„Wir fühlen uns willkommen“

Flüchtlinge und Helfer feiern Weihnachten

„Wir fühlen uns willkommen. Dafür danken wir allen Helfern sowie den Mitarbeitern vom Rathaus“ erklärt Fawcee Hamouch. Der dreißigjährige Syrer hält eine längere Dankrede bei der Weihnachtsfeier für die Flüchtlinge in der Bergstraßengemeinde.

2016-12 Wir fühlen uns willkommenFoto: Der Syrer Fawcee Hamouch dankt mit einer Gruppe von Flüchtlingen aus zehn Nationen allen Helfern in der Gemeinde für die Unterstützung und Hilfe. (psj-foto)

Zu Feier eingeladen haben am Sonntag der Helferkreis Asyl und die Gemeinde. Die Bürgerhalle Jugenheim ist gut gefüllt. An den mit Tannengrün, Kerzen, Plätzchen und Mandarinen weihnachtlich dekorierten Tischen sitzen die Asylbewerber und anerkannten Flüchtlinge aus zehn Nationen mit ihren deutschen Helfern und unterhalten sich angeregt.

In einer Ecke spielen zahlreiche Kinder. 68 Geschenkpäckchen verteilt die Arbeiterwohlfahrt an den Nachwuchs. Finanziert wurden diese aus dem Verkaufserlös des Sternentaler-Lädchens in Seeheim.

In seiner Begrüßung ruft Bürgermeister Olaf Kühn noch einmal in Erinnerung, vor welchen Schwierigkeiten die Gemeinde bei der Aufnahme von vielen Flüchtlingen vor einem Jahr stand.  Auch die Flüchtlinge hätten viel Neues wie beispielsweise die deutsche Bürokratie erlernen müssen. Alle Beteiligten hätten diese Herausforderungen dankenswerterweise nicht ohne die rund 200 ehrenamtlichen Helfer geschafft. „Hoffnung auf Frieden und Toleranz gegen das Böse in der Welt“, wünscht der Rathauschef für das neue Jahr. Übersetzt wird seine Ansprache von Flüchtlingen in den mehrheitlich angewendeten Sprachen Farsi, Arabisch und einer der neun Sprachen Eritreas. Eine Übersetzerin, die sehr gut deutsch spricht, ist die 14 Jahre alte  Haidary Behnaz aus Afghanistan. Sie ist mit ihren drei Geschwistern und Eltern zu der Veranstaltung gekommen.

Schilder mit den Worten „Danke“ und „Frieden“ hält eine große Gruppe Flüchtlinge auf der Bühne hoch als Conny Kumle für die Helfer spricht. Sie dankt den Vereinen, Kirchen  Schulen und der Gemeinde für die Willkommenskultur in Seeheim-Jugenheim.

Viele muslimische Besucher erleben zum ersten Mal ein christliches Weihnachtsfest. Die Weihnachtsgeschichte ist ihnen nicht fremd, denn Jesus ist bei den Muslimen ein Prophet. Sie feiern nur seine Geburt nicht.

Musikalisch umrahmt wird die Weihnachtsfeier von der Bläserklasse vom Schuldorf Bergstraße und dem Chor der Musikschule Seeheim. Auf seiner Oud, einem Instrument aus dem Vorderen Orient, spielt Nabeel Ismaeel ein Lied aus einer Heimat Syrien.  Am Ende singen Flüchtlinge und Einheimische gemeinsam Weihnachtslieder.

Entsorgung ausgedienter Weihnachtsbäume

Die Gemeinde richtet im neuen Jahr wieder Sammelstellen ein, an denen ausge­diente Weih­nachtsbäume kostenfrei abge­geben werden können. Sie müssen von Lametta und Weihnachtsschmuck befreit sein, da sie zerkleinert und zu Kom­post verarbeitet werden. Die Mitarbeiter des gemeindlichen Betriebshofs fah­ren die Bäume an den Sammelstellen ab.

Die Abfuhr erfolgt am Montag, 9. Januar, in der Orts­lage Seeheim: Carlo-Mierendorff-Anlage / Ecke Philipp-März-Straße, Park­platz am Historischen Rat­haus (Ober-Beerbacher Straße), Parkplatz an der Ein­mündung der Schiller­straße in die Straße Am Grundweg, Parkplatz an der Einmündung der Stetti­ner Straße in die Königsberger Straße, Park­platz an der Einmündung der Wein­gartenstraße in den Trau­benweg, Eichendorffplatz (Durch­gang zwischen den beiden Anlagen), hinter dem Rathaus (Schulstraße 12).

Am Dienstag, 10. Januar, in der Ortslage Jugen­heim: Parkplatz am Schwimmbad in der Burkhardtstraße, Grünanlage im Sandacker / Buchen­straße, Parkplatz an der Saarstraße (gegenüber Friedhof), Parkplatz an der Bürgerhalle (Gutenberg­straße).

Sowie am Mittwoch, 11. Januar, im Ortsteil Malchen: Anlage an der Einmündung der Straße Am Alten Berg in der Frankensteiner Straße, Parkplatz am Bürgerhaus (Die­burger Straße).

Ortsteil Steigerts: Parkplatz in der Ohlystraße.

Ortsteil Balkhausen: Parkplatz am Feuerwehrgeräte­haus (Felsbergstraße), Park­platz am Bürgerhaus (Im Schollrain).

An den Abfuhrtagen nach 9 Uhr angelieferte Weih­nachtsbäume werden nicht mehr abgeholt. Falls der Betriebshof in dieser Zeit Winterdienst leistet, kann es zu Verzögerungen kommen.

Weihnachtsbäume können auch in der grünen Kom­posttonne entsorgt oder bei der Kompostierungs­anlage Alsbach-Hähnlein angeliefert werden. Die Öff­nungszeiten sind dem aktuellen Abfallkalender zu ent­nehmen.

Die Weihnachtsbäume in Ober-Beerbach werden am Samstag, 7. Januar, und Stettbach, 14. Januar, von der Jugendfeuerwehr eingesammelt.

Gastgeber für Franzosen gesucht

Aus der französischen Partnerstadt Villenave d´Ornon kommt eine Bürgergruppe vom 19. bis 23. Juni 2017 zu Besuch in die Bergstraßengemeinde. Im Auftrag der Gemeinde bereiten Dörte Hartmann, Mitglied im Seniorenbeirat, Rolf Pottharst und Henning Zachariae ein abwechslungsreiches Programm vor.

Dafür werden noch Gastgeber gesucht, die Einzelpersonen oder Paare aufnehmen. Interessierte erhalten ausführliche Informationen bei einem Vorbereitungstreffen am Dienstag, 10. Januar, um 15 Uhr im Seeheimer Seniorentreff in der Sport- und Kulturhalle. Ansprechpartnerin ist Dörte Hartmann (06257/8 23 07).

Pferdefilm im Kinderkino

12.2016 Pferdefilm im KinderkinoAm Mittwoch, 4. Januar, laden die kommunale Jugendförderung und die Werkstatt Sonne zum Start vom Frühjahrsprogramm des kommunalen Kinderkinos ein. Gezeigt wird  „Wo ist Winkys Pferd“. Der Streifen konnte im Dezember aus organisatorischen Gründen nicht vorgeführt werden. Die Vorstellung für den Nachwuchs von sechs bis zwölf Jahren beginnt um 15 Uhr im Haus Hufnagel (Bergstraße 20). Der Eintritt ist frei. Nach dem Ende des Films bearbeiten die Kinomacher das Gesehene mit Spielen und Basteln. Die Veranstaltung endet um 18 Uhr.

Die kleine Chinesin Winky betreut Ameriga, das Pferd vom Nikolaus. Sie hat die Erlaubnis, Reitstunden auf einem Pony zu nehmen. Das passt ihr überhaupt nicht. Auf eigene Faust nimmt sie deshalb Ameriga aus dem Stall, das Pferd erschrickt aber und läuft davon. Und das alles kurz vor dem Nikolaustag. Nun ist der Festtag in Gefahr.

Seniorenreise nach Korsika

Korsika ist vom 30. September bis 7. Oktober Ziel einer Reise für Senioren. Angeboten wird sie im Rahmen des gemeindlichen Seniorenprogramms von Dörte Hartmann.

Die französische „Insel der Schönheit“ besticht mit grandiosen Landschaften: von goldfarbenen Sandstränden, romantischen Buchten und malerischen Häfen bis hin zu Gebirgen mit urigen Bergdörfern sowie dem Duft der Macchia und Kastanien. Erkundet wird Napoleons Heimat mit Bus, Bahn und Schiff. Anmeldungen nimmt das Kommunale Seniorenbüro in der Gemeindeverwaltung ab 6. Januar (Telefon 06257-990/284) entgegen. Ausführliche Informationen gibt Dörte Hartmann (Telefon 06257/8 23 07).

Sofortige Schließung der Seeheimer Sport-und Kulturhalle erforderlich

Gutachten zur akuten statischen Dachsituation erfordert schnelles Handeln

Die Seeheim-Jugenheimer Sport- und Kulturhalle, deren baulicher Sanierungsbedarf erst kürzlich in einer umfassenden Untersuchung gutachterlicherseits als mittelfristig dringlich eingestuft wurde, ist aktuell von einem frischen Dachplattenschaden betroffen.

Diesen neuerlichen Schaden nahmen Herr Bürgermeister Olaf Kühn und seine Bauamtsleiterin Frau Marion Sund diese Woche zum dringenden Anlass, erneut einen Bausachverständigen mit einer Überprüfung der aktuellen Dachsituation zu beauftragen.

In einem heutigen Ortstermin der Fachabteilungen des Rathauses mit dem statischen Sachverständigen kam man zu dem Ergebnis, dass die Tragfähigkeit der Dachplatten durch den akuten Schadenseintritt so gefährdet ist, dass jegliche weitere mögliche Belastung aus Schnee, Schneematsch oder Eisbildung zum Einsturz führen könnte.

Der nach dieser fachlichen Einschätzung sofort eingeschaltete Bürgermeister Kühn entschied daraufhin, dass die Sport- und Kulturhalle aufgrund dieser neuen Schadenslage zur Abwehr einer Gefahr für Leib und Leben aller Hallennutzer sofort zu schließen ist.

Allen Verantwortlichen ist bewusst, welche Auswirkungen diese bedauerlicherweise notwendige Schließung hat. Herr Bürgermeister Kühn dazu: „Die Schließung der Halle so kurz vor Weihnachten ist wegen der anstehenden Veranstaltungen ein herber Schlag. Nicht zu schließen wäre aber unverantwortlich“.

Seit Bekanntwerden der Tragweite dieser aktuellen gutachterlichen Einschätzung zur Hallensituation und der Entscheidung zur Hallenschließung laufen die Vorbereitungen zur Schadensbegrenzung:

Die Abteilung Bürgerbüro/Hallenvergabe suchte nach alternativen Räumlichkeiten für alle im Dezember in der Sport-und Kulturhalle geplanten Veranstaltungen und hatte gleich für heute Nachmittag Vertreter der hallennutzenden Vereine zu einem Gespräch eingeladen.

Darin unterbreiteten der Leiter des kommunalen Bürgerbüros, Herr Ralf Sturm, seine Kollegin Nadine Muth sowie Frau Sund vom Fachbereich Bauen und Umwelt Raumvorschläge zur Kompensierung des Hallenausfalls, erstellten zusammen mit den sehr verständnisvollen Betroffenen ein Notfallkonzept zur Aufrechterhaltung des Spiel- und Trainingsbetriebes und beantworteten Fragen.

Vom Fachbereich Bauen und Umwelt wurde bereits heute die Sperrung der Sport- und Kulturhalle veranlasst, am kommenden Montag werden umfangreiche Sicherungsmaßnahmen zur Verhinderung des Einsturzes einzelner Dachabschnitte beginnen.

Eine gute Nachricht gibt es auch: Die Nutzung des Raumes Culitzsch im 1. Stock der Seeheimer Sport- und Kulturhalle, die Schießanlage des Schützenvereins sowie die Kellerräume der Vereine sind derzeit weiterhin nutzbar.

Hallennutzer und alle Interessierten werden über die weiteren Entwicklungen auf der kommunalen Website unter „Aktuelles“ auf dem Laufenden gehalten.

Wasserzähler selbst ablesen

Die Gemeindewerke Seeheim-Jugenheim versenden derzeit an die 4.800 Grundstückseigentümer die Selbstablesekarten für die Abrechnung des Jahres 2016. Auf Grund der Zählerstände werden die Benutzungsgebühren für den Wasserbezug und die Abwasserentsorgung unter Verrechnung der Vorauszahlungen ermittelt.

Die Angaben sind zugleich die Grundlage für die Festsetzung der Vorauszahlungen im kommenden Jahr.

Die Gemeindewerke bitten darum, den Zählerstand der Wasseruhr abzulesen und auf der Karte einzutragen. Nicht vergessen werden sollten die Unterschrift und das Ablesedatum sowie die Telefonnummer bei eventuellen Rückfragen. Stichtag für die Ablesung ist der 31. Dezember.

Das Porto für die Rücksendung der Karte übernehmen die Gemeindewerke, sofern die Karte nicht direkt im Rathaus abgegeben wird.

Wenn die Karten mit dem Zählerstand nicht bis spätestens Freitag (6. Januar) den Gemeindewerken vorliegen, wird der Wasserverbrauch entsprechend der Vorjahresabrechnung geschätzt.

Vorweihnachtliche Lesung für Familien

Zu einer vorweihnachtlichen Lesung im Rahmen des gemeindlichen Seniorenprogramms laden Werner Schulz und Vera Bal-Bente gemeinsam mit dem Museumsverein und der Gruppe Jung und Alt am Freitag, 16. Dezember um 16.00 Uhr in das Schulmuseum (Kirchstraße 1) ein. Unter dem Motto „Bürger lesen für Bürger“ werden Gedichte und Erzählungen vorgetragen. Ein paar Beiträge werden zudem in Odenwälder Mundart präsentiert. Die Auswahl der Beiträge ist kind- und familiengerecht.

Umrahmt ist die Lesung mit musikalischer Untermalung der Musikschule Seeheim. Dazu gibt es Gebackenes und Tee. Der Eintritt für Kinder ist frei. Erwachsene zahlen drei Euro Unkostenbeitrag. Da die Zahl der Plätze beschränkt ist, sind Anmeldungen erforderlich. Diese nimmt ab sofort das Seniorenbüro im Rathaus  (Telefon 06257/990-284) entgegen.