Vollsperrung der Hauptstraße

Von Dienstag (4. Oktober) an wird die Hauptstraße in Höhe der Anwesen 61a und 61b nach Mitteilung der Gemeindewerke voll gesperrt. Grund dafür sind Arbeiten an den Wasserversorgungs- und Kanalisationsanlagen. Die Lage der Versorgungsleitungen und die beengten Platzverhältnisse erfordern die Straßensperrung. Fußgänger und Radfahrer können den Baustellenbereich passieren. Die Bauarbeiten sind voraussichtlich am Freitag (14.Oktober) abgeschlossen.

Bürgerversammlung zu bezahlbarem Wohnraum

Thema der diesjährigen Bürgerversammlung ist „Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum“. Dazu lädt der Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus am Donnerstag (29. September) in die Bürgerhalle Jugenheim (Bahnhofstraße 12) ein. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Zudem können Fragen zu aktuellen Themen gestellt werden, die für die Allgemeinheit interessant sind. Ansprechpartner für den Gemeindevorstand ist Bürgermeister Olaf Kühn.

Umweltausschuss debattiert Anträge

Vier Anträge behandelt der Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz in seiner Sitzung am Dienstag (4. Oktober) ab 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Die GRÜNEN fordern vom Gemeindevorstand, dass dieser beim Land Hessen in den Ortsdurchfahrten eine nächtliche Geschwindigkeitsbeschränkung erreicht. Danach soll von 22 Uhr bis 6 Uhr noch Tempo 30 erlaubt sein. Weiterhin wollen sie ab Januar kommenden Jahres ein Durchfahrtsverbot für mautpflichtige Fahrzeuge.

Die CDU wünscht, dass der Wasserverband Modaugebiet das Hochwasserrückhaltebecken im Balkhäuser Tal nach Abschluss der Reinigungs- und Sanierungsarbeiten teilweise mit Wasser befüllt.

Der Gemeindevorstand legt seinen Erfahrungsbericht über die Interkommunale Zusammenarbeit beim Forstwirteinsatz vor.

Vortrag zum Einbruchsschutz

Ein Einbruch ins Haus oder in die Wohnung ist für viele Menschen ein großer Schock. Oftmals geht das Sicherheitsgefühl verloren. Neben dem materiellen Schaden können Betroffene auch schwerwiegende psychische Folgen erleiden.

Dass man sich davor schützen kann, ist Thema des kostenlosen Vortrags „Tipps gegen Haus– und Wohnungseinbrüche“ am Donnerstag (6. Oktober) im Rahmen des kommunalen Seniorenprogramms. Beginn ist um 15 Uhr im Raum Culitzsch in der Sport- und Kulturhalle. Veranstalter sind Jürgen Deadlow (Mitglied im kommunalen Seniorenbeirat) und die Polizeiliche Beratungsstelle.

Kommunales Kinderkino mit neuem Programm

Mit dem Film „Mister Twister – Eine Klasse macht Camping“ startet das Kommunale Kinderkino am Mittwoch (5.Oktober) sein Herbstprogramm. Die Vorstellung beginnt um 15 Uhr im Haus Hufnagel (Bergstraße 20). Eingeladen sind Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Anschließend spielen und basteln die Mitarbeiter der gemeindlichen Jugendförderung und der Werkstatt Sonne bis 18 Uhr mit den jungen Zuschauern. So wird das Gesehene verarbeitet. Der Eintritt ist frei.

Der junge Referendar Herr Kees und seine Sechstklässler freuen sich auf eine lustige Klassenfahrt. Die Sache hat nur einen Haken: Die strenge Schulleiterin Frau Dreus ist hat einen exakten Zeitplan ausgeklügelt. Als sie bereits am ersten Tag durch einem Hexenschuss krank wird, ist Herr Kees auf sich allein gestellt. Als Tobias eines Morgens verschwunden ist, beginnt Kees an seinen Fähigkeiten als Lehrer zu zweifeln.

Neubürgerbegrüßung und Bürgerinformationstag geplant

Nach den großen Erfolgen den vergangenen Jahren plant die Gemeinde zum dritten Mal eine Neubürgerbegrüßung mit einem Bürgerinformationstag. Damit möchte die Kommune einen Beitrag für positive Rahmenbedingungen beim demographischen Wandel leisten. Am 18. März (Samstag) kommenden Jahres haben Vereine, Organisationen und Institutionen von 14 bis 18 Uhr wieder die Möglichkeit, sich mit Informations- und Kommunikationsständen oder Darbietungen zu präsentieren. Die Teilnehmenden erhalten eine Ausstellungskoje mit Stellwänden, einen Tisch und Stühle. Die Vorführungen sollen nicht länger als zehn Minuten dauern.

Allen Neubürger und länger ansässigen Bürgern wird empfohlen, sich diesen Termin schon vorzumerken.

Anmeldungen für einen Stand nimmt ab sofort die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rathaus (Telefon 06257/990-103 oder E-Mail karsten.paetzold@seeheim-jugenheim.de) entgegen. Dort gibt es auch das Anmeldeformular. Vom Karsten Paetzold, dem Pressesprecher der Gemeinde, erhalten die Interessierten weitere Informationen. Anmeldeschluss ist der 21. Oktober 2016.

Einwohner fragen Gemeindevertretung

Auf Antrag der GRÜNEN hat die Gemeindevertretung im Juli einstimmig eine Bürgerfragestunde beschlossen. Zum ersten Mal wird diese neue Form der Bürgerbeteiligung bei der kommenden Sitzung am Donnerstag (22. September) von 19.45 Uhr bis 20 Uhr in der Stützpunktfeuerwehr praktiziert. Danach beginnen die Beratungen der Gemeindevertreter.

Unter Leitung des Vorsitzenden des Ortsparlamentes können alle Einwohner ab 16 Jahren Fragen stellen. Damit sich viele Fragesteller beteiligen können, ist jeweils eine Frage pro Person vorgesehen. Allerdings müssen sich die Fragen auf Angelegenheiten der Gemeinde beziehen. Gerichtet werden können die Fragen an den Gemeindevorstand, die Gemeindevertretung oder die Fraktionen nicht jedoch an einzelne Personen. Nach einem Jahr will die Vertretung eine Auswertung vornehmen.

Ausschuss berät Digitalisierung

Mit dem Antrag der FDP-Fraktion „Smarte Gemeinde Seeheim-Jugenheim – Digitalisierung vorantreiben“ befasst sich der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport in seiner kommenden Sitzung am Dienstag (27. September). Beginn ist um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Die Freien Demokraten wollen einen Beauftragten „Verwaltung 4.0“ im Rathaus sowie den kurzfristigen Ausbau der Glasfaserinfrastruktur.

Der Gemeindevorstand stellt die Ergebnisse der Prüfungen auf Weichmacher in den Kindertagestätten vor. Relevante Belastungen gibt es nicht. Außerdem legt er die Verwaltungsvereinbarung zur Finanzierung des Programms „Pakt für den Nachmittag“ an der Tannenbergschule zur Abstimmung vor.

Ortsbeirat tagt

Über den Sachstand zu fünf Anfragen an den Gemeindevorstand informiert sich der Ortsbeirat Balkhausen bei seiner Sitzung am Montag (26. September). Los geht es um 20 Uhr in der Bürgerhalle. Ein wichtiger Punkt ist das Konzept „Feldwege“.

Mittänzer gesucht

Der Senioren-Tanzkreis (50plus) ist bereits seit über 15 Jahren ein fester Bestandteil im kommunalen Seniorenprogramm. Jeden Dienstag von 16.30 bis 19.30 Uhr treffen sich Paare in zwei Leistungsgruppen, um alle Gesellschaftstänze sowie Salsa und Discofox zu tanzen und neue Figuren oder Schrittfolgen zu üben. Übungsort ist das Haus Hufnagel (Bergstraße 20).

Allen interessierten Paaren, die in dieses gemeinsame Hobby neu einsteigen wollen, bietet der Tanzkreis ab 11. Oktober die zusätzliche Möglichkeit, jeden Dienstag im Haus Hufnagel von 15.30 bis 16.30 Uhr in fröhlicher Runde das Tanzbein zu schwingen. Mitzubringen sind nur Freude an Musik und Bewegung. Interessierte Paare können ganz unverbindlich vorbeikommen. Weitere Informationen gibt Wolfgang Fritsch (Telefon 06257/96 23 72).

Tanzen bringt den Kreislauf in Schwung, hält die Gelenke fit, dient der Sturzprophylaxe, fördert die Konzentrationsfähigkeit und beschert ein unterhaltsames Gemeinschaftserlebnis. Die Paare finden hier eine besonders gesellige Art der Bewegung, kann man doch ganz nebenbei die Gelegenheit nutzen, seinen Freundes- und Bekanntenkreis zu erweitern. Dem dienen auch ein geselliges Jahrestreffen aller Tanzkreisteilnehmer sowie einige andere Aktivitäten.

Unterhaltsames Programm für Kinder und Eltern: Feier zum Weltkindertag in Seeheim-Jugenheim am 20. September 2016

Auch in diesem Jahr werden zur Feier des Weltkindertages rund um das Seeheimer Rathaus und die Sport- und Kulturhalle wieder nahezu 30 Institutionen und Vereine ein buntes Programm für Familien auf die Beine stellen.

Am 20. September 2016 beginnt die Veranstaltung um 15.00 Uhr und Miriam Rettig wird, wie gewohnt professionell und kindgerecht, mit einer Gruppe von Kindern aus der Kita Windrad den musikalischen Startschuss geben und durch das Programm moderieren.

Weitere tänzerische und musikalische Beiträge erwarten die Besucher auf der Bühne, bevor gegen 15.45 Uhr die Stände mit ihren abwechslungsreichen Angeboten für die ganze Familie eröffnet werden.

Ab etwa 18.15 Uhr werden alle Besucherinnen und Besucher wieder vor der Bühne erwartet, wo es nach einigen weiteren Aufführungen gegen 18.45 Uhr das schon traditionelle Steigenlassen von hunderten Luftballons geben wird.

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt – bei schlechtem Wetter allerdings in der Seeheimer Sport- und Kulturhalle.

Das gesamte Programm entnehmen Sie bitte dem anhängenden Flyer (PDF-Datei, 430 KB).

Freibad verlängert Badesaison

Weil der Wetterbericht auch für die nächsten Tage sehr schöne Spätsommertage voraussagt, verlängert das Freibad Jugenheim die Badesaison. Letzter Tag für das Schwimmvergnügen ist jetzt Sonntag (18. September). Um 20 Uhr schließen dann die Tore bis zum kommenden Jahr.

Während der Schließung reinigt das Schwimmteam die Anlage und macht sie winterfest.

Gemeinde lädt zur Bürgerversammlung

Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist Schwerpunktthema der diesjährigen Bürgerversammlung. Dazu lädt der Vorsitzende der Gemeindevertretung Torsten Leveringhaus am Donnerstag (29. September) in die Bürgerhalle Jugenheim (Bahnhofstraße 12) ein. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Zudem können Fragen zu aktuellen Themen gestellt werden, die für die Allgemeinheit interessant sind. Ansprechpartner für den Gemeindevorstand ist Bürgermeister Olaf Kühn.

Gemeindevertretung beendet Sommerpause

Sitzungsrekord: 40 Tagesordnungspunkte

Zur ersten Sitzung nach der Sommerpause trifft sich die Gemeindevertretung am Donnerstag (22.) um 20 Uhr in der Stützpunktfeuerwehr. 40 Punkte umfasst die Tagesordnung, die Vorsitzender Torsten Leveringhaus (GRÜNE) beraten lässt. Es ist die längste Tagesordnung seit vielen Jahren. Voraussichtlich wird es bei vierundzwanzig Punkten Debatten zwischen den Fraktionen geben.

Die SPD möchte die Sondernutzungssatzung ändern. Diese regelt die Plakatierung im öffentlichen Raum. Zukünftig sollen die Stellorte festgelegt und weniger Plakate aufgestellt werden. Weiterhin fordern die Sozialdemokraten vom Gemeindevorstand mittelfristig Maßnahmen für den Sozialen Wohnungsbau und langfristig die bauliche Entwicklung des Gebietes „In der Tränk“. Geprüft werden soll die Teilnahme am Arbeitsmarktprojekt „Ich lebe und arbeite in…“ und der Beitritt zur „Kulturstiftung Bergstraße“.

Die CDU-Fraktion wünscht die Aufhebung des Sperrvermerks im Haushalt zum Leitsystem, um mit den Planungen zu beginnen.

Von den GRÜNEN stammt die Vorlage zu den Konsequenzen aus dem Streik des Personals der Kindertagesstätten. Zudem beantragen sie die Einrichtung von zwei Car-Sharing-Stationen in der Gemeinde und den Beitritt in die Arbeitsgemeinschaft „Nahmobilität“.

Der Gemeindevorstand legt die Standortnachweise der Messungen von hochfrequenten Feldern am Kreiskrankenhaus und am Rosenweg vor. Beantragt hat diese Messungen die Fraktion der Bündnisgrünen. Ebenso berichtet der Vorstand über das Ergebnis der Prüfung von Fördermöglichkeiten der Nationalen Klimaschutzinitiative. Ein weiterer Tagesordnungspunkt ist sein Schlussbericht der Vergleichenden Prüfung „Energiemanagement“. Außerdem hat er ein Konzept zur Hallenbelegung, eine Bedarfsplanung im Kinderbetreuungsbereich und Änderung der Straßenbeitragssatzung sowie der Satzung über die Benutzung der Liegenschaften erarbeitet.

Weiterhin legt er den Bericht zur Ganztagsbetreuung im Schuldorf Bergstraße vor.

L 3100: Bauwerkserneuerung in Seeheim-Jugenheim

Am Mittwoch, den 7. September, beginnt Hessen Mobil mit den Bauarbeiten zur Erneuerung eines Brückenbauwerkes in Seeheim-Jugenheim, das im Zuge der Landesstraße L 3100 den Landbach unterführt. Im Rahmen der Bauarbeiten, die voraussichtlich bis Anfang März 2017 andauern werden, erfolgt der Ersatzneubau des maroden Brückenbauwerkes.

Die Durchführung der Bauarbeiten erfolgt in zwei Bauphasen unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung.

Die vorhandene Brücke, die im Zuge der L 3100 über den Landbach führt, besteht aus 2 Teilbauwerken. Das erste Teilbauwerk wurde bereits im Jahr 1938 errichtet. Im Jahr 1974 wurde im Rahmen der Straßenverbreiterung an das bereits vorhandene Bauwerk ein weiteres Bauwerk angebaut.

Im Rahmen der Baumaßnahme werden die bestehenden Bauwerke abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt. Das neue Bauwerk wird als Stahlbeton-Rahmenbauwerk hergestellt und auf Großbohrpfählen gegründet.

Die Kosten der gesamten Baumaßnahme betragen rund 650.000 Euro.

Gemeindewerke sanieren Abwasserkanäle

Im Ortsteil Ober-Beerbach sanieren die Gemeindewerke zurzeit die Abwasserkanäle. Voraussichtlich dauern die Arbeiten bis 31. Oktober an.

Die Sanierung und die Reparaturen werden mit Robotertechnik durchgeführt. Dadurch wird ein zeitaufwändiges Aufgraben vermieden. Gesteuert werden die Roboter über mobile Stationen, die in kleinen Lastwagen untergebracht sind. Über Kanalschächte werden die Reparaturarbeiten gelenkt.

Wegen der vielen Schadstellen und auf Grund der beengten Straßenverhältnisse ist während der Maßnahme mit Verkehrsbehinderungen von jeweils ein bis zwei Tagen zu rechnen, da die Straßen halbseitig gesperrt werden.

Die Ernsthöfer Straße ist vom 28. September bis 18. Oktober von der Hausnummer 37 bis zur Hausnummer 66 abschnittsweise voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Die jeweils aktuelle Situation wird auf Hinweistafeln in der Straße angezeigt.

Seen-Tour der Seniorenpedaleure

Eine Radtour zu den Seen in der Umgebung bietet Herbert Ullius im Rahmen vom gemeindlichen Seniorenprogramm am Mittwoch (21. September) an. Der Ausflug startet um 9 Uhr vor dem Rathaus.

Erstes Etappenziel ist der Erlensee in Bickenbach. Von dort geht es zum Niederwaldsee und weiter zum Bruchsee. Nach einer Pause zur Stärkung geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Riesenprogramm im Finanzausschuss

Zwanzig Vorlagen stehen auf der Tagesordnung der kommenden Sitzung vom Haupt- und Finanzausschuss am Dienstag (13. September). Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Haus Hufnagel.

Themen sind die SPD-Anträge zur Neuordnung der Plakatierung an öffentlichen Straßen, die Teilnahme am Arbeitsmarktprojekt „Ich lebe und arbeite in…“ und der Beitritt zur „Kulturstiftung Bergstraße“.

Die CDU-Fraktion wünscht die Aufhebung des Sperrvermerks im Haushalt zum Leitsystem.

Von den GRÜNEN stammt die Vorlage zu den Konsequenzen aus dem Streik des Personals der Kindertagesstätten. Außerdem stellen sie Anträge zum Carsharing und zu den Vermögen der Stiftungen „Peters“ und „Otto-Maul“.

Der Gemeindevorstand hat ein Konzept zur Hallenbelegung, eine Bedarfsplanung im Kinderbetreuungsbereich und  Änderung der Straßenbeitragssatzung sowie der Satzung über die Benutzung der Liegenschaften erarbeitet.

Weiterhin legt er den Bericht zur Ganztagsbetreuung im Schuldorf Bergstraße vor. Er stellt die Prüfung der Fördermöglichkeiten im Rahmen des Nationalen Klimaschutzes und den Schlussbericht „Energiemanagement“ zur Diskussion.

Ausländerbeirat berät

Mit der Situation der Asylbewerber und deren Unterstützung mit muttersprachlichem Unterricht beschäftigt sich der Ausländerbeirat in seiner kommenden Sitzung am Mittwoch (14. September). Die Beratungen beginnen um 20 Uhr im Raum Kosmonosy in der Gemeindeverwaltung, Georg-Kaiser-Platz 3.

Weitere Themen sind die Beteiligung am Weltkindertag und ein Internationaler Abend zu Syrien. Außerdem stehen Berichte aus den Gremien auf der Tagesordnung.

L3098: Ausbau zwischen Schmal-Beerbach und Ober-Beerbach

Offizielle Verkehrsfreigabe am 2. September

Der Regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil, Herr Andreas Moritz, konnte heute nach rund 18 monatiger Bauzeit gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Seeheim-Jugenheim, Olaf Kühn, und dem Bürgermeister der Gemeinde Lautertal, Jürgen Kaltwasser, die neue Fahrbahn im Zuge der Landesstraße L3098 zwischen Schmal-Beerbach und Ober-Beerbach offiziell für den Verkehr freigeben.

Im Rahmen der Baumaßnahmen, mit denen Hessen Mobil im März 2015 begonnen hatte, erfolgte eine grundhafte Erneuerung des Straßenaufbaus und eine Optimierung der Linienführung.

Die vorherige Fahrbahn wies gravierende Schäden an den Fahrbahnrändern auf. Hierbei handelte es sich zum Großteil um Absenkungen mit Rissausbildung. Die Bankettbereiche waren durch Überfahrungen stark verformt. Zur Erlangung einer akzeptablen und dauerhaft beständigen Verbindungsfunktion war zudem ein Ausbau der L 3098 erforderlich.

Dabei erfolgte eine Verbreiterung der Straße von 4,20 Meter auf 5,50 Meter. Zur Entwässerung der Landesstraße wurde auf einer Länge von rund 320 Metern ein neuer Entwässerungskanal gebaut

Die Baumaßnahme war in zwei Bauabschnitte unterteilt. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite konnten die Bauarbeiten nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Begonnen wurden die Bauarbeiten zwischen dem Ortsausgang von Schmal-Beerbach und der Einmündung der Erbacher Straße in Ober-Beerbach. Im direkten Anschluss erfolgte die Erneuerung der Straße zwischen Erbacher Straße und dem Ortseingang von Ober-Beerbach.

Die Baukosten der gesamten Maßnahme erhöhten sich im Laufe der Baumaßnahme auf rund 4,1 Millionen Euro. Die Erhöhung resultierte aus einem deutlich höheren Aufwand bei der Durchführung der umfangreichen Erdarbeiten und der Herstellung des Entwässerungskanals.

Hessen Mobil bedankt sich nochmals bei allen Verkehrsteilnehmern für das während der Bauzeit entgegengebrachte Verständnis für diese wichtige Baumaßnahme.

Kerbumzug stoppt Verkehr

Wegen der Kerb müssen Autofahrer in Balkhausen am Sonntag (11. September) von 14 bis 15 Uhr mit Verkehrsbehinderungen rechnen. In dieser Zeit schlängelt sich der Festzug durch den Ortsteil. Er beginnt am Schelleklingenweg und führt über die Felsbergstraße (Landesstraße 3103) zur Straße „Im Helgengrund“ und von dort zum Bürgerhaus in der Straße „Im Schollrain“.

Da keine innerörtliche Umleitungsstrecke zur Verfügung steht, wird dem Durchgangsverkehr empfohlen, während dieser Zeit den Ortsteil über parallel verlaufende Strecken zu umfahren.