Infotag zeigt Vielfalt der Mitmach-Angebote

Seit April 2015 sind rund 2.500 Menschen nach Seeheim-Jugenheim gezogen. Sie alle hat Bürgermeister Olaf Kühn mit einem persönlichen Schreiben zum Neubürgerempfang und Bürgerinformationstag am vergangenen Wochenende in die Bürgerhalle Jugenheim eingeladen. Auch für die Bürger, die schon lange in der Gemeinde wohnen, war die Veranstaltung gedacht. Sie wurde zum dritten Mal von der gemeindlichen Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit organisiert. Begrüßt wurden die Besucher vom Beigeordneten Rainer Anders, der den Rathauschef vertrat.

Foto: Der dritte Neubürgerempfang und Bürgerinformationstag war gut besucht. Beigeordneter Rainer Anders begrüßte die Gäste. (pae-foto)

Die Vielfalt des gesellschaftlichen Lebens in der Kommune präsentierten die rund 40 Stände von Vereinen, Institutionen, Organisationen, Feuerwehren, Kirchen und Parteien. Sie gaben mit Infotafeln, Fotos und Broschüren einen Einblick in ihre Arbeit und luden zum Mitmachen ein.

Zur besseren Orientierung waren die Stände nach Themenschwerpunkten aufgestellt. Das kommunalpolitische Geschehen wurde von den Parteien und dem Ausländerbeirat sowie Partnerschaftsverein vertreten. Den Umwelt- und Naturschutz präsentieren BUND und Nabu. Über den heimatkundlichen  Bereich informierten der Heimat- und Verschönerungsverein Seeheim, der Verkehrs- und Verschönerungsverein Jugenheim und der Museumsverein. Die Verbände AWO, VdK, der Helferkreis Asyl sowie das Frauen und Familienzentrum SzenenWechsel stellten den Sozialbereich vor. Auch die Älteren, die immerhin ein Drittel der Einwohner ausmachen, konnten sich beim Seniorenbeirat und beim Seniorenbüro informieren

Der Raum Cunersdorf war dem Sport gewidmet. Hier zeigten die Turnvereine, der Tennisclub Seeheim, der Reit- und Fahrverein als auch die VSG, die enorme Breite für sportliche Betätigung.

Für die Stärkung sorgten mit Kuchen und Deftigem die Landfrauen sowie eine Café-Bar von Ausländerbeirat und Partnerschaftsverein. Der Nachwuchs vergnügte sich mit Stelzenlaufen, Pedal-Fahren und Bildermalen, während die Eltern die Stände besuchten.

Ein buntes Bühnenprogramm mit dem Tanz der Ministars der „Seemer Fastnachtsgaudi“ begeisterten ebenso wie der Folkloretanz der „Pilipino Prayer Group“ der Katholischen Kirche, die Darbietung der Linedancers des TV Jugenheim und die Volgitier-Vorführung des Reitvereins.

Es war die dritte Veranstaltung dieser Art.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.