Frauenkreis spendet Spielzeug

Foto: Leuchtende Augen haben die Flüchtlingskinder als Karin Neipp, Gesine Welker und Monika Rauh (v.l.n.r.) vom privaten Frühstückskreis „Beethovenring“ das Spielzeug übergeben. (pae-foto)

Die 25 Kinder im Alter von einem Jahr bis zwölf Jahren haben ihre Heimat verloren. Mit ihren Eltern mussten sie fliehen und leben nun in der Gemeinschaftsunterkunft in Jugenheim. Sie stammen aus elf Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Das gemeinsame Spielen verbindet sie und fördert ihr Zusammenleben.

Damit wenigstens ein kleiner Teil Normalität ihrer Kindheit wieder hergestellt werden kann, ist Spielzeug ein wahrer Schatz. Das Spielzimmer in der Unterkunft hat der private Frühstückskreis „Beethovenring“ eingerichtet. Zum zweiten Mal spendet er für den Nachwuchs. Die sechs Frauen um Karin Neipp haben eine Spielküche mit Zubehör, einen Tischfußball, einen Puppenwagen und ein Puppenhaus mit Puppen gekauft. Dafür haben sie 450 Euro ausgegeben. Bei der Übergabe drängen die Jungen und Mädchen aufgeregt zu den neuen Spielsachen und beginnen Plätzchen zu backen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.