auch der ist nicht auf den Kopf gefallen.


Bürgersprechstunde unter Dorflinde

Veröffentlicht am 23. Februar 2011

Bürgermeister Olaf Kühn bietet jeden Monat eine mobile Bürgersprechstunde an. Unter freiem Himmel steht er für die Fragen der Bürger bereit. Nächste Station ist der Ortsteil Malchen. Am 5. März (Samstag) ist er von 10 bis 12 Uhr an der Dorflinde in der Frankensteiner Straße anzutreffen. Unter dem Motto „Wo drückt der Schuh“ sucht er das Gespräch mit den Standbesuchern.


Kinder aus franz. Partnerstadt zu Gast

Veröffentlicht am 24. Februar 2011

Eine Woche sind 31 Kinder und ihre neun Betreuer aus der französischen Schwesterstadt Villenave d´Ornon zu Gast in Seeheim-Jugenheim. Bürgermeister Olaf Kühn (obere Reihe 3.v.r.) und Günter Ebert (5.v.l.) vom Club für Freizeitsport begrüßten die Gruppe und en Präsidenten den Partnerschaftskomitees Joel Raynaud (1.v. l.). Seit dreiunddreißig Jahren pflegen die Partnerkommunen diesen Kinderaustausch.


Pressemeldungen im März 2011

Fahrt zur Konrad Adenauer-Gedenkstätte

Veröffentlicht am 2. März 2011

Der Todestag des ersten Kanzlers der Bundesrepublik Deutschland Konrad Adenauer jährt sich im April zum vierundvierzigsten Mal. Am 14. April (Donnerstag) organisiert Helga Wißmann im Rahmen des gemeindlichen Seniorenprogramms eine Fahrt nach Rhöndorf, einem Stadtteil von Bad Honnef. Hier steht der Besuch des Wohnhauses Adenauers und der Gedenkstätte auf dem Programm. In der Ausstellung „Konrad Adenauer – Dokumente aus vier Epochen deutscher Geschichte“ und bei der Führung erfahren die Besucher vieles über den Beginn der Republik sowie über den Staatsmann und großen Europäer.

Der Bus startet um 8.30 Uhr am Villenave d´Ornon-Platz. Der Fahrpreis inklusive Führung beträgt 18 Euro. Einige Plätze sind noch frei. Anmeldungen nimmt das kommunale Seniorenbüro im Rathaus (Telefon 06257/990-284) entgegen.


Abenteuertage im Wald – Anmeldung für die Ferienspiele beginnt

Veröffentlicht am 2. März 2011

Die Jugendförderung der Gemeinde lädt die Kinder vom ersten Schuljahr bis einschließlich zwölf Jahren zu den Sommerferienspielen ein. Sie müssen ihren Hauptwohnsitz in der Bergstraßengemeinde haben.

Das Motto der Spiele lautet „Wald und Wiese – raus in die Natur“. Vom 27. Juni (Montag) bis 5. August (Freitag) erleben die Kinder auf spielerische Weise die Umwelt, ihre Zusammenhänge und Kreisläufe. Der Wald lockt mit Abenteuern: dunkle Bäume und undurchdringliches Gehölz, kleine Bäche, unbekannte Geräusche und viele Tiere. Auf dem Programm des Ferienangebotes stehen Hütten bauen, Holzfiguren schnitzen, Tiere beobachten und Aufregendes erleben.

Unterteilt sind die sechs Wochen Sommerferien für die jungen Naturforscher in drei Blöcke. Sie dauern jeweils zwei Wochen und beginnen montags und enden freitags. Der erste Block startet am 27. Juni und endet am 8. Juli, der zweite geht vom 11. bis 22. Juli. Spielort für beide Blöcke ist das Gelände am kommunalen Jugendtreff in der Sandstraße. Rund um das Bürgerhaus Balkhausen wird der dritte Block vom 25. Juli bis 5. August veranstaltet.

Die Betreuungsgebühr für einen Block beträgt für das erste Kind einer Familie 60 Euro und für je ein weiteres Geschwisterkind 30 Euro. Mittagessen und Zwischenmahlzeiten einschließlich Getränke kosten pro Kind zusätzlich vierzig Euro.

Anmeldungen nimmt im Rathaus der Fachdienst Standesamt, Kinder, Jugend und Senioren vom 14. (Montag) bis 25. März (Freitag) montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8 bis 12.30 Uhr und donnerstags auch von 14 bis 18 Uhr entgegen. Hier sind auch die Anmeldeformulare erhältlich (Telefon 06257/990-253).


32.692 Medien warten auf Ausleihe Gemeindebüchereien: Neue Medien sehr gefragt

Veröffentlicht am 2. März 2011

Statistisch gesehen warten auf jeden Einwohner von Seeheim-Jugenheim in den beiden Gemeindebüchereien zwei Medien. Insgesamt stehen in den Regalen 32.692 Bücher, Musikkassetten, CDs und DVDs; in der Seeheimer (20.525) und Jugenheimer (12.167) und warten auf Ausleihe. „Das Angebot der Kommune wird von den Lesern sehr gut angenommen“, kommentiert Bürgermeister Olaf Kühn die Jahresberichte 2010 der Büchereileiterinnen Friederike Mertens und Christa Hofmann.

Im vergangenen Jahr wurden 35.203 Entleihen registriert. Der Anteil der Druckerzeugnisse lag bei rund dreißigtausend. In Seeheim gingen 4.298 Non-Book-Medien über die Theke. „Die Neuen Medien sind sehr gefragt“, berichtet Frederike Mertens. Besonders groß ist die Nachfrage bei Kindern und Jugendlichen. Diese Tendenz nimmt auch bei den Erwachsenen zu.

Attraktiv sind die Bibliotheken durch Neuerwerbungen. In Seeheim kamen 595 neue Medien in das Angebot und in Jugenheim 198. Gleichzeitig wurden rund tausend veraltete Bücher und Medien aussortiert. Besonders gerne wurde Kinder- und Jugendliteratur ausgeliehen, gefolgt von Belletristik und Sachbüchern. „Unsere Kultureinrichtungen sind ein hervorragender Beitrag zur Leseförderung“, erklärt Christa Hofmann. Deshalb sind die Büchereien enge Partner der Kindertagesstätten und Schulen.

Mit monatlich wechselnden Sachbuchausstellungen und Büchertischen zu Schwerpunktthemen lockt die Seeheimer Bücherei Erwachsene zu einem Besuch in ihre Räume. Besonderes Interesse finden die Themen: Gesundheit, Psychologie, Garten- und Freizeitgestaltung. Ein weiterer Besuchermagnet sind zudem die wechselnden Bilderausstellungen in der Treppenhausgalerie.

Seeheim-Jugenheims Büchereien sind „up to date“ und auch in diesem Jahr wieder eine gute Adresse für „Leseratten“, freut sich Rathauschef Kühn.


Hilfe bei Trennung und Scheidung – Mobile Beratung für Frauen

Veröffentlicht am 4. März 2011

Der Ehepartner möchte sich scheiden lassen? Sie möchten sich über die Auswirkungen einer Trennung informieren? Sie wissen nicht wie es weiter geht? Antworten dazu einen Beratungstermin mit einer Expertin am Donnerstag (17.) im Rathaus.

Die Beratung bietet eine Erstorientierung, die eine Entscheidungsfindung unterstützen möchte und die Tipps für weitere Schritte gibt. Trennung und Scheidung bedeuten einen gravierenden Einschnitt im Leben der betroffenen Frauen. Die Auswirkungen unterscheiden sich von Frau zu Frau. Sie reichen unter anderem von der Änderung der persönlichen Lebensumstände über Probleme der zukünftigen Existenzsicherung bis zu den Folgen hinsichtlich des Sorgerechts für die gemeinsamen Kinder.

Terminvereinbarung nach telefonischer Voranmeldung im Büro der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Dietgard Wienecke (Telefon 06257/990-107, E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de).


Wählerverzeichnis einsehen

Veröffentlicht am 10. März 2011

Das Wählerverzeichnis zur Kommunalwahl kann noch bis Freitag (11.) im Bürgerbüro im Rathaus eingesehen werden. Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass nur diejenigen Personen wählen können, die in das Verzeichnis eingetragen sind oder einen Wahlschein haben. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, sollten bis spätestens am 6. März eine Wahlbenachrichtigung erhalten haben.

Im Wählerverzeichnis sind alle Wahlberechtigten Deutschen sowie die EU-Bürger eingetragen, die seit mindestens drei Monaten in der Gemeinde ihren Wohnsitz haben.

Jeder Wahlberechtigte kann die Richtig- oder Vollständigkeit der eigenen Daten überprüfen. Müssen Angaben verbessert werden, kann man bis spätestens 11. März beim Gemeindevorstand Einspruch einlegen. Die Kommunalwahlen sind am Sonntag (27.).


Film ab – Videowettbewerb für Jugendliche und Senioren

Veröffentlicht am 10. März 2011

Die Gemeinde veranstaltet gemeinsam mit dem Lions-Club Seeheim auch in diesem Jahr wieder einen Video-Wettbewerb, an dem sich erstmals nicht nur Jugendliche, sondern auch Senioren beteiligen können. Damit soll besonders die Zusammenarbeit von Jugendlichen und Senioren gefördert werden. „ Erzähl mir was…“ lautet das Motto des Wettbewerbs. Jugendliche und Senioren können sich über das Medium Video mit ihren Lebenswelten aus-einander setzen. Die Initiatoren hoffen daher auch auf von gemischten Teams produzierte Filme.

Der Fantasie der Teilnehmer ist dabei keine Grenze gesetzt. Egal ob eine Dokumentation über Freundschaft, gegenseitige Portraits, ein interessantes Interview oder ein Trickfilm – alles ist erlaubt. Als Preise winken ein Drei-Tages-Törn auf einer Segelyacht im Mittelmeer, ein Segeltörn auf der Ostsee und viele weitere Attraktionen.

Mitmachen kann jeder, der entweder zwischen 13 und 20 Jahren oder über 60 Jahre alt ist. In Teams bis zu fünf Personen sollte ein Film entstehen, der in maximal zehn Minuten durch Geschichte, Inhalt und Ästhetik überzeugt.

Vorkenntnisse, Computer und Filmsoftware zum Schneiden und Bearbeiten, Internetanschluss oder eine Videokamera benötigen die Teilnehmer nicht. Im „media-lab“ der kommunalen Jugendförderung helfen Profis mit Rat und Tat. Sie bieten Videoschnittkurse an, verleihen Kameras und unterstützen die Filmemacher bei der Produktion des fertigen Videos. Was zählt, ist nicht ausgereiftes Technik-Know-How, sondern Interesse an der Kommunikation mit anderen und Freude an der Umsetzung der eigenen Ideen.

Anmeldeschluss für die Teilnahme am Wettbewerb ist der 31. August (Mittwoch). Der Film muss dann bis zum 14. Oktober fertig sein. Danach macht sich die Jury, der Vertreter der Gemeinde, des Lions-Clubs, des Jugendparlaments und Medienpädagogen angehören, an die Bewertung der Filme. Die Sieger werden im Herbst in der Sport- und Kulturhalle gekürt.

Formulare für die Anmeldung gibt es ab sofort bei Jugendpfleger Matthias Itzel (Telefon 06257/9 69 94 28), der auch weitere Informationen gibt, oder im gemeindlichen Jugendtreff Sandstraße.


Schlusssitzung der Gemeindevertretung – Demografischer Wandel und Verkehrsuntersuchung im Mittelpunkt

Veröffentlicht am 10. März 2011

Zu ihrer letzten Sitzung vor der Kommunalwahl kommt die Gemeindevertretung am Donnerstag (17.) im Feuerwehrstützpunkt zusammen. Um 20 Uhr beginnen die Beratungen. Dreizehn Punkte verzeichnet die Tagesordnung, die Vorsitzender Walter Sydow (GRÜNE) aufgestellt hat.

Im Mittelpunkt der Entscheidungen steht der Bericht des Gemeindevorstandes „Strategien und Handlungskonzepte zur Schaffung von positiven Rahmenbedingungen für den demografischen Wandel in Seeheim-Jugenheim“ mit sechsunddreißig Aufgabenfeldern, die voraussichtlich einzeln abgestimmt werden.

Auf Antrag der Bündnisgrünen hat der Gemeindevorstand die Auswirkungen der Einzelhandelsmärkte auf den Verkehr in der Friedrich-Ebert-Straße untersuchen lassen. Nun legt er die Ergebnisse zur Entscheidung vor. Weiterhin wünschen die GRÜNEN eine Verkehrssicherung für Fußgänger vor der Gemeindebücherei Seeheim in der Ober-Beerbacher-Straße.

Festlegen will das Parlament den Termin für die Bürgermeisterwahl. Der Gemeindevorstand empfiehlt den 6. November.


Letzte Entscheidungen im Finanzausschuss

Veröffentlicht am 10. März 2011

Zum Ende seiner Legislaturperiode will der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am Dienstag (15.) ein großes Arbeitspensum bewältigen. Acht umfangreiche Tagesordnungspunkte warten ab 20 Uhr im Haus Hufnagel auf die Gemeindevertreter.

Die GRÜNEN beantragen eine Verkehrssicherung für Fußgänger am Eingang zur Gemeindebücherei in der Ober-Beerbacher-Straße. Den Eintritt für die Frühschwimmer im Freibad Jugenheim möchte der Gemeindevorstand etwas anheben.

Außerdem schlägt er vor, den Termin der Bürgermeisterwahl auf den 6. November fest zu setzen. Noch einmal steht der Bericht des Vorstandes „Strategien und Handlungskonzepte zur Schaffung von positiven Rahmenbedingungen für den demographischen Wandel in Seeheim-Jugenheim“ mit siebzehn Empfehlungen auf dem Beratungsprogramm.


Wasserzähler werden getauscht

Veröffentlicht am 17. März 2011

Rund 1.000 Wasserzähler tauschen die Gemeindewerke in diesem Jahr in den Haushalten. Grund dafür ist das Eichgesetz, das verlangt, dass die Zähler alle sechs Jahre gewechselt werden.
Die Firma Berkenbusch aus Saarbrücken, die die Arbeiten durchführt, informiert die betroffenen Haushalte mit einem Schreiben. Begonnen wird mit dem Austausch voraussichtlich ab Montag (21.).

Die Monteure der Firma können sich mit einem Bestätigungsschreiben der Gemeindewerke Seeheim-Jugenheim ausweisen.


Moderner Knigge für Frauen

Veröffentlicht am 17. März 2011

Sind unsere erlernten Umgangsformen heute noch so anwendbar? Was hat sich geändert? Welche Spielregeln sind anzuwenden? Wie gewinnen wir Sicherheit und Souveränität im Umgang mit anderen?

Viele interessante Informationen vermittelt das Seminar „Knigge heute – Zeitgemäße Umgangsformen für Frauen in allen Lebenslagen“ am 9. April (Samstag) von 10 bis 16 Uhr im Gemeindezentrum Malchen (Dieburger Straße 36).

Anhand von aktuellen Beispielen und praktischen Übungen wird Fachwissen zum Thema Etikette vorgetragen und über neue Gepflogenheiten, Altbewährtes und strittige Fälle aus der Welt des guten Benehmens informiert.

Anmeldeschluss ist am Dienstag (29.). Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro. Anmeldungen nimmt ab sofort die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde entgegen (Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de).


Soziales Jahr bei Seeheimer Feuerwehr

Veröffentlicht am 17. März 2011

Auch in diesem Jahr bietet die Freiwillige Feuerwehr Seeheim eine Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an. Dabei arbeitet die Wehr mit dem Landkreis und dem Landesfeuerwehrverband Hessen zusammen.

Die Bewerber, Männer und Frauen sind gleichermaßen gesucht, sollten das 18. Lebensjahr vollendet haben und im Besitz eines Führerscheines der Klasse B sein. Außerdem müssen sie bereit sein, einen Grundlehrgang abzulegen und Einsatzdienst in der Feuerwehr zu leisten. Zudem ist die Teilnahme an 25 Bildungsveranstaltungen mit einer Dauer von je fünf Tagen verpflichtend. Die Einsatzfelder reichen vom klassischen Feuerwehrdienst, über die Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Brandschutzerziehung bis hin zu Verwaltungstätigkeiten. Das FSJ wird als fachpraktischer Teil für die Fachhochschulreife anerkannt.

Auf Initiative der Kreisjugendfeuerwehr wurde erstmalig in Hessen vor drei Jahren ein FSJ in der Feuerwehr angeboten. Dessen Sinn und Wert hat sich inzwischen soweit etabliert, dass aus dem Pilotprojekt nun eine hessenweite Einführung wurde. Damit werden die ehrenamtlichen Strukturen weiter gestärkt. Gerade junge Menschen im Lebensabschnitt zwischen Schule, Ausbildung oder Studium können davon profitieren. Durch die Aussetzung der Wehrpflicht biete das FSJ eine Alternative, insbesondere für technisch interessierte Jugendliche, vertiefte Einblicke in das Feuerwehrwesen zu gewinnen.


Stammtisch der Vorlesepaten

Veröffentlicht am 17. März 2011

Zum ersten Stammtisch in diesem Jahr laden die Vorlesepaten am Dienstag (22.) ein. Beginn ist um 19 Uhr im Lokal „Laternchen“ (Bergstraße 19). Zu dem Treffen sind alle aktiven Vorlesepaten und interessierte Gäste eingeladen.

Neben dem Erfahrungsaustausch stellen die Mitglieder des kommunalen Seniorenbeirates Erika Witt und Frieda Gehbauer Inhalte für weitere Veranstaltungen vor. Interessierte erhalten Informationsmaterial der STIFTUNG LESEN.

Die Vorlesepaten lesen in verschiedenen Einrichtungen ehrenamtlich und unentgeltlich beispielsweise in Kindergärten, Seniorenheimen, Grundschulen und auch bei Einzelpersonen zu Hause.


Fünf Listen zur Kommunalwahl

Veröffentlicht am 17. März 2011

Fünf Listen von Parteien – genau so viel wie 2006 – sind in Seeheim-Jugenheim zur Hessischen Kommunalwahl am 27. März (Sonntag) zugelassen. CDU, SPD und GRÜNE kandidieren für die Gemeindevertretung und die Ortsbeiräte Balkhausen, Malchen und Ober-Beerbach. Die FDP tritt ausschließlich für die Gemeindevertretung an, während die FWG (Freie Wählergemeinschaft) nur für den Ortsbeirat Malchen kandidiert.

In der Gemeindevertretung sind 37 Sitze zu vergeben. Die Christdemokraten schicken 37 Bewerber ins Rennen. Darunter fünfzehn Frauen. Angeführt wird die Liste von Karin Neipp und Georg Bernd Wilhelm.

Die SPD hat ebenfalls 37 Bewerber gemeldet. Davon sind neun Frauen. Spitzenkandidaten sind Wolfgang Weber und Karin Voigt.

Die GRÜNEN haben 25 Kandidaten aufgestellt. Unter ihnen sind elf Frauen. Angeführt wird die Liste von Claudia Schlipf-Traup und Walter Sydow.

Die FDP tritt ebenfalls mit 16 Kandidaten an. Mit dabei sind fünf Frauen. Auf der Spitzenposition stehen Ralph Konrad und Noah Wild.

Im Ortsbeirat Malchen sind sieben Sitze zu vergeben. Die CDU nominiert fünf Bewerber. An den ersten Stellen stehen Michael Völlm und Leandro Dino von Kostelac. Die SPD stellt sechs Kandidaten, darunter sind zwei Frauen. An der Spitze stehen Ingrid Schäfer und Gerd Otto. Die GRÜNEN bewerben sich mit sechs Kandidaten um Stimmen. Zwei davon sind Frauen. Angeführt wird die Liste von Eckhard Woite und Cornelia Steinhauer.

Für die Freie Wählergemeinschaft gehen zwei Kandidaten ins Rennen. Kandidaten sind Gerhard Mauersberger und Jörg Breuer.

Für den fünfköpfigen Ortsbeirat Balkhausen kandidieren sieben Kandidaten der CDU. Darunter sind zwei Frauen. Die Liste wird angeführt von Martin Bersch und Jens Jährling. Die SPD hat vier Kandidaten. Darunter ebenfalls eine Frau. An den ersten beiden Stellen stehen Siegfried Schwabe und Dieter Nennstiel. Für die GRÜNEN gehen zwei Frauen ins Rennen: Katja Tennigkeit und Nicole Oehlert.

Um die neun Vertreter im Ortsbeirat Ober-Beerbach bewirbt sich die CDU mit fünf Kandidaten. Darunter eine Frau. Auf den ersten Positionen stehen Michael Broser und Tanja Rupp. Die SPD-Liste umfasst sieben Kandidaten. Darunter ebenfalls eine Frau. Angeführt wird die Liste von Roland Opper und Marianne Maul. Die GRÜNEN haben drei Kandidaten nominiert. Darunter zwei Frauen. Dorothea Ehm und Thomas Stankowski stehen auf den ersten Plätzen.

Wahlen mit vielen Kreuzen Backblechgroße Stimmzettel am 27. März

Wenn am Sonntag (27.) die Wähler zu den Kommunalwahlen an die Urnen gehen, bekommen sie in Seeheim-Jugenheim einen Stimmzettel in Backblechgröße. Insgesamt ist rund 60 x 42 cm. Grund dafür ist das Hessische Wahlgesetz. Erstmals wurde es bei der Kommunalwahl 2001 angewendet. Danach können die Wahlberechtigten panaschieren, kumulieren, streichen oder eine Liste ankreuzen. Weil es auf den ersten Blick kompliziert erscheint, hat das gemeindliche Wahlamt in den vergangenen Tagen einen Informationsbrief mit einem Musterstimmzettel verschickt. Informiert wird über die Wahl zur Gemeindevertretung und zum Kreistag.

Vorteil dieses neuen Verfahrens ist, dass die Bürger einen großen Einfluss auf die Zusammensetzung des Gemeinde- und Kreisparlamentes haben. Es können so viel Stimmen vergeben werden, wie das Gremium Mitglieder hat. Im Kreistag des Landkreises Darmstadt-Dieburg sind es 71. Für die Gemeindevertretung Seeheim-Jugenheim 37 und für die Ortsbeiräte Balkhausen 5, Malchen 7 und in Ober-Beerbach 9.

Wahlberechtigt sind auch alle volljährigen EU Bürger, die seit drei Monaten ihren Hauptsitz in der Gemeinde angemeldet haben.

Nach wie vor ist die einfachste Möglichkeit seine Stimme abzugeben, das Listenkreuz. Bei der Auszählung bekommen dann die Bewerber der angekreuzten Listen die Stimmen und zwar von oben nach unten in der Reihenfolge, wie sie auf dem Wahlzettel verzeichnet sind. Stehen auf der Liste weniger Namen als Vertreter zu wählen sind und es sind noch Stimmen übrig, wird von oben nach unten weiter verteilt, so lange bis die Stimmen aufgebraucht sind, oder jeder der Kandidaten die maximale Zahl von drei Stimmen bekommen hat. Bleiben dann noch Stimmen übrig, verfallen diese.

Einfluss haben die Wähler auch auf die Reihenfolge der Bewerber innerhalb einer Liste. So können sie Kandidaten, die sie nicht im Parlament haben möchten, streichen. Möchte man Bewerber besonders unterstützen, so kann man diesen bis zu drei Stimmen geben, das heißt, es wird kumuliert („gehäufelt“). „Panaschieren“ muss derjenige, der seine Stimmen auf Kandidaten verschiedener Listen verteilen möchte.

Wer will, kann alle Wahlmöglichkeiten auch miteinander kombinieren: Der Wähler kann seine Kreuzchen verteilen und verbleibende Stimmen über ein Listenkreuz vergeben. Ungültig wählt man: Wenn der Wähler mehr Kreuze an Kandidaten verschiedener Listen verteilt, als er Stimmen hat; wenn er mehr als drei Stimmen für einen Kandidaten vergibt oder er zwei Listen ankreuzt.

Von der Zahl der Gesamtstimmen hängt es ab, wie viele Sitze eine Partei oder Wählergruppe erhält. Kommt ein Kandidat nicht in die Gemeindevertretung oder den Ortsbeirat, sind seine Stimmen wichtig für die Sitzverteilung. Denn diese richtet sich nach der Gesamtstimmenzahl einer Liste. Gewählt sind die Kandidaten mit den meisten Stimmen. Unabhängig von ihrem Platz auf der Liste.

Auf dem verteilten Musterstimmzettel kann die Wahl geübt werden. Wer will, kann ihn auch als Vorlage am Wahltag auf dem „scharfen“ Stimmzettel nutzen. Bei Bedarf können zusätzliche Exemplare im Bürgerbüro der Gemeinde abgeholt werden.


13.052 können wählen

Veröffentlicht am 17. März 2011

Insgesamt 13.052 wahlberechtigte Bürger darunter 537 EU-Bürger sind am Sonntag (27.) in Seeheim-Jugenheim gefragt. Sie sind dazu aufgerufen, eine neue Gemeindevertretung und neue Ortsbeiräte zu wählen. Bis Montag haben bislang rund 240 der Wahlberechtigten ihre Stimme auf dem Postweg abgegeben. Die Briefwahl kann noch bis zum Freitag (25.) 13 Uhr im Bürgerbüro im Rathaus beantragt werden.


Sprechstunde unter freiem Himmel

Veröffentlicht am 31. März 2011

Am 9. April (Samstag) setzt Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) seine Bürgersprechstunden unter freiem Himmel fort. Dieses Mal macht er Station im Ortsteil Balkhausen. Sein Stand ist vor dem Feuerwehrgerätehaus in der Felsbergstraße 32. Von 10 bis 12 Uhr beantwortet er die Fragen der Bürger. Für alle Sorgen, Nöte und Anliegen hat der Verwaltungschef ein offenes Ohr. Dementsprechend lautet das Motto der mobilen Bürgersprechstunde „Wo drückt der Schuh“.


„Madita“ im Kinderkino

Veröffentlicht am 31. März 2011

Madita heißt der Film, den das Kommunale Kinderkino am 6. April (Mittwoch) zeigt. Dabei handelt es sich um die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Astrid Lindgren, der weltberühmten schwedischen Schriftstellerin. Der Film erzählt das Leben der kleinen Madita im schwedischen Dorf Birkenlund.

Spielort ist der Saal der Seeheimer Gaststätte „Zum Löwen“ (Bergstraße 7). Beginn ist um 15 Uhr. Eingeladen sind alle Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Der Eintritt ist frei. Nach der Vorführung bearbeiten Mitarbeiter der Werkstatt Sonne bis 18 Uhr das Gesehene mit den jungen Besuchern. Damit endet das Frühjahrsprogramm des Kinderkinos.


Autofahrer aufgepasst: Krötenwanderung

Veröffentlicht am 31. März 2011

Warme Tage, frostfreie Nächte und Regen sind ideale Voraussetzungen für Frösche und Kröten um zu wandern. Autofahrer sollen an diesen Abenden zwischen 18 und 24 Uhr vorsichtig fahren. Besonders in der Abenddämmerung sind die Tiere oft zu zweit unterwegs: Das Weibchen schleppt das kleinere Männchen. Sie machen sich wieder auf den Weg vom Winterquartier in tiefen Waldböden hin zu Bächen und Teichen, an deren Ufer sie den Sommer verbringen. Es sind immer dieselben Strecken, auf denen die klitschigen Tiere unterwegs sind, denn Kröten sind ortstreu. Jedes Jahr kehren sie an dieselbe Uferstelle zurück.

Bei ihrer nur wenige Stunden dauernden Wanderung sind die Kröten einer großen Gefahr ausgesetzt: Den Autos. „Wer nachts mit dem Wagen unterwegs ist, kann sie leicht übersehen und platt fahren“, warnt Bürgermeister Olaf Kühn. Er appelliert an die Autofahrer in besonderem Maße auf die kleinen Tiere, die im Scheinwerferkegel auftauchen können, zu achten. Besonders gefährdet sind die Amphibien im Ober-Beerbacher Tal. Hier weist ein Verkehrsschild auf die „Wandergesellen“ hin.


Jazziger Swing im Haus Hufnagel

Veröffentlicht am 31. März 2011

Pünktlich zu Frühlingsbeginn wird am 9. April (Samstag) die Gruppe „SwingUp“ im Haus Hufnagel, Bergstraße 20 in Seeheim wieder ein Konzert geben. Bei Getränken und Kuchen zum Selbstkostenpreis wird zwischen 15 und 18 Uhr den Freunden der Swing-Musik ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm geboten werden. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Seniorenbüro der Gemeinde.

Seit dem Jahr 2002 spielt die Gruppe bereits zusammen und hat sich in dieser Zeit ein begeistertes Publikum geschaffen. Obwohl die Zuhörerschaft mehrheitlich zum Kreis der jung gebliebenen Senioren gehört, begeistern sich auch immer mehr Jugendliche und Kinder für die amerikanischen Melodien und Rhythmen der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg.

Da der Eintritt frei ist, hoffen die sechs Musiker aus Seeheim, Eberstadt, Griesheim und Mannheim auf einen vollen Saal und sonniges Wetter, damit der Song „ At the sunny side of the street“ zutrifft.


Hunde gefährden Kinder

Veröffentlicht am 31. März 2011

Zu einem gefährlichen Zwischenfall kam es kürzlich auf dem Spielplatz am Grenzweg in Jugenheim. Ein freilaufender Hund bedrohte dort spielende Kinder. Der Nachwuchs flüchtete auf den Spielturm. Der Vierbeiner versuchte bellend und knurrend den Turm über die Rutsche zu erreichen, was ihm glücklicherweise nicht gelang. Ein Anwohner, der durch die Hilferufe der Kinder alarmiert worden war, jagte das Tier beherzt vom Platz. Der Besitzer des Hundes konnte nicht ermittelt werden.

Viele Hundebesitzer haben ihre Vierbeiner gut erzogen. Doch leider ist es für eine Reihe von Tierhaltern nicht selbstverständlich, dass sie den Dreck der Tiere entsorgen, ihre Tiere anleinen und verantwortlich sind für das Verhalten der Hunde.

Zunehmend erreichen Beschwerden das Rathaus, dass Hundebesitzer ihre Tiere auf den Spielplätzen „ihre Geschäfte“ machen lassen. Besonders betroffen sind derzeit der Malchner Spielplatz und das Gelände des kommunalen Naturkindergartens hinter dem Bürgerzentrum. Den Kindern „stinkt“ es. Diese Hinterlassenschaften sind eine Sauerei und gefährden die Gesundheit der Kleinen.

Deshalb weist die Gemeindeverwaltung eindringlich daraufhin, dass die kommunale Gefahrenabwehrverordnung im Paragraph 7 regelt, dass „Der Halter oder Führer dafür zu sorgen hat, dass Hunde ihre Notdurft nicht auf öffentlichen Verkehrsflächen, Gehwegen, Plätzen und in öffentlichen Anlagen verrichten.“ Eine Geldbuße bis zu 5.000 Euro droht demjenigen, der in öffentlichen Anlagen Hunde unangeleint herumlaufen lässt, die Tiere nicht von Kinderspielplätzen, Spielanlagen und Bolzplätzen fernhält und die Verunreinigung öffentlicher Verkehrsflächen, Gehwege, Plätze und öffentlicher Anlagen durch Hundekot zulässt.


Bücherei lädt zum Flohmarkt

Veröffentlicht am 31. März 2011

Auf dem Rathausplatz im alten Seeheimer Ortskern lädt die Gemeindebücherei am Sonntag (3. April) zu einem Tag der offenen Tür und einem Bücherflohmarkt ein. Von 11 bis 18 Uhr können Sachbücher, Belletristik, Taschenbücher, Kinderbücher und Bildbände im Historischen Rathaus (Ober-Beerbacher-Straße 1) zu Schnäppchenpreisen gekauft werden. Mit dem Erlös wird der Bestand der Bibliothek mit Neuerscheinungen ergänzt.

Kunstliebhaber steht außerdem die Ausstellung „Lieblingsorte“ in der Treppenhausgalerie offen. Gezeigt werden Aquarelle der Seeheimer Künstlerin Dagmar Hof.


Ausländerbeirat plant

Veröffentlicht am 31. März 2011

Über seine diesjährigen Vorhaben berät der kommunale Ausländerbeirat in seiner nächsten Sitzung am Mittwoch (6). Beginn ist um 20 Uhr im Raum Kosmonosy im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz. Außerdem beschäftigt sich das Gremium mit der Begrüßung neu zugezogener ausländischer Bürger. Weitere Punkte sind Berichte aus den kommunalpolitischen Gremien.


Neue Sitzverteilung im Ortsparlament

Veröffentlicht am 31. März 2011

Bis in die späten Nachmittagsstunden wurden am Montag im Rathaus die Stimmen der Kommunalwahl ausgezählt. Das hessische Wahlgesetz, das dem Wähler die Möglichkeit des Kumulierens und Panaschierens von Stimmen erlaubt, ist der Grund für die zeitintensive Auszählung.

Stärkste Fraktion in der neuen Gemeindevertretung sind die GRÜNEN mit 35,9 Prozent der Stimmen (2006: 21,6) gefolgt von der CDU mit 32,4 Prozent (41,6). An dritter Stelle liegt die SPD mit 26,6 Prozent (30,1). Die FDP bleibt mit 5,0 Prozent (6,8) die kleinste Fraktion.

Die Wahlbeteiligung betrug 54,3 Prozent (47,2). Damit liegt sie über dem Landesdurchschnitt von 47,7 Prozent (45,8).

Von den 37 Sitzen im Ortsparlament nehmen die GRÜNEN 13 (8), die CDU 12 (15), die SPD 10 (11) und die FDP 2 (3) ein.

Für die Grünen nehmen Walter Sydow, Claudia Schlipf-Traup, Benjamin Krick, Susanne Bruer, Katja Tennigkeit, Wolfgang Sonntag, Helmut Schnitzspan, Gabriele Ganzert, Thomas Broll, Jörg Rünagel, Torsten Schulz, Götz Bayer und Christel Fleischmann die Plätze ein.

Die CDU wird vertreten von Karin Neipp, Sven Holzhauer, Heiko Merz, Georg Bernd Wilhelm, Thomas Fischbach, Jürgen Neipp, Tobias Vaerst, Marco Hesser, Hannjo Nawrath, Melina Kunz, Klaus Bathe und Christine Bungert.

Für die SPD ziehen ein Wolfgang Weber, Karin Voigt, Peter Tränklein, Otfried Ganzert, Hans-Jürgen Wickenhöfer, Gerhard Bröning, Rainer Grimm, Peter Kannegießer, Doris Schumacher-Braun und Oliver Kipper. Ralph Konrad und Noah Wild nehmen das Mandat für die FDP wahr. Vier Frauen stellen die Grünen, drei die CDU und zwei die SPD.

Zu ihrer konstituierenden Sitzung kommt die neue Vertretung am 5. Mai (Donnerstag) zusammen.


Weniger Plakate sind schöner

Veröffentlicht am 31. März 2011

Der Kommunalwahlkampf ist vorüber. Die Wahlplakate werden wieder entfernt. Nicht überall muss jedoch Hand angelegt werden. Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) hatte sich vor der Wahl mit den Fraktionsvorsitzenden und dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung zusammengesetzt. Vereinbart wurde, dass Gemeindebereiche, die das Ortsbild in besonderer Weise prägen, dieses Mal außen vor gelassen werden. So wurde im neu gestalteten historischen Seeheimer Ortskern und zwischen Jugenheim und Seeheim nicht plakatiert. Gleich-zeitig wurde von Seiten der Verwaltung ebenfalls die gewerbliche Plakatierung in diesen Bereichen untersagt.

Die gemeindliche Satzung, die das Aufstellen von Plakaten regelt, erlaubt den örtlichen Vereinen oder auch den Parteien eine uneingeschränkte Plakatierung im Gemeindegebiet, sofern die Werbung nicht ordnungswidrig an Verkehrszeichen angebracht oder kein Sicherheitsabstand vor Straßenkreuzungen einhalten wird. Es bedarf keiner Genehmigung durch das kommunale Ordnungsamt. Das Aufstellen von Plakaten muss lediglich angemeldet werden. Gewerbetreibende oder Privatpersonen müssen dagegen einen Antrag stellen. Beantragen können diese gegen Gebühr bis zu 20 Plakate für maximal 14 Tage. Wenn dem nichts entgegensteht, muss das Ordnungsamt laut Satzung eine Genehmigung erteilen.

Etliche Bürgerinnen und Bürger hatten gegenüber dem Bürgermeister kritisiert, dass besonders die Bäume entlang der Landesstraße zwischen Jugenheim und Seeheim für Werbezwecke benutzt werden. Auch örtliche Gewerbetreibende, die sich an der Entwicklung eines Einzelhandelskonzepts unter der Federführung der kommunalen Wirtschaftsförderung beteiligen, hatten die vielen Plakate beanstandet. „Erfreulicherweise wird jetzt dafür gesorgt, dass es im Frühjahr an vielen Stellen im Gemeindegebiet verstärkt blüht und dann verstellt man leider alles mit Plakaten“, war der Vorwurf. Die Strecke zwischen Jugenheim und Seeheim ist innerörtlich gelegen und somit ist das Plakatieren dort erlaubt. Dieser Bereich ist aber einer der wenigen freien Siedlungsflächen, die es entlang der Bergstraße noch gibt und hier zeigt sich gerade in der Blütezeit die Schönheit der Landschaft. Bürgermeister Kühn ist deshalb den Parteien dankbar, dass sie sich erfreulicherweise an die freiwillige Beschränkung gehalten haben.


Pressemeldungen im April 2011

Jugendbands

Veröffentlicht am 7. April 2011

Die Teilnahme am Newcomerfestival der kommunalen Jugendförderung von Seeheim-Jugenheim hat sich für die Band „Riot Stage“ gelohnt. Vor wenigen Tagen waren Alistair Duncan (Bass), Luke Schneider (Gitarre und Gesang), Ingo Brinkmann (Schlagzeug) und Simon Sonnenschein (Gitarre) gemeinsam mit Jugendpfleger Matthias Itzel zur Aufnahme einer CD in das Tonstudio der französischen Schwesterstadt Villenave d´Ornon gefahren. Gemeinsam mit fünf einheimischen Bands gaben sie anschließend im städtischen Kulturzentrum ein sehr gut besuchtes Konzert. Unser Photo zeigt den Auftritt der vier Jugendlichen. (foto: mitz)


Graffitis verschandeln Ober-Beerbach

Veröffentlicht am 7. April 2011

In der vom Samstag (5. März) zum Sonntag (6. März) schlichen unbekannte Täter mit Sprühlack-Dosen durch den Ortskern von Ober-Beerbach und hinterließen eine Spur der Verschandelung. Sie beschmierten Wände und Zäune der gemeindlichen Kindertagesstätte, der Bürgerhalle und des Stromhäuschen. Der neu gestaltete Treffpunkt mit seiner Sandstein-Sitzecke und die Aushängekästen für die amtlichen Bekanntmachungen und Vereinsnachrichten in der Ortsmitte wurden ebenso besprüht. Sprühbilder in roter und schwarzer Farbe prangen außerdem von Häuserwänden, Wertstoffcontainern und Zigarettenautomaten.

Die Gemeinde hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Täter nimmt die Polizei, die Donnerstagnachmittags Sprechstunde im Rathaus.


Sebastiansmarkt beginnt mit Pestjahr

Veröffentlicht am 7. April 2011

Wer durch den alten Ortskern Seeheim spaziert, trifft in Höhe des Evangelischen Pfarrhauses seit einiger Zeit auf das Schild „Sebastiansmarkt“. Diesen Namen verlieh die Gemeindevertretung nach der Neugestaltung des Platzes. Die ehemalige Durchgangsstraße wurde in einen verkehrsberuhigten Bereich umgewandelt. Die Gestaltung ist dem historischen Ambiente angepasst.

Der Name Sebastiansmarkt geht auf das Pestjahr 1482 zurück. Die Seuche wütete fürchterlich, so dass die Menschen in ihrer Not Bittgottesdienste zum Heiligen Sebastian abhielten und ihn um Hilfe anflehten. Die überlebenden Bürger Seeheims erklärten aus Dankbarkeit den 20. Januar zum Feiertag. Es ist der Namenstag des Schutzpatrons. Ihm zu Ehren wurde am Dienstag nach dem Feiertag Markt abgehalten: Der „Sebastiansmarkt“. Im Volksmund „Bästesmärtche“ genannt.

Die Lage Seeheims an der Bergstraße und am Fuße des Odenwaldes eignete sich hervorragend für dieses Ereignis. Bauern, Handwerker und Händler bauten Buden und Stände rund um das heutige Historische Rathaus auf. Sie verkaufen gut, denn in der damaligen Zeit war es die einzige Möglichkeit, besondere Dinge und Lebensnotwendiges einzukaufen.

Zu Ende ging der Markttag bei Essen, Trinken und Tanzen in den rund um liegenden Gasthäusern. Mit der Reformation wurde jegliche Heiligen-Verehrung verboten und der Feiertag abgeschafft. Die Abhaltung des Marktes blieb allerdings bis kurz vor dem Zweiten Weltkrieg erhalten.

Anlässlich der 1100-Jahrfeier Seeheim im Jahre 1974 erweckten die Seeheim-Jugenheimer Landfrauen die Markttradition zu neuem Leben. Mittlerweile hat sich der Markt auch zu einem Ostermarkt entwickelt. Der nächste Sebastiansmarkt ist am Samstag (9.) von 8.30 bis 17 Uhr in der Sport- und Kulturhalle.


Standesamt geschlossen

Veröffentlicht am 7. April 2011

Wie in zahlreichen anderen Kommunen auch hat das Seeheim-Jugenheimer Standesamt am Dienstag (12.) geschlossen. Die Mitarbeiter nehmen an einer Fortbildung hessischer Standesbeamter in Babenhausen teil. Für sie ist diese Veranstaltung Pflicht. Geöffnet ist das Amt im Rathaus wieder am Donnerstag von 8 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr.


Mit einem Klick zum Ehrenamt

Veröffentlicht am 7. April 2011

Seit über zehn Jahren fördert die Hessische Landesregierung mit der „Ehrenamtskampagne „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“ den freiwilligen und ehrenamtlichen Einsatz der hessischen Bürger. Dabei ist der Ausbau der kommunalen Infrastruktur ein besonderer Schwerpunkt.
Nun soll der Zugang zum Ehrenamt weiter vereinfacht werden, um die vielen zu einem freiwilligen Engagement bereiten Menschen mit Organisationen, Vereinen und Initiativen zusammenzubringen. die oft händeringend nach Helfern suchen.

Deshalb wurde eine bundesweit einmalige Ehrenamtssuchmaschine im Internet entwickelt, mit deren Hilfe hessische Organisationen und Vereine kostenlos auf sich und ihre Arbeit aufmerksam machen und um Freiwillige werben können. Menschen, die sich engagieren möchten, können ganz gezielt nach Ort und Tätigkeitsfeld das für sie passende Ehrenamt suchen. Eine Übersicht über diese Anlaufstellen steht im Internet unter: www.gemeinsam-aktiv.de

Die Hessische Landesregierung hat heute mit der Freischaltung einer Internet-Suchmaschine für bürgerschaftliches Engagement eine weitere Maßnahme zur Förderung des ehrenamtlichen Einsatzes der hessischen Bürgerinnen und Bürger ergriffen. Wie der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, in Gelnhausen erläuterte, können sich hessische Vereine und von ehrenamtlichem Engagement getragene Initiativen und Projekte ab sofort auf zahlreichen Internetplattformen des Landes und hessischer Landkreise und Städte präsentieren und zugleich nach ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern suchen. Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, können nun über die Suchmaschine das für sie passende Ehrenamt finden.

„Durch den engen Kontakt, den wir im Rahmen unserer Landesehrenamtskampagne zu den hessischen Vereinen und Engagierten haben, wissen wir, dass einerseits viele Vereine händeringend nach ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern suchen und andererseits viele Menschen sich gerne engagieren würden, aber nicht wissen, wo ihr Einsatz gebraucht wird. Mit der Ehrenamtssuchmaschine bringen wir beide Gruppen zusammen“, sagte Wintermeyer.

Wie der Chef der Staatskanzlei weiter erläuterte, habe das Land die nötigen Mittel bereitgestellt, um ein im Main-Kinzig-Kreis entwickeltes und erfolgreich erprobtes Internetportal zur Vereinsdarstellung und Engagementvermittlung auf die übrigen hessischen Landkreise und kreisfreien Städte auszuweiten. Diese sind mehrheitlich bereits am heutigen Starttag mit von der Partie und können ihren Bürgerinnen und Bürgern diesen besonderen Service ab sofort zur Verfügung stellen. Zu den Teilnehmern der ersten Stunde zählen die Landkreise Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Fulda, Gießen, Groß-Gerau, Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Lahn-Dill-Kreis, Limburg-Weilburg, Main-Kinzig-Kreis, Main-Taunus-Kreis, Odenwaldkreis, Offenbach, Schwalm-Eder-Kreis, Waldeck-Frankenberg, Wetteraukreis sowie die Städte Darmstadt, Frankfurt am Main und Offenbach.

Wintermeyer wies darauf hin, dass Hessen das erste Land in Deutschland sei, das nahezu flächendeckend eine virtuelle Ehrenamtsbörse mit einer derartigen Funktionsvielfalt einführe. Auf den Homepages der Landesehrenamtskampagne (www.gemeinsam-aktiv.de) sowie der teilnehmenden Landkreise und kreisfreien Städte sind entsprechende Such- und Eingabefelder vorbereitet, über die sich die hessischen Vereine und Initiativen mit ihren Aktivitäten und Gesuchen nach ehrenamtlicher Unterstützung eintragen können. Bürgerinnen und Bürger, die zu einem ehrenamtlichen Engagement bereit sind, können über diese Felder nach einem für sie passenden Ehrenamt suchen. Eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten und Suchoptionen ermöglicht dabei die gezielte Suche nach einem Verein bzw. einer Aufgabe in einer bestimmten Region oder in einem bestimmten Tätigkeitsfeld. Darüber hinaus gibt es weitere für die Vereinsarbeit wichtige Funktionen wie einen von jedem Verein in die landesweite Suchfunktion integrierbaren Veranstaltungskalender und eine Spendenbörse.

„Eine solche Suchmaschine lebt natürlich von den Einträgen ihrer Nutzer. Ich rufe daher die hessischen Vereine und Initiativen dazu auf, das neue Angebot rege zu nutzen und ihren Bedarf an ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern nun zeitnah in die Datenbank einzutragen, damit es schon bald zu den ersten erfolgreichen Vermittlungen kommen kann“, sagte Staatsminister Wintermeyer.

Nähere Informationen und die Links zur Ehrenamtssuchmaschine auf den Internetseiten der Landkreise und kreisfreien Städte gibt es auf www.gemeinsam-aktiv.de.


Berufe kennenlernen beim Girls’ Day

Veröffentlicht am 7. April 2011

Das Jugenheimer Freibad einmal ganz anders kennen lernen, das können Mädchen am 14. April (Donnerstag), denn dann ist wieder Girls’ Day. „Einmal hinter die Kulissen schauen und mit der Meisterin für Bäderbetriebe Julia Reents und ihrer Stellvertreterin Luisa Röhle in den Technikraum hinabsteigen, um zu sehen, wie die Wasseraufbereitung funktioniert oder die Funktion der Chlorgasanlage verstehen, die zum Desinfizieren des Wassers dient, dazu lädt die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Dietgard Wienecke interessierte Mädchen am Girls’ Day ein.

„Die Mädchen dürfen auch eigenhändig unter Wasser den Boden des Schwimmbeckens saugen sowie Proben ziehen für die Wasseranalyse“, verspricht Schwimmbadmeisterin Reents. Es gibt aber Einblicke in weitere interessante Berufsfelder: An der Seite von Bürgermeister Olaf Kühn haben sich bereits zwei Mädchen den Chefsessel als „Rathauschefin“ gesichert, um die vielfältigen und verantwortungsvollen Aufgaben eines Verwaltungschefs kennen zu lernen. Im kommunalen Bauamt können die Teilnehmerinnen in die Bereiche Bauleitplanung und Bauantragstellung hineinschnuppern oder mit in den Außendienst gehen, um die Liegenschaften zu überprüfen.

Auch die Kläranlage Bickenbach ist mit dabei und führt die Mädchen durch ihre Anlage, erklärt die notwendige Technik und stellt den Ausbildungsberuf der Fachkraft für Abwassertechnik vor. Allerdings sind die Plätze begrenzt.

Weitere Informationen und Anmeldungen im Büro der Gleichstellungsbeauftragten im Rathaus (Telefon 06257/990-107) montags bis donnerstags von 8 bis 13 Uhr oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de.

Unter www.girlsday.de können Unternehmen problemlos ihr Angebot für diesen Tag online auf der bundesweiten Internet-Plattform eintragen. Die interessierten Mädchen können sich dort auch direkt über das Internet bei den Unternehmen anmelden.


Jugendliche bitten für Jugendliche

Veröffentlicht am 7. April 2011

Die hessische Jugendsammelwoche geht in die 62. Runde. Auch in diesem Jahr bitten wieder viele Jugendliche in der Bergstraßengemeinde  um Unterstützung und Spenden für die Arbeit der Vereine und Jugendorganisationen. Sie steht unter dem Motto „Ohne dich sind wir einer zu wenig“. Es  sammeln  für die Jugendarbeit „Die Wühlmäuse“ und  der Tennisclub (beide Malchen), der Schützenverein und die Werkstatt Sonne (beide Seeheim), die Deutschen Pfadfinder Stamm Ulrich von Münzenberg (Jugenheim) sowie die Feuerwehren aus Malchen, Balkhausen, Seeheim, Jugenheim, Ober-Beerbach und Stettbach.

Die Sammler können sich mit einer Bescheinigung ausweisen. Von Freitag (8.) bis Sonntag (17.) klingeln sie an den Haustüren. Die diesjährige Sammlung setzt damit die Tradition fort, die die Jugendsammelwoche zur ältesten Straßen- und Haussammlung in Hessen gemacht hat.

Mit ihrer Arbeit bieten die ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit Engagierten vielen Jugendlichen ein interessantes Lern- und Freizeitangebot. Die vielfältigen Aktivitäten sind dabei ein unverzichtbarer Bestandteil im Leben vieler junger Menschen. Von den Spenden werden Spiele, Geräte und Freizeiten und Bildungsangebote finanziert. Die Bürger werden gebeten, ihre Geldbeutel großzügig zu öffnen, wenn die Jugendgruppen an den Haustüren klingeln. Ab zehn Euro können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden, die von der Steuer absetzbar sind.

Weitere Information gibt es im Internet unter www.hessischer-jugendring.de


Weniger Plakate sind schöner

Veröffentlicht am 11. April 2011

„Überall blüht es und dann steht an jedem Baum zwischen Seeheim und Jugenheim ein Plakat.“ Das bekam Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) in den letzten Jahren des Öfteren von Bürgern zu hören. Auch örtliche Gewerbetreibende, die gegenwärtig zusammen mit der kommunalen Wirtschaftsförderung ein Konzept zur Entwicklung des Einzelhandels in Seeheim-Jugenheim entwickeln, hatten während der Arbeitssitzungen die viele Werbung entlang der Landesstraße beanstandet.

Darauf wurde reagiert. Gewerbliche Plakatierungen im neu gestalteten historischen Seeheimer Ortskern und zwischen Seeheim und Jugenheim sind nun nicht mehr erlaubt. Zudem hatte Kühn die Parteien vor der Kommunalwahl gebeten, ebenfalls keine Plakate in diesen Bereichen aufzustellen. „Erfreulicherweise haben sich alle Parteien daran gehalten“, so der Bürgermeister.

Die gemeindliche Satzung, die das Aufstellen von Plakaten regelt, erlaubt den örtlichen Vereinen, den Kirchen oder auch den Parteien eine uneingeschränkte Plakatierung im Gemeindegebiet. Die Werbung darf nur nicht an Verkehrszeichen angebracht werden und es muss ein Sicherheitsabstand vor Straßenkreuzungen eingehalten wird. Zudem muss das Aufstellen von Plakaten beim kommunalen Ordnungsamt angemeldet werden. Gewerbetreibende oder Privatpersonen müssen dagegen einen Antrag stellen. Beantragen können diese gegen Gebühr bis zu 20 Plakate für maximal vierzehn Tage. Wenn dem nichts entgegensteht, muss das Ordnungsamt laut Satzung eine Genehmigung erteilen.

Die innerörtliche Strecke zwischen Jugenheim und Seeheim ist eine der wenigen unbebauten Flächen, die es entlang der Bergstraße noch gibt und hier zeigt sich gerade in der Blütezeit die Schönheit der Landschaft. „Es wäre toll“, so Bürgermeister Kühn, „wenn sich zukünftig auch unsere Vereine darauf einigen könnten, hier möglichst wenig Plakate aufzustellen.“


Stauden blühen auf Verkehrsinseln

Veröffentlicht am 13. April 2011

Verkehrsteilnehmer, die im vergangenen Jahr die Heidelberger Straße befuhren oder als Fußgänger begingen, sahen Verkehrsinseln, die einen tristen Eindruck machten. Die Begrünung war sehr „in die Jahre“ gekommen. Durch den ständigen Rückschnitt waren die Sträucher mit ihren dicken Ästen unansehnlich geworden.

Entsprechend des Logos der Gemeinde „hier blüht´s“, ergriff die Gemeindeverwaltung die Initiative und plante eine Neugestaltung. Ziel ist es, dass von Frühjahr bis Herbst blühende Pflanzen die Anlagen schmücken. Zugleich sollen die Inseln pflegeleicht sein.

Die Anlagen wurden von gemeindlichen Betriebshofmitarbeitern mit Stauden wie den Sonnenhut, die Taglilie und dem Frauenmantel bepflanzt. Die Blühfolge zieht sich durch das Jahr. Außerdem wurden Sträucher wie die Forsythie und die Spierstrauch fachgerecht geschnitten und eingesetzt. Gartenkies wurde ausgelegt, um das Unkraut zu reduzieren. Dadurch verringert sich der Pflegeeinsatz der Gemeindegärtner.

Jeder Gartenbesitzer weiß, wie arbeitsaufwendig die Pflege seiner Beete, Pflanzen und Sträucher ist. Die Gemeinde mit ihren vielen Grünanlagen, Parks, Grundstücken und Straßenbegleitgrün hat ständig mehrere Mitarbeiter ihres Betriebshofes im Einsatz, um ihre Anlagen zu pflegen. Gerade in der Wachstumszeit, also im Frühjahr und Sommer, ist diese Arbeit in den sieben Ortsteilen fast kaum zu schaffen. Deshalb werden zusätzlich Firmen in besonders arbeitsintensiven Zeiträumen eingesetzt.

Da der Haushalt der Gemeinde ein hohes Defizit ausweist, muss auch der Arbeitseinsatz der Bauhofmitarbeiter auf das Notwendige reduziert werden. In der Heidelbergerstraße ist der Pflegeaufwand mit der Neugestaltung wesentlich geringer. Die eingesparten Arbeitsstunden können die Gemeindegärtner nun in andere Projekte stecken.

„Die rund 2.000 Euro für die Neugestaltung sind gut angelegt“, sagt Bürgermeister Olaf Kühn. „Die künftig eingesparten Personalstunden wären ein Vielfaches teurer geworden“. Dabei verweist er auf die guten Erfahrungen, die andere Gemeinden mit derartigen Anlagen bereits gemacht haben.


Lesestoff und Ausstellung

Veröffentlicht am 13. April 2011

Auch während der Osterferien und des Urlaubs müssen Lesefreunde nicht auf Lektüre verzichten. Die Gemeindebücherei im Historischen Rathaus in der Ober-Beerbacher-Straße 1 ist während der Schulferien geöffnet.

Ausgeliehen werden können Belletristik, Fachbücher, Reiselektüre und Reiseführer sowie Bildbände sowie Audio-Cassetten. Für den Nachwuchs stehen Kurzgeschichten, Bilderbücher und jede Menge Kinder- Jugendliteratur in den Regalen.

Außerdem ist in der Treppenhausgalerie, die zur Bücherei führt, die Ausstellung „Lieblingsorte“ zu besichtigen. Die einheimische Malerin Dagmar Hof stellt Aquarelle aus. Zu sehen sind Impressionen von der Kurischen Nehrung: Blühende Bäume, steile Kreidefelsen und zerzauste Windflüchter an der Küste. Außerdem nimmt sie die Betrachter mit auf Goethes Spuren in Weimar. Letzter Ausstellungstag ist der 12. Mai (Donnerstag).

Geöffnet ist die Bücherei mittwochs von 9 bis 11 Uhr und von 16 bis 19 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr.


Baden und Kultur im Jugendstil

Veröffentlicht am 13. April 2011

Zu einer Tagesfahrt in die Kurstadt Bad Nauheim lädt das kommunale Seniorenbüro am 6. Juni (Donnerstag) alle Älteren ein. Los geht es um 9 Uhr von der Bushaltestelle am Villenave d´Ornon-Platz in Seeheim. Der Teilnehmerpreis beträgt 25 Euro. Anmeldungen nimmt ab sofort das Büro im Rathaus (Telefon 06257/990-284) entgegen, dass auch weitere Auskünfte gibt.

Auf dem Programm steht eine Führung in der Jugendstil-Badeanlage. Sie gehört zu den bedeutendsten Bauwerken dieser Kunstrichtung. Das Gesamtwerk ist eine Verbindung von Architektur, freier und angewandter Kunst sowie Garten- und Platzgestaltung. Am Nachmittag geht es zum Schwimmen und zur Erholung im Wasser in die „Therme am Park“.


Hauptstraße teilweise gesperrt

Veröffentlicht am 13. April 2011

Seit Montag werden in der Hauptstraße in Jugenheim eine Hauptwasserleitung und mehrere Hausanschlüsse für Trinkwasser erneuert. Während der Bauarbeiten muss der Straßenabschnitt zwischen Alexanderstraße und Burkhardtstraße gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Lindenstraße und die Burkhardtstraße umgeleitet. Nach Mitteilung der Gemeindewerke dauern die Arbeiten voraussichtlich bis Mitte Mai.


Abfallbehälter auf Friedhöfen missbraucht

Veröffentlicht am 13. April 2011

Seit einiger Zeit missbrauchen einige Zeitgenossen die Abfallbehälter auf den Friedhöfen, um ihren Hausmüll, Plastikabfall und Grünschnitt zu entsorgen.

Auch vor Diebstahl schrecken sie nicht zurück und entwendeten Kies und Sand. Dieser wird vom kommunalen Betriebshof in den Anlagen für Ausbesserungs- und Instandsetzungsarbeiten gelagert. Werden die Täter festgestellt, wird die Gemeinde Anzeige erstatten.


Girls Day im Freibad

Veröffentlicht am 21. April 2011

Hoch oben auf dem Sprungbrett zur Technik stehen am Girls’Day sieben junge Mädchen, angeleitet von der Meisterin für Bäderbetriebe Julia Reents (1.v.r.) und deren Stellvertreterin Luisa Röhle (3.v.r) , die den Mädchen altersgerecht die komplexe Schwimmbadtechnik erklären“, freut sich die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Dietgard Wienecke (2.v.r). „Wir haben ein interessantes Programm zu bieten“. Die elfjährigen Zwillinge Laura und Selina begleiten Bürgermeister Olaf Kühn bei seinen vielen Terminen. In der Verbandskläranlage Bickenbach/Seeheim-Jugenheim sehen die Mädchen, wie das Abwasser ins Einlaufhebewerk fließt und mit den Förderschnecken hinauf ins Klärbecken befördert wird.

Im kommunalen Betriebshof sitzen die Teilnehmerinnen bei Materialtransporten im Unimog und kontrollieren Wegstrecken und Schutzhütten, während sie beim Eigenbetrieb Wasserwerk einen Hochbehälter besichtigen und sich über versiegte Quellen informieren. Das Ordnungsamt erläutert neben seinen Tätigkeiten die allgemeine Verwaltungsstruktur und im Bauamt werden die Liegenschaften eingehend auf eventuelle Schäden kontrolliert, die anschließend von „Gemeindehausmeister“ Stefan Heß mit der 12-jährigen Eileen unter die fachmännische Lupe genommen wurden.


Energiesparlampen richtig entsorgen

Veröffentlicht am 21. April 2011

Energiesparlampen verbrauchen bis zu 75 Prozent weniger Strom als Glühlampen und entlasten somit die Umwelt. Doch sie enthalten geringe Mengen giftiges Quecksilber. Deshalb müssen Energiesparlampen getrennt von anderen Abfällen entsorgt werden. „Sie gehören nicht in den Restmüll oder zum Altglas“, erklärt der Umweltberater der Gemeinde Jörg Hoffmann.

Schätzungsweise erst zehn Prozent der ausgedienten Sparlampen werden richtig entsorgt. Deshalb hat die Gemeinde Seeheim-Jugenheim für ihre Bürger eine kommunale Sammelstelle im Rathaus (Schulstraße 12) sowie im Bürgerbüro (Georg-Kaiser-Platz 3) eingerichtet. Dort steht eine Sammelbox für defekte Energiesparlampen bereit. Außerdem nehmen viele Fachgeschäfte ausgediente Lampen entgegen.

Weitere Informationen gibt der Umweltberater unter der Telefonnummer 06257/990-206.


Aktiv-Tag für Senioren

Veröffentlicht am 28. April 2011

Seniorengruppen aus der Gemeinde präsentieren sich auf dem „Markt der Möglichkeiten“ bei der Veranstaltung „Senioren aktiv“ am 21. Mai (Samstag) in der Sport- und Kulturhalle. Veranstalter ist der kommunale Seniorenbeirat.

Eröffnet wird die Veranstaltung um 14 Uhr mit Ansprachen vom Vorsitzenden des Beirates Bernd Dietrich und Bürgermeister Olaf Kühn. Anschließend wird der Seniorenehrenpreis der Gemeinde verliehen. Die Laudatio hält das Mitglied des Seniorenbeirats Heike Plate. Musik und Tanzdarbietungen umrahmen das Programm, das gegen 16.30 Uhr zu Ende geht.


Vorverkauf für Freibad-Karten beginnt

Veröffentlicht am 29. April 2011

Die ersten warmen Frühlingstage wecken bei den Liebhabern des „kühlen Nass“ die Freude auf den Start der Badesaison.

Eröffnet wird das Bad am 13. Mai (Freitag) Geöffnet ist es dann bis Mitte September. Der Vorverkauf der Dauerkarten startet am Montag (2. Mai) an der Kasse im Freibad in der Burkhardtstraße, er läuft bis 12. Mai (Donnerstag). Kassenstunden sind montags bis freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr und zusätzlich Donnerstagnachmittag von 14 bis 18 Uhr.

Die Dauerkarten für Erwachsene (ab 18 Jahre) kosten 80 Euro, für Kinder ab 6 Jahre und Jugendliche 35 Euro, Familienkarten für Erwachsene je 65 Euro und für Kinder und Jugendliche je 24 Euro. Frühschwimmer müssen für die Zeit bis 9 Uhr einen Zuschlag von zwanzig Euro zahlen. Beim Kauf der Familienkarten ist es erforderlich, dass zumindest ein Erwachsener die Karten für alle Familienmitglieder kauft, also zwei Karten für Erwachsene und mindestens eine für Kinder. Ausnahmen sind Alleinerziehende und Eltern mit Nachwuchs unter sechs Jahren, Inhaber der Seniorenkarte „A“ oder der Ehrenamtscard, Asylbewerber, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger und Personen, deren Einkommen den Regelsatz der Sozialhilfe nicht übersteigt, erhalten gegen entsprechenden Nachweis die Dauerkarte zum halben Preis.

Rentenempfänger mit der Seniorenkarte „S“ des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt haben, bekommen eine Freikarte. Diese gibt es auch für das dritte und jedes weitere Kind einer Familie, solange diese noch in Ausbildung sind und im Haushalt der Eltern leben. Allerdings müssen für die beiden ältesten Kinder Dauer- oder Familienkarten für Jugendliche gekauft werden. Für die Freikarten ab dem dritten Kind muss eine Haushaltsbescheinigung vorgelegt werden. Diese stellt das Bürgerbüro im Rathaus aus.

Gute Nachricht gibt es für die Besitzer von gültigen Zehnerkarten vergangener Badesaisons. Sie können diese im Vorverkauf umtauschen.

Es wird empfohlen, den Vorverkauf zu nutzen, um längere Wartezeiten an der Schwimmbadkasse zu vermeiden.


Pressemeldungen im Mai 2011

Pressemitteilung für die 24. Kulturtage auf Schloss Heiligenberg

Veröffentlicht am 12. Mai 2011

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir freuen uns, Ihnen unser Programm zu den diesjährigen Kulturtagen vorzustellen.

Zum 24. Mal präsentiert die Gemeinde Seeheim-Jugenheim die Kulturtage. Nach sehr erfolgreicher Zusammenarbeit im letzten Jahr richtet der Künstlerkreis Seeheim-Jugenheim wieder gemeinsam mit den Vereinen Kultur im Schloss Heiligenberg e. V. und Werkstatt Sonne e. V. das diesjährige Fest aus. Die Gastgeber freuen sich, erneut ein sehr abwechslungsreiches und niveauvolles Programm in traumhafter Kulisse bieten zu können.

Am 20. Mai um 19:00 Uhr wird auf Schloss Heiligenberg der erste Blick zurückgeworfen: in der Ausstellung „Rückblick“. Die Mitglieder des Künstlerkreises stehen Pate für je eins der vergangenen Themen und haben dafür ein entsprechendes Werk gearbeitet. Zu manchen Themen können sogar noch die Originalarbeiten zur Verfügung gestellt werden. In Raum 21 startet die Eröffnung und danach geht es in den Garten zu den Außenobjekten. Sibylle Rosenboom spricht einführende Worte. Anschließend werden im Garten-Salon um 20:00 Uhr die 24. Kulturtage von Seeheim-Jugenheim eröffnet. Der Sprecher des Künstlerkreises und des Kulturtage-Teams Herbert Rauh begrüßt die Gäste. Schirmherr Herr Bürgermeister Olaf Kühn spricht über den Status der Kulturtage in Seeheim-Jugenheim, Reinhart Büttner gewährt den besonderen Einblick in das Thema „Rückblick“.

Musikalische Untermalung gibt es vom Duo „Som Soave“, das bedeutet auf Portugiesisch „weicher Klang“. Hier ist der Name Programm. Das Repertoire von Stephanie Taibi (Querflöte) und Nicola Betz (Gitarre) schlägt einen Bogen über die Jahrhunderte und reicht von ungewöhnlich arrangierter Renaissancemusik über Klassik bis zu Tango und Bossa Nova. Für Essen und Trinken ist gesorgt, der Eintritt für diese Veranstaltungen frei.

Die Land-Art wurde letztes Jahr aus der Taufe gehoben. Am 21., 22. und 28. Mai ab 14:00 Uhr lädt Isolde Weiß-Mars ein, auf dem Heiligenberg Kunst in und mit der Natur zu gestalten. Es entstehen Installationen aus Zweigen, Steinen, Blätter usw., die durch Verwitterung dem Naturkreislauf wieder zurückgegeben werden. Jeder ist eingeladen, spontan dazukommen, Naturmaterialien können gerne mitgebracht werden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Am Samstagabend, dem 21. Mai um 20:00 Uhr präsentiert Kultur im Schloss Heiligenberg e. V. im Garten-Salon das „Trio Con Moto“. Die jungen koreanischen Musiker hatten bereits im Rahmen der letzt jährigen Internationalen Sommerakademie für Kammermusik auf Schloss Heiligenberg mit ihrer musikalischen Ausdruckskraft die Besucher begeistert. Inzwischen treten der Pianist Jun-Seok Seo, der Bratschist Kwang-Yong Eom und der Cellist David James Kim gemeinsam auf. Alle haben ihre Ausbildungen an bekannten Musikhochschulen in Korea, USA und Deutschland mit Bestnoten abgeschlossen und sind Preisträger internationaler Wettbewerbe. Sie spielen Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Franz Liszt, Claude Debussy, Nicolo Paganini und Johannes Brahms.

Direkt am nächsten Morgen, dem 22. Mai um 11:00 Uhr, eröffnet die Werkstatt Sonne e. V. in der Galerie im Alten Rathaus Jugenheim ihren „Rückblick“ und feiert 25-jähriges Bestehen! Seit Anfang an bietet der Verein eine große Workshopvielfalt für Erwachsene genauso wie für Kinder und Jugendliche, die Freude am kreativen Gestalten haben. Ebenso abwechslungsreich sind die Werke, die Mitglieder, Kursleiter, Kursteilnehmer und Freunde der Sonne zum Thema „Rückblick“ gearbeitet haben. Dem Ausstellungsteam ist es gelungen, diese Vielfalt in einem Gesamtkontext zu zeigen.

Um 20:00 Uhr präsentiert der Künstlerkreis die traditionelle Literarische Soirée auf Schloss Heiligenberg im Garten-Salon. Die zahlreichen Kulturtage bieten Stoff für einen fulminanten literarischen Rückblick auf 23 Themen, den Reinhart Büttner ausgesucht hat. Vortragende sind Ursula Illert, Matthias Haase und Walter Renneisen. Sie verstehen es vorzüglich, die besonderen Dinge des Lebens pointenreich darzubieten.

Vom 23. bis 25. Mai bietet die Werkstatt Sonne e.V. unter der Leitung von Heidi Benker einen Keramikkurs im Platanenhain des Schlosses. In Aufbautechnik können die Kursteilnehmer selbst Gefäße gestalten, die mittels Rakubrand veredelt werden. Bei schlechtem Wetter findet dieser Kurs (Nr. 34) in den Räumen der Werkstatt Sonne, Sandstraße 86, in Seeheim statt. Eine Anmeldung wird unter der Nummer 06257/8 15 33 erbeten. Die Teilnahmegebühr beträgt 65,- Euro. Der Verein freut sich auch über Ihr Interesse für andere Kurse. Infos finden Sie unter www.werkstatt-sonne.de.

Am Freitag, dem 27. Mai um 19:00 Uhr heißt es „Love Love Love“ – Musik von gestern und heute. Unter der Leitung von Anne Mohns und Burkhard Heinz singen die Schuldorfchöre SBS HardChor und SBS ChorKids moderne Songs, aber auch schon mal ältere Lieder, die von der Liebe und anderen Liebenswürdigkeiten handeln. Das Konzert findet im Innenhof des Schlosses Heiligenberg (bzw. bei Regen in der Sport- und Kulturhalle Seeheim) statt.

Über die Liebe wird auch am Samstag, 28. Mai um 19:30 Uhr im Garten-Salon auf Schloss Heiligenberg gesungen. Kultur im Schloss Heiligenberg e. V. präsentiert die Duos „Two 4 You“ mit Sängerin Ariane Treffer und Gitarrist Stefan Sauer und „Celcha“ mit den Musikern Manfred Noll und Danny Kelly. „Two 4 You“ entführt uns mit einem außergewöhnlichen Programm internationaler Lieder und vertonten Gedichten von der Moderne zurück bis hin in die Zeit der Renaissance. „Celcha“ versteht es mit keltisch-irischen Klängen ihr Publikum zu verzaubern. Sie gelten als Experten irischer Volksmusik und begeistern mit traditionellen Stücken genauso wie mit eigenen Kompositionen.

Mit einem Abschlussfest auf Schloss Heiligenberg gehen am Sonntag, dem 29. Mai von 11:00 bis 15:00 Uhr die 24. Kulturtage zu Ende. Die „Swing-up“ Jazzband unterhält mit Gute-Laune-Musik, kleine Köstlichkeiten sorgen für leckeren Gaumenschmaus. Weitere Unterhaltung bieten Jugendliche vom „Circus Waldoni“, die ihr akrobatisches Können zeigen. Außerdem werden die fertigen Objekte des Keramikkurses, die in den vergangenen Tagen entstanden sind, im Garten gezeigt. So wird in lockerer Atmosphäre zum letzten Mal ein Blick auf den „Rückblick“ geworfen.

Zu den Kulturtagen gibt es auch dieses Jahr wieder begleitende Ausstellungen:

Ab 20. Mai sind zum einen in der Kinderarztpraxis Dr. Baum Arbeiten von jungen Schülern der Künstlerinnen Therese Böhm und Isolde Weiß-Mars zusehen. Geöffnet ist zu den Praxiszeiten. Zum anderen feiert die Buchhandlung Zabel einen besonderen „Rückblick“ auf ihrer Kunsttreppe: 10 Jahre Kunst & Buch Zabel. Zu sehen während der normalen Öffnungszeiten. Das Bilderkabinett Marquart Müller-Linow zeigt Werke aus dem Nachlass Müller-Linow, geöffnet dienstags bis freitags und sonntags von 15:00 bis 19:00 Uhr.

Am 21. Mai werden um 11:00 Uhr in der Treppenhausgalerie der Gemeindebücherei Seeheim ebenfalls zum Thema „Rückblick“ eine Bücherausstellung und eine Aquarellausstellung der Malergruppe Armidas Werkstatt eröffnet. Anschließend, um 12:30 Uhr, braucht man nur quer über die Straße zu gehen, und landet in der African Art Galerie. Diese präsentiert Holzobjekte von Ulli Küssner. Zu sehen während der normalen Öffnungszeiten.

Unter der Leitung der Malerin Ursula Wollgarten und der Erzieherin Martina Klösel zeigt die Kita Windrad am 24. Mai um 15:00 Uhr „Ene, Meine Muh – Rückblick auf eine ereignisreiche Zeit“ im Foyer des Neuen Rathaus Seeheim. Musikalische Einstimmung bietet der Kinderchor der Kita Windrad. Zu sehen während der normalen Öffnungszeiten.

Die Praxis für ambulante Physiotherapie Manfred Bauer lädt am 27. Mai um 19:00 Uhr zur Vernissage. Gezeigt werden großformatige Monotypyen und Radierungen der Seeheimer Künstlerin Gabi Eisengrein. Zu sehen während der normalen Praxiszeiten.

Die Termine in Kürze:

  • Freitag, 20. Mai um 19:00 Uhr: Vernissage der Ausstellung „Rückblick“ in Raum 21 auf Schloss Heiligenberg in Jugenheim. Die Ausstellung ist samstags und sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr, donnerstags von 15:00 bis 18:00 Uhr und freitags ab 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
  • Freitag 20. Mai um 20:00 Uhr: Eröffnung der 24. Kulturtage Seeheim-Jugenheim im Garten-Salon von Schloss Heiligenberg mit musikalischer Untermalung. Der Eintritt ist frei.
  • Samstag 21. Mai und dann am 22. und 28. Mai: jeweils ab 14:00 Uhr Land-Art mit Isolde Weiß-Mars auf dem Heiligenberg. Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Samstag, 21. Mai um 20:00 Uhr: Kammermusik mit „Trio Con Moto“. Gespielt werden Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Franz Liszt, Claude Debussy, Nicolo Paganini und Johannes Brahms. Vorverkauf 12,- €, Abendkasse 14,- €, ermäßigt 10 €.
  • Sonntag 22. Mai um 11:00 Uhr: Vernissage in der Galerie im Alten Rathaus Jugenheim, Hauptstraße 14. Mit Werken von Mitgliedern der Werkstatt Sonne. Diese feiert ihr 25-jähriges Bestehen! Die Ausstellung ist samstags und sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr und donnerstags von 15:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
  • Sonntag 22. Mai um 20:00 Uhr: Literarische Soirée auf Schloss Heiligenberg im Garten-Salon. Reinhart Büttner hat Texte zu den 23 Themen ausgesucht. Vorgetragen von Ursula Illert, Matthias Haase und Walter Renneisen. Vorverkauf 12,- €, Abendkasse 14,- €, ermäßigt 10 €.
  • Montag 23. bis 25. Mai: Keramikkurs der Werkstatt Sonne e.V. (Nr.34) unter der Leitung von Heidi Benker im Platanenhain des Schlosses. Bei schlechtem Wetter in den Räumen der Werkstatt Sonne, Sandstraße 86, in Seeheim. Anmeldung unter der Nummer 06257-81533. Die Teilnahmegebühr beträgt 65,- Euro. Infos finden Sie unter www.werkstatt-sonne.de.
  • Freitag 27. Mai um 19:00 Uhr: die Schuldorfchöre SBS HardChor und SBS ChorKids singen unter der Leitung von Anne Mohns und Burkhard Heinz im Innenhof des Schlosses Heiligenberg (bzw. bei Regen in der Sport- und Kulturhalle Seeheim) statt. Eintritt an der Abendkasse.
  • Samstag 28. Mai um 19:30 Uhr: Doppelkonzert im Garten-Salon auf Schloss Heiligenberg. „Two 4 You“ spielen internationale Lieder und vertonte Gedichte. „Celcha“ hat sich auch keltisch-irische Klänge spezialisiert. Vorverkauf 12,- €, Abendkasse 14,- €, ermäßigt 10,- €.
  • Sonntag 29. Mai von 11:00 bis 15:00 Uhr werden die 24. Kulturtage bei einem Abschlussfest Die „Swing-up“ Jazzband unterhält mit Guter-Laune-Musik, feine Köstlichkeiten für den kleinen Hunger werden geboten. Jugendliche vom „Circus Waldoni“ zeigen ihr akrobatisches Können. Ausstellung der Objekte des Rakubrandes aus dem Keramikkurs vergangener Woche. Eintritt 5,- €.

Besonderer Dank geht an alle Persönlichkeiten und Unternehmen für ihre Unterstützung und an alle Hände, die mit zugepackt haben!

Vorverkaufsstellen:

  • Buchhandlung Zabel, Ludwigstr. 4a, Jugenheim
  • LESBAR, die Buchhandlung, Am Grundweg 14, Seeheim
  • Die Karten für das Schülerkonzert sind nur an der Abendkasse erhältlich.

Veranstalter:

Informationen:

  • Gemeinde Seeheim-Jugenheim, 06257/990-101, www.seeheim-jugenheim.de
  • Sprecher des Kulturtageteams: Herbert Rauh, 06257/8 37 80
  • Presse: Sibylle Rosenboom, 06150/8 66 71 61, sibylle@rosenboom.de
  • Ansprechpartner für Sponsoren: Erika Krabs, 06257/8 31 72

Mandatsverzicht bei SPD und CDU

Veröffentlicht am 12. Mai 2011

Zwei Sozialdemokraten verzichten auf ihr kommunalpolitisches Ehrenamt. Der Wahlbewerber für die Gemeindevertretung Oliver Kipper hat auf sein Mandat verzichtet. Für ihn rückt die fünfundsiebzigjährige Luise Bröning nach. Die Rentnerin ist gelernte Buchhalterin.

Im Ortsbeirat Malchen verzichtet Ingrid Schäfer auf ihren Sitz. Für sie kommt Gerd Otto in das Gremium. Der dreiundsechzigjährige ist Professor.

Sven Holzhauer, in der abgelaufenen Legislaturperiode CDU- Fraktionsvorsitzender, hat sein Mandat aus gesundheitlichen Gründen zurückgegeben. Seinen Platz im Ortsparlament besetzt Michael Broser. Der vierundfünfzige Angestellte bringt als Ortsvorsteher von Ober-Beerbach kommunalpolitische Erfahrung mit.


Autoverkehr am Erlebnis-Sonntag

Veröffentlicht am 12. Mai 2011

Am Sonntag (15.) ist die Bundesstraße 3 zwischen Darmstadt-Eberstadt und Heppenheim für den Erlebnistag „Natürlich Bergstraße“ gesperrt, damit sich Radfahrer, Skater und Fußgänger auf der Straße autofrei fortbewegen können. Daher gibt es für den Fahrzeugverkehr Einschränkungen.

So ist die Landestraße 3100 im Abschnitt von Malchen bis zur Bickenbacher Straße in Jugenheim in beiden Richtungen von 9 bis 19 Uhr gesperrt. Für Anwohner und Berechtigte aus Malchen ist die Zufahrt zur Bundesstraße 426 gewährleistet. In Jugenheim sind außerdem die Bahnhofstraße zwischen der Ludwigstraße und der Kempenstraße für den Autoverkehr tabu.

Für dringende Fälle sind Bedarfs-Querungsstellen eingerichtet: In Seeheim: Kreuzung Heidelberger Straße (Landesstraße 3100) und Friedrich-Ebert-Straße sowie Kreuzung Bundesstraße 3 und Friedrich-Ebert-Straße.

In Jugenheim: Kreuzung Alte Bergstraße (Landesstraße 3100) und Ludwigstraße zum Erreichen der Bundesstraße 3 und die Autobahn 5.

Geregelt wird der Verkehr von der Polizei. Die Straßenverkehrsbehörde der Gemeinde bittet, an diesem Tag auf die Benutzung eines Kraftfahrzeuges zu verzichten.


Abstimmen für „Dolles Dorf“ Malchen

Veröffentlicht am 12. Mai 2011

Im vergangenen Oktober war ein Porträt von Seeheim-Jugenheims Ortsteil Malchen in der Sendung „Dolles Dorf“ zu sehen. Ein Fernsehteam des Hessischen Rundfunks (HR) hatte an zwei Drehtage alles Besondere des Ortes mit der Kamera eingefangen.

Jetzt hat Malchen die Chance „Dollstes Dorf des Jahres 2011“ beim Wettbewerb vom HR zu werden. Jeweils an den Sonntagen 15., 22. und 29. Mai sowie am 5. Juni werden in der Zeit von 17.15 bis 18 Uhr Kurzporträts der Dörfer gezeigt, die im Fernsehen im Jahr 2010 porträtiert wurden. Moderiert werden die Sendungen von Jens Kölker.

Malchen ist am 5. Juni (Sonntag) gemeinsam mit elf anderen Orten zu sehen. Um Wochensieger zu werden, benötigt der Ort Zuschauerstimmen. Für die Stimmabgabe werden die Telefonnummern und Internetadressen in der Sendung mehrfach eingeblendet. Zudem sind diese auf der Hessenschau-Seite des Fernsehtextes zu erfahren. Bis zum Mittwoch der Folgewoche, also bis zum 8. Juni um 15 Uhr, sind die TED-Nummern geschaltet.

Das Dorf, das pro Vorrunde die meisten Stimmen erhält, wird dann am großen Finale am Hessentag in Oberursel teilnehmen.


Neuer Gemeindevorstand entscheidet

Veröffentlicht am 13. Mai 2011

Der neue Gemeindevorstand: (v.l.n.r.) vordere Reihe: Dirk DeSire (FDP), Erste Beigeordnete Karin Neipp (CDU), Gerhard Etzold-Jordan und Suse Bruer (beide Die GRÜNEN), Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos); hintere Reihe: Bernd Wilhelm und Heiko Merz (beide CDU), Otfried Ganzert und Detlef Voigt (beide SPD), Götz Bayer (Die GRÜNEN).

Mit der 175. Sitzung endete die Amtsperiode des Gemeindevorstandes vergangene Woche.

Mit der Konstituierung der Gemeindevertretung am vergangenen Donnerstag wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. CDU und GRÜNE sind mit jeweils drei ehrenamtlichen Beigeordneten vertreten, die SPD stellt zwei und die FDP einen. Am Montag tagte der Vorstand zum ersten Mal.

Nach der Hessischen Gemeindeordnung ist der Bürgermeister der Vorsitzende. Vertreten wird er von der Ersten Beigeordneten Karin Neipp (CDU). Der Vorstand ist für die Verwaltung der Gemeinde zuständig. Er muss die Beschlüsse der Gemeindevertretung vorbereiten und ausführen, den Haushaltsplan und das Investitionsprogramm aufstellen sowie die Bürger über wichtige Fragen informieren. Er stellt Anträge an das Ortsparlament.

In der „Gemeinderegierung“ hat jeder Beigeordnete“ eine Stimme. Beschlüsse werden mit Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt das Votum des Bürgermeisters den Ausschlag. Gewählt ist das Gremium entsprechend der Legislaturperiode des Parlamentes für fünf Jahre.

Die Beigeordneten halten den Kontakt zwischen ihren Fraktionen und der „Gemeinderegierung“. Sie arbeiten ehrenamtlich und erhalten eine geringe Aufwandsentschädigung. Die CDU ist mit Karin Neipp, Heiko Merz und Bernd Wilhelm vertreten. Die GRÜNEN entsenden Suse Bruer, Gerhard Etzold-Jordan und Götz Bayer. Die SPD wird repräsentiert von Otfried Ganzert und Detlef Voigt und die FDP von Dirk DeSIre.

Bürgermeister Kühn hat nach der Konstituierung  des Gemeindevorstandes einige Aufgaben an die ehrenamtlichen Beigeordneten übertragen. Im Bauausschuss spricht Suse Bruer für den Vorstand, im Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport Gerhard Etzold-Jordan, im Ausschuss für Umwelt und Naturschutz Detlef Voigt, im Ortsbeirat Ober-Beerbach Otfried Ganzert, im Ortsbeirat Malchen Heiko Merz und im Ortsbeirat Balkhausen Bernd Wilhelm. Götz Bayer vertritt die Gemeinde im Ausländerbeirat. Alle übrigen Aufgaben werden vom Rathauschef wahrgenommen.


Schwimmbaderöffnung 2011

Veröffentlicht am 13. Mai 2011

In historischer Badekleidung sprangen Bürgermeister Olaf Kühn, Mäzen Reinhold Wild und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Hans-Jürgen Wickenhöfer zur Eröffnung ins Jugenheimer Freibad. Zuvor hatten sie den neuen Kassenautomaten in Betrieb gesetzt. Das dreißigtausend Euro Gerät wurde vom Schwimmbadverein gespendet. Damit spart die Gemeinde Personalkosten und wird über Besucherströme informiert, um die Kundenfreundlichkeit zu optimieren. Geöffnet ist das Bad mit den längsten Öffnungszeiten im Landkreis montags bis freitags von 6.30 bis 20 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 8 bis 20 Uhr.


Internationale Schule – Europawoche Städtepartnerschaften

Veröffentlicht am 18. Mai 2011

Die Partnerstädte von Seeheim-Jugenheim standen im Mittelpunkt einer Projektklasse der Internationalen Schule in der Bergstraßengemeinde. Ihre Informationen über Villenave d´Ornon (Frankreich), Kosmonosy (Tschechien) und Ceregnano (Italien) sind auf großen selbstgemachten Plakaten zu lesen. Einen Vormittag hatten Karsten Paetzold, den Leiter des gemeindlichen Büros für Städtepartnerschaften zu einem Vortrag eingeladen.


Neue Band nach Rock-Rockworkshop

Veröffentlicht am 18. Mai 2011

Einfach mal Rockmusik machen: Die Elektrogitarre aufdrehen, den Bass dröhnen lassen, mit den Stöcken über das Schlagzeug wirbeln und am Mikrofon so richtig loslegen. Und das Ganze, ohne vorher Monate lang Noten lernen zu müssen und viel zu üben. Eine Woche lang Rockmusik selbst zu spielen, versprach kürzlich ein Angebot der gemeindlichen Jugendförderung. Unter Anleitung von zwei Rockmusikern konnten sich die Teilnehmer im kommunalen Jugendtreff musikalisch ausprobieren.

Begonnen hatte der Workshop mit einer Bemerkung von Valeria Dück, einer Besucherin der Freizeiteinrichtung. Sie erzählte, dass sie eine Elektrogitarre habe und Interesse habe, Rockmusik zu machen. Da der Zivildienstleistende Timo Repovs lange Zeit bei der Band „The Fisters“ Gitarre spielte, wurde der Wunsch in die Tat umgesetzt und eine Rockwoche im Übungsraum des Treffs organisiert.

Am ersten Tag konnten die Teilnehmer alle Instrumente ausprobieren. Nachdem jeder sein Lieblingsinstrument gefunden hatte, folgten gemeinsame Rhythmusübungen sowie eine kurze Einführung in Rockmusik und Auswahl der Songs. Die angehenden Rockmusiker hörten sich die Lieder an. Anschließend lernten sie, wie diese auf dem jeweiligen Instrument gespielt werden. Zwei weitere Musiker, Alistair Duncan und Clemens Schneider, schlossen sich spontan dem Projekt an und gaben ihre Bass- und Schlagzeugkenntnisse weiter.

Mit großem Enthusiasmus übten die Teilnehmer. Nach einem etwas holprigen Anfang, gelang es jedoch zwei Songs im Laufe der Woche immer besser nachzuspielen. Das Rockseminar endete mit einem Konzert vor Eltern, Freunden und Geschwistern. Der Übungsraum verwandelte sich dazu mit Bühne, Scheinwerfern und Stuhlreihen in einen Konzertsaal. Die Besucher waren sehr überrascht, was die Band in einer Woche erreicht hatte, und spendeten kräftigen Beifall.

„Die Woche war klasse, wann ist die nächste Rockwoche?“, fragte Valeria Dück. Und Tamara Geiger sagte: „ Ich hätte nie gedacht, dass wir tatsächlich zwei Songs in der kurzen Zeit zusammenbringen“. Auch Matthias Itzel von der Jugendförderung zeigte sich sehr zufrieden: „Die Rockwoche war ein großer Erfolg. Es hat sich eine Band gefunden, die nun häufig in den Übungsraums der Jugendeinrichtung kommt.“

Foto: Eine neue Band nach Rockwoche im Jugendtreff der Gemeinde: Hannah Konrad, Nils Kiesewetter, Annika Dreßler, Sonja Dreßler, Katharina Schambach (v.l.n.r.). (foto: mitz)


Sprung in Badezug von anno dazumal
Freitag der 13. – Glückstag für Freibaderöffnung

Veröffentlicht am 18. Mai 2011

Entgegen des Sprichwortes erwies sich Freitag der 13. Mai als Glückstag. Bei strahlendem Sonnenschein nahm eine große Schar schwimmbegeisteter Bürger  an der Eröffnung des Freibades Jugenheim teil.

In historischer Badekleidung sprangen Bürgermeister Olaf Kühn, Mäzen Reinhold Wild und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Hans-Jürgen Wickenhöfer zur Eröffnung ins Jugenheimer Freibad. Zuvor hatten sie den neuen Kassenautomaten in Betrieb gesetzt. Das dreißigtausend Euro Gerät wurde vom Schwimmbadverein gespendet. Damit spart die Gemeinde rund 11.000 Euro Personalkosten und wird über Besucherströme informiert, um die Kundenfreundlichkeit zu optimieren.

Die Dauerkarten in Scheckkartenform mit dem Aufdruck des Gemeindelogos „hier blüht´s“ gewährleisten ein schnellen Zugang zum Badevergnügen. Mit einer neuen Lautsprecheranlage werden die Badegäste in allen Bereichen der Anlage informiert Daneben wurde eine Reihe weiterer Modernisierungs- und Erneuerungsmaßnahmen vorgenommen, wofür die Gemeinde rund 26.000 Euro investiert hat.

Bei seiner Begrüßungsansprache stellte Kühn die Bademeisterin Julia Reets als neue Betriebsleiterin vor. Unterstützt wird sie von einem neuem Team. Neu ist auch der Pächter des Bistros, das nun den treffenden Namen „Bei Moppel“ trägt.

Herzliches Lachen und viel Applaus bekam Friedrich-Wilhelm Strippel für seine lustigen Verse über das aktuelle Geschehen im Bad.

Geöffnet ist das Bad mit den längsten Öffnungszeiten im Landkreis montags bis freitags von 6.30 bis 20 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 8. bis 20 Uhr.


Markt der Möglichkeiten lädt Senioren

Veröffentlicht am 18. Mai 2011

Zur Veranstaltung „Senioren aktiv“ lädt der kommunale Seniorenbeirat am Samstag (21.) in die Sport- und Kulturhalle, Schulstraße 12, ein. Beginn ist um 14 Uhr.

Im Mittelpunkt des Programms steht der „Markt der Möglichkeiten“. Hier präsentieren sich Seniorengruppen aus der Gemeinde mit ihren Aktivitäten. Mit dabei sind die gemeindliche Seniorenvertretung, die Wohnberatung, die Seniorenclubs und Seniorenkreise, die Vorlesepaten, die Mittagstische, der Tanzkreis, die Theatergruppe, die Boulegruppe, die Gruppe „Jung und Alt“ und das Seniorenbüro der Gemeinde.

Eröffnet wird die Veranstaltung mit Ansprachen vom Vorsitzenden des Beirates Bernd Dietrich und Bürgermeister Olaf Kühn. Anschließend wird der Seniorenehrenpreis der Gemeinde an die Mittagstische verliehen. Die Laudatio hält das Mitglied des Seniorenbeirats Heike Plate. Bei Kaffee und Kuchen können sich die Besucher gemütlich unterhalten. Musik von den „Blue Hawaiians Swing“ und Tanzdarbietungen von Jugendlichen der Tanzschule Mokita umrahmen das Programm, das gegen 16.30 Uhr endet.


Neue Ausschussvorsitzende gewählt

Veröffentlicht am 18. Mai 2011

Dienstagabend haben sich die Ausschüsse der Gemeindevertretung konstituiert und ihre Vorsitzenden gewählt. Geführt werden die Ausschüsse von Männern.

An der Spitze des Umwelt- und Naturausschusses steht Wolfgang Sonntag (GRÜNE). Zu seinem Stellvertreter wurde Ralph Konrad (FDP) bestimmt. Die kommende Sitzung ist am Dienstag (31.).

An der Spitze des Haupt- und Finanzausschusses steht Walter Sydow (GRÜNE). Sein Stellvertreter ist der Christdemokrat Thomas Fischbach. Die erste Arbeitssitzung ist am Dienstag (7. Juni).

Zum Vorsitzenden des Bauausschusses wurde Jürgen Neipp (CDU) gewählt. Vertreten wird er vom Sozialdemokraten Rainer Grimm. Die nächste Sitzung des Bauausschusses ist am Dienstag (31.).

Gerhard Bröning (SPD) hat den Vorsitz im Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport übernommen. Seit einer Legislaturperiode ist er Gemeindevertreter. Zu seinem Stellvertreter wurde der Ralph Konrad gewählt. Dieser Ausschuss kommt am Dienstag (24). wieder zusammen.

Alle Sitzungen sind öffentlich. Treffpunkt ist jeweils dienstags um 20 Uhr das Haus Hufnagel (Bergstraße 20).


Demografischer Wandel ist Thema

Veröffentlicht am 18. Mai 2011

Über den Demografischen Wandel berät der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport am Dienstag (24.) im Haus Hufnagel. Der Gemeindevorstand legt Strategievorschläge vor. Die öffentliche Sitzung, zu der Vorsitzender Gerhard Bröning (SPD) einlädt, beginnt um 20 Uhr.

Weiteres Thema ist der Antrag der GRÜNEN, das Grundstück des ehemaligen Minigolfplatzes nur an ein Projekt mit barrierefreiem und Generationen übergreifendem Wohnen zu verkaufen.


Französische Chansons aus Partnerstadt

Veröffentlicht am 18. Mai 2011

Diesen Termin sollte man sich im Kalender vormerken: 4. Juni (Samstag). Nach dem großen Erfolg vor zwei Jahren gastiert der Amateur-Chor „Chorale du Lac“ aus der französischen Partnerstadt Villenave d´Ornon wieder in Seeheim-Jugenheim. Das gemeindliche Büro für Städtepartnerschaften lädt gemeinsam mit der Darmstädter Privatbrauerei zu einem französischen Nachmittag unter freiem Himmel in die Braustübl` Waldwirtschaft am Ortseingang Seeheim (Ausfahrt der Bundesstraße 3) ein. Beginn ist um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Nach dem Hörgenuss können die Zuhörer an einem Stand Spezialitäten aus der Partnerstadt kaufen. Außerdem erhalten die Besucher viele interessante Informationen über Villenave d´Ornon.


Senioren-Ehrenpreis für Mittagstische

Veröffentlicht am 23. Mai 2011

Beim gut besuchten Seniorentag in Seeheim-Jugenheim erhielten die Mittagstische Seeheim und Jugenheim auf Vorschlag vom Vorsitzenden des Seniorenbeirates Bernd Dietrich den diesjährigen Senioren-Ehrenpreis. Eva Sukowski und Dörte Hartmann nahmen die Ehrung entgegen. Es gratulierten Bürgermeister Olaf Kühn und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Hans-Jürgen Wickenhöfer. Heike Plate vom Beirat hielt die Laudatio (v.l.n.r.).

Mit stimmungsvollen Liedern empfingen die „Letzten Bänkelsänger“ Theo Speckhardt und Adam Breitwieser am Samstag die Besucher des Seniorentages der Gemeinde. Eingeladen zu der gut besuchten Veranstaltung hatte der Seniorenbeirat. Diese stand unter dem Motto „Senioren aktiv“.

Auf einem Markt der Möglichkeiten zeigten 15 Gruppen, was sie ehrenamtlich für die älteren Mitbürger anbieten. Zu erleben war ein breites Spektrum: Seniorenclubs, Mittagstische, Seniorenprogramm, musikalische und tänzerische sowie sportliche Angebote, Kulturelles, Vorlesepaten, Nachbarschaftshilfe und die Gruppe Ja (Jung und Alt gemeinsam). Erstmals dabei waren die ehrenamtlichen Mitarbeiter im Hospiz Darmstadt.

Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Beiratsvorsitzenden Bernd Dietrich und von Bürgermeister Olaf Kühn. Anschließend wurde der Senioren-Ehrenpreis 2011 an die Mittagstische Seeheim und Jugenheim verliehen. Die Laudatio hielt Heike Plate, Mitglied im Beirat. Sie schilderte eindrucksvoll, welche wichtigen Bausteine diese beiden Angebote für besonders hochaltrige Menschen in der Gemeinde sind. Für den Mittagstisch Seeheim nahm die Leiterin Dörte Hartmann den Preis entgegen, für Jugenheim Eva Sukowski.

Für die Gemeindevertretung gratulierte der neue Vorsitzende Hans-Jürgen Wickenhöfer. Dietrich führte durch das Programm und stellte die Aussteller vor. Während der Kaffeepause sorgte die Gruppe „Blue Hawaiiens-Swing“ für die musikalische Unterhaltung. Ein spanischer Tanz, präsentiert von Mädchen der Tanzschule Mokita, bildete den Abschluss des Programms.

Bernd Dietrich schloss den Seniorentag mit einem Dank an alle, die zum Gelingen beigetragen haben.


Treffen des Ausländerbeirats

Veröffentlicht am 26. Mai 2011

Über seine diesjährigen Aktivitäten berät der kommunale Ausländerbeirat in seiner nächsten Sitzung am Mittwoch (25). Beginn ist um 20 Uhr im Raum Kosmonosy im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz. Weitere Punkte sind die Berichte aus den kommunalpolitischen Gremien.


Vorsteher für Ortsbeirat Balkhausen

Veröffentlicht am 26. Mai 2011

Zu seiner konstituierenden Sitzung trifft sich der Ortsbeirat Balkhausen am Mittwoch (25.) um 19.30 Uhr in der Bürgerhalle, Im Schollrain 6. An diesem Abend werden ein neuer Ortsvorsteher, seine Stellvertreter sowie die Schriftführer gewählt.

In dem Gremium haben die CDU und SPD jeweils zwei Sitze, die GRÜNEN entsenden einen Vertreter. Eröffnet wird die Sitzung von Dieter Nennstil (SPD), dem bisherigen Vorsteher.


Einweihung von Balkhausens Trauerhalle

Veröffentlicht am 26. Mai 2011

Seit langen Jahren wünscht sich der Ortsteil Balkhausen eine Trauerhalle. Die Kirche war bei vielen Gottesdiensten zu klein, um allen Besuchern Platz zu bieten. So mussten viele Gäste den Andachten im Freien beiwohnen – und das bei Wind und Wetter.

Am Freitag (27.) wird die Halle mit einem Ökumenischen Gottesdienst eingeweiht. Beginn der Feier, zu der alle Interessierten eingeladen sind, ist um 17 Uhr.

„Mit Hilfe des Konjunkturpaketes II konnten wir endlich den Wunsch der Bevölkerung erfüllen“, stellt Bürgermeister Olaf Kühn erleichtert fest. Die Gemeinde hat eine neue moderne Trauerhalle gebaut. Begonnen wurde mit den Arbeiten im Dezember 2009. Zwei lange, harte Winter und Probleme mit den beteiligten Firmen waren der Grund, dass die Halle erst jetzt fertig gestellt wurde. „Die Menschen können jetzt in einer angemessenen und würdevollen Atmosphäre von den Verstorbenen Abschied nehmen“, so Kühn.


Neuer Termin der Kartenspieler

Veröffentlicht am 26. Mai 2011

Die Kartenspielgruppe der Senioren informiert über eine Terminänderung. Die Gruppe trifft sich ab sofort mittwochs von 14.30 bis 16.30 Uhr im Pfarrer-Reith-Haus, Weedring 47. Vorwiegend wird Rommé und Canaster gespielt. Zur Stärkung wird Kaffee gereicht. Die Gruppe würde sich über neue Mitspieler freuen. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 06257/6 14 13.


Jede Stimme zählt für Malchen

Veröffentlicht am 26. Mai 2011

Die Stimmungs-Fieberkurve in Malchen steigt von Tag zu Tag. „Wird es der Ortsteil von Seeheim-Jugenheim in die Vorrunde der Fernsehsendung des Hessischen Rundfunks Hessen sucht Dollstes Dorf (HSDD) schaffen“, lautet die Frage.

Am Sonntag (5. Juni) stellt die Sendeanstalt den Ort in der Gruppe Süd vor. Von 17.15 bis 18 Uhr werden deshalb unzählige Bürger der Bergstraßengemeinde und der Region vor den Fernsehgeräten sitzen. Denn anschließend stimmen sie über HSDD ab.

Ab Ende der Sendung bis Mittwoch (8. Juni) um 15 Uhr läuft die Abstimmung. Mitmachen kann man unter der TED-Nummer 0137/2 11 55 79 für 14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz der T-Com. Bei Anrufen vom Mobiltelefon und über andere Anbieter können höhere Gebühren anfallen. Für die Stimmabgabe werden die Telefonnummern und Internetadressen in der Sendung mehrfach eingeblendet. Zudem sind diese auf der Hessenschau-Seite des Fernsehtextes zu erfahren.

Im vergangenen Oktober war ein Porträt Malchen in der Sendung „Dolles Dorf“ zu sehen. Ein Fernsehteam des Hessischen Rundfunks (HR) hatte an zwei Drehtagen alles Besondere des Ortes mit der Kamera eingefangen.

Jetzt hat Malchen die Chance „Dollstes Dorf des Jahres 2011“ zu werden. Das Dorf, das pro Vorrunde die meisten Stimmen erhält, wird dann am großen Finale am Hessentag in Oberursel teilnehmen.


Französisches Freiluft-Konzert in Waldwirtschaft

Veröffentlicht am 26. Mai 2011

Zu einem Chor-Konzert unter freiem Himmel laden das gemeindliche Büro für Städtepartnerschaften und die Darmstädter Privatbrauerei am Samstag (4. Juni) in die Waldwirtschaft Braustübl´ ein. Diese liegt am Ortseingang von Seeheim an der Ausfahrt der Bundesstraße 3. Es gastiert der Amateur-Chor „Chorale du Lac“ aus Villenave d`Ornon, der französischen Partnerstadt der Bergstraßengemeinde. Beginn ist um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Geboten wird ein Querschnitt durch die charmante Welt des französischen Chansons. Die Leitung hat Joel Raynaud, Mitbegründer der Verschwisterung und Präsident des französischen Verschwisterungskomitees.

Die Waldwirtschaft wird in ein typisches Gartenlokal des Nachbarlandes verwandelt. Neben dem Hörgenuss können sich die Besucher mit landestypische Speisen und Getränke kulinarisch verwöhnen. Am Ende der Veranstaltung werden an einem Stand Spezialitäten aus der Partnerstadt verkauft. Außerdem erhalten die Besucher viele interessante Informationen über Villenave d´Ornon.


Pressemeldungen im Juni 2011

Sponsorenlauf für Kita

Veröffentlicht am 9. Juni 2011

Mit rund einhundert Läufern rechnen das ortsansässige Laufschuh-Fachgeschäft Lang und der Golfplatz Allmendfeld beim Sponsorenlauf, den sie am Mittwoch (15.) veranstalten. Start ist um 19 Uhr am Hotel Brandhof, Stettbacher Tal 61. Von dort geht der zehn Kilometer lange Parcours durch den Wald. 220 Höhenmeter sind auf der gesamten Strecke zu überwinden.

Anmeldungen nimmt das Schuhhaus (Telefon 06257/24 83) oder im Internet sh-lang@t-online.de entgegen. Anmeldeschluss ist der 14. Juni (Dienstag) um 18 Uhr. Die Startgebühr beträgt fünfzehn Euro, darin enthalten sind Essen und Getränke ohne Begrenzung sowie eine Duschgelegenheit. Die Siegerehrung ist gegen 21 Uhr geplant. Das Laufgeld spenden die Veranstalter der gemeindlichen Kindertagesstätte Windrad.

Diese Veranstaltung ist Teil des größten Sponsorenlaufes Deutschlands. Die siebzig Laufschuh-Fachgeschäfte veranstalten diesen Lauf gleichzeitig.


Aktion, Musik und Show beim Jugendfest

Veröffentlicht am 9. Juni 2011

Mit dem zweiten „Fest der Jugend und der Kinder“ läutet die Jugendförderung der Gemeinde am Samstag (18.) den Sommer ein. Zwischen 14 und 21 Uhr erwartet die Besucher rund um den Jugendtreff Sandstraße 86 ein vielfältiges Programm mit Musik, Unterhaltung, Informationen, Aktionen und Sportlichem. Beteiligt sind eine Reihe von Vereinen und Gruppen. Eingeladen sind Kinder und Jugendliche. Auch Erwachsene sind willkommen.

Aktion verspricht die Parcours-Show. Die Mitglieder nennt man Artisten der Stadt. Ihr Sport „Le Parkour“ ist spektakulär. Der Trendsport stammt aus Frankreich. Mit großer Körperbeherrschung und Eleganz überwinden Jugendliche wie bei einem Hindernislauf Mauern, Hecken, Zäune und Gebäude. Die Hindernisse selbst dürfen nicht verändert werden, weil es darum geht, mit dem vorhandenen Umfeld zurecht zu kommen.

Staunen können die Zuschauer beim Dirt-Bike-Fun-Ride. Dabei springen Radler mit atemberaubendem Tempo über Rampen und Hindernisse. Um 16 Uhr wird die Sitzlandschaft am Gelände des Jugendtreffs eingeweiht. Gebaut wurde sie von Schülern der Dahrsbergschule gemeinsam mit der Werkstatt Sonne und dem Künstler Udo Max Bauer. Finanziert wurde das Projekt von der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Darmstadt.

Das Jugendparlament der Gemeinde berichtet über seine Aufgaben und Arbeit. Informationen gibt es auch bei den Gruppen JA – Gemeinsam, der Arbeitsgruppe GUT, dem Kommunalen Präventionsrat, dem Frauen- und Familienzentrum SzenenWechsel sowie dem Ausländerbeirat. An einem Stand können sich die Kinder schminken lassen. Clown IDI unterhält mit seinen Späßen. Am Abend spielt eine Rock-Band. Zur Stärkung gibt es Essen und Trinken.


Gemeindewerke empfehlen: Abwarten Inspektion der Kanal-Hausanschlüsse ungeklärt

Veröffentlicht am 9. Juni 2011

Nach Kenntnisstand der Gemeindewerke bieten zurzeit verschiedene Firmen den privaten Grundstücksbesitzern kostenpflichtige TV-Untersuchungen der Abwasserleitungen an. Dabei verweisen sie auf die neue Eigenkontrollverordnung (EKVO), die das Land Hessens im August vergangenen Jahres erlassen hat.

Die Gemeindewerke raten dringend von einer Beauftragung ab, weil damit unnötige Kosten für die Grundstückseigentümer entstehen können.

Die EKVO verpflichtet die Grundstücksbesitzer in den nächsten Jahren, den ordnungsgemäßen Zustand und die Funktionsfähigkeit der Abwasseranlage nachzuweisen.


Über 400 Zuhörer begeistert von französischen Chansons

Veröffentlicht am 9. Juni 2011

Der „Chorale du Lac“ aus Seeheim-Jugenheims Partnerstadt Villenave d´Ornon begeistere am Wochenende über 400 Zuhörer.

Verschwisterung lebt von vielen Wegen. Einer davon ist die Musik. Sie verbindet sprachübergreifend. Zu seinem zweiten öffentlichen Konzert gastierte am Samstag der „Chorale du Lac“ in Seeheim-Jugenheim. Zu dem Konzert in der Waldwirtschaft Braustübl´ hatten der Gemeindevorstand und die Darmstädter Brauerei eingeladen. Bürgermeister Olaf Kühn und der Chef  der Darmstädter Privatbrauerei Wolfgang Köhler begrüßten die über vierhundert Zuhörer bei strahlendem Sonnenschein. Sie betonten bereits am Anfang, dass diese Kooperation und die Örtlichkeit ein Versuch wäre, der offensichtlich gelungen sei.

Bereits nach wenigen Liedern hatten die fünfzehn Sängerinnen und Sänger aus der französischen Schwesterstadt Villenave d´Ornon die Herzen der über vierhundert Zuhörer erobert. Chorleiter Joel Raynaud, der zugleich Präsident des Partnerschaftskomitees und Motor der Partnerschaft in Südwestfrankreich ist, hatte dass Repertoire in drei Abschnitte gegliedert. Im ersten Teil präsentierte der Chor eine Auswahl international bekannter Chansons. Mit „Sing“ von den Carpenters eröffneten sie die Liederfolge, die mit Songs von Bob Dylan und Gilbert Becaud endete.

Gekleidet in weiss-blau-gestreiften T-Shirts sowie weißen Hosen und Schuhen unternahm die Gruppe anschließend eine musikalische Seereise. Sie führte von San Francisco („Santiano“) über „Amsterdam“ nach „Syracus“. Viele Lieder stammten aus der Feder von Charles Aznavour und Jacques Brel.

Mit Liebesliedern gestaltete der Chor, der dazu passend in roten Hemden und schwarzen Hosen auftrat, den letzten Gesangsteil. Anschließend erklaschten sich die Zuhörer mehrere Zugaben.

Mit einer Überraschung endete das Konzert. Rathauschef Kühn bat einen der Sänger ans Mikrophon: Seinen Amtskollegen Patrick Pujol. Der Bürgermeister der Schwesterstadt ist aktives Chormitglied.

Manch einer der Gäste will in der nächsten Zeit die Partnerstadt besuchen, dass zeigte sich am Informationsstand der Verschwisterungsbüros. Die ausgelegten Broschüren waren bereits nach kurzer Zeit restlos vergriffen.


Reisebegleiter „Personalpapiere“ beantragen

Veröffentlicht am 15. Juni 2011

In den nächsten Wochen startet die große Reisewelle. Zu den Urlaubsvorbereitungen, die allmählich beginnen, gehört die Überprüfung, ob man im Besitz gültiger Reisepapiere ist. Auch wenn die Grenzen immer offener und durchlässiger werden und die Kontrollen entfallen, sind für Reisende der Personalausweis oder Reisepass nach wie vor notwendig. Darauf weist Bürgermeister Olaf Kühn hin.

Für die Beschäftigten im Bürgerbüro kündigt sich die Hauptreisewelle schon jetzt an. Seit einiger Zeit häufigen sich die Anträge auf Personalpapiere. Da die Dokumente zentral in der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt werden, ist gegenwärtig eine Wartezeit von zirka drei Wochen bei Personalausweisen und Reisepässen üblich. Sie kann sich sogar verlängern, da viele Anträge erst kurz vor Beginn der Sommerferien gestellt werden.

Die Gebühren für einen Reisepass betragen 59 Euro, Antragsteller unter vierundzwanzig Jahren zahlen nur 37,50 Euro. Sol es sehr schnell gehen, kann ein Express-Dokument beantragt werden. Dieser schlägt mit 91 Euro (bei unter Vierundzwanzigjährigen 69,50 Euro) zu Buche. Für den Personalausweis sind 28,80 Euro (22,80 Euro) fällig. Geregelt sind die Gebühren im Bundespassgesetz.

Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass die Antragstellung persönlich vorgenommen werden muss. Selbst von Ehepartnern oder Verwandten kann sie nicht vorgenommen werden. Zur Antragstellung mitgebracht werden müssen: Das alte Personaldokument und ein neues, geometrisches Passbild.

Der Rathauschef empfiehlt, schon jetzt die „ständigen Begleiter“ zu beantragen. Sämtliche Informationen sind im Internet unter www.ePass.de abrufbar.


Energie und Geld sparen

Veröffentlicht am 15. Juni 2011

Energiesparmaßnahmen beginnen oft mit einfachen Dingen: beispielsweise dem richtigen Heizen und Lüften oder dem Vermeiden eines ständigen Stand-By-Betriebs von Elektro- und Heimelektronikgeräten. Schon mit geringfügige Investitionen wie schaltbare Steckerleisten oder Energiesparlampen lassen sich Kosten senken.

Noch mehr können Hausbesitzer durch eine Heizungsmodernisierung oder eine bessere Wärmedämmung sparen.

Der Energieberater der Verbraucherzentrale informiert in einem persönlichen Beratungsgespräch unter anderem zu Möglichkeiten der Energieeinsparung bei Heiztechnik, Wärmeschutz in Alt- und Neubauten, Warmwasserbereitung, zu Schimmelbildung in Wohngebäuden, Solarnutzung sowie Fördermöglichkeiten für geplante Investitionen.

Die Beratung ist anbieter- und produktunabhängig. Ratsuchende können so sicher sein, dass die für sie individuell passenden und finanzierbaren Maßnahmen empfohlen werden und kein kommerzielles Interesse das Beratungsergebnis beeinflusst.

Die Energieberatung wird gefördert durch Projektmittel des Bundes und kostet daher nur fünf Euro.

Der nächste Beratungstermin ist am Donnerstag (16.) im Seeheimer Rathaus, Georg-Kaiser-Platz 3. Eine vorherige Terminanmeldung im Bürgerbüro (Telefon 06257/990-380) ist erforderlich.

Hilfreich ist es, vorliegende Pläne des Hauses, das Abgasmessprotokoll des Schornsteinfegers und Verbrauchsabrechnungen in die Energieberatung mitzubringen.


Aktionstag „Gesundheit im Alter“

Veröffentlicht am 15. Juni 2011

Der Arbeitskreis Interkommunale Seniorenarbeit im Landkreis Darmstadt-Dieburg bietet eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Gesundheit im Alter“ an. Im Blickpunkt stehen die Sturzgefährdung und Sturzvermeidung. Denn gerade für ältere und kranke Menschen stellen Stürze ein hohes Risiko dar.

Zur erheblichen Verminderung dieser Gefahren hilft ein Aktionstag am Freitag (17.). Von 10 bis 13 Uhr werden in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle, Schulstraße 18, Balance- und Kraftübungen angeboten. Eine Fallschule ergänzt die Mitmachstunden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Leitung hat Dagmar Blanz (Telefon 06257/8 38 03). Weitere Auskünfte gibt zudem das gemeindliche Seniorenbüro (Telefon 06257/990-284).


Skatrunde sucht Mitspieler

Veröffentlicht am 15. Juni 2011

Jeden Freitag treffen sich Senioren zu einer Skatrunde in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle. Von 13 bis 15 Uhr bestimmen Bube, Dame, König und As das Spielgeschehen. Die Gruppe würde sich über neue Mitspieler freuen. Weitere Auskünfte gibt es bei Friedrich Wiemer (Telefon 06257/6 89 57).


Ausländerbeirat berät

Veröffentlicht am 15. Juni 2011

Über seine Aktivitäten berät der kommunale Ausländerbeirat in seiner nächsten öffentlichen Sitzung am Mittwoch (15). Beginn ist um 20 Uhr im Raum Kosmonosy im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz. Weitere Punkte sind die Berichte aus den kommunalpolitischen Gremien und den Einrichtungen der Ausländerbeiräte im Landkreis und in Hessen.


Erdbeer-Kuh

Veröffentlicht am 15. Juni 2011

Seinen Augen wollte der gemeindliche Sportplatzwart Thorsten Dietz kaum treuen, als er am Dienstag eine bunte „Erdbeer-Kuh“ auf dem Rasenplatz an der Sandstraße entdeckte. Wie sie dahin gekommen ist, konnte noch nicht ermittelt werden. (foto: pae)


Feste feiern und Müll vermeiden – Geschirr-Mobil mit Porzellantellern zum Verleihen

Veröffentlicht am 22. Juni 2011

Ein bekanntes Sprichwort sagt „Man muss die Feste feiern, wie sie fallen”. Gerade jetzt lassen sich das die Seeheim-Jugenheimer nicht zweimal sagen. Familienfeiern, Grillpartys, Vereins- und Straßenfeste laden überall zum Feiern ein. Nach dem Fest bleiben mit den oft hoffentlich schönen Erinnerungen leider oft auch Abfallberge zurück: Überquellende Mülleimer, Plastikgeschirr und Pappteller, Portionstütchen von Senf und so weiter.

Bei der Gemeindeverwaltung können die Bürger ein Geschirrmobil ausleihen. Dabei handelt es sich um einen Spezialanhänger, auf dem eine geräumige Gewerbespülmaschine installiert ist. Zusätzlich ist der Wagen mit Porzellangedecken und Chrombestecken ausgestattet. Alles ist rüttelfest und bruchsicher in handlichen Kunststoffbehältern verpackt. Damit ist die Handhabung sehr vereinfacht.

Neben Vereinen und Gruppen nutzen viele Privatpersonen dieses Serviceangebot der Gemeinde, um abfallarme Feste zu feiern. Einhellig ist die Meinung: „Ein Steak vom Plastikteller ist nicht nur Geschmackssache, Abfallvermeidung verhindert auch überquellende Müllcontainer”.

In diesem Jahr feiert das feuerrote Mobil selbst auch, denn es ist seit zwanzig Jahren im Einsatz. Ist das Mobil einmal nicht im Einsatz, steht es auf dem gemeindlichen Betriebshof. Die Gemeindebeschäftigten sind es auch, die die regelmäßige Wartung und Pflege des Anhängers durchführen.

Nach jedem Einsatz werden das Geschirr und die Bestecke auf seine Vollständigkeit überprüft, dann werden auch die „schwarzen Schafe” entdeckt, die es mit der Reinlichkeit nicht so genau genommen haben. Befinden sich noch Speisereste an Tellern, Tassen, Messern und Gabeln, muss der Mieter für die dann notwendige zusätzliche Reinigung aufkommen. Zum Glück sind Beanstandungen selten.

Vermietet wird das Mobil vom kommunalen Betriebshof, Breslauer Straße 16, (Telefon 06257/9 44 05 71). Zu zahlen ist lediglich eine Pauschale von 50 Euro für die Bearbeitung und Vermietung. Hinzu kommen fünf Euro pro geöffnete Geschirrkiste. In dieser Gebühr ist auch das notwendige Geschirrspülmittel enthalten.

Hat der Mieter keine Möglichkeit, den Anhänger selbst zu transportieren, so übernimmt der Betriebshof diese Arbeit. Für den Hin- und Rücktransport werden dafür zusätzlich 20 Euro pro Fahrt berechnet. Der Anhänger kann überall aufgestellt werden, wo ein Elektro-, Wasser und Kanalanschluss vorhanden ist. Außerdem muss eine Kaution von 150 Euro hinterlegt werden. Ortsansässige Vereine erhalten zehn Prozent Rabatt auf die Mietkosten.

Wenn also demnächst ein größeres Fest geplant ist, sollte man daran denken, dass gemütliche Feste ohne „unappetitliche“ Abfallberge möglich sind. Sicherlich freut es auch die Gäste, wenn sie die Bratwurst oder den Kartoffelsalat auf „echten Tellern” sowie frisch gezapftes Bier in einem Glas serviert bekommen, sagt Bürgermeister Olaf Kühn.


Jugendcamps zu Bau, Schrott und Farben

Veröffentlicht am 22. Juni 2011

Dass Sommerferien in der Gemeinde interessant und aufregend sein können, zeigt das gemeinsame Ferienangebot der kommunalen Jugendförderung, der Werkstatt Sonne und der Arbeitsgemeinschaft GUT. Geboten werden drei Sommercamps für Jugendliche.

„Phantasieschloss“ heißt das erste Projekt vom 26. (Dienstag) bis 29. Juli (Freitag). Gewerkelt wird jeweils von 12 bis 17 Uhr. Teilnehmen können Jugendliche im Alter von zwölf bis vierzehn Jahren. Unter Anleitung der Darmstädter Bildhauerin Sigrid Siegele bauen die Teilnehmer aus Tonziegeln ein Traumschloss. Die Backsteine werden nach dem Trocknen in einer Ziegelei gebrannt, auf einem Betonfundament zusammengesetzt und fest gemauert.

„Schrottkunst“ und „Farbrausch“ lauten die Titel der beiden weiteren Camps. Angeboten werden sie vom 1. (Montag) bis 5. August (Freitag). Der Weiterstädter Künstler Thorsten Fischer vermittelt zu Beginn des Kurses Techniken und Kenntnisse in der Bedienung von Schweißgeräten, dem Schleifen und Trennen mit der Flex sowie in der Metallbearbeitung. Nach dieser Einführung werden aus Metallteilen Kunstwerke erschaffen. Beteiligen können sich Interessierte im Alter von 14 bis 16 Jahren.

„Farbrausch“ ist das Thema des dritten Sommercamps. Es ist für Teilnehmer von 12 bis 16 Jahren, die mit Farben experimentieren wollen. Die Kunstpädagogin Isolde Weiß-Mars gibt Tipps und Hilfen wie man mit Farben, Pinseln und Materialien wie Sand, Spachtelmasse und Alltagsgegenständen beispielsweise Kämme und Teichschaber atemberaubende Kunstwerke gestaltet werden können.

Die Projektzeit bei beiden Veranstaltungen ist täglich von 10 bis 14 Uhr. Die Camps werden im Jugendtreff Sandstraße 86 durchgeführt. Der Teilnehmerbeitrag beträgt jeweils nur 20 Euro. Anmeldeformulare gibt es bei Jugendpfleger Matthias Itzel im Jugendtreff (Telefon 06257/96 99 47), der auch weitere Auskünfte gibt, oder im Bürgerbüro im Rathaus.


Stiftung Heiligenberg übernimmt Nutzungsmanagement – Kulturveranstaltungen werden fortgesetzt

Veröffentlicht am 22. Juni 2011

Medienberichten war kürzlich zu entnehmen, dass die Abteilung Personalentwicklung des Amtes für Lehrerbildung (AfL) das Jugenheimer Schloss Heiligenberg sofort verlässt. Begründet wurde dieser überraschende Schritt damit, dass die Zufahrtsstraße zur Institution nicht mehr verkehrssicher ist. Hierdurch waren die Organisatoren der Seeheim-Jugenheimer Kulturtage gezwungen, die im Schloss geplanten Veranstaltungen kurzfristig an andere Veranstaltungsorte zu verlegen.

Von den zuständigen Behörden wurde umgehend ein Gutachten zur Feststellung des Straßenzustandes in Auftrag gegeben, das inzwischen der Gemeinde Seeheim-Jugenheim vorliegt. Danach kann die Straße zum Heiligenberg ohne Einschränkungen wieder befahren werden. Die vom Verein für Kultur im Schloss Heiligenberg geplanten Veranstaltungen werden durchgeführt.

Die Stiftung Heiligenberg Jugenheim bedauert den Weggang des AfL, sieht darin aber auch Chancen, ein völlig neues Nutzungskonzept zu realisieren, das die Bedürfnisse der Öffentlichkeit stärker berücksichtigt. An diesem Nutzungskonzept arbeiten die Stiftung Heiligenberg gemeinsam mit dem Hessischen Immobilienmanagement unter Einbindung der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, dem Landrat, dem Landesamt für Denkmalpflege und dem Verein für Kultur auf dem Schloss Heiligenberg seit Herbst letzten Jahres. So ist beispielsweise an ein noch breiteres kulturelles Angebot gedacht. Die Gemeinde könnte ein attraktives Trauzimmers einrichten.

Mit der Restaurierung eines Nebengebäudes, dem „Russenbau“, soll noch in diesem Jahr begonnen werden. Die Stiftung Heligenberg Jugenheim, die von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz treuhänderisch verwaltet wird, beabsichtigt in diesem Gebäude die Einrichtung eines Dokumentationszentrums, das über die Geschichte des Heiligenbergs informiert. Vom Hessischen Immobilienmanagement, dem Eigentümer, wird dass Schloss und umliegendes Areal bis zur Einführung neuer Nutzungen vorläufig weiter betreut.

Entgegen anderslautender öffentlichen Erklärungen wird die Stiftung Heiligenberg das Schloss nicht übernehmen. Vielmehr wird sie die Nutzung organisieren. Mit dem hessischen Finanzminister soll die Vereinbarung geschlossen werden, dass die Nutzungsentgelte bis zu einer festgelegten Summe vom Land aufgestockt werden. Diese Gelder kommen dem Schlossbetrieb zugute, berichtet die Erste Beigeordnete Karin Neipp (CDU), die die Gemeinde in Vertretung von Bürgermeister Olaf Kühn bei den Gesprächen repräsentierte.


Ferienspiele in Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 29. Juni 2011

Wer zurzeit den gemeindlichen Jugendtreff und das dahinter liegende Wäldchen in der Sandstraße besucht, hört schon von Weitem Hammer schlagen, Holzsägen ratschen und ein Gewirr von Kinderstimmen. Seit Montag ist hier die „Kinderkünstlerkolonie“ zu Hause. So heißt das Thema der diesjährigen Ferienspiele der Gemeinde Seeheim-Jugenheim. Die Kinder malen, bildhauern, stellen Skulpturen aus Gips und Pappmachee her, basteln Schmuck und Kleider. Eine Artistengruppe übt Jonglieren mit Diabolus, Bällen und Keulen. (foto: pae)


Neue Ideen für lebendige Verschwisterung

Veröffentlicht am 29. Juni 2011

„Das Arbeits- und Planungsgespräch der Schwestergemeinden hat eine Reihe von neuen Ideen und Vereinbarungen für unsere lebendige Städtepartnerschaft gebracht“, stellten die Bürgermeister Olaf Kühn und Patrick Pujol (Villenave d´Ornon) fest. Kürzlich hatten sich Vertreter von Vereinen, vom Schuldorf Bergstraße, vom Ausländerbeirat und der Gemeindeverwaltung mit dem französischem Verschwisterungskomitee getroffen, um für die zukünftigen Begegnungen und Austausche zu erörtern und zu vereinbaren.

Belebt werden soll die Partnerschaft mit neuen Projekten. Dazu waren der Direktor Philippe Barraud vom College Chambery und die Lehrerin Marie-Danièle Raymond eigens an die Bergstraße gekommen. Gemeinsam mit Reimund Krönert, dem Leiter der gymnasialen Mittelstufe, und der Französischlehrerin Astrid Pons-Seinsche wurde ein Projekt „Schüleraustausch: Sprache“ vereinbart. Dieser war seit mehreren Jahren nicht mehr durchgeführt worden.

Auch die Vereinsaustausche bekommen neuen Schwung. Nach dem Besuch der Vorsitzenden des Fußballvereins sowie der Ringer ist im August kommenden Jahres eine einwöchige Jugendbegegnung mit der Spielvereinigung und dem Kraftsportverein in Seeheim-Jugenheim geplant.

Im Mittelpunkt des Jahres 2012 steht das dreißigjährige Verschwisterungsjubiläum beider Kommunen, das gemeinsam mit dem fünfjährigen Jubiläum der Partnerschaft mit der tschechischen Stadt Kosmonosy und dem fünfjährigen Partnerschaftsvertrag mit der italienischen Kommune Ceregnano gefeiert wird. Vom 17. bis 20. Mai geht es dann in der Bergstraßengemeinde europäisch zu.

Eingeladen werden rund 140 Personen darunter die Bürgermeistern und Prominente sowie die Botschafter der Partnerländer. Unterbringen will man die Gäste in Privatquartieren. Bürgermeister Kühn bittet die Bürger, sich schon jetzt als Gastgeber im Rathaus beim Büro für Städtepartnerschaften (Telefon 06257/990-103) zu melden.

Vom 7. bis 9. September 2012 wird das Jubiläum in Villenave d´Ornon gefeiert. Dazu wird eine große Bürgergruppe in den Südwesten des Nachbarlandes reisen.

Auch ein Austausch im Gewerbe wurde angebahnt. Eine ortsansässige Bäckerei hat dafür einige Angebote gemacht und hofft auf eine Zusage aus Villenave d´Ornon.

Eine weitere Neuerung sind Jugendcamps. Diese will man abwechselnd in den Partnerstädten veranstalten.

Bewährtes will man weiterführen. So fahren die Senioren zu einem Gegenbesuch vom 4. bis 10. Juni im kommenden Jahr nach Aquitanien und die Kindertreffen sich wie bisher im Februar in Hessen und im Oktober in Frankreich.


Lese-Erlebnisse in den Ferien

Veröffentlicht am 29. Juni 2011

Die Gemeindebüchereien in Seeheim und Jugenheim haben während der hessischen Sommerferien geöffnet. Wer einen Ausflug oder eine Reise plant, findet dort zur Vorbereitung und zum Mitnehmen zahlreiche Reiseführer, touristische Beschreibungen und Länderberichte. Außerdem halten die Büchereien eine große Auswahl an aktueller Urlaubslektüre bereit. Darunter sind viele Taschenbücher, die leicht im Gepäck zu verstauen sind.

Den Besuch in der Gemeindebücherei Seeheim kann man mit einem Kunstgenuss verbinden. In der Treppenhausgalerie, die zur Ausleihe führt, sind Bilder zum Thema der diesjährigen Seeheim-Jugenheimer Kulturtage „Rückblick“ zu sehen. Geschaffen wurden sie von Kursteilnehmern aus Armidas Malwerkstatt. Geöffnet ist die Bücherei mittwochs von 9 bis 11 Uhr und von 16 bis 19 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr.

Die Jugenheimer Bücherei im Historischen Rathaus, Hauptstraße 14 ist ausschließlich vom 27. Juni bis 6. August nur einmal wöchentlich für die Besucher da. Sie öffnet donnerstags von 15.30 bis 18.30 Uhr.


Behelfszufahrt nach Steigerts

Veröffentlicht am 29. Juni 2011

Wegen einer Straßenabsenkung in der Ohlystraße in Höhe des Anwesens 1A in Steigerts muss die Straße in diesem Bereich komplett gesperrt werden. Um die Ursache des Schadens festzustellen und zu beheben, muss sie auf ihrer gesamten Breite geöffnet werden.

Für die Dauer der Arbeiten vom 27. Juni (Montag) bis 9. Juli (Samstag) hat die Gemeinde eigens eine Behelfszufahrt über die Hutzelstraße zum Ortsteil hergestellt. Sie beginnt an der Querung der Hutzelstraße mit der Landesstraße 3098 (verlängerte Erbacher Straße), die von Ober-Beerbach nach Schmal-Beerbach führt. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.


Jugendvertreter treffen sich

Veröffentlicht am 29. Juni 2011

Das Jugendparlament der Gemeinde trifft sich am 4. Juli (Montag) zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung. Die jungen Menschen treffen sich um 19 Uhr im kommunalen Jugendtreff, Sandstraße 86.

Vorsitzende Kara Maria Broser möchte unter anderem über die Werkstatt Demokratie, einem Seminar mit der hessischen Landeszentrale für politische Bildung, beraten. Außerdem steht die Projektwoche vom Schuldorf Bergstraße mit dem Thema „Mut zur Nachhaltigkeit“ auf der Tagesordnung sowie das Fest der Jugend.


Pressemeldungen im Juli 2011

Vollsperrung der Friedrich-Ebert-Straße

Veröffentlicht am 21. Juli 2011

Die Friedrich-Ebert-Straße wird von Montag (25.) im Abschnitt zwischen der Tannenstraße und der Breslauer Straße voll gesperrt. Die Sperrung wird rund zwei Wochen dauern, da das Gebäude eines Lebensmittel-Discounters auf dem Grundstück Nummer 64 an das Kanalnetz angeschlossen wird. Eine Umleitung mit Hinweistafeln wird eingerichtet. Diese weisen Anliegern und Geschäftskunden den Weg.


Obstbaum-Aktion geht weiter

Veröffentlicht am 21. Juli 2011

Seit zweiundzwanzig Jahren führt der Naturschutzbund Deutschland (NABU) gemeinsam mit dem kommunalen Umweltbeauftragten Jörg Hoffmann die Aktion „Pflanzt Hochstamm-Obstbäume“ durch. Mit Hilfe eines Zuschusses der Kreissparkasse Darmstadt werden in diesem Jahr Obstbäume mit Pflanzpfahl und Schutz gegen Wildverbiss für einen Stückpreis von 18 Euro angeboten.

Ein Merkblatt mit Bestellvordruck und einer ausführlichen Artenlisten von verschiedenen Apfel-, Birnen-, Süßkirschen- und Zwetschgensorten wird in der kommunalen Umweltberatung im Rathaus sowie im Bürgerbüro ausgegeben. Ferner steht der Bestellvordruck im Internet unter www.NABU-kvdarmstadt.de zum Herunterladen bereit. Die Bestellung muss bis zum 15. September erfolgen. Die Bäume werden Anfang November nach schriftlicher Benachrichtigung ausgeliefert. Übergabetermin und Ausgabeort werden rechtzeitig mitgeteilt.

Die Aktion soll dazu beitragen, den bedrohten Lebensraum „Streuobstwiese“ zu erhalten und zu vermehren. Denn er ist seit alters her vielfältiger Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Singvögel, Igel, Fledermäuse, Bienen, Schmetterlinge, Heuschrecken, Moose und Flechten sind dort zu Hause. Außerdem kann von hochstämmigen Obstbäumen schmackhaftes, ungespritztes Obst geerntet werden. Seit Beginn der Aktion konnten im Landkreis mehr als 28.000 Hochstamm-Obstbäume neu gepflanzt werden.


Neue Verbrauchermärkte an der Friedrich-Ebert-Straße

Veröffentlicht am 21. Juli 2011

Die auf dem ehemaligen Gelände der Firma Vitlab an der Friedrich-Ebert-Straße geplanten Verbrauchermärkte können gebaut werden. Vorgesehen sind ein Lebensmitteldiscounter und ein Drogeriemarkt. Weiterhin führt der Investor, die Schoofs Immobilien GmbH, Verhandlungen mit einer hauptsächlich auf Kinderbekleidung spezialisierten Handelskette.

Gegen das Bauvorhaben hatte eine Nachbarin Klage eingereicht. In einem Eilverfahren vor dem Verwaltungsgericht Darmstadt wurde nun zwischen dem Investor und der Klägerin ein Vergleich geschlossen. Dieser sieht vor, dass die Lieferandienung des Lebensmittelmarktes auf die westliche Seite in Richtung Gewerbebetriebe verlegt wird. Die Lüftungsanlagen der Fachmärkte (Drogerie und Textilgeschäft) werden nicht auf dem Dach, sondern zur Lärmvermeidung innerhalb des Gebäudes errichtet.

Die Zufahrt zu den Märkten soll außerhalb der Geschäftszeiten für Kraftfahrzeuge gesperrt werden. Um eine bessere Abschirmung der östlichen Grundstücksnachbarn zu gewährleisten, ist zudem eine Lärmschutzwand zu errichten.

Das Regierungspräsidium hatte bereits mitgeteilt, dass aus regionalplanerischer Sicht keine Bedenken gegen das Vorhaben bestehen. Dem Anliegen des Investors, den Fachmarktanteil zu erweitern, hatte der Gemeindevorstand zuvor keine Zustimmung erteilt.

Die Errichtung neuer Verbrauchermärkte war in der Gemeindevertretung im Zusammenhang mit dem Bebauungsplanverfahren „Friedrich-Ebert-Straße / Breslauer Straße“ kontrovers diskutiert worden. Einigkeit besteht zwischen den Fraktionen darin, die einzige größere Gewerbefläche Seeheim-Jugenheims einer geordneten städtebaulichen Entwicklung zuzuführen. In einem ersten Schritt wurde 2005 für den westlichen Teil des Gewerbegebietes ein Bebauungsplan beschlossen. Aktuell wird der östliche Teil beplant. Vornehmliches Ziel ist es, die brach liegenden Flächen einer gewerblichen Nutzung zuzuführen, die vorhandenen Gewerbebetriebe in ihrem Bestand und in ihrer Entwicklung zu sichern, Art und Umfang der gewerblichen Bebauung und Nutzung zu regeln und die verkehrstechnische Infrastruktur zu optimieren.

Zu diesem Zweck hat die Gemeinde neben einer Verkehrsuntersuchung und einer schalltechnischen Untersuchung auch ein Einzelhandelsentwicklungskonzept und ein Verträglichkeitsgutachten erstellen lassen. Letzteres untersuchte, welche Auswirkungen weitere Einzelhandelsmärkte auf andere Versorgungsbereiche Seeheim-Jugenheims haben. Wichtigste Erkenntnisse dieser Studie sind, dass die Gemeinde Seeheim-Jugenheim im Vergleich zu den umliegenden Kommunen und dem Landkreis mit Abstand die höchste Kaufkraft aufweist, das Verkaufsflächenangebot aber deutlich unterdurchschnittlich ist und ein Großteil der Kaufkraft außerhalb des Gemeindegebietes abgeschöpft wird. Das Gutachten kommt zu dem Schluss, dass die neuen Verbrauchermärkte, einschließlich des neuen Lidl-Marktes, keine negativen Auswirkungen auf die anderen Versorgungsbereiche Seeheim-Jugenheims haben werden. Der Gemeinde wird empfohlen, den stark unterdurchschnittlichen Verkaufsflächenbestand zu optimieren, um die Kaufkraft wohnortnah in der Gemeinde zu binden.

Die Schoofs Immobilien GmbH hat der Gemeinde mitgeteilt, dass nach der Einigung mit den Anliegern nun mit der Errichtung der Verbrauchermärkte umgehend begonnen wird und diese voraussichtlich bis Ende dieses Jahres fertig gestellt werden. Aufgrund der Nachbarschaftsklage hatte das Unternehmen zwischenzeitlich die Bauarbeiten eingestellt.


Sommerpause im Seniorenclub Seeheim

Veröffentlicht am 27. Juli 2011

Der Seniorenclub Seeheim legt eine kleine Sommerpause ein. Aber bald geht es mit den Treffen wieder los. Bereits am 3.August (Mittwoch) ist es soweit. Die zweite Jahreshälfte im Club beginnt mit einem kleinen Imbiss, zu dem die Leiterinnen Karin Rahn und Jutta Beste einladen. Bei diesem Treffen wird von 13 bis 15 Uhr wird gespeist und erzählt.

Der Club öffnet in der Regel am ersten und dritten Mittwoch jeden Monats von 14.30 bis 16.30 Uhr im Haus Hufnagel. Neue Gäste sind willkommen.


Schwimmen und Feiern im Freibad

Veröffentlicht am 29. Juli 2011

Zu einem Fest im Freibad lädt der Gemeindevorstand gemeinsam mit dem Schwimmbadverein am 7. August (Sonntag) ein. Los geht es um 13.30 Uhr mit der Eröffnung von Bürgermeister Olaf Kühn. Die Badegäste erwartet ein großes Unterhaltungs- und Mitmachprogramm.

Für den Nachwuchs stehen eine Hüpfburg, die Wasserkrake Paul und ein Überraschungs-Wasserspielgerät bereit. Mitmachen können Jung und Alt bei Spielen in und ums Wasser. Spannend geht es zu bei einer Zauberschau. Mit attraktiven Gewinnen lockt eine Tombola. Musikalisch sorgt die Big Band vom Schuldorf Bergstraße für Stimmung. Zur Stärkung bieten Vereine Kulinarisches an. Eine weitere gute Nachricht: Ab 12.30 Uhr ist der Eintritt frei.


Büchereileiterin Sigrid Emmerich im Ruhestand 30 Jahre Liebe am gedruckten Wort weitergegeben

Veröffentlicht am 30. Juli 2011

Sigrid Emmerich wurde am Donnerstag (30. Juli) mit einer kleinen Feierstunde von Bürgermeister Olaf Kühn in den Ruhestand verabschiedet. Über zweiunddreißig Jahre hat sie in den Gemeindebüchereien für die Bücherfreunde gewirkt. Davon hat sie achtundzwanzig Jahre die Jugenheimer Gemeindebücherei im Historischen Rathaus des Ortsteils geleitet. 12.167 Medien stehen dort fein säuberlich nach Themen geordnet in den Regalen. Ihr fällt der Abschied sichtlich schwer, denn sie muss die Stelle aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

1983 übernahm die Leitung in Jugenheim.  Seit 1979 war Sigrid Emmerich bereits als ehrenamtliche Mitarbeiterin in der kommunalen Bibliothek in Seeheim. Von Beruf war sie Arzthelferin. Von Berlin war sie 1959 an die Bergsstraße gekommen, da ihr Mann in Jugenheim wohnte.

Ob anspruchsvolle Literatur, Sachbücher oder Unterhaltungsromane – sie kannte die Leserwünsche und befasste sich mit dem Inhalt der Druckwerke. Besonders die Kinder- und Jugendliteratur lag ihr am Herzen. Für Lehrer stellte sie Bücherkisten zu ausgewählten Themen zusammen. Klassen besuchten die Bücherei während des Unterrichts.

Emmerich selbst liebt Kinderbücher über alles. Ihr Lieblingsbuch „Mein Großvater und ich“ von James Krüss hat sie dutzende Male mit ihrer Tochter Petra – einer gelernten Buchhändlerin – gelesen.

Ihre „Stammkunden“ kamen seit Jahren. Auch außerhalb der Öffnungszeiten sprachen die Büchereibesucher sie zum Fachsimpeln und zu Buchgesprächen an. „Das liegt an der familiären Atmosphäre der Bücherei“, erklärt die frischgebackene Ruheständlerin.

Zwar will sie ihre Leidenschaft, Reisebeschreibungen zu lesen und anschließend zu reisen, weiterpflegen, aber dennoch will sie etwas in der Gemeinde für die Bürgerschaft tun, verkündet die Zweiundachtzigjährige im munteren Plauderton. Sie freute sich sehr über den Dank, eine Urkunde und Orchideen von Rathauschef Kühn.

Ihre Nachfolgerin Christa Hofmann setzt mit zwei Helferinnen die Arbeit in der Jugenheimer Gemeindebücherei fort.

Diese ist dienstags von 15 bis 18 Uhr und donnerstags von 15.30 bis 18.30 Uhr (während der Öffnungszeiten: Telefon 06257/20 22) geöffnet.

Foto: Nach zweiunddreißig Jahren Bibliotheksarbeit wurde die Leiterin der Jugenheimer Gemeindebücherei Sigrid Emmerich von Bürgermeister Olaf Kühn in den Ruhestand verabschiedet. (foto: pae)


Pressemeldungen im August 2011

Seniorenfahrt in den Taunus

Veröffentlicht am 4. August 2011

Eine Fahrt in den Taunus bietet das gemeindliche Seniorenbüro am 1. September (Donnerstag) an. Auf dem Programm steht die Besichtigung des Römerkastells Saalburg und des Freilichtmuseums Hessenpark. Der Bus startet um 8.30 Uhr am Villenave d´Ornon-Platz. Begleitet wird die Tour von Eckhard Seebald. Der Reisepreis inklusive Eintritt und Führungen beträgt 28 Euro. Einige Plätze sind noch frei. Anmeldungen nimmt das Büro im Rathaus (Telefon 06257/990-284) entgegen, das auch weitere Auskünfte gibt.

In der Saalburg erleben die Teilnehmer Geschichte, Kultur und Lebensart der Römer am Originalschauplatz. Im Hessenpark sind mehr als 100 historische Gebäude, kulturgeschichtliche Objekte aus vier Jahrhunderten, altes Handwerk und traditionelle Landwirtschaft zu sehen.


Fahrt zur Ausstellung „Leid und Leidenschaft“

Veröffentlicht am 4. August 2011

Eine Tagesfahrt nach Baden-Baden zur Ausstellung „Leid und Leidenschaft“ bietet das gemeindliche Seniorenbüro am 20. September (Dienstag) an. Zu sehen sind die Werke von Frida Kahlo. Das Kunstmuseum Gehrke-Remund präsentiert 116 Gemälde. Es ist damit die bisher umfangreichste Frida Kahlo-Sammlung.

Organisiert wird die Fahrt von Dörte Hartmann. Abfahrt ist 9 Uhr am Villenave d’Ornon-Platz. Nach dem Museumsbesuch bleibt noch genügend Zeit, durch Baden-Baden zu bummeln. Anmeldungen ab nimmt sofort das kommunale Seniorenbüro (Telefon 06257/990-284) im Rathaus entgegen. Der Reisepreis inklusive Eintritt und Führung beträgt 27 Euro pro Person.

Die Künstlerin Frida Kahlo (1907 – 1954) erlitt mit achtzehn Jahren einen schweren Busunfall, dessen Folgen sie ein Leben lang körperlich beeinträchtigten. Jahre später erklärte sie: „Ich habe zwei große Unfälle in meinem Leben gehabt: Den einen mit 18 und der zweite ist meine Verbindung mit Diego Rivera gewesen“. Auf diesem Hintergrund entwickelte sie sich zu einer der bekanntesten Malerinnen weltweit. Jedes Gemälde hält auf eindrucksvolle Weise einen Moment ihrer Gefühle fest.


Vorlesepaten laden zum Stammtisch

Veröffentlicht am 4. August 2011

Zu einem Stammtisch laden die Vorlesepaten am Dienstag (9.) ein. Beginn ist um 19 Uhr im Lokal „Laternchen“ (Bergstraße 19). Zu dem Treffen sind alle aktiven Vorlesepaten und interessierte Gäste eingeladen.

Neben dem Erfahrungsaustausch gibt Erika Witt, Mitglied des kommunalen Seniorenbeirats, einen Überblick über die Arbeit des Beirates.

Die Vorlesepaten lesen in verschiedenen Einrichtungen ehrenamtlich und unentgeltlich beispielsweise in Kindergärten, Seniorenheimen, Grundschulen und auch bei Einzelpersonen zu Hause. Gelesen werden Geschichten aus Büchern oder Zeitschriften.


Freibad zu für Festvorbereitung

Veröffentlicht am 4. August 2011

Am Sonntag (7.) laden der Gemeindevorstand und der Verein zur Erhaltung des Freibad Jugenheim zu einem Fest ins Schwimmbad in der Burkhardtstraße ein. Ab 12.30 Uhr ist der Eintritt frei, eine Stunde später startet das Feiervergnügen.

Für die Vorbereitungen ist das Bad an diesem Tag von 10 bis 12.30 Uhr geschlossen, darauf weist die Gemeindeverwaltung in einer Pressemitteilung hin.


Bürgermeister Kühn eröffnet U3-Gruppe

Veröffentlicht am 10. August 2011

Seit Montag bietet die Gemeinde in der kommunalen Kindertagesstätte Schuldorf Bergstraße eine U3-Gruppe an. In ihr werden zehn Kinder im Alter unter drei Jahren betreut. Nach dem kommunalen Kindergarten in Ober-Beerbach ist es die zweite Gruppe, die von der Gemeinde angeboten wird.

„Wir brauchen dringend Kinder, wenn wir dem demografischen Wandel aufhalten wollen. Dafür brauchen wir ein gutes Kinderbetreuungsangebot“, eröffnete Bürgermeister Olaf Kühn die neue Einrichtung. Die drei Mädchen und vier Jungen werden von den Kindergärtnerinnen Lidia Käfer und Monika Dedicher betreut, die schon lange Jahre als Fachkräfte in der Einrichtung tätig sind.

Demnächst  werden drei weitere Kinder die Gruppe ergänzen. In der Anfangszeit dürfen die Eltern ihren Nachwuchs begleiten. Nach der Eingewöhnungszeit werden die U3-ler ausschließlich von den Kindergärtnerinnen umsorgt. „Wir werden zukünftig noch weitere Betreuungsplätze einrichten“, richtet der Rathauschef seinen Blick in die Zukunft, „da der Bedarf bei den Eltern wächst“.

Angeboten wird die Gruppe montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr. Der Elternbeitrag beträgt für die Zeit von 8 bis 12 Uhr zweihundert Euro. Für jede zusätzliche Stunde erhöht sich der Betrag  jeweils um fünfzig Euro. Isst ein Kind in der Einrichtung, kostet jede Mahlzeit 3,20 Euro.

U3-Betreuung bieten in Seeheim-Jugenheim außer der Kommune die Vereine „SzenenWechsel“ und „Villa Zwergenreich“ sowie Tagesmütter an. Damit erfüllt die Gemeinde den vorgesehenen Anteil von 35 Prozent bereits in diesem Jahr. Gesetzlich ist diese Zielvorgabe erst für das Jahr 2013 vorgeschrieben.

Foto: Eine neue Kinderbetreuungsgruppe für unter Dreijährige hat Bürgermeister Olaf Kühn eröffnet. Betreut werden die Jüngsten von Lidia Käfer und Monika Dedicher ( v.l.n.r.) (foto: pae)


Nachtragshaushalt im Ortsparlament

Veröffentlicht am 10. August 2011

Zu ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause trifft sich die Gemeindevertretung am Donnerstag (18.) um 20 Uhr im Feuerwehrstützpunkt in Seeheim. Vier Anträge müssen in die Ausschüsse und Beiräte überwiesen werden.

Der Gemeindevorstand bringt einen Nachtragshaushalt ein und legt einen Vertrag zum Erbaurecht für ein Vereinsheim vom Club für Freizeitsport vor. Mit seiner dritten Vorlage empfiehlt er gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Vereine, kein neues Konzept für die Vereinsförderung zu erarbeiten.

Die GRÜNEN wünschen eine Beteiligung der Gemeinde am Bürgerwindrad Ober-Beerbach.


Ausländerbeirat berät Aktionen

Veröffentlicht am 10. August 2011

Zum Schulanfang will sich der Ausländerbeirat vorstellen. Im Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung soll Informationsmaterial für ausländische Mitbürger ausliegen. Außerdem will sich der Beirat an der gemeindlichen Veranstaltung zum Weltkindertag und zum „Internationalen Abend“ des Partnerschaftsvereins beteiligen.

Über diese Aktionen berät der kommunale Ausländerbeirat in seiner nächsten öffentlichen Sitzung am Mittwoch (17.). Beginn ist um 20 Uhr im Raum Kosmonosy im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz.

Weitere Punkte sind die Berichte aus den kommunalpolitischen Gremien und den Einrichtungen der Ausländerbeiräte im Landkreis und in Hessen.


Umweltausschuss berät Fraktionsanträge

Veröffentlicht am 10. August 2011

Über drei Anträge von CDU und den GRÜNEN berät der Umweltausschuss in seiner Sitzung am Dienstag (16.). Beginn ist um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Die CDU möchte möglichst die Verkehrssicherheit in den Tempo 30 – Zonen durch „Rechts vor Links“ – Regelungen oder Markierungen verbessern.

Die GRÜNEN wünschen eine Beteiligung der Gemeinde am Bürgerwindrad Ober-Beerbach. Außerdem wollen sie, dass die Wanderausstellungen zum „Energiesparen im Altbau“ und „Passivhaus“ im Rathaus gezeigt werden.


Mit dem Rad zum See

Veröffentlicht am 10. August 2011

Ein Fahrradausflug steht am Mittwoch (17.) auf dem Programm des gemeindlichen Seniorenprogramms. Ziel ist der Steinrodsee bei Weiterstadt. Hier ist eine Einkehr vorgesehen. Treffpunkt ist um 9 Uhr vor dem Rathaus Schulstraße. Von hier geht es unter der Leitung von Annemarie Scholl, abseits der Hauptstraßen zum See. Die Tour kann problemlos bewältigt werden.


Straßensperrungen wegen See´mer Kerb

Veröffentlicht am 10. August 2011

Von Freitag (12.) bis Montag (15.) sind wegen der Kerb im alten Ortskern Seeheim mehrere Straßen gesperrt. Betroffen sind die Bergstraße (zwischen der Darmstädter Straße und dem Anwesen 18), die Mühltalstraße und die Kirchstraße. Die Sperrungen beginnen am Freitag um 7 Uhr und enden am Montag gegen 18 Uhr.

Der Parkplatz hinter dem Historischen Rathaus in der Ober-Beerbacher Straße 1 ist von Mittwoch (10.) ab 16 Uhr bis Montag (15.) gegen 18 Uhr für Autos tabu. Der Georg Kaiser-Platz, die Straße „Hinter der Kirche“ (beide ab Freitag) und das „Schulpädche“ (ab Mittwoch) sind ab 8 Uhr bis Dienstag (16.) in den Morgenstunden gesperrt.

Zudem ist am Sonntag (14.) in der Zeit von 14 bis 15 Uhr mit Verkehrsbehinderungen im Ortsbereich Seeheim zu rechnen. Dann zieht der Festzug von der Büchnerstraße über den Weedring, Rosenweg, Friedrich-Ebert-Straße, Wilhelm-Leuschner-Straße, Darmstädter Straße zur Bergstraße.

Die Gemeindeverwaltung bittet die Festbesucher, die Hinweisschilder für Parkplätze zu beachten oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.


Bauen und Wirtschaftsförderung

Veröffentlicht am 16. August 2011

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans „Nördlich Notisweg“, den Strategievorschlägen zum Demografischen Wandel und dem Jahresbericht der gemeindlichen Stabsstelle Wirtschaftsförderung + Standortmarketing befasst sich der Bauausschuss in seiner nächsten öffentlichen Sitzung am Dienstag (23.). Beginn ist um 20 Uhr im Haus Hufnagel. Die drei Vorlagen stammen vom Gemeindevorstand.

Die CDU-Fraktion beantragt den Verkauf eines gemeindeeigenen Grundstücks. Mit dem Erlös sollen dringende Sanierungsarbeiten beispielsweise von Straßen und Hallen finanziert werden.


Ehrentafeln kommen ins Gemeindearchiv – Fund im Pfarramt – Namen von 54 Seeheimer 1. Weltkriegstote

Veröffentlicht am 16. August 2011

Bei Renovierungsarbeiten im Evangelischen Pfarramt in Seeheim machten die Bauarbeiter kürzlich einen überraschenden Fund. Im Spitzboden des zweistöckigen Daches entdeckten sie drei Ehrentafeln aus Holz. Darauf stehen die Namen von 54 Seeheimer Männern, die im 1. Weltkrieg gefallen.

Die ein Meter fünfzig mal ein Meter fünfzig großen Gedenktafeln tragen den Schriftzug „Gedenket der Opfer des Krieges“. Die erste Tafel trägt als Zierde in einer Scheibe ein Eisernes Kreuz. Die zweite hatte vermutlich eine Inschrift mit den Jahreszahlen des Krieges 1914 – 1918. Ein Stahlhelm  ist auf der Scheibe der dritten Tafel zu sehen.

In einem 1960 von der Kirchengemeinde herausgegebenen Büchlein „Seeheim im Spiegel seiner kirchlichen Entwicklung – ein Heimatbuch“ ist zu lesen, dass die Tafeln im Jahr 1922 bei der Innenerneuerung in der Laurentiuskirche angebracht wurden. „Nach Errichtung des Ehrenmales am Haupteingang zum Alten Friedhof wurden die Tafeln 1956 aus der Kirche entfernt“, erinnert sich der Zeitzeuge Wilhelm Geibel. Vermutlich wurden sie auf dem Dachboden eingelagert und gerieten in Vergessenheit.

Pfarrer Joachim Schließer und Siegfried Ganzert, Mitglied im Kirchenvorstand, übergaben die Tafeln jetzt an Bürgermeister Olaf Kühn. Die Gemeinde reinigt die Tafeln und lagert die Schenkung fachgerecht im Archiv ein.

Foto: An die Seeheimer Toten des 1. Weltkrieges erinnern drei Gedenktafeln, die auf dem Boden des Evangelischen Pfarramtes gefunden wurde. Der Kirchenvorstand Siegfried Ganzert (l.) und Pfarrer Joachim Schließer (r.) übergeben sie Bürgermeister Olaf Kühn für das Gemeindearchiv. (foto: pae)


Straße frei für Kerweumzug

Veröffentlicht am 16. August 2011

Wegen der Kirchweih ist in Ober-Beerbach die Straße „Im Mühlfeld“ zwischen dem Abzweig von der Ernsthöfer Straße und dem Feuerwehrgerätehaus ab Donnerstag (18.) von 12 Uhr bis Dienstag (23.) bis zirka 17 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Der Kindergarten kann zu den Öffnungszeiten angefahren werden.

Am Sonntag (21.) muss ab 13 Uhr bis gegen 15 Uhr mit Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten gerechnet werden. In dieser Zeit schlängelt sich der Festzug von der Ernsthöfer Straße über die Eberstädter Straße (Landesstraße 3098) bis zum Ortsende in Richtung Nieder-Beerbach.

Nach dem „Ausgraben der Kerb“ ziehen die Umzugsgruppen und Fußgruppen über die Eberstädter Straße und die Ernsthöfer Straße zum Festplatz vor der Bürgerhalle in der Straße „Im Mühlfeld“.

Dem Durchgangsverkehr wird empfohlen, während des Umzuges den Ortsbereich Ober-Beerbach zu umfahren.


Vier Stationen beim Gemeinde-Wandertag

Veröffentlicht am 25. August 2011

Erstmals wird in der Bergstraßengemeinde ein gemeindlicher Wandertag veranstaltet. Gemeindevorstand und Odenwaldklub laden am 25. September (Sonntag) dazu ein. Los geht die Wanderschar unter Leitung von Bürgermeister Olaf Kühn um 10 Uhr vom Parkplatz vor dem Rathaus.

Durch den Goldschmidtpark führt die Route zum Schloss Heiligenberg. Von dort geht es nach Stettbach und weiter zur Sofienhütte. Die Strecke ist rund 12, 5 Kilometer lang. Endstation ist die Stützpunktfeuerwehr Seeheim. Hier wartet auf die Wanderer zur Stärkung ein deftiger und preisgünstiger Eintopf.

Den Wanderfreunden werden wetterfeste Kleidung und geeignete Schuhe empfohlen. Anmeldungen nimmt ab sofort das Bürgerbüro im Rathaus (Telefon 06257/990-380) entgegen.


Seniorenvertretung berät viele Vorhaben

Veröffentlicht am 25. August 2011

Auf der Tagesordnung steht der Rückblick auf den diesjährigen gemeindlichen Seniorentag. Im Mai kommenden Jahres wird die Vertretung neu gewählt. Die Planungen will man jetzt beginnen.

Über geplante Vorhaben „Wohnen im Alter in Seeheim-Jugenheim“ referiert Gerhard Etzold-Jordan. Weiteres Thema ist die Einrichtung eines Senioren-Fitness-Platzes. Am Ende werden die Anträge beraten.


Finanzausschuss berät Nachtragshaushalt

Veröffentlicht am 25. August 2011

Mit dem Nachtragshaushalt beschäftigt sich der Finanzausschuss in seiner Sitzung am Dienstag (30.). Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Haus Hufnagel. Da Ende September ein finanzieller Engpass erwartet wird, beantragt der Gemeindevorstand, die Kassenkredite um eine Million auf 5,5 Millionen Euro zu erhöhen.

Die GRÜNEN wollen quartalsweise über die Inanspruchnahme der Kredite informiert werden. Außerdem beantragen sie die Beteiligung der Gemeinde am Bürgerwindrad Ober-Beerbach.

Der Gemeindevorstand bittet um Zustimmung für einen Rundpfad durch den Seeheimer Schlosspark. Der Vorstand legt auch Strategievorschläge zum Demografischen Wandel in der Gemeinde sowie der Jahresbericht der Stabsstelle Wirtschaftsförderung/Standortmarketing sowie einen Erbaurechtvertrag für das Vereinsheim vom Club für Freizeitsport Bergstraße vor. Das Erbaurecht des gemeindeeigenen Grundstücks des ehemaligen Minigolfplatzes soll rück übertragen werden. Vor der Abstimmung stellen die GRÜNEN fünf Fragen zur Klärung des Sachverhaltes.

Die CDU will ein Grundstück verkaufen, um mit dem Erlös Sanierungen beispielsweise an Hallen und Straßen zu finanzieren.

Für die Einführung eines neuen Systems der wiederkehrenden Beiträge zur Sanierung von Straßen und Wegen setzt sich die SPD ein. Dazu soll das Kommunale Abgabengesetz geändert werden. Außerdem wollen die Sozialdemokraten „Blüten-Taler“ einführen, um die örtliche Wirtschaft zu stärken.


Straßensperrung in Jugenheim

Veröffentlicht am 25. August 2011

Wegen der Jugenheimer Kerb ist die Bahnhofstraße teilweise gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Alten Bergstraße und der Einmündung der Kempenstraße. Die Sperrung beginnt am Freitag (26.) ab 8 Uhr und endet am Sonntag (28.) um 20 Uhr.

Auch die Bickenbacher Straße ist zwischen Jugenheim und Bickenbach am Samstag (27.) zwischen 13 und 14 Uhr wegen der Aufstellung des Festzuges vollständig gesperrt.


Senioren gehen ins Musical

Veröffentlicht am 25. August 2011

Mit einem Besuch des Musicals „AIDA“ setzt das Seniorenprogramm der Gemeinde seine Theaterreihe vor. Unter der Leitung von Heike Plate, Mitglied im kommunalen Seniorenbeirat, geht es am 19.Oktober (Mittwoch) ins Staatstheater Darmstadt. Der Eintritt inklusive der Fahrt beträgt 21 Euro. Der Bus fährt um 18.3O Uhr vom Villenave d´Ornon-Platz ab. Anmeldungen nimmt ab sofort das Seniorenbüro im Rathaus (Telefon 06257/990-284) entgegen.

Das Erfolgs-Duo Elton John, der die Musik komponierte, und Tim Rice, der den Text verfasste, konzipierten das Musical-Gegenstück zu Verdis Oper zunächst als Musik für einen Zeichentrickfilm. Daraus wurde letztlich eine Bühnenshow.

Erzählt wird die Geschichte der nubischen Prinzessin Aida, die von den Ägyptern als Sklavin gefangen wird. Der Heerführer Ramades schenkt sie der Prinzessin Amneris, die in ihn verliebt ist. Doch Ramades liebt Aida. Führt diese Liebe zu einem tragischen Ende oder siegt die Liebe über jede Gefahr?


Auszeichnung für Umwelt-Einsatz

Veröffentlicht am 25. August 2011

Im Rahmen des Neujahrsempfang 2012 verleiht die Gemeinde wieder den kommunalen Umweltpreis. Bis Ende Oktober können von den Einwohnern der Bergstraßengemeinde Kandidaten vorgeschlagen werden. Honoriert wird ein vorbildliches Engagement auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen, Familien, Gruppen, Firmen, Vereine oder Verbände von Seeheim-Jugenheim.

Preiswürdig sind beispielsweise nachhaltige Leistungen zur naturnahen Gartengestaltung und Landschaftspflege, Abfallbeseitigung, Gewässerreinhaltung, Trinkwasser- und Energieeinsparung. Über die Verleihung des Umweltschutzpreises entscheidet eine sachkundige Jury. Die Auszeichnung kann auch auf mehrere Preisträger verteilt werden. Der Preis ist ausgestattet mit einer Urkunde und einer finanziellen Anerkennung.

Bewerbungen und Vorschläge sind mit einer Beschreibung der durchgeführten Maßnahmen beim Gemeindevorstand der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Schulstraße 12, 64342 Seeheim-Jugenheim, „Kennwort Umweltpreis“ einzureichen. Anmeldeschluss ist der 31. Oktober (Montag).


Pressemeldungen im September 2011

Weltkindertag in Seeheim-Jugenheim am 20. September 2011

Veröffentlicht am 12. September 2011

Bereits zum 19. Mal wird es anlässlich des Weltkindertages in Seeheim-Jugenheim am
20. September 2011 eine Veranstaltung für Kinder, Eltern und alle Interessierten geben.

Die kommunale Wirtschaftsförderung/Standortmarketing wird in Kooperation mit vielen Institutionen und Vereinen rund um die Seeheimer Sport- und Kulturhalle wieder ansprechende Angebote für die Besucher bereithalten.

Eröffnet wird die Veranstaltung um 15.00 Uhr durch Herrn Bürgermeister Olaf Kühn.
Anschließend wird die Moderatorin Miriam Rettig und der Chor der Kindertagesstätte Windrad mit Liedern auf den Weltkindertag und das diesjährige Thema „Afrika“ einstimmen. Nachdem einige Kindertanzgruppen der Tanzschule Mokita ihr Können auf der Bühne gezeigt haben, können die Kinder ab 15.30 Uhr zwischen vielen Angeboten wählen: afrikanischen Schmuck und Instrumente basteln, Apfelsaft keltern, Dosenwerfen, Fahrradparcours, Fahrzeugschau von Polizei und Feuerwehr, Fahrradcodierung, Märchenzelt, Schminken, Slackline, Bälle filzen, Fossilien gießen, Windräder basteln, malen und gestalten, Hüpfburg, Tastkästen, Schätz- und Quizaufgaben sowie einiges mehr.

Die Erwachsenen können sich in der Zwischenzeit an den Ständen der Teilnehmer mit wertvollen Informationen versorgen.

Ab 18.15 Uhr wird es auf der Bühne ein buntes Programm für die Kinder geben, das gegen 18.45 Uhr mit einer großen Luftballonaktion seinen Abschluss findet.

Für Speisen und Getränke während des Festes ist bestens gesorgt. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle statt.

Weiter Informationen zum 19. Weltkindertag in Seeheim-Jugenheim bekommen Sie im Rathaus (Telefon 06257/990-280 oder E-Mail sabine.mueller@seeheim-jugenheim.de).


Klartext schreiben

Veröffentlicht am 12. September 2011

„Reden können wir alle, aber zielorientiertes Formulieren schriftlich und mündlich will gelernt sein“, beschreibt die Seeheim-Jugenheimer Gleichstellungsbeauftragte den Workshop am Samstag (17.) von 10 bis 16 Uhr im Haus Hufnagel. Wie setze ich Sprache präzise ein, welche formalen und inhaltlichen Kriterien sollte ich berücksichtigen, damit Kommunikation im Beruf und im privaten Bereich gelingt? Wie formuliere ich kontext- und situationsbezogen, zielgruppen- und gendergerecht? Der Schwerpunkt liegt im Formulieren und Gestalten von Texten, zum Beispiel von Geschäftskorrespondenz (E-Mails, Briefe, Angebote, Reklamationen etc.) und einer Textauswahl, die mögliche Probleme und deren Lösungen aufweist. Sie erfahren im Training Nützliches zu Stil und Formkriterien erfolgreichen Kommunizierens.

Der Teilnahmebeitrag beträgt 35 Euro. Anmeldungen bis 8. September bei der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Telefon 06257/990-107, E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de


Energieberatung: kompetent und kostenlos

Veröffentlicht am 12. September 2011

Seit fast fünf Jahren bietet die Verbraucherzentrale Hessen eine kompetente, Anbieter unabhängige Energieberatung im Seeheimer Rathaus an. Neu ist: Ab sofort übernimmt die Gemeinde, bis zum Jahresende, die Beratungskosten von 5 Euro. So können sich die Bürger der Bergstraßengemeinde ausführlich, individuell und kostenlos durch einen fachkundigen Architekten informieren lassen. Themenbereiche sind beispielsweise moderne Heiztechnik, Wärmeschutz in Alt- und Neubauten, Solarnutzung, Warmwasserbereitung, Altbausanierung, Schimmelbildung in Wohngebäuden oder Fördermöglichkeiten bei Energiesparmaßnahmen.

Der nächste Beratungstermin findet am 22. September im Rat-haus, Georg-Kaiser-Platz 3, im Raum Kosmonosy statt. Eine vorherige Terminanmeldung im kommunalen Bürgerbüro ist unbedingt erforderlich: Telefon 06257/990-380.


Viele Aktionen im Jugendparlament

Veröffentlicht am 12. September 2011

Im kommenden Jahr wird das Jugendparlament der Gemeinde neu gewählt. Schon jetzt will sich die Vertretung der Kinder und Jugendlichen um Kandidaten kümmern. Die Jung-Parlamentarier beraten darüber in ihrer nächsten öffentlichen Sitzung am Dienstag (6.). Beginn ist um 19 Uhr im kommunalen Jugendtreff (Sandstraße 86).

Desweiteren wird das Newcomerfestival im November vorbereitet. Beraten wird außerdem die Hessische Landestagung zum Thema „Partizipation“.


Vier Stationen beim Gemeinde-Wandertag

Veröffentlicht am 14. September 2011

Erstmals wird in der Bergstraßengemeinde ein gemeindlicher Wandertag veranstaltet. In Zusammenarbeit mit den Ortsgruppen des Odenwaldklubs Seeheim und Jugenheim sowie der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim lädt der Gemeindevorstand am Sonntag (25.) dazu ein. Anlass ist der neue Wanderführer „Wanderungen um Seeheim-Jugenheim“, den die Gemeinde in Kooperation mit dem Tourismus Service Bergstraße, dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald und den Odenwaldklub aufgelegt hat.

Die Wanderung startet unter der Leitung von Bürgermeister Olaf Kühn um 10 Uhr am Parkplatz vor dem Rathaus in Seeheim. Durch den Goldschmidtpark führt die Route zum Schloss Heiligenberg. Von dort geht es über Stettbach zurück nach Seeheim. Die Strecke hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad und ist rund 12, 5 Kilometer lang. Nach rund vier Stunden endet die Tour am Stützpunkt der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim. Hier bietet die Freiwillige Feuerwehr den Wanderern zur Stärkung einen deftigen und preisgünstigen Eintopf an. Den Wanderfreunden werden wetterfeste Kleidung und geeignete Schuhe empfohlen. Um für die Bewirtung am Ende der Rundwanderung planen zu können, nimmt das Bürgerbüro im Rathaus (Telefon 06257/990 380) Anmeldungen entgegen.


Umweltausschuss berät Anträge

Veröffentlicht am 14. September 2011

Mit vier Anträgen beschäftigt sich der Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz in seiner Sitzung am Dienstag (20.). Zwei stammen von der SPD und je einer von der CDU sowie dem Gemeindevorstand.

Die Sozialdemokraten fordern ein lokales Energiekonzept, um den Energieverbrauch in der Gesamtgemeinde zu senken und die Energieversorgung möglichst vollständig auf erneuerbare Energien umzustellen. Außerdem soll ein Konzept für einen Europa-Wanderweg erarbeitet werden, das bis zu den Städtepartnerschaftsjubiläen im Mai kommenden Jahres von der Gemeindevertretung beschlossen werden soll.

Die CDU will prüfen lassen, ob eine Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik sinnvoll und Kosten sparend ist. Der Gemeindevorstand bringt eine Voranfrage zur Aufforstung von Grundstücken in Ober-Beerbach ein.


Reisefilm einer Kreuzfahrt

Veröffentlicht am 14. September 2011

Die Video-Camera gehört bei Vera und Dietrich Heusser zum Reisen dazu wie der Koffer. Von einer Kreuzfahrt nach England, Irland und Schottland sind sie mit einem interessanten Film zurückgekommen. Ihr Reisebericht ist am Donnerstag (15.) in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle zu sehen. Beginn ist um 15 Uhr im Raum Culitzsch.

Die Schönheit der englischen Landschaft mit ihren Gärten, Schlössern und Herrensitzen ist beeindruckend. Einen Kontrast dazu bietet die Hauptstadt London mit ihren weltbekannt Sehenswürdigkeiten wie Big Ben, Tower und Buckingham Palace. Mediterranes Klima erwartet die filmischen Mitreisenden im Inselparadies Scilly Islands, die im Südwesten von Groß-Britanniens vor der Landspitze Landsend liegen.

Nächstes Ziel des Schiffes ist die irische Westküste. Bei Landbesuchen zeigt das Ehepaar die für die Insel typische Landschaft mit kleinen romantischen Städten und Pubs. Vorbei an der nördlichsten Spitze von Schottland steuert das Schiff Edinburgh, die Hauptstadt des Landesteils an, bevor es in den Heimathafen Bremerhaven geht.


Gemeinsam gegen wilden Müll

Veröffentlicht am 14. September 2011

Am Samstag (24.) ist es wieder so weit: Bürgermeister Olaf Kühn lädt alle Bürger der Bergstraßen-gemeinde zur Teilnahme an der kreisweiten Müllsammelaktion ein. Durch den jährlichen Gemarkungsputz werden Feld und Flur von Unrat befreit. Eine müllfreie Landschaft ist für die meisten Menschen ein wichtiges Stück Lebensqualität, dass durch wilden Müll beeinträchtigt wird.

Start der Müllsammelaktion ist um 9 Uhr auf dem Schuldorf-Parkplatz an der Landesstraße 3103 und auf dem Friedhofsparkplatz in Malchen. Nach getaner Arbeit lädt die Gemeinde die fleißigen Müllsammler zu einer gemütlichen Rast ein.

Wer mithelfen möchte, sollte sich bis zum Mittwoch (21.) bei dem Umweltbeauftragten der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Jörg Hoffmann (Telefon 06257/990-206) melden. Dort können auch nähere Informationen zur Sammelaktion erfragt werden.


Gemeindevertreter inspizieren Wald

Veröffentlicht am 14. September 2011

Regelmäßig inspizieren Seeheim-Jugenheims Kommunalpolitiker den Gemeindewald. Sie verschaffen sich ein Bild über den Zustand der Bäume. Am Samstag (17.) ist es wieder soweit. Auf Einladung des Vorsitzenden der Gemeindevertretung Hans-Jürgen Wickenhöfer treffen sich die Politiker um 10.00 Uhr auf dem neuen Parkplatz am Schuldorf Bergstraße. Interessierte Bürger, die an der Besichtigungstour teilnehmen wollen, sind willkommen.

Unter der Leitung von Forstdirektor Hartmut Müller und dem Seeheimer Revierleiter Reinhard Dittmar geht es in den Wald. Dort zeigen sie den Wanderern drei Beispiele von Schädigungen des Waldes und mögliche Sanierungsmaßnahmen. Vor Ort geben die Forstexperten viele wissenswerte Informationen und beantworten Fragen unter anderem zum Naturschutzgebiet Kalksandkiefernwald. Die Führung dauert rund drei Stunden. Den Teilnehmern wird empfohlen, feste Schuhe und wettergemäße Kleidung zu tragen.


Radausflug zum Weltkulturerbe Messel

Veröffentlicht am 14. September 2011

Das UNESCO-Weltkulturerbe Gruppe Messel ist Ziel des Fahrradausflugs, der vom kommunalen Seniorenprogramm am Mittwoch (21.) angeboten wird. Treffpunkt ist um 9.00 Uhr vor dem Rathaus Schulstraße. Von hier geht es unter der Leitung von Annemarie Scholl auf die Tour.

Die Grube Messel gibt einen einzigartigen Einblick in die Geschichte der Erde und die Entwicklung des Lebens vor 47 Millionen Jahren. Die Mitfahrer besichtigen das interessante Besucherzentrum. Die Teilnehmer zahlen den Eintritt selbst.


Zwei Kandidaten für Bürgermeisteramt

Veröffentlicht am 14. September 2011

Vor wenigen Tagen hat der gemeindliche Wahlausschuss über die Zulassung der beiden Bewerber für die Bürgermeisterwahl entschieden. Die Bewerbungsfrist für die Wahl war am 1. September abgelaufen. Zugelassen wurde der Wahlvorschlag von Bündnis 90/ DIE GRÜNEN Claudia Schlipf-Traup (46) und als Wahlvorschlag von der CDU der Amtsinhaber Olaf Kühn (55). Weitere Bewerbungen lagen nicht vor. Gewählt wird am 6. November.

Claudia Schlipf-Traup arbeitet als Ergotherapeutin. Sie ist seit dem Jahr 2001 Mitglied in der Gemeindevertretung und seit der Kommunalwahl 2006 Fraktionsvorsitzende.

Der parteilose Olaf Kühn ist seit April 2006 als hauptamtlicher Bürgermeister in der Bergstraßengemeinde tätig. Vor seiner Tätigkeit als Rathauschef war er als Ministerialrat im Hessischen Kultusministerium tätig.

In Hessen werden seit 1992 die Bürgermeister von den Bürgern direkt gewählt. Der Rathauschef ist Vorsitzender des Gemeindevorstands. Dieser besteht in der Gemeinde aus neun Beigeordneten und dem Bürgermeister. Vertreten wird er in der laufenden Legislaturperiode von der Ersten Beigeordneten Karin Neipp (CDU). Entscheidungen trifft der Vorstand kollektiv, nur bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Bürgermeisters den Ausschlag. Der Bürgermeister vertritt die Gemeinde in allen Angelegenheiten nach außen.


Chance für Bands bei Newcomer-Festival

Veröffentlicht am 16. September 2011

Zum siebten Mal veranstaltet die Jugendförderung der Gemeinde ein Newcomer-Festival für Bands. Damit setzt sie diese erfolgreiche Veranstaltung mit hunderten von Besuchern fort. Das Festival ist zwar erst am 12. November (Samstag), doch schon jetzt laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.

Die Sport- und Kulturhalle soll wieder eine Rock-Arena mit professioneller Licht- und Tontechnik werden. Dafür suchen die Jugendpfleger Matthias Itzel und Rolf Bourgeois Musikgruppen, die bei einem Auftritt ihr Können vor einem großen Publikum zeigen wollen. Wer an diesem Abend als Sieger hervor geht, kann vielleicht schon bald bekannt werden. Amateur-Rock-Gruppen sind daher aufgerufen, sich schnell zu melden.

Als Auszeichnung winkt der besten Gruppe ein mehrtägiger Aufenthalt in der französischen Schwesterstadt Villenave d´Ornon. Dort kann sie gemeinsam mit einer französischen Band in einem professionellen Ton-Studio der Stadt eine CD aufnehmen. Die Partnerband wird am Festivalabend als Gast auftreten, allerdings außer Konkurrenz.

Der Jugendförderung geht es vor allem darum, den Bands ein Forum für ihre Musik zu bieten. Jury ist das Publikum. Weitere Informationen gibt ab sofort die Jugendförderung, die auch die Anmeldungen entgegen. Jugendtreff Sandstraße 86 (Telefon 06257/9 69 94 28 oder per E-Mail: matthias.itzel@seeheim-jugenheim.de).


Weitere Treffen vom Seniorenkreis Jugenheim

Veröffentlicht am 21. September 2011

Die Treffen vom Seniorenkreis Jugenheim fallen am 26. September und 3. Oktober (jeweils Montag) aus. Die Leiterin der Einrichtung Ilse Mattauch ist verstorben. Ihr Mann Erhard Mattauch leitet in Zukunft den Seniorenkreis.

Die Treffen werden dann wieder regelmäßig montags um 14.30 Uhr veranstaltet. Das erste Treffen ist am 10. Oktober.


Gemeinsam gegen wilden Müll

Veröffentlicht am 29. September 2011

Rund zwei Tonnen Abfall aus Wald und Landschaft wurde bei der Sammelaktion „Gemeinsam gegen wilden Müll“ gesammelt. Veranstalter war der kommunale Umweltbeauftragte Jörg Hoffmann. 55 Bürger, davon 25 Kinder und Jugendliche, waren am vergangenen Samstag in Seeheim-Jugenheim, ausgerüstet mit Säcken und Handschuhen, unterwegs. Startpunkte waren die Parkplätze in Malchen und am Schuldorf Bergstraße. Unter dem illegal abgelagerten Müll waren „Fundstücke“ wie Autoreifen, Motorhauben, Zementsäcke und Möbel. Neben vielen Bürgern beteiligten sich unter anderem der BUND, der TV Seeheim, die Jugendfeuerwehr Balkhausen und die Umweltgruppe des Schuldorfes. Mit einem Imbiss im kommunalen Betriebshof dankte Rathauschef Olaf Kühn den fleißigen Helfern. (foto: psj)


Auf Schusters Rappen durch die Gemeinde

Veröffentlicht am 29. September 2011

Zum 1. Gemeindewandertag hatten der Gemeindevorstand und der Odenwaldklub am vergangenen Sonntag eingeladen, und rund 50 Seeheim-Jugenheimer waren gekommen, um die Gemeinde auf neuen Wanderwegen kennenzulernen. Bei prächtigem Sonnenschein startete die Schar unter Leitung von Bürgermeister Olaf Kühn vom Rathaus. Erste Station war der Goldschmidt-Park.

Weiter ging es zum Schloss Heiligenberg. Hier erzählte der Rathauschef auf unterhaltsame Weise und mit einigen Anekdoten die Geschichte und die Zukunft des Schlosses. Im Nebengebäude, dem sogenannten „Russenbau“ wird derzeit ein Dokumentationszentrum über die Zarenfamilie eingerichtet.

In Stettbach besichtigte die Gruppe das Feuerwehrgerätehaus, das die Brandschützer in Eigenarbeit saniert und ausgebaut haben. Die letzte Etappe führte nach rund dreizehn Kilometern über die Sofienhütte zum Seeheimer Feuerwehrstützpunkt. Hier erwartete die Wanderer  zur Stärkung eine von den Blauröcken selbst zubereitete Suppe. Die Wanderer waren begeistert von diesem neuen Angebot, die Gemeinde auf Schusters Rappen kennenzulernen. (foto: S. Reule)


Innenminister kommt zum Gespräch

Veröffentlicht am 29. September 2011

Der Hessische Innenminister Boris Rhein (CDU) besucht am Freitag (30.) um 16.00 Uhr den Feuerwehrstützpunkt Seeheim. Eingeladen haben ihn Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) und Gemeindebrandinspektor Rainer Anders. Zu dem rund zweistündigen Informationsgespräch sind neben den Brandschützern auch die Bürger eingeladen.

Gesprächsthemen sind unter anderem die Bedeutung und Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehren in Hessen, die Einführung des BOS- Digitalfunks, die Landesförderung zur Fahrzeugbeschaffung sowie die Jubiläumsprämie des Landes für ehrenamtliche Einsatzkräfte der Feuerwehr.


Pressemeldungen im Oktober 2011

Gemeinde sucht erfolgreiche Sportler

Veröffentlicht am 7. Oktober 2011

Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim ehrt in jedem Jahr beim Neujahrsempfang ihre aktiven Sportler, die bei Meisterschaften auf dem Siegertreppchen gestanden haben. Dafür benötigt man im Rathaus die Unterstützung der Vereine und Sportler. Diejenigen sportlichen Meister, die nicht in einem ortsansässigem Verein Titel errungen haben, werden gebeten, sich selbst zu bewerben.

Bürgermeister Olaf Kühn empfängt am 21. Januar (Samstag) die Athleten, die einen ersten bis dritten Rang bei Deutschen, Europa oder Weltmeisterschaften erzielt haben. Wer bei den Hessischen oder Süddeutschen Meisterschaften den ersten Platz belegte, zählt auch zu den erfolgreichen Sportlern, die von der Gemeinde ausgezeichnet werden.

Von den Versehrten- und Behindertensportgemeinschaften werden diejenigen zum Empfang eingeladen, die das Deutsche Sportabzeichen im Jahre 2010 in Bronze, Silber oder Gold zum fünften, zehnten oder sogar zwanzigsten Mal erworben haben. Sportler die eine Bedingung erfüllen, melden sich im Rathaus bei Klaus Kraft (Telefon 06257/990-124 oder 990-100 oder E-Mail klaus.kraft@seeheim-jugenheim.de). Sollten noch in den zwei letzen Monaten des Jahres Meisterschaften oder der Erwerb des Behindertensportabzeichens anstehen, sollten die beteiligten Sportler auch gemeldet werden. Anmeldeschluss ist der 10. November (Donnerstag).


Plakat gegen Hundehäufchen

Veröffentlicht am 11. Oktober 2011

Mit einer Plakataktion gegen liegen gelassene Hundehäufchen appelliert die Gemeindeverwaltung an die Hundehalter wie hier am Kinderspielplatz in Malchen.

Hunde sind im Straßenbild der Gemeinde allgegenwärtig. Eine Reihe von Frauchen und Herrchen entfernen die Hundhäufchen, die beim Spaziergang platziert wurden. Obwohl jeder Hundehalter zur unverzüglichen Beseitigung von Hundekot verpflichtet ist, wird diese Regel häufig nicht beachtet. Viele Hundebesitzer lassen die „Tretminen“ liegen. Diese Hinterlassenschaften sind ein Ärgernis besonders für Kinder und Fußgänger. Das Ordnungsamt der Bergstraßengemeinde versucht jetzt mit einer Plakataktion die Tierhalter auf ihre Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit und der Sauberkeit der kommunalen Umwelt hinzuweisen. Andreas Roßmann und Alexandra Praxl, Mitarbeiter des Amtes, haben ein Plakat entwickelt, das jetzt im Gemeindegebiet an besonders markanten, verbotenen Hundetoiletten aufgestellt wird. „Liebe Hundehalter, bitte nicht liegenlassen“ lautet der Appell aus dem Rathaus. Wer sich nicht daran hält und erwischt wird, muss mit mindestens 35 Euro Ordnungsgeld rechnen. Die Beseitigung der Häufchen ist einfach. Hat der vierbeinige Freund sein „Geschäft“ erledigt, greift man mit der Hand in der mitgebrachten Plastiktüte den Kot und stülpt den Beutel darüber. So bleibt die Hand sauber und das corpus delicti ist entfernt. Nun muss nur noch der Beutel zugeknotet werden und kann im nächsten Abfallbehälter entsorgt werden. Kinder sind nicht mehr gefährdet und Fußgänger muss keinen hundekotstinkenden Schuh abwaschen.


Wer stiftet Weihnachtsbaum

Veröffentlicht am 11. Oktober 2011

In rund sieben Wochen beginnt die Adventszeit. Damit sich in der Gemeinde und ihren Ortsteilen vorweihnachtliche Stimmung einstellt, bittet die Gemeindeverwaltung Grundstücksbesitzer aus der Gemeinde und der nahen Umgebung Weihnachtsbäume aus ihrem Baumbestand im Vorgarten zu spenden. Diese sollten eine Mindesthöhe von acht und eine Maximalhöhe von zehn Meter haben.

Nach einer Ortsbesichtigung sägen die Mitarbeiter des gemeindlichen Betriebshof den Nadelbaum in der zweiten Woche vor dem 1. Advent ab und transportieren ihn zum Aufstellplatz. Im eigenen Bestand hat man, so die Auskunft des Rathauses, nicht genügend Bäume, um alle Ortsteile zu schmücken. Wer einen Baum stiften will, wendet sich an den kommunalen Betriebshof (Telefon 06257/9 44 05 70 oder 9 44 05 71).


Vortrag Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Veröffentlicht am 11. Oktober 2011

Jeder Mensch kann plötzlich durch Unfall, Krankheit oder Alter eine Situation kommen, dass er wichtige persönliche Angelegenheiten nicht mehr selbstverantwortlich regeln kann. Angehörige haben kein automatisches Vertretungsrecht. Rechtsanwältin Ursula Merker hält am Donnerstag (13.) einen Expertenvortrag zum Thema „Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung“. Beginn ist um 15:00 Uhr im Raum Culitzsch in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle. Mit Hilfe von schriftlichen Willenserklärungen gibt es die Möglichkeit, Personen des Vertrauens einzusetzen, die den eigenen Vorstellungen und Wünschen Geltung verschaffen. Dies gilt auch für zukünftige medizinische Behandlungen. Merker erläutert in ihrem Fachvortrag welche verschiedenen Aspekte bei der Abfassung einer Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht beachtet werden sollten. Zudem informiert sie über sie aktuelle Rechtslage.


Nach Beratung Fördergelder nutzen

Veröffentlicht am 11. Oktober 2011

Haus- und Wohnungsbesitzer können Fördergelder von der Bundesregierung kassieren, wenn sie den Energiebedarf ihrer Wohnung oder ihres Hauses senken. Allerdings ist nicht immer bekannt, welche Förderungen wo abrufbar sind. Die Energieberater der Verbraucherzentrale informieren in einem persönlichen Beratungsgespräch unter anderem zu Möglichkeiten der Energieeinsparung bei Heiztechnik, Wärmeschutz in Alt- und Neubauten, Warmwasserbereitung, zu Schimmelbildung in Wohngebäuden, regenerativen Energien sowie Fördermöglichkeiten für geplante Investitionen. Der nächste Beratungstermin ist am Donnerstag (20.) von 13:00 bis 18:00 Uhr im Rathaus. Eine vorherige Terminanmeldung im Bürgerbüro (Telefon 06257/990-380) ist erforderlich. Die Energieberatung ist bis zum Jahresende für die Bürger kostenlos, da die Gemeinde die Kosten übernimmt. Die Beratung ist anbieter- und produktunabhängig. Ratsuchende können so sicher sein, dass die für sie individuell passenden und finanzierbaren Maßnahmen empfohlen werden und kein kommerzielles Interesse das Beratungsergebnis beeinflusst.


Vorlesepaten laden zum Treffen

Veröffentlicht am 20. Oktober 2011

Zum Jahrestreffen der Vorlesepaten laden die Mitglieder Seniorenbeirates der Gemeinde, Erika Witt und Frieda Gehbauer, am Montag (24.) in das Haus Hufnagel, Bergstraße 20 ein. Beginn ist um 15:00 Uhr. Nach dem Jahresbericht stehen Terminvereinbarungen auf der Tagesordnung.

Am Beispiel des Kinderbuches „Der Struwelpeter“ werden die Fragen erörtert:„Wem, in welchem Alter und mit welchem pädagogischen Ansatz kann dieses Buch vorgelesen werden“. Wally Küssner liest dazu Auszüge aus dem Werk. Die Leiterin der kommunalen Kindertagesstätte „Windrad“, Ingrid Teicke, stellt in diesem Zusammenhang die einstigen und heutigen Erziehungsmaßnahmen vor. Interessierte Gäste sind willkommen. Weitere Auskünfte zur Veranstaltung gibt Erika Witt unter Telefon 06257/8 14 04.


Herbsttour mit dem Rad

Veröffentlicht am 20. Oktober 2011

Bevor die Fahrräder ins Winterquartier gestellt werden, bietet das Seniorenbüro der Gemeinde eine Radtour für Ältere an. Es ist die letzte in diesem Jahr. Ziel ist der Rhein bei Guntersblum. Los geht es am Mittwoch (19.). Treffpunkt für den Ausflug ist um 9:00 Uhr der Parkplatz vor dem Rathaus. Unter der Leitung von Annemarie Scholl geht es abseits der Hauptstraßen gemütlich an den Fluss. Unterwegs gibt es zur Stärkung eine Frühstückspause in Maria Einsiedel. Zum Mittagessen macht die Gruppe eine Einkehr in einer urigen Gaststätte am Fluss.


Beratungen im Finanzausschuss

Veröffentlicht am 20. Oktober 2011

Mit seiner Sitzung am Dienstag (25.) setzt der Finanzausschuss seine kommunalpolitische Arbeit fort. Beginn ist um 20:00 Uhr im Haus Hufnagel. Vierzehn Punkte verzeichnet die Tagesordnung.

Fortgesetzt werden die Beratungen über die Strategievorschläge zum Demografischen Wandel. Der Gemeindevorstand empfiehlt finanzierbare Angebote für junge Familien zu ermöglichen, die Wasser – und Abwassernetze nicht zu erweitern, die sozialen und kulturellen Einrichtungen als den kommunalen Haushalt dem Bedarf anzupassen. Weiterhin legt er ein Konzept zur Neubürgerbegrüßung vor, zu dem die SPD einen Zusatzantrag stellt, vor. Ein alter Bekannter ist auch der Tagesordnungspunkt „Schloss Seeheim“. Der Vorstand empfiehlt Wege durch den Schlosspark, die von der Öffentlichkeit genutzt werden können. Die SPD fordert zusätzlich, dass die Fertigstellung unverzüglich erfolgen soll.

Weitere Vorlage des Vorstands sind der Bericht der kommunalen Stabsstelle Wirtschaftsförderung + Standortmarketing sowie ein Erbaurechtsvertrag für das Vereinsheim vom Club für Freizeitsport Bergstraße. Die Erarbeitung eines neuen Konzeptes für die Vereinsförderung soll entsprechend des Arbeitskreises der örtlichen Vereine ausgesetzt werden bis Mittel im Kommunalhaushalt eingestellt und das bisherige Konzept erprobt wurde.

Die GRÜNEN beantragen die Beteiligung der Gemeinde am Bürgerwindrad in Ober-Beerbach. Die Sozialdemokraten wünschen die Einführung von „Blüten-Talern“. Mit dieser „Gemeindewährung“ sollen Einkäufe ausschließlich in der Bergstraßengemeinde möglich sein, um die Kaufkraft vor Ort zu halten. Außerdem fordern sie die Einrichtung eines Europa-Wanderwegs mit Ruhebänken, die mit den Flaggen der europäischen Staaten bemalt werden sollen. Die SPD beantragt zudem, die Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“.

Die CDU will die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umstellen, um Energie zu sparen und die Umweltbilanz der Gemeinde zu verbessern.


Umweltschutzpreis: Bewerbungsfrist endet

Veröffentlicht am 20. Oktober 2011

Noch bis Ende Oktober können Kandidaten für die Verleihung des Umweltschutzpreises der Gemeinde Seeheim-Jugenheim vorgeschlagen werden. Honoriert wird ein vorbildliches Engagement auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen, Familien, Gruppen, Firmen, Vereine oder Verbände aus Seeheim-Jugenheim. Preiswürdig sind beispielsweise nachhaltige Leistungen zur naturnahen Gartengestaltung und Landschaftspflege, Abfallbeseitigung, Gewässerreinhaltung, Trinkwasser- und Energieeinsparung. Über die Verleihung des Umweltschutzpreises entscheidet eine sachkundige Jury. Der Preis ist ausgestattet mit einer Urkunde und einer finanziellen Anerkennung. Die Auszeichnung kann auch auf mehrere Preisträger verteilt werden. Die Verleihung erfolgt im Rahmen des Neujahrsempfangs durch den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Hans-Jürgen Wickenhöfer.

Bewerbungen und Vorschläge sind mit einer Beschreibung der durchgeführten Maßnahmen beim Gemeindevorstand der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Schulstraße 12, 64342 Seeheim-Jugenheim, „Kennwort Umweltpreis“ einzureichen. Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2011.


Bittersüße Liebeslieder

Veröffentlicht am 20. Oktober 2011

Zu einem Liedernachmittag im Rahmen des gemeindlichen Seniorenprogramms laden „die letzten Bänkelsänger“ Adam Breitwieser und Theo Speckhardt am Donnerstag (27.) ein. Unter dem Titel „Mariechen saß weinend im Garten“ tragen sie bittersüße Liebeslieder und schauderhafte Moritaten vor.

Freuen können sich die Zuhörer auch über Couplets von Otto Reuter. Beginn ist um 15:00 Uhr im Haus Hufnagel (Bergstraße 20). Der Eintritt ist frei.


Gemeinde sucht erfolgreiche Sportler

Veröffentlicht am 20. Oktober 2011

Die Gemeinde Seeheim-Jugenheim ehrt jährlich beim Neujahrsempfang ihre aktiven Sportler, die bei Meisterschaften auf dem Siegertreppchen gestanden haben. Dafür benötigt man im Rathaus die Unterstützung der Vereine und Sportler. Diejenigen sportlichen Meister, die nicht in einem ortsansässigem Verein Titel errungen haben, werden gebeten, sich selbst zu bewerben.

Bürgermeister Olaf Kühn ehrt am 22. Januar (Samstag) die Athleten, die einen ersten bis dritten Rang bei Deutschen, Europa oder Weltmeisterschaften erzielt haben. Wer bei den Hessischen oder Süddeutschen Meisterschaften den ersten Platz belegte, gehört auch zu den erfolgreichen Sportlern, die von der Gemeinde ausgezeichnet werden.

Von den Versehrten- und Behindertensportgemeinschaften werden diejenigen zum Empfang eingeladen, die das Deutsche Sportabzeichen im Jahre 2010 in Bronze, Silber oder Gold zum fünften, zehnten oder sogar zwanzigsten Mal erworben haben. Sportler die eine Bedingung erfüllen, melden sich im Rathaus bei Klaus Kraft (Telefon 06257/990-124 oder E-Mail klaus.kraft@seeheim-jugenheim.de). Sollten noch in den zwei letzen Monaten des Jahres Meisterschaften oder der Erwerb des Behindertensportabzeichens anstehen, sollten die beteiligten Sportler auch gemeldet werden. Anmeldeschluss ist der 10. November.


Dank für 60 Jahre Öffentlicher Dienst – Amtsgerichtspräsident gratuliert Kurt Bröning

Veröffentlicht am 20. Oktober 2011

Ein sehr seltenes Jubiläum feiert der Jugenheimer Kurt Bröning. Seit 60 Jahren ist er im öffentlichen Dienst tätig. „Für die anderen da sein, ist eine Erfüllung“, lobt der Präsident des Amtsgerichts Markus Herrlein den Jubilar im Beisein von Mitgliedern vom Jugenheimer Ortsgericht.

1983 wurde Bröning zum Ortsgerichtsvorsteher für Jugenheim gewählt. Dieses Amt übt er immer noch als Ehrenbeamter aus. Gewählt ist er bis 2013. Die Fachaufsicht liegt beim Amtsgerichtspräsidenten. Dieser schätzt die Tätigkeit der Ortsgerichte, da „sie eine hohe Anerkennung in der Gemeinde haben“. Die berufliche Tätigkeit im öffentlichen Dienst und das öffentliche Ehrenamt zählen gleichermaßen. So kommt die ungewöhnlich stattliche Anzahl der Dienstjahre von Kurt Bröning zusammen.

Vor wenigen Wochen hat er seinen achtzigsten Geburtstag gefeiert. Man sieht ihm sein Alter nicht an. Als Achtjähriger kam er 1939 nach Jugenheim. Nach der Schule machte er eine Ausbildung als Rundfunktechniker. 1951 bekam er eine Anstellung im Fernmeldewesen bei der Deutschen Bundespost (DBP). Die schickte ihn nach einigen Jahren in den Überseefunkdienst und in die Funkkontrollmessstelle in Darmstadt.

Nächste Station war das Fernmeldetechnische Zentralamt in Darmstadt. Hier war er nun zuständig für Messungen an den Sendeanlagen des Fernsehens. Dabei musste er bisweilen vom Hubschrauber arbeiten. Später erteilte er Genehmigungen für Rundfunksender und koordinierte die Sendeanlagen der aus der DBP hervorgegangenen Telekom.

Während der heftigen Diskussionen über die Gebietsreform seiner Wohngemeinde  trat er in die SPD ein und betätigte sich kommunalpolitisch in der Gemeindevertretung und dem Gemeindevorstand. Bürgermeister Kühn gratulierte dem Jubilar und seiner Ehefrau Luise, die als Bürokraft beim ihrem Mann im Gericht arbeitet. „Gerechtigkeit und Solidarität“ sind die Werte des Ehepaar Bröning, betonte der Rathauschef.

Foto: Ortsgerichtsvorsteher Kurt Bröning (2.v.r.) feiert mit seiner Frau Luise sein sechzigjähriges Dienstjubiläum. Amtsgerichtspräsident Markus Herrlein (rechts) überreichte die Urkunde. Bürgermeister Olaf Kühn (links) gratulierte. (foto: pae)


Film erinnert an Pogromnacht

Veröffentlicht am 20. Oktober 2011

Mit dem Film „Stolperstein“ erinnert die Gemeinde am 9.November (Donnerstag) an die Reichspogromnacht. Beginn ist um 19.30 Uhr im Haus Hufnagel. Der eintritt ist frei. Die Erste Beigeordnete Karin Neipp hält zu Beginn eine Gedenkansprache.

Vor 73 Jahren setzten die Nazis in Deutschland hunderte von Synagogen in Brand. Über vierhundert Juden wurden erschlagen, erschossen oder in den Selbstmord getrieben.

Die Gemeinde führt unter dem Titel „Wider das Vergessen“ Veranstaltungen durch, um an die Opfer des Nazi-Regiemes zu erinnern.


„Kletter-Ida“ im Kinderkino

Veröffentlicht am 27. Oktober 2011

Mit dem Film „Kletter-Ida“ setzt die Jugendförderung der Gemeinde am Mittwoch (2. November) ihre Kinderkino-Reihe fort. Die Vorstellung beginnt um 15 Uhr im Saal des Seeheimer Gasthauses „Zum Löwen“. Dazu sind alle Sechs- bis Zwölfjährigen eingeladen. Der Eintritt ist frei. Nach der Vorführung wird der Film mit Spielen und Basteln aufgearbeitet. Die Veranstaltung endet um 18 Uhr.

Der Film erzählt von der zwölfjährigen Ida. Die liebt das Klettern. Ihr Vater war einst ein bekannter und begeisterter Bergsteiger, bis er bei einem Unfall fast ums Leben kam. Jetzt betreibt er eine Gokart-Bahn in Kopenhagen. Idas Freunde, Sebastian und Jonas, beneiden sie um ihren coolen Vater und sind beide ziemlich in Ida verliebt. Als Idas Vater schwer erkrankt, sind die beiden Jungs bereit, alles zu tun, um Ida zu helfen, das Geld für die schwierige Operation aufzutreiben. Selbst wenn man dafür eine Bank ausrauben müsste. Und genau das hat Ida vor. Mehr will Jugendpfleger Rolf Bourgeoise nicht verraten.


Bürgerfahrt in französische Partnerstadt

Veröffentlicht am 27. Oktober 2011

Im kommenden Jahr wird die Städtepartnerschaft zwischen der Bergstraßengemeinde und der südwest-französischen Stadt Villenave d´Ornon dreißig Jahre alt. Genau so lange veranstalten beide Gemeinde Bürgerfahrten.

Vom 4. bis 10. Juni kommenden Jahres ist es wieder soweit. Dann reist eine Bürgergruppe aus Seeheim-Jugenheim zu einem Gegenbesuch ins Nachbarland.

Die Einzelheiten über den Verlauf der Reise, den Mitfahrerpreis, die Unterbringung und die Ausflüge sowie Besichtigungen berichtet die Reiseleiterin Dörte Hartmann bei einem Informations- und Vorbereitungstreffen am 1. November (Dienstag). Beginn ist um 15 Uhr im Seniorentreff im ersten Stock der Seeheimer Sport- und Kulturhalle. Hierzu sind alle Interessierten eingeladen.


Endspurt für Briefwähler – Wahlbriefe rechtzeitig einwerfen

Veröffentlicht am 27. Oktober 2011

„Briefwähler sollten sich beeilen“, lautet der Hinweis des Gemeindewahlleiters Walter Koch. Die Wahlbriefe müssen bis Sonntag (6.) um 18:00 Uhr bei der Gemeinde eingegangen sein. Darauf macht die Pressestelle des Rathauses aufmerksam. „Nach diesem Zeitraum eingehende Briefe können bei der Ermittlung des Wahlergebnisses nicht mehr berücksichtigt werden“, betont der Wahlleiter. Letzter Termin für die Ausgabe von Wahlbrief-unterlagen ist Freitag (4.) im Bürgerbüro des Rathauses am Georg-Kaiser-Platz 3. Das Büro schließt um 13:00 Uhr.

Die Gemeindeverwaltung gibt schon jetzt die dringende Empfehlung, die Wahlbriefe bis spätestens am 4. November abzusenden.

Die Wahlbriefe müssen so rechtzeitig zurückgesandt werden, dass sie spätestens am Wahlsonntag bis 18 Uhr bei der Gemeinde eingegangen sind. Empfohlen wird die Wahlbriefe in die Briefkästen an den am Rathaus zu stecken. Später eingehende Wahlbriefe können für das Ergebnis leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Um Zeit zu sparen, wird allen Wählern empfohlen, das Bürgerbüro persönlich aufzusuchen und sich die Briefwahlunterlagen abzuholen und gegebenenfalls gleich zu wählen. Das Bürgerbüro ist Montag und Dienstag von 8:00 bis 16:00 Uhr, Mittwoch von 8:00 bis 15:00 Uhr, Donnerstag von 7:30 bis 19:00 Uhr und Freitag von 8:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.

Am Wahlsonntag tritt dann in der Gemeinde ein Briefwahlvorstand zusammen, um die eingegangenen Stimmen zu zählen.


Gemeinde sucht Weihnachtsbäume

Veröffentlicht am 27. Oktober 2011

In fünf Wochen beginnt die Adventszeit. Damit sich in der Gemeinde und ihren Ortsteilen vorweihnachtliche Stimmung einstellt, bittet die Gemeindeverwaltung Grundstücksbesitzer aus der Gemeinde und der nahen Umgebung Weihnachtsbäume aus ihrem Baumbestand im Vorgarten zu spenden. Diese sollten eine Mindesthöhe von acht und eine Maximalhöhe von zehn Meter haben. Nach einer Ortsbesichtigung sägen die Mitarbeiter des gemeindlichen Betriebshof den Nadelbaum in der zweiten Woche vor dem 1. Advent ab und transportieren ihn zum Aufstellplatz. Im eigenen Bestand hat man, so die Auskunft des Rathauses, nicht genügend Bäume, um alle Ortsteile zu schmücken.

Wer einen Baum stiften will, wendet sich an den kommunalen Betriebshof (Telefon: 06257/9 44 05 70 oder 9 44 05 71).


Ausländerbeirat lädt ein

Veröffentlicht am 27. Oktober 2011

Der Ausländerbeirat der Gemeinde lädt am Mittwoch (2. November) zur öffentlichen Sitzung in das Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3 ein. Im Raum Kosmonosy berät er ab 20:00 Uhr. Auf der Tagesordnung. Weitere Punkte sind die Berichte aus den kommunalpolitischen Gremien und den Einrichtungen der Ausländerbeiräte im Landkreis und in Hessen.


Bürgermeisterkandidaten befragen

Veröffentlicht am 27. Oktober 2011

Am 6. November sind die Wähler in der Bergstraßengemeinde aufgerufen, den Chefsessel im Rathaus neu zu besetzen. Am Montag (31.) stellen sich die zwei Kandidaten auf Einladung des Vorsitzenden der Gemeindevertretung Hans-Jürgen Wickenhöfer (SPD) einer Podiumsdiskussion. Beginn ist um 20:00 Uhr in der Bürgerhalle Jugenheim. In der rund zweistündigen Veranstaltung stehen die Kandidaten Rede und Antwort. Die Wähler können für ihre Entscheidung die Kandidaten befragen und sich eine Meinung bilden.

Um das Amt des Rathauschefs bewerben sich Amtsinhaber Olaf Kühn (parteilos), der von der CDU, der FDP und den Freien Wählern Malchen unterstützt wird, und Claudia Schlipf-Traup, die für Bündnis 90/Die Grünen kandidiert.


Wasserrohrbruch in Jugenheim

Veröffentlicht am 27. Oktober 2011

Im südlichen Teil von Jugenheim brach in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Rohr der Trinkwasserleitung. Gegen 1:00 Uhr nachts wurden die Gemeindewerke über die Notrufnummer 06257/8 53 26 verständigt. Der Bereitschaftsdienst war kurze Zeit später im Einsatz. Mit schwerem Gerät half eine Tiefbaufirma. Nach zirka zwei Stunden war der Schaden behoben. Aufgrund leer gelaufener Leitungen waren in wenigen Haushalten die Nachwirkungen noch bis in den Freitagvormittag zu spüren. Für einige Bereiche hatten die Gemeindewerke deshalb Zapfstellen für Brauchwasser montiert.


Gemeinde tauscht schadhaftes Ökopflaster aus

Veröffentlicht am 27. Oktober 2011

Zwischen den Jahren 1997 und 2002 wurden im Gemeindegebiet auf einer Fläche von rund 15.000 Quadratmeter Straßen und Fußwege mit Poren-Sickerpflaster belegt. Das Pflaster, das umgangssprachlich als Ökopflaster bezeichnet wird, zerfällt in einigen Bereichen zunehmend und löst sich in seine Bestandteile auf.

Besonders schwer betroffen sind der Katharinenweg und die Stichstraße „In den Bodenäckern“ in Balkhausen sowie die Straßenflächen rund um den Eichendorffplatz in Seeheim. Hier macht ein Austausch einzelner geschädigter Pflastersteine keinen Sinn, da diese Straßen inzwischen großflächige Schäden aufweisen und komplett saniert werden müssen. Die Verkehrssicherung ist auf diesen Straßen nicht mehr gewährleistet und es besteht dringender Handlungsbedarf.

Für Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) ist das ein großes Ärgernis. „Wir haben im Gemeindegebiet eine Reihe von Straßen, die dringend saniert werden müssen. Nun sind wir gezwungen Straßen, die gerade mal zehn Jahre alt sind, vorziehen und mit großem Kostenaufwand zu erneuern“.

Da die Gewährleistungsfrist für das Pflaster abgelaufen ist, hat der Bürgermeister mit der Herstellerfirma Verhandlungen geführt. Das Unternehmen ist darauf hin der Gemeinde entgegen gekommen und liefert zu Sonderkonditionen Austausch-Pflastersteine. Auch diese Steine sind Ökopflaster. Sie bestehen allerdings aus massivem Beton und versickern ausschließlich über die Fugen.

Die Gemeinde wird nun schrittweise das schadhafte Pflaster in den betroffenen Straßen und auf den Fußwegen austauschen.

Als erste Maßnahme wird ein Pflasteraustausch im Katharinenweg vorgenommen. Die Kosten hierfür belaufen sich auf knapp 100.000 Euro. Für die gesamte Baumaßnahme werden, sofern das Wetter mitspielt, sechs Wochen veranschlagt. Kosten für die Anlieger entstehen keine. Die Gemeindevertretung hatte einem Antrag der CDU-Fraktion einstimmig zugestimmt, dass alle Straßen, die mit schadhaftem Ökopflaster belegt sind, ohne eine Kostenbeteiligung der Anlieger saniert werden.


Pressemeldungen im November 2011

Newcomer-Festival mit harten Beats

Veröffentlicht am 9. November 2011

Vier Amateur-Bands haben sich beim sechsten Nachwuchs-Festival der gemeindlichen Jugendförderung am Samstag (12.) angesagt. Jede will in diesem Jahr die Superband der Gemeinde werden. Welche Rockband die Seeheim-Jugenheimer Band des Jahres 2011 wird, entscheiden die Konzertbesucher. Die Musik-Show beginnt um 19.30 Uhr in der Sport- und Kulturhalle. Der Eintritt beträgt vier Euro.

Mit dabei sind die Gruppen: „Goddict“, „Tython“, „Rescue Rapunzel“ und „Musik zum Frühstück“. Die vier Gruppen stammen aus der Bergstraßengemeinde und der Umgebung. Bei einen Gastauftritt präsentiert die Gruppe „C´est bien Ben“ aus der Schwesterstadt Villenave d´Ornon Popmusik mit französischen Texten.

Für Seeheim-Jugenheimer Musikgruppen geht es nicht nur um die Ehre, sondern auch um einen tollen Preis. Die Gewinner des Abends werden in die Partnerstadt eingeladen. In einem professionellen Tonstudio der Stadt spielen sie dort gemeinsam mit der Band aus der Schwesterstadt eine CD ein.

„Mit einem riesigen Engagement bereiten sich die Gruppen im Übungsraum des gemeindlichen Jugendtreffs auf ihren Live-Act vor“, weiß Jugendpfleger Matthias Itzel. Er verspricht ein abwechslungsreiches Programm, da die Musiker verschiedene Musikstile bieten. Rund 400 Besucher verwandelten die Sport- und Kulturhalle im vergangenen Jahr in eine Rockarena.


Bauausschuss tagt im Freien

Veröffentlicht am 9. November 2011

Unter freiem Himmel tagt der Bauausschuss am Samstag (12.). Treffpunkt ist um 11:00 Uhr die Straße „Im Balkenböhl“. Bei der Ortsbesichtigung informieren sich die Mitglieder des Gremiums über den Verkauf eines gemeindeeigenen Grundstücks „Im Balkenböhl“, über die Änderung des Bebauungsplans „Im Säbchen – Im Sandacker“ sowie über Grundstücke in der Bickenbacher Straße 22. Zuhörer sind willkommen.


Bürgermeisterwahl: Olaf Kühn siegt in Seeheim-Jugenheim

Veröffentlicht am 9. November 2011

Der von der CDU nominierte parteilose Olaf Kühn hat die Wahl um das Bürgermeisteramt in Seeheim-Jugenheim gewonnen. Der Amtsinhaber setzte sich mit 72,2 Prozent der Stimmen gegen die Kandidatin der Grünen, die Fraktionsvorsitzende Claudia Schlipf-Traup, die 27,8 Stimmen errang, durch.

Für Kühn stimmten 4.530 Wähler, für Schlipf-Traup 1.744. Die Wahlbeteiligung lag bei 49,9 Prozent. Wahlberechtigt waren 11.744 Seeheim-Jugenheimer.


Gedenken an die Kriegsopfer

Veröffentlicht am 9. November 2011

Am kommenden Sonntag (13.) wird in Seeheim-Jugenheim wie in vielen Städten und Gemeinden in Deutschland anlässlich des Volkstrauertages der Gefallenen der beiden Weltkriege sowie der umgekommenen Bundeswehrsoldaten gedacht. Erinnert wird zudem an die Opfer der Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten.

Die zentrale Gedenkfeier in der Bergstraßengemeinde beginnt um 11:30 Uhr vor dem Ehrenmal an der Auffahrt zum Schloss Heiligenberg in Jugenheim. Die Erste Beigeordnete Karin Neipp und Pfarrer Uwe Brandenburg von der Evangelischen Kirche Jugenheim halten Ansprachen. Musikalisch umrahmt wird die Gedenkveranstaltung von der Sängervereinigung Seeheim.

In den Ortsteilen Balkhausen, Malchen, Ober-Beerbach, Stettbach und Seeheim werden an den Ehrenmälern von Vertretern der Gemeinde Gestecke niedergelegt. Der Volkstrauertag wurde 1919 vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge eingeführt. Damit wollte man den Toten des 1. Weltkrieges gedenken. Seit 1950 wird er als „Tag der Mahnung, zur Versöhnung, zur Verständigung und zum Frieden“ begangen.

Foto: Das Ehrenmal in Jugenheim erinnert an die Toten der Weltkriege. (foto: pae)


Filmbesucher spenden für Stolpersteine

Veröffentlicht am 18. November 2011

„Der Irrglaube, sich nicht betroffen zu fühlen, wenn es den Nachbarn trifft, führt ins Unheil“, eröffnete die Erste Beigeordnete Karin Neipp das Gedenken an die Pogromnacht. Sie erinnerte daran, dass es auch in Seeheim Gewaltaktionen gegeben habe. Sie appellierte daran, Verantwortung zu übernehmen, wenn Rassismus, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit aufkeimen.

In der von der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit organisierten Veranstaltung anlässlich der Reichspogromnacht im Jahr 1938 wurde der Dokumentarfilm „Stolperstein“ vorgeführt. Der Film berichtet über das größte, dezentrale Denkmal der Welt. Der Künstler Gunter Demnig, der diese Form der Erinnerung ins Leben gerufen hat, verlegte bisher 30.000 Stolpersteine. In Deutschland und in neun europäischen Ländern erinnern die Steine vor Wohnhäusern einst deportierter Nazi-Opfer. Die Seeheim-Jugenheimer Gemeindevertretung hat beschlossen, auch in der Bergstraßengemeinde Stolpersteine zu verlegen.

Die Besucher einer Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht am vergangenen Mittwoch haben 300 Euro für die Verlegung von Stolpersteinen in der Bergstraßengemeinde gespendet. Im kommenden Jahr sollen die Stolpersteine in der Gemeinde an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft erinnern. Diese sollen mit Hilfe von Spenden der Bürger finanziert werden. Ein Stein kostet 120 Euro. Dabei hilft auch jede kleine Spende.

Die Gemeinde hat ein Spendenkonto eingerichtet: Gemeinschaftskasse Darmstadt-Dieburg, Kontonummer: 548 200 Bankleitzahl: 508 501 50 (Sparkasse Darmstadt) Verwendungszweck: 436 116 360 (Name des Opfers, falls eine Spende zweckgebunden sein soll).


Vom Planetarium ins All

Veröffentlicht am 18. November 2011

Bereits zum fünfzehnten Mal bietet Richard Huber, Mitglied im kommunalen Seniorenbeirat, am 9. Dezember (Freitag) eine Fahrt zum Planetarium in Mannheim an. Mitfahren können alle Interessierten über sechzig Jahren. Abfahrt ist um 13.15 Uhr am Villenave d’Ornon-Platz. „HUBBLEs Universum“ heißt die Vorstellung, die im Planetarium gezeigt wird.

Im April wurde das Hubble-Weltraumteleskop 21 Jahre alt – ein guter Anlass mit „Hubble“ auf eine Expedition durch den Kosmos zu gehen. Die Reise führt dabei vom Sonnensystem über die Sterne und Nebel unserer Milchstraße bis hin zu entfernten Galaxien. „Hubble“ war dabei Zeuge von Sternengeburt und Sternentod. Das Weltraumteleskop verfolgte das bewegte Leben vieler Sternsysteme und Galaxien bis hinein in deren Kinderstube. Fantastische Aufnahmen von bislang unerreichter Qualität werden präsentiert.

Nach dem Ausflug ins All besucht die Gruppe den Mannheimer Weihnachtsmarkt. Verbindliche Anmeldungen nimmt das gemeindliche Seniorenbüro im Rathaus (Telefon: 06257/990-284) ab sofort entgegen.


Bridgeclub sucht Mitspieler

Veröffentlicht am 18. November 2011

Seit einigen Jahren leitet Finn Illum einen Bridgeclub im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde. Jeden Mittwoch von 14.00 bis 17.30 Uhr trifft sich die Gruppe zum Kartenspiel im kommunalen Seniorentreff in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle.

Bridge ist ein Kartenspiel für vier Personen. Das Partnerschaftsspiel gilt als Geistessportart zur Schulung logischen Denkens und Trainierens der Fähigkeit, Probleme zu lösen. Es ist eine attraktive Freizeitbeschäftigung zur Entspannung oder eine Gelegenheit, neue Kontakte zu Menschen zu knüpfen. Mehr als 50 Millionen Menschen jeden Alters spielen Bridge.


Wiedersehensfeier im Jugendzentrum

Veröffentlicht am 18. November 2011

Zu einer großen Wiedersehensfeier am Samstag (19.) lädt Jugendpfleger Rolf Bourgeois alle ehemaligen Besucher des Jugendzentrums Ober-Beerbach ein. Los geht das Fest um 19 Uhr. Gefeiert wird, weil Rolf Bourgeois seit 25 Jahren die Jugendarbeit im Ortsteil leitet. Mit Fotos und Musik wird die Entwicklung der Einrichtung präsentiert und mit Gesprächen ergänzt. Im Mittelpunkt stehen die Ferienspiele mit der Evangelischen Kirche und dem Schwimmbadverein, Seminare im Kreisjugendheim Münster, Kickerturniere und Filmabende. Dazu gibt es einen Imbiss und Getränke.


Neue Termine für Senioren-Gymnastik

Veröffentlicht am 18. November 2011

Das gemeindliche Programm für Senioren bietet ab Freitag (27.) eine weitere Gymnastikstunde an. Neu kommt eine Beckenboden- und Rücken-fit-Gymnastik hinzu. In Theorie und Praxis werden die Zusammenhänge von Beckenbodenmuskulatur und Körperhaltung geübt. Dabei handelt es sich um eine „Entdeckungsreise zur weiblichen Mitte“ nach dem bewährten BeBo® Konzept. Das Angebot ist kostenfrei und umfasst zehn Übungsstunden. Bei genügender Nachfrage kann es auch länger angeboten werden. Um rasche Anmeldungen wird gebeten, um den Kurs zu planen. Weitere Informationen geben die Übungsleiterin Dagmar Blanz (Telefon 06257/8 38 03) und das kommunale Seniorenbüro (Telefon 06257/990-284).

Weiterhin angeboten wird die Breitensport-Übungsstunde von 10:00 bis 10:45 Uhr in der Sport- und Kulturhalle Seeheim. Sie hat den Schwerpunkt Sturzprävention, Koordination, Gedächtnistraining und Gleichgewichtsschulung.


Ausschuss berät Bebauungspläne

Veröffentlicht am 18. November 2011

Mit den Bebauungsplänen „Im Säbchen – Im Sandacker“ und „Zwischen Schloßstraße und Waldstraße“ befasst sich der Bauausschuss in seiner öffentlichen Sitzung am Dienstag (22.). Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Außerdem will Vorsitzender Jürgen Neipp (CDU) den Verkauf des gemeindeeigenen Grundstücks „Im Balkenböhl“ erörtern. Die CDU hat eine hochwertige Bebauung beantragt. Der Gemeindevorstand legt dazu eine unverbindliche Planungsskizze vor, auf deren Grundlage ein Investor gesucht werden kann.

Für die Bebauung der Grundstücke in der Bickenbacher Straße 22 legt der Vorstand drei städtebauliche Entwürfe von Investoren mit Vorschlägen zur Weiterentwicklung vor.


Kinder beschenken bedürftige Kinder

Veröffentlicht am 24. November 2011

Vor wenigen Tagen hat der Nachwuchs der gemeindlichen Kindertagesstätte Ober-Beerbach 19 Pakete auf die Reise geschickt. Die Kartons hatten die Kinder bunt beklebt und mit ihren Eltern gut gefüllt mit Süßigkeiten, Spielzeug und Nahrungsmitteln. Ziel sind bedürftige Kinder in der osteuropäischen Republik Moldawien.

Außerdem haben sie 70 Euro gesammelt. Damit wollen die Jüngsten denen eine Weihnachtsfreude machen, die nichts an diesem Fest bekommen. Sie unterstützen die Aktion der Hilfsorganisation ADRA „Kinder helfen Kindern“. Vorbereitet haben die Erzieherinnen die Spendenaktion mit Gesprächen und Informationen über das Leben der Gleichaltrigen in armen Ländern. Gefragt wurde, was Kindern in diesen Ländern fehlt, was sie benötigen  und was der Ober-Beerbacher Nachwuchs abgeben kann.

Ein kleines Heft mit kurzen Texten, Fotos und Zeichnungen sowie Informationen über Moldawien erklärte den Weg, den die Pakete nun gehen. Auch ein paar Worte in rumänischer Sprache lernte die Schar. Denn in dem Land, dessen eine Grenze die Donau bildet, wird die Sprache des Nachbarlandes gesprochen.

Foto: Freude hatte der Nachwuchs der kommunalen Kita Ober-Beerbach beim Packen der Pakete für arme Kinder in Moldawien. (foto: ben)


Finanzausschuss kommt zusammen

Veröffentlicht am 24. November 2011

Mit einem neuen Vertrag über die Trägerschaft und Finanzierung der Evangelischen Kindertagesstätte Jugenheim beschäftigt sich der Haupt- und Finanzausschuss in seiner nächsten öffentlichen Sitzung am Dienstag (29.). Beginn ist um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Die vom Vorsitzenden Walter Sydow (DIE GRÜNEN) aufgestellte Tagesordnung umfasst zehn Punkte. Beraten lassen will er auch die Verlängerung des Erbauvertrages mit dem Tennisclub Malchen. Beide Vorlagen stammen vom Gemeindevorstand. Dieser legt zudem den Wirtschaftsplan für das kommende Jahr und den Prüfungsbericht des Jahresabschluss der Gemeindewerke für das Jahr 2009 vor. Für das Jahr 2010 möchte er einen Wirtschaftsprüfer bestellen. Außerdem informiert er über die Inanspruchnahme von Kassenkrediten.

Die CDU beantragt, ein gemeindeeigenes Grundstück in der Straße „Im Balkenböhl“ zu verkaufen. Ein Investor, der hochwertige Wohnungen baut, soll gefunden werden.


Faszinierende Bilder von Antarktis und Pinguinen

Veröffentlicht am 24. November 2011

Der Seeheimer Unternehmer Reinhold Wild reist gerne und viel. Mit einer außergewöhnlichen Reise an den Südpol hat er Ende vergangenen Jahres sein „größtes Abenteuer“ erlebt. Unbedingt wollte er hautnah die seltenen Kaiser- und Königspinguine in ihrer natürlichen Umgebung sehen.

Von der letzten Fahrt mit einem russischen Eisbrecher ins Weddel-Meer kann er viel und spannend erzählen. Außerdem hat er zahlreiche beeindruckende Fotos und Videoaufnahmen mitgebracht. Dreißig Tage verbrachte er dafür in Schnee und Eis.

Auf Einladung der Gemeindebüchereien Seeheim und Jugenheim hält er am Montag (28.) einen Reise-Vortrag mit dem Titel „Abenteuer Antarktis – Bei den Kaiser- und Königspinguinen“. Beginn ist um 19.30 Uhr im Haus Hufnagel. Der Eintritt ist frei.

Die Kaiserpinguine gibt es nur am Südpol. Viele Entdecker und Pioniere, vor allem Anfang des letzen Jahrhunderts, sind dort bei ihren Expeditionen gescheitert, weil die Schiffe im Eis einfroren.


Pressemeldungen im Dezember 2011

Kandidaten für Seniorenvertretung gesucht

Veröffentlicht am 7. Dezember 2011

Im kommenden Jahr wird die kommunale Seniorenvertretung neu gewählt. Wahltag ist am 15. Mai (Dienstag) teilt Klaus Loem, der amtierende Vorsitzende mit. Wählbar und auch wahlberechtigt sind alle in der Gemeinde mit Hauptwohnsitz lebenden Bürger, die am Wahltag das 60. Lebensjahr vollendet haben. Sie erhalten rechtzeitig eine Wahlbenachrichtigung.

Die Vertreterversammlung hat in ihrer letzten Sitzung beschlossen, für die Wahl wieder – wie schon seit Beginn ihres Bestehens im Jahr 1990 – eine gemeinsame Kandidatenliste aufzustellen.

Das Parlament der Älteren vertritt als gemeindliches Gremium überparteilich und überkonfessionell die sozialen, kulturellen sowie sonstigen spezifischen Interessen der älteren Einwohner. Insbesondere wirkt es mit bei der Durchführung von Freizeit- und Bildungsmaßnahmen, der Information, Beratung und Einrichtung von sozialen Diensten sowie Angeboten als auch bei Verkehrs- und Baufragen.

Über den Seniorenbeirat, der von der Vertretersammlung gewählt wird, erreichen Wünsche und Anregungen die kommunalpolitischen Gremien, soweit diese die Belange älterer Bürger betreffen. Außerdem beraten die Seniorenvertreter die Gemeindeorgane, erarbeiten Stellungnahmen, unterbreiten Vorschläge und stellen Anfragen.

Loem ruft die Älteren, die Interesse haben hierbei mit zu wirken und mit zu gestalten zur Kandidatur auf. Interessierte werden gebeten sich möglichst frühzeitig zur Aufnahme in „Die Gemeinsame Liste” bei Andrea Lehrian vom Seniorenbüro im Rathaus zu melden (Telefon 06257/990-284 oder E-Mail andrea.lehrian@seeheim-jugenheim.de).


Kostenlose Energieberatung

Veröffentlicht am 7. Dezember 2011

Hohe Energiekosten sind nicht nur das Resultat steigender Preise. Vielfach nutzen Mieter und Hauseigentümer Einsparmöglichkeiten nicht optimal aus. Hier hilft die anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen.

Noch bis zum Jahresende können sich die Bürger der Bergstraßengemeinde kostenlos durch einen fachkundigen Architekten beraten lassen. Themenbereiche sind beispielsweise moderne Heiztechnik, Wärmeschutz in Alt- und Neubauten, Solarnutzung, Warmwasserbereitung, Altbausanierung, Schimmelbildung in Wohngebäuden, Stromverbrauch oder Fördermöglichkeiten bei Energiesparmaßnahmen.

Der nächste Beratungstermin ist am Donnerstag (8. Dezember) im Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3. Eine vorherige Terminanmeldung im kommunalen Bürgerbüro ist unbedingt erforderlich (Telefon 06257/990-380).


Besuch bei Tutanchamun

Veröffentlicht am 7. Dezember 2011

Zum ersten Mal kann der berühmte Schatz des Tutanchamun hautnah in Frankfurt bestaunt werden. Im originalgetreuen Nachbau tauchen die Besucher in die Rolle von Howard Carter, der das Grab dieses Pharaonen 1922 entdeckte. Die Ausstellung ist eine der größten Tourneeausstellungen unserer Zeit. Auf einer Fläche von mehr als viertausend Quadratmetern präsentiert sie über 1000 kunstvoll gefertigte Replikate. Die Besucher erleben eine Zeitreise ins Alte Ägypten.

Das Seniorenbüro der Gemeinde bietet einen Besuch der Ausstellung am 28. Februar (Dienstag) kommenden Jahres an. Abfahrt ist 13 Uhr am Villenave d’Ornon-Platz. Organisiert wird die Fahrt von Dörte Hartmann. Anmeldungen werden ab sofort im Rathaus (Telefon 06257/990-284) entgegengenommen. Anmeldeschluss ist der 15. Januar. Der Mitfahrpreis inklusive Eintritt mit Hörführung kostet 23 Euro pro Person bei Vollbelegung des Busses.


Landschaftsbilder im Treppenhaus

Veröffentlicht am 7. Dezember 2011

„Landschaft in Licht und Farbe“ heißt die Bilderausstellung, die seit Kurzem in der Treppenhausgalerie der Gemeindebücherei Seeheim in der Ober-Beerbacher-Straße 1. Die Malereien in Acryl- und Aquarell-Technik sind Werke von Erika Krabs.

Ihre Motive sind Landschaften aus ihrer Heimat, Reiseerlebnisse und Impressionen aus der Gesellschaft, Literatur als auch Musik.

Die einheimische Künstlerin malt seit 1983 und ist Mitglied im Künstlerkreis Seeheim-Jugenheim. Ausstellungen ihrer Bilder waren in Hamburg und Südhessen zu sehen.

Die Ausstellung endet am 26.Januar (Donnerstag). Geöffnet ist sie während der Ausleihzeiten der Gemeindebücherei: Mittwoch von 9 bis 11 Uhr und 16 bis 19 Uhr sowie Donnerstag von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Abfallkalender wird verteilt

Veröffentlicht am 7. Dezember 2011

Der kommunale Abfallkalender für das Jahr 2012 wird ab Montag (12.) an alle Haushalte der Gemeinde verteilt. Wer zusätzliche Exemplare benötigt, erhält diese im Bürgerbüro im Rathaus, Georg-Kaiser-Platz 3, ab Montag (19.). Außerdem steht der neue Kalender auf der Homepage der Gemeinde zum Herunterladen bereit.


Kinder pflanzen Baum des Jahres

Veröffentlicht am 7. Dezember 2011

Mit Schippe und Gießkanne ausgerüstet ziehen kürzlich die Kinder der Bärengruppe mit ihrer Erzieherin Ulrike Kohl vom gemeindlichen Kindergarten Ober-Beerbach los. Ihr Ziel ist der Weg „Baum des Jahres“. Er verläuft vom Sonneneck an der Kreuzung Im Klingen und Ohlystrasse zur Jakobshütte. Angelegt wurde er vor fünf Jahren vom Verschönerungsverein Ober-Beerbach. Hier wollen sie gemeinsam mit Ludwig Merz, Willi Meckel, Peter Ludwig und Wilhelm Hess vom Verschönerungsverein eine Europäische Lärche pflanzen. In diesem Jahr wurde sie zum Baum des Jahres ausgewählt. Die vier Männer erzählen dem Nachwuchs allerlei von dem Baum. Hess trägt ein Gedicht über die Lärche vor, dann wird der Baum ins vorbereitete Loch gesteckt. Nun schaufeln die 25 Kinder mit großem Eifer Erde ins Loch. Dann wird die Erde mit den Füssen festgestampft. Zum Schluss wird der Baum tüchtig bewässert.

Danach besichtigt die Schar die Bäume, die bereits vom Kindergarten in den vergangen Jahren gepflanzt wurden. Sie staunen, wie hoch diese schon gewachsen sind. Jetzt wollen sie ab und zu hier her kommen, um zu sehen, wie ihre Lärche gedeiht.

Foto: Eine Europäische Lärche pflanzten die Kinder der gemeindlichen Kita Ober-Beerbach am Weg „Baum des Jahres“. (foto: psj)


Fahrt zur Jubiläumsausstellung

Veröffentlicht am 15. Dezember 2011

Eine Fahrt zur Jubiläumsausstellung der Kunsthalle Tübingen bietet am 24. Januar (Dienstag) das Seniorenprogramm der Gemeinde. Treffpunkt und Start ist um 8 Uhr die Bushaltestelle am Villenave d’Ornon-Platz. Der Mitfahrtpreis beträgt 26 Euro. Darin enthalten sind neben der Busfahrt der Eintritt und eine Führung. Geleitet wird die Tour von Dörte Hartmann. Anmeldungen nimmt ab sofort das Seniorenbüro (Telefon 06257/990-284) im Rathaus entgegen.

Anlass der Ausstellung ist der 40. Jahrestag der Kunsthalle Tübingen. Präsentiert wird ein Extrakt großer Ausstellungsereignisse der vergangenen Jahre. Den Schwerpunkt der Schau bilden Landschaftsbilder Porträts und Stillleben von Paul Cézanne. Werke von Degas, Renoir, Toulouse-Lautrec, Rousseau und Picasso sowie vielen anderen berühmten Malern machen diese Ausstellung zu einem ganz besonderen Erlebnis.


Lesestoff für Festtage

Veröffentlicht am 15. Dezember 2011

Beim Nachwuchs wachsen Vorfreude und Neugier auf die Weihnachtstage und die Ferien, die Älteren haben an den langen Abenden mehr Zeit.

Das große Angebot der Gemeindebüchereien Jugenheim und Seeheim verspricht unterhaltsame Stunden. Auf die Jüngsten warten Bilderbücher, für die Erwachsenen stehen in den Regalen Weihnachtsliteratur, Bastelbücher sowie viele Neuerscheinungen der Frankfurter Buchmesse. Ratschläge und Tipps aus zahlreichen Kochbüchern helfen bei ausgewählten Festessen.

Die Gemeindebücherei Jugenheim im Historischen Rathaus (Hauptstraße 14) erwartet alle Lesehungrigen zur Ausleihe dienstags von 15 bis 18 Uhr und donnerstags von 15.30 bis 18 Uhr. Der letzte Ausleihtag ist Donnerstag (22.). Nach kurzer Pause zwischen den Jahren öffnet die Bücherei wieder am 3. Januar (Dienstag).

Auch die Bücherei im Historischen Rathaus Seeheim verleiht zum letzten Mal in diesem Jahr am Donnerstag (22). Erster Verleihtag 2011 ist der 4. Januar (Mittwoch). Die Öffnungszeiten der Bücherei sind mittwochs von 9 bis 11 und von 16 bis 19 Uhr sowie donnerstags von 15.30 bis 18.30 Uhr.


Ehrung für Demokratie-Engagement – Gemeinde verleiht Walter Sydow Auszeichnungen

Veröffentlicht am 15. Dezember 2011

Ein Höhepunkt in der letzten Sitzung der Gemeindevertretung war die Ehrung von Walter Sydow (GRÜNE). Seit Januar 1987 ist Sydow in den kommunalpolitischen Gremien der Gemeinde aktiv. In dieser Zeit hat er sehr viel Zeit, Energie und Engagement in die kommunale Demokratie gesteckt. Parlamentschef Hans-Jürgen Wickenhöfer überreichte ihm die Verdienstplakette der Gemeinde und verlieh ihm die Bezeichnung „Ehrengemeindevertreter“. Voraussetzung für diese Auszeichnung sind zwanzig Jahre ehrenamtliche kommunalpolitische Tätigkeit. Deshalb ist diese Auszeichnung auch eine „besondere und seltene Ehrung“ gratulierte Bürgermeister Olaf  Kühn (parteilos).

Der aus Dortmund stammende Walter Sydow kam als Nachrücker von Margit Gerbig in die Gemeindevertretung, in der er Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss wurde. 1991 wurde er zum Fraktionsvorsitzenden der Grünen sowie zum stellvertretenden Vorsitzenden und Mitglied des Präsidiums der Gemeindevertretung gewählt. Diese Ämter übte er bis April 2006 aus. In der darauffolgenden Legislaturperiode wurde er Vorsitzender des Ortsparlamentes. Von 1988 bis 2001 war er außerdem Mitglied in der Betriebskommission der Gemeindewerke.

Mit einer Unterbrechung von fünf Jahren war er Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss, dessen Vorsitzender er zum zweiten Mal seit Mai dieses Jahres ist.

Zweimal kandidierte Sydow für das Amt des Bürgermeisters. Nach seinem Mathematik-Studium arbeitete er als Programmierer. Der Ruheständler pflegt die Hobbies Musik und Tanz.

Foto: Dr. Walter Sydow (GRÜNE)  ist „Ehrengemeindevertreter“. (foto: psj)


Ein neuer Internetauftritt: Seeheim-Jugenheim setzt verstärkt auf E-Government

Veröffentlicht am 16. Dezember 2011

Am 20.12.2011 geht die Gemeinde Seeheim-Jugenheim mit einer komplett neuen Homepage an den Start. Das Ziel war vor allem: Informationen leichter zugänglich machen und Bürgerinnen und Bürgern unnötige Behördengänge ersparen.

„Immer wieder haben uns Bürgerinnen und Bürger und auch die Kommunalpolitik auf die alte Homepage angesprochen und gebeten, dass wir einen neuen Internetauftritt erarbeiten“, erklärt Olaf Kühn, Bürgermeister der Gemeinde. „Zu unübersichtlich“ oder „zu sehr zusammengestückelt“ sei der alte Internetauftritt. Und da schreckten vor allem diejenigen Bürgerinnen und Bürger vor der Nutzung zurück, die in der Gemeinde sehr stark vertreten sind: die Generation 60 plus.

In ersten Gesprächen, die Sabine Müller (Wirtschaftsförderung und Standortmarketing der Gemeinde) mit Ann Kepenek (Computerschule Contrast) und Nicole Kruse (Xymbol Design Strategies) führte, wurde deutlich, dass die anstehende Aufgabe keine leichte sein würde. Die Ziele waren klar abgesteckt, aber hoch: klare Strukturen und ein Farbkonzept, das unaufdringlich beim Navigieren hilft und Informationen leicht abrufbar macht. Texte, die informieren, ohne in bürokratischen Fachjargon zu verfallen und eine eigene Bildsprache, die Lust auf Seeheim-Jugenheim macht. „Uns war ganz schnell klar, dass wir ein kreatives Team haben wollen, das unsere Gemeinde in all ihrer Vielfalt auch wirklich gut kennt. Und das trotzdem einen frischen Blick von Außen mitbringt“, berichtet Sabine Müller.

Mitte diesen Jahres wurden Nägel mit Köpfen gemacht. Die Gemeinde beauftragte Jana Steingäßer, die Textarbeit zu übernehmen. Jens Steingässer wurde für den Bereich Fotografie engagiert und Christian Leithner sorgte für das Webdesign und die Realisierung. Der erste gemeinsame Schritt war die Sichtung unzähliger anderer Gemeindeseiten. „Erst einmal war es wichtig für uns, einen Überblick über den gegenwärtigen Stand von Gemeindeseiten zu bekommen. Und natürlich haben wir uns auch die eine oder andere Seite größerer Städte angeschaut“, erinnert sich Christian Leithner. Bei so vielen Informationen und Ansprechpartnern innerhalb der Gemeinde war enge Abstimmung gefragt. In regelmäßigen Treffen wurde auch Grundsätzliches diskutiert, wie beispielsweise der „Mut zur Lücke“ und die Frage, wie weit Seeheim-Jugenheim sich vom Gros der Gemeindeseiten abheben kann und will.

Nicht nur für Bürgerinnen und Bürger soll die neue Homepage zu einer hilfreichen Schnittstelle werden. Auch externen Gästen und interessierten Investoren werden hier zahlreiche Informationen geboten. Von Fakten zum Wirtschaftsstandort über Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten bis hin zu aktuellen Veranstaltungen und zum Kulturkalender. „Beim Fotografieren habe ich immer wieder gestaunt, wie schön und vielfältig unsere Gemeinde ist“, verrät Jens Steingässer. Und er erzählt, dass er rund 4000 Mal auf den Auslöser gedrückt hat.

Pünktlich zum neuen Jahr geht die neue Seite nun an den Start. „Ob wir unsere Ziele auch wirklich erreicht haben, das entscheiden letztendlich die Nutzer der Homepage“, erklärt Jana Steingäßer. Antje Leser (Lektorat Leser), die in der Endphase noch für das Lektorat zum Team dazukam, hat jedenfalls schon ein Feedback gegeben, mit dem das Team sehr zufrieden war: „Nachdem ich jetzt so viel über Seeheim-Jugenheim und die einzelnen Ortslagen gelesen habe, frage ich mich ganz ehrlich, warum ich mit meiner Familie nicht dort lebe.“

Weitere Informationen zur neuen Homepage bekommen Sie im Rathaus (Telefon 06257/990-280 oder E-Mail sabine.mueller@seeheim-jugenheim.de).


Schaufel und Besen im Wintereinsatz – Gemeinde erinnert: Gehwege frei halten.

Veröffentlicht am 20. Dezember 2011

Über Nacht verwandelte sich Seeheim-Jugenheim in eine Schneelandschaft. Viele Menschen freuen sich über die weiße Pracht zu Advents- und Weihnachtszeit.  Fußgänger haben es schwer, wenn die Gehwege nicht geräumt sind. Deshalb erinnert die Gemeindeverwaltung die Eigentümer von bebauten und unbebauten Grundstücke an ihre Verpflichtung zur Schneeräumung.

Die Bereiche vor den Grundstücken müssen so von Schnee und Eis geräumt werden, dass eine durchgängig benutzbare Gehfläche gewährleistet ist. Die Verpflichtung zur Räumung besteht zwischen 7 Uhr und 20 Uhr. Bei Schneefall ist die Räumung unverzüglich durchzuführen. Als Streumaterial sind vor allem Sand, Splitt und ähnlich abstumpfende Materialien zu verwenden. Asche darf zum Bestreuen nur in dem Umfang verwendet werden, dass keine übermäßige Verschmutzung der Gehwege eintritt. Salz ist nur in geringen Mengen einzusetzen, wenn es darum geht, festgetretene Eis- und Schneerückstände zu entfernen.

Die Gehwege sind in einer  Breite zu räumen, dass der Verkehr nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt wird. Zu beobachten ist immer wieder, dass große Mengen Schnee von den Gehwegen auf die Straße geschoben werden und dadurch die Fahrbahn eingeengt wird. Räumfahrzeuge, deren Aufgabe es ist, eine Verkehrsfläche frei zu halten, sind dann gezwungen, den Schnee wieder mit dem Schild zur Seite zu schieben. Besondere erschwerend ist es, wenn in engen steilen Straßen Kraftfahrzeuge abgestellt werden und dadurch kaum noch Platz für die Schneeräumung bleibt

Auch auf diesen Winter ist die Gemeinde gut vorbereitet. Es wurde in den zwei Salzsilos wurden  90 Tonnen Streusatz eingelagert. Zusätzlich liegen noch 100 weitere Tonnen in Säcken bereit. Bei Schneefall sind zwischen fünfzehn und zwanzig Mitarbeiter des gemeindlichen Betriebshof im Einsatz berichtet Bürgermeister Olaf Kühn.

Info: Die Straßenreinigungssatzung Seeheim-Jugenheims, die auch die Schneeräumung regelt, kann auf der neuen Internetseite der Gemeinde unter Bekanntmachungen + Satzungen herunter geladen werden.


Freie Plätze bei Thermalbad-Fahrt

Veröffentlicht am 23. Dezember 2011

Zu einem Besuch ins Thermalbad Bad Schönborn lädt das gemeindliche Seniorenbüro am 19. Januar (Donnerstag) ein. Abfahrt ist um 13 Uhr von der Bushaltestelle am Villenave d´Ornon-Platz. Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen nimmt das Büro (Telefon 06257/990-284) ab 2. Januar entgegen.

Am Rande des Kraichgaus erwartet die Senioren die größte Thermalwasserfläche im Südwesten Deutschlands. Das Sole-Wasser kommt aus über 600 Meter Tiefe und dient der allgemeinen Gesundheitsvorsorge als auch für Atemwegs- und Gelenkserkrankungen.


Bilder, Gedichte und Texte von Kindern aus dem KZ Theresienstadt – Ausstellung und Zeitzeugengespräch zum Holocaust

Veröffentlicht am 27. Dezember 2011

„Wider das Vergessen“, diesen Auftrag hat sich die Bergstraßengemeinde gegeben. Damit will sie ständig an die Gräuel und Opfer der nationalsozialistischen Diktatur erinnern. Anlässlich des Holocausttages am 27. Januar zeigt die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit die Ausstellung „Kinder im KZ-Theresienstadt – Zeichnungen, Gedichte und Texte“. Erstellt hat sie der Verein „Studienkreis Deutscher Widerstand 1933 – 1945“.

Eröffnet wird die Exposition am 23. Januar (Montag) um 18 Uhr im Foyer des Rathauses am Georg-Kaiser-Platz 3 von Bürgermeister Olaf Kühn. Anschließend hält Thomas Altmeyer, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Studienkreises, einen Kurzvortrag zur Thematik. Danach führt er ein Zeitzeugengespräch mit der Überlebenden Edith Erbrich. Als Siebenjährige war sie mit dem letzten Transport aus Frankfurt/Main in das KZ nördlich von Prag deportiert worden.

Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten: Vom 23. Januar bis 3. Februar 2012, montags und dienstags 8 bis 16 Uhr, mittwochs 8 bis 15 Uhr, donnerstags 7.30 bis 19 Uhr, freitags 8 bis 12 Uhr.