Attraktives Jahresprogramm für Senioren

Von Januar bis Dezember bietet das Seniorenprogramm der Gemeinde viele interessante Interessens- und Hobbygruppen, Theater- und Kulturfahrten, Reiseberichte, Vorträge, Gesundheits- und Beratungsangebote sowie Treffen bei Kaffee und Kuchen. Eine Programmübersicht mit Beschreibungen, Orts- und Terminangaben ist ab sofort am Informationstisch vom kommunalen Seniorenbüro in der Gemeindeverwaltung am Georg-Kaiser-Platz 3 erhältlich. Herausgegeben wird das kostenlose hellgrüne Heft im Taschenformat von der Gemeinde und dem kommunalen Seniorenbeirat.

Mit dem Angebot will die Gemeinde gemeinsam mit dem kommunalen Seniorenbeirat „Aktivitäten mit anderen Menschen beleben Gespräche, erweitern den Blick und führen manchmal zu neuen Bekanntschaften oder Freundschaften.

Soziale Kontakte sind neben der Gesundheit zeitlebens für das persönliche Wohlergehen von großer Bedeutung. Das vorliegende Programm möchte seinen Beitrag dazu leisten“, schreibt Bürgermeister Olaf Kühn. Er dankt den vielen ehrenamtlichen Beteiligten für ihren Beitrag für die seniorenfreundliche Gemeinde.

Wie seit vielen Jahren haben der Beirat und das gemeindliche Seniorenbüro gemeinsam mit den Referenten, Reise- und Gruppenleitern die Veranstaltungen zusammengestellt. Die beteiligten Senioren investieren zudem viel Zeit in die Vorbereitung und Durchführung der Angebote.

Neben beliebten und immer wieder nachgefragten Veranstaltungen warten eine Reihe Neuheiten auf Besucher. Die Erfahrungen und Kenntnisse der älteren Generation sind dabei ein wichtiges Element. Gleichzeitig wollen die Programmangebote Treffpunkte für die Älteren außerhalb der eigenen vier Wände sein.

Unter 76 Einzelveranstaltungen können die Senioren wählen. Das Angebot reicht von Diaschauen über Fachvorträge zu verschiedenen Themen bis zu Fahrradtouren und Führungen. Die meisten Veranstaltungen sind kostenlos. Für Ausflüge, Fahrten und einige besondere Unternehmungen wird ein kostendeckender Teilnehmerbeitrag erhoben. Neben den Einzelveranstaltungen gibt es regelmäßige Treffen zum Mitmachen in den Bereichen Fremdsprachen, Sport, Spiel, Tanz, Literatur, Musik, Gesundheit und Computer.

Außerdem sind in der Broschüre die Sprechstunden des Seniorenbeirates, Informationen über die Nachbarschaftshilfe, die Vorlesepaten, die Wohnberatung und den Präventionsrat aufgeführt.
Anmeldungen für Reisen nimmt das Seniorenbüro ab 8. Januar und für Tagesfahrten ab 9. Januar entgegen. Geöffnet ist das Büro Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 9 bis 12 Uhr.

Frauen lernen entscheiden

„Soll ich oder soll ich nicht – Entscheiden statt verschieben“ vor dieser Frage stehen häufig Frauen. Diese Frage ist zugleich der Titel des Seminars am Samstag, 27. Januar. Referentin ist Monika Finkbeiner, Kauffrau, Coach und Trainerin, aus Idstein. Veranstalter sind die kommunale Gleichstellungsbeauftrage Dietgard Wienecke in Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit in Wiesbaden. Die Teilnehmerinnen lernen das heimtückische „Ja aber“ bei Entscheidungen „zu entmachten“ und zukünftig so zu handeln, wie es ihnen wichtig ist.

Anmeldungen nimmt die Gleichstellungsbeauftragte im Rathaus entgegen (Telefon 06257/990-107 oder E-Mail dietgard.wienecke@seeheim-jugenheim.de). Anmeldeschluss ist der 17. Januar 2018.

Am Samstag, 18. Februar, findet in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr ein Workshop „Organisation: Wohin mit dem Papierkram und E-Mail-Eingang – Möchten Sie Ihren Schreibtisch im Griff haben?“ in den Räumen der Volkshochschule Heusenstamm in der Eisenbahnstraße 11 statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

In dem Kurz-Workshop (keine Software-Schulung) sollen Ideen und Inspirationen gegeben werden, wie eine Struktur gestaltet werden kann, damit der Überblick über die eigenen Papiere und Projekte nicht verloren geht. Inhalte der Veranstaltung sind unter anderem Ablagestrukturen und Arbeitsplatzoptimierung, Posteingang und Postausgang, Checklisten, Wiedervorlage sowie das Eisenhower- und das Pareto-Prinzip.

Veranstaltet wird das Seminar von Petra Beißel vom städtischen Familien- und Frauenbüro. Der Teilnahmebetrag ist 10 Euro, dieser wird direkt am Veranstaltungstag entrichtet. Anmeldungen nimmt Petra Beißel ab sofort telefonisch unter 06104/607-1717 oder per E-Mail an familienbuero@heusenstamm.de bis 8. Februar (Anmeldeschluss) entgegen.

Weihnachtspause im Rathaus

Zwischen Weihnachten und Neujahr sind das Rathaus und die kommunalen Nebenstellen von Mittwoch, 27. Dezember, bis einschließlich zum Montag, 1. Januar, geschlossen. Der Dienstbetrieb beginnt wieder am 2. Januar (Dienstag). Das hat der Gemeindevorstand beschlossen, denn mit den „Betriebsferien“ werden Personalkosten und Energie gespart. Die Gemeindebeschäftigten nehmen Urlaub.

Allerdings gibt es Ausnahmen. Am Mittwoch, 27. Dezember richten das Bürgerbüro (Telefon 06257/990-380) und das Standesamt (Telefon 06257/990-252) für dringende Fälle einen Notdienst ein. Die Öffnungszeiten der Notdienste sind jeweils von 9 bis 12 Uhr.

Die Pressestelle der Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass dieser Notdienst nicht alle Angelegenheiten erledigen kann, da die die anderen Fachbereiche und viele weitere Behörden in dieser Zeit ebenfalls geschlossen sind. Deshalb sollten beispielsweise die Ausweispapiere rechtzeitig auf ihre Gültigkeit überprüft werden.

Auch die Gemeindewerke bieten ganzjährig einen Notdienst an. Zu erreichen ist er unter der Telefonnummer 06257/8 53 26 (Wasserversorgung).

Bücher für die Weihnachtszeit

Beim Nachwuchs wachsen Vorfreude und Neugier auf die Weihnachtstage und die Ferien, die Älteren haben an den langen Abenden mehr Zeit. Das große Angebot der Gemeindebücherei Seeheim verspricht unterhaltsame Stunden. Auf die Jüngsten warten Bilderbücher, für die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen stehen in den Regalen Weihnachtsliteratur, Bastelbücher sowie viele Romane und ein breites Literaturangebot. Ratschläge und Tipps aus zahlreichen Kochbüchern helfen bei ausgewählten Festessen.

Die Bücherei im Historischen Rathaus Seeheim, Ober-Beerbacher-Straße 1 verleiht zum letzten Mal in diesem Jahr am Donnerstag, 21. Dezember. Erster Verleihtag im kommenden Jahr ist der 3. Januar. Die Öffnungszeiten der Bücherei sind mittwochs von 9 bis 11 und von 16 bis 19 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18  Uhr.

Freie Plätze zum Ballett

„Eine Winterreise“ mit dem Ballett vom Hessischen Staatstheater ist am Samstag, 16. Dezember, in Darmstadt zu sehen. Im Rahmen des gemeindlichen Seniorenprogramms bietet die Seniorenbeirätin Heike Plate dazu eine Theaterfahrt an. Der Bus startet um 18.30 Uhr am Villenave d´Ornon-Platz. Kurzfristig sind noch Plätze frei. Der Inklusivpreis beträgt 22 Euro. Das kommunale Seniorenbüro in der Gemeindeverwaltung nimmt die Anmeldungen entgegen: Telefon 06257/990-284.

Gruppen für Hessentag gesucht

„Hessen: Sympathisch. Bunt. Goldrichtig“ lautet das Motto des kommenden Hessentags-Festumzuges am 3. Juni 2018 (Sonntag). Gastgeber ist diesmal die Stadt Korbach. Der Umzug beginnt voraussichtlich um 12.30 Uhr. Der Landkreis Darmstadt-Dieburg hat ein Kontingent von drei Gruppen zur Verfügung, die sich am Festumzug beteiligen können. Für sie übernimmt der Kreis die Bus- oder Bahnkosten.

Vereine und Organisationen aus der Bergstraßengemeinde können sich als Musik-, Fuß- und Trachtengruppe oder mit einem Motivwagen zur Beteiligung melden, teilt Bürgermeister Olaf Kühn mit. Interessierte bewerben sich bitte im Rathaus bei Ralf Sturm, Telefon 06257/990-302 oder per E-Mail ralf.sturm@seeheim-jugenheim.de. Anmeldeformulare sowie wichtige organisatorische Hinweise sind dort erhältlich. Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2018.

Der Hessentag wird jährlich veranstaltet und gilt als Deutschlands ältestes und größtes Landesfest. Seit 1961 ist es verbindendes Ereignis für alle Landesbewohner. Hessen präsentiert sich mit Information, Kommunikation und kulturellem Austausch. Dabei erwartet die Besucher stets ein abwechslungsreiches Programm. So bietet auch der 58. Hessentag  neben dem Umzug eine bunte Palette an unterschiedlichen Veranstaltungen.

Treffen der Seniorenbeiräte

Kürzlich trafen sich die Seniorenbeiräte von Seeheim-Jugenheim und Alsbach-Hähnlein im Rathaus in Seeheim zu einem Erfahrungsaustausch und zur Sondierung, in welchen Bereichen man Aktivitäten bündeln oder sich gegenseitig helfen könnte. Die beiden Vorsitzenden Bernd Dietrich, Seeheim-Jugenheim und Lutz Petereit aus Alsbach-Hähnlein hatten das Treffen vorbereitet.

Dietrich begrüßte die Runde und sprach die Hoffnung aus, dass trotz der sehr unterschiedlichen Strukturen, die die beiden Seniorenvertretungen aufweisen, eine fruchtbare Zusammenarbeit in manchen Bereichen möglich wird.

Folgende Themen wurden diskutiert:
Alsbach-Hähnlein wird im kommenden Jahr Mitfahrbänke einführen. An Knotenpunkten werden die kenntlich gemachten Bänke aufgestellt. Wer mitgenommen werden möchte, zeigt per Schild das gewünschte Ziel an, zum Beispiel Alsbach, Hähnlein, Sandwiese oder Pfarrtanne.

In  Seeheim-Jugenheim will der Beirat recherchieren, ob ein entsprechender Bedarf und der politische Wille für eine solche Einrichtung bestehen.

Die meisten Menschen möchten in ihren eigenen vier Wänden bleiben, deswegen sind Beratungen zur Wohnraumanpassung und die Nachbarschaftshilfe wichtige Projekte, die beide Vertretungen durch geschulte Mitarbeiter anbieten. Hierzu wurde eine gemeinsame Informationsveranstaltung vorgeschlagen.

In beiden Kommunen werden interessante Kurse und Stammtische für ältere Menschen angeboten, wobei eine gegenseitige Öffnung der Angebote wegen des großen örtlichen Interesses in der Regel nicht möglich ist. Kontakte sollen aber geknüpft werden, beispielsweise durch ein Boule-Turnier und durch gegenseitige Einladungen zu den Veranstaltungen und Festen.

Auch wird es ein erstes gemeinsames Angebot geben, den „Talk an der Bergstraße“, wofür regional bekannte Persönlichkeiten gewonnen werden sollen.

Bewegungsparcours gibt es seit geraumer Zeit in beiden Gemeinden. Es wurden Überlegungen angestellt, wie eine stärkere Nutzung erreicht werden kann.

Der Seeheim-Jugenheimer Beirat hat eine Überprüfungsliste zur Seniorenfreundlichkeit der großen Einkaufsmärkte entwickelt. Auch hierbei sind gemeinsame Aktionen der kommunalen Beiräte denkbar.

Der Beirat von Alsbach-Hähnlein gibt einen Seniorenkurier heraus, der momentan hauptsächlich über Mailadressen verteilt wird. In Seeheim-Jugenheim sind ähnliche Planungen im Gange. Hintergrund ist die Tatsache, dass die Arbeit der Seniorenvertretungen in der Öffentlichkeit wenig wahrgenommen wird. Beide Gremien sind sich einig, dass die Pressearbeit deswegen ein sehr wichtiger Bestandteil  der Arbeit ist.

Am Ende der lebhaften Diskussion war man sich einig, dass es weitere Treffen dieser Art geben soll.

Wasserzähler selbst ablesen

Die Gemeindewerke Seeheim-Jugenheim versenden derzeit an die 4.750 Grundstückseigentümer die Selbstablesekarten für die Abrechnung des Jahres 2017. Auf Grund der Zählerstände werden die Benutzungsgebühren für den Wasserbezug und die Abwasserentsorgung unter Verrechnung der Vorauszahlungen ermittelt. Die Angaben sind zugleich die Grundlage für die Festsetzung der Vorauszahlungen im kommenden Jahr.

Die Gemeindewerke bitten darum, den Zählerstand der Wasseruhr abzulesen und auf der Karte einzutragen. Nicht vergessen werden sollten die Unterschrift und das Ablesedatum sowie die Telefonnummer bei eventuellen Rückfragen. Stichtag für die Ablesung ist der 31. Dezember.

Das Porto für die Rücksendung der Karte übernehmen die Gemeindewerke, sofern die Karte nicht direkt im Rathaus abgegeben wird.

Eine Meldung ist auch mit einer E-Mail an abrechnung@seeheim-jugenheim.de möglich. Angegeben werden müssen die Zählernummer, das Ablesedatum und die Adresse der Liegenschaft.

Wenn die Karten mit dem Zählerstand nicht bis spätestens Freitag, 5. Januar, den Gemeindewerken vorliegen, wird der Wasserverbrauch entsprechend der Vorjahresabrechnung geschätzt.

Neuer Abfallkalender 2018

Der kommunale Abfallkalender für das Jahr 2018 wird in der Zeit von Montag, 11. Dezember bis Freitag, 15. Dezember, an alle Haushalte der Gemeinde von der Deutschen Post verteilt.

Wer zusätzliche Einzelexemplare benötigt, erhält diese im Bürgerbüro der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Georg-Kaiser-Platz 3, ab dem 2. Januar zu den üblichen Öffnungszeiten. Außerdem steht der neue Kalender hier zum Herunterladen bereit.