Auschwitz-Überlebende berichtet

Mit einer Veranstaltung erinnert der Gemeindevorstand alljährlich an den 9. November, dem Jahrestag der Pogromnacht 1938. Zu einem Zeitzeugengespräch kommt die Holocaustüberlebende Eva Szepezi am Freitag, 10. November, um 19.30 Uhr ins Haus Hufnagel. Die Gedenkveranstaltung wird unterstützt von der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung. Der Eintritt ist frei.

Mit 13 Jahren wird Eva Szepesi von der Roten Armee aus dem Konzentrationslager Auschwitz befreit. Sie gehört zu den rund 400 Kindern, die das KZ-Grauen überlebt haben. Über ihr Leben hat sie ein Buch geschrieben, aus sie auch vorliest.

Eiche erinnert an Luther-Jubiläum

Eine Eiche auf dem Platz hinter dem Rathaus erinnert an den Reformator Martin Luther. Sie wurde im Jahr 1917 gepflanzt. Anlass war das vierhundertjährige Jubiläum des Tages, an dem der Theologe seine 95 Thesen an die Schlosskirche von Wittenberg nagelte. Am Dienstag, 31. Oktober, jährt sich der Reformationstag zum fünfhundertsten Mal. Dieser Tag ist bundesweiter Feiertag.

Ortsbeirat Malchen tagt

Über Anfragen zum Bebauungsplan „Am Dollacker“ berät der Ortsbeirat Malchen in seiner Sitzung am Montag, 6. November. Beginn ist um 19 Uhr im Gemeindezentrum. Auf der weiteren Tagesordnung stehen die Mitteilungen von Ortsvorsteher Eckhard Woite und die Informationen vom Gemeindevorstand.

Gemeindevertretung entscheidet 10 Anträge

Vor der Bürgermeisterwahl kommt noch einmal die Gemeindevertretung am Donnerstag, 2. November, im Feuerwehrstützpunkt zusammen. Die Sitzung beginnt um 20 Uhr. Vor der Sitzung wird ab 19.45 Uhr eine Bürgersprechstunde angeboten.

Auf der Tagesordnung stehen 28 Punkte. Die FDP hat zwei Anfragen gestellt. Sie will wissen, wieviel Aufwand die Gemeindeverwaltung für die Beantwortung der Anfragen und Anträge zum Seeheimer Schloss mit Park hatte. Weiter fragt sie, wie hoch die zusätzliche Belastung der Gemeinde bei der Abschaffung der Gebühren für die Kindertagesstätten ist. Acht Anträge der CDU, SPD und des Gemeindevorstands werden in die Ausschüsse überwiesen.

Der Bauausschuss empfiehlt Zustimmung zum Antrag der SPD, wonach der Gemeindevorstand prüfen soll, welche Auswirkungen die aktuellen Änderungen im Baurecht auf die bauliche Situation und Entwicklung der Gemeinde haben.

Der Gemeindevorstand legt seine Berichte zur Haushaltswirtschaft der Jahre 2016 und 2017 sowie zu den Aktivitäten im Rahmen des Netzwerks der Partnerstädte vor. Eine Vereinbarung möchte er mit dem Museumsverein und einen Vertrag über die Finanzierung des „Pakts für den Nachmittag“ mit dem Schuldorf Bergstraße schließen. Außerdem wünscht er eine Richtlinie für das Kommunalsponsoring.

Die SPD fordert ein Gremium zur Entwicklung des Tourismus, das gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung, Kommunalpolitikern, Vereinen und fachkundigen Bürgern ein Tourismuskonzept entwickelt. Weiterhin wollen die Sozialdemokraten die Homepage der Gemeinde aktualisieren.

„Findet Nemo“ im Kommunalen Kinderkino

Zu dem Zeichentrickfilm „Findet Nemo“ laden das Kommunale Kinderkino und die Werkstatt Sonne am Mittwoch, 1. November ins Haus Hufnagel ein. Die Filmvorstellung beginnt um 15 Uhr. Willkommen sind alle Sechs- bis Zwölfjährigen. Der Eintritt ist frei. Nach der Vorführung wird rund um das Filmgeschehen gebastelt und gespielt. Die Veranstaltung endet um 18 Uhr.

Erzählt wird die Geschichte vom ängstlichen Clownfisch Marlin. Der ist fast verrückt vor Sorge um seinen einzig übrig gebliebenen Sohn Nemo. Alle anderen Angehörigen der Fischfamilie sind bei einem Überfall von Raubfischen ums Leben gekommen. Als Nemo von einem Taucher entführt wird, macht sich Marlin sofort auf die Suche nach ihn. 

Anmeldefrist für Sportlerehrung verlängert

Die Anmeldefrist für Sportler, die besondere sportliche Erfolge erzielt haben, wird bis zum 9. November verlängert, teilt die Gemeinde mit. Neben den Sportlern, die Meistertitel errungen haben, können auch diejenigen gemeldet werden, die hervorragende sportliche Leistungen erbracht haben. Die Vereine werden in diesen Fällen um eine Begründung gebeten.

Bürgermeister Olaf Kühn ehrt die Athleten, die einen ersten bis dritten Rang bei Deutschen-, Europa- oder Weltmeisterschaften erzielt haben. Wer bei den Hessischen oder Süddeutschen Meisterschaften den ersten Platz belegte, gehört auch zu den erfolgreichen Sportlern, die von der Gemeinde ausgezeichnet werden.

Von den Versehrten- und Behindertensportgemeinschaften werden diejenigen zum Empfang eingeladen, die das Deutsche Sportabzeichen im Jahre 2017 in Bronze, Silber oder Gold zum fünften, zehnten, fünfzehnten sowie jeweils im Abstand von weiteren fünf Jahren erworben haben.
Für diese Ehrung benötigt man im Rathaus die Unterstützung der Vereine und Sportler. Diejenigen sportlichen Meister, die Titel in einem nicht ortsansässigen Verein errungen haben, werden gebeten, sich selbst zu bewerben.

Sportler, die eine Bedingung erfüllen, melden sich im Rathaus bei Antonia Erbacher Telefon 06257/990-147 oder E-Mail antonia.erbacher@seeheim-jugenheim.de.

Finanzausschuss berät Anträge

Über sechs Anträgen vom Gemeindevorstand und zwei von der SPD berät der Haupt- und Finanzausschuss in seiner öffentlichen Sitzung am Dienstag, 24. Oktober. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Der Gemeindevorstand legt seine Berichte zur Haushaltswirtschaft der Jahre 2016 und 2017 sowie zu den Aktivitäten im Rahmen des Netzwerks der Partnerstädte vor. Eine Vereinbarung möchte er mit dem Museumsverein und einen Vertrag über die Finanzierung des „Pakts für den Nachmittag“ mit dem Schuldorf Bergstraße schließen. Außerdem wünscht er eine Richtlinie für das Kommunalsponsoring.

Die SPD fordert ein Gremium zur Entwicklung des Tourismus, das gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung, Kommunalpolitikern, Vereinen und fachkundigen Bürgern ein Tourismuskonzept entwickelt. Weiterhin wollen die Sozialdemokraten die Homepage der Gemeinde aktualisieren.

Ausländerbeirat berät

Mit der Situation der Asylbewerber und deren Unterstützung mit muttersprachlichem Unterricht beschäftigt sich der Ausländerbeirat in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch, 25. Oktober. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3.

Weiteres Thema ist die Planung für das Jahr 2018. Außerdem stehen Berichte aus den kommunalpolitischen Gremien auf der Tagesordnung.

Reisevortrag über Georgien und Armenien

Faszinierende Fotos einer spannenden Reise durch Georgien und Armenien sind am Donnerstag, 26. Oktober, im Rahmen des kommunalen Seniorenprogramms zu sehen. Dazu lädt Gerhard Cimbollek in den Raum Culitzsch in der Sport und Kulturhalle ein. Beginn ist um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die beiden Staaten vor den Toren Europas gelten als Länder des Ur-Christentums. Neben den Hauptstädten Tiflis und Eriwan werden Bilder von bedeutenden Klöstern an den Karawanenwegen sowie auch beeindruckende Bilder vom Kaukasus gezeigt.

Auszeichnung für sportliche Sieger

Die Gemeinde zeichnet jedes Jahr ihre aktiven Sportler, die bei Meisterschaften auf dem Siegertreppchen standen. Dafür benötigt man im Rathaus die Unterstützung der Vereine und Sportler. Diejenigen sportlichen Meister, die Titel in einem nicht ortsansässigen Verein errungen haben, werden gebeten, sich selbst zu bewerben.

Bürgermeister Olaf Kühn ehrt die Athleten, die einen ersten bis dritten Rang bei Deutschen-, Europa- oder Weltmeisterschaften erzielt haben. Wer bei den Hessischen oder Süddeutschen Meisterschaften den ersten Platz belegte, gehört auch zu den erfolgreichen Sportlern, die von der Gemeinde ausgezeichnet werden. Von den Versehrten- und Behindertensportgemeinschaften werden diejenigen zum Empfang eingeladen, die das Deutsche Sportabzeichen im Jahre 2017 in Bronze, Silber oder Gold zum fünften, zehnten, fünfzehnten sowie jeweils im Abstand von weiteren fünf Jahren erworben haben.

Sportler, die eine Bedingung erfüllen, melden sich im Rathaus bei Antonia Erbacher, Telefon 06257/990-124 oder E-Mail antona.erbacher@seeheim-jugenheim.de.

Anmeldeschluss ist der Mittwoch, 25. Oktober.

Vortrag „Smarte Gemeinde 4.0“

„Smarte Gemeinde Seeheim-Jugenheim/Verwaltung 4.0“ lautet der Titel der öffentlichen Informationsveranstaltung, zur der Gemeindevorstand am Montag, 23. Oktober, ins Haus Hufnagel (Bergstraße 20) einlädt. Beginn ist um 19 Uhr. Das Ende ist um 21.30 Uhr vorgesehen. Der Eintritt ist frei.

Der Referent Professor Frank Hogrebe von der Hessischen Hochschule der Polizei und Verwaltung veranschaulicht wie eine zukünftig digitalisierte Gemeinde aussehen kann. Im Mittelpunkt seines Referates steht das digitalisierte Rathaus.

Frauenseminar für Teamsitzungen

Ein Tageseminar zum Thema „Teamsitzungen – effektiv und zielführend!“ bieten die kommunale Frauenbeauftragte und das Staatsbürgerliche Büro für Frauenarbeit am Samstag, 4. November, an. Das Haus Hufnagel ist von 10 bis 16 Uhr Veranstaltungsort.

Die Trainerin, Kauffrau und Coach Monika Finkbeiner vermittelt den Teilnehmerinnen sowohl für den ehrenamtlichen als auch den beruflichen Bereich, wie Teamsitzungen strukturiert geführt werden. Besonders erklärt sie, wie in schwierigen Situationen gehandelt wird.

Anmeldungen nimmt bis zum 25. Oktober die Frauenbeauftrage Dietgard Wienecke unter Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de entgegen.

Neue Tanzgruppe sucht Paare

Der Tanzkreis Standard + Latein ist bereits seit über 15 Jahren ein fester Bestandteil im Freizeitangebot der Gemeinde. Jeden Dienstag von 16.30 bis 19.30 Uhr treffen sich Paare jeden Alters in zwei Leistungsgruppen, um alle Gesellschaftstänze sowie Salsa und Discofox zu tanzen und neue Figuren oder Schrittfolgen in diesen Tänzen zu üben.

Tanzen bringt den Kreislauf in Schwung, hält die Gelenke fit, fördert die Konzentrationsfähigkeit und beschert ein unterhaltsames Gemeinschaftserlebnis. Die Paare finden hier eine besonders gesellige Art der Bewegung, kann man doch ganz nebenbei die Gelegenheit nutzen, um seinen Freundeskreis zu erweitern und neue Bekanntschaften zu schließen. Dafür organisiert der Tanzkreis Seeheim-Jugenheim über das wöchentliche Tanzen hinaus beispielweise Besuche von externen Tanzveranstaltungen, gemeinsames Essengehen sowie Feiern.

Um interessierten Paaren die Möglichkeit zu geben in dieses gemeinsame Hobby neu einzusteigen, wird am Dienstag, 7. November eine neue Gruppe eingerichtet. Nach guter Musik wird dann jeden Dienstag von 15.30 bis 16.30 Uhr im Haus Hufnagel, Seeheim-Jugenheim, Bergstraße 20, das Tanzbein geschwungen.

Weitere Informationen gibt Bernd Heinrich (Telefon 06257/10 66).

Herbsttour der Radler-Senioren

Zu einer letzten Radtour in diesem Jahr lädt Herbert Ullius im Rahmen des Seniorenprogramms der Gemeinde am Mittwoch, 18. Oktober, alle strampelfreudigen Älteren ein. Treffpunkt ist um 9 Uhr der Parkplatz vor dem Rathaus. Ziel des Ausfluges ist ein Restaurant in Riedstadt-Wolfskehlen. Nach der Einkehrpause geht es zurück an die Bergstraße.

Delegation bereitet Freundschaft vor

Seeheim-Jugenheim und Karlovo wollen Verbindung

Für die geplante offizielle Freundschaft zwischen Seeheim-Jugenheim und der bulgarischen Stadt Karlovo haben die beiden Bürgermeister Olaf Kühn und Emil Kabaivanov die entscheidende Grundlage gelegt. Die Gemeindevertretung hatte Kühn beauftragt, eine Vereinbarung mit seinem Amtskollegen zu erarbeiten.

Bild: Die Delegation aus Seeheim-Jugenheim nahm an der Feier zur Eröffnung des neuen Schuljahres in der zukünftigen Freundschaftsstadt Karlovo teil. (Foto pae)

Vor Kurzem besuchte eine sechsköpfige Delegation unter Leitung von Kühn auf Einladung der Bulgaren die Stadt im Rosental. Mit dabei waren Ehefrau Petra, Joachim Horn, Vorsitzender der Stiftung Heiligenberg, Hermann Schefers, Leiter der Welterbestätte Kloster Lorsch, Karsten Paetzold, Gemeindepressesprecher und Leiter vom Büro für Städtepartnerschaften, sowie die Dolmetscherin Sigrun Comati.

Im Mai waren sein Amtskollege und dessen Stellvertreter Anton Minev mit ihren Frauen und einer Lehrerin sowie einer Kindergärtnerin, die die Beziehung der beiden Kommunen angestoßen hatten, zu Gast in der Bergstraßengemeinde. Bei einer außerordentlich gut besuchten Veranstaltung im Schloß Heiligenberg hatten sie ihre Stadt vorgestellt.

Mit einer Bild-Präsentation informierte Rathauschef Kühn Amtsleiter, Rathausmitarbeiter sowie Vereinsvorsitzende und die Regionalpresse über seine Gemeinde.

In einem Arbeitsgespräch wurde der Entwurf der Freundschaftsvereinbarung abgestimmt. Er sieht den Austausch und die Begegnung von Vereinen, Bürgergruppen, Jugendlichen und Erwachsenen sowie Organisationen und Institutionen vor. Besonders Wert legt er auch auf den Kulturaustausch mit der Stiftung Heiligenberg. Vereinbart wurde bereits eine Ausstellung im kommenden Jahr. Außerdem wird der Stadtgärtnermeister von Karlovo im Herbst ein Beet am Schloß mit den weltbekannten Rosenstöcken aus der bulgarischen Gemeinde bepflanzen.

Als Ehrengäste nahm die Delegation an der feierlichen Eröffnung des Schuljahres teil. Begrüßt wurden sie in der von einem Paar in traditioneller Tracht mit einem besonderem Brot und Salz. In Anwesenheit der Parlamentsabgeordneten sowie Persönlichkeiten der Stadt sprach Kühn ein Grußwort vor über tausend Schülern, Lehrern und Eltern.

Die Gastgeber hatten ein umfangreiches Besuchsprogramm vorbereitet, mit dem sie ihre Heimat vorstellten. Dabei erhielten die Gäste einen sehr guten Einblick in die Geschichte, Kultur und touristischen Sehenswürdigkeiten. „Ich bin beeindruckt von den Menschen und dem Land“, sagte Kühn bei seiner Tischrede. Wir wollen alles dafür tun, dass sich die Menschen treffen und die Freundschaft beleben“.

Die Verbindung zwischen Seeheim-Jugenheim und Bulgarien  wurde an vielen Orten, Denkmälern und Straßennamen deutlich: Der erste Fürst des von den Osmanen befreiten Bulgariens Alexander Prinz von Battenberg hat auf Schloß Heiligenberg seine Kindheits- und Jugendjahre verbracht. Alexander hat einen wesentlichen Beitrag zur bulgarischen Wiedervereinigung geleistet und für den Aufbau staatlicher Verwaltungseinheiten des wiedererstandenen Staates Bulgarien gesorgt. Deshalb wird der Prinz in Bulgarien hoch verehrt.

Der Entwurf der Vereinbarung wird nun den beiden Gemeindeparlamenten zur Zustimmung vorgelegt. Im Februar kommenden Jahres könnte die Unterzeichnung in Karlovo erfolgen.

Info: Karlovo liegt rund 140 Kilometer östlich von der Hauptstadt Sofia. Die Kommune hat über 30.000 Einwohner. Zur Stadt gehören mehrere Gemeinden. Zusammen bilden sie den größten Kreis im Staat. 19 Vereine bieten ein großes Freizeitangebot. Zahlreiche bedeutende Persönlichkeiten aus Politik, Geschichte, Kultur und Wissenschaft haben entscheidend zur Entwicklung des Landes beigetragen, Seeheim-Jugenheim pflegt Städtepartnerschaften mit Villenave d´Ornon (Frankreich), Kosmonosy (Tschechien) und Ceregnano (Italien).