Sport verbindet

Neuer Trikotsatz für Fußballer durch Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“

Sport verbindet: Das ist das Motto auf den neuen roten Shirts, die die Fußballer der E-Jugend beim Training Mitte November auf dem Sportplatz in der Sandstraße einweihten. Dank des Förderprogramms „Sport und Flüchtlinge“, das das Hessische Ministerium des Innern und für Sport eingerichtet hat, wurde die Jugendmannschaft der Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim mit einem kompletten Trikotsatz ausgestattet. Das Förderprogramm in Kooperation mit dem Landessportbund will hessische Städte und Gemeinden dabei unterstützen, Sport- und Bewegungsangebote für geflüchtete Kinder und Erwachsene zu schaffen, um ihnen so schnell und unkompliziert das Ankommen zu erleichtern. Ein eigener Sport-Coach hilft bei der Koordination. In Seeheim-Jugenheim ist dies Ralf Sturm, der bei der Gemeinde unter anderem für die Sportförderung sowie Flüchtlingsangelegenheiten zuständig ist und in seiner Funktion als Sport-Coach die jährliche Vergabe des Fördergelds betreut hat. „Die Spielvereinigung hat bereits einigen geflüchteten Kindern die Teilhabe am Sport ermöglicht“, berichtet er. „Und das ist auch der Grund, warum die Unterstützung durch das Förderprogramm dieses Mal dem Verein zu Gute kommt.“

Auf dem Bild: Die Mannschaft der E-Jugend mit Sport-Coach Ralf Sturm, Bürgermeister Alexander Kreissl, Stefan Hess von der Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim sowie Trainer Florian Fröhlich (v.l.n.r.).

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim

Gemeinsam Spiele spielen

Neues Angebot der Jugendförderung

Die Jugendförderung der Gemeinde Seeheim-Jugenheim hat ein neues Angebot für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 13 Jahren: ein Spielenachmittag mit Gesellschaftsspielen. UNO, Monopoly, Vier gewinnt, Mensch ärgere Dich nicht oder auch Schach kann man hier gemeinsam spielen. Nur eins ist tabu bei den Nachmittagen im Jugendtreff in der Sandstraße: elektronische Spiele. Auftakt für die Spielenachmittage ist am Mittwoch, dem 12. Dezember, von 15 bis 17.30 Uhr. Nach einer kurzen Weihnachtspause geht es am 9. Januar weiter und dann an jedem zweiten und vierten Mittwoch des Monats.

Adresse: Jugendtreff Sandstraße, Sandstraße 86, Seeheim

Keine Sprechstunde am Nikolaustag

Revierförsterei Seeheim-Jugenheim

Die regelmäßige Sprechstunde der Revierförsterei Seeheim-Jugenheim muss am Donnerstag, dem 6. Dezember, leider entfallen. Die nächste Sprechstunde von Dirk Hungenberg findet wieder wie gewohnt am Donnerstag, dem 13. Dezember, von 15 bis 17 Uhr im Neuen Rathaus in der Schulstraße 12 statt.

Parken an Ladesäulen nicht gestattet

An drei öffentlichen Ladestationen – in der Saarstraße und an der Haltestelle Ludwigstraße in Jugenheim sowie auf dem Parkplatz hinter der Sport- und Kulturhalle in Seeheim – kann man sein Elektrofahrzeug mit Strom versorgen. Immer häufiger kommt es allerdings vor, dass die Halter ihr Fahrzeug nach dem Ladevorgang längere Zeit stehen lassen und den Platz an der Ladesäule als Parkplatz nutzen. Nicht nur, dass in einem solchen Fall anderen Besitzern von E-Automobilen die Möglichkeit zum Strom-Tanken verwehrt wird: Das Parken an Ladesäulen stellt eine Missachtung des Parkverbots dar und wird mit einem Bußgeld zwischen 15 und 35 Euro belegt, informiert das Ordnungsamt der Gemeinde.

Louis & Luca und die Schneemaschine

Dezemberprogramm im Kommunalen Kinderkino

Am Mittwoch, dem 5. Dezember, zeigt das Kommunale Kinderkino den norwegischen Puppenanimationsfilm „Louis & Luca und die Schneemaschine“. Weihnachten steht vor der Tür, doch etwas Entscheidendes fehlt – der Schnee. Der Erfinder Alfie Clarke hat die Lösung: eine Schneemaschine! Steht damit der weißen Pracht an Weihnachten nichts mehr im Wege?

Wie alle Produktionen, die im Rahmen des Kinderkinos der Gemeinde zu sehen sind, ist auch „Louis & Luca und die Schneemaschine“ für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Gezeigt wird der Film im Haus Hufnagel (Bergstraße 18-20) um 15 Uhr. Im Anschluss an die Vorführung gibt es noch eine gemeinsame Bastelaktion, die von der Werkstatt SONNE angeboten wird. Der Eintritt ist frei!

Weihnachtspäckchen für Kinder in der Ukraine und Montenegro

Im Rahmen der Aktion „Kinder helfen Kindern“ haben die kleinen Knirpse der kommunalen Kindertagesstätte in Ober-Beerbach wieder fleißig Weihnachtspäckchen gepackt. 22 Stück gehen an die Hilfsorganisation ADRA in Weiterstadt, die die Päckchen an bedürftige Kinder in der Ukraine und in Montenegro weitergibt und ihnen so rechtzeitig zum Weihnachtsfest eine Freude bereitet. Denn fast noch schönes als beschenkt zu werden ist doch das Verschenken – diese Erfahrung machen hier schon die Allerkleinsten.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim

Mein Lieblingsort in Seeheim-Jugenheim – Senioren fotografieren

Mein Lieblingsort in Seeheim-Jugenheim: Unter diesem Motto hatte der Seniorenbeirat der Gemeinde passionierte Hobbyfotografen dazu eingeladen, ihre schönsten Motive von der Bergstraßengemeinde im Rahmen eines Fotowettbewerbs einzureichen. Beim Herbstfest Ende September wurden dann die besten Bilder von den Besuchern prämiert. Den 1. Preis gewann Renate Schmidt mit ihrem Motiv „Regenbogen über Seeheim“. Hanne Benkert folgte auf dem 2. Platz mit „Weiher auf Schloss Heiligenberg“. Den 3. Preis erhielt Karl-Heinz Oberndörfer mit seinem Bild vom „Schloss Heiligenberg“.

Foto: Renate Schmidt

Planetarium und Weihnachtsmarkt

Seniorenfahrt nach Mannheim

Im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde geht es am Freitag, dem 7. Dezember, nach Mannheim zum traditionellen Besuch des Planetariums. Unter dem Titel „Ferne Welten – fremdes Leben?“ erwartet die Besucher die Landung mit einer Raumsonde auf dem Mars, um anschließend der aufregenden Jagd nach erdähnlichen Planeten zu folgen. Nach diesem „Ausflug ins All“ steht zur vorweihnachtlichen Einstimmung außerdem ein gemeinsamer Besuch des Mannheimer Weihnachtsmarktes auf dem Programm. Abfahrt ist um 13.15 Uhr am Villenave-d‘Ornon-Platz in Seeheim. Für die Fahrt, die Richard Huber von der Seniorenvertretung organisiert hat, kann man sich ab sofort anmelden: beim Seniorenbüro unter der Telefon 06257/990-284.

Der „Schwarze Falter“ (Landele) – schlägt Wurzeln in Seeheim

Offizielle Pflanzaktion der seltenen Kirsche als „Obstsorte des Jahres 2018“ im Geo-Naturpark am 23. November

Heimische Obstsorten zu erhalten ist dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald eine Herzensangelegenheit. Dies war Anlass, die Auszeichnung zur „Obstsorte des Jahres“ ins Leben zu rufen. Neben den wohlschmeckenden Früchten stehen die heimischen Sorten für biologische Vielfalt, für bunte Streuobstwiesen, sie sind robust, an die Standortbedingungen angepasst und haben vergleichsweise kurze Transportwege bis zum Endverbraucher. 

Dieses Anliegen unterstützt der Geo-Naturpark gemeinsam mit den Mitgliedskommunen, den Streuobstwiesenrettern und örtlichen Partnern.

In diesem Jahr steht eine Rarität im Fokus, die in der Region mittlerweile selten zu finden ist: Der „Schwarze Falter“ (Landele), eine aromatische, robuste, in voller Reife fast schwarze Kirsche mit auffälliger Herzform.

Offiziell gepflanzt wird der „Schwarze Falter“ gemeinsam mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim und der ortsansässigen NABU-Gruppe am Blütenhang in Seeheim. Er ergänzt den bestehenden Streuobstgarten mit mehr als 50 Sorten und einem Schwerpunkt auf regionalen Kirschen in idealer Weise. Der frisch gepflanzte „Schwarze Falter“ wird mit einer kleinen Sorten-Tafel versehen und das Projekt „Blütenhang“ mit einer Geopunkt-Informationstafel geehrt.  

Die gemeinsame Baum-Pflanzaktion der „Obstsorte 2018″ mit Enthüllung der Geopunkt-Informationstafel findet am 23. November 2018 um 15:00 Uhr gemeinsam mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim und der  engagierten NABU-Gruppe am Blütenhang gegenüber dem Röderhof statt. 

Neben der örtlichen Bevölkerung sind dazu insbesondere Menschen eingeladen, die aus aller Welt zu uns gekommen sind, um hier in Frieden neue Wurzeln schlagen zu können.  

Im Rahmen der Veranstaltung bieten die Streuobstwiesenretter mit einer Obst-Verkostung Einblick in die Sortenvielfalt unserer Streuobstwiesen und die NABU Kindergruppe wartet mit einer Kelteraktion für junge Gäste auf.

Zum Gedenken an die Opfer von Kriegen

Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Anlässlich des Volkstrauertags wird am Sonntag, dem 18. November, der Opfer von Kriegen gedacht. Die zentrale Gedenkfeier der Gemeinde beginnt um 11.30 Uhr vor dem Ehrenmal im alten Ortskern von Seeheim am Ende der Kirchstraße/Eingang Friedhof und Laurentiuskirche. Für den Gemeindevorstand spricht Bürgermeister Alexander Kreissl, die Kirchengemeinden vertreten Pfarrerin Eva-Maria Loggen (Evangelische Kirchengemeinde Seeheim-Malchen) sowie Monika Müller-Ahlheim (Katholische Pfarrgemeinde St. Bonifatius) mit ihren Gedenkansprachen. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von den Sängerinnen und Sängern des Chors Stimmbar vom MGV 1859 Seeheim. 

In den Ortsteilen Balkhausen, Malchen, Ober-Beerbach und Stettbach werden am Volkstrauertag von den Ortsvorstehern Gestecke an den Ehrenmälern niedergelegt. Am Ehrenmal in Jugenheim an der Auffahrt zum Heiligenberg übernimmt dies der Bürgermeister.

Großes Interesse an der Stolpersteinführung

Im Rahmen der Erinnerung an die Novemberpogrome 1938 hatte die Gemeinde am vergangenen Sonntagnachmittag (11. November) zu einer Stolpersteinführung eingeladen. Rund 100 Teilnehmer begaben sich gemeinsam mit Klaus Knoche vom Runden Tisch „Wider das Vergessen“ auf die Spuren jüdischen Lebens in Seeheim. Neben der Geschichte der Synagoge war unter anderem das Schicksal der Familie von Rudolf Mayer Thema der Führung, die mehr als 400 Jahre an der Bergstraße zuhause war. „Ein Mensch ist vergessen, wenn sein Name vergessen ist“, so der Künstler Gunter Demnig, der 1992 das Projekt der Stolpersteine initiiert hatte. Mittlerweile gibt es mehr als 70.000 davon in ganz Europa. 40 Stolpersteine wurden zwischen 2013 und 2014 in Seeheim und in Jugenheim verlegt, die an von den Nationalsozialisten vertriebene oder ermordete Juden erinnern sollen.

Foto: Mi / Gemeinde Seeheim-Jugenheim

Ein Tag am Meer

Seniorenfahrt ins Mainzer Landesmuseum

Der Seniorenbeirat der Gemeinde lädt am Dienstag, dem 29. Januar 2019, zu einer Fahrt nach Mainz ein. Ziel ist das Landesmuseum mit seiner Ausstellung „Ein Tag am Meer“, die dem Maler Max Slevogt anlässlich seines 150. Geburtstags gewidmet ist. Zentrales Thema ist der künstlerische Austausch von Slevogt mit seinen Malerkollegen Max Lieberman und Lovis Corinth, den sogenannten Deutschen Impressionisten.

Anmeldungen für den halbtägigen Ausstellungsbesuch, den Dörte Hartmann organisiert hat, nimmt ab sofort das Seniorenbüro der Gemeinde unter der Telefon 06257/990-284 entgegen. Die Kosten für Fahrt, Eintritt und Führung betragen 20 Euro pro Person. Abfahrt ist um 12.30 Uhr am Villenave d’Ornon-Platz in Seeheim.

Skatbegeisterte gesucht

Jeden Freitag von 13 bis 15 Uhr treffen sich skatbegeisterte Senioren in der Sport- und Kulturhalle im Raum Culitzsch zum gemeinsamen Spiel. „Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn sich noch ein paar mehr Mitspieler zu uns gesellen würden“, sagt Volker Schorlemer von der Skatgruppe. Spaß am Spiel steht bei den Treffen der Senioren im Vordergrund, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der nächste Skattermin: Freitag, der 15. November.

Vollsperrung der Ernsthöfer Straße wegen Sanierung

Aufgrund von Unwetterschäden muss die Ernsthöfer Straße am Ortsausgang von Ober-Beerbach in Richtung Neutsch saniert werden. Die Sanierungsarbeiten, die unter Vollsperrung des betreffenden Bereiches erfolgen, dauern vom 12. bis voraussichtlich 30. November. Der Verkehr wird während der Bauzeit durch eine entsprechende Beschilderung über die Neutscher Straße umgeleitet.

Das Bauamt der Gemeinde bittet für die entstehenden Behinderungen um Verständnis.

Länderabend Bulgarien

Partnerschaftsverein, Ausländerbeirat mit Unterstützung des Kreisausländerbeirats Darmstadt-Dieburg und der Gemeinde Seeheim-Jugenheim veranstalten einen Länderabend Bulgarien. Kulturell werden das Land Bulgarien und die Stadt Karlovo, mit der die Gemeinde Seeheim-Jugenheim ein Freundschaftsabkommen geschlossen hat, vorgestellt. An diesem Abend können Sie bulgarische Weine und kleine Vorspeisen verkosten.

Termin: 24. November 2018, 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr im Haus Hufnagel, Bergstraße 18-20 in Seeheim. Der Eintritt ist frei!

Parkplätze sind auch hinter und vor dem Alten Rathaus, rund um die Kulturhalle und vor der Sparkasse vorhanden. Die Parkplätze beim Haus Hufnagel sind begrenzt.

Sandsäcke zum Schutz

Neues Angebot im Betriebshof

Immer wieder kommt es vor, dass nach Starkregenfällen Keller unter Wasser stehen. „Wir hatten in der letzten Zeit vermehrt Anfragen von betroffenen Bürgerinnen und Bürgern, ob wir nicht Sandsäcke zum Schutz gegen das eindringende Wasser zur Verfügung stellen könnten“, berichtet der Leiter des Betriebshofs Erik Bade. Weshalb es nun ein neues Angebot in der Gemeinde gibt: Im Bürgerbüro im Neuen Rathaus am Georg-Kaiser-Platz 3 sind ab sofort Sandsack-Gutscheine erhältlich. Gegen eine Gebühr von 3 Euro je Stück bekommt man dann im Betriebshof in der Breslauerstraße 16 in Seeheim die befüllten Exemplare. Wer lieber selbst den Sand in den Sack schaufeln möchte, muss nur 1Euro pro Stück bezahlen und kann die leeren Säcke gleich im Bürgerbüro mitnehmen, um sie anschließend im Betriebshof oder auch zu Hause zu befüllen.

Die Öffnungszeiten von Bürgerbüro und Betriebshof finden sich auf der Webseite der Gemeinde.

Komödienklassiker von Goldoni

Theaterfahrt für Senioren ins Staatstheater Darmstadt

 Der Seniorenbeirat der Gemeinde lädt am Freitag, dem 23. November, zum Theaterbesuch im Staatstheater Darmstadt ein. In der Abendvorstellung um 19.30 Uhr steht die Komödie „Der Diener zweier Herren“ auf dem Spielplan. Das Stück von Carlo Goldoni um den Gelegenheitsdiener Truffaldino ist in einer Neufassung von Martin Heckmanns zu sehen.

Informieren und anmelden kann man sich bei Heike Plate vom Seniorenbeirat, Telefon 06257/6 12 66, oder beim Seniorenbüro der Gemeinde unter Telefon 06257/990-284.