Aktuelle Bauleitplanung
„Lufthansa Schulungszentrum, 3. Änderung“


Öffentliche Bekanntmachung der Gemeinde Seeheim-Jugenheim vom 18.07.2018

Bebauungsplan „Lufthansa Schulungszentrum, 3. Änderung“
Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses und der Beteiligung der Öffentlichkeit, Unterrichtung und Erörterung gem. §3 Abs. 1 BauGB

Federführendes Amt: Bauen, Umwelt, Stadtplanung, Immobilienmanagement
Ansprechpartner: Annette Freyer
Veröffentlichungsdatum: 18.07.2018
Unterzeichnet am: 13.07.2018
Unterzeichnet durch: Alexander Kreissl, Bürgermeister

Gemäß § 2 Abs. 1 des Baugesetzbuchs (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.11.2017 (BGBl. I S. 3634) wird hiermit bekannt gemacht, dass die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 21.06.2018 beschlossen hat, den Bebauungsplan „Lufthansa-Schulungszentrum, 2. Änderung“ in Teilbereichen zu ändern.

Der Geltungsbereich umfasst die Flächen, die für die verschiedenen baulichen Anlagen des Tagungshotels Lufthansa Seeheim genutzt werden. Im Einzelnen umfasst es die Grundstücke Gemarkung Seeheim, Flur 13 Nr. 600/18, 620/3, 620/4 und 638/2, Flur 14 Nr. 20/10, 20/14, 20/15 und 59/1, 61 und 63 sowie Flur 17 Nr. 30/1.

Zum Geltungsbereich gehört zudem die Zufahrtsstraße (Lufthansaring), die zwischen dem Gelände des Tagungshotels Lufthansa Seeheim und der K 143 (Ober-Beerbacher Straße) verläuft.

Beabsichtigte Planung:
Durch diesen 3. Änderungsplan sollen die bereits vorhandenen Stellplatzflächen, die unmittelbar östlich des Parkdecks des Tagungshotels Lufthansa Seeheim liegen, bauplanungsrechtlich abgesichert werden.

Der derzeit geltende Bebauungsplan „Lufthansa-Schulungszentrum, 2. Änderung“ setzt diesen Bereich noch als „Wald“ i. S. d. § 9 Abs. 1 Nr. 18b BauGB fest. So gelten diese Bereiche, wie auch die umliegenden Gehölzbestände, aus forstrechtlicher Sicht als „Wald“ i. S. d. Hessischen Waldgesetzes. Für die geplante Nutzungsänderung (Fläche für Stellplätze) hat die Lufthansa Seeheim bereits den forstrechtlich erforderlichen Antrag auf Waldumwandlung bei der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Darmstadt-Dieburg eingereicht.

Zum Zwecke der Unterrichtung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, gegebenenfalls sich wesentlich unterscheidende Lösungen sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung i. S. d. § 3 Abs. 1 BauGB wird ein Entwurf in der Zeit vom 25.07.2018 bis einschließlich 22.08.2018 im Rathaus der Gemeinde Seeheim-Jugenheim (Verwaltungsgebäude), Georg-Kaiser-Platz 3, 2. OG., Flur Zimmer 200, während der folgenden allgemeinen Dienststunden zur Einsichtnahme bereitgehalten:

Montag bis Freitag 8:00 bis 12:30 Uhr
Donnerstag 13:30 bis 18:00 Uhr

Die Bediensteten des Bauamtes sind bereit, notwendige Informationen zu geben und stehen zu einer Erörterung zur Verfügung. Zudem erhält die Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich innerhalb des o. g. Zeitraums zu der Planung schriftlich oder per Niederschrift beim Gemeindevorstand der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Schulstraße 12 in 64342 Seeheim-Jugenheim zu äußern.

Seeheim-Jugenheim, den 12.07.2018

Alexander Kreissl
(Bürgermeister)