Waldbegehung mit Kommunalpolitikern

Zu einer Waldbegehung laden der Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus und das Forstrevier Seeheim-Jugenheim am Samstag, 4. März, ein. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Parkplatz an der Burg Frankenstein. Das Thema lautet „Arbeiten und Abläufe rund um die Holzernte im Gemeindewald“.

Am Ende der rund drei- bis vierstündigen Tour bringt ein Shuttle Service die Teilnehmer zurück an den Ausgangspunkt. Die Laufstrecke beträgt zirka vier Kilometer.

Die Veranstalter empfehlen festes Schuhwerk und wettergemäße Bekleidung, da die Route zum Teil querfeldein führt.

Betreuer für Ferienspiele gesucht

Die Jugendförderung der Gemeinde sucht wieder Betreuer für ihre Ferienspiele. Veranstaltet werden sie in den Sommerferien vom 3. Juli (Montag) bis 14. Juli (Freitag) und vom 31. Juli (Montag) bis 11. August (Freitag). Das Thema der Ferienspiele lautet „Zirkus“. Teilnehmen können Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Die Ferienspiele werden in zwei Blöcken zu je vierzehn Tagen angeboten, so dass sich die Betreuer für einen Block entscheiden können.

Interessierte sollen 18 Jahre alt sein und möglichst bereits Erfahrung in der Arbeit mit Kindern haben, beispielsweise als Gruppenleiter in einem Verein. Sie sollen gerne mit Kindern arbeiten. Zudem ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs erforderlich. Die Bescheinigung darf nicht älter als ein Jahr sein.

Für eine zweiwöchige Mitarbeit werden 350 Euro gezahlt. Zur Mitarbeit gehört auch ein Vorbereitungstag am 13. Mai. Die schriftlichen Bewerbungen sind an den Gemeindevorstand, Lena Sendic, Fachdienst Standesamt, Kinder, Jugend und Senioren zu schicken.

Mitmach-Programm für Kinder und Jugendliche

„Feriencamp und Workshops 2017 im Jugendtreff“ heißt das neue Jahresprogramm für Kinder und Jugendliche. Das kostenlose Heft in den Neonfarben, orange und hellgrün sticht sofort ins Auge. Herausgegeben wird es von der Jugendförderung der Gemeinde und der Werkstatt Sonne. Erhältlich ist das Heft im Rathaus und im Bürgerbüro der Gemeinde.

Ein „Computerkurs für junge Schrauber“ für Jugendliche ab 12 Jahren erklärt alles rund um die Funktion vom PC. Außerdem werden Programme und Updates installiert. Angeboten wird der Kurs am Samstag, 11. März, von 11 bis 17 Uhr. Der Kursbeitrag beträgt 30 Euro. In den Osterferien wird dieser Kurs erweitert vom 4. (Dienstag) bis 6. April (Donnerstag) angeboten. Wiederholt wird er außerdem in den Herbstferien vom 9. (Montag) bis 11. Oktober (Mittwoch). Die Gebühren betragen jeweils 60 Euro.

Am 19. (Freitag) und 20. Mai (Samstag) gibt es den Workshop „Graffiti ist Kunst!“. Nach dem Erstellen von Entwürfen geht die Gruppe auf legale Sprühtour. Die Mitmachgebühr beträgt 60 Euro.

Fünf Ferienwerkstätten laden Kinder ab acht Jahren in den Osterferien ein. Die Reihe beginnt mit einer „Druckwerkstatt“ am 3. April von 10 bis 14 Uhr. Eine „Töpferwerkstatt“ steht am 4. April von 13.30 bis 17.30 Uhr auf dem Programm. Weiter geht es am 5. April mit einer „Malwerkstatt“. Es folgt am 6. April eine „Bildhauerwerkstatt“. Die Woche endet mit einer „Färberei“ am 7. April. Die drei Werkstätten werden jeweils in der Zeit von 10 bis 14 Uhr angeboten.

„Beat the beat“ lautet der Kurstitel im Internetcafe des Jugendtreffs vom 10. (Montag) bis 13. April (Donnerstag). Abgehalten wird er täglich von 11 bis 14 Uhr. Es wird Computer-Musik produziert und am PC gemischt zu einer Sampler-CD. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro.

„Malerei: Drunter und Drüber“ heißt es vom 7. (Montag) bis 11. August (Freitag) für Teilnehmer im Alter von 12 bis 16 Jahren. Ausgestellt werden die Werke am Ende in der Galerie „Altes Rathaus“ in Jugenheim. Der Kostenbeitrag beträgt 60 Euro.

Auch das Feriencamp „Theater“ steht in den Sommerferien vom 7. bis 11. August im Programm. Es wird ein eigenes Stück einstudiert und am Ende aufgeführt. Beteiligen können sich Zwölf- bis Sechzehnjährige. Der Kostenbeitrag beträgt 80 Euro.

Das Kinder- und Jugendprogramm endet in den Herbstferien mit dem Kurs „Upcyling“. Aus alten Wertstoffen werden neue individuelle Produkte kreativ gestaltet. Diese Werkstatt ist vom 14. (Samstag) bis 16. Oktober (Montag) täglich von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Mitmachen können Kinder ab 12 Jahren. Die Gebühr beläuft sich auf 60 Euro.

Die unterschiedlichen Anmeldefristen und Detailinformationen für die Veranstaltungen sind dem Programm zu entnehmen.

Weitere Informationen geben Jugendpfleger Rolf Bourgeois (Telefon 06257/9 69 94 28 oder E-Mail rolf.bourgeois@seeheim-jugenheim.de) und Cornelia Herpel-Mattutat von der Werkstatt Sonne (Telefon 06257/8 20 61oder per E-Mail info@werkstatt-sonne.de), die auch die Anmeldungen entgegen nehmen.

Das Programm können Sie auch hier einsehen.

Polnisch-Kenntnisse erweitern

Einen Schnellkurs in Polnisch in drei aufeinander folgenden Lerneinheiten zu jeweils eineinhalb Stunden startet Adelheid Koldau im Rahmen vom gemeindlichen Seniorenprogramm. Die Sprachstunden beginnen am Dienstag, 14. März, im Seniorentreff in der Sport- und Kulturhalle. Fortgesetzt werden sie am 21. und 28. März. Beginn ist jeweils um 15 Uhr. Der Kurs wendet sich an Personen mit Vorkenntnissen und ist kostenlos.

Die erfahrene Kursleiterin bietet eine Erweiterung der vorhandenen Kenntnisse in der Sprache des Nachbarlandes für alle Interessierten an. Geeignet ist das Angebot auch für Senioren und deren Angehörige, die polnischsprachige Betreuungskräfte haben. Die Lernatmosphäre ist unterhaltsam, humorvoll und locker. Weitere Informationen gibt Koldau unter der Telefonnummer 06257/8 24 49.

Bürgerversammlung zur Sport- und Kulturhalle

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus (GRÜNE) lädt am Donnerstag,          9. März zu einer Bürgerversammlung in die Bürgerhalle Jugenheim, Bahnhofstraße 12, ein. Beginn ist um 19.30 Uhr. Schwerpunktthema ist die Zukunft der Sport- und Kulturhalle.

Die Gemeinde bietet den Bürgern die Möglichkeit, Fragen an Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) zu richten. Diese müssen allerdings von allgemeinem Interesse sein. Einzelanliegen können in der Versammlung nicht behandelt werden.

Fairtrade-Ausstellung vom 3. März bis 17. März 2017

Einladung zur Eröffnungsfeier am 3. März um 19.00 Uhr im Rathausfoyer, Georg-Kaiser-Platz 3 in Seeheim

Seeheim-Jugenheim erhielt bereits am 16. Juni 2015 die Auszeichnung als Fairtrade-Gemeinde und gerade erst vor wenigen Tagen wurde dieser Titel von TransFair e.V. für weitere 2 Jahre erneuert.

Zeitlich passend zu dieser erfreulichen Nachricht organisiert die Steuerungsgruppe Fairtrade in Kooperation mit der kommunalen Stabsstelle Wirtschaftsförderung/Standortmarketing die Ausstellungsschau „Hessen fairändert“.

Vom 3. bis zum 17. März 2017 während der Öffnungszeiten des Bürgerbüros ist diese Ausstellung, die einen Überblick über die vielfältigen Facetten und Aktivitäten rund um den Fairen Handel gibt, im Foyer des neuen Rathauses am Georg-Kaiser-Platz 3 anzuschauen. Sie informiert die Öffentlichkeit über die Thematik des Fairen Handels sowie verwandte Themen wie Nachhaltigkeit und „faires Konsumverhalten“.

Ziel der Ausstellung ist es, über Missstände, die mit unserem Konsumverhalten in Verbindung stehen, zu informieren und ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit sowie „faires Konsumverhalten“ zu schaffen. Gleichzeitig werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie jede und jeder Einzelne selbst aktiv werden und sich engagieren kann, um sich für eine gerechtere Welt einzusetzen.

Einige der Ausstellungs-Rollups thematisieren Produkte (Kakao, Kaffee, Textilien, IT und Südfrüchte) und stellen ganz konkrete Handlungsalternativen und Kampagnen vor, in denen man sich für den Fairen Handel einsetzen kann.

Für die BesucherInnen liegen Postkarten zum Mitnehmen aus, auf denen die Informationen zusammengefasst und weiterführende Internet-Adressen angegeben sind.

Die Steuerungsgruppe lädt zum Start der Ausstellung am Freitag, 3. März 2017 um 19 Uhr in das Foyer des Rathauses ein. Herr Bürgermeister Kühn wird die Besucher begrüßen und die Ausstellung eröffnen.

Anschließend wird Frau Carolin Bernhardt vom EPN Hessen (Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen) eine Einführung in die Ausstellungsinhalte vornehmen. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet die Musikwerkstatt Seeheim, organisiert von Katja Kern und Timo Kirchner.

Eine öffentliche Abschlussveranstaltung am Freitag, 17. März 2017 um 19.00 Uhr steht unter dem Motto: „Nachhaltigkeit – Vision oder Worthülse? Was geht mich das an?“

In einem kurzen Vortrag wird dann Herr Prof. Dr. Lutz M. Büchner von dem Europäischen Institut für Arbeitsbeziehungen (EIAB) e.V. über Nachhaltigkeit, nachhaltiges Verhalten und Handeln, Erscheinungsformen und Akteure der Nachhaltigkeit informieren. In einem Streitgespräch werden im Anschluss an den Vortrag die Dilemmata der Nachhaltigkeit diskutiert.

Zum Frauentag: Frühstück und Film

Alle Frauen aus Seeheim-Jugenheim, unabhängig von Lebensalter und Nationalität, sind am Donnerstag, 9. März, ins Haus Hufnagel, Bergstraße 20, eingeladen, um den Internationalen Frauentag zu feiern. Ab 10 Uhr werden die Besucherinnen mit einem leckeren Frühstücksbuffet verwöhnt. Sich Kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen runden diesen unterhaltsamen Vormittag ab.

„Um 19.30 Uhr überraschen wir die Frauen mit einer französischen Filmkomödie mit Catherine Deneuve und Gérard Depardieu, zu dem diese auch gerne eine männliche Begleitung mitbringen dürfen“, freut sich die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Dietgard Wienecke auf zahlreiche Gäste. Dabei  wird sie von ihren Kooperationspartnerinnen dem Frauen- und Familienzentrum SzenenWechsel, dem Landfrauenverein Seeheim-Jugenheim und der Steuerungsgruppe Fair Trade unterstützt.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Aus organisatorischen Gründen wird jedoch um Anmeldungen gebeten (Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de).

Authentisch Aussehen für Frauen

Ein authentisches und stimmiges Aussehen hat erheblichen Einfluss auf das individuelle Wohlbefinden. Es stärkt das Selbstbewusstsein, macht unabhängig von Modeerscheinungen und der Meinung anderer.

Bei einem Workshop für Frauen, entdecken und erleben die Teilnehmerinnen, wie Farben wirken und welchen Spaß es macht, positive Seiten an sich zu erkennen und hervorzuheben. Angeboten wird er am Samstag, 25. März von der Kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Dietgard Wienecke von 10 bis 16 Uhr im Haus Hufnagel. Kooperationspartner ist das Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit in Wiesbaden. Referentin ist Gertrude Laukenmann, Schneiderin und Diplom-Sozialarbeiterin aus Marburg.

Informationen über Seminargebühren gibt die Gleichstellungsbeauftragte (Telefon 06257/990-107 oder E-Mmail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de), die auch die Anmeldungen entgegen nimmt. Anmeldeschluss ist der 15. März.

Abenteuerfilm im Kinderkino

Die gemeindliche Jugendförderung und die Werkstatt Sonne laden am Mittwoch, 8. März um 15 Uhr zum Kinderkino ins Haus Hufnagel, Bergstraße 20, ein. Für Sechs- bis Zwölfjährige zeigen sie den Abenteuerfilm „Rico, Oskar und die Tieferschatten“. Anschließend stehen bis 18 Uhr Basteln und Spiele auf dem Programm. Die Teilnahme ist kostenlos.

Auf der Suche nach einer Fundnudel trifft der tiefbegabte Rico den hochbegabten Oskar. Die beiden Jungs werden Freunde fürs Leben. Gemeinsam sind sie quer durch Berlin dem berüchtigten Entführer Mister 2000 auf der Spur. Doch dann ist Oskar plötzlich verschwunden und Rico muss seinen ganzen Mut zusammen nehmen, um seinen Freund zu finden.

Französische Kinder zu Gast

1.176 Kilometer ist Seeheim-Jugenheims französische Partnerstadt Villenave d´Ornon entfernt. Nach vierzehnstündiger Busfahrt kamen neunundzwanzig Kinder und ihre sieben Betreuer am Sonntag zu einem einwöchigen Besuch an die Bergstraße. Untergebracht sind sie im Falkenheim.

Foto: Seit 35 Jahren ist Seeheim-Jugenheim mit Villenave d´Ornon verschwistert. Die Kinderaustausche gibt es bereits seit 38 Jahren. (pae-foto)

Seit achtunddreißig Jahren organisieren der Club für Freizeitsport (CfB) und sein französischer Partnerverein Sport pour tous sowie das Comitè du Jumelage der Schwesterstadt im Rahmen der Städtepartnerschaft diese Kinderbegegnung. Seit 35 Jahren besteht die Städtepartnerschaft. Geschlossen wurde sie im April 1982 in Seeheim-Jugenheim. Im Juni wird das Jubiläum zusammen mit den Partnerkommunen der Jubilare in Frankreich gefeiert.

Im Februar kommen die jungen Franzosen jeweils an die Bergstraße und Herbst fährt Seeheim-Jugenheims Nachwuchs zum Gegenbesuch ins Nachbarland. Der Austausch wird von beiden Kommunen großzügig unterstützt. Seeheim-Jugenheim fördert die Begegnung mit 2.000 Euro.

Voller Spannung erkunden die Kinder mit einer Rallye die Bergstraßengemeinde. Erste Eindrücke vom Leben der gleichaltrigen deutschen Kinder sammeln sie bei Schulbesuchen in der Tannenbergschule. „Gerne würden wir auch in der Grundschule im Schuldorf Bergstraße besuchen. Denn es ist ja eine Europaschule. Leider haben wir seit zwei Jahren keine positive Antwort“, bedauert der Präsident des französischen Verschwisterungskomitees Joel Raynaud. „Über die Kinder knüpfen die Familien wichtige Kontakte“, weiß Ebert, der Cheforganisator vom CfB. Ohne das ehrenamtliche Engagement der vielen Helfer und Betreuer seines Vereins und des Partnerschaftsvereins wäre das Projekt allerdings nicht zu verwirklichen.

Bürgermeister Olaf Kühn begrüßt die Schar und ihre Betreuer in ihrer Muttersprache und überreicht Honiggläschen als Geschenk. Während des Aufenthaltes wird den Neun- und Zehnjährigen ein abwechslungsreiches und interessantes Programm geboten. Auf dem Besuchsprogramm stehen ein Besuch des Feuerwehrstützpunktes Seeheim, Ausflüge nach Darmstadt zum Polizeipräsidium sowie in das Museum für Kommunikation und den Flughafen in Frankfurt. Am Samstag geht es zurück in den Südwesten des Nachbarlandes.

Im Oktober ist der Gegenbesuch in der französischen Schwesterstadt geplant.

Kinderfreizeit „Creative Computing“

Nach dem Erfolg in den Winterferien gibt es nochmal verlängertes Freizeitwochenende „Creative Computing“ von Samstag, 25. Februar, bis Dienstag, 28. Februar, im Jugendtreff Sandstraße. Angeboten wird es von der Kommunalen Jugendförderung und der Werkstatt Sonne in Kooperation mit dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft. Teilnehmen können Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren. Die Kursgebühr beträgt 60 Euro. Darin enthalten ist ein Pausensnack.

Nach Bauanleitungen oder eigener Fantasie werden Legofiguren zusammengesetzt. Mit speziellen PC-Programmen lernen die Teilnehmer, die Figuren auf dem Bildschirm zu bewegen. Die einzelnen Szenen werden als Videoclip gefilmt und auf DVD aufgezeichnet.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird eine schnelle Anmeldung bei Cornelia Herpel-Mattutat (Telefon 06257/8 50 82 oder E-Mail info@werkstatt-sonne.de) empfohlen.

Bürgerversammlung zur Sport- und Kulturhalle

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus (GRÜNE) lädt am Donnerstag, 9. März zu einer Bürgerversammlung in die Bürgerhalle Jugenheim, Bahnhofstraße 12, ein. Beginn ist um 19.30 Uhr. Schwerpunktthema ist die Zukunft der Sport- und Kulturhalle.

Die Gemeinde bietet den Bürgern die Möglichkeit, Fragen an Bürgermeister Olaf Kühn (parteilos) zu richten. Diese müssen allerdings von allgemeinem Interesse sein. Einzelanliegen können in der Versammlung nicht behandelt werden.

Standesamt geschlossen

Wie in zahlreichen anderen Kommunen auch hat das Seeheim-Jugenheimer Standesamt am Dienstag, 21. Februar, geschlossen. Die Mitarbeiter nehmen an einer Fortbildung des Regierungspräsidiums Darmstadt zum Einbürgerungsrecht teil. Für sie ist diese Veranstaltung Pflicht. Geöffnet ist das Amt im Rathaus wieder am Donnerstag von 8.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Ortsbeirat Balkhausen tagt

Über den Antrag der SPD-Fraktion auf Einführung wiederkehrender Straßenbeiträge berät der Ortsbeirat Balkhausen in seiner Sitzung am Mittwoch, 22. Februar. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr in der Bürgerhalle.

Weiterhin hat Ortsvorsteher Martin Bersch (CDU) sechs Anfragen zur Beantwortung an den Gemeindevorstand auf die Tagesordnung gesetzt.

Frauenberatung bei Trennung

Trennung- und Scheidung bedeuten einen gravierenden Einschnitt im Leben der betroffenen Frau. Wer in einer Trennung steckt, weiß oft nicht, wie es weitergehen soll. Verletzungen und Enttäuschungen beeinflussen den Alltag. Die Trennungs- und Scheidungsberatung soll helfen, das Chaos der Gefühle zu ordnen.

Die Beratung bietet eine Erstorientierung, die eine Entscheidungsfindung unterstützen möchte und Tipps für weitere Schritte gibt. Wichtige Fragen zur Wohnsituation, der Existenzsicherung, Sorge und Umgangsrecht können besprochen werden. Die Beratung ersetzt keinen Rechtsanwalt, sondern dient einer ersten Orientierung. Die Ratsuchenden werden von Mitarbeiterinnen der Fachberatungsstelle „Frauen helfen Frauen “ Dieburg beraten. Angeboten wird sie am Donnerstag, 23. Februar, von 9 bis 12 Uhr im Rathaus. Eine rechtzeitige Terminvereinbarung ist erforderlich. Informationen und Anmeldungen bei der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Dietgard Wienecke (Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de).

Freie Reiseplätze in die Partnerstadt

Aus Anlass des 35-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft organisiert die Gemeinde Seeheim-Jugenheim eine Bürgerreise in die französische Partnerstadt Villenave d´Ornon. Das Jubiläum feiert die Stadt Villenave d´Ornon mit „Europäischen Tagen“ zusammen mit dem Netzwerk der Partnerstädte aus Portugal, Wales, Tschechien und Italien. Die Bürgerreise ist vom 1. (Donnerstag) bis 4. Juni (Pfingstsonntag) geplant.

Mit dem Bus geht es in die rund 1.100 Kilometer entfernte Schwesterstadt im Südwesten des Nachbarlandes. Untergebracht sind die Teilnehmer in Privatquartieren. Der Kostenbeitrag beträgt 120 Euro.

Auf dem Programm steht eine Besichtigungstour durch die Schwesterstadt. Weitere Programmpunkte sind ein Konzertabend mit Musik aus allen Partnerstädten sowie ein Europäischer Kulturabend.

Da noch Plätze frei sind, bittet das Büro für Städtepartnerschaften im Rathaus, das auch weitere Auskünfte gibt, Interessierte um schnelle Anmeldung. Kontakt:  Telefon 06257/990-103 oder per E-Mail karsten.paetzold@seeheim-jugenheim.de. Anmeldeschluss ist der 17. Februar.

Zukunft der Sport- und Kulturhalle

Gemeindevertretung entscheidet über Anträge

Besonderes Interesse bei Bürgern und Vereinen an der Sitzung der Gemeindevertretung am Donnerstag, 16. Februar, haben sicher zwei Themen: Bezahlbarer Wohnraum und Sanierungs- und Entwicklungsvarianten „Rathaus- und Kulturforum“. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Feuerwehrstützpunkt. Ab 19.45 Uhr können die Bürger die Gemeindevertreter zu allgemein interessierenden Themen befragen.

Zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum hat der Landkreis eine Präsentation zur Einrichtung einer kreisweiten Wohngesellschaft vorgelegt. Für die derzeit gesperrte Sport- und Kulturhalle will der Gemeindevorstand die vom Architekturbüro vorgestellte Maximallösung „Sanierung oder Neubau“ weiterverfolgen. Dazu legen die Grünen einen Fragekatalog mit 13 Punkten vor, über den der Vorstand informieren soll.

Entschieden wird über den Widerspruch der SPD gegen das Abnahmeprotokoll vom Schlosspark Seeheim, da die Fraktion nicht alle Punkte als erledigt betrachtet.

Der Gemeindevorstand legt die Antwort der Bundesnetzagentur über die Messung hochfrequenter Felder am Kreiskrankenhaus und Rosenweg vor. Weiterhin informiert er über das Kulturlandschaftliche Modellvorhaben Blütenhang. Hierzu hatten die SPD und DIE GRÜNEN jeweils Anträge gestellt. Außerdem legt er die Genehmigung der Aufsichtsbehörde für den Haushalt 2017 und die Untersuchungsergebnisse auf Weichmacher im Laurentius-Kindergarten vor.

Alle vier Fraktionen wollen der Unteren Naturschutzbehörde ein kleines Naturschutzgebiet – südlich von Malchen im Gebiet „Am Schützenberg“  gelegen – vorschlagen. Die Anregung kommt vom NABU.

Ausländerbeirat berät

Mit der Situation der Asylbewerber und deren Unterstützung mit muttersprachlichem Unterricht beschäftigt sich der Ausländerbeirat in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch, 15. Februar. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3.

Weitere Themen sind die weiteren diesjährigen Aktivitäten. Außerdem stehen Berichte aus den Gremien auf der Tagesordnung.

Ortsbeirat Ober-Beerbach berät

Mit dem Antrag der SPD-Fraktion auf Einführung wiederkehrender Straßenbeiträge beschäftigt sich  der Ortsbeirat Ober-Beerbach in seiner kommenden Sitzung am Montag, 13. Februar. Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Bürgerhaus.

Weiterhin hat Ortsvorsteher Christoph Massoth (CDU) den Antrag der Christdemokraten für eine Entwurfsplanung einer verkehrsberuhigten Zone um den Dorfplatz, den Kindergarten und die Kirche auf die Tagesordnung gesetzt.

Im Jahr 2018 feiern die Orte Nieder-Beerbach und Ober-Beerbach ihr 700-jähriges Jubiläum. Darüber berichtet der Ortsbeirat Nieder-Beerbach.