Herbsttour der Radler-Senioren

Zu einer letzten Radtour in diesem Jahr lädt Herbert Ullius im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde am Mittwoch, 18. Oktober, alle strampelfreudigen Älteren ein. Treffpunkt ist um 9 Uhr der Parkplatz vor dem Rathaus. Ziel des Ausfluges ist ein Restaurant in Riedstadt-Wolfskehlen. Nach der Einkehrpause geht es zurück an die Bergstraße.

Delegation bereitet Freundschaft vor

Seeheim-Jugenheim und Karlovo wollen Verbindung

Für die geplante offizielle Freundschaft zwischen Seeheim-Jugenheim und der bulgarischen Stadt Karlovo haben die beiden Bürgermeister Olaf Kühn und Emil Kabaivanov die entscheidende Grundlage gelegt. Die Gemeindevertretung hatte Kühn beauftragt, eine Vereinbarung mit seinem Amtskollegen zu erarbeiten.

Bild: Die Delegation aus Seeheim-Jugenheim nahm an der Feier zur Eröffnung des neuen Schuljahres in der zukünftigen Freundschaftsstadt Karlovo teil. (Foto pae)

Vor Kurzem besuchte eine sechsköpfige Delegation unter Leitung von Kühn auf Einladung der Bulgaren die Stadt im Rosental. Mit dabei waren Ehefrau Petra, Joachim Horn, Vorsitzender der Stiftung Heiligenberg, Hermann Schefers, Leiter der Welterbestätte Kloster Lorsch, Karsten Paetzold, Gemeindepressesprecher und Leiter vom Büro für Städtepartnerschaften, sowie die Dolmetscherin Sigrun Comati.

Im Mai waren sein Amtskollege und dessen Stellvertreter Anton Minev mit ihren Frauen und einer Lehrerin sowie einer Kindergärtnerin, die die Beziehung der beiden Kommunen angestoßen hatten, zu Gast in der Bergstraßengemeinde. Bei einer außerordentlich gut besuchten Veranstaltung im Schloß Heiligenberg hatten sie ihre Stadt vorgestellt.

Mit einer Bild-Präsentation informierte Rathauschef Kühn Amtsleiter, Rathausmitarbeiter sowie Vereinsvorsitzende und die Regionalpresse über seine Gemeinde.

In einem Arbeitsgespräch wurde der Entwurf der Freundschaftsvereinbarung abgestimmt. Er sieht den Austausch und die Begegnung von Vereinen, Bürgergruppen, Jugendlichen und Erwachsenen sowie Organisationen und Institutionen vor. Besonders Wert legt er auch auf den Kulturaustausch mit der Stiftung Heiligenberg. Vereinbart wurde bereits eine Ausstellung im kommenden Jahr. Außerdem wird der Stadtgärtnermeister von Karlovo im Herbst ein Beet am Schloß mit den weltbekannten Rosenstöcken aus der bulgarischen Gemeinde bepflanzen.

Als Ehrengäste nahm die Delegation an der feierlichen Eröffnung des Schuljahres teil. Begrüßt wurden sie in der von einem Paar in traditioneller Tracht mit einem besonderem Brot und Salz. In Anwesenheit der Parlamentsabgeordneten sowie Persönlichkeiten der Stadt sprach Kühn ein Grußwort vor über tausend Schülern, Lehrern und Eltern.

Die Gastgeber hatten ein umfangreiches Besuchsprogramm vorbereitet, mit dem sie ihre Heimat vorstellten. Dabei erhielten die Gäste einen sehr guten Einblick in die Geschichte, Kultur und touristischen Sehenswürdigkeiten. „Ich bin beeindruckt von den Menschen und dem Land“, sagte Kühn bei seiner Tischrede. Wir wollen alles dafür tun, dass sich die Menschen treffen und die Freundschaft beleben“.

Die Verbindung zwischen Seeheim-Jugenheim und Bulgarien  wurde an vielen Orten, Denkmälern und Straßennamen deutlich: Der erste Fürst des von den Osmanen befreiten Bulgariens Alexander Prinz von Battenberg hat auf Schloß Heiligenberg seine Kindheits- und Jugendjahre verbracht. Alexander hat einen wesentlichen Beitrag zur bulgarischen Wiedervereinigung geleistet und für den Aufbau staatlicher Verwaltungseinheiten des wiedererstandenen Staates Bulgarien gesorgt. Deshalb wird der Prinz in Bulgarien hoch verehrt.

Der Entwurf der Vereinbarung wird nun den beiden Gemeindeparlamenten zur Zustimmung vorgelegt. Im Februar kommenden Jahres könnte die Unterzeichnung in Karlovo erfolgen.

Info: Karlovo liegt rund 140 Kilometer östlich von der Hauptstadt Sofia. Die Kommune hat über 30.000 Einwohner. Zur Stadt gehören mehrere Gemeinden. Zusammen bilden sie den größten Kreis im Staat. 19 Vereine bieten ein großes Freizeitangebot. Zahlreiche bedeutende Persönlichkeiten aus Politik, Geschichte, Kultur und Wissenschaft haben entscheidend zur Entwicklung des Landes beigetragen, Seeheim-Jugenheim pflegt Städtepartnerschaften mit Villenave d´Ornon (Frankreich), Kosmonosy (Tschechien) und Ceregnano (Italien).

Auszeichnung für aktiven Umwelt-Einsatz

Alle zwei Jahre verleiht die Gemeinde den kommunalen Umweltpreis. Die Einwohner der Bergstraßengemeinde können die Kandidaten vorschlagen. Honoriert wird ein vorbildliches, langjähriges Engagement auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen, Familien, Gruppen, Firmen, Vereine oder Verbände aus Seeheim-Jugenheim.

Preiswürdig sind beispielsweise nachhaltige Leistungen zur naturnahen Gartengestaltung und Landschaftspflege, Abfallbeseitigung, Gewässerreinhaltung, Trinkwasser- und Energieeinsparung. Über die Verleihung des Umweltschutzpreises entscheidet eine sachkundige Jury. Die Auszeichnung kann auch auf mehrere Preisträger verteilt werden und wird im Rahmen des gemeindlichen Neujahrempfangs im Januar 2018 überreicht. Der Preis ist ausgestattet mit einer Urkunde sowie einer finanziellen Anerkennung.

Bewerbungen und Vorschläge sind mit einer Beschreibung der durchgeführten Maßnahmen beim Gemeindevorstand der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Schulstraße 12, 64342 Seeheim-Jugenheim, „Kennwort Umweltpreis“ einzureichen. Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2017.

Energiefressern auf der Spur

Jedes Jahr im Herbst fragt man sich: Wie werden die Jahresabrechnungen für Strom und Gas dieses Mal aussehen? Nachzahlungen sind schmerzhaft – besonders, wenn man sich die hohen Verbrauchskosten nicht erklären kann. Viele Verbraucher stellen sich dann die Frage, ob ihr Energieverbrauch eigentlich noch „normal“ ist.

Als gutes Vorbild gilt ein Haushalt, der als Grundmenge (ohne Warmwasser) jährlich höchstens fünfhundert Kilowattstunden zuzüglich je 500 Kilowattstunden pro Person verbraucht. Für einen Drei-Personen-Haushalt ergibt diese Rechnung also maximal 2000 Kilowattstunden im Jahr.

Programm für die ganze Familie

Feier zum Weltkindertag in Seeheim-Jugenheim am 20. September

Anlässlich des Weltkindertages in Seeheim-Jugenheim werden auch in diesem Jahr rund 30 Institutionen und Vereine ein vielfältiges Programm für Kinder, Eltern und sonstige Interessierte rund um das Seeheimer Rathaus und die Sport- und Kulturhalle organisieren.

Die Veranstaltung beginnt am 20. September 2017 um 15.00 Uhr traditionell mit einem Musikbeitrag der Kindertagesstätte Windrad, bevor unsere Moderatorin Miriam Rettig kindgerecht durch das Programm führt.

Nach unterhaltsamen tänzerischen und musikalischen Beiträgen auf der Bühne werden gegen 15.45 Uhr die Stände unserer Kooperationspartner mit ihren umfangreichen Angeboten für die ganze Familie eröffnet.

Es kann gebastelt, ausprobiert, gefühlt, bewundert und gestaltet werden – und für die Pausen zwischendurch steht ein vielfältiges Essens- und Getränkeangebot bereit.

Gegen 18.15 Uhr werden alle Besucherinnen und Besucher wieder vor der Bühne erwartet, wo nach einigen weiteren Aufführungen gegen 18.45 Uhr der Weltkindertag klassisch mit dem gemeinsamen Steigenlassen von hunderten Luftballons endet.

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt – bei sehr schlechtem Wetter allerdings in der Jugenheimer Bürgerhalle.

Weitere Infos und den Flyer finden Sie hier.

Gemeinde baut Sozialwohnungen

Nach vielen Jahren baut die Gemeinde wieder Wohnungen für bedürftige und einkommensschwache Menschen. Mindestens vier bis fünf Wohnungen sollen auf dem Grundstück Alte Bergstraße 51 / Am Bachwinkel 27 in Jugenheim entstehen. Dafür werden Mittel aus dem Hessischen Kommunalinvestitionsprogramm beantragt.

Der Beginn der Bauarbeiten ist für den Sommer 2018 geplant. Der Fachbereich Bauen und Umwelt sucht derzeit einen Generalübernehmer. Dieser übernimmt den Auftrag, die Arbeiten von der Planung bis hin zur schlüsselfertigen Erstellung durchzuführen. Die Vergabe-Unterlagen können auf der Homepage der Gemeinde angesehen und über einen weiterführenden Link angefordert werden. Angebote können bis zum 3. November, 10 Uhr, im Rathaus abgegeben werden.

Sondersitzung zur Sport- und Kulturhalle

Über das seit Ende des vergangenen Jahres aktuelle Thema „Grundsatzentscheidung über die Sport und Kulturhalle“ kommt die Gemeindevertretung am Donnerstag, 21. September, zu einer öffentlichen Sondersitzung im Feuerwehrstützpunkt zusammen. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr.

Der Gemeindevorstand hat eine 473 Seiten umfassende Vorlage erarbeitet. Darin werden Gutachten zum Gebäudezustand der Halle, verschiedene Nutzungskonzepte, Finanzierungsmöglichkeiten und die finanzielle Leistungsfähigkeit der Gemeinde ausführlich dargestellt. Bürgermeister Kühn wird die Analysen und Bewertungen präsentieren sowie die Empfehlung des Gemeindevorstands begründen. Die Präsentation wird voraussichtlich die gesamte Sitzungsdauer beanspruchen.

Präsentation in der Partnerstadt

Am ersten Wochenende im September veranstaltet jede französische Kommune ein Forum der Vereine. Seit mehreren Jahren nehmen in Villenave d´Ornon, der Partnerstadt von Seeheim-Jugenheim, auch deren Partnerstädte mit einem Stand teil. In diesem Jahr präsentierte sich Seeheim-Jugenheim. Günter Ebert, Vorsitzender vom Club für Freizeitsport, Giulio Mollo, Vorsitzender vom Partnerschaftsverein, Axel Waldsperger und Karsten Paetzold, Pressesprecher und Leiter vom Büro für Städtepartnerschaften (v.l.n.r.) informierten die Bürger der Partnerstadt, beantworteten Fragen, verteilen Broschüren und luden zu einem Probierglas Bier ein.

Vier Kandidaten zur Bürgermeisterwahl

Seit Montag, 18 Uhr, ist die Frist zur Einreichung der Wahlvorschläge für das Amt des Bürgermeisters abgelaufen. Insgesamt werden vier Namen auf dem Wahlzettel stehen, wenn am Sonntag, 12. November, der Chefsessel im Rathaus neu besetzt wird. Der seitherige Verwaltungschef Olaf Kühn (parteilos) tritt nach zwei Amtsperioden nicht mehr an. Eine Amtszeit dauert sechs Jahre.

Die vier Bewerber sind: Alexander Kreissl (CDU), Torsten Leveringhaus (GRÜNE/Bündnis 90), Anja Vogt (FDP) und Hans-Jürgen Wickenhöfer (SPD).

Über die Zulassung der Vorschläge entscheidet der Wahlausschuss in öffentlicher Sitzung am Freitag, 15. September, um 19 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung am Georg-Kaiser-Platz 3.

Fahrerflucht: Gemeinde sucht Zeugen

Ein Autofahrer ist in der Zeit vor Montagmittag, 28. August, gegen die Brüstung zwischen den beiden Fahrbahnebenen an der Ecke Burgstraße und Waldstraße gefahren. Dabei hat er einen Betonpfosten stark beschädigt und verschoben sowie weitere Schäden verursacht. Anschließend beging er Fahrerflucht und hat sich weder bei der Gemeindeverwaltung noch der Polizei gemeldet.
Die Gemeinde sucht nun Zeugen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wendet sich im Rathaus an den Fachbereich Bauen und Umwelt (Telefon 06257/990-209) oder an die Polizei.

Sozialausschuss berät Vorlagen

Mit vier Vorlagen vom Gemeindevorstand und zwei von der SPD beschäftigt sich der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport in seiner kommenden Sitzung am Dienstag, 12. September, im Haus Hufnagel. Beginn ist um 20 Uhr.

Die Sozialdemokraten wünschen die Aktualisierung der Gemeinde-Homepage und ein Gremium, dass ein Tourismuskonzept erarbeitet.

Der Vorstand legt seinen Bericht zum Stand der Umsetzung „Strategievorschläge zum Demographischen Wandel“ und den Bericht über die „Aktivitäten vom Netzwerk der Partnerstädte“ vor. Außerdem will er eine Vereinbarung mit dem Museumsverein und einen Vertrag zur Finanzierung des Programms „Pakt für den Nachmittag“ am Schuldorf Bergstraße abschließen.

Neuer Seniorenbeirat wählt Dietrich

Bernd Dietrich ist wieder Vorsitzender des kommunalen Seniorenbeirats. Sein Stellvertreter ist Dr. Manfred Eberts. Das neunköpfige Gremium wählte beide kürzlich bei seiner konstituierenden Sitzung. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Aufgabenverteilung.

Bild: Die Mitglieder des neuen kommunalen Seniorenbeirats haben viel vor: Dr. Manfred Eberts, Heiko Merz (Vorsitzender der Seniorenvertretung), Klaus Loem, Günter Schulze, Detlef Voigt, Sigrid Seidel, Jürgen Daedlow, Heike Plate, Michael Schlote, Bernd Dietrich, Andrea Lehrian (Seniorenbüro). (psj-foto)

Dietrich vertritt den Beirat in der Gemeindevertretung. In die kommunalpolitischen Ausschüssen, Beiräten und Projektgruppen sind Jürgen Daedlow (Haupt- und Finanzausschuss), Klaus Loem (Bauausschuss), Heike Plate (Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport), Michael Schlote (Umwelt-und Naturausschuss), Detlef Voigt (Ausländerbeirat und Präventionsrat) vertreten. In den Ortsbeiräten Balkhausen, Malchen und Ober-Beerbach vertritt der Vorsitzende der Seniorenvertretung und assoziiertes Beiratsmitglied Heiko Merz die Interessen der Älteren. Herbert Raff nimmt für den Gemeindevorstand teil.

Weiterhin werden die Projektgruppen Vorlesepaten, Nachbarschaftshilfe und Wohnberatung angeboten. In der kommenden Sitzung beschließen die Seniorenvertreter die zukünftigen Arbeitsschwerpunkte.

Von Sporthalle bis zu Städtefreundschaft

Gemeindevertretung tagt am Donnerstag

Eine mit 18 Punkten umfangreiche Tagesordnung will die Gemeindevertretung bei ihrer Sitzung am Donnerstag, 7. September, abarbeiten. Beginn ist um 20 Uhr im Feuerwehrstützpunkt in der Philipp-März-Straße 30. Vor der Sitzung bieten die Gemeindevertreter ab 19.45 Uhr eine Bürgersprechstunde an.

Elf Vorlagen stammen vom Gemeindevorstand. Er möchte die kommunale Straßenbeleuchtung auf stromsparende LED-Technologie umstellen. CDU, die Grünen und die FDP stellen Änderungsanträge für die Vorlage Schlussverhandlung zur Forsteinrichtung des Gemeindewaldes.

Zur Zukunft der maroden Sport- und Kulturhalle legt der Vorstand eine Aufstellung zur Entwicklung vom Erbbauzins der Verwaltung Georg-Kaiser-Platz 1-3 vor. Für die Feuerwehrleute soll es Vergünstigungen geben. Geändert werden soll die Gebührenordnung für die Benutzung der gemeindlichen Liegenschaften. Weitere Punkte sind, eine Freundschaftsvereinbarung mit der bulgarischen Stadt Karlovo sowie der Jahresbericht der Stiftungen Peters und Maul.

Die Bündnisgrünen fordern die Errichtung einer Elektroladesäule und ein Durchfahrtsverbot für mautpflichtige Fahrzeuge ab Januar 2018. Das Land Hessen will mit einer „Hessenkasse“ verschuldete Kommunen beim Abbau ihrer Kassenkredite unterstützen. Die Gemeinde soll ihr Interesse daran bekunden.

Zustimmung empfiehlt der Bauausschuss zur Änderung des Bebauungsplans „Zwischen Alsbacher Straße und Zwingenberger Straße“. Zustimmung wird auch empfehlen für das Bebauungskonzept des Projektentwicklers hinsichtlich des Grundstücksverkaufs „Friedrich-Ebert-Straße 40“.

Akteneinsichtsausschuss beginnt Arbeit

Der Akteneinsichtsausschuss „Schlosspark Seeheim“ hat Rainer Grimm (SPD) zu seinem Vorsitzenden gewählt. Bei seiner nächsten öffentlichen Sitzung am Montag (4. September) beginnt um 19 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung am Georg-Kaiser-Platz die inhaltliche Arbeit. Es werden die Fragen zusammengetragen, die der Ausschuss bearbeiten will.

Beantragt hatte den Ausschuss die SPD. Sie will klären, warum die im Durchführungsvertrag vereinbarte Zielvereinbarung nach Meinung der Fraktion „ … die Öffnung des Parks für die Allgemeinheit“ nicht umgesetzt wurde. Außerdem hat sie Fragen zu einem Grundbucheintrag und dem Parkpflegekonzept.

Grenzgang beschäftigt Ortsbeirat

Der geplante Grenzgang am 5. November beschäftigt den Ortsbeirat Malchen bei seiner Sitzung am Montag, 4. September, im Gemeindezentrum. Beginn ist um 19 Uhr.

Auf der weiteren Tagesordnung stehen Anfragen zum Bebauungsplan und Bauvorhaben „Am Dollacker“.

Standesbeamtinnen zur Fachtagung

Die Standesbeamtinnen haben mehr Aufgaben als Eheschließungen vorzunehmen, Todesfälle zu beurkunden und Einbürgerungstests durchzuführen. Diese Arbeit erfordert hohe Fachkenntnisse. Deshalb nehmen sie am Dienstag, 5. September, an einer Fachtagung in Alsbach-Hähnlein teil. Für sie ist diese Veranstaltung Pflicht. Darum hat das Seeheim-Jugenheimer Standesamt an diesem Tag geschlossen. Geöffnet ist das Amt im Rathaus wieder am Donnerstag von 8.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Auto-Stopp für Kerb

Am Freitag, 1. September, müssen Autofahrer in Malchen zeitweilig anhalten, denn von 18 bis 19 Uhr zieht die Kerb durch den Ortsteil. Der Umzug beginnt in der Frankensteinerstraße und führt über die Dieburgerstraße zum Gemeindezentrum.

Frankfurt zweifach erleben

Zu einem Tagesausflug nach Frankfurt laden Werner Schulz und Vera Bal-Bente am 19. September (Dienstag) im Rahmen vom Kommunalen Seniorenprogramm ein. Gereist wird mit Straßenbahn und Zug.

In zwei Gruppen erkunden die Teilnehmer die Mainmetropole. Ein einzigartiger Spaziergang führt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, darunter die Alte Oper, das Goethehaus, der Dom und die Kleinmarkthalle. Die zweite Gruppe besucht die Internationale Automobil Ausstellung.

Anmeldungen nimmt ab sofort das Seniorenbüro in der Gemeindeverwaltung (Telefon 06257/990-284) entgegen.

Straßensperrung in Jugenheim

Wegen der Jugenheimer Kerb ist die Bahnhofstraße teilweise gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Alten Bergstraße (Landestraße 3100) und der Einmündung der Kempenstraße. Die Sperrung beginnt am Freitag, 25. August, ab 8 Uhr und endet am Sonntag, 27. August, um 20 Uhr.

Auch die Bickenbacher Straße ist zwischen Jugenheim und Bickenbach (Kreisstraße 146) am Samstag, 26. August zwischen 13 und 14 Uhr wegen der Aufstellung des Festzuges vollständig gesperrt.

Finanzausschuss beendet Sommerpause

Mit seiner Sitzung am Dienstag, 29. August, endet für den Haupt- und Finanzausschuss die kommunalpolitische Sommerpause. Vorsitzender Hans-Jürgen Wickenhöfer lädt um 20 Uhr ins Haus Hufnagel ein. 13 Beratungspunkte stehen auf der Tagesordnung.

Neun Vorlagen stammen vom Gemeindevorstand. Er möchte die kommunale Straßenbeleuchtung auf stromsparende LED-Technologie umstellen. CDU, die Grünen und die FDP stellen Änderungsanträge für die Vorlage Schlussverhandlung zur Forsteinrichtung des Gemeindewaldes. Zur Zukunft der maroden Sport- und Kulturhalle legt der Vorstand eine Aufstellung zur Entwicklung vom Erbbauzins der Verwaltung Georg-Kaiser-Platz 1-3 vor. Für die Feuerwehrleute soll es Vergünstigungen geben. Geändert werden soll die Gebührenordnung für die Benutzung der gemeindlichen Liegenschaften. Weitere Punkte sind, eine Freundschaftsvereinbarung mit der bulgarischen Stadt Karlovo sowie der Jahresbericht der Stiftungen Peters und Maul.

Die Bündnisgrünen fordern die Errichtung einer Elektroladesäule und ein Durchfahrtsverbot für mautpflichtige Fahrzeuge ab Januar 2018. Das Land Hessen will mit einer „Hessenkasse“ verschuldete Kommunen beim Abbau ihrer Kassenkredite unterstützen. Die Gemeinde soll ihr Interesse daran bekunden.

Wechsel im Ortsbeirat

Der CDU-Kommunalpolitiker Peter Keller hat sein Mandat im Ortsbeirat Ober-Beerbach zurückgegeben. Der neunsiebzigjährige Rentner nennt dafür gesundheitliche Gründe. Elf Jahre engagierte er sich in diesem Gremium für seinen Ortsteil. Sein Platz bleibt leer, da die Liste der Christdemokraten keine weiteren Nachfolger aufführt.

Treffen des Ausländerbeirats

Mit der Situation der Asylbewerber und deren Unterstützung mit muttersprachlichem Unterricht beschäftigt sich der Ausländerbeirat in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch, 30. August. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3.

Weitere Themen sind der Weltkindertag und die Interkulturelle Woche. Außerdem stehen Berichte aus den kommunalpolitischen Gremien auf der Tagesordnung.

Flohmarktschätze rund um den Sebastiansmarkt

2. Seeheimer Flohmarkt am 19. August von 9.00 bis 14.30 Uhr

„Das war wie ein Ausflug nach Südfrankreich“, schwärmten die Besucher im letzten Jahr bei der Premiere des Seeheimer Flohmarkts voller Begeisterung. Das bunte Markttreiben an einem strahlenden Sommertag hatte die kleinen Straßen im alten Ortskern von Seeheim mit südlichem Flair versehen. Am kommenden Samstag ist es wieder soweit: Rund 100 Flohmarktstände nehmen ihren Platz rund um den Sebastiansmarkt ein. Von 9 bis 14.30 Uhr kann – organisiert von der KulturMetzgerei in Kooperation mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim – wieder ausgiebig gestöbert und nach Schätzen gesucht werden. Für die musikalische Untermalung sorgt das Duo Kocurek aus Wiesbaden, das mit Akkordeon und Cello mal hier, mal dort auf dem Flohmarktgelände Chansons und mehr zum Besten gibt.

Wer eine Pause zwischendrin einlegen möchte, kann sich im Eiscafé Natale, im Löwen, im Darmstädter Hof sowie bei den Landfrauen im Historischen Rathaus mit allerlei Leckereien versorgen.

Von 10 bis 14 Uhr hat außerdem die Gemeindebibliothek im Historischen Rathaus geöffnet und neben der Bücherausleihe gibt es zusätzlich einen Bücherflohmarkt.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Straßenbahnlinie 8 und 6 sowie Bus K50, Haltestelle Seeheim, Neues Rathaus

Bücherflohmarkt in der Seeheimer Bücherei

Die Seeheimer Gemeindebücherei lädt anlässlich eines Flohmarktes im historischen Ortskern am 19.08.2017 zu einem Besuch des 1. Obergeschosses im historischen Seeheimer Rathaus ein.

In den Räumlichkeiten der Gemeindebücherei wird in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr ein Bücherflohmarkt angeboten. Das Bücherei-Team freut sich auf viele Bücherfreunde.

Radausflug in die Fasanerie

Zu einem Radausflug lädt das kommunale Seniorenprogramm am Mittwoch,16. August, ein. Unter der Leitung von Herbert Ullius startet die Gruppe um 9 Uhr vom Parkplatz vor dem Rathaus. Ziel ist die Kreisstadt Groß-Gerau. Einen Zwischenstopp legt die Gruppe in Büttelborn zu einer Einkehr im Volkshaus ein. Danach geht es weiter in die Fasanerie, einem kleinen Tiergarten. Hier sind über 500 Tiere zu sehen. Abseits der Hauptstraßen geht es am Nachmittag durch das Ried zurück an die Bergstraße.